Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 802 D mit Röhrenverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
V-Max333
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jan 2016, 21:09
Hallo,

im Moment besitze ich eine Valvet Vorstufe P2C mit Phonovorverstärker und einen Mcintosh MA 7000 als Endverstärker.

Als lautsprecher nutze ich B&W 802D, letze Serie.

Der Klang ist wesentlich wärmer und runder als mit dem verbauten Vorverstärker im Mcintosh, schonmal gut.
Weil mir der Röhrenklang gefällt denke ich darüber nach den Mcintosh durch eine Röhenendstufe zu ersetzen.
Was ich nicht weiß, reicht der Wirkungsgrad der B&W aus?

Treibt jemand dieselben LS mit Röhren an?
Besten dank schonmal vorab?

Frank
>Karsten<
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2016, 21:37
Hallo @V-Max333 zu deiner Frage kann ich dir leider keine Antwort geben,aber durch vieles lesen im Forum,weiß man ungefähr wo die Chancen am größten sind,wo die Leute die LS haben und sich auch mit den Verstärkern auskennen,stelle mal deine Frage im Thread....
"Accuphase vs.Rest"
"B&W Stammtisch das Original"
"McIntosh Freunde"

was ich so mit bekommen habe,wo die Leute sich sehr gut auskennen mit Röhre und 802....Accuphase vs. Rest

V-Max333
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Jan 2016, 21:47
Hi Karsten,

guter Vorschlag, werde ich so nachen.
Es liest wohl nicht jeder immer alles und kann dann antworten.

Frank
>Karsten<
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2016, 22:18
....da sind einige Leute,die absolut Ahnung haben,wenn Fragen untergehen das ist schon ärgerlich...in den obigen Threads,da kannst du auch alles andere Fragen...
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2016, 21:39

V-Max333 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,

im Moment besitze ich eine Valvet Vorstufe P2C mit Phonovorverstärker und einen Mcintosh MA 7000 als Endverstärker.

Als lautsprecher nutze ich B&W 802D, letze Serie.

Der Klang ist wesentlich wärmer und runder als mit dem verbauten Vorverstärker im Mcintosh, schonmal gut.
Weil mir der Röhrenklang gefällt, denke ich darüber nach den Mcintosh durch eine Röhenendstufe zu ersetzen.
Was ich nicht weiß, reicht der Wirkungsgrad der B&W aus?

Frank


Kommt ganz sicher auch auf die zu wählende Röhrenendstufe an - einen Push-Pull mit ordentlich (Röhren-) Leistung, brauchst du für die B&W's schon.
Sollte dann aber gleichzeitig auch mit der Valvet-Vorstufe gut harmonieren.

BG
Bernhard
V-Max333
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 22. Jan 2016, 12:55
Hallo Jeremy,

was ist ein Push-Pull?

Frank
Jeremy
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2016, 18:21
Die meisten Röhrenverstärker (und Transistorverstärker) arbeiten im Push-Pull- oder Gegentakt-Modus, d. h. (z.B. hier) zwei Leistungsröhren pro Kanal (bei Stereoverstärkern) teilen sich die Arbeit, die positive und die negative Halbwelle eines Signals zu verstärken.
Im Gegensatz dazu übernimmt z.B. bei einem Röhrenverstärker, der im Single-Ended Modus läuft, nur eine einzige Leistungsröhre die Aufgabe, positive und negative Halbwelle eines Signals zu verstärken.
Der Vorteil bei letzgen.: Es enstehen keine Übernahmeverzerrungen - der Nachteil: Ein im Single Ended-Modus laufender (Röhren-, aber auch Transistor-) Verstärker erzielt deutlich weniger Ausgangsleistung - beim Push-Pull-Betrieb dagegen teilen sich immer mindestens zwei (in dem Fall) Röhren die Arbeit der Verstärkung - von daher realisiert ein im Gegentakt- oder Push-Pull-Modus arbeitender (Röhren-)Verstärker auch mehr Leistung.
Und du brauchst ja Leistung für deine B&W's!

BG
Bernhard
>Karsten<
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2016, 23:32
Um Erfahrung von Usern zu bekommen die die 802 besitzen und auch an Röhren getestet haben,deshalb noch mal mein Tip ...die Frage im Thread "Accuphase vs.Rest" stellen....da bekommst du mit Sicherheit schnell passende Röhrenverstärker vorgeschlagen die mit der 802 harmonieren
Corynebacterium
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jan 2016, 13:01
@Vmax

Um die Frage mal kurz zu beantworten: 803 D + Octave V80 klang in meiner damaligen Wohnung wirklich göttlich. Ich machte dann den "Fehler" und kaufte mir - wohl eher aus optischen Gründen" einen MA 6900.

Danach waren die Stimmen nicht mehr die alten und es war eher ein Rückschritt.

Zudem gibt es gerade heute diese Session:

802 D III + Octave

...und ich denke, nicht ganz ohne Grund, wenngleich die D III nicht mehr so muffig klingen, wie die alten 802 und von daher fast prädestiniert für den Octave.

...also muffig auf hohem Niveau.

Coryne


[Beitrag von Corynebacterium am 23. Jan 2016, 13:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher B&W 802 D Welcher Verstärker passt?
mauriceunger am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  8 Beiträge
B&W 802 mit defekten HT
B&WFAN123 am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  14 Beiträge
B&W 802 Lebensdauer?
alterelektroniker am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge
B+W 802
cooper75 am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  7 Beiträge
B&W 802 D - Audio Testwerte gesucht
ThomasSchreiner am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  60 Beiträge
BW 802 d Kleinstmöglicher Raum/ Stereodreieck
Pitchfork am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  33 Beiträge
KEF Reference 207 vs. B&W 802 D
stiffmaster0815 am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  10 Beiträge
Spikes für B&W Matrix 802
St3ff am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  3 Beiträge
Canton Vento 802 oder B&W 686
Tim34 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
neu aufstellung meiner B&W 802 , Hilfe
alterelektroniker am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 26.08.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedturri5
  • Gesamtzahl an Themen1.345.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.478