Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Koppeln oder Entkoppeln (That is the question) ?

+A -A
Autor
Beitrag
Scotch52
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Jun 2016, 19:06
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:
in meinem neu renovierten Arbeitszimmer (dicker Teppichboden; viele Möbel) habe ich meine Anlage jetzt wieder aufgebaut und feststellen müssen, dass die Lautsprecher dumpf und eher basslastig klingen, was ich vorher nicht so kannte. Erst habe ich gedacht, dass irgendeine Komponente defekt ist, aber nachdem alles gescheckt wurde und auch über Kopfhörer alles gut klingt wie vorher, tippe ich mal, dass die veränderte Raumakustik nicht ganz unschuldig an der Situation ist. Erwähnen sollte ich noch, dass die Lautsprecher unmittelbar auf dem Teppich stehen.

Ich habe natürlich zuerst etwas in den entsprechenden Threads über Spikes, Dämpfer, Matten, Granitplatten usw. gelesen, habe aber jetzt trotzdem folgende Frage.

Falls ich Spikes verwende und durch den Teppich auf den Estrich gehe, dann kopple ich doch die Lautsprecher an den Boden an. Falls ich dagegen die Spikes auf eine Platte stelle und diese gegen den Boden mit Gummidämpfer (Absorber) isoliere, dann entkopple ich die Lautsprecher vom Boden. Ist das so richtig?

Falls ja, was muss ich denn in meinem speziellen Fall tun, um eine Klangverbesserung zu erzielen? Koppeln oder entkoppeln? Eine Antwort würde mir viel Arbeit ersparen. Deshalb vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße
Scotch


[Beitrag von Scotch52 am 29. Jun 2016, 19:08 bearbeitet]
Janine01_
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2016, 20:26

Scotch52 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:
in meinem neu renovierten Arbeitszimmer (dicker Teppichboden; viele Möbel) habe ich meine Anlage jetzt wieder aufgebaut und feststellen müssen, dass die Lautsprecher dumpf und eher basslastig klingen, was ich vorher nicht so kannte.
Viele Grüße
Scotch

Bitte alle Komponenten die verwendet werden posten (LS,AVR,etc.)
Eine Skizze vom Raum wie die LS aufgestellt sind wäre auch von Vorteil.
Niemand hier im Forum kennt deinen Raum bzw dein Equipment.
bapp
Inventar
#3 erstellt: 30. Jun 2016, 10:40

und feststellen müssen, dass die Lautsprecher dumpf und eher basslastig klingen

Wie du schon richtig angenommen hast, liegt das rein an der Raumakustik, bzw. der Position der LS - da ist großes Herumschieben angesagt, bis es passt. In diesem Fall ist es sicher erfolgversprechend, die LS von der Rückwand wegzurücken.

Koppeln oder entkoppeln

Das kannst du weitestgehend vergessen - grundsätzlich wäre es überhaupt nur sinnvoll, LS möglichst fest anzukoppeln.
Hier hat jemand dankenswerterweise einen sehr interessanten Versuch dazu gemacht.
Scotch52
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 30. Jun 2016, 15:56
Hallo,

@Janine01
Ich habe keine Komponenten angegeben, da ich nicht wüßte, wieso beispielsweise der Typ meines Verstärkers (ein Pioneer A-30-K) etwas mit der Situation zu tun haben sollte. Wie gesagt, vor der Renovierung war alles OK. Jetzt stehen die LS (Elac EL 91) auf einem flauschigen Teppich und alles klingt dumpf (CD Player Marantz CD6000). Ich dachte naiv, dass es eine relativ einfache Lösung für mein Problem gibt.

@bapp
Ja, ich werde mal ein bisschen schieben müssen. Wahrscheinlich - und das zeigt ja der von Dir zitierte Beitrag - wird Koppeln bzw. Entkoppeln in seinen Auswirkungen wohl überbewertet.

Viele Grüße
Scotch
ATC
Inventar
#5 erstellt: 30. Jun 2016, 16:49
Hallo,

hast du zwei Betonsteinplatten (oder Ähnliches) zur Hand und auch Spikes?

Dann könntest du ja schnell testen ob es bei dir eine Verbesserung bringt unter die Lautsprecher Spikes und darunter die Betonplatten direkt auf den Teppisch ohne weitere Absorber.
Ansonsten kann man natürlich mit Einwinkeln und Lautsprecher verschieben weitere Veränderungen hervorrufen.

Gruß
Scotch52
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 30. Jun 2016, 16:56
Hallo,

danke für den Tipp. Ich werde dies ausprobieren, denn zufällig wird ab nächste Woche unsere Terasse erneuert und Platten werde ich dann im Überfluß haben. Spikes dagegen werde ich mir noch besorgen müssen.
Ich werde mich dann irgendwann nächste Woche hier wieder melden.

Viele Grüße
Scotch
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 01. Jul 2016, 06:06
Ein paar Gedanken und Erklärungen zum Thema: http://av-wiki.de/entkoppeln

Bassüberhöhung entsteht vor allem durch die Nähe zu harten Begrenzungsflächen. Der Teppich schluckt zusätzlich noch Höhen (wobei das meistens gewünscht ist).

