Lautsprecher zu Hause probehören: wie läuft das ab?

+A -A
Autor
Beitrag
Costanza
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Okt 2016, 19:56
Hallo zusammen,

ich benötige ein paar allgemeine Ratschläge zum Thema "Lautsprecherkauf".
Die Situation ist folgende: vor 1,5 Jahren bin ich von Stereo auf Surround umgestiegen und musste deswegen schweren Herzens meine so lieb gewonnen Lautsprecher ersetzen. Mit dem Surround-Klang bin ich sehr zufrieden (noch immer bin ich auf's neue über die Wucht erstaunt, die das Set auch ohne Subwoofer erzeugt). Im Stereo-Betrieb hingegen klingt es im Vergleich zu früher einfach "dünn". Da, wo ich früher auch nach unzähligen Hörsitzungen immer wieder eine Gänsehaut bekam (z. B. bei der akustischen Fassung von "Hotel California" oder auch bei "Private Invstigations" der Dire Straits) klingt es jetzt vergleichsweise leblos. Kurzum: ich spiele mit dem Gedanken, mir einige andere Lautsprechermodelle anzuhören.
Leider muss ich zugeben, dass ich bisher noch nie in den eigenen vier Wänden probegehört habe (ja, mittlerweile ist mir auch bewusst, dass dies ein Fehler war). Wie stellt man dies am besten an - insbesondere wenn ein und derselbe Händler nicht alle gewünschten Modelle im Angebot hat? Nehmen wir an, ich lasse mir 3 Paar LS von 2 verschiedenen Händlern liefern: schenkt man dem Händler in diesem Fall am besten reinen Wein ein und erläutert was man vorhat ("ich habe auch noch ein Paar x von Händler y bestellt und es kann deswegen sein, dass ich nach der Hörprobe nicht bei dir kaufen werde")? Wie läuft in solchen Fällen eigentlich die Rückgabe ab? Und: der Händler kann ja Lautsprecher, die schon mal beim Kunden waren, nicht mehr als Neuware verkaufen (oder doch??). Ist das in der Preiskalkulation bereits enthalten?

Sehr gerne würde ich mir z. B. eine XTZ 99.36 im Vergleich mit Modellen anderer Herstellern anhören. In diesem Fall hätte ich ja gar keine andere Chance als mindestens noch von einem zweiten Händler liefern zu lassen.

Würde mich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen zum Thema "häusliches Probehören" mit mir teilen könnte. Eventuell habt ihr sogar Empfehlungen für Händler, mit denen ihr in diesen Fällen gute Erfahrungen gemacht habt (Region spielt erst mal keine große Rolle).

Grüße
Costanza
JoeEnders
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Okt 2016, 21:57
Da das Probehören bei mir zu Hause demnächst auch ansteht würde mich eine Antwort auch brennend interessieren.
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 25. Okt 2016, 22:16
Hi, zu Deiner eigentlichen Frage kann ich nichts sagen. Aber ich entnehme Deiner Schilderung, dass - entgegen Meinungen, die hier häufig vertreten werden, jedenfalls dieser AVR einem herkömmlichen Stereo-Verstärker bei herkömmlichen Stereo-Darstellungen bei weitem nicht das Wasser reichen kann.
Diesen Umstieg sollte sich deswegen jeder gut überlegen.

BG Konrad
versuchstier
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2016, 22:41
Hallo Costanza,
es ist schon einmal sehr gut das du selber erkannt hast wie wichtig probehören in den eigenen 4 Wänden ist
Die Interaktion der Lautsprecher mit dem Raum, also die Raumakustik, der Lautsprecher und nicht zuletzt die Aufstellung der Boxen bestimmt in erster Linie das Klangbild. Der Verstärker oder AVR ist dabei nur zweitrangig. Heutzutage sind die meisten vernünftig gebauten Verstärker in der Lage das Signal sauber zu verstärken. Ein AVR hat sogar den Vorteil der Raummessung, somit sogar einen gewissen Vorteil gegenüber einem einfachen Verstärker

Hast du denn einen guten HiFi-Händler in der Nähe (ich meine aber nicht einen wo der Geiz geil ist oder der Blödmarkt), ein guter Händler sollte dir in der Preisklasse einer XTZ 99.36 eigentlich ohne Problem die Lautsprecher bei dir zuhause vorführen. Sollte er dazu nicht bereit sein, würde ich mir einen anderen suchen.

Alternativ kannst du im Netz Lautsprecher bestellen und bei nicht gefallen wieder zurück schicken. Das halte ich für nicht ganz fair, aber ist vom Gesetzgeber erlaubt (Fernabsatz)...

