Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kef Q1 oder NuBox 380

+A -A
Autor
Beitrag
tennfeldi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2004, 12:39
Hallo Leute,
hat einer von Euch die beiden vielleicht mal (möglicherweise sogar im Vergleich) gehört? Würde mich mal interessieren, da die beiden in dem Preissegment ja zu dem besten gehören soll, was man bekommen kann. Frage mich ob das Bassreflex-Prinzip die Q1 vielleicht etwas bässer ist.

Was haltet ihr denn von den beiden Boxen?

Gruß

Eiko
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Apr 2004, 14:06
Hallo,

wieso soll das das Beste sein? Naja.
Die Q1 ist klanglich sehr gut. Sollte man sich wirklich mal anhören. Wobei es von der Verarbeitung her IHMO deutlich bessere Kanditaten gibt, z.B. eine kleine Castle.

Bestell doch einfach die Nubert, gehe zu einem Fachhändler und höre dir mal mehrere Alternativen an. Dann weisst du in welche Richtung du tendierst. Dann hörst du dir vor dem verschicken nochmal zuhause die Nubert an, und du weisst wohin die Reise akustisch gehen kann.

Die ganzen Erfahrungsberichte helfen dir ab einem bestimmten Punkt nicht mehr weiter. Da hilft nur noch probehören.

Markus
tennfeldi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Apr 2004, 14:43
Was würdest Du denn klanglich und von der Verarbeitung den beiden (oder 3 inkl. der Castle) möglicherweise vorziehen. Da ich erst zu kleinen Satelliten mit Sub tendiert habe und nun aus Gründen verschiedener Empfehlungen und natürlich auch preislich eher zu Regalboxen tendiere ist es für mich wichtig, dass der Bassbreich nicht zu kurz kommt. Klar kommt aus kleinen Boxen i.d.R. weniger Bass als aus Standlautsprechern. Aber es wird da ja sicher noch Unterschiede geben.

Gruß

Eiko
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Apr 2004, 14:46
Hallo,

du wirst überrascht sein, was aus so "kleinen" Dingern herauskommen kann. Da solltest du lieber nochmal probe hören gehen.

Woher kommst du denn?

Markus
tennfeldi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Apr 2004, 15:26
Norderstedt, im Norden Hamburgs...
mit gruseligen Arbeitszeiten...
vor 18:00 kann ich kaum bei einem Fachhändler sein (wo auch immer wir hier im Norden einen haben)
Lichtenfeld oder "ich bin doch nicht blöd" kann man ja schwerlich als solchen bezeichnen. Und ich war mal kürzlich bei einem "RedZac"-Laden, der hatte grade mal 5 Boxenpaare zum Probehören, von denen 2 Standboxen waren. (Ach ja, und der (einzige) Probeverstärker war grade kaputt )
Gruß
Eiko
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Apr 2004, 15:44
Hallo,

dann würde ich dir mal Fidelity Acker& Buck in der Frohmestr. 5 in Hamburg nahelegen.

Vielleicht auch mal samstags....

Markus
PhilMixer
Stammgast
#7 erstellt: 22. Apr 2004, 17:24
Hallo tennfeldi!

Falls du diese Wochenende noch nichts geplant hast wären vielleicht die Vorführungen von "Dynaudio" am Freitag 23.04 von 10-18 Uhr und am Sonnabend 24.04 von 10-16 Uhr was für dich.
Die Vorführungen finden im "HiFi Studio Bramfeld" in der Bramfelder Chaussee 332 statt. Vielleicht ist ja was für dich dabei.
d-fens
Inventar
#8 erstellt: 23. Apr 2004, 07:21
Hallo tennfeldi!

In Norderstedt gibt es doch einen vernünftigen HiFi Händler:High End Stefan Schulz,Segeberger Chaussee 34, www.high-end-hifi.de.Vielleicht hat der ja die ein oder andere Box die dir gefällt auch wenn sich dieser Laden schon eher in highendigen Preisregionen bewegt.Das ist beim HiFi Studio Bramfeld aber auch nicht anders.
Ciao


[Beitrag von d-fens am 23. Apr 2004, 07:23 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Apr 2004, 09:43
Hallo,

wobei Bramfeld in der Budgetklasse schon ein bisschen stärker ist, oder?

Markus
d-fens
Inventar
#10 erstellt: 23. Apr 2004, 12:32
Hi!

@ Markus_P

Stimmt schon,in der unteren Preisklasse wirst du wohl eher in Bramfeld fündig.Wichtig in Bramfeld ist aber:Das Voodoo Gelaber von Rack- und Kabelklang einfach an sich abprallen lassen.Das war bei mir der Fall.Der Verkäufer:Ein sehr aufdringlicher Ilja Kaenzig der mir beim Verlassen des Geschäfts noch einen DIN A4 Zettel mit den wichtigsten Voodoo Grundlagen in die Hand drückte.Darauf stand wie wichtig das richtige Rack und das/die Kabel für die HiFi Anlage und deren Klang sind.Beim genaueren Hinschauen ist mir aufgefallen dass das HiFi Studio Bramfeld Mitglied der Stereo Premium Händler ist.Wer die Stereo kennt muß sich dann nicht mehr wundern.Die langen beim Thema HiFi Voodoo noch ein bisschen mehr hin als Stereoplay und Audio.Das soll aber nicht heißen dass die Verkäufer beim Thema Lautsprecher keine Ahnung hätten oder nicht kompetent wären.Das ist meine ganz persöhnliche Erfahrung mit dem HiFi Studio Bramfeld.

@tennfeldi

Wie hoch ist denn dein Budget?

