Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche sind besser?Ergo 900 oder RCl

+A -A
Autor
Beitrag
don_bol
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mai 2004, 18:50
Hallo,
da die oben genannten LS ca. zum gleichen Preis angeboten werden, würde ich gerne wissen welche man vorziehen sollte. Da ich in eine größere Wohnung umziehe(neues WZ ca. 32m2) suche ich neue LS. Die oben genannten stehen bei mir in der engeren Auswahl. Freue mich über jedes Statement.

PS:siehe:
http://www.hifi-foru...um_id=39&thread=1377

Mfg.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Mai 2004, 19:06
Hallo,

so pauschal und einfach lässt sich das nicht beantworten. Welcher Verstärker kommt dran?

Wichtig ist, das du dir beide einfach mal anhörst.

Markus
chrlook
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mai 2004, 20:12
Hallo,

grundsätzlich gilt natürlich wie immer: Probehören! Aber da erzähl ich Dir nicht Neues. Darüber hinaus: welcher Verstärker usw...

Bei der RCL bekommst Du zumindest was die reine Größe angeht "mehr" LS. (33kg vs. ca. 20 kg).

Natürlich ist das kein auschlaggebendes Kriterium. Ohne Probehören würde ich nach dem "Mehr-Fürs-Geld" Faktor die RCL empfehlen, da man sie mit der Blackbox an Räumlichkeiten anpassen kann (ist wirklich hörbar).

Aber im Grunde muß ich auf meinen ersten Satz verweisen....
don_bol
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mai 2004, 22:12
Also ich habe den Marantz SR 7400 als Receiver und hoffe das der genug Leistung hat. Unterscheiden die beiden sich denn so sehr außer beim Gewicht?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Mai 2004, 22:59
Halo,

ja sie unterscheiden sich!
WEnn du jetzt erwartest, das man das klanglich pauschal beschreiben kann, so muss ich dich entäuschen.

Markus
TankDriver
Stammgast
#6 erstellt: 16. Mai 2004, 07:40
Hm, ich denke mal, dass die RC-L mehr Bass hat, da sie 1. größere Membranflächen und 2. ein größeres Gehäuse hat.

Das bedeutet aber nicht, dass sie automatisch besser klingt.

Hören, Hören, Hören
Elric6666
Gesperrt
#7 erstellt: 16. Mai 2004, 07:58
Hallo don_bol,

die Preisleistung, ist bei der RC-L sicher besser – aber – die wirst du mit deinem AV nicht
ansatzweise ausreizen können.

Mittelfristig, könntest du da mit einer 2.0 Endstufe nachhelfen. Falls es nicht so sein soll, lieber die 900.

Gruss
Robert
don_bol
Stammgast
#8 erstellt: 16. Mai 2004, 08:09
Welcher AV hätte denn genug Leistung?
Für die Ergo 900 ist der AV ausreichend?
Ist der Unterschied zur 902 sehr groß, da die ja fast das doppelte kosten?
Mfg.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Mai 2004, 08:12
Es geht nicht um die Leistung, die RC-L kannst du auch mit einem 40W Verstärker einwandfrei und laut betreiben.
Eric meinte wohl eher "klanglich ausreizen"
Elric6666
Gesperrt
#10 erstellt: 16. Mai 2004, 08:35
Hallo don_bol,

da du den Maranz ja hast – stellt sich die Frage eigentlich nicht! Mit 7x100 W ist der nicht
gerade üppig ausgestattet und wird – wie Mister_Two schreibt – der RC-L schon Töne in einer
ausreichenden Lautstärke entlocken.

Nur – es sollte doch am Schluss alles passen und da bietet sich die Ergänzung um eine 2.0 Endstufe eben an. Das Entlastet deinen AV und bedient die RC-L adäquat.

Bei der Endstufe, würde ich an 100 – 200 W an 8 Ohm denken. Bei zB ebay, werden da
einige angeboten.

http://www.home-cine.../483_nad_216_thx.php

http://cgi.ebay.de/w...item=3814335062&rd=1

http://cgi.ebay.de/w...item=3814366686&rd=1

usw.
Gruss
Robert
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Mai 2004, 09:21

die Preisleistung, ist bei der RC-L sicher besser – aber – die wirst du mit deinem AV nicht
ansatzweise ausreizen können.



