Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

kein Bass in Raummitte

+A -A
Autor
Beitrag
stenser
Neuling
#1 erstellt: 10. Mai 2004, 09:33
Hi Leute.


Ich hab einen Raum zur Verfügung, der im groben 5 mal 5 ist. Darin sind 2 Standboxen aufgestellt. Wenn man sich nun in die Mitte von dem Raum stellt hat man fast eine komplette Auslöschung von Bässen. Wenn man sich nun aber in eine der Ecken stellt... sind Bässe vollständig vorhanden...

Was kann ich dagegen tun? Was muss ich ändern? Oder sollte es in diesem Raum nicht anderes funktionieren?




Jens
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2004, 09:43
Tja, das sind Raummoden.
Sozusagen Lieblingfrequenzen des Raumes in seinen drei Richtungen vorne/hinten, links/rechts, oben/unten.

Das führt dazu, dass bestimmte Frequenzen an bestimmten Stellen lauter bzw. leiser sind (bis zu 20 dB !).

http://www.hunecke.de/calculator/mode/raumakustik-mode.htm

Dein Raum ist quadratisch, daher fallen vorne/hinten und links/rechts zusammen -> Effekt wird schlimmer.

Wenn Du jetzt noch 5 Meter Höhe hast, kannst Du gleich umziehen.


Was Du machen kannst:

Übliche Absorber wirken nicht mehr im Bassbereich.

Ein DBA (Double Bass Array) wäre die Lösung, ist allerdings aufwändig:
http://www.nubert.de/downloads/ts_14-20_betrachtungen.pdf
http://www.monkeyfor...t/DAGA2003-Paper.PDF

Oder ganz einfach nicht in der Raummitte aufhalten, d.h. Hörplatz um einen halben bis ganzen Meter verschieben.

Gruss
Jochen
A_cappella_User
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Mai 2004, 07:39
Moin


guck mal bitte ob eine box verpolt ist.


greetz
Flexor
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mai 2004, 10:11
HI! Ich hab ein ähnliches Problem. LEIDER

Direkt vor den Lautsprechern habe ich einen super Sound, fette voluminöse aber nicht zu starke Bässe - einfach genial. Wenn ich mich jedoch auf meiner Couch niederlasse (steht an der gegenüberliegenden Wand) ist der Bass komplett weg. So wie wenn man die Basschassis abgeschaltet hätte. Einen Meter weiter rechts, also neben der Couch ist der Bass wieder da.

Der Raum hat eine Hufeisen Form, und ist nicht rechwinkeling, da eine lange Seite schräg zu den anderen ist.

Ich bekomm die Krise.

Mit dem Programm, das Jochen verlinkt hat, kann ich nicht viel anfangen!?

Was könnte ich machen um ein besseres Ergebnis zu finden?

LG Flexor
Master_J
Inventar
#5 erstellt: 11. Mai 2004, 10:21
Ihr könntet mal Eure Räume hier:
http://www.cara.de/GER/quick.html
durchsimulieren und Boxen sowie Hörplatz rumschieben.

Geht leider nur für "normale" Räume in der kostenlosen Version.

Gruss
Jochen
das_n
Inventar
#6 erstellt: 11. Mai 2004, 10:30
hab das gleiche problem. ich hab dann einfach meine hörposition verschoben. da ist man machtlos gegen.
Flexor
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mai 2004, 11:28
Hab mein Problem mit dem Programm so weit mal nachgestellt, jedoch hätte ich an der Hörposition einen zu starken Basspegel, und keine Senke!?





Bei den Fronts handelt es sich jedoch um die RC-L.

LG flexor


[Beitrag von Flexor am 11. Mai 2004, 11:29 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 11. Mai 2004, 11:38
Stell' mal die "Art" auf "Stereo" um.

Hast Du die Abmessungen des Raumes richtig eingegeben?

Die Boxen kann man verschieben, wenn man mit der Maus draufklickt und mit den Cursortasten verschiebt.
Ebenso den Hörplatz.

Gruss
Jochen
Flexor
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mai 2004, 11:49


Nun sieht es so aus. Da mein Wohnzimmer eine Hufeisenform hat, kann man es hier nicht so eingeben.

Ist sicher nur eine Ansatzweise.. aber die zeigt leider das falsche Ergebnis.

Ich versuch mir schon die ganze Zeit einzureden, daß die "meiner Meinung nach" voluminöse Spielart mittig vor den Boxen und im rechten Zimmereck eine deraritge Überhöhung ist, daß mir am Hörplatz der normal Klang einfach zu wenig ist!?

LG Flexor
Master_J
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2004, 12:11

Nun sieht es so aus. Da mein Wohnzimmer eine Hufeisenform hat, kann man es hier nicht so eingeben.

Ist sicher nur eine Ansatzweise.. aber die zeigt leider das falsche Ergebnis.

Vermutlich.


Ich versuch mir schon die ganze Zeit einzureden, daß die "meiner Meinung nach" voluminöse Spielart mittig vor den Boxen und im rechten Zimmereck eine deraritge Überhöhung ist, daß mir am Hörplatz der normal Klang einfach zu wenig ist!?

Das vermute ich stark.
Zwischen den Boxen und in den Ecken ist immer ein "Bass-Epizentrum" durch Addition und Reflexion.
Im Vergleich dazu wirken andere Positionen "dünn", obwohl sie wahrscheinlich "richtiger" sind.

Gruss
Jochen
Flexor
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mai 2004, 12:19



Ich versuch mir schon die ganze Zeit einzureden, daß die "meiner Meinung nach" voluminöse Spielart mittig vor den Boxen und im rechten Zimmereck eine deraritge Überhöhung ist, daß mir am Hörplatz der normal Klang einfach zu wenig ist!?

