Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher KINDERICHERUNG gegen umfallen

+A -A
Autor
Beitrag
bart1979de
Stammgast
#1 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:23
Hallo zusammen,
meine Frau und ich werden jetzt in ein paar Wochen Eltern.

Ich habe ein paar Heco Aleva 400 im Wohnzimmer stehen, und zwar auf Spikes. Die LS habe ja eine extrem geringe Standfläche (weniger als DIN-A4), sind aber etwas mehr als einen Meter hoch.

Nun stellt sich mir die Frage: Was ist wenn unsere kleine irgendwann mal krabbeln sollte, und versucht, sich daran hoch zu ziehen oder dagegenkrabbelt? Wenn der LS mit seinem Gewicht unkippt und auf die Kleine fällt... nicht auszudenken.

Die LS stehen ca. 30cm von der Wand weg, aber halt frei, d.h. links und rechts davon ist Freiraum.

Ich zerbreche mir den Kopf... wie kann ich die gegen Umkippen sichern? Die Problematik dürften doch schon viele gehabt haben, die Kinder haben. Welche Lösungen habt ihr da gefunden?

Gruß, Marcel
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:30
Man kann einen möglichst schweren, möglichst breiten Sockel drunter schrauben. Die zusätzliche Masse lässt auch den Boden weniger mit schwingen.
Da kann man Platten aus Stein oder Beton nehmen, oder eine flache mit Sand gefüllte Holzkiste bauen.
Zur Befestigung kann man die Gewinde in denen jetzt die Spikes stecken benutzen.


[Beitrag von Giustolisi am 10. Mrz 2015, 21:30 bearbeitet]
nrwskat1
Stammgast
#3 erstellt: 10. Mrz 2015, 22:10
Die Angst ist sicher unbegründet. Ein krabelndes Baby kann doch keinen Stand LS umwerfen. Oder die Dinger wiegen nix und dann wird das Baby auch keinen Schaden nehmen.

Sollte das krabeln ins laufen und hochziehen übergehen muß das Baby aufrecht stehend etwas umwerfen.
onkel_böckes
Inventar
#4 erstellt: 10. Mrz 2015, 22:33
Doch, kann es da die Heutigen wohnraumfreundlichen Schmaltröten nur 17kg wiegen, ist das gut möglich.

Aber da meine Kinder auch mal klein waren, kenn ich das.
Am besten ist aufpassen auf die kleinen und früh erziehen, das dass Zeug tabu ist, hat bei meinen beiden Mädels sehr gut funktioniert.
Macht halt mehr arbeit als sich Heut viele mit ihren Kindern machen.
Da sorgt man sich eher das nix ungesundes gegessen wird als Zeit mit den Kleinen zu verbringen.

Oder kaufts halt richtige Lautsprecher, die nicht vom Staubsauger umgepustet werden können.
Sorry.

Das beste wird sein die Spikes zu demontieren und normale Füsse zu nehmen.

Lichtboxer
Inventar
#5 erstellt: 10. Mrz 2015, 22:33
Im Krabbelalter halte ich das auch für unwahrscheinlich. Aber wenn, dann würde es gefährlich. "Kein Schaden" ist purer Leichtsinn. Allerdings wäre hier die Ursache, dass ein anderes, größeres Kind die Box umrempelt, während das Baby dort krabbelt. Und dann helfen keine Steinplatten, sondern nur Schwerlastankerdübel im Boden.

Im Prinzip bleibt immer ein Restrisiko, außerdem kommt eh alles anders. Mein Kurzer hatte unbeabsichtigt den TV-Wagen umgeschmissen (wir haben ein Podest). Dabei hatte ich den Flachbildschirm festgeschraubt, damit dieser nicht vom Rollwagen fallen kann. Dass der ganze Wagen kippen könnte, hatte ich nicht bedacht. Dabei wollte der Kurze, damals noch zwei Jahre, den Fernseher ausschalten. Nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn unsere Kurze dort rumgekrabbelt wäre ... Die gesamte Elektronik hat übrigens keinen Schaden genommen, das ist fast schon absurd im Vergleich zu dem, was den Kindern hätte passieren können. Ich habe den Kurzen erst mal so gedrückt.
uterallindenbaum
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mrz 2015, 21:30
Das mit der verschwerung der Basis ist ein guter Tipp. Ein Kollege hat dies gemacht. Ansonsten, LS wechseln und ATC SCM300 ins Wohnzimmer setzten. Da ist ein Umwerfen unmöglich.
thewas
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Mrz 2015, 10:30
Die haben aber den Nachteil der sehr Kinderdruckattraktiven und teuren Bärennasen.
Ribbeck
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Mrz 2015, 10:43
Wie wäre es mit einem Zaun um den Gerätepark, wie z.B.
http://www.amazon.de...&keywords=kinderzaun