Ciao
tennfeldi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Apr 2004, 14:04
Naja, ich hatte mir als Obergrenze ca. 500 Euro für das Paar gedacht...
das_n
Inventar
#12 erstellt: 23. Apr 2004, 14:14
die nubert hat mit sicherheit mehr bassreserven als die q1, weil sie fast doppelt so viel membranfläche im bass hat (20er statt 17er wie bei der kef). beide sind bassreflex.
d-fens
Inventar
#13 erstellt: 23. Apr 2004, 15:42
Hallo tennfeldi!

Ich denke auch dass Nubert Boxen in dieser Preisklasse so ziemlich das beste sind wenn es um guten Klang und Basspotenz geht.Die Canton Ergo 200 und 300 sind auch sehr gut für das verlangte Geld.Die KEF Q1 tut es bei mir als Rearspeaker.Als Frontspeaker taugt sie meiner Meinung nach nicht viel.Sehr hell,Ortungsschärfe könnte besser sein und der Oberbass ist dermaßen aufgedickt dass es dröhnt.Aber als Rearspeaker in Sofanähe ist sie hervorragend durch das Koaxchassis.Die von mir genannten Schwächen der Q1 sind im penibel ausgemessenen Stereodreieck aufgefallen.Viele Leute stellen ihre Boxen eben nicht so genau auf.Vielleicht fallen diese mir aufgefallenen Schwächen dann nicht so ins Gewicht.Also ich würde die Nubert vorziehen,obwohl ich die Q1 besitze.Auf jeden Fall sind die genannten HiFi Geschäfte bei deinem knapp bemessenen Budget nichts.
Ciao
tennfeldi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Apr 2004, 17:45
Hi,
war eben im Norderstedter Hifi Laden. Da wurden mir erst mal 3 Boxen im 800-1200er Preissegment (pro Box) vorgespielt. Dann noch die Warfdale Evo8. Die Evo 8 könnte mir der Händler für 405 Euro überlassen wenn ich bis Montag bestelle, da er noch ne andere Bestellung laufen hat und den Rabatt weitergeben könnte... sonst 439 (das Paar). Ich finde die Boxen eigentlich sehr schön. Aber ich würde sie ja gerne noch mal mit nem Paar Nuberts vergleichen,...

was meint ihr?

Eiko
overdoze
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Apr 2004, 19:32
Also erstmal lass dich nicht unter Druck setzen! Den preis macht er dir 100% nächste Woche wieder und wenn er dich nicht erkennt gibt dir durch Zufall mal wieder den Rabatt weiter....

Also geh echt mal lieber zu Fidelity war ich auch am Donnerstag wieder und heute bei der Dynaudio Show in Bramfeld.

d-fens hat recht in Bramfeld werden dem Laien schon ein paar Märchen erzählt... Ich würde immer zu Fidelity gehen, die machen auch ordentliche Preise und man kann eigentlich auch alles mit nach Hause zum testen nehmen und das ist ein wirklich wichtiger Punkt!

Gruß Overdoze
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Apr 2004, 19:50

Hallo tennfeldi!

Ich denke auch dass Nubert Boxen in dieser Preisklasse so ziemlich das beste sind wenn es um guten Klang und Basspotenz geht.


Hallo,

wie kommst du zu dieser Einschätzung?

Markus
d-fens
Inventar
#17 erstellt: 23. Apr 2004, 20:39
@ Markus_P.

Weil ich schon viele Kompaktboxen hören durfte und ich hier meine ganz persöhnliche Meinung zum besten gebe.Im Bereich bis 500 Euro das Paar ist die Auswahl an guten Kompaktlautsprechern nicht besonders groß und wenn der Lautsprecher dann auch noch basstark sein soll,wird die Auswahl noch kleiner.Ich versuche eigentlich in jeder meiner Antworten und Statements darauf hinzuweisen dass das Gesagte meine persöhnliche Meinung ist.Deswegen sagt mir meine Hörerfahrung dass ein Paar große Nubert Kompaktboxen so ziemlich das Beste ist was man bis 500 Euro neu bekommen kann.Gerade wegen dem kräftigen Bass.Wenn tennfeldi das Doppelte zur Verfügung hätte würde ich ihm empfehlen sich nach einer Dynaudio Contour 1,3 MKII umzusehen.Da lacht die Sonne im Stereodreieck!Letztendlich muß tennfeldi selbst entscheiden.Ums probehören kommt er nicht herum.

PS:Ich bin keiner dieser peinlichen "Nubi hier und Nubi da" Jünger!

@overdoze

Hi!
Erzähl,wie klingen die neuen Contour und Confidence Modelle?Welche hast du gehört?Wie sieht es mit den beiden Höchtönern in der Confidence aus.Wird dadurch nicht ein künstlicher räumlicher Eindruck hervorgerufen.Sind die Instrumente dann überhaupt noch klar umrissen hörbar(Ortungsschärfe).Zwei Hochtöner machen mich skeptisch.Ich hasse künstliche Räumlichkeit(Isophon Enigma).Ich fahre morgen zu Wiesenhavern.Mal sehen,vielleicht komm ich dazu die neue Contour und Confidence Probe zu hören.Wollte eigentlich nur ne Kleinigkeit besorgen.


[Beitrag von d-fens am 23. Apr 2004, 20:47 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Apr 2004, 20:46

@ Markus_P.

Weil ich schon viele Kompaktboxen hören durfte und ich hier meine ganz persöhnliche Meinung zum besten gebe.Im Bereich bis 500 Euro das Paar ist die Auswahl an guten Kompaktlautsprechern nicht besonders groß und wenn der Lautsprecher dann auch noch basstark sein soll,wird die Auswahl noch kleiner.Ich versuche eigentlich in jeder meiner Antworten und Statements darauf hinzuweisen dass das Gesagte meine persöhnliche Meinung ist.