Hallo Robert,

und schon wieder einmal ist die Bedarfsermittlung nicht ansatzweise berücksichtigt worden. Ein Porsche 911 neu für 25000EUR ist auch klasse. Aber wenn ich primär Stadtverkehr fahre und zum einkaufen?!?!

Es ist immer herrlich wie ein Preis/Leistungsverhältnis z.B. von deiner Seite her definiert wird!

Markus
Elric6666
Gesperrt
#12 erstellt: 16. Mai 2004, 09:24
Hallo Markus,

trage doch einfach zum Thema bei und wenn du mit dem Porsche nicht
einkaufen fahren möchtest, lass es doch einfach.

Gruss
Elric
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Mai 2004, 09:28
Hallo Robert,

OK. Du weisst selber wie gross ersteinmal die Grundvoraussetzung (die Akustik) entscheidenden Einfluss auf den Klang hat.

Da kann schon meistens etwas nciht komplett ausgereizt werden. Aber nein, du schreibst der Receiver könnte es nciht ausreizen. Hilf doch den Leuten mit dem was DICH schon deutlich weitergebracht hat als jegliche Modell oder Produktdiskussion. Oder doch mit dem Umbau unzufrieden?

Markus
Elric6666
Gesperrt
#14 erstellt: 16. Mai 2004, 10:56
Hallo Markus,


Oder doch mit dem Umbau unzufrieden?


Nein – warum? Nur, jeder ist nicht zu solch radikalen Maßnahmen bereit und wer es möchte, kann meine Erfahrungen unter dem Link 7.1 …….
nebst Bildern nachlesen.

Die Frage von don_bol war recht einfach und diese wurde beantwortet.

Die von dir eingeforderte „
wieder einmal ist die Bedarfsermittlung nicht ansatzweise“
überlasse ich lieber dir und antworte auf die Frage – oder lasse es eben.

Gruss
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Mai 2004, 11:15
Hallo Robert,

also egal wie "falsch" die Fragestellung auch sein mag, man MUSS deiner Meinung nach NUR die Frage beantworten oder es lassen....Ich halte eine Taubkauf oder eine "Welche ist pauschal die bessere" für eindeutig falsch.

Das du diese Vorgehensweise für richtig hälst sei dir unbenommen, aber zu sagen ich könnte nix dazu beitragen das don_bol möglichst wenig Geld aus dem Fenster rauswirft lasse ich nicht gelten!

Markus
Elric6666
Gesperrt
#16 erstellt: 16. Mai 2004, 11:53
Hallo Markus,

was schreibst du eigentlich? Du meinst anscheinend wirklich, dass
es nur einen Weg gibt und beachtest mit deinen (richtigen) Binsenweisheiten nicht, dass don_bol bereits seit September 2003 angemeldet ist
und somit unterstellt werden kann, dass er sich mit der Thematik bereits beschäftigt hat.

Somit, stelle ich seine Eingrenzung an LS nicht in frage und langweile ihn
nicht mit Tipps – die er sicher schon einige 100 x gelesen hat.


„Vorgehensweise für richtig hälst sei dir unbenommen,“


Was ich für richtig halte, habe ich nicht geschrieben. Nur was mir zu dieser konkreten Frage richtig erscheint.



„nix dazu beitragen das don_bol möglichst wenig Geld aus dem Fenster rauswirft lasse ich nicht gelten!“


Das wird er mit keinem der genannten LS – aber – wenn sich dein Tipp auf Probehören beschränkt –
siehe oben.

Gruss
Robert
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Mai 2004, 12:19
Hallo,

schön das du weisst, womit man kein Geld rausschmeisst.....*kopfschüttel*.
Du hast ja auch 0 EUR rausgeschmissen......

Markus
Leisehöhrer
Inventar
#18 erstellt: 16. Mai 2004, 19:28
Hallo,

der Marantz ist ein gerät das um die 1000 Euro kostete.
Das ist zwar kein Garant für guten Klang aber ich verstehe nicht was bei dem nicht reichen soll.
Ohne die Boxen selber zu vergleichen ist es schwierig.
Wirklich hilfreich war eigentlich keine Aussage die anderes meinte. Nach Gewicht würde ich auch nicht aussuchen. Oder hat hier Jemand klar gesagt welcher Boxen er nun besser findet ? Und selbst wenn. Der Raum hat einen riesigen Einfluss auf den Klang. Kann sein das ein Modell in zwei verschiedenen Räumen jeweils einmal besser und einmal schlechter abschneidet.

