Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Reference 6 Tuning???

+A -A
Autor
Beitrag
Gurgel0
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Dez 2004, 09:44
Hallo Jungs...bin ein "Frischling" hier...
Habe mir vor 3 Tagen ein Paar Cantöner Reference 6 gekauft und bin sie fleissig am einspielen (ca. 6 Std Rosa-rauschen (obs was bringt :?, und nun mit normaler Musik ).
Ich würde sagen, dieser Kauf war eine absoluter Glücksgriff... aber Ihr wisst ja wie das ist...das Bessere ist des Guten Feind . Nun habe ich gesehen, das Canton bei den neuen Ventos und der M90 einen neuen Hochtöner (-40kHz) verwendet (welcher, so glaubt man den Tests, hervorragend sein soll). So und jetzt: Soll der "alte" HT (-30kHz) gegen den neuen getauscht werden???? Hat sich jemand schon mit dem Thema Kabel für die Reference 6 auseinandergesetzt???? Würde sonst 3 CM 50 kaufen und bei 2 den HT mit dem der REF. tauschen....

Meine Komponenten sind: Sony CDP 777 ES und Denon AVC 11SR (ja ich weiss, der ist nix für Stereo )

Gruss Alex
Zeitgeist
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Dez 2004, 10:13
Hi,

ich würd doch mal stark davon ausgehen, dass die Reference einen hochwertigeren Hochtöner als die M90 hat...

Klar - bei den Tests ist alles neue natürlich viiiieeeeel besser...

Ralph
Leon-x
Inventar
#3 erstellt: 31. Dez 2004, 10:16
Hallo

Kann mich da nur anschließen.

Hatte die Vento 809er schon da. Ist auch nicht dem Hochtöner der Karat L 800 überlegen.

Zudem hast du ja noch nichtmal Sacd und DvD-Audio in deiner Kette um über 20kHz hinaus zu kommen. Also bringen dir die 40kHz Ausbeute nichts.

Leon
e.lurch
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2004, 10:26
Hallo,

ein Erfahrungsbericht über die Canton wäre nicht schlecht.
Leon-x
Inventar
#5 erstellt: 31. Dez 2004, 10:31
Hallo


elekrolurch schrieb:
Hallo,

ein Erfahrungsbericht über die Canton wäre nicht schlecht.


Meinst du jetzt Alex oder mich damit ?


Leon
Gurgel0
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Dez 2004, 11:08

Leon-x schrieb:
Hallo

Kann mich da nur anschließen.

Hatte die Vento 809er schon da. Ist auch nicht dem Hochtöner der Karat L 800 überlegen.

Zudem hast du ja noch nichtmal Sacd und DvD-Audio in deiner Kette um über 20kHz hinaus zu kommen. Also bringen dir die 40kHz Ausbeute nichts.

Leon



Hallo Leon

Danke Euch für die rasche und kompetente Antwort.. . habe den neuen HT eben noch nicht gehört; was auch der Grund ist, dass ich die Fragen stelle... (und von Matrial-Mix ist der neue ja gleich - Alu/Mangan 25mm usw.; Sind das wirklich jeweils andere HT???? ). SACD und DVD-A Player ist in Planung . Stück für Stück aber dafür nur "gutes" (im Relativen Sinne eben; gehöre als 3-facher Familienvater nicht zu den liquidesten HIFIern).

Der CD-Player ist ja auch schon 14 Jahre alt und meiner Meinung nach immer noch gut - sehr gut. Aber die REF 6 ist schon ein Hammer nicht (Aber absolut keine Schönfärber-Box; schlechte Aufnahmen hören sich fürchterlich an...bin schon langsam am "ausmisten" meiner CDs).

Kann mir jemand noch einen Tipp betreffend der KABEL geben? Spekuliere mit Monitor Black&White 1202. Für meine Ohren könnte die REF noch eine marginale Spur mehr Grundton ertragen (was natürlich auch an der Kette bzw. Amp. liegen kann.)