Hallo,

klar ist es deine persönliche Meinung. Habe ich auch nicht angezweifelt. Wäre schön, wenn du vielleicht auch noch wüsstest, welche Alternativen du bisher gehört hast, damit es einigen als Anhaltspunkt dienen kann.

Deine Aussage zu Dynaudio kann ich leider nciht nachvollziehen. Denn die Dynaudio braucht auf jeden Fall einen strompotenten Endstufenpartner!

Markus
d-fens
Inventar
#19 erstellt: 23. Apr 2004, 21:23
Hallo Markus_P!

Ich betreibe seit ein paar Wochen ein Pärchen Dynaudio Contour 3.0.Vorher die Contour 1,3 MKII plus Sub.Angetrieben wird das Ganze von einem Pionner AX5i Surroundverstärker.Ich höre Musik ausschließlich im stereo direct Modus und da wackeln die Wände.Druckvoll,sauber und tief spielt die Dynaudio auf.Wahnsinn was aus zwei 20'er Bässen herauszuholen ist.Wenn die Software mitspielt, versteht sich.Der Sub läuft nur noch im Surroundbetrieb mit.Vor der 1,3 MKII hatte ich ein Paar Canton Digital 2.1(genialer LS).Die hatten jeweils zwei 22'er Bässe und haben auch nicht mehr Bass gemacht.Anscheinend kann ein guter Surroundverstärker auch strompotent genug sein.Mein Pioneer ist es auf jeden Fall.Würde nicht auf die Idee kommen mir extra Endstufen zuzulegen.Ach ja,zwischendurch standen bei mir noch die Isophon Enigma,B&W CDM NT und SE und 600'er Serie,Nautilus 804,Infinity Kappa,Dynaudio Audience,Canton Ergo und Karat,Audio Physic Tempo IIIi,HGP Corda,KEF Q und ein paar andere.Auch verschiedene Nubert Modelle.Das ist aber über die Jahre geschehen.Waren auch nicht alles meine.Das Schlechteste was ich in meinen vier Wänden bis jetzt gehört habe(was Preis Leistung angeht)war die Isophon Enigma.Der totale Schock.Schlussendlich will ich damit sagen dass ich schon den einen oder anderen LS gehört habe.Kompaktboxen aber meistens beim Händler.Das muss ich zu meiner Schande gestehen.
Was verstehst du an meiner Aussage bezüglich Dynaudio nicht.Von Strompotenz war doch nicht die Rede.Ich hab doch nur gesagt was ich tennfeldi empfehlen würde wenn er das Doppelte ausgeben würde.Naja,auch egal.500 Euro ist seine Obergrenze und ich bin abgeschweift.

Viele Grüße


[Beitrag von d-fens am 23. Apr 2004, 21:26 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Apr 2004, 21:29
Hallo,

das ist doch schon mal ein Anfang Es gibt aber noch sehr schöne Kompaktboxenhersteller, z.b. Castle, ALR, Monitor Audio, ASW und viele mehr.

Markus
peter63
Stammgast
#21 erstellt: 23. Apr 2004, 21:32

Hallo tennfeldi!

...Die KEF Q1 tut es bei mir als Rearspeaker.Als Frontspeaker taugt sie meiner Meinung nach nicht viel.Sehr hell,Ortungsschärfe könnte besser sein und der Oberbass ist dermaßen aufgedickt dass es dröhnt....
Ciao

Hallo,

hatte vor kurzem die Gelegenheit die KEF Q1 zu hören. Mein Eindruck deckt sich nicht ganz mit d-fens.

Im Vergleich mit anderen Kandidaten klingt sie wirklich relativ hell bei manchen Aufnahmen. Allerdings hatte ich auch eine sehr warme Aufnahme mit; in einem Blindtest hätte ich drauf schwören können, das jetzt ne andere Box angeschlossen ist! So extrem ist mir das noch bei keiner Kombi aufgefallen. Ist also eher vom Material abhängig.
Oder aufgrund des mangelnden Tiefgangs klingt sie subjektiv klarer und heller.

Fantastisch fand ich die Auflösung in Breite, Tiefe und Höhe. Die Klang löst sich perfekt von den LS. Das Pärchen umgibt regelrecht eine Klangwolke. Allerdings scheint das etwas mehr zu sein, als auf der Aufnahme wirklich drauf ist.

Die Abstrahlung ist konzeptbedingt sehr gleichmäßig. Damit erreicht man eine stabilere Ortung in einem größeren Bereich ohne diffus zu werden, im Gegensatz zur extrem scharfen Mittig-Ortung exakt im Sweetspot, bei nicht abstrahloptimierten LS.
Oder anders, der Übergang zwischen Sweetspot und halben Meter daneben ist fließend und nicht so sprunghaft (wie zB. B&W 705).

Den Bass fand ich nicht aufgedickt, eher als quasi nicht vorhanden.
@d-fens, dreh mal die Klangregler runter
Nee, Spass beiseite. Ohne Sub-Unterstützung würde Ich die nicht verwenden. Für Fullrange IMHO sicher nur bedingt zu gebrauchen.

Nachdem ich heute noch Monitore gehört hatte, muß ich sagen, das die Auflösung im Hochtonbereich nicht ganz an die Monitore rankommt. In Anbetracht des Preises, geht das aber in Ordnung.

Als Einzelverwendung ohne Tieftonunterstützung sicher nicht optimal, aber wenn man dafür eine Lösung hat, ist die KEF auf jeden Fall einen Hörtest wert. Und in Relation zum nahezu Discountpreis, allemal.


[Beitrag von peter63 am 23. Apr 2004, 21:34 bearbeitet]
tennfeldi
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Apr 2004, 21:45
Also bei mir wird es voraussichtlich in den nächsten ein/zwei Jahren keinen Sub geben (obwohl mein Hifi-Händler in Norderstedt mir einen in Zahlung genommenen Kontor-Sub für 300 Euro angeboten hat - nach eigener Aussage hat der 1700 DM vor ein paar Jahren gekostet).

