Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


beste dieser 3 boxen

+A -A
Autor
Beitrag
snace
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Mai 2004, 11:03
java (cabasse)
JMLab electra 926 vs
B+W DM-604 S3

liegen so ca. im selben bereich was den preis anbelangt


hab gehoert dass die 604 scheppert aber..
mir faellt die entscheidung zwischen java und der cabasse
ziemlich schwer

also wenn jemand genaueres ueber die 3 boxn weiss
bzw sie schon mal alle gehoert hat dann bitte posten


tia&mfg

snace
anon123
Administrator
#2 erstellt: 08. Mai 2004, 11:12
Hallo snace,

welche dieser drei LS hast Du schon gehört bzw. wie kommst Du auf diese Zusammenstellung? Geht es um einen Kauf, sollte man sich vorher über viele unterschiedliche Parameter im Klaren sein: Budget, Raumgröße und -akustik, vorhandene Elektronik, eigene Präferenzen ... So würde sich die 604 eher für große bis sehr große Räume und an sehr kräftiger Elektronik anbieten -- meist als Teil von größeren Heimkino-Anlagen. Der audiophile Feingeist wäre für dieses Geld vielleicht mit einer HGP Nightingale glücklicher.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 08. Mai 2004, 16:57 bearbeitet]
snace
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Mai 2004, 21:58
hi

ich hab noch gar keine gehoert

wollte das heute nachmittag machen aber hab jetz grippe...

bin nur auf die drei gekommen, weil sie dem entsprechen was ich brauche und doch ziemlich aehnlich sind
(besonders die b&w und die electra 926)


wollte im vorhinein wissn ob jemand schon mal die boxn gehoert hat und mir sagen kann welche besser klingt
bzw wofuer sie besser geeignet ist(praktische erfahrung in ner wohnung bekomm ich auch ned wenn ich in nen hifi laden geh um dort zu hoeren..)


weiter entscheiden kann ich eh erst wenn ich mich durchgehoert hab....

thx&mfg

snace
Danzig
Inventar
#4 erstellt: 09. Mai 2004, 08:04
eindeutig die electra 926, die kannste jetzt auch günstig schnappen da es ein auslaufmodell ist(die neuen kommen anfang 2005)
snace
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Mai 2004, 10:14
hm wie lang bekomm ich die noch?

hoffentlich gibts die noch so lang dass ich mal in ruhe probehoeren kann.
waere ganz schoen scheisse wenn ich dann 50 haendler abklappern muss um die mal probezuhoeren...


mfg snace
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Mai 2004, 10:22

So würde sich die 604 eher für große bis sehr große Räume und an sehr kräftiger Elektronik anbieten -- meist als Teil von größeren Heimkino-Anlagen.


Wieso das? Die ist doch teilaktiv mit integriertem Baßverstärker...
Danzig
Inventar
#7 erstellt: 09. Mai 2004, 10:26
tipp hör sie dir an, und kauf sie dann für 2000EUR hier
http://cgi.ebay.de/w...item=3812964222&rd=1

die wird es jetzt öffter für das geld im ebay geben
WuKing
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Mai 2004, 11:37
Moin,

also 604er sind nicht teilaktiv, 605er sind teilaktiv aber die gab es soweit ich weíß nur als 605S2 bei der neuen serie s3 gibt es keine 605er mehr. also ich würde dir zu den 604er raten habe selber ein paar und finde die boxen sind ein traum!

Gruß
WuKing
anon123
Administrator
#9 erstellt: 09. Mai 2004, 12:14
@John Bowers,

wie WuKing schon sagte, gab es einmal eine teilaktive 605 S2. Die gibt es in der Reihe 600 S3 nicht mehr, und die 604 S3 ist eine stinknormale Passivbox.

Mir ist gerade aufgefallen, daß die Elektra 926 EUR 3600 kostet (UVP). Da sollte man schon, der "Waffengleichheit" wegen, von B&W die 703 oder die 804 bemühen. Oder etwa als Schnäppchen die 805. Die 604 kostet ja noch nicht einmal die Hälfte der Elektra.

Mit diesem doch beachtlichen Budget (nach UVP) hat man natürlich eine sehr große Auswahl. Da sollte dann IMHO preislich vergleichbares von Dynaudio Contour (ich kenne aber die Preise der neuen nicht), Audio Physic Tempo und aufwärts, Sonus Faber Grand Piano und aufwärts -- z.B. -- nicht fehlen. Eine eindeutige Empfehlung kann man da, wie so oft, nicht geben.

Ach so: Irgendwo, vielleicht bei einem engagierten Händler, hören und dann billigst bei ebay kaufen ist IMHO nicht die feine Art. Eher das völlige Gegenteil. Es sei denn, man ist bereit, "auf Arbeit" auch auf seine Bezahlung zu verzichten. Zumindest IMHO.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 09. Mai 2004, 12:16 bearbeitet]
Rollei
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2004, 12:28
Hi,

wie groß ist den überhautpt dein Hörraum. Für die Elektra z.B. brauchst Du locker 30 qm2 damit diese zur Wirkung kommt. Vom Klang ist das natürlich was anderes - geschmackssache. Ansonsten gibt es auch noch Monitor Audio. Gold Reference Serie. Auch was feines.