Gruss

leisehörer
Dragonsage
Inventar
#19 erstellt: 16. Mai 2004, 19:51
Ich sag dazu mal eine klare und provokative Antwort: keine!

Meine Meinung: kauf Dir lieber einen guten LS.
chrlook
Stammgast
#20 erstellt: 17. Mai 2004, 07:53
@Dragonsage...naja, das klingt so ein wenig nach bekanntem Canton-Bashing.

Ich kann nur sagen, eine nicht unerhebliche Zahl an Leuten hier im Forum hat die RCLs und ist sehr zufrieden. (ich eingeschlossen, da die RCLs nach Probehören für mich den besten Klang hatten).

Mit der RCL kauft man sich bestimmt keinen "schlechten" LS im Vergleich zu anderen "guten" LS. Klang ist Geschmacksache...


[Beitrag von chrlook am 17. Mai 2004, 07:56 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#21 erstellt: 17. Mai 2004, 08:34
HI don_bol!

Ich bin vor kurzen noch vor der gleichen Entscheidung gestanden und hab mich dann für die RC-L entschieden.

Grund dafür war, daß die RC-L meiner Meinung nach besser klang als die 900er. Ausserdem hat sie die RC-Einheit im Lieferumfang, was ihr eine merkbare Klangverbesserung bringt.

Jedoch musst du miteinberechnen, daß die RC-Einheit eine auftrennbare Vor-/Endstufe braucht um funktionieren zu können. Alternativ kannst du sie zwischen DVD-Player und Reveiver hängen, was aber nur bei analog zugespielten Signalen was bringt.
Alle digital übertragenen Signale werden nicht durch die RC-Einheit verbessert.
Falls du aber vorhast, dir als Erweiterung eine zusätzliche Stereoendstufe zuzulegen, wärst du in der Lage die RC-Einheit optimal zu integrieren.

Ich hab bisher noch keinen vernünftigen DD-Receiver (kommt aber hoffentlich bald) und betreibe sie an einem alten Stereoreceiver mit 2x 60/80 Watt inkl. RC-Einheit am Tapemonitor. Und ich muss sagen, mehr als 11Uhr muss ich nicht aufdrehen. Die RC-L hat einen sehr guten Wirkungsgrad, wodurch du nicht unbedingt einen sehr starken Receiver benötigst.
Mit deinem 7400 wirst du ausreichend Leistung zur Verfügung haben.

Und da das Auge ja auch mitkauft, wirkt die RC-L schon um einiges mächtiger als die 900er.

Aber wie schon erwähnt. PROBEHÖREN und ein eigenes bild davon machen.

LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2004, 09:03
Moin Moin
Zu den Thread Thema kann man nur sagen, anhören!!! (Ich weiss sagen die meisten hier, aber es ist wirklich Geschmackssache!)
Die Leistung reicht absolut Dicke aus! Da kannst du selbst einen kleinen Yami anklemmen.


@ Flexor
Hast du schon die RC-L angeschlossen wie es Canton vorgeschlagen hat?
Flexor
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mai 2004, 09:08


@ Flexor
Hast du schon die RC-L angeschlossen wie es Canton vorgeschlagen hat?


ääähmm.. was meinst du jetzt genau? Die Gummipuffer hab ich noch nicht unten dran, falls du das meinst?

LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#24 erstellt: 17. Mai 2004, 09:09
Zum Beispiel!
Kabel usw..

Hast du dein Prob. in Griff bekommen?
micha_D.
Inventar
#25 erstellt: 17. Mai 2004, 09:12
Hallo

Kleiner Tip am Rande..Die Cantons können gut an kleinen Amps

zeigen aber erst richtig was sie draufhaben an STABILEN und
kräftigen Verstärkern....


Gruß Micha
Flexor
Stammgast
#26 erstellt: 17. Mai 2004, 09:22
Ich hab jetzt die Boxen etwas in den Raum gezogen, und die Rechte auch etwas vom Schrank weg (leider vor die Tür - muss geschlossen bleiben ).
Ich hab jetzt dadurch keine enorme Verbesserung erhalten, aber wenn ich mich hinlege/-knotze auf die Bank, hab ich ganz hinten an der Lehne einen schönen angenehmen und nicht zu druckvollen Bass, den ich so akzeptieren kann. Auf der Gegenüberliegenden Lehne der Bank (links) ist dieser nicht so schön.