Bei diesen Parametern solltest du zuerst ansetzen.
bapp
Inventar
#8 erstellt: 01. Jul 2016, 08:00
...und die bescheurte Betonplatte dort lassen wo sie hingehört, nämlich draußen!
Wenn die Spikes sich sowieso bis zum Estrich durchdrücken - was soll die zusätzliche Platte denn dann noch bringen, ausser dass sie dir den neuen Teppichboden ruiniert, das Herumschieben zur Tortur macht, und dazu noch scheisse aussieht?
Um eine geeignete Position zu finden, solltest du die Spikes vielleicht vorerst auch mal besser weglassen.
ATC
Inventar
#9 erstellt: 01. Jul 2016, 10:34
Bescheuert ist nur wer glaubt durch einen Test in einem Raum mit einem Lautsprecher mit einer absolut optimierten Akustik pauschal für alle Möglichkeiten dieser Erde Auskunft geben zu müssen.

Wird nicht jeder gleich so doof sein sich seine Wohnung zu ruinieren weil man mal kurz zwei Terrassenplatten auf den Boden legt,
Sinn macht es natürlich mal ZUERST den bestmöglichen Standort zu suchen bevor man diesen Schritt geht.

Und wenn das Ergebnis nichts bringt auch gut, falls es was bringen sollte kann man die Scheiß Platten gegen optisch schöne Marmorplatten tauschen,
wenn man möchte.

Aber ich weiß nicht ob du das hier in diesem Forum genehmigt bekommst,
da darfst du nämlich keinen Schritt weiter gehen wie das Volk erlaubt....
bapp
Inventar
#10 erstellt: 01. Jul 2016, 12:24

...wer glaubt durch einen Test in einem Raum mit einem Lautsprecher mit einer absolut optimierten Akustik...

Kann es denn eine geeignetere Umgebung für einen LS-Test geben? Wohl kaum!

Was den neuen Teppichboden angeht, so wird ihm eine Behandlung mit Betonplatten definitiv nicht gut tun.

Und überhaupt - was soll denn der ganze Quatsch?

Über Spikes und Estrich sind die LS doch eigentlich ans ganze Haus angekoppelt (soweit mit Spikes eine Ankopplung überhaupt möglich ist)
Ich kenne zwar nicht die Dimensionen besagten Hauses, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass deine popelige Steinplatte dessen Masse nennenswert erhöhen würde.


...kann man die ... Platten gegen optisch schöne Marmorplatten tauschen...

Allein bei dem Gedanken Metallspikes auf Marmor sträuben sich mir schon die Nackenhaare...
ATC
Inventar
#11 erstellt: 01. Jul 2016, 18:25

bapp (Beitrag #10) schrieb:

...wer glaubt durch einen Test in einem Raum mit einem Lautsprecher mit einer absolut optimierten Akustik...

Kann es denn eine geeignetere Umgebung für einen LS-Test geben? Wohl kaum!


Was ist ein LS Test?
Warum sollte eine Umgebung für alle sprechen, sei es noch besser oder eben schlechter?


bapp (Beitrag #10) schrieb:

Was den neuen Teppichboden angeht, so wird ihm eine Behandlung mit Betonplatten definitiv nicht gut tun.


Nicht jeder stellt sich dämlich an...


bapp (Beitrag #10) schrieb:

Und überhaupt - was soll denn der ganze Quatsch?


Na zum Glück hast du das nicht zu bewerten, auch wenn du alles groß schreiben kannst...


bapp (Beitrag #10) schrieb:

(soweit mit Spikes eine Ankopplung überhaupt möglich ist)


Spätestens ab hier erübrigt sich jede Diskussion mit dir.

Nur zur Info,
durch die Steinplatte wird einehöhere Masse erreicht, richtig.
Das Konstrukt Platte ,Spikes und Lautsprecher wird zudem vom Boden (Estrich und Co. entkoppelt), nur mal noch kurz bemerkt
bapp
Inventar
#12 erstellt: 02. Jul 2016, 00:20

Was ist ein LS Test?
Warum sollte eine Umgebung für alle sprechen, sei es noch besser oder eben schlechter?

LS steht für Lautsprecher.
Um dessen Verhalten sinnvoll und reproduzierbar bestimmen zu können, braucht es eine möglichst neutrale Umgebung - idealerweise einen "schalltoten" Raum.

Nicht jeder stellt sich dämlich an...

...und hoffentlich auch der Themenersteller nicht.

Na zum Glück hast du das nicht zu bewerten, auch wenn du alles groß schreiben kannst...

???

Spätestens ab hier erübrigt sich jede Diskussion mit dir.

