Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


canton sc-l tuning?

+A -A
Autor
Beitrag
blumentopferde
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jan 2007, 03:06
also, bin mehr oder weniger stoler besitzer von Canton SC-L lautsprechern, angehängt an Denon POA-4400 Monoblöcken, Vorstufe AVM-V1 war so ein idiotischer Ebay-Blindkauf, aufgrund ganz guter Testergebnisse in Hifi-magazinen...

nun bin ich aber mit dem Klang ganz und gar nicht zufrieden. meine erste anlage warn bose 301 boxen an marantz verstärker - jaja, jeder sagte, bose wäre ganz toll, und ich habs halt geglaubt aber - die cantons, die eigentlich ganz ordentliche boxen fürs geld sein sollen, wollen mich klanglich gar nicht überzeugen, da fand ich die bose 301 im nachhinein sogar besser...

Nun frage ich mich, ob es denn einen (BILLIGEN!!!!) Weg gibt, mein System aufzupeppen...

viele HiFi-Händler preisen Frequenzweichen-tuning an... kann das denn was? gibts da denn was für die Canton SC-Ls und macht das wirklich einen hörbaren unterschied? und was kostet sowas?

Dann sind die Cantons Bi-Wiring fähig - doch bedeutet Bi-Wiring einfach nur 2 kabel pro Lautsprecher vom selben Verstärker verlegen? was das bringen soll entzieht sich meinem physikalischen Verständnis - aber bringt das denn was?

ach ja, und ich verwende billige Kabel, also nix mit 100 euro pro meter, sondern 10 euro pro kabelpaar, können denn die kabel schuld sein?

weiters stehen meine Hifi-geräte nicht auf Absorbern, Spikes etc....

also einige Voodoo(?) Punkte, an denen man ansetzen könnte...

wäre da nicht folgendes Problem:

mein gesamtes HIFI-System, von player bis Endstufe ist eine 1200 euro geschichte - mal abgesehen davon, dass es mir an kohle fehlt, habe ich keine lust, dass der grossteil meines geldes in kabeln und accessoirs steckt...

Deshalb meine Frage:
kennt denn irgendjemand eine wirksame und billige methode, dieses system aufzupeppen?


Möchte mich auf jeden Fall mal hier beraten lassen, bevor ich zum HiFi-Händler laufe, der mir naturgemäß so vieles und so teures wie möglich andrehen möchte...
puffreis
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jan 2007, 13:00
Hallo,

ich habe diese Lautsprecher fünf Jahre lang benutzt. Wirklich ein toller Lautsprecher, der Spaß macht. Und kein Vergleich zu Bose.
Diese Dinger haben eine Grenzfrequenz von 27Hz, sobald die mitgelieferte Black-Box mit angeschlossen ist.
Ich denke mal, dass du ein Problem mit der Akustik hast (Gedröhne, ungünstige Reflexionen usw), wie groß ist dein Hörraum? Hast du Teppiche etc. zum Dämpfen des Raumes. Ich würde den Raum anpassen, du kannst z.B. die Software Cara von Elac benutzen. Meines Wissens gibt es beschränkte Freeware, die man downloaden kann. Vergiss Voodoo und die Fachhändler, die dir CD-Player, Verstärker etc. andrehen wollen. Du bist schon sehr gut gerüstet.
Und wenn das immer noch nicht fruchtet, hol dir einen Equalizer und verbiege den Klang so wie es dir gefällt. Wahrscheinlich bist du zu lange bose-geschädigt, bitte nicht falsch verstehen.
Nightwish_222
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jan 2007, 17:44

Hallo,

ich habe diese Lautsprecher fünf Jahre lang benutzt. Wirklich ein toller Lautsprecher, der Spaß macht. Und kein Vergleich zu Bose.
Diese Dinger haben eine Grenzfrequenz von 27Hz, sobald die mitgelieferte Black-Box mit angeschlossen ist.
Ich denke mal, dass du ein Problem mit der Akustik hast (Gedröhne, ungünstige Reflexionen usw), wie groß ist dein Hörraum? Hast du Teppiche etc. zum Dämpfen des Raumes. Ich würde den Raum anpassen, du kannst z.B. die Software Cara von Elac benutzen. Meines Wissens gibt es beschränkte Freeware, die man downloaden kann. Vergiss Voodoo und die Fachhändler, die dir CD-Player, Verstärker etc. andrehen wollen. Du bist schon sehr gut gerüstet.
Und wenn das immer noch nicht fruchtet, hol dir einen Equalizer und verbiege den Klang so wie es dir gefällt. Wahrscheinlich bist du zu lange bose-geschädigt, bitte nicht falsch verstehen.