Das vermute ich stark.
Zwischen den Boxen und in den Ecken ist immer ein "Bass-Epizentrum" durch Addition und Reflexion.
Im Vergleich dazu wirken andere Positionen "dünn", obwohl sie wahrscheinlich "richtiger" sind.

Gruss
Jochen


Das würde ich gerne glauben wollen, da ich dann sicher ruhiger schlafen kann...!
Es glingt aber echt sehr dünn, wie gesagt, wie wenn die Bässe abgeschalten wären.. nur mehr toc toc toc, statt bumm bumm bumm. (verzeih die Ausdrucksweise)
Vielleicht bin ich aber durch den Subwoofer im Auto zu sehr verwöhnt, der dort ja ordentlich Bassdruck liefert.

Glaubst du, würde da YPAO von Yamaha ein Bassloch feststellen können? Ich hoffe immer noch an eine Verbesserung. Der Reciever ist aber leider noch nicht da

LG Flexor
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 11. Mai 2004, 12:28

Es glingt aber echt sehr dünn, wie gesagt, wie wenn die Bässe abgeschalten wären.. nur mehr toc toc toc, statt bumm bumm bumm. (verzeih die Ausdrucksweise)

"Püff" statt "Wumms" wäre schlimmer.

Wie lange hast Du denn die Boxen schon?
Man muss sich erstmal an eine hochwertige Wiedergabe durch klasse Lautsprecher gewöhnen, z.B. deshalb:

Vielleicht bin ich aber durch den Subwoofer im Auto zu sehr verwöhnt, der dort ja ordentlich Bassdruck liefert.

Ein Auto ist ja eine Druckkammer.
Du sitzt dort überall in überhöhtem Bass.
Pegle doch den Auto-Sub mal linear ein (mit Messgerät), dann ist der Wumm auch weg.


Glaubst du, würde da YPAO von Yamaha ein Bassloch feststellen können? Ich hoffe immer noch an eine Verbesserung.

Feststellen kann es das schon, aber nichts dagegen tun.
Gegen den Raum (bzw. seine Moden) kommt man mit Equalizern nicht sinnvoll an.

Gruss
Jochen
Torsten_Adam
Inventar
#13 erstellt: 11. Mai 2004, 12:31
Na Flexor
Kleine Probs, versuche die LS ein oder zwei Zentimeter nach aussen zuverdrehen. Ich gehe mal davon aus, dass du die LS zu deinen Hörplatz eingedreht hast, dies besagte Dreieck.
Nachmal muss man die LS nur einbisschen verdrehen und schon klappt das auch mit den erbosten Nachbarn.
Flexor
Stammgast
#14 erstellt: 11. Mai 2004, 12:43
Nicht schlagen.. ich hab die Boxen erst seit gestern.

Aber ich hatte das Problem schon mit meiner vorigen Anlage/Boxen und erhoffte mir wirklich eine enorme Steigerung durch die 4 grossen Bass-Chassis und der RC-Einheit, die eigentlich gut funktiniert, jedoch nicht auf meine Couch.

Ich hab mich dann spät in der Nacht auf meine Couch niedergelassen und die Beschreibung der RC-Einheit mal gelesen und der Schiller-DVD gelauscht.
Die Boxen habe ich dabei 1 m in den Raum reingezogen, also rundum genug Platz.
Es hat sich nicht viel geändert. Nach ein paar Minuten ist es mir auch nicht mehr so dünn vorgekommen, als ich dann aber aufstand und wieder vorging, war er wieder da mein erhoffter Bass.

Ich hab bei den Boxen Spikes und Gummipuffer mitgeliefert bekommen...! Boden ist ein Inku-Melan. Was wäre hier besser?


LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#15 erstellt: 11. Mai 2004, 12:59
Pauschal erstmal mit Spikes versuchen.
Wenn es zu sehr dröhnt, machst du die Puffer runter.
Stell die LS an den Platz wo du sie hinhaben willst, erstmal LS Achse zur Wand 90°, an den Seiten gleichmäßig Platz lassen min. 10-15cm, hinten min. 20cm. Dann hinsetzen und hören. Wenn es nicht passt, dann immer mehr nach innen eindrehen und nach jedem Schritt hören (ganz entspannt ). So habe ich das gemacht, hat aber auch ein paar Tage gedauert. Die Box erstmal alles auf neutral lassen, erst wenn du die beste Position gefunden hast, den Rest mit der Box auspegeln.
Flexor
Stammgast
#16 erstellt: 11. Mai 2004, 13:04
Die Spikes hab ich schon drunter..!

Ich habe eine teils ungünstige Platzwahl getroffen. Die Boxen schliessen direkt an einen Kasten an. Platz zum Kasten 2cm hinten 10 cm. Und... es gibt kein Dröhnen - bisher. Hatte allerdings noch nie lauter als Zimmerlautstärke aufgedreht, da ich sie ja noch neu hatte und sie ein bisschen schonen wollte. Heute werd ich mal schauen was sie do drauf haben.

Und wegen Drehen der LS... das ist gar nicht so leicht möglich, weil bei der rechten Box gleich die Tür ins Vorzimmer ist und sie dann im Wege stehen würde.

LG Flexor
Brunhilde
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Mai 2004, 15:26
Wenn man in die Leitung für die Tiefton Lautsprecher einen Phasenschieber hängt, kann man die Stehwellen derart verschieben, daß diese unangenehmen Effekte an eine unkritische Stelle im Raum verschieben kann.

Hat man Glück, ist es sogar da, wo das Telefon steht.
Master_J
Inventar
#18 erstellt: 11. Mai 2004, 15:30

Wenn man in die Leitung für die Tiefton Lautsprecher einen Phasenschieber hängt, kann man die Stehwellen derart verschieben, daß diese unangenehmen Effekte an eine unkritische Stelle im Raum verschieben kann.