MfG
blackjack2002
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mrz 2015, 19:32
LS näher zur Wand rücken, rechts und links einen dünnen Winkel (od. Metallbügel) von der Wand weg (seitlicher Umfallschutz) montieren.
Hinter den LS einen kleinen Haken in der Wand eindübeln. Dann an der LS Rückseite mit einen Powerstrip oder was ähnlichen einen Ring (oder was ähnliches) befestigen und in den Haken hängen. Und gleich testen . Kindersicher . Jedenfalls wöchentlich testen

Ich habe früher meine Regallautsprecher mit extrafesten Doppelklebeband an die Ständer geklebt. Das hält heute noch, soweit ich weiss. Die LS habe ich samt den Ständern verkauft .
ch
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2015, 14:17
Erziehen, dann passiert da nichts.
Ansonsten Granitplatten kaufen und den Lautsprecher mit Moosgummi (oder wie das heißt) darauf befestigen.
Auf Parkett oder Fliesen geht das auch direkt.
32miles
Inventar
#11 erstellt: 15. Mrz 2015, 14:32
Schau dir mal die Standboxen der CM Serie von Bowers & Wilkins an. Da gibt es so etwas serienmäßig.
Dabei handelt es sich um lackierte MDF Platten, die von unten in die vorhandenen Spikeaufnahmen der Boxen geschraubt werden.
Diese Platten haben dann selber wieder identische Spikeaufnahmen, sodass du auch auf Bodenunebenheiten reagieren kannst.
Mit etwas handwerklichem Geschick ist eine entsprechende Lösung schnell selbst gefertigt.
Ansonsten wendest du dich an den Tischler deines Vertrauens. ( Bin selber einer)
bart1979de
Stammgast
#12 erstellt: 19. Mrz 2015, 19:22
Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Die Aleva sind einen Meter hoch, aber nur 17cm breit, d.h. weniger breit als eine DVD-Hülle hoch ist. Das Risiko ist einfach zu groß. Und, wie gesagt... wenn so ein LS umfällt und einem Kind auf den Kopf schlägt, kann das tödlich enden.

Wer möchte da das Risiko eingehen? Ich denke da an "erziehen, dann passiert das nicht...".

Die Idee mit dem Haken und den Powerstrips gefällt mir gut. Es müsste sowas nicht nur als kleine Strips, sondern flächig geben, so ca. 5x5cm. Das sollte wirklich halten. Es reicht ja dann ein kleiner 6er Haken in der Wand direkt dahinter.

Ist ein kleiner Aufwand, aber ich kann dann ruhig schlafen.

Eine Platte darunter kommt nicht in Frage, da der linke LS sehr nah an einer Türzarge steht, dann würde die Platte in die Türöffnung reichen und man hätte eine Stolperkante.

Danke nochmals!

Gruß, Marcel
ch
Inventar
#13 erstellt: 19. Mrz 2015, 19:30
http://www.amazon.de...08TJ1QXBGEK8MTRGVPCQ

Wenn du Laminat oder Fliesen hast sollte so was reichen...
Lichtboxer
Inventar
#14 erstellt: 19. Mrz 2015, 22:10
Na diese Yuppie-Lösungen à la Powerstrips kann man hier doch vergessen.

Wenn da wirklich ein Kind vordonnert, ist die Hebelwirkung viel zu groß.

