Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


War gerade LS hören (B&W, Canton)

+A -A
Autor
Beitrag
eriatarka
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Nov 2004, 16:03
War heute in einem eher kleineren Hifi-Laden, um mir mal ein paar Lautsprecher anzuhören. Hauptsächlich hatte er B&W und Canton da, und im Endeffekt hab ich am meisten Zeit mit den B&W 602S3 sowie den Canton Karat M20 verbracht; kurz reingehört hab ich in die B&W 601 sowie irgendwelche Canton Ergo, die billiger waren (ich glaub gut € 400).

Interessanterweise haben die 602 gut € 500 (im Paar) gekostet, was sich recht gut mit den Preisen im Internet zu decken scheint, während die M20 über € 700 gekostet haben - im Internet finde ich die um etwa € 260 (Stückpreis, nehm ich mal an).

Tatsächlich haben mir aber die B&W viel besser gefallen als die Canton; während erstere einen recht vollen, runden Klang zu produzieren schienen, kamen mir letztere im Vergleich etwas hohl, stellenweise fast "dosig" vor. Gleichzeitig hat der Verkäufer ständig von den Canton geschwärmt, weil ihm laut eigener Aussage der härtere und klarere Klang mehr zuspricht.

Können Geschmäcker so verschieden sein? Vielleicht hab ich mich einfach von der höheren Lautstärke der B&W täuschen lassen; in jedem Fall ging mir bei den Canton einfach Bass ab, was beim viel kleineren Volumen ja verständlich ist. Oder bin ich gar ein primitiver Bassfetischist, der schon mit ordentlich "Wumms" zufrieden ist?!

Eine andere Möglichkeit, die von mir gefühlten Unterschiede zu beschreiben, wäre: Die Canton klingen "analytischer", die B&W dafür wärmer; ich als "Emotionshörer" hatte beim Hören der B&W einfach viel mehr Spaß. Kann man das so in irgendeiner Form bestätigten, damit ich nicht ganz verunsichert sein muss?
Stere0
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2004, 16:10
schöner beitrag. mir persönlich gefallen cantonlautsprecher vom klang her auch weniger - jedoch möchte ich im selben atemzug erwähnen, das cantonlautsprecher eher nicht als bassschwach bekannt sind.
- muss wohl am modell oder tatsächlich am fehlenden volumen liegen
hast du vor dir b&w's demnägst zuzulegen ?

greez
stere0
eriatarka
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Nov 2004, 16:23

Stere0 schrieb:
schöner beitrag. mir persönlich gefallen cantonlautsprecher vom klang her auch weniger - jedoch möchte ich im selben atemzug erwähnen, das cantonlautsprecher eher nicht als bassschwach bekannt sind.
- muss wohl am modell oder tatsächlich am fehlenden volumen liegen

Die M20 sind halt mindestens halb so klein wie die 602, insofern ist es ja zu erwarten. Vermutlich hab ich einfach nur meinen persönlichen Geschmack entdeckt.


hast du vor dir b&w's demnägst zuzulegen ?

Tja, das ist die Frage die ich mir heute eigentlich beantworten wollte... Sagen wir's mal so: wenn ich jetzt neue Lautsprecher kaufen *müsste*, dann wären's garantiert die B&W 602er, die haben mir schon sehr gut gefallen. Andererseits bin ich mir nicht sicher, ob der Unterschied zu den Lautsprechern, die ich momentan im Zimmer stehen haben, groß genug ist, um die gut € 500 zu rechtfertigen. Ist gerade für mich als Student schon ein Haufen Geld...

Clemens
Stere0
Inventar
#4 erstellt: 19. Nov 2004, 16:34
welche lautsprecher betreibst du derzeit an deinen nad-komponenten ?

greez
stere0
eriatarka
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Nov 2004, 16:44

Stere0 schrieb:
welche lautsprecher betreibst du derzeit an deinen nad-komponenten ?

greez
stere0


Bis vor kurzem hatte ich noch alte Kompaktlautsprecher, von denen nicht mal die Marke festzustellen war. Vor ein paar Tagen hat mir mein Vater sozusagen probeweise seine Standlautsprecher überlassen, die er bis jetzt im Wohnzimmer stehen hatte. Das sind Pilot, was soweit ich weiß heutzutage keine besonders renommierte Marke ist, die er sich vor Jahren gekauft hat; er meint, er hätte damals so 5-6000 Schilling dafür bezahlt, also umgerechnet, hm, etwa € 400, schätz ich mal. Ich find sie eigentlich nicht so schlecht, aber übermäßig beeindruckt bin ich auch nicht davon.

Und jetzt ringe ich mit mir selbst: Soll ich die Fünfhundert für etwas besseren Sound und eine renommierte Marke hinlegen, oder soll ich erst mal ein paar Monate mit den Pilot verbringen und dann weitersehen? Außerdem weiß ich ja auch nicht, wie die 602 dann in meinem Zimmer klingen würden.

Ach, vielleicht kauf ich mir einfach gute Kopfhörer und sehe, ob ich damit glücklich werde. Ist das alles kompliziert...