Mööp - das hilft nicht gegen Raummoden (bei einem Stereo-System), nur gegen Beeinflussung mehrerer Tieftontreiber gegenseitig.


Hat man Glück, ist es sogar da, wo das Telefon steht.

Direkt neben dem Hörplatz?

Gruss
Jochen
hoschna
Stammgast
#19 erstellt: 11. Mai 2004, 18:21
Moin Jochen
Wenn ich bei mir unten die Musik anhabe,und dann nach oben gehe,habe ich einen Bass der einem die Schuhe auszieht,der Bass unten ist aber i.O.,habe auch keine Stelle im Raum die nicht "ausgefüllt" ist,demnach verschwindet der Wumms nicht nur nach oben.Hast Du ev.eine Erklärung für mich.
Gruss Lars
hannes2004
Stammgast
#20 erstellt: 11. Mai 2004, 19:35
Wo ist denn das Programm zu finden?? Unter welchem Namen?
Master_J
Inventar
#21 erstellt: 11. Mai 2004, 20:39

Wenn ich bei mir unten die Musik anhabe,und dann nach oben gehe,habe ich einen Bass der einem die Schuhe auszieht,der Bass unten ist aber i.O.,habe auch keine Stelle im Raum die nicht "ausgefüllt" ist,demnach verschwindet der Wumms nicht nur nach oben.Hast Du ev.eine Erklärung für mich.

Jepp - die Wellenlänge von tiefen Tönen geht in den Meterbereich.
Z.B. bei 34 Hz schon ca. 10 m.
Das rumpelt dann in der Entfernung schon hefig - zumindest mehr, als direkt um die Schallquelle.

@Hannes;
Welches Programm meinst Du?

Gruss
Jochen
Flexor
Stammgast
#22 erstellt: 12. Mai 2004, 05:23
Guten Morgen!

So, ich hab gestern nun mal wieder probiert, das Problem etwas zu minimieren. Hab die Boxen nach vorne gezogen - ca. 1m und mehr Platz in alle Richtungen.

Der feine saubere Klang der Boxen ist für mich nach wie vor der Oberhammer, jedoch hat sich im Bassbereich wenig bis gar nix verbessert.

Hab dann mal eine Test-CD herausgesucht und durchlaufen lassen. Die hab ich letztes Jahr von dem dvdboard runtergeladen - hab aber nicht mehr genau die Reihenfolge der Sinustöne im Kopf - hab heute dort noch mal nachgesehen.
Wenn sich die Reihenfolge nicht geändert hat, siehts folgendermassen aus.

Zwischen 50 und 70Hz ist es komplett leise - nichts zu hören, darunter hört und fühlt man, darüber genauso.

Nach aussen drehender Boxen hat auch nichts geholfen.

Der Bass ist nur genau mitten der 2 Boxen so wie ich ihn haben möchte, druckvoll satt und voluminös, aber nicht zu überzogen.
Da ich derzeit einen Leih-stereoreceiver ohne Fernbedienung hab, muss ich jedes mal aufstehen, wenn ich lauter, leiser, etc. machen möchte. Da kommt dann immer wieder das frustrierte Gefühlt, wenn ich mich wieder auf die Couch niederlasse und der Bass dahin ist. Sch...!

LG Flexor
Flexor
Stammgast
#23 erstellt: 12. Mai 2004, 15:33
HI!

So ich hab jetzt mal Bilder der Beschaffenheit meines Wohnzimmers gemacht. Die Qualität ist nicht besonders.. komprimiert und verkleinert!

Das ist die Front! Man kann hier erkennen, daß ich nicht viel Möglichkeiten der Stellung hab. Trotz naher Wand und Schrankaufstellung nehme ich kein Dröhnen war, nicht mal bei lauterer Abhörstelle oder RC-Einheit auf Plus!


schräg vorne rechts


schräg vorne links


Sitzplatz1 Die Bank ist relativ breit und vor allem sehr tief, dachte zuerst, sie schluckt den Bass?
http://img2.imageshack.us/img2/2673/CIMG0824.JPG

Sitzplatz2


Seitlich. Hier kann man dan Platz ca. wahrnehmen, wieviel Platz im Ganzen zum Hören verfügbar wäre. Entfernung der LS zum Anfang der Bank ca. 220cm.


Ich habs gerade nochmal probiert. Der Bass ist kaum vorhanden auf der roten Bank. Wenn ich mich aber hinten auf die Lehne setzt - gerade beim Fotografierne bemerkt ist der Bass wieder da. Links neben der Bank wo der Sub steht ist auch enorm viel Bass vorhanden, fast zu viel des guten. Aber er ist da. Ich krieg die Krise!

Was müsste ich ändern!?

LG FLexor
Master_J
Inventar
#24 erstellt: 12. Mai 2004, 15:45
Erstmal: Schöne Wohnung.

Könntest Du auf dem letzen Bild ( http://img2.imageshack.us/img2/1207/CIMG0826.JPG ) bitte einzeichenen, wo der Bass wie gut/schlecht ist?

Ein paar Kringel genügen.

Gruss
Jochen
Flexor
Stammgast
#25 erstellt: 12. Mai 2004, 16:04
Danke Jochen!

Eigentlich auf der Sitzfläche der Bank. Wenn ich vor dem Tisch steh - wo ich die Anlage bediene ist der Bass vorhanden.
Wenn ich mich dann auf die rote Bank setzt, ist er weg.
Obwohl man den Tiefbass irgendwie spürt - Bank vibriert, ist der "Kickbass" nicht vorhanden.

Falls du doch noch Kringel brauchst... mach ich sie gerne.

LG Flexor
Master_J
Inventar
#26 erstellt: 12. Mai 2004, 16:11
Also nur die rote Couch als "Problemzone".

Die ist ja ziemlich mächtig, wirkt daher wohl heftig als Tiefton-Absorber.