Mit den Powerstrips kann man ein Poster an die Wand pappen, aber wenn etwas sicher halten soll, muss man sich die Finger schmutzig machen.
ch
Inventar
#15 erstellt: 19. Mrz 2015, 22:23
Ich habe 2 kleine Kinder und mit 2-3 Jahren wiegen die soviel wie die Box. Dann passiert der Box etwas aber dem Kind nicht mehr.
Vorher müssten die mit Schwung dagegen Krabbel um die umzustoßen ...da reiche diese Gummikleber locker aus.
Lichtboxer
Inventar
#16 erstellt: 20. Mrz 2015, 00:10
Bei krabbelnden Kindern bräuchte man hier eigentlich gar nichts. Zwei- bis Dreijährige hauen die aber sowas von um. Es ist ein Unterschied, ob man in Bodennähe oder bei 80 bis 100 cm dagegen drückt. Und ja, das ist gefährlich, wenn sie mal fallen, da muss nur mal die spitze Ecke vor den Kopf stoßen. Die Wahrscheinlichkeit, dass mal was passiert, ist sehr gering. Aber wenn, dann ist es kein Spaß.

Vielleicht ist die praxisnächste Variante eine akustisch schlechte Aufstellung, z.B direkt neben einem Schrank?
onkel_böckes
Inventar
#17 erstellt: 20. Mrz 2015, 07:27
Oder einfach nicht so schmale Spielzeuge als Lautsprecher kaufen.
Ich bekomm da immer krämpfe wenn ich so Pusten sehe, das wiederspricht allem wie nen Lautsprecher sein sollte.
Hauptsache es fügt sich in das Lackaffen Wohnambiente ein.

Sorry kann natürlich jeder wie er will, Spass dran.

bassboss77
Stammgast
#18 erstellt: 20. Mrz 2015, 10:29
Immer wieder schön die verschiedenen Meinungen zu diesem Thema zu lesen... Meine Kleinen sind momentan knapp 4 und 5-einhalb. Das gefährlichste Alter ist wie gesagt nicht das Krabbelalter sondern die Lauflernphase... Wie meine so klein waren hatte ich noch die Canton RC-L. da war nix mit umwerfen. Bei solch schmalen Säulen würde ich aber auch eventuell etwas tun und wenns nur zur Beruhigung der Nerfven ist... Klettband an die Ecken des Lautsprechers untendrankleben und das Gegenstück auf den Boden... Gibts im Baumarkt zuschneidbar.

Und erziehen heißt im höheren Alter das Zauberwort! Den Kindern einfach zeigen was passiert wenn etwas umfällt oder z.b. erklären dass halt keine Musik mehr aus den Lautsprechern kommt wenn man die Membranen eindrückt!

Und die "Drohung", dass im Falle dieses Falles Papa alle Spielsachen verkaufen muss um sich neue Lautsprecher zu kaufen hilft oft Wunder

Mittlerweile stehen alle meine Lautsprecher (und das sind in der Wohn ung verteilt viele ) ohne Frontabdeckungen... Meine Kleine ist nur immer entzückt von dem Diamantmuster der Tieftönermembranen der Elac FS407
Lichtboxer
Inventar
#19 erstellt: 20. Mrz 2015, 10:53
Immer wieder schön zu hören, wer der Herr im Hause ist und was für tolle LS er hat, alles andere ist eh Mist.
bassboss77
Stammgast
#20 erstellt: 20. Mrz 2015, 11:22
Aha, da hat wohl jemand Probleme damit, dass nicht alle Kinder der anderen Leute "Arschlochkinder" sind, die alles dürfen und kaputtmachen um ihre frühkindliche Selbstverwirklichungsphase nicht zu stören???

Bevor ich meinen ganzen Hausrat hinter Schränke stellen muss, weil er vor den Kindern nicht mehr sicher ist, würde ich mir mal Gedanken machen ob beim "Elternsein" nicht grundlegend etwas schiefläuft.....

Bei krabbelnden Kleinkindern ist Sicherung das A und O.. Aber wenn die Kinder älter sind und dann immer noch alles auseinandernehmen.....

Seltsamerweise funktioniert das im Bekanntenkreis zum Großteil ebenso wie bei mir... Aber naja, wenn ich an so manche Kinder im Kindergarten denke, weiß ich wohl wie es da zuhause abgeht...

