Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unsichtbare Lautsprecher (Unterputz-LS, hinter der Tapete oder Anstrich)

+A -A
Autor
Beitrag
techychan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jun 2016, 20:01
Hallo zusammen,

ich recherchiere nun bereits seit einigen Wochen nach unsichtbaren Lautsprechern, da wir momentan neu bauen und die LS so wenig wie möglich sehen möchten. Daher wären von der Optik her Unterputzlautsprecher die optimale Lösung. Ich kann es nur nicht einschätzen, inwieweit sie von der Tonqualität auch "in Ordnung" sind.

Habt ihr hier Meinungen dazu, die so objektiv wie möglich sind?

Ich habe nun einige Anbieter gefunden, die unsichtbare Lautsprecher anbieten und werde mir noch einige anhören.

Bisher habe ich kurz Soundboards von www.purSonic.de angehört und höre mir als nächstes LS von der Firma Mediacraft, im genauen Stealth Acoustics LS an.

Hat hier jemand einen identischen Anspruch an die Optik gestellt und für sich die passenden LS gefunden, die im Trockenbau eingesetzt werden?

Oder sind hier User, die Gutes von anderen LS-Anbietern gehört haben? Negativerfahrungen sind natürlich ebenso interessant.

Wären die Möglichkeiten, unsichtbare LS Probehören zu können, umfangreicher und/oder die Umsetzung per Einbau-LS nicht so langfristig, würde ich mich nicht so schwer tun.

Vielen Dank für Eure geteilten Erfahrungen und Meinungen im voraus.
Zalerion
Inventar
#2 erstellt: 05. Jun 2016, 20:14
Ich persönlich halte nicht viel von solchen fest verbauten sonderlösungen.
Einfach zu viele variablen, zu schlecht selber zu warten und wenn es nicht gefällt auch keine Möglichkeit noch groß was zu ändern.

Das bedeutet nicht, dass es nichts taugt! Es ist lediglich meine Meinung dazu

Lieber sowas wie In Wall mit Akustik Stoff davor. Kann man auch wunderbar als design Element nehmen bei farbigem Stoff, oder gar mit Kunstwerken bedruckten.
Wird dann allerdings nicht ganz *unsichtbar" aber kommt schon nah dran - man sieht jedenfalls nix von den Lautsprechern.
Und wenn man dort ein bisschen Platz lässt, hat man auch die Möglichkeit was zu ändern, wenn es einem irgendwann nicht mehr gefallen sollte. (Kommt gar nicht mal so selten vor!)
techychan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jun 2016, 20:29
Bis jezt ist mir das "Risiko", die falschen unsichtbaren LS einzusetzen und dann möglicherweise auf grund des Putzes dann auf Höhen etc. zu verzichten, echt unheimlich...

Vom Klang her schätze ich, sind mir Einbau-LS, die mit dem Lautsprecherstoff in der Wand zu sehen sind, noch am sympathischsten (klanglich).
Ob es dann Dali, B&W oder wer auch immer werden ist zweitrangig.

Nur, die Unterputz-Lautsprecher lassen mich nicht los. Minimale Einbußen am Klang würde ich für die Unsichtbarkeit akzeptieren. Durch einen guten Center, der in die Mitte ins Lowboard käme, würde einiges abgefedert. Zusätzlich ist ein Subwoofer vorgesehen, sowie Deckenlautsprecher für Dolby Atmos und Auro 3D, so dass die beiden Front-LS tatkräftige Unterstützung erhalten würden.

Eure Meinungen / Empfehlungen zu PurSonic und Co.?


[Beitrag von techychan am 06. Jun 2016, 05:53 bearbeitet]
techychan
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jun 2016, 19:14
Hallo zusammen,

ich habe mir heute einmal die Unterputz-Lautsprecher von Stealth Acoustics LR3 angehört:

Typ: Unsichtbarer Lautsprecher
Aufbau: 3-Wege System
Belastbarkeit: 200 Watt
Frequenzbereich: 40Hz-20kHz +/-3db

Sie waren unter einem Malervlies platziert, der gestrichen war und klangen erstaunlich gut.
Ich vergleiche sie an der Stelle mit Soundboards von Pursonic, die ebenfalls in der 1.200 Euro -Klasse der unsichtbaren LS anzusiedeln sind.
Der Unterschied zwischen den erstgenannten und den Pursonics ist, dass erstere mit Membranen ausgestattet sind und letztere reine Schallwandler.
Beide sind auch mit einer Putzfläche erhältlich, so dass diese flächenbündig mit einer Trockenbauwand verbaut und dann überstrichen / verputzt werden können. Während mir bei den Pursonic Boards die Bässe gefehlt haben (logisch ohne Tieftöner), fand ich bei den Stealth Acoustics auch die Höhen und Mitten gut dargestellt. Überlege nun, hiervon 2 zu nehmen oder eventuell gleich 3, den 3. dann als Center. Eigentlich wollte ich mir eventuell den Center als klassischen Lautsprecher unten ins Lowboard stellen, bin nun aber am grübeln, ob ich nicht alle 3 fest einbaue.

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war dass man nur einen einzigen Subwoofer (Revox Re: Sound S Active, 250 / 300 Watt – 27 Hz bis 200 kHz (IEC) – 113 dB) als Sub empfohlen hat. Kostenpunkt ca. 1.300 Euro. Der Mensch möchte doch selbst vergleichen und eine Auswahl treffen.. Naja, kann ich ja in Ruhe machen.

Am Ende des Tages "muss" man ja nicht alles aus einer Hand kaufen..
dmayr
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jun 2016, 15:45
Habe gar nicht gewusst, dass es Unterputz Lautsprecher gibt,
kann mir gar nicht vorstellen, dass das klanglich was taugt,
stelle mir das vor, wie wenn man einen Teppich direkt vor einen Hifi Lautsprecher hängt.