Werde meine Höreindrücke heute Abend mal ins Netz stellen; wenn es Euch dient (inkl. Raumgrösse und Beschaffenheit; Bodenmaterialien ectr...; Tracks werden detailiert angegeben)

Mein Traum wäre der 1535er von T&A oder was von Marantz...
e.lurch
Inventar
#7 erstellt: 31. Dez 2004, 11:17
Hallo





elekrolurch schrieb:
Hallo,

ein Erfahrungsbericht über die Canton wäre nicht schlecht.


Meinst du jetzt Alex oder mich damit ?


Leon



Ein Erfahrungsbeicht über die R6 wäre nicht schlecht
Elric6666
Gesperrt
#8 erstellt: 31. Dez 2004, 11:21
Hallo Gurgel0,

vor allem, gibt es mit dem DC Center – einen klasse Erweiterung / Ergänzung.

Bevor du vermeidliches Kabelfeintunig betreibst – versuche es doch einmal mit
kräftigen Endstufen für L / R. Das wird sicher eine vielfaches bringen.

Evtl, kannst du ja auch die SBL/R (Zone2) nutzen um es zumindest mit Biamping
probieren zu können.

Gruss
Robert
Leon-x
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2004, 11:28
Hallo

Habe die Black&White 1000 LE dran. Mehr ist mir ein solides Kabel nicht wert.

Ob T+A oder Marantz muss du dir schon genau überlegen. Sind unterschiedlich ausgelegt. Mir hat Marantz an den Karat nicht gefallen. Klang zu letztenendes etwas zu undynamisch. Allzu mittenbetont tut ihnen nicht gut. Erst beim neuen PM11 S1 soll Big M wieder mehr Drive haben.
Muss man halt testen.
Neben T+A würde ich Denon, Onkyo und vielleicht auch Arcam A 90 in Betracht ziehen. Der neue volldigitale Tact SDAI 2175 soll ja auch eine Wucht sein.

Leon


[Beitrag von Leon-x am 31. Dez 2004, 11:29 bearbeitet]
Gurgel0
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Jan 2005, 12:40

Elric6666 schrieb:
Hallo Gurgel0,

vor allem, gibt es mit dem DC Center – einen klasse Erweiterung / Ergänzung.

Bevor du vermeidliches Kabelfeintunig betreibst – versuche es doch einmal mit
kräftigen Endstufen für L / R. Das wird sicher eine vielfaches bringen.

Evtl, kannst du ja auch die SBL/R (Zone2) nutzen um es zumindest mit Biamping
probieren zu können.

Gruss
Robert



Hallo Robert

Ich weiss nicht ob ich dann (sollte der neue HT der CM 50 nicht besser sein als der der REF) die CM 50 überhaupt kaufen soll. (Die beschribenen Unterschiede von Vento 809 zu der L800 kann auch auf die unterschiedlichen Weichen zurückzuführen sein oder nicht???)Denn von Frequenzgang her ist dann wohl der "alte" CM 40 oder allenfalls der L400er die bessere Wahl (wobei der L400er mit 2 18cm Tiefmitteltöner wohl auch nicht so ins Klangbild passen wird; selbst der CM 40 hat ja nicht 13er, wie die REF. sondern auch 16er Treiber). Somit müsste es der CS 40er sein (2 x 13er und der 25mm HT -30kHz) nur der Center ist SICHER zu schwach.....

Zur Zeit liegt Biamping überhaupt nicht drin... ich muss von der anderen Seite anfangen. Wenn ich passende Kabel gefunden habe und später (viel später) auf Biamping wechseln kann, dann wird der Klang sicher nicht schlechter werden.

Den im letzten Jahr versprochene Testbericht habe ich nicht vergessen...
Gurgel0
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Jan 2005, 12:46

Leon-x schrieb:
Hallo

Habe die Black&White 1000 LE dran. Mehr ist mir ein solides Kabel nicht wert.

Ob T+A oder Marantz muss du dir schon genau überlegen. Sind unterschiedlich ausgelegt. Mir hat Marantz an den Karat nicht gefallen. Klang zu letztenendes etwas zu undynamisch. Allzu mittenbetont tut ihnen nicht gut. Erst beim neuen PM11 S1 soll Big M wieder mehr Drive haben.
Muss man halt testen.
Neben T+A würde ich Denon, Onkyo und vielleicht auch Arcam A 90 in Betracht ziehen. Der neue volldigitale Tact SDAI 2175 soll ja auch eine Wucht sein.