Typische Sichtweise eines Ex-Waldorfschülers...


[Beitrag von bassboss77 am 20. Mrz 2015, 11:30 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#21 erstellt: 20. Mrz 2015, 13:14
Oh, da fühlt sich aber jemand auf den Schlips getreten.

Wer leere Drohungen zu seinen Erziehungsmethoden zählt, der muss so einen Einzeiler aber abkönnen.

Es ging übrigens nicht um bewusstes Auseinandernehmen, sondern um unbeabsichtigte Unfälle. Eingedrückte Membranen und "Arschlochkinder" sind hier off-topic. Aber die Wortwahl lässt auf Deine Weltsicht schließen.
blackjack2002
Stammgast
#22 erstellt: 20. Mrz 2015, 17:17
Mah ehh, Muss das immer sein ? Immer das Gezanke...

Powerstrip war nur ein Vorschlag. Yuppie bin ich aber keiner Ich würde es auch großflächig kleben, bohren wäre sogar noch besser. Aber wer bohrt schon einen LS gerne an, auch wenn es nur die Rückseite ist. Mit Klettverschluss arbeiten ist auch eine coole Idee.

Aber das muss man eben selber probieren. Kostet nicht viel. Mit Haken an der Wand befestigen = Kippschutz nach vorne, seitliche kleine Winkel = Umfallschutz seitlich. Für unsere kleinen machen wir doch alles und auch für den Besuch .
Rahel
Inventar
#23 erstellt: 20. Mrz 2015, 17:28
Das Wort "nein" prägt sich bereits im frühen Kindesalter ein,
wie in vielen anderen Lebensbereichen auch.
Jedenfalls war dies damals bei meiner Springinsfeld-Tochter so.
Zur Not gebe ich meinem Vorgänger recht, mit Klettband am Boden
zu sichern, (dann müssen halt die Spikes mal weg) die Speaker-Abdeckung
sollte auch stabil sein.


[Beitrag von Rahel am 20. Mrz 2015, 17:31 bearbeitet]
Flarezader
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Mrz 2015, 17:28
Guten Tag.

Aus meiner Erfahrung raus kann ich sagen, dass krabelnde Babys oder Kleinkinder nicht an Lautsprechern hochkrabbeln etc. zumindest unser Sohnemann hat sich damals nicht dafür (aber für jede Menge anderen Kram) interessiert.

Aber auch ich kann dich in der Denkweise voll und ganz verstehen.

Was ich an deiner Stelle machen würde wäre das hier. Das Bild dient nur zur Veranschaulichung.

Maße nehmen, bei einem Schreiner oder Baumarkt passend aus Holz sägen lassen, evtl. lackieren und unter die Lautsprecher gelegt/mit doppelseitigem Klebeband geklebt.

Da die LS auf Spikes stehen, müssten solche Ständer nicht mal ebenerdig aufliegen. Ein bisschen Bodenfreiheit sollte ok sein, die Dinger sollen ja nur ein Kippen im Ernstfall verhindern. Also wenn man oder das Kind mal dagegen stoßen sollte.

LG


[Beitrag von Flarezader am 20. Mrz 2015, 17:30 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#25 erstellt: 20. Mrz 2015, 17:38
@ blackjack

Richtig, Besuch. Entweder hat man mal ne ordentliche Party oder eine Familienfeier. Da kann auch was passieren.

Yuppie war nicht gegen Dich gerichtet, sondern gegen überteuerte, aber wirkungslose Einstiegsheimwerkerprodukte aus der Serie "kleben statt bohren".

Im Wohnzimmer habe ich die Boxen an den rollenden TV-Wagen geschraubt (aber aus anderen Gründen), im Kellerkino stehen sie frei.

Hilft eh alles nichts, der Rollwagen lag ja schon mal auf dem Rücken, siehe oben, das hatte aber eine andere unvorhergesehene Ursache als Ungehorsam. Dagegen habe ich im Keller fast schon mal selber eine Box umgeschmissen. Da hätte dann auch kein Kind krabbeln dürfen

Eine absolute Sicherheit gibt es eh nicht, aber Powerstrips halte ich für Augenwischerei.