Clemens
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Nov 2004, 16:46
Hallo,


Wharfedale - Die vielleicht besten Lautsprecher in dem uns bekannten Universum +1parsec an radius noch dazu!(Copyright²) ;D


1. Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
2. Nix ist so gut wie das Original
3. radius ist auch ein Trademark von Monitor Audio
http://www.monitoraudio.com/trade_marks.htm

Lizenzgebühren sind an ....

Schön wie aber Wettbewerb funktioniert. Jetzt weiss ein jeder warum ich KREATIVEN Wettbewerb stetig einfordere

---

Zum Thema: Auch mir sagen eher die B&Ws im allgemeinen zu. Es gibt die ein oder andere Ausnahme bei Canton, die ich auch klasse fand. SCL z.B.

Markus
Stere0
Inventar
#7 erstellt: 19. Nov 2004, 21:08
@ Markus_P. och willst du dem spielchen schon ein ende setzen ? wollte noch mit der tatsache kontern, das es wharfedale schon seid über 70 jahren gibt

ok halten wir es simpel

@ eriatarka - hast du dir schon andere hersteller angehört?

greez
stere0
A-Abraxas
Inventar
#8 erstellt: 19. Nov 2004, 21:18
Hallo,
sollte es Dir möglich sein, so nimm die B&W´s mit nach Hause und vergleiche sie mit den Pilot-Boxen.
Eine etwas schlechtere Variante wäre es, die Pilot-Boxen zum Vergleich mit in den Laden zu nehmen (dort wäre weder Deine Elektronik noch - viel wichtiger - Dein Raum ). Eine Tendenz ließe sich so aber wohl auch feststellen.
Viele Grüße
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Nov 2004, 21:48

Stere0 schrieb:
@ Markus_P. och willst du dem spielchen schon ein ende setzen ? wollte noch mit der tatsache kontern, das es wharfedale schon seid über 70 jahren gibt

ok halten wir es simpel



Hallo,

finde schade das du schon einknickst. Hatte noch ne Menge auf Lager. Nur als Info Wharfedale wird in Asien produziert und gehört auch Asien

Markus
eriatarka
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Nov 2004, 22:13

Stere0 schrieb:
@ eriatarka - hast du dir schon andere hersteller angehört?

Nein, wie gesagt hatte der Laden hauptsächlich die beiden Marken da, was schade ist, weil's noch so viele gäbe, die mich interessieren würden.
eriatarka
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Nov 2004, 22:15

A-Abraxas schrieb:
Hallo,
sollte es Dir möglich sein, so nimm die B&W´s mit nach Hause und vergleiche sie mit den Pilot-Boxen.
Eine etwas schlechtere Variante wäre es, die Pilot-Boxen zum Vergleich mit in den Laden zu nehmen (dort wäre weder Deine Elektronik noch - viel wichtiger - Dein Raum ). Eine Tendenz ließe sich so aber wohl auch feststellen.
Viele Grüße

Ich weiß nicht, ob mich der Händler die Boxen mitnehmen lässt, hätte ich vielleicht mal fragen sollen. Wär sicher die beste Möglichkeit, um zu einem Urteil zu kommen....
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Nov 2004, 22:16
Hallo,

woher kommst du denn?

Markus
eriatarka
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Nov 2004, 22:25

Markus_P. schrieb:
Hallo,

woher kommst du denn?

Markus


Ja, jetzt kommen wir der Wurzel des Problems näher

Komme aus Österreich, genauer gesagt westliches Niederösterreich, und kenn hier keine wirklich guten Hifi-Läden. Der Laden wo ich heute war ist der Gross in Linz, aber der scheint auch einen eher gemischten Ruf zu genießen.

Clemens
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Nov 2004, 22:28
Hallo,

stimmt. Allzuviel ist nicht in deiner Nähe.
Artkustik
Rechte Bahnzeile 46
3494 Gedersdorf
Tel/Fax: 02735/8182


Markus
eriatarka
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Nov 2004, 23:16
Tja, so ist das leider. "Probehören" sagt sich immer so leicht, nur wie, wenn man nicht kann... Vielen Dank für die Mühe aber.

Vielleicht fahr ich ja mal extra nach Wien... was ist dir dort an guten Läden bekannt?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Nov 2004, 00:15
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Kurios] B&W Verarbeitungsqualität
HerrKommilitone am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  51 Beiträge
B&W CM1
Tiggidave am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  6 Beiträge
Canton L800 DC, B&W, Sonus Faber
Loopguru am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  18 Beiträge
Canton Ergo 690DC vs B&W CM8
Freezz am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  7 Beiträge
Canton oder B&W
Duckshark am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  8 Beiträge
B&W DM 1800 - LS hinlegen? Schnäppchen?
BierKorn am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  3 Beiträge
B&W und Tests
crowl am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.08.2003  –  56 Beiträge
B & W CM 1
Rossi1967 am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  6 Beiträge
B+W an Chinaröhre?
kokiyo am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  16 Beiträge
B&W oder Heco?
rudi am 17.02.2003  –  Letzte Antwort am 19.02.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.918
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.857