Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


EMINENCE

+A -A
Autor
Beitrag
Hotdog
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2004, 22:30
hallo
ich wollte meinen subwoofer gegen eine

Eminence Beta 12 PA-Tieftöner 250W

austauschen

die watt-zahl ist optimal für meine bedürfnisse

nun stelle ich euch kennern die frage ob die daten gut sind und frage euch wie sehr sich die marke bewehrt?

danke für eure antworten!


MONTAGEDATEN:

- Korbdurchmesser : 304,8 mm / 12'
- Empf. Volumen : 64 - 106 Liter(Reflex)

- Impedanz : 8 Ohm
- Gesamtdurchmesser: 305,2 mm

- Nennleistung : 250W rms
- Einbautiefe : 113,5 mm

- Resonanzfrequenz : 50 Hz
- Gewicht : 4,5 kg

- Frequenzbereich : 50 Hz - 5,0 kHz

- Schalldruck : 100 dB/ 1 kHz



THIELE-SMALL-PARAMETER

- Resonanzfrequenz : 50 Hz

- Impedanz : 7,07 Ohm

- Spuleninduktivit.: 0,84 mH

- Magn. Güte (Que) : 0,57

- Mech. Güte (Qms) : 5,82

- Gesamtgüte (Qts) : 0,52

- Aquiv. Volumen : 114,7 Liter

- Schwingspulenüberhang (Xmax) : 0,8 mm

- Nennleistung : 250W rms

- Resonanzfrequenz : 50 Hz




mfg

hotdog
hops
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jun 2004, 22:48
Hallo hotdog,

wenn die Daten stimmen, dann ist das Chassis für den Tiefbassbereich ziemlich ungeeignet. Bei einer maximalen linearen Auslenkung von nur 0,8 mm ist die mechanische Belastungsgrenze bei tiefen Frequenzen sehr schnell erreicht. Das Chassis ist wohl eher als Mitteltöner für den PA Bereich gedacht.

Gruss
hops
Jenzen
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jun 2004, 22:53
Ich finde die Auslenkung von 0,8mm recht wenig, ich würde eher zu einem Lautsprecher greifen, der so mind. 3mm Auslenkung schafft. Aus dem Hause Eminence gibt es auch welche, diese werden eine höhere Belastbarkeit als 250W haben, aber wenn man den Lautsprecher nur als Subwoofer nimmt, wo nur tiefe Frequenzen übertragen werden, dann ist der Tieftöner in der Regel schon deutlich unter der Maximalbelastbarkeit an seine mechanischen Grenzen angelangt, so dass man die Leistungsmäßig Gross erscheinenden Lautsprecher oft schon mit deutlich schwächeren Verstärkern ausreizen kann.

mfg Jensen
bvolmert
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2004, 22:56
@hotdog:

hallo...
MONTAGEDATEN:
...

hotdog


leider nennst du nicht die Daten für den Rest der Woche...
jaaa,ich weiß der war schlecht!


[Beitrag von bvolmert am 03. Jun 2004, 22:58 bearbeitet]
Hotdog
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jun 2004, 22:59
muss ich die antwort verstehen?



dafür gibts haue

Hotdog
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jun 2004, 23:03
also nicht kaufen ?

@Jenzen


der kostet bei e... sofortkauf 34 eu oder so

mein verstärker ist eh 160 watt und ich drehe eh nicht auf

und als frequenzweiche würde der lautsprecher
die hier bekommen

http://cgi.ebay.de/w...item=3816855338&rd=1

ich gebe den link von ebay an da ich schon gekauft habe

(ist also keine werbung sondern einfach nur bild mit daten!)
bvolmert
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2004, 23:03
naja : Montage-Daten...
haue is verdient
Hotdog
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jun 2004, 23:05
ach ich bins nochmal...

was bedeutet dieser >Schwingspulenüberhang (Xmax) : 0,8 mm <

?

Jenzen
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jun 2004, 07:51
Das ist die Bewegungsmöglichkeit der Schwingspule und letztendlich der Membran, die Membran kann sich dann nur 0,8mm in jede (nach vorne und nach hinten) Richtung bewegen, und dieser kleine Bewegungsspielraum ist für einen Subwoofer schon etwas wenig.

mfg Jensen
hops
Stammgast
#10 erstellt: 04. Jun 2004, 09:36
Hallo hotdog,

bei einem Schwingspulenüberhang von 0,8 mm brauchst du nur sehr wenig Leistung um das Chassis an seine mechanische Belastungsgrenze zu bringen. Mit den 160 Watt deines Verstärkers kannst du das Chassis mechanisch ganz locker zerstören. Besser für einen Sub geeignet, ist z.B. der Eminence Kappa 15 LF, wenn es nicht so extrem laut sein muss, würde ich aber ein Hifi Chassis nehmen. Z.B http://www.speakertr...php?product=Ltw3000

Die Frequenzweiche sieht übrigens nicht sehr vertrauenserweckend aus, bei einer passiven Subwooferweiche sind normalerweise etwas üppigere Bauteile angesagt. Die angebene Trennfrequenz von 120 Hz ist zudem deutlich zu hoch, der Subwoofer wird so deutlich ortbar sein. Zudem muss eine passive Weiche auf den Anschlusswiderstand des angeschlossenen Chassis abgestimmt sein, ansonsten stimmmt die Übergangsfrequenz nicht.
Ich würde einen Subwoofer immer aktiv betreiben, dann besteht auch die Möglichkeit die Trennfrequenz und die Lautstärke des Subs richtig einzustellen.