Die Elektromärkte haben spezielle Halterungen für Flachbildschirme vom Ladenbauer. Diese werden von hinten mit einer diagonalen Verstrebung angeschraubt. Das Konzept könnte man auf LS übertragen. Ein Rohr zweimal auf 45 Grad zusägen und beim Schlosser zwei Flansche mit Bohrlöchern anschweißen lassen. Mit Gummipuffern etwas entkoppeln.

So in etwa:
sturmanker_kyrill


[Beitrag von Lichtboxer am 20. Mrz 2015, 17:43 bearbeitet]
blackjack2002
Stammgast
#26 erstellt: 20. Mrz 2015, 19:25
@lichtboxer: kein Problem Bzgl. den Powerstrips bin ich auch deiner Meinung. Für kleine Sachen aber sehr praktisch.

Eine weitere Lösung, nur müsste die verkehrt angebracht werden. Halten dann keine LS nach oben fest, sondern nach unten . Dann ist zwar der Schriftzug verkehrt, bzw. weiss ich auch nicht, ob die Halterung tief genug für die LS sind. Die LS wären dann auch gut "verklemmt"

http://www.amazon.de...eywords=vogel+vlb200

Die gibt's auch von anderen Herstellen. .
Lichtboxer
Inventar
#27 erstellt: 20. Mrz 2015, 19:32
Auch gut und kann man im Prinzp auch nachbauen. Meist reicht es ja aus, wenn der LS zur Seite gesichert ist, also müsste man diese Klemmbacken um 90 Grad drehen.

Im Keller hatte ich anfangs mal die Idee, eine Stange zu installieren, aber nicht, um die Puppen tanzen zu lassen, sondern um die Front und Front High daran zu verschrauben. Die FH kann man ja normal nur an der Wand montieren, was doof ist, wenn man die Front-LS frei im Raum stehen hat. So wäre es dann direkt übereinander und nebenbei auch sicher gewesen.


[Beitrag von Lichtboxer am 20. Mrz 2015, 19:37 bearbeitet]
uterallindenbaum
Stammgast
#28 erstellt: 26. Mrz 2015, 12:43
Ansonsten habe ich gerade daran nachgedacht, aber würde ein Elektrozaun nicht helfen ?
Nixals'nDraht
Stammgast
#29 erstellt: 27. Mrz 2015, 00:14
Variante 1)
LS mit einer ausreichend großen Grundplatte VERSCHRAUBEN, die flächenmäßig mindestens so groß sein muss, dass das Kind draufsteigen muss, um an den Lautsprecher zu gelangen um ihn zu bewegen/kippen.

Variante 2)
Laufstall um die Lautsprecher herum stellen

Variante 3)
Laufstall um das Kind

Variante 4)
Laufstall um Kind und Lautsprecher

Variante 5)
Lautsprecher während dieser Kinderphase in den Keller

Variante 6)
Kind während dieser Lautsprecherphase in den K...


[Beitrag von Nixals'nDraht am 27. Mrz 2015, 00:20 bearbeitet]
32miles
Inventar
#30 erstellt: 27. Mrz 2015, 18:36

Nixals'nDraht (Beitrag #29) schrieb:
Variante 1)
LS mit einer ausreichend großen Grundplatte VERSCHRAUBEN, die flächenmäßig mindestens so groß sein muss, dass das Kind draufsteigen muss, um an den Lautsprecher zu gelangen um ihn zu bewegen/kippen.

Variante 2)
Laufstall um die Lautsprecher herum stellen

Variante 3)
Laufstall um das Kind

Variante 4)
Laufstall um Kind und Lautsprecher

Variante 5)
Lautsprecher während dieser Kinderphase in den Keller

Variante 6)
Kind während dieser Lautsprecherphase in den K...
:D

Variante 1) hatte ich auch schon vorgeschlagen, ist dem TE anscheinend zu kompliziert. Die fünf anderen Varianten hören sich allerdings einfacher an. Da ist bestimmt was dabei


[Beitrag von 32miles am 27. Mrz 2015, 18:36 bearbeitet]
xutl
Inventar
#31 erstellt: 27. Mrz 2015, 18:48
Es fehlt die 7.Variante.
Die will der TE anscheinend auch nicht.
Wurde angesprochen, aber sie wurde vom TE geflissendlich ignoriert.
Dabei ist sie super und auf andere, spätere Lebenssituationen des Nachwuchs übertragbar.

