Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Parallel.......in Reihe......??? - Hiiiilfe !!!

+A -A
Autor
Beitrag
Breakshot
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2005, 21:26
Also mal wieder oder immer noch ich.....

Ich hoffe mir kann mal jemand ein paar Fragen beantworten zum Thema "Anschließen von Lautsprecherboxen".....ich hoffe niemanden zu nerven.

Also:

Ich habe Verstärker mit Anschlüßen A + B, wobei A + B - Schaltung Lautsprecher 8-16 Ohm verlangt.

Habe CANTON Fonum 300 mit 8 Ohm und Fonum 701 mit 4-8 Ohm (Vielleicht kann mir auch mal jemand erklären wieso 4-8 und was das heißen soll)

Wenn ich die jetzt parallel an A und B anschließe habe ich ja scheinbar ein Problem, weil die 8 und 4-8 einen ungünstigen Widerstand bei Parallelschaltung ergeben.

Welche Möglichkeiten habe ich denn eines der Paare oder beide in Reihe zu schalten um die Endstufe zu entlasten ??
Macht man das denn überhaupt so oder ist das eher ungewöhnlich ??
Wie müßte ich denn welches Paar anschließen, damit a.) der Verstärker nicht leidet b.) genügend Leistung an den Lautsprechern ankommt.

Natürlich sollte jedes Paar auch links/rechts blendbar bleiben.

Ich weiß, wieder viele vielleicht blöde Fragen, aber ich möchte halt schon wissen was ich mache und es vor allem richtig machen.

Danke für Antworten im Voraus und für Hilfe

Guido
PeterBox
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mrz 2005, 21:44
Also erstmal ne Erklärung für die Canton Fonum.
Die 4-8 Ohm sagen nur aus, das der Lautsprecher bei gewissen Frequenzen (Bass) auf 4 Ohm runter gehen kann, obwohl die anderen Frequenzen 8 Ohm haben.
Das ist nicht ungewöhnlich, gerade bei Canton nicht.

Wenn du beide lautsprecher parallel anschließt, bekommst du eine Impedanz von minimal ca. 2-3 Ohm.
Das wäre also der Tod für deinen Verstärker.

Wenn du aber A+B Betrieb an deine Verstärker einstellen kannst (4 Lautsprecherausgänge), dann schließe einfach mal die Canton Fonum 300 an A an und die anderen an B an.

Hat dein Verstärker einen Überlastungsschutz???
Wenn ja einfach mal ausprobieren.
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 09. Mrz 2005, 22:12
Äh...hier legt evt. ein kleiner Irrtum vor.
Zunächst wäre mal zu klären, welcher Verstärker das ist.
Ist er ausdrücklich 2Ohm-stabil gibt's eine Sorge weniger.
Ansonsten;
es ist relativ egal, ob ich zwei LS an einem LS-Anschluss parallel anschliesse oder sie an (falls vorhanden) A+B klemme. Hinterm Anschlussfeld laufen sie an der gleichen Endstufe zusammen.
PeterBox
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mrz 2005, 22:17
Wer lesen kann......
8-16 Ohm bei A+B Betrieb.
Was ergibt denn 8 Ohm parallel 4 Ohm?????????
A+B Betrieb nutzen zwar die gleichen Endstufen, aber werden meist durch ein Lastrelais geschalten zumindest bei höherwertigen Verst.
Dadurch ergibt sich doch eine Art Impedanzanpassung.
Juno
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mrz 2005, 22:35
Hallo Breakshot,
Vielleicht hilft das etwas weiter?

Prinzipiell gildet: Solange der Verstärker nicht seine max.Leistung abgeben muß,
spielt die Impedanz (1-8.Ohm) eine untergeordnete Rolle.

Erst wenn Party-Lautstärken gefordert werden und der Verstärker längere Zeit
Hohe Leistung abgeben muss, wird es knapp.

Sprich: weiß ich im Vorfeld, dass dies desöfteren vorkommen wird, brauche ich eben
Leistungs-starke Endstufen (2 Ohm-stabil), oder pro Lautsprecher-Paar einen
eigenen Verstärker.

Dies Thema wurde auch schon in früheren Threads, von sehr fähigen User,
deöfteren besprochen,


dazu einige Links.


Gesammeltes Wissen HiFi-Forum:
Übersicht HiFi-Wissen (Glossar)



Forum HiFi-Wissen:
HiFi-Wissen (Unter-Forum)


Da die Thematik nicht einfach mit einem Satz abgehandelt werden kann,
denke ich, dass du die Informationen gut gebrauchen kannst.


Falls etwas unklar sein sollte, wird dir sicherlich geholfen.

Viel Spass beim Lesen

Gruss Juno
Mr.Stereo
Inventar
#6 erstellt: 09. Mrz 2005, 23:20
2x 8 Ohm-LS parallel an einem Kanal = 4 Ohm, egal ob an einem Anschlus oder an A+B.
1x 8 Ohm-LS + 1x 4 Ohm an einem K. oder A+B = ca 3 Ohm.
Damit haben viele Amps in der unteren Preisklasse auch bei gehobener Zimmerlautstärke bereits Probleme.
Man kann's natürlich auch einfach auf eigene Gefahr ausprobieren.
Vernünftige Amps haben ja Schutzschaltungen


[Beitrag von Mr.Stereo am 09. Mrz 2005, 23:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Parallel oder in reihe??
guenni65 am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  6 Beiträge
In reihe oder parallel schalten?
dani-nbg am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  8 Beiträge
Parallel/Reihe?
WallsOfJericho1988 am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  26 Beiträge
anschluss in reihe, verpolung
lunic am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  3 Beiträge
Boxen in Reihe schalten-wie?
pun1sh3r am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  18 Beiträge
Lautsprecher Parallel-Reiheschaltung
yamstar am 16.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  9 Beiträge
Canton Ergo Reihe
lolking am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.10.2005  –  9 Beiträge
lautsprecher reihe schalten
Z3u5 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  4 Beiträge
Yamaha NX-E Reihe
wheelonaut am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  4 Beiträge
canton ergo reihe
trabi am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedwini-hamburg
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.444