Leon


Hallo Leon X

Danke für den Tipp mit den Black&White 1000 (ich nehme mal an die Edition Ausführung). Sind bekannt für sehr spritzigen Sound ; aber die Canton ist ja schon "sauschnell"... vermisse eher (wenn überhaupt) eine marginale Spur Grundton (Wohl eine Stärke von Fadel???)

Gruss Alex
Gurgel0
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Jan 2005, 22:02

elekrolurch schrieb:
Hallo,

ein Erfahrungsbericht über die Canton wäre nicht schlecht.


Testbericht Canton Reference 6 (4 Tage alt ca. 25 Betriebsstunden )

Technische Daten:

Prinzip 3-Wege Bassreflexsystem mit Passivmembran Nenn-/Musikbelastbarkeit 250/380 Watt Wirkungsgrad (1 Watt/1m) 88 dB übertragungsbereich 20...30.000 Hz übergangsfrequenz 150/3.200 Hz Tieftonchassis CW 220 220 mm, Cellulose/Graphit Membran Mitteltonchassis 2 x AM 130 Reference 130 mm, Aluminium Membran Hochtonchassis ADT 25 Reference 25 mm, Alu-Mangan Kalotte Impedanz 4...8 Ohm Abmessungen (BxHxT) 21 x 100 x 37 cm Gewicht 26.0 Kg


Verstärker : Denon AVC 11SR
CD-Player : Sony CDP X -77 ES
Boxenabstand = 2.50m und 3.20m zum Hörplatz
Kabel: CD-AMP mit Koax von Freitag / LS – Kabel Singlewire 6mm2 Noname
Raumgrösse = 25m2 bei 2.50m Raumhöhe
Parkettboden (alt = unten leider mit Speiss aufgefüllte Hohlräume)

Test-CDs:

1.Kuschelrock 15 ( 2 CD Track 19)
Sarah Connor (für Stimme/ Gitarre/ Percusion)

2.Dire Straits verry best of…(Track N° 5)
Private Investigation

3.Gladiator (Track N° 3 )
The Battle

4.Brian Adams unplugged (Track N° 1 und 12)
Summer of 69
Heaven

5.Höreindrücke von Classic-Cds sowie von Vollenweider (Jazz und Harfe) sowie Seal, andere Filmmusik (1492/ Vangelis) usw. kann ich sofern gewünscht nachreichen….einfach melden und ich hör mal rein für Euch…



ICH MUSS GESTEHEN, ICH WAR SKEPTISCH !!!!!! Was kann aus so einer Box schon rauskommen (mit 2 13er Mitteltönern und einem 22 Bässchen????)

Da war ich vorher mit deutlich mehr Membranfläche ausgestattet (Jamo THX 2 mit 2 geregelten 38cm Aktiv- Woofern (D6) ja selbst die Sateliten hatten mit den je 2 x 16er Tiefmitteltönern bald mehr Punch…………..so glaubte ich… .

Mit der ansprechenden Form und den winzigen Abmessungen fügt sich die REFERENCE in jedem Wohnraum blendend ein und sieht noch hübsch aus ! Und günstig (knapp 1800.- Euro für ein 1 Woche altes Lautsprecherpaar; mit Quittung und 5 Jahren Garantie…) waren Sie auch ! (Der Verkäufer bekam 1 Woche nach dem Kauf von seinem Vater die B&W 802 als Geschenk….der arme !!!)