Den kompletten Raum willst Du/kann man wohl nicht umstellen, aber vielleicht mal das "rote Absorberchen" in die Ecke hinter dem Esstisch (?) und der linken Frontbox schieben.

Was sind denn das für Kompaktboxen auf dem Sideboard an der Wand wo die Eingangstür hinklappt?
Die "Rears" etwa?

Gruss
Jochen
peter63
Stammgast
#27 erstellt: 12. Mai 2004, 16:34

...Links neben der Bank wo der Sub steht ist auch enorm viel Bass vorhanden, fast zu viel des guten. Aber er ist da. Ich krieg die Krise!

Was müsste ich ändern!?

LG FLexor

probierst Du im Stereomodus? Was ist das fürn Sub? Wo steht der? Läuft der mit der Front mit?
Nicht das der das Problem ist?
peter63
Stammgast
#28 erstellt: 12. Mai 2004, 16:38
achso, A_Capella hatte noch nach einer Verpolung gefragt. Hattest Du das nochmal kontrolliert? Deine Beschreibung mit toc..toc könnte sogar darauf deuten. Verpolte Bässe klingen dünn und hohl.
Flexor
Stammgast
#29 erstellt: 12. Mai 2004, 16:50
HI! Umstellen ist nicht..! Die Bank ist ca. 2 Wochen alt. Ist genau die richtige Gelegenheit sich einen Film gemütlich, zu zweit, dritt oder sogar zu viert gemütlich reinzuziehen.
Weil du sagst Absorber.. hab gerade den Sub mal obligatorisch hier hingestellt.

http://img2.imageshack.us/img2/189/CIMG0832.JPG

und die Test-CD mit den Bassfrequenzen laufen lassen.
Abgesehen, davon daß er mir schon bei leisen Pegeln die Wohnung langsam zerlegt, hab ich auf der roten Couch einen Wahnsinnsbass, dafür aber einen Meter links, auf den blauen Hocker nichts.
Mein Raum dürfte verflucht sein.


Verpolt ist nix!

Und die kleinen (Ergo200) Boxen auf dem Sideboard sind meine Rears, die dort inzwischen verweilen, bis mein Receiver kommt. Einstweilen hab ich nur einen alten Stereoreceiver, der die Boxen befeuert.

LG Flexor

PS: Der Sub bleibt dort nicht stehen.. ich weiß nocht nicht wo ich ihn hinstellen soll!?


[Beitrag von Flexor am 12. Mai 2004, 16:53 bearbeitet]
peter63
Stammgast
#30 erstellt: 12. Mai 2004, 16:58

.. hab gerade den Sub mal obligatorisch hier hingestellt.
http://img2.imageshack.us/img2/189/CIMG0832.JPG

und die Test-CD mit den Bassfrequenzen laufen lassen.
Abgesehen, davon daß er mir schon bei leisen Pegeln die Wohnung langsam zerlegt, hab ich auf der roten Couch einen Wahnsinnsbass, dafür aber einen Meter links, auf den blauen Hocker nichts.
Mein Raum dürfte verflucht sein.


der ist nicht verflucht. Bleib cool
Kannst Du bitte mal sagen, was bei Dir läuft und den Bass wiedergibt? Ich seh nicht mehr durch und Du hattest das auch noch nicht geschrieben. Oder ich habs überlesen.
Stereo und Bass von der Front und Sub?
Nicht das der Sub hinten die ganze Bassenergie wieder auffrißt? Hast Du mal nur die Front probiert?

Bitte, etwas Aufklärung tut Not.

EDIT: stell den Sub vor den TV! Dort klingst theoretisch am Besten. Zum Design....arghhh


[Beitrag von peter63 am 12. Mai 2004, 17:02 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#31 erstellt: 12. Mai 2004, 17:06
Hallo tut leid, daß vielleicht Verwirrung durch mich aufgetreten ist.

Ich hab bisher nur die Fronts mit normalen Stereo gefüttert und dabei das Bassproblem festgestellt.
Jetzt hab ich mal obligatorisch den Sub da hingestellt um zu hören wie er klingt. Hab ihn an den High-Levelausgängen B des Receivers hängen.
Er läuft jetzt mit den RC-Ls, die auf A hängen.

Falls noch Fragen offen sind.. bitte sagen.

Übrigens den angenehmsten Bass hab ich im Vorzimmer - ist hinter der Tür wo der Sub jetzt davor steht --> Nur dort will ich ihn nicht haben!!!

PS: Kann mir jetzt wer sagen, warum das vorige Bild nicht geladen werden konnte? In der Vorschau wars noch drin!?
peter63
Stammgast
#32 erstellt: 12. Mai 2004, 18:55
Hallo Flexor,

na gut, geh ich davon aus: Front läuft solo mit Stereomaterial. Danke. Und wenn Bilder zu groß sind, wird nur der link angezeigt, um den Server zu entlasten.

Zum Bass: ich glaube kaum, das das Sofa den schluckt. Das ist minimal. Wie sind eigentlich die Wände, Rigips oder Massiv? Und wenn wir davon ausgehen, das Deine Erwartungshaltung aufgrund Deines Auto-Sounds nicht verzerrt ist und im Flur der Bass ok ist, ist das sicher ein Raumproblem.
Aus meiner Erfahrung heraus: Umso besser der Bass im Zimmer wird, umso weniger ist dann außerhalb hörbar!

Ich würde noch etwas mit der Aufstellung probieren. Versuch einfach mal nur eine Box vorzuziehen. Bei mir ist zB. bei einem Abstand zwischen 0.70-0.95m, gemessen von der Vorderseite der Box zur Rückwand (Raum 3.65m), die besten Ergebnisse. Also auch das berüchtigte viertel der Raumausdehnung, und ich sitze auch an der Wand. Außerdem ist´s bei mir leicht unsymmetrisch zur Rückwand und zu den Seiten.

