Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


T&A Solitaire A2D

+A -A
Autor
Beitrag
Lord_Moori
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jun 2004, 21:13
Hallo Leute,

ich suche Informationen zu obigen Aktivlautsprechern . Ist hier jemand ,der diese Boxen schonmal gehört hat und den Klang etwas beschreiben könnte ?

Vielleicht wohnt jemand in Sachsen oder Thüringen, der die Teile zuhause stehen hat und sie mir evtl. vorführen würde. Eine gute Flasche Rotwein bringe ich natürlich mit.

Gruß
Stefan
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2004, 21:20
Hallo

Meine Schwester hat sie an ihrer kleinen B+O Anlage.....hört sich sehr sauber an ist aber nicht sehr Pegelfest..jedoch die Aufstellung ist bei ihr..katastrophal..sodas ich bei meinem Urteil darüber doch nicht richtig bilden konnte...Die räumliche Abbildung ist nicht sehr ausgeprägt aber dennoch gut...sie stehen in einem halligen 20 Qm Raum gerade mal 2 meter auseinander..Tja...

gruß Micha
Lord_Moori
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jun 2004, 16:52
Hallo Micha,

vielen Dank für die Info. Kannst du mir evtl. noch sagen wie ich meine Quellgeräte anschließen muß.

Kann ich meinen CD und Plattenspieler direkt an die Boxen klemmen und die Lautstärke dann mit der Fernbedienung regeln?

Vom Klang und der räumlichen Abbildung bist du ja nicht so begeistert, dabei wurde sie von den Testzeitschriften überaus positiv beurteilt.

Gruß
Stefan
EWU
Inventar
#4 erstellt: 07. Jun 2004, 19:40
der Klang und die räumliche Abbildung, hängen, wie der Name sagt, vom Raum ab.
micha_D.
Inventar
#5 erstellt: 07. Jun 2004, 20:35

Hallo Micha,

vielen Dank für die Info. Kannst du mir evtl. noch sagen wie ich meine Quellgeräte anschließen muß.

Kann ich meinen CD und Plattenspieler direkt an die Boxen klemmen und die Lautstärke dann mit der Fernbedienung regeln?

Vom Klang und der räumlichen Abbildung bist du ja nicht so begeistert, dabei wurde sie von den Testzeitschriften überaus positiv beurteilt.

Gruß
Stefan


Hallo

Das ich vom Klang nicht angetan war kann ich so nicht behaupten..abgesehen von der Pegelfestigkeit kann ich bei einer dermaßen üblen Aufstellung von einem lautsprecher keine Höchstleistung erwarten..sondern höchstens eine Tendenz..und die geht Imho ..das klangliches potential drinsteckt.....zu den Anschlussmöglichkeiten weiss ich auch nichts da die B+O in verbindung mit diesen LS Adaptertechnisch zugepflastert wurde....Trotz allem halte ich die T+A für einen sehr guten LS...der einiges zu bieten hat und auch sehr hochwertig vom Erscheinungsbild ist........Nur Pegelorgien kann der nicht..aber ordentliche Lautstärke für Klassik oder Jazz ist in einem 20-30Quadratmeter-raum schon drin..Also..Metal und Techno ist für diesen LS eher nicht zu Empfehlen..etwas einfühlsamer sollte die Musik wohl sein..Anhörenswert auf jeden Fall..Die lautstärke sollte sich immer mit der FB des Quellgerätes/Vorverstärker regeln lassen..warum auch nicht?

Die T+A schaltet sich beim Eingangssignal selbstständig an..die Ansprechschwelle ist justierbar und ein manueller Einschaltbetrieb ist ebenso möglich.Eine Raumentzerrung ist ebenso möglich..wurde aber nie ausprobiert..und so wie ich meine Schwester kenne,Wandern die Teile ohnehin bald in die Tonne..da es nach ihrer Aussage ja so schöne kleine Flache...LS gibt.. die werd ich schon noch retten..






Micha


[Beitrag von micha_D. am 07. Jun 2004, 20:44 bearbeitet]
nullchecker
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Jun 2004, 20:38
Als nullchecker sollte ich das zwar nicht sagen, doch die Solitaires zeigen mir, dass auch Aktiv-Boxen "Schrott" sein koennen.
NC
micha_D.
Inventar
#7 erstellt: 07. Jun 2004, 20:47

Als nullchecker sollte ich das zwar nicht sagen, doch die Solitaires zeigen mir, dass auch Aktiv-Boxen "Schrott" sein koennen.
NC


Techno-Fan..