Gruß
hops
Hotdog
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jun 2004, 13:26
hallo
vielen dank für deine antwort!

ehm ich habe nur folgende probleme:

meinen lautsprecher habe ich auf dem flohmarkt gekauft.

schön und gut...jetzt wollte ich den lautsprecher austauschen...du hast raveland vorgeschlagen...ok

die marke kenne ich. jedoch ist das problem, dass der lautsprecher etwa 330mm umfang hat!

wo bekommt man denn sowas her?


oder soll ich ausschneiden und einen größeren lautsprecher reintun?


hier sind bilder vom lautsprecher

http://img22.imageshack.us/img22/9647/IM001175.JPG

http://img30.imageshack.us/img30/6720/IM001167.JPG

http://img30.imageshack.us/img30/7559/IM001187.JPG

http://img27.imageshack.us/img27/8453/IM001176.JPG
hops
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jun 2004, 14:06
Hallo,

wenn ich das richtig verstehe, suchst du ein neues Chassis, das in das Gehäuse auf den Bildern soll. Da auf dem Chassis B15L steht, gehe ich mal davon aus, daß es ein 15 Zoll Chassis ist. Wenn das neue Chassis in den vorhandenen Lochausschnitt passen soll, muss es auch wieder 15 Zoll (38 cm) Außendurchmesser haben.

Bevor man ein Chassis empfehlen kann, muss man das Innenvolumen des Gehäuses wissen. Das Loch über dem Basschassis, in dem wohl ein Hochtonhorn gesessen hat, muss auf jeden Fall geschlossen werden, ansonsten gibt es einen akkustischen Kurzschluss.

Gruß
hops
Hotdog
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jun 2004, 14:29
da war kein hochtonhorn drin

das ist ein basslautsprecher

das ist einfach ein lüftungsloch


aber kurz gesagt ich soll ne neue holzplatte kaufen und die vorderseite ersetzen...hm



ich glaube das ist besser denn dann bohre ich 2 10cm löcher unten für die bassröhre rein, kaufe dann noch 2 wasserrohre...ich meine die aus plastik...du weißt sicher was ich meine...die sind optimal für bassröhre...

ja...und lasse ein 38cm loch schneiden?

oder wieviel müssen es sein?
Master_J
Inventar
#14 erstellt: 04. Jun 2004, 15:02
Schmeiss' das komplette Teil weg.
Verbuche die kaputte Euros unter "Lehrgeld".
Und dann geh' richtig an die Sache ran:
So mit Berechnung, gutem Material, ...

Gruss
Jochen
TOKU
Gesperrt
#15 erstellt: 28. Jun 2004, 11:33
Also Eminence ist ein reiner PA-Hersteller !!! Zumindest was die Direktvermarktung angeht. Da Eminence allerdings auch für andere Hersteller produziert (Eminence ist der größte Lautsprecherhersteller der Welt) gibts dort auch Car-HiFi und Home-HiFi Speaker. Das hier erwähnte Chassis ist jedoch ein PA-Chassis und daher nur bedingt für Heimkino geeignet. Sofern Du diesen Speaker für Heimkino verwenden möchtest, dann mußt Du in Lautstärkeregionen hören / sehen, die nicht mehr besonders gesund sind. Bei normalen Lautstärken brauchst Du auf alle Fälle ein anderes Chassis, damit Du bereits von Anfang an vernünftigen Tiefbass bekommst.

Warum eigentlich soviel gebastel ? Vernünftige Aktiv-Subwoofer bekommst Du doch heute schon für relativ wenig Geld. Einfach so ne Kiste kaufen, anschließen und schon machts "Bass". Selbst herumzuwerkeln mag zwar Spaß machen, ist aber bei Einzelstücken kaum wirtschaftlich.
Hotdog
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jun 2004, 12:52
danke für deine antwort!

habe jetzt endlich ne arbeit gefunden (bin 17 und lerne nebenbei)

und jetzt kaufe ich mir audiobahn für auto und nubox für zu hause.

der subwoofer für 10 eu ist wirklich sehr gut!
hätte ich nicht gedacht!

brauchte einfach nur ne frequenzweiche für 18 eu mit porto

die weiche arbeitet einwand frei! 200 watt sinus, 4-8 ohm

bis 200hz glaube ich...auf jeden fall hört sich das ding wie gesagt sehr gut an...jedoch denke ich, dass das mein letzter lautsprecher war, den ich so zusammengesetzt habe...

wenn ich die nubox habe dann brauch ich nix mehr bauen


nochmals danke für deine beratung!

MfG

Hotdog
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wirren um die Ohm-Zahl
chaldun am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  5 Beiträge
Ohm Frage
elkoelko am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  26 Beiträge
Omni 12. 3
Special_D am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  10 Beiträge
Sry für die Ohm-Frage, aber: LS mit 4 und 8 Ohm Anschluss
beX am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  15 Beiträge
Impedanz 4/8 Ohm
Wolfchen am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  6 Beiträge
Teilt sich die Watt-Zahl auf? Leistungsverlust?
stephanwarpig am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  6 Beiträge
empf. mindestverstärkerleistung
New_Bass am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  19 Beiträge
LD Eminence 122 - gut oder nicht gut
ToOftenKilled am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  2 Beiträge
Tieftöner Ohm
Smily71 am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  2 Beiträge
wie watt-zahl messen?
unst am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Eminence

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 79 )
  • Neuestes Mitgliedranzen01
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.144