Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HighEnd Pioneer Amp zu Quadral Vulkan

+A -A
Autor
Beitrag
bollekk
Stammgast
#1 erstellt: 14. Feb 2004, 14:18
hallo!

was haltet ihr davon diverse ältere Pioneer "HighEnd" Verstärker/Endstufen (Pioneer M90; Pioneer A858; Pioneer A757) an die alte Quadral Phonologue Vulkan MKIV anzuschließen?

Die Verstärker/Endstufen sind relativ günstig zu haben, um die 300EUR.

Und an Leistung ist genug da, um die 400W Sinus an 4Ohm. Die Vulkan kann mit 4Ohm 200W Sinus ab und von Quadral wird empfohlen allgemein die doppelte Verstärkerleistung zu verwenden. Grob überschlagen kommt das ja dann hin... :-)

Ich bin deswegen auf die alten Teile gekommen, weil ich keine Lust hab mir ein System zb von Restek für 10000EUR zusammenzusetzen. Ist auch finanziell im Moment nicht möglich...

Und ausserdem: die Vulkan ist alt und gut, wieso sollte da nich auch ein alter Amp ran der gut ist?

Klanglich stell ich mir das passend vor... und mein Konto sagt auch, dass das gut passen würde!

Also... hat evtl. jemand Erfahrungen mit den alten Pioneer oder kann mir so jemand etwas dazu sagen? Oder sollte ich lieber auf die Resteks sparen?

danke für eure hilfe!

mfg

bollekk
schnepper
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Feb 2004, 17:49
hallo bollekk,

habe den vorverstärker c73 und die endstufe m73 von pioneer
und kann nur sagen unglaublich!!!!

klanglich wie optisch allererste sahne.
sowas wird heutzutage nicht mehr gebaut. außer man langt tief in die tasche.
bollekk
Stammgast
#3 erstellt: 15. Feb 2004, 01:57
mit was für lautsprechern betreibst du das system?

meinst du es reicht für die vulkan? (400W Sinus empfohlen)
schnepper
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Feb 2004, 10:57
hi bollekk,

ich kenne die vulkan leider nicht. (nur vom hörensagen).
ich habe bis dato leider nur die infinity alpha50.
bin aber auf der suche nach neuen.
für die infitinys reichts 10mal.

habe auch schon die alten kappas 9a von infinity dran laufen lassen. überhaupt kein problem. die endstufe hat dampf ohne ende.

ich werde sie demnächst bei einem bekannten an seinen nautilus 801 betreiben. mal schauen was rauskommt.
ich persönlich bin vollkommen deiner meinung und würde mir selbst wenn ich das geld hätte nie und nimmer eine neue endstufe für ein 5000 euro oder mehr zulegen.

kann mir beim besten willen nicht vorstellen warum eine 10 jahre alte endstufe schlechter klingen soll als eine neue in der gleichen preisklasse.
heutzutage wird doch alles nur von den medien hochgelobt ohne ende, damit die diversen hersteller ihre produkte an den mann bringen können.
EWU
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2004, 12:38
"kann mir beim besten willen nicht vorstellen warum eine 10 jahre alte endstufe schlechter klingen soll als eine neue in der gleichen preisklasse."

Vorstellen kann ich mir das auch nicht, aber hören konnte ich das schon.
schnepper
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Feb 2004, 12:42
hallo ewu,

will nicht unverschämt werden, aber einbildung ist auch ne bildung.

bitte nichts falsch verstehn.
bollekk
Stammgast
#7 erstellt: 15. Feb 2004, 13:09
also ich kann euch beide verstehen...

ich denke einerseits auch wirklich dass die alten endstufen (vielleicht auch speziell die der refence reihe von pioneer) wirklich schon sehr sehr gut an die neuen "highend" endstufen rankommen...

aber trotzdem würde ich auch sagen, dass die neuen noch etwas besser sind... vielleicht präziser aufgrund neuer materialen und wer weiss was noch alles...