Dem kann ich nur zustimmen, mein Vater hat zwei paar RC-L, also die neue Version der SC-L, in Verbindung mit einem Denon AVR 3805 als vorverstärker und ner Denon POA 2800 Endstufe, ich glaube ehrlichgesagt wirklich nicht das es an den Lautsprechern liegt. Probier die Tipps von puffreis mal aus .

Gruß

Nightwish_222


[Beitrag von Nightwish_222 am 24. Jan 2007, 17:44 bearbeitet]
blumentopferde
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2007, 01:58
nun, der raum ist nicht optimal...
ist etwa 45m² groß und hat eine dachschräge, die boxen stehen an der schmalseite des raumes, etwa 50cm von der wand entfernt. über einer box ist die raumhöhe etwa 170 cm, über der anderen etwa 280 cm. hallen tuts nicht, der raum ist vollgerammelt mit einrichtungsgegenständen...
was mich am sound stört, ist dass er irgendwie "verhalten" klingt, irgendwie recht gezwungen, nicht besonders klar, und nicht besonders "frei"... verbiegen mit equalizer machts auch nicht besser...

ich weiss zwar, dass die komponenten an sich ganz in ordnung sind, aber irgendwie muss das doch besser gehn, irgendwas passt da einfach nicht...
blumentopferde
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2007, 02:06
oh ja, und was mir auch noch negativ aufgefallen ist, dass es dem sound an detailtreue fehlt, bei manchen songs höre ich mit kopfhörern einige instrumente und takte, die ich mit den boxen nicht höre. wobei mir vorkommt, dass meine kopfhörer (koss porta pro) manches zu genau nehmen - bei manchen songs wirkt der hintergrundtakt so dominant, dass man den song gar nicht mehr hören mag... kann aber auch am mp3-player liegen...
Frankman_koeln
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2007, 02:06
du sagst es selber .... der raum ist nicht optimal.
wieviel platz haben die LS zur seitenwand ?
poste mal ein foto der anlage ....
ich würde weiter mit der aufstellung experimentieren, ggf. auch mal im netz nach programmen suchen die die raummoden berechnen.
wenn das nix nützt erst dann würde ich geld investieren und versuchen komponenten zu tauschen, und dann zuwérst die LS .... aber nur nach vorherigen probehören in deinen eigenen räumen ....


[Beitrag von Frankman_koeln am 25. Jan 2007, 02:07 bearbeitet]
blumentopferde
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2007, 03:07
da ich zur zeit nicht zu hause bin, hier ein 3d-modell meines zimmer aus dem gedächtnisprotokoll, also nicht 100% exakt, mir ist es ein wenig zu lang geraten, also die proportion ist nicht so länglich wie dargestellt.... (ich hoffe, man kann das bild sehen... hab noch nie ein bild auf dieses forum hochgeladen...) irgendwelche vorschläge, wie ich die boxen anders aufstellen könnte? (boxen sind schwarz dargestellt) so stehen sie ja wirklich nicht optimal...
blumentopferde
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2007, 03:09
blumentopferde
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2007, 03:12
blumentopferde
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jan 2007, 03:17
abstand zur wand, links und rechts jeweils etwa 120cm, zur rückwand etwa 50cm, boxen stehen nicht genau auf einer linie, da die wand einen vorsprung von etwa 60cm hat...
Nightwish_222
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jan 2007, 13:42

du sagst es selber .... der raum ist nicht optimal.
wieviel platz haben die LS zur seitenwand ?
poste mal ein foto der anlage ....
ich würde weiter mit der aufstellung experimentieren, ggf. auch mal im netz nach programmen suchen die die raummoden berechnen.


Ich denke auch du solltest es mal mit einer etwas anderen Aufstellung versuchen, bevor du geld ausgibst .

Die meisten Räume sind nicht optimal für eine Perfekte aufstellung, deshalb muss man versuchen das beste herauszuhohlen .