Zuerst sei erwähnt, dass bei Canton offensichtlich richtige „Frauenversteher“ am Werk waren , als die Reference 6 konstruiert wurde. Ich habe meine Frau noch selten von einem Lautsprecher gut reden gehört (Nautilus und Kef mit komischem „Bommel“ obendrauf / Holzfarben nicht passend; Quadral Aurum Serie viel zu gross ; Thiel = Pfui Teufel usw… )


Grundsätzlich ist die REF meiner Meinung nach sehr aufstellungsfreundlich. Ein Lautsprecher (rechts) ist sehr nahe ( 25cm) an der Seitenwand platziert, was zu Folge hat, dass der andere (links) mit 2 db mehr angesteuert werden muss, sodass die Balance wieder stimmt. So hört es sich wieder absolut schlüssig an . Durch die passive Membran kann die REF unmittelbar an die Wand gestellt werden (ohne Bassüberhöhung als Folge bei Reflexöffnungen).


Hörtest:

Ich empfinde die REF als grundehrlichen Lautsprecher der sämtlichen Schwachstellen einer CD und deren Aufnahme schonungslos herausstellt NEIN HERAUSSCHÄLT IST WOHL RICHTIGER.


Angefangen habe ich mit der CD von Nu Pagadi „Poison“ (oder wie die heissen) das war als kurze Unterbrechung beim Rosarauschenunterbrechen so nach 2 Stunden (bei meinem Sohn an dem Technics SU10 Receiver)

Ich habe mit vielem gerechnet… aber nicht mit dem!!!! Meine Frau kommt von der Küche rein und gibt sich äusserst verwundert über den „ Brachialen Durchzug“ der „Boxen“ (konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht antworten war noch unter dem Schreibtisch und habe geschaut ob nicht doch der aktive Woofer (Infinity Tesimal SW 10) noch eingeschaltet ist…war er nicht!!!! (Aha Bass Boost war noch drin; Sohnemann eben…!! ).

2te Reaktion war: „ Das muss eine Saugute Aufnahme sein“ rüber an die Jamo THX (da waren die BEIDEN Woofer (38er!!!) noch dran…. UNGLAUBLICH!!!!!– das war der Zeitpunkt, bei dem ich wusste, dass das System komplett verkauft wird (wollte ursprünglich einen Woofer behalten für den Druck untenraus ).

Nach 6 langen Stunden **Rosarauschen (ob`s wirklich was bringt weiss ich nicht aber besser ich mache zu viel als zu wenig) endlich der Anschluss an den „guten“ Denon AVC 11SR









1.Dire Straits rein und MEIN Stück Private Investigation geniessen.

Das Klavier wirklich körperhaft, die Bühne tief aber vollkommen realistisch; Becken und Gitarre genau von der Aufstellung her zuzuordnen (Becken mehr links und nach hinten versetzt) und ein Tieftonfundament. Druckvoll aber in keiner Weise aufgeblasen, füllig und STAUBTROCKEN!!!! Einfach der Oberhammer!

Und schnell ist die REF. Auf Dynamiksprünge wartet die regelrecht.

Kommentar von meinem Bruder (AVC 11 SR Sony CDP X-77 ES mit 2 Omega 380er und den Vitage 650 SET)…. Da sind niemals nur 22er Treiber am arbeiten.

Hätte uns das irgendwer vorher erzählt, wir hätten es beide nie geglaubt…

2.Sarah Connor (Stimme hat mich interessiert) I`ll find you in my heart

Gezupfte Saiten der Gitarre zu Anfang (genial) und dann das einsetzen der Stimme….es wird richtig greifbar. Die Percusion wirkt wie frisch polliert.

3.Gladiator Film-CD Soundtrack

Erstes Stück „Progeny“ erzeugt via REF sofort ein Gänsehaut-Feeling. Unendliche Tiefe des Raumes (vorher, obwohl auf Kinoton optimiert mit den THX nicht zu hören) und ein unerschütterliches Tieftonfundament (nicht einfach nur Bass) sondern ein „getragen werden“ der Musik, die Musik ruht auf diesem Fundament (ist noch echt schwierig für gewisse Eindrücke Worte zu finden)

Stück Nummer 3 „The Battle“ Trommeln tief, straff und doch enorm differenziert, Bass abgrundtief und sauber….Das einsetztende Horn in keinster weise einen Ansatz von nervigkeit oder schrille….