Irrtum - nooch nicht!
Ich habe zugegenermaßen schlampig formuliert. Was ich meinte, war, dass die nur auf losen Kontakt beruhende Verbindung zwischen einem Metallnagel und einer Steinplattte niemals kraftschlüssig sein kann. Auch wenn es sich dabei natürlich durchaus um eine Ankopplung handelt, so wird deren Wirkung nicht nur durch die Last, sondern auch durch die mechanische und materielle Beschaffenheit der beteiligten Elemente beeinflusst, und ist daheri im Schwingungsfall vektoriell nicht ausreichend bestimmbar. Außerdem stellt sich hierbei die Frage, inwieweit ein Spike in der hauptsächlich relevanten, horizontalen Richtung, tatsächlich stabil sein kann.

Das Konstrukt Platte ,Spikes und Lautsprecher wird zudem vom Boden (Estrich und Co. entkoppelt)

Ein berechtigterr Einwand. Die auf dickem Teppich liegende Platte kann hierbei natürlich nicht ohne weiteres als des Hauses Masse zugehörig betrachtet werden.
Nichtsdestotrotz sehe ich aber keinen Grund, warum man ein ohnehin vorhandenes, wuchtiges Fundament, mühevoll durch eine schnöde Terrassenplatte ersetzen sollte.
ATC
Inventar
#13 erstellt: 02. Jul 2016, 11:18

bapp (Beitrag #12) schrieb:

Um dessen Verhalten sinnvoll und reproduzierbar bestimmen zu können, braucht es eine möglichst neutrale Umgebung - idealerweise einen "schalltoten" Raum.


Und wer sagt das sich der LS in einem idealen Raum ebenso verhält (incl. anderen änderbaren Parametern) als in einem weniger geeigneten Umfeld?


bapp (Beitrag #12) schrieb:

Ich habe zugegenermaßen schlampig formuliert. Was ich meinte, war, dass die nur auf losen Kontakt beruhende Verbindung zwischen einem Metallnagel und einer Steinplattte niemals kraftschlüssig sein kann.


Kraftschlüssig ist eigentlich nie etwas, irgendwann gibt alles nach.
Ein 50kg Lautsprecher übt natürlich mehr Druck auf die "Verbindung" aus als ein 30kg Lautsprecher,
aber gerade beim Leichteren Lautsprecher waren bei mir Unterschiede hörbar(eingebildet natürlich), beim schweren Lautsprecher machte es bei mir auch keinen Unterschied .


bapp (Beitrag #12) schrieb:

Nichtsdestotrotz sehe ich aber keinen Grund, warum man ein ohnehin vorhandenes, wuchtiges Fundament, mühevoll durch eine schnöde Terrassenplatte ersetzen sollte.


Erstens kostet die Mühe nur fünf Minuten, zweitens möchte ICH nicht unbedingt immer den Boden anregen, erstens kann es sein leichte Vibrationen zu spüren, außerdem kann es unter Umständen die Nachbarn ärgern, das kommt immer auf die Situation an,
deshalb sag ich pauschal mal gar nix.
ingo74
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2016, 08:57

Scotch52 (Beitrag #1) schrieb:
Falls ja, was muss ich denn in meinem speziellen Fall tun, um eine Klangverbesserung zu erzielen? Koppeln oder entkoppeln? Eine Antwort würde mir viel Arbeit ersparen. Deshalb vielen Dank im Voraus.

Wenn ich das richtig lese, hast du die Elac Boxen EL91. Aufgrund der Bestückung können die nicht tief spielen und somit brauchst du dir im Grunde keine Gedanken bzgl an- oder abkoppeln machen, dass sollte keinen Unterscheid machen. Aber probiers ruhig aus.



in meinem neu renovierten Arbeitszimmer (dicker Teppichboden; viele Möbel) habe ich meine Anlage jetzt wieder aufgebaut und feststellen müssen, dass die Lautsprecher dumpf und eher basslastig klingen, was ich vorher nicht so kannte. Erst habe ich gedacht, dass irgendeine Komponente defekt ist, aber nachdem alles gescheckt wurde und auch über Kopfhörer alles gut klingt wie vorher, tippe ich mal, dass die veränderte Raumakustik nicht ganz unschuldig an der Situation ist.

Das kann durchaus sein und hier schlummert fast immer enormes Optimierungspotential. Mach dazu hier am besten einen Thread auf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher entkoppeln.
harmin4000 am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  9 Beiträge
Boxen entkoppeln
Esuldur666 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  4 Beiträge
LS entkoppeln
Heimwerkerking am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  12 Beiträge
Bass des Edifier s550 koppeln/entkoppeln! Nur wie?
-Fussel0815- am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  5 Beiträge
Lautsprecher entkoppeln oder ankoppeln
PeterSchwingi am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  2 Beiträge
An- oder Entkoppeln
Jaoko am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  31 Beiträge
Entkoppeln der Standlautsprecher ?
***T4ke0ver*** am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  3 Beiträge
Gummidämpfer zum Entkoppeln - woher?
bukowsky am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  25 Beiträge
Lautsprecher richtig entkoppeln!
quarryman4ever am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  37 Beiträge
Absorber, Puck entkoppeln... Günstig
da_spawn am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 107 )
  • Neuestes MitgliedDieselist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.775