Auslöschungen und Überhöhungen haben in der Regel immer mit den Raumabmessungen und dem Abstand der LS zu Begrenzungsflächen zu tun. Wenn nun eine bestimmte Länge oder ein vielfaches/halbes davon öfter vorkommt, treten diese Probleme verstärkt auf. Und da machen 10cm schon sehr viel aus.
Am Besten Du versuchst mal exakt rauszukriegen, wo Dein Problembereich genau ist. Dann kann man auch die entsprechenden Abmessungen im Raum suchen, welche dann nach Möglichkeit zu ändern sind.

Nun sieht es bei Dir sehr aufgeräumt und symmetrisch aus, was für eine stabile Ortung zwar von Vorteil, für den Bass aber eine Katastrophe ist. Auch ist der Platz doch ziemlich eingeschränkt um größere Änderungen zu probieren.

Was auch noch möglich ist: sitzt Du zufällig auf 1/3 bis 1/4 Raumbreite? Bei 6m sitzt Du im Schnellemaxima der Quermode 2.Ordnung bei ca. 57Hz. Da wirds auch dünne.

Wenn es nur irgend möglich ist, stell man versuchsweise die Boxen an die rechte Wand, Abstrahlung in den ganzen Raum. Dazu brauchst Du ja nicht gleich die ganze Hütte umzustellen, nur mal so als Test. Ich würde mir davon mehr versprechen, da von Seiten der Aufstellung dann wohl mehr Flexibilität möglich wäre.

Auch wenn es Dir leider nicht weiter hilft: in den nicht rechteckigen Räumen sind meist die größeren Probleme vorhanden. Und die Akustik ist so ein weites Feld, das in solchen Räumen sogar die Theorie nicht immer passen muß.
Flexor
Stammgast
#33 erstellt: 12. Mai 2004, 19:26
Hallo! Danke für deine Bemühungen und Erklärungen.

Zu Testzwecken werde ich die Lautsprecher mal an die Breitseite stellen - dort wo das Sideboard mit den kleinen Ergos draufsteht?! Nur wo sollte dann der optimale Abhörplatzt sein? Auf einem der blauen Sessel?
Wenn das dann gut klingen sollte, wäre es für mich ja auch nicht optimal, da ich ja nicht umstellen kann/werde und die Abhörposition auf der Couch bleiben wird.

Wenn ich den Receiver bekomme, dann werde ich ja die restlichen Boxen an die Wand hängen - rechts und links über der Couch. Die Fronts müssten dort bleiben wo sie sind.

Das mit den Quermoden und Schellemaxima bei 6m hab ich nicht verstanden, tut leid?

Der Raum den du auf den Fotos siehst, ist 7m lang (Seite wo die Couch steht und 4mbreit da wo das Sideboard steht. Die beiden Wände sind nicht rechwinkelig aneinander.
Rechts neben der Frontbox gehts noch in den Essbereich und hinter der Front ist die Küche.
Die lange Wand und die Wand im Essbereich ist aus Massivziegel, die anderen beide sind vermutlich Rigips, halt Trennwände zwischen den Räumen.

Ich hab auch schon die Boxen einen halben Meter vor geschoben sodaß sie mehr im Raum stehen und rundherum frei sind. Aber es hat sich nichts wirklich geändert.

Auch der Sub klingt nur in bestimmten Bereichen, 1m daneben ist eine leere, obwohl er ordentlich andrückt.
Echt komisch. Ich glaub da werd ich noch viel probieren müssen....

LG Flexor
peter63
Stammgast
#34 erstellt: 12. Mai 2004, 20:24

.Zu Testzwecken werde ich die Lautsprecher mal an die Breitseite stellen - dort wo das Sideboard mit den kleinen Ergos draufsteht?! Nur wo sollte dann der optimale Abhörplatzt sein? Auf einem der blauen Sessel?

ja genau. Hatte gedacht, das man Couch und den Sessel vielleicht tauschen könnte. Wenn das eh nicht geht, brauchst es auch nicht versuchen.

Ich hab auch schon die Boxen einen halben Meter vor geschoben

bitte die Vorderseite auf ca. 1/4 von den 4 Meter Breite, also ca. 1m Wandabstand. Bringt aber dafür eine Auslöschung bei 86Hz mit.

Nun nochmal zum Fehlen des Basses, damit Du ungefähr verstehst, was ich meine: die Wand mit der Couch ist 7m. Wenn Dein Sitzplatz genau bei 1,75 zur rechten Seitenwand ist, hast Du das Schnellemaxima der 2.Quermode bei ca. 50Hz. Probiere bitte mal so ca. der Platz auf dem Sofa, aber bei der halben Raumbreite (3,50). Dort müsste die 50Hz wieder da sein. Das sind allerdings keine richtigen Auslöschungen, sondern die Druckminima/Maxima der Raummoden.
Dazu kommt noch eine Auslöschung der rechten Front durch Reflexion der Seitenwand. Messe mal den Abstand nach rechts. Dann Schallgeschwindigkeit 344 durch Meter durch 4. Müsste auch der Bereich sein, oder?

Das gibt´s nun zur Decke, zum Boden, nach hinten und vorn, diagonal, und so weiter und so fort. Diese Sachen hast Du nun immer reichlich. Die große Kunst ist nun, das alles einigermaßen gleichmäßig hinzukriegen und mittels Aufstellung, das auf viele Bereiche zu verteilen um die größten Problemstellen in Griff zu kriegen.

Die Modenproblematik mußt Du versuchen einigermaßen zu verstehen, um effektiv was gegen Dein Problem zu unternehmen. Hab mal noch was zu Lesen für Dich.
http://www.visaton.d...hlight=ausl%F6schung
Ansonsten grenzt das Umstellen an Lotto spielen. Es gibt auch noch ne Menge anderes. Vieles allerdings schon sehr fachlich. Da lohnt es schon in den Boards noch etwas zu schnüffeln. Hier ist noch was von TMR zur Raumakustik:
http://www.tmr-audio.de/faq.htm

ps. bei mir ist rechts in Blickrichtung vom Hörplatz.