Nee, ich dachte auch z.B. erst an die NuBox 300 oder 310 in Verbindung mit dem AW440 Sub. Aber als man mir mehrfach die 380 empfohlen hat, dachte ich mir einfach, so kann man ein wenig Geld sparen und hat gleich eine ordentliche Kompaktbox. NUR mein Hifi-Händler hat mich mit der Wharfdale Evo 8 schon ein wenig ins Wanken gebracht. War erstaunt was sich da im Basssegment tut - der Tiefmitteltöner ist ja wahrlich nicht groß. Und optisch ist sie schon schön (im Vergleich zur NuBox sowieso). Allerdings waren die Bassläufe logischerweise schon ein wenig schwach... Und ich will nicht nächtes Jahr wieder neue Boxen kaufen. Das geht finanziell nur, wenn man gebrauchte mit nicht zu großem Wertverlust weiterverkauft. Aber immer neue, das macht unser Geldbeutel nicht mit...

Gruß
Eiko
d-fens
Inventar
#23 erstellt: 23. Apr 2004, 21:51
Hallo peter63!

Nicht falsch verstehen.Die Q1 ist ein guter Lautsprecher für das verlangte Geld.Keine Frage.Ihren Job als Rearspeaker bei mir macht sie auch sehr gut.Wahrscheinlich bin ich nicht objektiv genug und vergleiche zu sehr mit der Dynaudio Contour 1,3 MKII.In dem Zusammenhang seh ich wohl eher was der KEF Q1 fehlt und nicht was sie hat und was sie kann.Fand die Canton Ergo 200 trotzdem besser in der Abbildung und im Bass.Beide sind für mein Empfinden aber sehr hell.Bin auch der Meinung das die meisten Kompaktboxen auf jeden Fall nach einer Sub Unterstützung verlangen.Nicht nur des Basses wegen sondern auch wegen der Räumlichkeit,Volumen und Natürlichkeit des Klangbilds.Klingt halt größer mit.

Ciao
d-fens
Inventar
#24 erstellt: 23. Apr 2004, 22:07
Hallo tennfeldi!

Spar doch lieber noch ein bißchen und kauf dir dann Lautsprecher die deinem Geschmack und deinen Anforderungen entsprechen.Dann brauchst du dir nächstes Jahr nicht gleich wieder neue Lautsprecher kaufen,wenn dein Geldbeutel eh schon knapp bemessen ist.Das kommt insgsamt vielleicht billiger.Ansonsten zieh dir die Wharfedale wenn sie dir klanglich und optisch gefallen und dann vielleicht irgendwann nen Sub.Dann kommen die Bassläufe auch besser

Adios
overdoze
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Apr 2004, 09:06
Hallo d-fens,

also das Contour Sorround Set war schon richtig gut, da saß ich ca. zwei Stunden... Wir haben uns ja auch schon unterhalten und ich denke ich werde mir den Center nächste Woche endgültig kaufen. Wollte erst noch nächste Woche KEF Ref wieder mit nach Hause nehmen (Fidelity hat die mit ins Angebot aufgenommen)aber ich fand das schon wirklich richtig beeindruckend, at für mich irgendwie alles gepaßt. Livemusik war auch Live und klang nicht wie bei der 700er Reihe letzte Woche wieder so seltsam verfälscht ist zwar auch ein anderer Preis aber trotzdem möchte ich ein wenig Natürlichkeit.

Evidence war auch gut, aber ich kann jetzt nicht viel dazusagen habe nur 2 Lieder mitbekommen. Würde fast sagen das eine Special 25 für meinen Geschmack in den Höhen und Mitten da Paroli bieten kann, vielleicht nicht so tief und kontrolliert aber man muss ja auch 26000 Euro Liste glaube ich mehr bezahlen.

Die C2 gehe ich in wenigen Minuten anhören. Also ich würde auch ins Studio Bramfeld fahren an deiner Stelle heute, da war gestern echt viel los.

Gruß Overdoze
d-fens
Inventar
#26 erstellt: 24. Apr 2004, 11:15
Hallo overdoze!

Na dann hoffe ich dass der neue Contour Center sich auch tadellos in deine Surroundkette bestehend aus vier Contour 1,3 MKII integrieren läßt.Was soll der Spass kosten?Wenn du noch einen alten Contour Center siehst denk an mich.Nach Bramfeld schaff ich's nicht mehr.Muß jetzt rasch in die City zu Wiesenhavern.

Ciao

PS:Wie siehts eigentlich mit deine Bemühungen um einen passenden Sub aus?
Leisehöhrer
Inventar
#27 erstellt: 24. Apr 2004, 13:32
Hallo Eiko,

im audio-Markt (www.audiomarkt.de) verkauft Jemand seine Acoustic Energy AE 300 für 430 Euro. Die sind 1 Jahr alt, aus Kirschholz und haben neu 730 Euro gekostet.
Die Boxen sind schon recht gross. Fast 40 cm hoch,22 cm breit und knapp 30 cm tief. Der Tiefmittetöner ist ein 18er.
Ich habe die Boxen beim Händler gehört und finde sie sehr gut. Basskräftig sind sie auch aber ohne damit zu übertreiben. Der Verkäufer wohnt in 71067 Sindelfingen,
ist Privatverkauf. Währe das was für Dich ?

Gruss

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Apr 2004, 16:39
Hallo Leisehörer,
danke für die Info. Werde vielleicht mal anrufen. Wollte eigentlich auch eine Box mit hellerem Holz, aber wenn der Klang stimmt dann ist es ne Überlegung wert.