Kinder entsprechend erziehen / beaufsichtigen.
chro
Inventar
#32 erstellt: 27. Mrz 2015, 18:51
Es fehlt wohl noch die Variante der Männerlautsprecher. Die sind dann so groß und schwer das das Kind bedenkenlos dagegen rennen kann
Rahel
Inventar
#33 erstellt: 27. Mrz 2015, 18:51
Habe ich damals auch gemacht - es hat funktioniert.
32miles
Inventar
#34 erstellt: 27. Mrz 2015, 18:53

xutl (Beitrag #31) schrieb:
Es fehlt die 7.Variante.
Die will der TE anscheinend auch nicht.
Wurde angesprochen, aber sie wurde vom TE geflissendlich ignoriert.
Dabei ist sie super und auf andere, spätere Lebenssituationen des Nachwuchs übertragbar.

Kinder entsprechend erziehen / beaufsichtigen.


Ist das nicht altmodisch?
32miles
Inventar
#35 erstellt: 27. Mrz 2015, 18:58

chro (Beitrag #32) schrieb:
Es fehlt wohl noch die Variante der Männerlautsprecher. Die sind dann so groß und schwer das das Kind bedenkenlos dagegen rennen kann :D

Ich empfehle Klipschorn, da gibt es auch keine zugängliche Membran, die mal eben eingedrückt werden könnte
xutl
Inventar
#36 erstellt: 27. Mrz 2015, 19:02

32miles (Beitrag #34) schrieb:
...Ist das nicht altmodisch? :D

Es gibt halt keine App dafür

Männerlautsprecher wird wohl auch nicht gehen, da lt. TE bereits eine Steinplatte eine Tür blockieren würde.
32miles
Inventar
#37 erstellt: 27. Mrz 2015, 19:49
Tja , da bleibt wohl nur noch die Flucht, nach dem Klipsch Motto:
Ihre Frau steht auf Design? - Machen Sie es sich doch woanders gemütlich!
sid211985
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Mrz 2015, 07:43
Moie,
Weil ich das gleiche Problem hatte habe ich mir jetzt die Quadral Vulkan gekauft.
Bis die umfällt muss die erde schon beben. Membranen sehr weit oben und der klang ist auch klasse
32miles
Inventar
#39 erstellt: 28. Mrz 2015, 08:31
Moin, das geht doch schon mal in Richtung Männerlautsprecher
coreasweckl
Stammgast
#40 erstellt: 01. Apr 2015, 21:33
umgekehrt ist es m.M ein viel größeres Problem: ein Kleinkind könnte durch eigenes Ungeschick von einem sogenannten "Männerlautsprecher" erschlagen werden. Dann ist das Geschrei groß und die Ehefrau und Mutter dürfte logischerweise total ausrasten...

Ein Grund, warum man sich genau überlegen sollte, in einer normalen Mietwohnung und entsprechendem Wohnzimmer überhaupt solche Ungetüme anzuschaffen, solange man kleine Kinder hat...


[Beitrag von coreasweckl am 01. Apr 2015, 21:33 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#41 erstellt: 01. Apr 2015, 21:39
Natürlich.

Wenn ein Kind durch einen Kompaktlautsprecher erschlagen wird, weil es am Kabel zieht oder am Ständer rüttelt, ist das edler ...

Aus Sicherheitsaspekten halte ich "Ungetüme" noch am geeignetsten. Habe ich selber auch mit Stand-LS gelöst, zwar keine "Ungetüme", aber das wäre noch besser und nicht schlechter.


[Beitrag von Lichtboxer am 01. Apr 2015, 21:41 bearbeitet]
coreasweckl
Stammgast
#42 erstellt: 01. Apr 2015, 21:45

Lichtboxer (Beitrag #41) schrieb:
Natürlich.