greetings Rollei
snace
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Mai 2004, 13:58
hi
ich hab die elctra 926 um knappe
1400 euro gesehen
komisch
hab gar keine 2000 euro fuer boxen. dachte die jmlab sind billiger

mein zimmer hat bissl mehr als 12 qm :/


mfg snace
hammermeister55
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mai 2004, 14:10
Hallo snace,
bei einem Raum von 12 m³ kannst du große Dreiwegboxen vergessen die bringen die Wände zum wackeln aber guten Sound bekommst du nicht.
Würde IMHO Regalboxen und dort ein Paar gute JM Lab 906
B+W 705 oder KEF XQ3 bzw Referenz 201 aber andere werden dir auch noch andere Marken empfehlen können.
WuKing
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mai 2004, 14:11
moin,

aslo bei 12 qm würde ich dir doch vielleicht eher zu ein paar 602er vielleicht noch ne 603er raten obwohl die sicherlich auch schon überdemenisniert ist also ne 602er reicht sicherlich bei der raumgröße größere boxen können sich sicherlich nicht richtig in diesem kleinen raum entfalten und wären meiner ansicht nach dann auch verschwendung wenn man ihr putenzial nicht nutzen kann.

Gruß
WuKing
anon123
Administrator
#14 erstellt: 09. Mai 2004, 15:38
Hallo snace,

also wenn es tatsächlich nur 12qm sind, dann wären aus meiner Sicht bereits LS vom Schlage 602 zu groß. Die von mir eingangs erwähnte Nightingale wäre etwas, was in einem solchen Raum eine gute Idee wäre, zumal man die auch rückwandnah stellen kann. Dazu noch, falls noch nicht vorhanden, ein feingeistiger Verstärker sowie solide Ständer. Falls Du eher audiophil ausgerichtet wärst, auf den letzen Bumms im Bass zugunsten feinsinniger Darbietung verzichten kannst, wäre das eine Richtung, die ich bei diesen Bedingungen einschlagen würde.

Beste Grüße.
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Mai 2004, 16:42

@John Bowers,

wie WuKing schon sagte, gab es einmal eine teilaktive 605 S2. Die gibt es in der Reihe 600 S3 nicht mehr, und die 604 S3 ist eine stinknormale Passivbox.


Ups, stimmt. Und so ein Lapsus unterläuft ausgerechnet mir als B&W-Jünger...
Rollei
Inventar
#16 erstellt: 10. Mai 2004, 07:17
Hi,

also bei 12 qm2 würde ich Dir die Monitor Audio Gold Reference 10 empfehlen. Mehr Box braucht bei der Größe kein Mensch. Eine gescheite Elektronik dazu und schon geht die Sonne auf.

Rollei
snace
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Mai 2004, 18:30
kompaktboxen sind irgendwie nicht das was ich suche :/

ausserdem muessen die boxen ja nur noch n paar jahre in dem kleinen zimmerchen aushalten

leidet die klangqualitaet wirklich derartig darunter wenn man nur so nen kleinen raum zur verfuegung hat?

mfg snace
Mephisto
Stammgast
#18 erstellt: 10. Mai 2004, 19:03
Also wenn du keine Kompakten haben willst würden mir für kleine Räume bloß noch diese hier einfallen.

http://www.cabasse-audio.de/cabasse_tobago.html

mfg
meph
anon123
Administrator
#19 erstellt: 10. Mai 2004, 19:11
Hallo snace,

also wenn es keine Kompakten sein sollen (warum auch immer man immer wieder so skeptisch bei Kompakten ist -- geh' mal hören), dann finden sich z.B. bei HGP, Audio Physik oder Phonar, um mal jenseits des Mainstream zu schauen, kleine und schlanke Stand-LS, die vielleicht auch in kleineren Räumen Gutes bringen.

Aber das Hören nicht vergessen. Dabei könnte vielleicht eine Kompakte herauskommen. Wenn man sie gehört hat.

Beste Grüße.
snace
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 11. Mai 2004, 17:22
okay

werde mir auf jedn fall auch paar kompaktboxn in der preisklasse anhoeren.

aber ist es nicht so dass der bass von standboxen einfach besser ist als der von kompaktboxen? ausserdem wummern die nicht ab einer gewissen


hab atm acoustic energy boxen(aegis evo three)
http://www.acoustic-...sevo/comparison.html

dachte anfangs auch die sind optimal fuer meine raumgroesse sind recht schmale boxen..

aber der bass ueberzeugt mich nicht wirklich ..
von der klangtreue sind sie gar nicht so schlecht
auch sonst feine boxn aber...
ihnen fehlt halt irgndwie die richtige wuerze...

denke mir halt (bzw bin mir ziemlich sicher)
dass es am bass liegt.


mfg snace


[Beitrag von snace am 11. Mai 2004, 17:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beste Canton Serie.
Coffe am 29.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  3 Beiträge
Beste Lautsprecher für Hintergrundsmusik ?
bernhardus am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  9 Beiträge
5 Boxen, beste Lösung?
Sowas123 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  10 Beiträge
3 Wege Boxen
Meisterproper am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  7 Beiträge
Neue 3 - Wege Boxen
Special_D am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  37 Beiträge
Boxen
Raptor2003 am 23.07.2003  –  Letzte Antwort am 23.07.2003  –  2 Beiträge
beste position für regalboxen?
wunderwaffel am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  2 Beiträge
Beste d'Appolito Lautsprecher Design?
Glareskin am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  26 Beiträge
Lautstärkeprobleme mit 3-Wege Boxen !!!!
FatboySlim am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  5 Beiträge
3-Wege-Boxen von Palladium
worf2604 am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.519