Hallo,

Ich war heute bei Fidelity in Hamburg. Dort habe ich die KEF Q1, die B+W 602S3, die Phonar Monitor2 und eine Visonik gehört. Ich muss sagen, das Bassfundament der 602 hat mir schon imponiert. Auch ansonsten klang sie fande ich sehr ausgewogen. Die Phonar war im Höhenmittenbereich zwar etwas besser. Aber vom Preisleistungsverhältniss war mit dir B+W chon symphatischer. Ich weiß, die weitverbreitete Meinung ist "hier" eher contra-"b+w". Aber ich habe das Gefühl, dass ich in dem Preissegment ansonsten nix vernünftiges mit ein wenig Bass bekomme. Bleibt möglicherweise blos noch die NuBox. Die müsste ich mir mal bestellen und Probehören...

Das Hörerlebnis bei Hi-End-Hifi in Norderstedt war auch relativ zu sehen, denn dort wurden mir die Boxen an einem 9000 Euro Verstärker vorgeführt. So was werde ich in den nächsten 10 Leben wohl nicht besitzen.

Kennt eigentlich jemand die Wharfedale PI-10? Die habe ich grade sehr günstig gesehen... Neu für 209 Euro. Das kommt mir schon ein wenig billig vor...

Gruß

Eiko
Gruß
Eiko


[Beitrag von tennfeldi am 24. Apr 2004, 16:42 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#29 erstellt: 25. Apr 2004, 14:01
Hallo Eiko,

was für einen Verstärker hast Du eigentlich ?
Hat der Verstärker einen Pre Out Vorverstärkerausgang ?
Wenn ja kannst Du auch Aktivboxen anschliessen.
In Tübingen habe ich von Wharfedale Aktivboxen aus der Diamondserie gesehen. verschieden grosse Kompaktboxenmodelle. Die grösseren liegen bei 600 Euro Paarpreis. Denen traue ich im Bass schon einiges zu.
Stehen bei Uwe Wagner in Tübingen. Ist ein guter Händler von dem ich selber fast alles gekauft habe was ich an Hifisachen habe.

Gruss

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Apr 2004, 16:27
Ich habe z.Zt. noch einen Yamaha RX-V595a. Da der aber für Stereo nicht taugt will ich den kurzfristig gg einen NAD tauschen. Waren grade 2 C350 bei Ebay drin, aber ich bin bei 250 Euro ausgestiegen. Vielleicht hole ich mir den C320 BEE. Der soll auch ganz gut sein und finanziell nicht schlecht. Ein Kumpel hat mir noch nen Luxman L410 für 150 Euro angeboten. Mal schauen. Aber die NADs haben auf jeden Fall getrennte Ausgänge...

Heut habe ich mir zur Probe (für die noch aktuellen Philips FB825) einen Yamaha A-550 ausgeliehen um den Unterschied zwischen AV Receiver und Stereo Verstärker noch ein wenig auszuloten.
Gruß
Eiko


[Beitrag von tennfeldi am 25. Apr 2004, 19:17 bearbeitet]
tennfeldi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Apr 2004, 20:02
Hi,
wollte mich noch mal für die Tipps bedanken. Besonders die Hifi-Adressen. War heute noch mal kurz bei dem Haifideldi-Laden in Bramfeld. Die haben für morgen einen Termin mit mir gemacht und mich gebeten, zumindest meinen CD-Player und einige "schwierige" CDs mitzubringen. Die haben mit mir auch als erste meinen Raum durchgesprochen mit Aufstellung und so. Wolln mir morgen auch mal den Unterschied zwischen meinem DVD und CD-Player demonstrieren. Und das alles an meinem heimlichen Favoriten den NAD 320 BEE.

Also, Fazit: besser habe ich mich bei den anderen Läden noch nicht aufgehoben gefühlt.

Dort wurde mir auch mein Eindruck bestätigt, dass die B+W 602 S3 ein wenit basslastig bzw. träge sind. Demnach müsste ich einen ziemlich potenten Verstärker haben um die zu kontrollieren. Da würde es mehr Sinn machen etwas dynamischere schnellere Boxen zu nehmen, die nicht ganz so basslastig sind. Und später vielleicht noch einen Sub... Da bin ich dann doch schon wieder bei der Ursprungsüberlegung... warum nicht gleich die Nubert NuBox 300 / AW440 Kombi.

Oh man, Fragen über Fragen... Aber morgen abend bin ich bestimmt ein Stückchen schlauer.

Grüße aus dem sonnigen Norden,

Eiko
Leisehöhrer
Inventar
#32 erstellt: 03. Mai 2004, 19:39
Hallo,

Berichte bitte über das Ergebniss .

Gruss

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Mai 2004, 15:13
Hallo,
ich fang erst mal kurz an, dann mach ich zuhause weiter. Also erst mal ging es mit dem Kabelvoodoo los. Phase gecheckt, Hightek-Kabel an die Klangoptimierte Steckerleiste und dann erst mal die Dynaudio Audience (ich glaube 45) gehört. War schon sehr schön. Gab nen Kaffee, ne sehr gute Beratung (hälfte der Zeit über Kabel...) und wir haben dann erst mal CD und DVD Player gegengehört. Er legte nun wert darauf, dass es genau die gleichen Kabel sind. Daher war durch das Umstöpseln immer 1-2 Minuten zwischen den Hörtests. Ehrlich gesagt, man kann sich einbilden etwas zu hören, aber ... Naja...
Ich hatte den Eindruck, dass ich nen Unterschied zwischen Superhighendmegaschlingelding LS-Kabel und normalen Kabel gehört habe. Aber wie gesagt, es wird einem ja auch ein wenig suggeriert.