Stück 15 – 17 ist einfach nur noch ein Genuss… so, dass ich den Notizblock weggelegt habe und mich den sicher schon 100 mal gehörten Stücken hingegeben habe.

4.Brian Adams unplugged

Ich muss gestehen, dass mir das Notizenmachen immer schwerer viel, je länger ich hinhörte. Also Stück Nummer 1 „Summer of 69“

Ein richtiges perlen aus den Lautsprechern wenn die Gitarre gezupft wird und dann die Stimme… man hört jeden Atemzug, die noch etwas heisere oder besser noch die noch leicht belegte Stimme beim ersten Lied und die Anstrengung, dies kaschieren zu wollen… Einzigartig!!!!

Stück Nummer 12 „heaven“

Da kommt ein richtiges Live-Gefühl auf (Pfeifen johlen „….zugabe“ ) alles wird nahezu greifbar; Raumgrösse ist stimmig; Tiefe der Bühne….


Fazit:

Eine frauenfreundliche Alleskönnerin die selbst eingefleischten Bassfetischisten (Bruder)ein ungläubiges Kopfschütteln entlockt und mich ins absolute Klangelysium geführt hat.
Ein Lautsprecher welcher nur eines nicht mag: schlechte Aufnahmen (dann hört sie sich fürchterlich EHRLICH an oder anders rum; Das Ehrliche hört sich dann fürchterlich an….)
Falls zu rgendeinem Punkt noch unklarheiten bestehen, hoffe ich auf Euer Mail.

Gruss Gurgel0
e.lurch
Inventar
#13 erstellt: 01. Jan 2005, 23:57
Hallo.

Danke für den Bericht.
Was muss man für die Canton R 6 hinblättern?

Ich mein nicht den Listenpreis
Gurgel0
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jan 2005, 09:58

elekrolurch schrieb:
Hallo.

Danke für den Bericht.
Was muss man für die Canton R 6 hinblättern?

Ich mein nicht den Listenpreis ;)



Hallo Helmut

Was der LS in Deutschland kostet weiss ich nicht... bei uns in der Schweiz bekommst Du die REF nicht unter 5600.- Franken. Der Käufer hatte sie bei Azone.ch gekauft...vielleicht schaust Du mal bei Azone.de (gibt es sicher auch). Ich schätze aber um 2800.- Euro werden es schon sein...

Gruss Alex
Gurgel0
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jan 2005, 10:02

elekrolurch schrieb:
Hallo.

Danke für den Bericht.
Was muss man für die Canton R 6 hinblättern?

Ich mein nicht den Listenpreis ;)


War auf der Preissuchmaschiene bei Euch "drüben"

schau mal da rein....http://www.zarsen.de/index.php?page=overview&product=10351&cat=375&t=gt579

Gruss Alex
Nixgehtmehr
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Jan 2005, 12:31
Hallo zusammen,

ich habe auch die R6. Vom Tausch des Hochtöners würde ich dringlichst abraten. Nicht nur, das der R6/R2 Hochtöner wohl deutlich besser ist als der, der M90 - sondern Du machst auch die ganze Abstimmung der Box damit kaputt. Die Weiche ist doch gar micht für den M90 HT ausgelegt!

Nimm's mir nicht Übel - aber Deine Tauschidee ist wirklich ziemlich sonderbar.

Schön, das Dir die R6 so gut gefällt. Der erwähnte "super Bass" kommt von dem Langhub 22er Tieftöner. Der macht im Vergleich zu einem normalen 22er deutlich mehr Hub, was dann auch deutlich mehr Pegel entspricht. So gleicht er seine geringe Membranfläche aus und spielt wie ein normaler 30er.

Und was die Dynamik der R6 betrifft muss ich Dir zustimmen. Ich habe bisher noch keinen Lautsprecher gehört, der solche Dynamikreserven hat. Die R6 scheint keine Belastungsgrenzen zu kennen und geht abartig laut ohne auch nur den Hauch des Eindruck zu vermitteln, das sie in irgendeiner Weise am Ende sei. Stets absolut klar und unverzerrt. Bei den winzigen Chassis absolut verblüffend. Die Leute staunen dann immer, was aus dieser kleinen Box rauskommt.