Wenn ein Kind durch einen Kompaktlautsprecher erschlagen wird, weil es am Kabel zieht oder am Ständer rüttelt, ist das edler ...

Aus Sicherheitsaspekten halte ich "Ungetüme" noch am geeignetsten. Habe ich selber auch mit Stand-LS gelöst, zwar keine "Ungetüme", aber das wäre noch besser und nicht schlechter.


na ja, Kompaktlautsprecher wiegen i.d.R. um die 10kg. Ein Kleinkind kann sich zwar verletzen, aber nicht schwer. Bei einer Standbox mittleren Ausmaßes sähe das u.U. schon anders aus...

Am sichersten sind da Sateliten-Systeme, wo man die Minis an die Wand schraubt und ein kleiner Sub am Boden steht, da kann eigentlich gar nichts passieren...
Lichtboxer
Inventar
#43 erstellt: 01. Apr 2015, 21:50
Da muss man nur das Glück haben, dass man eine Ecke oder Kante erwischt ...

Die Wahrscheinlichkeit ist viel höher. Bring mal ein "Ungetüm" zum Kippen. Geht meist gar nicht, vom Gewicht und vom Platz her.


[Beitrag von Lichtboxer am 01. Apr 2015, 21:51 bearbeitet]
coreasweckl
Stammgast
#44 erstellt: 01. Apr 2015, 22:05
o.K. gebe ich die Recht, die sollte man bei einem Sub entsprechend zum Schutze der Kinder "behandeln"...

Eine Quadral bekommt ein Kleinkind sicherlich nicht zum Kippen, aber es gibt ja , daran gemessen, auch Leichtgewichte unter den Standlautsprechern...

ich habe z.B. sehr alte "Liegelautspecher" von Braun, die sind Softline, allerdings auch schwer. Habe mir dafür einen Hohlprofil aus Stahl machen lassen, mit Stahlkügelchen gefüllt und die LS in sind oben innen ins Profil "eingelassen bzw abgesenkt." Da kann dann gar nichts m ehr schief gehen bez. "kippen"


[Beitrag von coreasweckl am 01. Apr 2015, 22:19 bearbeitet]
bart1979de
Stammgast
#45 erstellt: 01. Apr 2015, 22:31
Hallo an alle,

vielen Dank für die vielen Antworten bis jetzt. Ich denke, ich werde tatsächlich einen Winkel anschrauben, der das Kippen der Box verhindert. Die gibt es auch in weiß und das Ganze läßt sich leicht wieder rüclgängig machen.

- Und zu den Leuten hier, die denken, mit Erziehung kann man alles regeln: Verwendet ihr auch keine Steckdosensicherungen? Man muss das Kind doch nur erziehen, dass es nichts in die Steckdose steckt. Verwahrt Ihr Putzmittel und Medikamentenschachteln auch außerhalb der Reichweite von Kindern auf? Man muss das Kind doch nur erziehen, dass es da nicht drangehen darf. Habt ihr euren Gartenteich etwa auch abgedeckt? Wieso denn, man muss das Kind doch nur erziehen, dass es da nicht reinfallen darf.
Lasst ihr euer Kleinkind, das grade erst krabbeln kann, nicht unbeaufsichtigt ins Treppenhaus krabbeln? Wieso denn nicht, man muss das Kind doch nur erziehen, dass es nicht in Richtung Treppe krabbeln soll?

Jetzt mal im Ernst. Die Aleva ist eine extrem kippelige Standbox mit 1.10 Metern Höhe und knapp 20 Kilo Gewicht. Warum muss darüber diskutiert werden, ob so ein Risiko (und wenn es noch so klein und minimal ist) eingegangen werden soll? Ich habe danach gefragt, wie man so etwas sichern kann, und bekomme als Antwort, dass man es nicht sichern braucht. Daraufhin erläutere ich noch mal meinen Beweggrund, und dass ich Sichern möchte, und bekomme unter anderem wieder Beiträge, dass ich nicht sichern brauche, sondern nur erziehen können muss.

- Und noch was: Variante 1 ist mir nicht zu kompliziert, ich bin ja nicht doof. Es geht nur nicht, weil der LS mit einer Türzarge abschließt und die Platte dann direkt in die Türlaibung reichen würde. Das ist wohl nicht sehr gut dann.