Für mich wär sowas nix, nicht nur klanglich,
ein großer Standlautsprecher macht optisch einiges her wie ich finde.

Der Nachteil bzgl. Flexibilität wurde ja schon erwähnt.

Ich hoffe du triffst für DICH und DEINE Ohren die richtige Entscheidung.
Killerspring
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jun 2016, 17:25
Hier eine kleine Übersicht an Herstellern:
http://ceratecaudio.com/de/ (vom Erfinder der Eton Chassis)
http://www.lb-lautsprecher.de/
http://www.sonance.com/
http://pursonic.de/
http://stealthacoustics.com/
http://www.novasonar.de/
http://www.amina.co.uk/2015/

Ich bin mich derzeit auch an informieren, bisher habe ich einzig die folgende Messung gefunden:

lb-lautsprecher.de

Eine Messung des Klirrs wäre für mich noch interessant, kann damit jemand dienen?

Ansonsten bin ich skeptisch da solche LS sehr breit strahen und in modernen/leeren Wohnungen bündelne LS besser klingen, aufgrund des Verhältnis von direkt- und diffusschall

pursonic.de
techychan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jun 2016, 20:47

Killerspring (Beitrag #6) schrieb:
Hier eine kleine Übersicht an Herstellern:
http://ceratecaudio.com/de/ (vom Erfinder der Eton Chassis)
http://www.lb-lautsprecher.de/
http://www.sonance.com/
http://pursonic.de/
http://stealthacoustics.com/
http://www.novasonar.de/
http://www.amina.co.uk/2015/

Ich bin mich derzeit auch an informieren, bisher habe ich einzig die folgende Messung gefunden:

lb-lautsprecher.de

Eine Messung des Klirrs wäre für mich noch interessant, kann damit jemand dienen?

Ansonsten bin ich skeptisch da solche LS sehr breit strahen und in modernen/leeren Wohnungen bündelne LS besser klingen, aufgrund des Verhältnis von direkt- und diffusschall

pursonic.de


Oh, es scheint ja doch einige Anbieter zu geben.
Bisher habe ich mir Pursonic und Stealth Acoustics angehört. Erstere unter einer Tapete, letztere unter einem Malervlies. Ziel wird es nun sein, die LS auch mal unter Putz zu hören.

Hast du dir schon Läden aus deiner Gegend herausgesucht, um mal Probe zu hören? Aus welcher Gegend kommst du?
13mart
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jun 2016, 11:32

techychan (Beitrag #1) schrieb:
da wir momentan neu bauen und die LS so wenig wie möglich sehen möchten. Daher wären von der Optik her Unterputzlautsprecher die optimale Lösung.


Von der Optik her sicher optimal, auch klanglich wird einigermaßen
Qualität geboten. Das Problem ist die Flexibilität: Die Lautsprecher
halten vielleicht 15 Jahre durch, das Haus hingegen etwas länger ...

Gruß Mart
techychan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jun 2016, 11:24

13mart (Beitrag #8) schrieb:


Von der Optik her sicher optimal, auch klanglich wird einigermaßen
Qualität geboten. Das Problem ist die Flexibilität: Die Lautsprecher
halten vielleicht 15 Jahre durch, das Haus hingegen etwas länger ...

Gruß Mart


Beruhigend... Wenn sie 15 Jahre halten, ist es sicherlich auch Zeit für einen neuen Anstrich. Da kann man die Trockenwand sicherlich mal öffnen und danach mitstreichen. Oder wir bauen eine neue..
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2016, 11:42
Lautsprecher, die schon nach 15 Jahren kaputt sind, sind meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion.

Normalerweise sollten auch 30 Jahre kein Problem sein.
techychan
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Jun 2016, 20:59
Umso besser.... Je länger sie halten, desto mehr freue ich mich..

Bin mal gespannt, ob ich noch einen Showroom finde, wo die Unterputzlautsprecher auch wirklich unter Putz positioniert sind.
Bisher habe ich beide Sorten nur unter Tapeten gehört.
Kann mir nicht so recht vorstellen, dass man gegenüber einer Tapete klanglich keine Einbußen hinnehmen muss, wenn man sie überputzt.
Tendiere hier momentan dazu, auf den LS Malervlies zu platzieren und diesen zu überstreichen. In einem Showroom setzten sich an den Flächen vor den Membranen graue Kreise sanft ab. Möglicherweise muss man hier alle paar Jahre streichen. Immer noch besser, als Tag für Tag auf den LS Stoff zu schauen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unsichtbare Lautsprecher
SoundDesign am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  16 Beiträge
Unterputz/Fliese Lautsprecher
Wudy am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  4 Beiträge
unsichtbare Outdoor Lautsprecher?
mephisto1111 am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 10.03.2014  –  5 Beiträge
Unterputz Anschlussdose für Satellitenboxen
Der_Geißenpeter am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  2 Beiträge
Aktiv oder passiv LS?
Mo_2004 am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  73 Beiträge
Lautsprecher hinter den Ohren aufstellen ?
avs am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  8 Beiträge
Bühnendarstellung VOR oder HINTER den Lautsprechern? Woran liegt's???
Matze81479 am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  13 Beiträge
Unterschied Ls, Pa-Ls
Sausack am 22.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  5 Beiträge
Beeinträchtigung der LS???
gonzole am 23.09.2002  –  Letzte Antwort am 23.09.2002  –  7 Beiträge
LS Bestenliste, oder Schnick Schnack?
skalore am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Stealth
  • Revox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedcoldanddistant
  • Gesamtzahl an Themen1.344.868
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.324