Dann habe ich kleine Cirrus-Mission (Paar 300 Euro, i.Zahlung für 150) gehört. Die klangen ganz nett, haben mich aber nicht überzeugt (waren ja auch eher "günstig").

And die 3. Box erinnere ich mich garnicht mehr so gut. .. egal.

Aufgrund meines Budgets und meines Anspruches an Größe (klein) sowie an Bass (möglichst keine Sub) schlug er mir als nächstes vor ein paar in Zahlung genommene System Audio Signature 5010 zu hören. Die klangen wirklich umwerfend. Sie waren die kleinsten Boxen von den dreien und hatten einen Hammerbass. Wie das funktioniert ist mir zwar schleierhaft, das Ergebniss war es aber nicht. Ich hoffe, dass ich noch was am Preis machen kann... dann werde ich die wohl nehmen. Leider, da in Zahlung genommen, nur in schwarz verfügbar. Aber aufgrund der Größe ist das kein wirkliches Problem. Tja, danach haben wir noch mal einen 2700 Euro CD-Player gg. meinen alten Philips 830-Player gehört. Gut der Klang ein bisschen frischer. Aber war eben auch nicht GANZ so günstig... Hier ist das Attribut "preiswert" wohl wirklich relativ :-)

Naja, soviel erst mal dazu...

Vielleicht später mehr

Gruß

Eiko
d-fens
Inventar
#34 erstellt: 04. Mai 2004, 17:01
Hi!

Das mit den Kabeln wundert mich nicht.Das HiFi Studio Bramfeld ist schließlich Mitglied der Stereo Premium Händler.Hab ich dir ja gesagt.Sowas kann auf Dauer ziemlich penetrant wirken.Es gibt aber noch Schlimmere.Z.B. Ingo "Voodoo" Hansen von Phonosophie in der Luruper Hauptstrasse.

Ciao
overdoze
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Mai 2004, 10:18
He he

es sind wirklich immer die gleichen Kandidaten. In Bramfeld mußte ich letztes mal lachen als ich ein ca. 15 Minuten Gespräch über CD Entmagnetisierer mitanhören "durfte". Ich mußte mich immer wieder wegdrehen damti sie mein lachen nicht bemerken. Das Gerät kostete nur 399,- Euro und wurde wie nicht anders zu erwarten sehr gut in der Stereo getestet und einmal einlegen reichte auch schon aus.

Er hat sich das dann zeigen lassen und hat sich danach auch sogleich AUF SEINEM DISCMAN in der Tasche vom Klang überzeugen können. Er brauchte die CD aber sowieso für später für einen Hörvergleich, der so in 1 Stunde stattfinden sollte und da wollte er die CD lieber völlig entmagnetisiert haben... Also in 15 min ging natürlich noch einiges mehr ab. Ich dachte aber nur hier kann man ja wirklich keinen Verkäufer trauen!

Gruß Overdoze
Leisehöhrer
Inventar
#36 erstellt: 05. Mai 2004, 15:45
Hallo Eiko,

wenn Kompaktboxen mit kleinen Chassis sehr basskräftig sind habe ich immer den Verdacht das Frequenzen um 100 Hz angehoben werden um mehr Bass vorzuteuschen. Das hört sich dann beim Händler gut an. Kann in einem kleinen Raum aber problematisch werden. Wie gross ist der eigentlich bei Dir ? Oder hast Du das schon erwähnt ?

Gruss

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Mai 2004, 10:25
unser Wohnzimmer ist ca. 25 qm groß. Die Daten für die System Audio sind 46 Hz -... bei +/- 3dB. Das ist doch schon ganz ordentlich...
Gruß
Eiko

PS Mein Verstärker wird voraussichtlich ein NAD C340. Reizen tut mich enorm die Varinte guter Klang in Verbindung mit kleiner Größe und effektvollem Bass. Und die haben den Verstärker (NAD C320 BEE) ganz schön aufgedreht.
Leisehöhrer
Inventar
#38 erstellt: 08. Mai 2004, 12:45
Hallo,

beim Händler kann das funktionieren aber bei Dir ?
Die Angaben sind wahrscheinlich für die Tonne. Bei 25 m/2
würde ich grössere Boxen nehmen. Sind Standboxen auf jeden Fall ausgeschlossen ? Wie währe es mit Gebrauchtwahre ?
Da würdest Du um einiges mehr bekommen. Der Gebrauchtmarkt ist riesig. Dann sind e.v.t.l. sogar Aktivboxen drinn. Die dann vor allem im Bass Vorteile haben sollten.
Sage doch bitte mal wie die Raummasse genau sind. Dann kann ich mehr damit anfangen.

Gruss

leisehörer
Leisehöhrer
Inventar
#39 erstellt: 08. Mai 2004, 13:36
Ergänzend möchte ich darauf hinweisen das es für 500 Euro Standboxen gibt die gut sind. Ich habe z.B. die Wharfedale Crystal CR 40 bei einem Händler sowie kurz danach in einem 28 m/2 Wohnzimmer gehört. In dem Wohnzimmer hörten sie sich wie geschaffen dafür an. Das sind Standboxen mit einfachem aber für mich gelungenem Gehäuse. Darin je 2 x
17er Tiefmitteltöner die parallel übertragen. + Hochtöner natürlich. Ich finde diese Boxen sehr gut. Und das für 460
Euro Paarpreis. Bei denen braucht es keinen Subwoofer weil der Bass schön sauber und dynamisch rüberkommt ohne dabei zu übertreiben. Übrigens konnten diese Standboxen in besagtem Wohnzimmer ohne weiteres bis auf 20 cm Rückwandabstand gestellt werden. Kann zwar am Raum gelegen haben aber ich vermute das die Boxen wenig aufstellungskritisch sind.