Ich hatte mir seiner Zeit ein 10-Tage Testpaket gegen eine entsprechende Aufwandsentschädigung bestellt, wobei der Betrag beim Kauf angerechnet wurde, fand ich wirklich fair.

Ich persönlich würde dem, bzw. den Händlern reinen Wien einschenken, schließlich wollen sie ja Lautsprecher verkaufen. Was mit den Geräten geschieht, die bereits beim Kunden waren, interesiert mich persönlich nicht. Die werden wohl als Vorführer angeboten, wie auch die Lautsprecher von Messen oder aus der Ausstellung in den Geschäften....

Kannst ja mal berichten wie es bei dir läuft, bzw. lief

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 25. Okt 2016, 22:45 bearbeitet]
Costanza
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Okt 2016, 18:31

silberfux (Beitrag #3) schrieb:
Aber ich entnehme Deiner Schilderung, dass - entgegen Meinungen, die hier häufig vertreten werden, jedenfalls dieser AVR einem herkömmlichen Stereo-Verstärker bei herkömmlichen Stereo-Darstellungen bei weitem nicht das Wasser reichen kann.


Danke für deinen Hinweis, aber ich gehöre zur "Verstärker klingen nicht"-Fraktion.
Costanza
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Okt 2016, 18:43

versuchstier (Beitrag #4) schrieb:

Die Interaktion der Lautsprecher mit dem Raum, also die Raumakustik, der Lautsprecher und nicht zuletzt die Aufstellung der Boxen bestimmt in erster Linie das Klangbild.


Genau aus diesem Grund werde ich meine nächsten LS auf keinen Fall kaufen, ohne sie vorher zu Hause gehört zu haben.




Ein AVR hat sogar den Vorteil der Raummessung, somit sogar einen gewissen Vorteil gegenüber einem einfachen Verstärker


Mit meinem AVR bin ich auch sehr zufrieden. Wie gesagt: am Surroundbetrieb gibt es nichts auszusetzen.



Alternativ kannst du im Netz Lautsprecher bestellen und bei nicht gefallen wieder zurück schicken. Das halte ich für nicht ganz fair, aber ist vom Gesetzgeber erlaubt (Fernabsatz)...


Ich möchte lieber vorher durch Probehören beim Händler eine Vorauswahl treffen.



Ich hatte mir seiner Zeit ein 10-Tage Testpaket gegen eine entsprechende Aufwandsentschädigung bestellt, wobei der Betrag beim Kauf angerechnet wurde, fand ich wirklich fair.


Bei welchem Händler war das?



Kannst ja mal berichten wie es bei dir läuft, bzw. lief


Das werde ich tun. Wird aber noch einige Wochen dauern.
versuchstier
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2016, 08:32
Hallo Costanza,

das mit dem Testpaket war bei http://www.abacus-electronics.de/

Die führen allerdings nur Aktiv-Boxen,

Gruß versuchstier
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2016, 17:18

silberfux (Beitrag #3) schrieb:
Aber ich entnehme Deiner Schilderung, dass - entgegen Meinungen, die hier häufig vertreten werden, jedenfalls dieser AVR einem herkömmlichen Stereo-Verstärker bei herkömmlichen Stereo-Darstellungen bei weitem nicht das Wasser reichen kann.

Oh mann! Da kauft jemand neue Lautsprecher, und wenn dann der Klang nicht passt, ist der AVR schuld... *kopfschüttel*


Costanza (Beitrag #1) schrieb:
Im Stereo-Betrieb hingegen klingt es im Vergleich zu früher einfach "dünn".

Hängt das wirklich mit "Stereo" zusammen oder nicht doch eher mit "Musik"?


Da, wo ich früher auch nach unzähligen Hörsitzungen immer wieder eine Gänsehaut bekam (z. B. bei der akustischen Fassung von "Hotel California" oder auch bei "Private Invstigations" der Dire Straits) klingt es jetzt vergleichsweise leblos.

Ich denke, ich weiß, was du meinst. Meiner Ansicht nach haben die Lautsprecher dann einfach keine gute Auflösung in den Mitten.


Nehmen wir an, ich lasse mir 3 Paar LS von 2 verschiedenen Händlern liefern: schenkt man dem Händler in diesem Fall am besten reinen Wein ein und erläutert was man vorhat ("ich habe auch noch ein Paar x von Händler y bestellt und es kann deswegen sein, dass ich nach der Hörprobe nicht bei dir kaufen werde")?