Viel Spaß noch mit der R6!
e.lurch
Inventar
#17 erstellt: 02. Jan 2005, 12:55
Hallo,

@Nixgehtmehr

kannst du was über die Feinauflösung und Räumlichkeit der R6 sagen?
Wie klingt der LS bei leisen Musikhören?
Wo hast du den LS gekauft und wie teuer ist die R6,
/ggf vielleicht bist du so nett und schickst mir eine PM
Nixgehtmehr
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Jan 2005, 15:21
@elekrolurch

Feinauflösung würde ich als sehr gut bezeichnen. Räumlichkeit liegt ebenfalls weit über dem Durschnitt. Die Box klingt sehr dreidimensonal und breit mit jedoch genauer Ortung. Teilweise frage ich mich aber, ob das noch natürlich ist, wenn es so breit und tief klingt. Ich glaube auch, dass Canton da bewußt etwas an der Phase vom Hochtöner gedreht hat, um mehr Räumlichkeit zu erzeugen.
Besonders wenn bei der Musik Klavier gespielt wird, ist dieses Klavier bei mir fast immer diffus über den ganzen Raum verteil - irgendwie merkwürdig - aber schön!
Ich hatte vorher die Ergo RC-A zum Testen zu Hause und die klingen deutlich weniger Räumlich und mit weicherem Bass.
Wenn Du viel leise hörst, solltest Du vielleicht zu einer Box mit mehr Loudnesscharacter greifen. Die R6 ist zu linear abgestimmt. Mir fehlt beim Leisehören mit der R6 der Bass.
Gekauft habe ich die als Vorführmodel für 2000€

Ach ja und was Du nicht vergessen solltest: einen potenten Verstärker. Die R6 braucht schon was ordentliches um ihr potential zu entfalten.


[Beitrag von Nixgehtmehr am 02. Jan 2005, 15:48 bearbeitet]
Gurgel0
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jan 2005, 21:50
Schön, das Dir die R6 so gut gefällt. Der erwähnte "super Bass" kommt von dem Langhub 22er Tieftöner. Der macht im Vergleich zu einem normalen 22er deutlich mehr Hub, was dann auch deutlich mehr Pegel entspricht. So gleicht er seine geringe Membranfläche aus und spielt wie ein normaler 30er.

Und was die Dynamik der R6 betrifft muss ich Dir zustimmen. Ich habe bisher noch keinen Lautsprecher gehört, der solche Dynamikreserven hat. Die R6 scheint keine Belastungsgrenzen zu kennen und geht abartig laut ohne auch nur den Hauch des Eindruck zu vermitteln, das sie in irgendeiner Weise am Ende sei. Stets absolut klar und unverzerrt. Bei den winzigen Chassis absolut verblüffend. Die Leute staunen dann immer, was aus dieser kleinen Box rauskommt.

Viel Spaß noch mit der R6![/quote]

Ja den Trick mit der W-Sicke und die max. Auslenkung von 42mm des Tieftöners habe ich schon im Test gesehen. Aber Du weisst ja, dass nicht alle Tests objektiv sind und die Herren des Marketings oft zu Übertreibungen neigen.

Aber es ist so: Dynamik ohne Kompression (immer noch nicht so laut; erst ca. 28 Betriebsstunden) Was für Kabel hast Du und wie treibst Du Deine R6 an??
Gurgel0
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Jan 2005, 22:03

Nixgehtmehr schrieb:
@elekrolurch

Feinauflösung würde ich als sehr gut bezeichnen. Räumlichkeit liegt ebenfalls weit über dem Durschnitt. Die Box klingt sehr dreidimensonal und breit mit jedoch genauer Ortung. Teilweise frage ich mich aber, ob das noch natürlich ist, wenn es so breit und tief klingt. Ich glaube auch, dass Canton da bewußt etwas an der Phase vom Hochtöner gedreht hat, um mehr Räumlichkeit zu erzeugen.
Besonders wenn bei der Musik Klavier gespielt wird, ist dieses Klavier bei mir fast immer diffus über den ganzen Raum verteil - irgendwie merkwürdig - aber schön!
Ich hatte vorher die Ergo RC-A zum Testen zu Hause und die klingen deutlich weniger Räumlich und mit weicherem Bass.
Wenn Du viel leise hörst, solltest Du vielleicht zu einer Box mit mehr Loudnesscharacter greifen. Die R6 ist zu linear abgestimmt. Mir fehlt beim Leisehören mit der R6 der Bass.
Gekauft habe ich die als Vorführmodel für 2000€