Ich hätte mir nie gedacht, daß es so kompliziert sein kann...!

So druckvoll, wie mittig vor den LS ist der Bass aber nicht. Obwohl ich feststellen musste, daß er bei manchen druckvollen Liedern dort auch zufiel des guten ist, was mich zum Entschluss gebracht hat, daß dort einfach eine Überhöhung der Bassfrequenzen ist und mir daher auch am Horplatz etwas fehlt.

LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#27 erstellt: 17. Mai 2004, 09:34
Flexor
Mache mal wirklich den Trick mit dem versilberten Oehlbach Kabel und stelle die LS auf die Gummipuffer.
Ich hatte bei den AudioQuest 2,5mm² Kabeln auch kein Bass!
Das hat sich erst bei den 4mm² versilberten Oehlbachkabel verbessert, hier im MMarkt kostet der Meter ca. 5¤. Es ist also nicht die Welt und wenn es dir nichts bringt, hast du nicht soviel Geld rausgeschmissen.
Flexor
Stammgast
#28 erstellt: 17. Mai 2004, 09:46
Derzeit verwende ich noch alte 1,5mm² von meiner alten Anlage. dicker gehen in den Receiver nicht hinein.

Das mit den Gummipuffern werd ich mir vielleicht heute abend anschauen.

LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#29 erstellt: 17. Mai 2004, 09:57

Derzeit verwende ich noch alte 1,5mm² von meiner alten Anlage. dicker gehen in den Receiver nicht hinein.

Das mit den Gummipuffern werd ich mir vielleicht heute abend anschauen.

LG Flexor



Oh man, dass ist natürlich nicht viel (1,5).
micha_D.
Inventar
#30 erstellt: 17. Mai 2004, 10:07
Hallo

Die 1,5 Strippen sind bei den grossen Ergos ganz schlecht...Die 4er kann ich voll und ganz bestätigen.........Der Unterschied ist deutlich......Die Raumakustik ist immer ein grosses Problem..die Ergos sind aber schon sehr gutmütig was das Betrifft....mit den meisten anderen LS ist der Ärger noch viel grösser...Ausnahme Klipsch vielleicht...

Micha
Torsten_Adam
Inventar
#31 erstellt: 17. Mai 2004, 10:18
Witzigerweise, hast man in den Bereich der Höhen überhaupt keine Probleme mit den Querschnitten < 4mm². Aber die Bässe leiden doch extrem.
micha_D.
Inventar
#32 erstellt: 17. Mai 2004, 10:24
Bei meinen Ergos hat sich der kleine Querschnitt sogar in einem merkwürdig rauhen Mittelton
bemerkbar gemacht was noch störender als der dünnere Bassbereich ist.

Micha
Flexor
Stammgast
#33 erstellt: 17. Mai 2004, 10:29
Ihr gebt mir hier mit Hoffnungen...

Das freut mich...!

Aber 5,-/m² ist nicht billig. Ich bräuchte so 12-16m! Und hab mir ausserdem erst 100m vom 2,5er gekauft.

LG FLexor
chrlook
Stammgast
#34 erstellt: 17. Mai 2004, 11:23
...also ich würde auch mind. 4m² nehmen. Ich betreibe die RCLs auch so. Den Vergleich mit 6m² habe ich noch nicht durchgeführt. Erwarte mir davon aber keine Wunder.

...wegen Kabeln würde ich auch mal bei ebay schaunen...soweit noch nicht geschehen...


[Beitrag von chrlook am 17. Mai 2004, 11:29 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#35 erstellt: 17. Mai 2004, 11:28
Wie siehts aus, wenn ich die 2,5mm² im biamping Betrieb nehm.
Dann müsste ja eigentlich 2x2,5mm² reichen und besser sein als die 4 oder?
gnu
Stammgast
#36 erstellt: 17. Mai 2004, 11:31
Wie wäre es denn mit den Karat M60 von Canton?
micha_D.
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2004, 11:34
hallo

Für richtiges Bi-Amping??Auch die 4er!