[Beitrag von peter63 am 12. Mai 2004, 20:38 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#35 erstellt: 12. Mai 2004, 20:37
NA bumm... also an das hätte ich nicht gedacht. Da zahlst ein paar tausend Euro für neue Lautsprecher und dann muss man zum rechnen anfangen, wo man sitzen muss, um den besten Klang zu haben.. Oh Gott

Danke für deine Hilfe. Werde mir das morgen mal in Ruhe durchlesen...! Aber ich glaub mir wird nix anderes übrig bleiben als es zu akzeptieren, bzw, mich daran zu gewöhnen.
Denn Umstellen, bzw. grosse Veränderungen sind nicht wirklich drin.

Einen erhofften Vorteil hab ich aber. Es dröhnt nichts, obwohl die LS direkt an der Wand und am Kasten stehen. *schweißvonderstirnwisch*

Ich wünsche für heute mal eine gute Nacht..

LG Flexor

PS: Würde es etwas bringen, wenn ich eine 180grad Spiegelung durchführen würde? D.h. Couch an die Front, Front an die Couch-Seite? Hab mir das schon mal überlegt.
Dann würde da auch ein grosser Rückpro ohne Probleme hinpassen.
Wäre aber nur die letzte Instanz.
peter63
Stammgast
#36 erstellt: 12. Mai 2004, 20:42

N
PS: Würde es etwas bringen, wenn ich eine 180grad Spiegelung durchführen würde? D.h. Couch an die Front, Front an die Couch-Seite? Hab mir das schon mal überlegt.
Dann würde da auch ein grosser Rückpro ohne Probleme hinpassen.
Wäre aber nur die letzte Instanz.

Theoretisch bei exakt der selben Aufstellung, glaub ich kaum! Wenn, nur minimal bzw. subjektiv. Nur das Stereobild wird leicht auf die entgegengesetzte Seite kippen.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 12. Mai 2004, 21:08
Flexor, dreh mal den Bass am Verstärker nen Tacken rein - dafür an den RC-L eins raus.

Und immer mit drehen probieren, 1-2° Drehung machen da ne Menge aus!

Notfalls das ganze mit den Schränken paar cm nach links schieben, wenn sich die rechte nicht drehen lässt wg. der Tür.
peter63
Stammgast
#38 erstellt: 12. Mai 2004, 21:52

NA bumm... also an das hätte ich nicht gedacht. Da zahlst ein paar tausend Euro für neue Lautsprecher und dann muss man zum rechnen anfangen, wo man sitzen muss, um den besten Klang zu haben.. Oh Gott

leider ist das nun mal das wichtigste: die Interaktion zwischen LS und Raumakustik. Auch ein guter LS kann nur so gut spielen, wie es die Akustik zuläßt.
Manchmal klappt das auch ohne viel Überlegung, einfach hinknallen, pascht scho! Hat man nicht so viel Glück oder etwas höhere Ansprüche, ist das schon etwas mit Arbeit, aber sehr angenehmer, verbunden.
Flexor
Stammgast
#39 erstellt: 13. Mai 2004, 05:18


N
PS: Würde es etwas bringen, wenn ich eine 180grad Spiegelung durchführen würde? D.h. Couch an die Front, Front an die Couch-Seite? Hab mir das schon mal überlegt.
Dann würde da auch ein grosser Rückpro ohne Probleme hinpassen.
Wäre aber nur die letzte Instanz.

Theoretisch bei exakt der selben Aufstellung, glaub ich kaum! Wenn, nur minimal bzw. subjektiv. Nur das Stereobild wird leicht auf die entgegengesetzte Seite kippen.


Gut dann lass ich es so stehen und bau nicht das ganze Wohnzimmer um.

Ich werde heute noch ein paar Testreihen durchführen und vielleicht nochmal mit einem Pegelmessgerät vergleichen wo es genau Probleme gibt.
Gestern abend hab ich mich mal auf die Bank hingelegt, mit dem Kopf auf eine Lehne drauf und irgendwie ist mir vorgekommen, daß es dann voller klingt.
An und für sich eh sehr angenehm.
Ich glaub schon langsam, daß ich durch die klare, feinfühlige Spielweise der Lautsprecher einfach stärker die Höhen und Mitten wahrnehme und dadurch subjektiv fühle, daß der Bass weniger ist.

LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#40 erstellt: 13. Mai 2004, 05:53
Hallo Flexor!
Man das ist ja ein Mist. Da hat man eine so schöne Wohnung und nichts will so richtig passen. Kenne ich, habe auch eine 7m langen und ca. 6m breiten Raum. Da gibt es wirklich ähnliche Probleme. Meine Frau dreht manchmal fast durch, wenn ich um geräumt habe. Was ich vielleicht machen würde, ist das leichte Versetzen der Schrankwand. Hört sich echt gruselig an, aber wenn du sie leer geräumt hast, schiebe sie einbisschen nach links(vom Hörplatz aus gesehen) und ziehe den rechten LS hinterher. Erstmal nur einbisschen, manchmal verändern ein paar Zentimeter Verücken schon erheblich den Klang (hatte ich bei mir auch). Auf dem Bild kannst du wohl die Schrankwand so ca. 0,5 m nachrechts rücken, dann steht zwar der linke LS fast in der Küche(?). Aber das würde ich ruhig probieren. Ich habe gestern mit Canton gesprochen, die LS bei Laminat auf die Gummipuffer stellen, normales Oehlbach (oder ähnliches) Kabel nehmen (empfehlenswert ist dort das versilberte, nach Auskunft des MA), kein Bi-Wirering, Kabel an die untersten Anschlüsse anschliessen, alles richtig fest verschrauben.
Ich weiss nicht ob du dies so gemacht hast.
Halte einen auf den Laufenden!
Lass nicht den Kopf hängen.
Flexor
Stammgast
#41 erstellt: 13. Mai 2004, 06:07
Hallo Torsten..