Micha
nullchecker
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jun 2004, 20:50

Techno-Fan..

von wegen ...
Zumeist Klassik, Jazz, etwas Rock, ... bei "gemaessigter" Lautstaerke in einem kleinen Hoerraum ...
NC
micha_D.
Inventar
#9 erstellt: 07. Jun 2004, 21:47
Interessant..

und an welchen LS hörst du jetzt?

Micha
nullchecker
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jun 2004, 21:53

und an welchen LS hörst du jetzt?

Mackie HR824, Chario Hiper 2000T, Behringer 2031P, Syrincs M3-220, ...
NC
micha_D.
Inventar
#11 erstellt: 07. Jun 2004, 22:03
Das ist ja mal ein witziger Mix..recht ungewöhnlich..........Da passt die T+A doch genau zwischen...sollte man glauben...

Micha
nullchecker
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Jun 2004, 22:17

Das ist ja mal ein witziger Mix..recht ungewöhnlich..........

warum ?
Am Rechner im Nahfeld die Syrincs, am Radiowecker die Behringer, an der Roehre die Charios und zum ersten Test fuer die Abloesung des bisherigen Mehrkanalsystems die Mackies (werden aber noch Genelecs, K+Hs, ... folgen).

Da passt die T+A doch genau zwischen...sollte man glauben...

mit Sicherheit nicht, denn die T+As nutzen keinen einzigen Vorteil der Aktiv- und DSP-Technik und kosten zudem richtig Geld (ok, im Abverkauf etwas weniger).
Als nullchecker werde ich allerdings nie jemanden zu irgendetwas bekehren oder etwas hochjubeln.
NC
micha_D.
Inventar
#13 erstellt: 07. Jun 2004, 22:46
Hi

Diese lautsprecher können kaum einen Vorteil der Aktivtechnik nutzen..da ich schon die Chassis im Bassbereich für zu klein halte(Wenig gegen-EMK)gut...die DSP-Technik stammt aus der Anfangszeit von Signalprozessoren..Aber diese Lautsprecher sind auch schon sehr alt...Was mich eigentlich zu der Annahme gebracht hat,das es diese schon lange nicht mehr als Neu oder Auslaufgerät gibt und das diese eher für kleines Geld auf dem Gebrauchtsektor zu bekommen sind...Als aktueller neukauf für viel Geld sind diese Lautsprecher natürlich indiskutabel..Da geb ich dir recht..ca.500 Euro würde ich höchstens bezahlen und dafür wären sie nicht schlecht..

Micha
binichdrin
Neuling
#14 erstellt: 11. Jun 2004, 11:07
@ Lord_Moori

Ja, du kannst den CD-Spieler direkt anschließen. Weitere Quellgeräte dann allerdings nicht, es sei denn, du hättest z.B. den digitalen Vorverstärker PD 1200 R. Die Lautstärke regelst du über die FB (F1).


@ micha_D.

Pegelfest sind die A2D allemal. Natürlichkeit und Räumlichkeit ist ebenfalls absolut gegeben.

Gruß,
Markus

P.S.: Meine sind allerdings auf den Raum (ca. 45 qm) eingemessen.
micha_D.
Inventar
#15 erstellt: 11. Jun 2004, 11:41
Pegelfest eher nicht..

Micha
binichdrin
Neuling
#16 erstellt: 11. Jun 2004, 11:55

Pegelfest eher nicht..


Dann hörst du definitiv auf anderen LS oder aber unsere Vorstellungen von "Pegelfest" driften da sehr weit auseinander.

Ich habe die A2D noch nicht am Anschlag gehabt, denn normalerweise sitze ich dann im selben Raum und nicht 30m entfernt. Verzerrt war bis zum Punkt des Erträglichen jedenfalls nichts.


[Beitrag von binichdrin am 11. Jun 2004, 11:56 bearbeitet]
Ueli
Inventar
#17 erstellt: 11. Jun 2004, 21:07
Hallo binichdrin

Habe die digitale T&A A2D schon vor längerem beim bekannten Höändler in der T&A Vorführung erlebt. Bei der ersten von mir aufgelegten Klassik-CD ( Prokofiev, Alexander Nevsky, DG, 1976) stieg der Lautsprecher beim ersten Paukenschlag aus.

Also pegelfest ist dieser Lautsprecher bestimmt nicht, dass hat sogar der anwesende T&A Mitarbeiter einräumen müssen.

Davon abgesehen fand ich den Klang der Box allerdings als sehr angenehm und filigran.

