Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kaputter tieftöner

+A -A
Autor
Beitrag
Henneman
Stammgast
#1 erstellt: 24. Mai 2005, 14:28
hi ihr alle,

ne frage: wenn der tieftöner von na canton ergo rcl kaputt ist, was giebt es für möglichkeiten ihn reparieren zu lassen und wie übt sich das aufs portmonnai aus??

gruß und schonma danke,

henneman
hgisbit
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Mai 2005, 14:48
frag doch mal bei canton was sowas kostet. Ich schätze mal so 120-200 €.

Eine Reparatur liegt wohl je nach Umfang preislich nur marginal drunter und empfiehlt sich wohl eher bei Sickenproblemen oder wenn kein Ersatz mehr zu bekommen ist.

Was genau ist denn defekt?
Henneman
Stammgast
#3 erstellt: 28. Mai 2005, 09:37
also, der linke untere tieftöner kratzt ein wenig wenn ich ihn in der oberen hälfte eindrücke. irgendwo im forum hab ich gelesen, dass dieses kratzen ein zeichen für einen defekt ist. beim hören merk ich es allerdings nicht. kann aber sein dass man es bei höheren pegeln merkt; kann aber zur zeit nur zimmerlautstärke hören, wegen meines etwas schwachen yamaha rx-v 450. ende nächster woche bekomm ich nen neuen stereo amp. dann lässt es sich etwas genauer sagen.

henneman
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Mai 2005, 13:05
Das bedeutet, dass er nicht kratzt, wenn Du ihn gerade, also nicht verkantet, bewegst?
Dann lass das mal so, beim normalen Aussteuern mit <musik wird er ja auch nicht verkantet und daher ist es kein Problem.
Henneman
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mai 2005, 13:53
also würde er, wenn er defekt wäre, beim aussteuern während der musik auch so kratzen?? kling logisch. die anderen drei TT ham das aber nicht in dem maße... also auf jeden fall ist ein unterschied zu den anderen vorhanden. kann es sein, dass man es erst mekt wenn die lautstärke etwas angehoben ist, oder ist es dann deutlicher zu hören??

henneman
detegg
Administrator
#6 erstellt: 28. Mai 2005, 14:08
... leg´ Deine Cantons mal auf den Rücken und drücke die Membranen der Bass-LS möglichst zentrisch (3+3 Finger) ca. 10mm rein - wenn Du dann kein Kratzen hörst, ist wohl alles in Ordnung

Gruß - Detlef
Master_J
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2005, 14:09
Nein, lass' das lieber.

Ich muss gerade an Deinen Verstärker denken, den Du mit purem Angucken kaputtgemacht hast...

Gruss
Jochen
the-captain
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Mai 2005, 14:48
Nahmd,
Also Deine Frage war "wenn er kaputt ist"........
Wenns denn wirklich so wäre, hilft die Fa. Peiter. Dort wird alles repariert was Lautsprecher heißt und neu nicht zu beschaffen ist. Adresse habe ich leider nicht parat, wenn Du es nicht findest, gehe ich mal suchen..........
Kratzgeräusche durch Verkanten zu erzeugen, ist zwar gemein, aber kein Fehler im Lautsprecher. Wenn Du das sein läßt und er dann nicht mehr kratzt, ists doch ok, oder?
Mach Dir also nicht unnötig Sorgen......
Norbert
Klausek
Stammgast
#9 erstellt: 28. Mai 2005, 15:11
Hallo,
also erstens:
Man drückt nicht einfach so an Tieftönern herum!!
zweitens:
wenn man sie verkantet eindrückt sind sie mit Sicherheit irgendwann kaputt!!
drittens:
wenn Du neue Töner einbaust, wirst Du diese aus testzwecken bestimmt wieder eindrückst, dann sind die neuen auch hin!!

Also drücke alle Töner einschließlich des Hochtöners bis zum Anschlag ein. Dann ist Ruhe!
Gruß
Klaus
Henneman
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mai 2005, 21:42
aha, aha... wenn es sich beim hören ausschließlich in einem kratzen äußert, dann is wohl alles in ordnung. wenn es sich in einem drönen oder so äußert, dann weiß ich es halt erst mit dem neuen verstärker, wegen pegel.

auf was für arten kann es sich denn nu alles äußern??

gruß,

henneman
the-captain
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mai 2005, 16:50
Hi,
also kratzt er im Betrieb auch oder nicht? Du kannst mal für einen Test MT u. HT abklemmen, die 2.Box inaktiv machen und dann bei kleinem Pegel horchen, obs kratzt. Mechanische Kratzgeräusche sind meist (nicht immer und unbedingt) so ziemlich konstant in der Lautstärke und bei kleinen Lautstärken somit besser auszumachen.
Kratzts?
Norbert
Henneman
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mai 2005, 21:05
klingt logisch korrekt. wie klemm ich die denn ab? wenn es nämlich irgend welches geschick oder übung im umgang mit der materie erfordert, lass ich es lieber... bin da ein wenig wie goofie...

hab zwei linke hände...

henneman
the-captain
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Mai 2005, 16:37
Tach,
ja, wenn das so ist, gebe ich dazu auch keine Tipps. Sonst bin ich es wieder gewesen.....
Aber Du kannst die dranlassen und so gut es geht mit einer Decke "leiser" machen und dann mit dem Ohr in den Tieftöner krabbeln. Bzw. bis kurz davor.
Wenn da nix is, is nix.
Ciao
Norbert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tieftöner kaputt?
I♥blink am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  6 Beiträge
Audionet + Canton Ergo RCL
wump am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  7 Beiträge
Controller Canton Ergo RCL
Steffen123 am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  27 Beiträge
kaputter lautsprecher
DeaD-RaveN am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  3 Beiträge
Eingedrückter Tieftöner Canton Ergo RC-L
triple-frog am 11.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.07.2008  –  10 Beiträge
Canton Ergo RCL??
HifiRalli am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  69 Beiträge
Tieftöner von MA Silver RS8 kaputt
RealC am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  105 Beiträge
noch ne canton ergo frage!
tiger007 am 07.12.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  6 Beiträge
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Tieftöner kaputt
Rai am 21.06.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.772