Das mit Verschieben ist leider nicht, da ja dann die Rückwand - die in schwarz gehaltene vom Schrank - dann unschön überstehen würde. Und wie du am 3. Bild sehen kannst, würde die linke Box dann mitten im Raum stehen und den Durchgang versperren, ausserdem die Stereobühne dann sehr verschoben sein.


Ich hab die Lautsprecher auch schon einen halben Meter rechts, links etc. gestellt ohne wirkliche Verbesserungen.
Es klingt immer gleich...! Das Problem liegt wahrscheinlich aber immer daran, daß ich jedesmal wenn ich umstelle, zu den LS gehen muss - in den Bereich des fetteren Basses komme - sie dann wo anders hinstelle und wenn ich mich hinsetze dann keinen Vergleich zu vorher hab.

Vielleicht findet sich dieses Wochenende Zeit, daß ein Bekannter zu Hilfe kommt und ich mit ihm probieren kann.

Ich habe Angst, daß die Stabilität durch die Gummipuffer verloren geht. Wird das nicht eine wackelige Geschichte?

Meine Kabel sind von Reichelt, 2,5mm² in Kupfer.

LG Flexor


[Beitrag von Flexor am 13. Mai 2004, 06:08 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#42 erstellt: 13. Mai 2004, 09:22
Hallo armer Flexor!!!!!!
Setze das erstmal um was mir Canton gesagt hat. Diese Puffer sind zwar nicht das gelbe vom EI, aber die LS stehen stabil. Ich hatte mal von einer anderen Firma welche zum Probehören bei mir, waren nicht schlecht aber extrem teuer, daher wieder zum Händler zurück.
Kabel min. 4mm², diese Erfahrung habe ich auch gemacht, dass geringerer Querschnitt doch eine Klangveränderung bedeutet. Kostet nicht die Welt, ich habe ca. 2EUR beim MMarkt bezahlt. Die versilberten kosten aber mehr!


[Beitrag von Torsten_Adam am 13. Mai 2004, 09:23 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#43 erstellt: 13. Mai 2004, 09:54
Hallo Torsten...!

Ich werde das heute probieren und mal schauen ob sich was ändert. Bekommt man diese wieder ab?

Und zu den Kabeln.. ich war auch immer auf Kabelsuche, bis ich den link mal gelesen hab, der mir dann die Augen geöffnet hat.

Schau mal unter Verbindungskabeln und schau was der/die über die Lautsprecherkabeln sagen.


http://www.hifiaktiv.at/diverses/realistische_betrachtungen.htm

LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#44 erstellt: 13. Mai 2004, 10:24
Hallo
Kenne ich, habe an den ganzen Kram auch immer gezweifelt.
Bis ich zum Händler gegangen bin und mir verschiedene Kabel ausgeliehen habe. Als ich diese durch getestet habe (nicht allein, Schwester, meine Kleine, Nicht und Neffe dabei), sind wir zum Schluss gekommen das die Kabel den Klang verändern. Für mich eigentlich unfassbar, aber der Unterschied war da. Es gibt Kabel für ein Rittergut, die sind meines Erachten nicht besser als das billige Oehlbach Kabel, aber es gibt verschiedene Konstruktionen, die sich doch wieder im Klang unterscheiden. Ich hatte zum Beispiel ein Audio-Quest Kabel, vier massive Litzen, die brachten die Höhen doch erheblich in den Vordergrund aber dafür war das Bass sehr in den Hintergrund getreten. Schrott für mich. Querschnitt dieser Kabel, gesamt 2,5mm². Das billige Oehlbach Kabel wieder ran und siehe da, Bass wieder i.O. und Höhen nicht mehr so klar. Hmmmmmmmmmmm?
Rittergüter für Kabel sollte man auf jedenfall nicht ausgeben, aber man kann den Klang durch verschiedene Kabel doch schon beeinflussen.
Flexor
Stammgast
#45 erstellt: 13. Mai 2004, 10:37
Ich hab mir beim Reichelt 100m 2,5mm² Kabel gekauft und werde diese mal ausprobieren, auch die Biampingvariante.
Viel erwarte ich mir aber nicht, da es sicher nur Nuancen sind. Hab von meiner Autohifi-Zeit auch noch etwas bessere Kabel bis 6mm² zuhause. Kann ich auch mal probeweise anhängen.

Wird noch viel Zeit da reinfliessen, bis ich den Klang so hab, wie ich ihn will, oder so akzeptier wie es möglich ist.

LG Flexor
Flexor
Stammgast
#46 erstellt: 13. Mai 2004, 19:30
So.. ich hab die Boxen nun mal beide einen Meter vorgezogen und genau auf den Hörplatz gerichtet.
Ich muss sagen, ein befriedigendes Erlebnis.
Oder ich gewöhne mich schon langsam an den Klang?
Nur so können sie nicht stehen bleiben, würde immer im Weg herumstehen.

Es gibt schon Stellen wo der Bass im Raum noch fetter rüberkommt, vor allem noch immer vor/zwischen den Boxen.

Aber ich muss sagen, daß die RC-L in Kombination mit der RC-Einheit einen enorm tiefen satten Bass haben, auch in der Reglerstellung 0, wie sie bei mir laufen.

Der Bass ist nicht nur hörbar sondern spürbar (Couch vibriert leicht), und das bei schon leisen Abhörlautstärken.