Die Variante mit dem Haken und den Powerstrips schien erst gut, aber ich weiss nicht, ob die sich wirklich von der Hochglanzoberfläche wieder rückstandsfrei ablösen lassen.

Viele Grüße,

Marcel
LKA_1971
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Apr 2015, 07:32
Hallo Marcel,

habe das Thema gerade erst entdeckt. Ich habe auch so schön schlanke Kameraden (Magnat Vector 4). Meine Jungs sind mittlerweile 4 und 12 und ich habe mir ehrlich gesagt nie Gedanken darum gemacht, ob das was kippen könnte!?! Ich würde vielleicht auch eher zu der Variante Haken in die Wand und an die Boxen und mit einem stabilen Band / Kette verbinden. Es geht doch darum zu verhindern, dass die sofort umkippen, wenn die LS als "Aufstehhilfe" verwendet werden. Ansonsten Augen zu und Durch! Kinder entdecken sowieso immer die "Schwachstellen" der Absicherung und die "Gefahrenherde" an die Eltern nie denken würden...
chrisy
Stammgast
#47 erstellt: 02. Apr 2015, 10:55
Einfach die Quadral Titan VIII kaufen, die wiegt so um die 88 kg, die haut kein Kind so leicht um
nrwskat1
Stammgast
#48 erstellt: 02. Apr 2015, 11:44
Na ja, habe selber 5 Kinder grosgezogen. Keine Steckdosensicherungen angebracht. Die Putzmittel standen immer unten in der Spüle und der Gartenteich war nie abgedeckt. Axo; Die Standlautsprecher waren nicht mit dem Boden verschraubt.

Alle haben überlebt
JokerofDarkness
Inventar
#49 erstellt: 02. Apr 2015, 13:06

nrwskat1 (Beitrag #48) schrieb:
Alle haben überlebt :prost

Bei mir sind es nur zwei und zumindest gab es Steckdosensicherungen in den Kinderzimmern, aber die Beiden haben auch überlebt. Aber ich leg noch einen drauf. Zur Zeit von mir und meinem Bruder gab es nicht einmal Steckdosensicherungen, wir haben noch im Meer schwimmen gelernt, Dreck gefressen etc. und sogar wir haben überlebt.
sid211985
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 02. Apr 2015, 16:29
Also ich habe bisher keine Probleme gehabt mit meinen Vulkan lautsprecher.

Ich mein ich musste se ja zu zweit hochtrabend. Bis die umfällt muss schon einiges passieren
blackjack2002
Stammgast
#51 erstellt: 02. Apr 2015, 18:07
Hallo,
schön, dass es bei euch allen problemlos geklappt hat und das ohne Sicherung . Aber was, wenn etwas passiert wäre ? Meine Tochter hat zum Glück meine Hifi Sachen auch in Ruhe gelassen, ABER der Sohn von meinen Bruder nicht... Da kann man aufpassen was man will.... Man hat die Augen nicht überall. Die eigenen Kinder waren bei mir eigentlich das kleinste Problem .

Ich verstehe Marcel schon und finde es nicht falsch, sich Gedanken darüber zu machen. Es ist ja nicht so, dass er seine Wohnung mit Watte ausstopft. Gewisse Gefahrenquellen kann man problemlos und auch günstig entschärfen. Für unsere Kiddies machen wir ja fast alles und wir schlafen dann auch besser.

.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
standlautsprecher, klacksen?
>>PAKI<< am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  6 Beiträge
JBL gegen Heco tauschen
reginald am 05.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  2 Beiträge
Satelliten oder Standlautsprecher
Aheco am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  13 Beiträge
standlautsprecher...
peter77 am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  22 Beiträge
Standlautsprecher
hbelgo am 03.08.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  10 Beiträge
Standlautsprecher!
clue86 am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  16 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
standlautsprecher???
alex_o am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
Standlautsprecher
marv100 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  8 Beiträge
Standlautsprecher
DME am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  16 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedne0rafr
  • Gesamtzahl an Themen1.345.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.592