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Mai 2004, 15:13
also mal zur orientierung

5,4m

/-----\
|--/ \----|
| |
| |
| | 3,75m
| |
| |
| /- --|
| -----/
|
also knapp 21qm (küche und Erker nicht mitgezählt.

unten schließt ne offene Küche an. Fußboden sind Fliesen. Links "oben" steht das Sofa, rechts Esstisch (oben) und Schrankwand (unten). Der Erker geht zur Terrasse raus und ist an der breiten Seite 3,7m. An der rechten Seite des Erkers steht Fernseher und Anlage. Und ich dachte daran die Boxen links und rechts in den Erker zu "hängen" und in den Raum reinstrahlen zu lassen. Es sollen Regal- bzw. Kompaktboxen sein, aus zwei Gründen. Erstens ist der Platz zum Stellen einfach nicht da... zweitens haben wir zwei Kinder (1,5 und 6,5 Jahre). Zumindest dem Kleinen kannste nicht erklären warum er nicht den Konus der Chassis eindrücken darf. Und wenn ich mir vorstelle, wie die z.T. Spielen ist es nur eine Frage der Zeit bis das erste Chassis Löcher aufweist. Daher habe ich ja auch die die Nubox300/AW440 Lösung in Erwägung gezogen.

Was meine "Bass"-Erfahrung beim Hifi-Händler angeht. Da waren die Klangregler "bygepassed" und der Raum hatte ca. 8x5 Meter Größe. Die Boxen standen ungefähr 4m auseinander.

Und wie gesagt, ich habe bereits sehr schöne Philips Standboxen (waren mal 1000DM/Stk) und die müssen aus Platzgründen LEIDER raus.

ACH SH...T... Der Editor bringt das Wohnzimmer nicht so wie ich es wollte... Also Breite 5,4m, Tiefe 3,7m. Auf der Breite einen 3,4m langen Erker, auf der anderen Breite grenzt eine offene Küche... ich hoffe Du kannst es Dir ungefähr vorstellen...
Mist


Gruß

Eiko


[Beitrag von tennfeldi am 08. Mai 2004, 15:21 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#41 erstellt: 09. Mai 2004, 02:37
Also die Q1 als hell klingend zu bezeichnen - ich weiss nicht...
Von mir hättet ihr die genau gegenteilige Einschätzung bekommen: Die Q1 klingen vornehm dunkel, aber sehr geil poppig, mich haben sie sehr süchtig gemacht, bin letztendlich auf die Geithain ME25 umgestiegen (die klingen hell!!! - aber sehr GEIL - weil neutral und MONITORE!!!!!)
Leisehöhrer
Inventar
#42 erstellt: 09. Mai 2004, 15:56
Hallo Eiko,

dann müssen die Boxen sehr nahe an der Rückwand spielen oder ist das noch nicht sicher ? Wie weit kannst Du den Preis ausweiten ? Sind die Philips Boxen geschlossen ohne Bassreflex ? Was haben die für Tieftöner (Grösse) ?
Möchtest Du im Bass an denen rankommen ?
Was den Bass beim Händler angeht so habe ich schon offt gehört das Boxen dort sehr basskräftig sind. Da stehen sie manchmal recht nahe an der Rückwand. Das funktioniert in grossen Räumen ohne das der Bass unpräzise wird.
In grossen Räumen kommen auch Standboxen im Bass sehr gut zur Geltung. Dein Raum ist ja doch einigermassen gross und die offene Küche macht auch noch was aus. So denke ich das der Bass auch bei Dir gut zur Entfaltung kommt. Was anderes ist der helle Ton bei eineigen Boxen. Das kann durchaus an dem Fussboden liegen. Die Acoustc Energy werden noch angeboten. Oder ist das nicht Dein Fall ?

Gruss

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 09. Mai 2004, 21:26
Hallo Leisehörer,
die Acoustic Energy habe ich noch garnicht gehört. Den Preis ausweiten... also die 600 Euro (die mir die NuBox300/AW440 kombination liefern würde) ist das Ende der Fahnenstange. 500 Euro sind meinem Finanzminister eigentlich auch schon zu viel. Der Erker geht zu ca. 45° spitz zu. An der Wand würde ich ein kleines Regal montieren und die Boxen in ca. 1,2m Höhe montieren (tiefer geht nicht!) Sie würden zwar recht dicht an der Wand stehen aber mit einem Winkel von ca. 35-40°(von der Wand) - also leicht in den Raum reingeneigt. Ich denke das gibt dem Bassreflexrohr genug Freiraum oder?
Die Philips-Boxen sind geschlossen (bis auf die kaputten Sicken der einen <g>) und haben je 2 20er Tieftöner. Beim Tiefbass komme ich mit kleinen Boxen da sicher nicht ran aber generell wäre es schon schön knackige, trockne (und präzise) Bässe zu bekommen. Sie müssen nicht 100%ig linear sein, sollte aber auch nicht "extrem" Mittem, Höhen oder Basslastig sein.
Übrigens, danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, Leisehörer.
Gruß
Eiko
Leisehöhrer
Inventar
#44 erstellt: 10. Mai 2004, 17:32
Hallo Eiko,

die Acoustic Energy sind wirklich sehr gut. Auch vom Bass her. Ich habe beim Audiomarkt die Elac 205 Jet für 459 Euro gesichtet. Sind 1 Jahr und 4 Monate alt. Neupreis war 1000 Euro. Zu diesen Boxen können dir hoffentlich andere ettwas sagen. Ich habe von den teureren Elac´s nur gutes gehört. Mit einem 18er Tiefmitteltöner sollten sie ein ähnlich gutes Bassfundament haben wie die AE. Durch eine Wandnahe Position kann der Bassbereich selbst bei Kompaktboxen kräftig sein. Wenn Dein Raum akustisch gut ist (was ich mir gut vorstellen kann) dann macht das auch nichts. So ab 20 cm zur Rückwand sehe ich dann keine Schwierigkeiten. Was halst Du von grossen Winkeln die dann so hoch an der Wand angeschraubt werden können wie Du es für richtig hälst. Ich habe das selber mal gemacht. Hatte die grössten (50 cm lang) aus dem Baumarkt gekauft. Je 2 Stk. so angeschr. das ein 500x200x20 mm Regalbrett aufgeschraubt werden konnte. Dann je 3 oder 4 Spikes daraufkleben und gut ist. So hast Du um die 20 cm Rückwandabstand und es halt die Boxen gut fest ohne das sie gross schwingen können.