LG Flexor
peter63
Stammgast
#47 erstellt: 13. Mai 2004, 21:14

So.. ich hab die Boxen nun mal beide einen Meter vorgezogen und genau auf den Hörplatz gerichtet.
Ich muss sagen, ein befriedigendes Erlebnis....
LG Flexor

na toll, wenigstens mal ein kleines Erfolgserlebnis.
Auch wenn das so bei Dir raumökonomisch nicht geht, bekommst Du aber ein Gespühr dafür, wo die Unterschiede liegen und wie relevant die sind. Und immer schön in Ruhe, das geht nicht nach Leistung, irgendwann packst Du das.

Mal noch ein Example: nimm mal den Meter Wandabstand von vorhin, zusätzlich die rechte Box nach weiter rechts, direkt vor die Tür und den Hörplatz auf der Couch ganz rechts. LS zum Hörplatz eindrehen.
Wie fühlt sich das an?

Ist natürlich nur zur Probe gedacht und zum Lernen, was die Veränderungen so ausmachen oder auch nicht. Und immer dran denken: 10cm sind manchmal auch schon ne ganze Menge Holz und bringen teilweise erstaunliche AHA-Effekte.
brause
Inventar
#48 erstellt: 13. Mai 2004, 23:31
moin ...



Jepp - die Wellenlänge von tiefen Tönen geht in den Meterbereich.
Z.B. bei 34 Hz schon ca. 10 m.
Das rumpelt dann in der Entfernung schon hefig - zumindest mehr, als direkt um die Schallquelle.

@Hannes;
Welches Programm meinst Du?

Gruss
Jochen


gibts dafür auch eine rechnung .... oder wie kommst du bei 34 Hz auf 10 meter -" wellenlänge"- ... ?

10 meter wellenlänge hört kein mensch ... es sei denn mit nem empfänger

ich komme bei 10 meter wellenlänge auf 30MHz .
Flexor
Stammgast
#49 erstellt: 14. Mai 2004, 05:14


So.. ich hab die Boxen nun mal beide einen Meter vorgezogen und genau auf den Hörplatz gerichtet.
Ich muss sagen, ein befriedigendes Erlebnis....
LG Flexor

na toll, wenigstens mal ein kleines Erfolgserlebnis.
Auch wenn das so bei Dir raumökonomisch nicht geht, bekommst Du aber ein Gespühr dafür, wo die Unterschiede liegen und wie relevant die sind. Und immer schön in Ruhe, das geht nicht nach Leistung, irgendwann packst Du das..


Da hatte ich sie genau vor die Ecken vom Teppich gestellt - auf den Hörplatz gerichtet.



Mal noch ein Example: nimm mal den Meter Wandabstand von vorhin, zusätzlich die rechte Box nach weiter rechts, direkt vor die Tür und den Hörplatz auf der Couch ganz rechts. LS zum Hörplatz eindrehen.
Wie fühlt sich das an?

Ist natürlich nur zur Probe gedacht und zum Lernen, was die Veränderungen so ausmachen oder auch nicht. Und immer dran denken: 10cm sind manchmal auch schon ne ganze Menge Holz und bringen teilweise erstaunliche AHA-Effekte.


Gestern abend hab ich noch bemerkt, daß ich bei Fast-Grundstellung - siehe Fotos - auf der Bank mittig kaum Bass habe, wenn ich mich aber in die rechte Ecke der Couch setzt und mich anlehne habe ich ihn wieder - sehr suspekt.

Ich vermute aber, daß ich trotz Umstellung nicht den erhofften Bass, bzw. den Bass den ich 2m vor der Bank habe erleben werde.

LG FLexor
vgapsycho
Stammgast
#50 erstellt: 14. Mai 2004, 07:03

gibts dafür auch eine rechnung .... oder wie kommst du bei 34 Hz auf 10 meter -" wellenlänge"- ... ?

10 meter wellenlänge hört kein mensch ... es sei denn mit nem empfänger

ich komme bei 10 meter wellenlänge auf 30MHz .


Hallo brause,

Du kannst ja mal hier nachrechnen (lassen):
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-wellenlaenge.htm

Im übrigen hast Du Dich nicht verrrechnet, sondern Schall- mit Lichtgeschwindigkeit verwechselt


Gruß
Gerald
TurntableT
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 14. Mai 2004, 11:38
Hallo Flexor,

ich hab' da auch noch ne Idee:
Wie wärs, wenn Du deine Rauminstallation (Möbel+LS) um 90° nach rechts drehst? Also die Front-LS und den Fernseher an die schmale 4m Wand (mit der linken Box musst Du dann wegen der Tür aufpassen ), die Sessel dahin, wo jetzt der Fernseher bzw. die Couch (Bank ) steht und die grosse rote Couch dahin wo jetzt der Sessel (Richtung Esstisch) steht.

Damit hättest Du den Vorteil, dass die Fronts in den langen (7m) Raum hinein brüllen und damit die Auslöschfrequenz sinkt (vermutlich).

Und schlecht sieht das auch nicht aus.

Gruß
TurntableT

P.S. Außerdem kannst Du dann beim Essen besser Fernsehen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Acoustimass 5/III - in der Raummitte keinen Bass !
djduwa am 30.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  9 Beiträge
kein sauberer bass! hilfe!
EddixXx am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  8 Beiträge
Kein Bass mehr
thun727 am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  9 Beiträge
Boxenposition verändert -> Kein Bass mehr?!
SuckeR-G701R am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  9 Beiträge
Kein Bass bei bi-wiring
metalhead am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  13 Beiträge
Kein Bass ?
Carlos9 am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  31 Beiträge
Heco XT Sub 32A; kein Bass
tresor am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  4 Beiträge
wir brauchen bass, bass!!!^^
MOI am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  9 Beiträge
mehr bass.
lowle am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  4 Beiträge
Infinity Renaissance- kein Bass
28.10.2002  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798