Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wharfedale 9.1

+A -A
Autor
Beitrag
xlupex
Inventar
#1 erstellt: 20. Feb 2005, 11:22
HAllo!
Kennt jemand diesen LS?
Wie klingt er?
Hat ihn schon mal jemand im Vergleich zu den Kef Q1 gehört - die kenne ich sehr gut und könnte evtl. die Klangeindrücke nachvollziehen.
Grüsse und schönen Sonntag
Ralf
le_Bernd
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Feb 2005, 11:52
ich kenne dieses model zwar nicht direkt, aber ich habe mit LS dieser größe, deren Bassreflexöffnung vorne liegt schon sehr schlechte erfahrung gemacht... die 303 von b&w hat ihren hinten, was, so finde ich, einen erheblichen vorteil in dieser größenordnung bietet, denn die basswiedergabe ist einfach kräftiger und klanglich ausgewogener... direkt an die wand habe ich sie bei mir natürlich auch nicht gestellt, aber da die Bassreflexöffnung nicht sehr groß ist, funktioniert das auch schon mit geringem abstand!


[Beitrag von le_Bernd am 20. Feb 2005, 12:04 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Feb 2005, 12:18
Hallo...bevor man LS mit voreiligen Titeln als Imitat bezeichnet, sollte man diese wenigstens zuvor gehört haben! Desweiteren haben die kompakten 9er von Wharfedale recht wenig mit den B&W's gemeinsam, so hinkt diese Aussage m.E. auf beiden Beinen!

Die Aussage, daß ein nach hinten gerichteter Bassreflexkanal klanglich vorteilhafter ist entbehrt leider jeglicher Logik, denn hier kommt es vielmehr auf die saubere Gesamtkonzeption eines LS an...zahlreiche LS der Kompaktklasse könne mit einem sehr guten Klangbild überzeugen...mit Bassreflexöffnung vorne! KEF, Monitor Audio, Focal sind nur einige Beispiele, neben Wharfedale!
Übrigens gehört auch die sehr gute und sehr kompakte B&W 705 dieser Konstruktionsfamilie an!

Das Problem der hinteren Bassreflexöffnungen wird in dem Augenblick aktuell, wenn eine sehr wandnahe oder gar wandbündige Aufstellung erforderlich ist...wie in diesem Falle!

Die Wharfedale 9.1 spielt mit einer größeren Wärme im Grundtonbereich, der Bass ist für eine Box dieser Größe recht tiefreichend und mit einem guten Amp auch druckvoll! Allerdings wird bei der Wharfedale der Bass mit einer leichten Anhebung voluminöser gestaltet, was die Präzision und Schnelligkeit etwas beeinträchtigt! Mancher empfindet auch den Stimm-/Präsenzbereich als etwas zu voluminös, das kann ich für meine Ohren nicht bestätigen! Im Hochtonbereich spielt die 9.1 sehr fein und klar, anfänglich habe ich mir etwas mehr Spritzigkeit gewünscht, aber nach längerem Hören zeigte sich , daß der Hochtonbereich imho sehr gut angepasst ist und nicht überaktiv wirkt oder gar nervend wird! Die 9.1 ist erstaunlich pegelfest und auch recht aufstellungsunkritisch!

Insgesamt speilt die KEF spritziger und insbesondere der Bassbereich ist präziser und knackiger, allerdings lässt der recht schlanke Bass manchesmal den Wunsch nach mehr Volumen aufkommen! Die Stimmwiedergabe ist sehr natürlich, im gegensatz zur 9.1 etwas kühler und direkter, wobei mir Jazz oder Blues auf der 9.1 besser gefallen haben! Der Hochtonbereich der KEF ist spritziger, lebendiger und etwas stärker betont und beeindruckt mit seiner sehr feinzeichnenden Wiedergabe, wobei bei längeren Hörsessions schon eine Vorliebe dafür vorhanden sein sollte, sonst könnte es etwas zuviel des Guten sein!

Das alles sind meine persönlichen Höreindrücke und ich würde sagen, es fällt schwer, die "bessere" der beiden Boxen zu benennen! Es sind beides gute LS und hier entscheidet, wie immer, der persönliche Geschmack! Ich würde die KEF in der Gesamtheit als die etwas feinere und detailreichere Box bezeichnen...!

Grüsse vom Bottroper

@Bernd&W...wenn Du die DM303 schon mit aller Gewalt verkaufen willst, warum versuchst Du es nicht mal unter BIETE/SUCHE


[Beitrag von TakeTwo22 am 20. Feb 2005, 12:19 bearbeitet]
le_Bernd
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Feb 2005, 12:27
das ist halt meine meinung... ich erwart nicht von jedem verstanden zu werden und wenn jemand meint dass das was ich sage schwachsinn ist, dann respektiere ich das, ist schließlich ihre persönliche meinung, aber über solche texte bin ich mittlerweile erhaben.
also nichts für ungut...
und so eilig habe ich es sicherlich nicht sie zu verkaufen, sonst wäre das längst geschehen, also vorsicht mit fehlinterpretation
le_Bernd
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Feb 2005, 12:45
das meine anfängliche wortwahl deplaziert war, hab ich ja selber ziemlich schnell gemerkt und mich korrigiert... und das wharfedale in gewissem maße versucht b&w nach zu eifern, ist wohl kaum von der hand zu weisen... oder etwa nicht???
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Feb 2005, 12:55
@Bernd&W...ich habe Deine persönliche Meinung nicht mit Schwachsinn tituliert, sie sei Dir auch gegönnt! Aber die Beurteilung sollte auch fachlich fundiert und nachweisbar sein, und das ist die Aussage leider nicht!