Ueli
MH
Inventar
#18 erstellt: 21. Dez 2004, 16:59
hi,

ich habe vorgestern bei ebay eine A2D gekauft und würde diese gerne als Frontlautsprecher zum Fernsehen nutzen. Leider lässt sich die A2d nur digital ansteuern. Um Cds zu hören habe ich jedoch schon andere Boxen und die T+A muss irgendwie in die Surround Anlage eingebunden werden, aber wie?

Gruß
MH
A2driver
Stammgast
#19 erstellt: 21. Dez 2004, 19:52
Von T+A gibt es einen passendes Analog/Digital Vorschaltgerät das dürfte noch um die 200€ kosten.
MH
Inventar
#20 erstellt: 28. Dez 2004, 00:40
hi,

nachdem ich die a2d jetzt etwas ausgiebiger gehört habe kann ich die Kritik an der Pegelfestigkeit nicht unbedingt nachvollziehen. Klar wäre lauter schöner, aber dann sollte man sich schon im PA Lager umsehen.

Gruß
MH
micha_D.
Inventar
#21 erstellt: 28. Dez 2004, 11:15
Hi....

Liegt wohl an unterschiedlichen Raumgrössen...
Im Tiefsttonbereich geht dem LS halt schnell die Puste aus..solche Lautsprecher sehe ich daher eher als "Nahfeldabhöre" oder für beengte Platzverhältnisse...
Zugegebenermaßen strebe ich dabei auch Originaldynamik an und dafür ist die "kleine" nix...Sorry....selbst eine RCL wäre mir ein wenig "schlapp"..von daher.... wenn dann noch Auslöschungen durch Raumresonanzen zukommen....im Prinzip triffts auf die meisten Kleinen LS zu....jedoch sind andere LS in dieser Größe gegenüber der T+A gerade im Tieftonbereich klar im Vorteil!!

Die T+A ist ein guter LS vorrausgesetzt,man hat nicht zuviel dafür bezahlt und kann mit deren Eigenschaften leben...

Gruß,Micha
MH
Inventar
#22 erstellt: 28. Dez 2004, 15:56
hi Micha,

bist Du sicher, dass wir über die gleichen Lautsprecher reden? "als "Nahfeldabhöre" oder für beengte Platzverhältnisse..." die A2D hat zwar nicht besonders viel Membranfläche ist aber gute 1,50m hoch. Ich gaube auch nicht, dass eine RCL verzerrungsfrei lauter wird.
Lauter ist natürlich schöner, aber da wird man im "Highendbereich" eher schlecht bedient. Es gibt und gab viele Lautsprecher die einer A2D in allen Belangen besonders in der Dynamik klar überlegen sind. Diese haben und hatten auch ihren Preis und eine RCL gehört bestimmt nicht dazu.

Gruß
MH
chrismo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Jan 2006, 13:05

MH schrieb:
hi,

nachdem ich die a2d jetzt etwas ausgiebiger gehört habe kann ich die Kritik an der Pegelfestigkeit nicht unbedingt nachvollziehen. Klar wäre lauter schöner, aber dann sollte man sich schon im PA Lager umsehen.

Gruß
MH


Hi MH,

waren das die von dem Menschen aus Düsseldorf?

Viele Grüße,
chrismo
chrismo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Jan 2006, 13:07

chrismo schrieb:

MH schrieb:
hi,

nachdem ich die a2d jetzt etwas ausgiebiger gehört habe kann ich die Kritik an der Pegelfestigkeit nicht unbedingt nachvollziehen. Klar wäre lauter schöner, aber dann sollte man sich schon im PA Lager umsehen.

Gruß
MH


Hi MH,

waren das die von dem Menschen aus Düsseldorf?

Viele Grüße,
chrismo


Sorry, falsches Jahr

Dachte, dein Posting wäre von vor zwei Wochen gewesen....

Tja.
Killwalz
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 20. Aug 2016, 09:44
Der Thread ist zwar etwas alt, aber trotzdem werden diese Lautsprecher ja noch (gebraucht) angeboten und haben in meinen Augen bis heute nichts von ihrer Güte verloren.
Aber Achtung: es gibt zwei Versionen davon. Die älteren A2D und und die A2D V.2. Beide Versionen sollten sich im Preis deutlich unterscheiden. Bei der V.2 wurde gegenüber der ersten Version viel geändert (Lautsprecherchassis und Elektronik). Nur die V.2 ist (mit dem entsprechendem Equipment) leicht einmessbar. Bei der ersten (alten) Version müssen die Messergebnisse jeweils in ein Eprom gebrannt werden und die müssen dann in den Boxen ausgewechselt werden.
Bei der V.2 werden die Ergebnisse einfach mit einem Kabel in die Box übertragen. Fertig. Für mich ist die A2D V.2 sogar zur Zeit immer noch die beste Box. Zumal sie in fast jedem Raum perfekt spielt und es keine Probleme mit der Lautstärke in Wohnräumen gibt (im Gegensatz zu der ersten Version).