Kann auch, wenns preiswerter sein soll die unversilberte Strippe sein...obwohl ich bei der Länge schon eher zum 6er tendieren würde....Wenn du aber schon massenweise 2,5er hast,dann mach aus der doppelstrippe(2,5 x2)einfach 2,5x1...das ganze 4 mal und bau dir mit den 4 Strippen eine "Kordel und verschalte an beiden Enden einfach 2 Kabel miteinander und du hast schon mal eine Strippe für einen Bassbereich....das ganze machst du für Bi-amping 4 mal und hast brauchbare LS-Kabel.....Soll beim "Flechten" angeblich auch die Nerven beruhigen....bei 4mal 8Meter.

Micha


[Beitrag von micha_D. am 17. Mai 2004, 11:42 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#38 erstellt: 17. Mai 2004, 11:49

hallo

Für richtiges Bi-Amping??Auch die 4er!

Wenn du aber schon massenweise 2,5er hast,dann mach aus der doppelstrippe(2,5 x2)einfach 2,5x1...das ganze 4 mal und bau dir mit den 4 Strippen eine "Kordel und verschalte an beiden Enden einfach 2 Kabel miteinander und du hast schon mal eine Strippe für einen Bassbereich....das ganze machst du für Bi-amping 4 mal und hast brauchbare LS-Kabel.....Soll beim "Flechten" angeblich auch die Nerven beruhigen....bei 4mal 8Meter.

Micha



Wie meinst du ...verschalte an beiden Enden...?

LG Flexor
Torsten_Adam
Inventar
#39 erstellt: 17. Mai 2004, 11:59
Für die Front LS brauchst du 16m??
Nach den Fotos hätte ich jetzt max. 3-4m gedacht!?!?!ß
Flexor
Stammgast
#40 erstellt: 17. Mai 2004, 12:04
Stimmt, da hast du recht Torsten.
4m pro Lautsprecher mal 2 für biamping.
Ergibts somit 16m.

Und aus dem Grund möcht ich nicht nochmal 80euro für silbernes Kabel ausgeben, wenn ich eine 100m Rolle zuhause habe.

LG Flexor
chrlook
Stammgast
#41 erstellt: 17. Mai 2004, 12:23
Kurzer Themeneinwurf:

Verschiedentlich liest man hier, es sei empfehlenswert die RCLs mit ner schönen Stereo-Endstufe zu betreiben.

Könnte ich so eine dann an die Pre-Out Anschlüsse meines AR 4550 anschließen und das wär's? (Wäre schick, da ich dann die Blackbox für alle Signale verwenden könnte)

Danke schon mal....
micha_D.
Inventar
#42 erstellt: 17. Mai 2004, 12:29
Verschalten..

Nachdem du die 16?Meter "Geflochten" Hast sind nach jeder Seite 4 Kabelenden zu sehen...also machst du die Markierten zusammen und die unmarkierten......es sollte wenigstens eine Leitung mit einem Farbstrich gekennzeichnet sein.

Micha
Flexor
Stammgast
#43 erstellt: 17. Mai 2004, 12:29
Ganz genau!

Du schleifst die RC-Einheit einfach zwischen Pre-out vom AR4550 und den Endstufeneingängen der Endstufe/Verstärker ein.
Du hast damit auch den Vorteil, daß du das Netzteil des AVR nicht mehr unnötig belastest, da die Fronts dann von dem Verstärker angefeuert werden.

LG FLexor
micha_D.
Inventar
#44 erstellt: 17. Mai 2004, 12:31

Kurzer Themeneinwurf:

Verschiedentlich liest man hier, es sei empfehlenswert die RCLs mit ner schönen Stereo-Endstufe zu betreiben.

Könnte ich so eine dann an die Pre-Out Anschlüsse meines AR 4550 anschließen und das wär's? (Wäre schick, da ich dann die Blackbox für alle Signale verwenden könnte)

Danke schon mal....


In diesem Fall kommt die Box direkt zwischen Endstufe und Vorverstärker.

Micha
Flexor
Stammgast
#45 erstellt: 17. Mai 2004, 12:32

Verschalten..

Nachdem du die 16?Meter "Geflochten" Hast sind nach jeder Seite 4 Kabelenden zu sehen...also machst du die Markierten zusammen und die unmarkierten......es sollte wenigstens eine Leitung mit einem Farbstrich gekennzeichnet sein.

Micha


Aso..! Ich versteh unter flechten in dem Fall ein einfaches eindrehen der beiden Kabeln, oder sollte ich die 2 Kabeln trennen sodaß 4 Einzeldrähte vorhanden sind und die dann einflechten (falls sowas geht).