gruss

leisehörer
xlupex
Inventar
#45 erstellt: 10. Mai 2004, 18:44
Die Acoustic Energy haben mir auch sehr gut gefallen!!!!
Zumindest wenn es sich hier um die Aesprit AE300 dreht - habe sie in der Arcam-Kette mehrfach gehört und, tja was soll man sagen, die sind schon wirklich sehr ordentlich.
Hin und wieder gibt`s die gebraucht (Stereo, Audiomarkt) oder als Vorführmodelle.
Hör sie dir unbedingt mal an!
Leisehöhrer
Inventar
#46 erstellt: 10. Mai 2004, 19:18
Genau die habe ich gemeint.

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 28. Mai 2004, 09:52
Dabei mal so angefragt,
wieviel Euro sollte man eigentlich so als "Normal-hörer" für 1m LS-Kabel ausgeben... Und sind 5 Euro für einen Bananenstecker zu viel???
Gruß
Eiko
Leisehöhrer
Inventar
#48 erstellt: 28. Mai 2004, 12:52
Hallo,

ich würde nur noch die 10 Meter (2 x 2,5mm/2) aus dem Baumarkt oder von mir aus von Marktkauf, Saturn u.ä.
nehmen. Da gibt es Packungen in denen aufgerollte 10 Meter für ca. 12 Euro verkauft werden. Besser sind teure Kabel klanglich auch nicht. Meine Meinung natürlich.
Bananenstecker sind nicht nötig. Wenns aber sein soll gibt es billigere Lösungen.

Gruss

leisehörer
tennfeldi
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 02. Jun 2004, 10:17
Hallo Leisehörer,
habe mich von Dir anstecken lassen. Habe die Acoustic Energy gekauft - Allerdings vom Händler (auch ne Inzahlungnahme). Der hatte mir auch die Kabel und Stecker empfohlen. Aber ich werde wohl die Kabelenden "nur" verzinnen, denn will ich mal meine Yamaha NS-10M Studio daneben hören dann habe ich ein Problem - die haben nämlich keinen Bananen-Anschluss... Außerdem ist mir 100 Euro für Kabel und Stecker immer noch ein wenig viel (als nicht audiophiler Musikhörer...)
So nun bin ich mal gespannt... Werde mir aber die System Audio Signature 5010 trotzdem mal bei mir zuhause anhören und im Bassbereich vergleichen... die sind ja noch um einiges kleiner. Habe übrigens mal die Bronze S2 und die Silver S2 von Monitor Audio näher in Augenschein genommen. Die sehen auch sehr spannend aus. Vor allem die Leistungsdaten... (Bei der Silver S2 geht der Frequenzbereich bei +/- 3dB runter bis auf 40 Hz - beeindruckend) Schade, dass ich die hier in Norddeutschland nicht auch mal Probehören konnte.
Hoffentlich schaffen es die Boxen noch bis zum Wochenende in mein Heim... wäre zu schön.
Gruß
Tennfeldi
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 02. Jun 2004, 18:06
Hallo,

es gibt aber ein paar Anlaufstellen mit Monitor Audio in Norddeutschland.....

Markus
tennfeldi
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 02. Jun 2004, 20:25
Ja, ich weiß, aber die sind alle nicht so ohne weiteres mit nem 50er Roller zu erreichen...

Wie dem auch sei, ich warte ungeduldig auf die Acoustic Audio und dann schaun wir mal. Habe sie für einen recht guten Preis bekommen... im schlimmsten Fall bekomme ich sie bestimmt wieder los.

Nur was das Kabel und die Stecker angeht bin ich immer noch ein wenig unschlüssig. Die einen schwören drauf, die anderen sagen "nonsense". Wenn ich daran denke, dass ich mir für 120 Euro Kabel (15m) mit Bananen-Stecker kaufen soll und "vernünftige" Cinch-Kabel erst ab 50 Euro losgehen sollen, da sträuben sich meinem Portemonnaie die Nackenhaare (mir nicht weniger)...

Das muss ich wohl noch die eine oder andere Nacht überschlafen.

Gruß

Tennfeldi
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert nubox 380 vs. KEF IQ 3
lowend05 am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  5 Beiträge
NuBox 380, oder nicht ?
Thomaswww am 01.09.2003  –  Letzte Antwort am 04.09.2003  –  15 Beiträge
NuBox 360 oder 380?
rakon am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  11 Beiträge
KEF Q1 und Nubert?
Horus am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  7 Beiträge
Kef Dilemma -> Q5 oder Q1???
Don_Martin am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  50 Beiträge
KEF Q1, Ja oder Nein ??
LordQ am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  18 Beiträge
Nubox 380 vs Nubox 400
Staind am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  14 Beiträge
Kef Q1 mit Ständer oder Q3?
llrda am 27.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  7 Beiträge
Kef Q1 oder Monitor Audio S2
Marco_P. am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  19 Beiträge
Wer hat Kef q1 oder Kef q4 (oder beides)
tokibo am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Dynaudio
  • Canton
  • Elac
  • Rotel
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedbaggio441
  • Gesamtzahl an Themen1.345.709
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.400