die frage ist eben nur ob es sich lohnt deswegen 5000EUR mehr auszugeben oder ob der unterschied dann doch nich so gross ist



was soll ich denn bloss machen?

irgendwie bin ich n klein bisl scharf auf ne pioneer c90 vorstufe und die passende m90 endstufe (2x500W an 4ohm, das reicht wohl für die vulkan )

ansonsten konnte ich auch nur gutes darüber lesen...

alternativ wäre dann ein vollverstärker mit doppelmonoaufbau angeboten (2x150W Sinus, ob an 4 oder 8 ohm weiß ich nich)... aber irgendwo denk ich, dass das dann wieder nur sone halbe sache ist

man dreck mist ey... will jetzt aber auch nichts kaufen wo ich dann merke dass ich das geld lieber hätte sparen sollen...

*heul*
bollekk
Stammgast
#8 erstellt: 15. Feb 2004, 13:18
nochmal was anderes...

kann ich meinen heimkinoreceiver als vorstufe für zb die pioneer m90 endstufe verwenden? müsste ich dann über den tape-out gehen

ne auftrennung oder sowas hat der receiver nich...
Cobra71
Stammgast
#9 erstellt: 29. Jun 2004, 09:26
Also ich bin im Besitz der Pioneer Kombi C90A / M90A und muß sagen das die jenge Menge Druck macht bei einem in meinen Augen/Ohren sehr guten Klang.

Natürlich kannst Du die M90 auch an andere Vorverstärker anschließen gerade weil sie drei Eingänge hat ist das sher praktisch. (einen fixen und zwei regelbare)

Ich habe einerseits die C90A für Hifi dran angeschloßen und für heimkino dann noch meinen Yamaha DTS Receiver der jetzt nur noch die Surround-Speaker "befeuern" muß.

Wenn man sich denn inneren Aufbau der Vor- und Endstufe anschaut (beide in doppel-Mono-Technik) aufgebaut dann kann man schon ins schwärmen kommen.

Auch wenn man vielleicht von den Hai-Endern über diese Verstärker-Kombi belächelt wird ich finde beim derzeitigen gerbauchtpreis von ca. 500,- euro für die kombi ist das Preis(Leistungs-Verhältnis super und der Klang durchaus hörenswert. (damaliger Neupreis lag glaub eich bei 5000,- DM, oder?)



ein schwärmedner Cobra71
infomio
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 28. Okt 2004, 19:38
Also ich betreibe die Vulkan MK4 mit 2 x 30 Watt Röhre - und es geht VERDAMMT laut!!!

Watt ist nicht gleich Lautstärke!!!
alex0289
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Okt 2004, 19:58
Da stimm ich dir voll und ganz zu.
Na ok gegen die aufgelisteten Amps kann man nichts sagen. Es sollten nur Amps mit stabilen Netztteilen sein...dann kann da garnichts mehr schief gehen(haben die genannten alle). Und sonst kann ich dir nur denn A-858 empfehlen. Der macht mächtig dampf und ist von der Klangqualität gut, zwar etwas älter, kann aber immer noch gut mithalten.

MFg alex0289
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Vulkan
Moni01 am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  7 Beiträge
Quadral Vulkan.
fox56 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  9 Beiträge
Quadral Vulkan
Chris_190789 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  10 Beiträge
Quadral Vulkan VIII , Verstärkerleistung ?
Tom_B. am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.11.2013  –  3 Beiträge
Quadral Vulkan aktiv betreiben?
rockfan am 26.06.2003  –  Letzte Antwort am 27.06.2003  –  2 Beiträge
Quadral Vulkan MK V
baltharsar6 am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  2 Beiträge
Quadral Vulkan MK II
robbi_hifi am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  21 Beiträge
quadral vulkan V problem!!!
isis am 08.01.2003  –  Letzte Antwort am 11.03.2003  –  20 Beiträge
Quadral Aurum Vulkan?
matte am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  12 Beiträge
Quadral Montan bzw. Vulkan !
orpheus63 am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2003  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Bowers&Wilkins
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.531