Ach ja und was Du nicht vergessen solltest: einen potenten Verstärker. Die R6 braucht schon was ordentliches um ihr potential zu entfalten.


Das mit dem diffus klingenden Klavier werde ich auch mal prüfen. Es sind nächsens mal einige Classic-CDs an der Reihe... Das Bassmanko ist wirklich nur bei sehr leisem Hören "störend" (und man mag es mir in dieser High-end Runde verzeihen) dann greife ich zu der Loundnesstaste bzw. schalte den Bass von 0 auf +2db (natürlich dann nicht mehr über CD-direkt sondern über normal Stereo)

Bei so leisen Pegeln stört mich die Klangeinbusse dann nicht mehr...
Gurgel0
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Jan 2005, 22:11

Zeitgeist schrieb:
Hi,

ich würd doch mal stark davon ausgehen, dass die Reference einen hochwertigeren Hochtöner als die M90 hat...

Klar - bei den Tests ist alles neue natürlich viiiieeeeel besser...

Ralph



Danke an alle die mich zu dem Thema Tuning der R6(tausch ja nicht den HT der R6 mit dem der M90 ) beraten haben.

Ist eben doch gut, wenn man als unbedarfter Frischling ("ist selten mal hier") noch mit Flausen oder mit atypischen Ideen einen Thread eröffnen kann und doch so viele konstruktive Anregungen und Tipps erhält....

Vielen Dank an alle, die mich vor den MIST bewahrt haben... (Mal schauen was bei den Thema "passende KAbel zur R6 noch rauskommt)
Gruss Gurgel0
Nixgehtmehr
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Jan 2005, 12:24
@gurgel


Ich habe zur Zeit noch normale 4mm^2 Kabel dran, werde aber demnächst auf Kimber 8VS wechseln, weil ich sie günstig bekomme (70€). Mehr gebe ich für Kabel aber nicht aus.

Ich denke, dass die Kabel, mit, den kleinsten Einfluss auf den Klang haben. Ich habe bei mir schon ein paar mal Kabeltunig probiert und habe immer wieder frustriert festgestellt, dass ICH keinen eindeutigen Unterschied höre.
Selbst ein teurer Netztfilter war für mich nicht als verbesserung zu hören.

Ich bin davon überzeugt, dass 99.9% aller Kabelklanggläubigen in einem echten Blindtest durfallen würden.

Gruß
Nixgehtmehr
Gurgel0
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Jan 2005, 18:28

Elric6666 schrieb:
Hallo Gurgel0,

vor allem, gibt es mit dem DC Center – einen klasse Erweiterung / Ergänzung.

Bevor du vermeidliches Kabelfeintunig betreibst – versuche es doch einmal mit
kräftigen Endstufen für L / R. Das wird sicher eine vielfaches bringen.

Evtl, kannst du ja auch die SBL/R (Zone2) nutzen um es zumindest mit Biamping
probieren zu können.

Gruss
Robert


Hallo Robert wie funktioniert das mit SBL/R und Biamping bei dem Denon AVC11 SR????

Dachte da braucht man einen extra Verstärker für!!!

Für eine kurze Anleitung wäre ich dir dankbar...
Gruss Gurgel0
Gurgel0
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Jan 2005, 18:35

Nixgehtmehr schrieb:
@gurgel


Ich habe zur Zeit noch normale 4mm^2 Kabel dran, werde aber demnächst auf Kimber 8VS wechseln, weil ich sie günstig bekomme (70€). Mehr gebe ich für Kabel aber nicht aus.