Über "solche Texte" sollte man(n) nicht erhaben sein, sondern konstruktiv darüber reden, denn auch das ist der Sinn dieses Forums! Und wenn Argumente überzeugen, daß man sich womöglich getäuscht hat, dann ist es keine Schande ein Stück zurückzurudern!

Wenn man sich die LS-Programme von Wharfedale und B&W objektiv anschaut und vergleicht und auch klangliche Vergleiche vornimmt stellt man eigentlich fest, daß diese Hersteller zwar Ähnlichkeiten in der Optik aufweisen, zumindest in den unteren Serien, aber sowohl klanglich als auch technisch doch sehr unterschiedliche Wege beschreiten?! Nun ja...und Kevlar findet man nicht nur bei diesen beiden Herstellern! Sollte Wharfedale den Produkten von B&W nacheifern ist das sicher angesichts der anerkannten Qualitäten verständlich, ein Imitat ist aber etwas anderes! Ich halte beide Hersteller für seriös...auch wenn ich keine LS im eigenen Besitz habe (siehe mein Profil)

Mein Nachsatz war übrigens mit einem "Augenzwinkern" versehen...weil Du die DM303 auch im parallelen Thread schon einmal angeboten hast! Einfach mal etwas weniger empfindlich sein!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 20. Feb 2005, 12:56 bearbeitet]
le_Bernd
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Feb 2005, 13:08
Manchmal sin die gemüter eben leicht erhitzt...
Also setzten wir mal zwei "Augenzwinkern" hinter die fehlinterpretation
dann überlassen wir jetzt also wieder dem sachverstand das feld und beerdigen somit diese kleine auseinandersetzung

grüße aus mainfranken
xlupex
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2005, 14:29
Hallo ihr beiden!
@TakeTwo - okay, jetzt verstehe ich deinen Doppelthreadeinwand!!

Also: Die 303 scheiden durch die Reflexöffnungen hinten aus!

Danke an TakeTwo, mit deinen Klangbeschreibungen kann ich was anfangen!!
Ich hatte die Q1 schon mal ein paar Monate, fand sie auch seh gut und v.a. homogen.
Den Bass fand ich jedoch als recht üppig, für mich reicht das völlig!!
Den Hochtonbereich fand ich dazu im Gegensatz recht zurückhaltend, deshalb vielleicht aber auch die Homogenität. Cool ist auch der hohe Wirkungsgrad! Nebenbei, die Kef spielen auch gut an Röhrenverstärkern!
Meine NachfolgeLS waren/sind viel exakter, weniger Bassbetonung, echte Monitore - keine Beschaller.

Jetzt mein Problem: Evlt. sind mir die Q1 zu tief! Habt ihr/ hast du schon mal die kleineren Qcompact gehört?
Der kleinere BAss dürfte mich eigentlich nicht stören, ich hätte zur Not einen Subwoofer.

Grüsse
Ralf
xlupex
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2005, 14:41
So!
HAbe gerade festgestellt, ich kann die Qcompact in meiner Stadt anhören - juhu1
Grüsse & danke an euch!
RAlf
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Feb 2005, 14:46
Hallo...daran sieht ma sehr cdeutlich, wie subjektiv der Klang doch von jedem einzelnen gehört und beurteilt wird! Dieser Thread ist schon fast eine Werbung für den häufigen Hinweis: "...nicht fragen, selber Hören!"

Ich habe die QCompact bis dato nicht hören können, allerdings würde es mich wundern, wenn dieser LS einen klanglichen Ausreißer in der recht konstanten KEF-Familie darstellen sollte!

Viel Spaß beim Probehören und wir freuen uns auch immer sehr über einen Bericht "danach"!

Grüsse vom Bottroper

P.S. Ich hätte als klangliche und auch nur 20cm tiefe Alternative auch noch die JM Lab Chorus 705S ins Feld geführt!?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied Zwischen Kef Q1 und Kef Compakt
trallala am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  3 Beiträge
Kennt jemand Danish Physics LS?
ASHamburg am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  3 Beiträge
vollverstärker für kef q1
majordiesel am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  4 Beiträge
KEF Q1 und Nubert?
Horus am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  7 Beiträge
KEF Q1 und meine Zweifel...
EnERgYzEr am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  78 Beiträge
KEF Q1
gerrik am 28.01.2003  –  Letzte Antwort am 30.01.2003  –  7 Beiträge
kabelbrücken für kef q1
majordiesel am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  13 Beiträge
TMA Divima. kennt die jemand?
Plattitude am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  3 Beiträge
Kennt jemand "Wharfedale Opus 2"
SWAT2010 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  3 Beiträge
Wer hat Kef q1 oder Kef q4 (oder beides)
tokibo am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.516
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.103