Gruß

Nightwish_222
Son-Goku
Inventar
#12 erstellt: 09. Apr 2007, 23:18
hallo

bist schon weitergekommen mit der Aufstellung der Boxen?

mfg
mario
blumentopferde
Stammgast
#13 erstellt: 12. Apr 2007, 02:00
hey!
da hat ja jemand den alten thread wieder gelesen!ja bin ein bisschen weitergekommen, hab die aufstellung nur leicht verändert, dafür aber meine hörposition umso mehr, klingt schon besser, blöd nur, dass ich wohl keine aufstellung finden werde, bei der ich an meinem pc angenehm musik hören kann, auch blöd dass der boden recht uneben ist, und die dinger zu wackeln beginnen, wenn sie nicht parallel zur wand stehen, naja wozu gibts karton.. hab mir jetzt das cara besorgt, aber wegen arbeitsüberladung noch keine zeit gehabt es auszuprobieren... wie auch immer, restlos überzeugt bin ich nicht, werden wohl nicht meine letzten boxen sein, aber für die nächsten paar jahre müssen sie wohl reichen, ausser ich gewinn ganz unerwartet in der lotterie (was eher unwahrscheinlich ist, und nicht nur deshalb, weil ich nicht spiele...)
blumentopferde
Stammgast
#14 erstellt: 12. Apr 2007, 02:14
obwohl andererseits, wozu aufrüsten, kostet nur geld, und gute musik klingt ohnehin immer gut, besser das geld in cds investieren und nicht lange darüber nachdenken, obs denn auf anderen lautsprechern noch besser klingen würde... was dabei rauskommt ist wohl ein teufelskreis der unzufriedenheit - anstatt gute musik zu genießen immer unzufrieden sein, denn es könnte ja noch besser gehen... (ich hoffe, ich trete hier niemandem zu nahe!) habe einige monate musik nur auf meinen laptoplautsprechern gehört, und ja, das geht, die musik die ich mag, klingt auf jedem lautsprecher gut - sogar auf einem kopfhörer, verstärkt durch eine konisch gerollte zeitschrift in einer schiffskabine bei ständigem hintergrundgeräusch eines motors und einer lüftungsanalage... ok, so spartanisch muss es dann auch nicht sein, aber ich glaube ich werde mal am boden bleiben und den ganzen voodoo-spuk und die komponentengeilheit aus meinen gedanken vertreiben!
Toni78
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Apr 2007, 05:55
Also grundsätzlich sind die SC-L schon ganz gute Lautsprecher.

Wenn die Abstimmung derselbigen allerdings nicht Deinen Vorstellungen entspricht hilft alles nichts... dann sinds die falschen Schallwandler.

Die Canton sind ziemlich neutral abgestimt, manche empfinden das vielleicht als langweilig. Wobei sie gerade im Bassbereich zu erstaunlichen Leistungen fähig ist.

Wenn nach bestmöglicher Optimierung des Raumes und der Aufstellung immernoch kein befriedigendes Ergebniss erzielt wurde, dann bringt der Tausch der Lautsprecher mit Sicherheit mehr als der Tausch der Elektronik.

Die SC-L könntest Du ja hier im Biete-Forum anbieten, ich denke Du würdest für die noch einen ordentlichen Preis erzielen.

Wichtig für die Zukunft wäre halt das Du die nächsten Schallwandler bei Dir zuhause anhörst, um noch eine Enttäuschung zu vermeiden.

Viel Erfolg!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo SC-L
Basti_80 am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  2 Beiträge
Canton Ergo SC-L
master-psi am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  8 Beiträge
Canton SC-L Hochtöner
Krissl1979 am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  3 Beiträge
Strömungsrauschen bei Canton Ergo SC-L
joker0 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  36 Beiträge
Canton Ergo SC-L Kontrolleinheit an CD-Player
Cooder am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  5 Beiträge
eine ganz blöde Frage an Canton Karat M 90 Besitzer:
arpad am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  27 Beiträge
Canton Ergo SC-L zerrt
amamcs am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  7 Beiträge
Mitteltöner Canton Ergo SC-L
jost007 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  7 Beiträge
Ergo 609/611,Vento oder alte SC-L behalten ?
kallix am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  2 Beiträge
kaputtes Bass-Chassis in Canton SC-L
dharkkum am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 25.05.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Koss
  • Bose

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.000