Nicht schlagen, aber ich hör das zum ersten mal.

Hast du das auch gemacht?
Warunm eigentlich flechten und nicht parallel laufen lassen?

LG Flexor
micha_D.
Inventar
#46 erstellt: 17. Mai 2004, 13:00
Hallo

Das mit dem"Flechten"hab ich nicht gemacht...

Ich hab ja ne brauchbare Strippe.

Ist auch nichts neues sondern ein alter Hut.

Der Sinn dieser Angelegenheit ist der,das sich durch einen Draht wenn er von kräftigen Strömen durchflossen wird sich ein mehr oder weniger starkes Magnetfeld aufbaut.Dieser Effekt ist dem "Elektronentransport" im Kabel aber abträglich und wenn die Strippen dann zusammengeflochten werden heben sich die Magnetfelder dadurch auf.Solche Strippen gibts auch fertig zu kaufen und manche Verstärkerhersteller verkabeln ihre Amps intern so...z.b. audionet..u.a.Und den doppelten Querschnitt hast du so inklusive..Normal werden dann 4 einzeldrähte gebraucht...Andere Verdrehen diese Nur zusammen..geht auch...bloß musst du dann drauf achten das sich die Kabel nicht auseinanderzwirbeln können..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 17. Mai 2004, 13:03 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#47 erstellt: 17. Mai 2004, 13:01
Muss ich die Strippen, Plus Minus dabei trennen - nein oder?

LG flexor
micha_D.
Inventar
#48 erstellt: 17. Mai 2004, 13:04
Jau...die werden getrennt.Denk nur dran die Strippen länger zu machen...sonst sind die anschliessend zu kurz.


Wäre Vorteilhaft eine Schwester mit Zöpfen zu haben....dann könnt die das machen..


[Beitrag von micha_D. am 17. Mai 2004, 13:08 bearbeitet]
Flexor
Stammgast
#49 erstellt: 17. Mai 2004, 13:13
Nochmal kurz, damit ich sicher gehen kann.

Irgendwie steh ich jetzt an...!?

Flecht ich jetzt Bass und Höhenkabel zusammen?

d.h. für eine Seite. 2x Zwillingslitze, die ich jeweils wieder trenne - somit hab ich dann 2 Plus und 2 Minus Leitungen. Die flechte ich dann irgendwie zusammen und am Ende, trenn ich die Plus und Minus wieder auf und geh damit einmal in den Basszweig und einmal in den Hochttonzweig.

Stimmt das so?

LG Flexor
micha_D.
Inventar
#50 erstellt: 17. Mai 2004, 13:30
Bass und das höhenkabel nicht zusammen..

Also...mach dir die Strippen so,als wenn du die Box normal für,s Bi-Amping anschliesst..ca.1/3 länger machen..diese beiden Kabel brauchst du jetzt nochmal....jetzt hast du die Strippen für eine Box zusammen.....Ist das gleiche als würdest du die Kabel Paralell schalten um den doppelten Querschnitt zu bekommen..nur das die Einzelleiter ineinander geflochten werden....
Flexor
Stammgast
#51 erstellt: 17. Mai 2004, 13:35
Aha..D.h. ein Megapack an Kabeln wieder . Ich hab gewusst warum ich 100 m nehm.

Ich werd das, sobald mein Receiver da ist mal, ohne bimping probieren, inwieweit sich das Flechten verbessert und falls es mir merklich einen Vorteil bringt, werd ich den Höhenzweig auch so anschliessen.

Jetzt kenn ich mich aus.

Danke für deine Bemühungen!?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 900 oder RCL
hifi-linsi am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  5 Beiträge
Canton Ergo RCL
chrischris am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  3 Beiträge
Canton Ergo RCL contra Dali Concept 8
McFly1981 am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  13 Beiträge
canton ergo rcl oder nubox 481
koki78 am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  10 Beiträge
Controller Canton Ergo RCL
Steffen123 am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  27 Beiträge
canton ergo rcl oder ergo 700
jmes am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  2 Beiträge
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Ergo 900 DC
Wiru am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  11 Beiträge
Klangliche Unterschiede zwischen Canton RCL und Canton Ergo 900
quadral2000 am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  3 Beiträge
Canton Chrono 590 oder Canton Ergo RCL
alexanderwehner am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedStammberger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.206
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.119