Ich denke, dass die Kabel, mit, den kleinsten Einfluss auf den Klang haben. Ich habe bei mir schon ein paar mal Kabeltunig probiert und habe immer wieder frustriert festgestellt, dass ICH keinen eindeutigen Unterschied höre.
Selbst ein teurer Netztfilter war für mich nicht als verbesserung zu hören.

Ich bin davon überzeugt, dass 99.9% aller Kabelklanggläubigen in einem echten Blindtest durfallen würden.

Gruß
Nixgehtmehr


Danke für den Tipp mit den Kimber VS 8. Je länger ich die R6 betreibe, je mehr habe ich das Gefühl, dass der "kalte" Klang zunimmt. Da es kaum an dem relativ "warm" abgestimmten Denon liegen kann (Evtl. noch der CD Sony CDP 77ES, der ist sehr neutral abgestimmt) nehme ich an, es liegt an den 6mm2(relativ groblitzig; nicht so fein wie gewohnt) LS Kabel (muss sie sicher noch kürzen ; es sind zur Zeit noch 10 Meter am Stück pro Seite, da ich die LS Biwire anschliessen wollte). Kann es auch an der noch enormen Kabellänge liegen???
Elric6666
Gesperrt
#25 erstellt: 04. Jan 2005, 21:03
Hallo Gurgel0,


Dachte da braucht man einen extra Verstärker für!!!


Ja , aber den hast du ja mit den Endstufen aus SBL / R. Ich abe mir gedacht, du stellst die SBL / R Ausgänge
einmal auf Zone 2 und gibst den zB auch das CD 2.0 Signal. Somit wird ja das identische Signal wie für L / R
verarbeitet und schon ist es Bi Amping. 7.1 geht dann natürlich nicht mehr. Zum testen aber sicher nicht
schlecht. Deshalb hat der ganz neu Denon AV ja gleich 10 Endstufen verbaut – da geht dann auch noch 7.1 +
Bi Amping für L/R

Gruss
Robert
Gurgel0
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Jan 2005, 21:42
[quote="Elric6666"]Hallo Eric,

[quote]Ja , aber den hast du ja mit den Endstufen aus SBL / R. Ich abe mir gedacht, du stellst die SBL / R Ausgänge
einmal auf Zone 2 und gibst den zB auch das CD 2.0 Signal.![/quote]

Dann werde ich mich mal hinter die Betriebsanleitung des SR11 er hängen und mal reinschauen wie die Zone 2 bei den Surrounds einzustellen ist (habe meinen Amp noch nicht an ein OSD angeschlossen da mein TV das nicht erkennt...

Danke nochmals für den Tipp

Gruss Gurgel0
joker0
Stammgast
#27 erstellt: 17. Feb 2007, 20:21
Hallo,
hab gerade das Thema hier entdeckt!
Mich würde das auch sehr interessieren, ob das mitem Bi-Amping beim Denon klappt!? Schon ausprobiert?
Würde dann meine Canton Ergo SC-L auch per Bi-Amping anschliessen! Kann da was passieren, wenn ich das ausprobiere? Fahre im Moment nur ein 5.2 System, also liegen die SB Kanäle blank! In der Betriebsanleitung konnte ich nichts dazu finden!
Viele Grüße!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Reference 6 - Verstärkerfrage
Nixgehtmehr am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  3 Beiträge
Canton Karat Reference DC 6
servo am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  73 Beiträge
Canton Karat Reference 6 oder 6.2?
forestforger am 26.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  3 Beiträge
Vermisse Bässe bei Canton Reference 6 DC
Dirk987 am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  34 Beiträge
Neukauf Canton Karat reference 6 bzw. 6.2
anti7er am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  5 Beiträge
Canton Karat Reference
JanHH am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  27 Beiträge
Karat Reference 6 DC vs 6.2
opolette am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  3 Beiträge
canton sc-l tuning?
blumentopferde am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  15 Beiträge
klangbeschreibung einer jmlab 926 gegenüber einer canton Karat Reference 6 DC
highendjj am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  4 Beiträge
Canton Vento Reference 5
zuyvox am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  31 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.769