Ich würde es fairerweise so machen, damit muss ein Händler eigentlich leben können, dass der Kunde auch andere Modelle vergleicht. Es genügt aber auch einfach zu sagen, dass du sie gerne mal zuhause hören möchtest.


Wie läuft in solchen Fällen eigentlich die Rückgabe ab? Und: der Händler kann ja Lautsprecher, die schon mal beim Kunden waren, nicht mehr als Neuware verkaufen (oder doch??). Ist das in der Preiskalkulation bereits enthalten?

Normalerweise verleihen die Händler nur Sachen, die sie bereits in der Ausstellung haben - die kann er (eigentlich) sowieso nicht mehr als Neuware verkaufen. Daher ist die Rücknahme kein Problem, sofern man alles ohne Beschädigungen zurück gibt.

Ob er auch Ware für dich zum Probehören vom Lager nimmt oder gar bestellt, hängt vom Einzelfall ab. Ein Händler von mir zum Beispiel macht das, sofern es sich um gängige Ware handelt, verlangt aber dann im Falle der Nichtabnahme eine Gebühr. Für mich nachvollziehbar.

Bei Neukunden verlangen manche Händler auch für das Verleihen der Aussteller eine Gebühr (die natürlich bei Kauf verrechnet wird). Finde ich grundsätzlich in Ordnung, solange sich die im Rahmen hält.
Rufus49
Stammgast
#9 erstellt: 01. Nov 2016, 17:50
Viele Händler wollen doch nur Umsatz machen und das möglichst problemlos.

Die Händler, die ich kenne, wären sicher nicht begeistert, mehrere Boxen nur zum genüßlichen Probehören zu Hause auszuleihen, ohne jede Garantie, dass der Kunde dann auch eine kauft.

Zudem sind die Vorführräume der Händler zumeist akustisch nicht so schlecht, so dass man sich hier nicht ein Urteil über die Klangperformance verschiedener Boxen machen könnte.

Wichtig ist natürlich eigenes, sehr gut bekanntes Musikmaterial zum Probehören mitzunehmen. Ich könnte mir vorstellen, dass viele Händler auch nichts dagegen hätten, mal den eigenen Verstärker mitzubringen und anzuklemmen. Damit könnte man auch abtesten, ob es überhaupt einen Unterschied macht, welcher Verstärker die in Frage kommende Boxen antreibt.

Ob der eigene Hörraum zuhause problematisch ist (hallig, überdämpft, Resonanzen im Tiefbassbereich), lässt sich doch relativ einfach feststellen. Dann wird es für jede Box schwierig.
Costanza
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Dez 2016, 22:10
Hallo zusammen,
ich möchte mich nochmals für eure Ratschläge bedanken und kurz berichten, wie ich vorgegangen bin:
die LS, mit denen ich nicht zufrieden war, waren Canton Chrono 509 DC. Aufgrund eines günstigen Angebots habe ich ein Paar Canton Vento Reference 7 (Aussteller) zu Hause Probe gehört und die LS behalten. Die Chronos sind bereits verkauft, den Center (Chrono 505.2) werde ich zunächst behalten, da er erstaunlich gut mit den Vento harmoniert. Vielleicht werde ich nächstes Jahr auch noch einen Center aus der Vento-Reihe testen. An den Rears (Chrono 503.2) hatte ich ohnehin nichts auszusetzen.
Leider kann ich nun ja doch nicht berichten, wie die Rückgabe geklappt hat, aber damit kann ich sehr gut leben

Grüße
Costanza
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprechertest zu Hause
sentellion am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  7 Beiträge
Lautsprecher knattern ab und zu!!!
silvia am 20.02.2003  –  Letzte Antwort am 21.02.2003  –  4 Beiträge
Suche Kompaktboxen. Probehören in HH
burnbaby am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  2 Beiträge
Wie soll man Lautsprecher probehören?
Micha1962 am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  23 Beiträge
Wie läuft das mit den Widerständen (OHM)?
thorstenpfister am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  3 Beiträge
Einzelner Lautsprecher ab und zu leise. Defekt?
Magoo20 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  3 Beiträge
Telefunken TL 700 abgeschnittene Kabel - wie probehören ?
*Labrador* am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  3 Beiträge
Probehören /Umtauschrecht von LS aus Onlineshop
derstephan am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  8 Beiträge
Probehören Spassbox Klipsch RF35 gegen KEF XQ5
wello am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  3 Beiträge
Canton zuhause probehören?
lord_dave85 am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.830 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliednlsas4747
  • Gesamtzahl an Themen1.370.957
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.112.722