Die unterschiedlichen Meinungen zu der A2D ergeben sich häufig weil die unterschiedlichen Ausführungen vielen nicht bekannt sind. Die Einmessprozedur ist sehr umfangreich und mit keiner anderen Einmessung (anderer Hersteller) vergleichbar. Bei anderen geht es fast immer nur um geraden Frequenzgang an einer Sitzposition. Bei den A2D, A3D, A4D werden viel mehr Faktoren gemessen und ausgewertet. Deshalb ist das Ergebniss überragend, sofern auch der Raum einigermassen stimmt. Selbst das Messmikrofon ist ausgemessen und die Fehler werden berücksichtigt. Wenn alles stimmt klingt die A2D weder zu kalt noch zu warm. Der Bass geht abgrundtief in den Keller. Die Basskorrektur (in der Box) mißt die Bewegung der Membranen mittels Lichtschranke und korrigiert Fehler blitzschnell. Ich habe bisher noch niemals einen so guten, sauberen, unverfälschten und trockenen Bass bei einer Box gehört. Wenn es mal passiert, dass eine andere Box bei mir besser klingt, kaufe ich sofort. Hab viele ausprobiert, und häufig gewechselt, bis zur A2D, seit dem nie wieder.

Einen Nachteil gibt es allerdings: die Dynamik kann tatsächlich minimal unter dem Einmessvorgang leiden. Wer das nicht will, kann die Korrektur aber einfach am Lautsprecher abschalten. Dann muß aber der Raum 100% stimmen, sonst gibts, wie bei jeder anderen Box auch, gravierendere Klangprobleme. Laut genug ist die A2D V.2 auch in sehr großen Wohnräumen in jedem Fall, PA geeignet ist sie sicher nicht. Letzteres gilt aber auch wieder für jede andere "Wohnraumbox". Nur die alte, erste Version steigt bei zu großen Pegeln aus (Selbstschutz).

Nochmals: Vorsicht. Bei eBay werden manchmal A2D relativ günstig angeboten. Ohne Versionsvermerk. Ist die Rückseite mit dem Anschlussfeld mit abgebildet, sieht man oft, dass es sich um die erste Version handelt. Wer eine A2D möchte, muß also unbedingt auf ein gutes Photo mit dem unteren Bereich der Rückseite dringen oder der Verkäufer fragen. Leider wissen die das aber häufig selber nicht. Die V.2 einmessen ist für jemand der computergeignet ist, ein Kinderspiel. Eine eingemessene erste Version der A2D würde ich niemals kaufen. Der Aufwand die sauber zum Spielen zu kriegen ist sehr hoch. Etwas besser ist es, wenn die originalen EProms vorhanden sind, damit spielt sie ja linear. Aber auch beim Kauf einer gebrauchten V.2 und der Klangbeurteilung muß man beachten, dass die meistens auf einen Wohnraum eingemessen ist (Ersteinmessung war ja im Kaufpreis enthalten). Das klingt dann in einem anderem Wohnraum nur selten gut. Also unbedingt einmessen oder wenigstens die Schalter an der Box auf "Linear" einstellen.

A3D und A4D haben übrigens keinen "Linearschalter". Da gehts nur per Software.
Noch was: es gab für die Vorverstärker austauschbare Ausgangsmodule die mit gleicher Software einmessbar waren (hab noch son Modul). Damit konnte/kann man dann praktisch jede normale Box mit gleichem Verfahren sehr gut auf den Raum einmessen (nat. ohne Eprom, die Messergebnisse wurden/werden in den VV übertragen).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
A2D
A2driver am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  6 Beiträge
T+A solitaire 1000 OEC Aufstellungsanpassung
MarquisNoir am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.05.2015  –  2 Beiträge
T+A SOLITAIRE CWT
mettenaus am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  4 Beiträge
Thread für T+A Solitaire Besitzer
nookie736 am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  16 Beiträge
T+A T160 oder T+A TB160
Willy_Brandt am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  7 Beiträge
T&A A2D
Udo am 15.09.2002  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  10 Beiträge
T+A A2D
albr am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  2 Beiträge
Hat jemand Kudos Lautsprecher gehört ?
Quo am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  9 Beiträge
Duetta Top oder T+A TR400
t+a_fan am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  13 Beiträge
I.Q MD 6000 , hat jemand Erfahrungen?
mogulinski am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.769