Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


RCL - SCL ??

+A -A
Autor
Beitrag
2_XP
Stammgast
#1 erstellt: 06. Aug 2005, 13:47
Hallo

Hat jemand die die Canton Ergo SCl und Canton Ergo RCL im Vergleich gehört?
Ich besitze die Ergo SCL und wollte mir evtl die RCL zulegen.
Klingen die anders?
2_XP
Stammgast
#2 erstellt: 06. Aug 2005, 20:23
hat wirklich noch keiner beide Paare im Vergleich gehört?
Meine SCL hat darmals offiziell 5000DM gekostet.
Habe sie aber für 4000 DM bekommen.
Heute bekommt man das nachgängermodell für einen Bruchteil.
Meine überlegung ist es, meine alten (über 10 Jahre aber noch 1A) gegen neue RCL einzutauschen. Möchte aber nicht enttäuscgt sein.
Für meine alten hat mir schon ein Bekannter 350Euros Paar geboten.
Was meint ihr?
Klingen die RCL mindestens genau so gut, oder wurden billigere Bauteile verwendet?
DJTouffe
Stammgast
#3 erstellt: 06. Aug 2005, 22:22
hi,

nein ich hab die nicht im vergleich gehört, besitze aber die RCL.

Wo wohnst du denn? wenn du willst und der Weg nicht zu weit ist, kannste gerne bei mir mit den SCL's vorbeikommen und wir können 1 Vergleich machen. (das würde mich nähmlich auch interessieren)

denis
2_XP
Stammgast
#4 erstellt: 06. Aug 2005, 22:25
Ich komme aus Münster.
DJTouffe
Stammgast
#5 erstellt: 06. Aug 2005, 22:32
Münster in NRW?
Ralph735
Inventar
#6 erstellt: 06. Aug 2005, 23:23
Hi,

ein Freund von mir hat die SCL. Die BB ist bei ihm noch ohne Regler. Ich finde meine RCL und seine SCL klingen fast gleich. Die RCL haben etwas tiefere Bässe. Das dabei andere Bauteile verwendet wurden, kann ich mir nicht vorstellen. Schließlich gab es sie eine Zeitlang nebeneinander. Siehe meinen eingescannten Prospekt:

http://www.hifi-foru...=8795&postID=464#464

Gruß Ralph


[Beitrag von Ralph735 am 06. Aug 2005, 23:27 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#7 erstellt: 08. Aug 2005, 05:32
Moin

Wenn du mit der SCL zufrieden bist, dann behalte sie.
Die RC-L ist keine Steigerung, im Gegenteil, der Hochton-Bereich ist schlechter. Die Chassis sind im Vergleich zur SC-L zwar leichter, aber gleichzeitig zu instabil geraten.
Den einzigen Vorteil kann man in der BBox sehen.
Aber dafür lohnt es sich nicht die RC-L anzuschaffen.
ronmann
Inventar
#8 erstellt: 11. Aug 2005, 14:58
Wenn du wirklich einen Fortschritt willst, solltest du ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Wie wäre es mit einer T+A TB160 oder TAL160. Vielleicht auch eine IQ 300T oder Canton Digital2 oder 1 oder Infinity Kappa 9.2., oder JBL Ti5000... Das ist zwar eine andere Preisklasse und neu sind die auch nicht mehr. Das hat aber den Vorteil, dass du sie annähernd Verlustfrei wieder verkaufen kannst. Einen so potenten Bassbereich, wie ihn deine SCL liefert findent man bei diesen Dickschiffen. Ist dir das nicht so wichtig, ist die Auswahl natürlich deutlich größer.
DJTouffe
Stammgast
#9 erstellt: 14. Aug 2005, 14:47

Die RC-L ist keine Steigerung, im Gegenteil, der Hochton-Bereich ist schlechter. Die Chassis sind im Vergleich zur SC-L zwar leichter, aber gleichzeitig zu instabil geraten.


aha? hat jemand ein paar fotos von SCL chassis? das wusste ich nähmlich nicht! aus was sind denn die SCL chassis? auch plastik oder etwa guss o.Ä?
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Aug 2005, 14:49
Hallo..

je nach Größe des Hörraums kann ne RCL schon ne deftige BassSchleuder sein, vor allem noch mit BB. Wenn Du mit deinen SCL´s zufrieden bist würd ich sie behalten
Gruß Ralph
ronmann
Inventar
#11 erstellt: 15. Aug 2005, 14:34
Cantonchassis sind in diesem Fall jeweils aus graphitgefülltem Polypropylen, als fast wie Abwasserrohre. Der Unterschied ist, dass diese bei der SCL durch Tiefziehen, bei der RCL durch Spritzen entstanden sind. Die alten sind matt, die "neuen" glänzend. Angeblich sind die gespritzten stabiler, bzw. dünner und gleichsteif. Einen Fortschritt erreicht man, wenn man sich Cantons mit Alumembranen kauft, oder noch besser die Marke wechselt
Gruß ronmann
DJTouffe
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2005, 20:03
@ronmann: es könnte dann sein, dass die RCL chassis im vergleich weniger komprimieren. ob es überhaupt hörbar ist, weiss ich nicht. ich wollte die "stege" des korbes bei mir evtl mit heisskleber und /oder filz überziehen, um vibrationen zu verringern, doch hab ich angst, das es in die hose gehr.

@ 2_XP: Hat nit die RCL die BlackBox oder auch die SCL? da die eigentlich fast baugleich sind, müste die BB auch mit der SCL kompatibel sein, bei ebay findet mal solche BBs für kleines Geld, und das wird den klang auf jeden fall gerade im bass verändern.
Ralph735
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2005, 20:25
Hi,

die RC-L hat die BB mit Reglern für Bass und Höhen. Die SC-L hat die BB ohne Regler (hatte ich oben schon geschrieben)

Gruß Ralph


Hatte die BB sogar mal an meine Quadral Amun gehängt, die ich zuvor hatte. Hat schon da Wunder gewirkt .


[Beitrag von Ralph735 am 16. Aug 2005, 20:27 bearbeitet]
DJTouffe
Stammgast
#14 erstellt: 17. Aug 2005, 00:24
@Ralph735: also arbeitet die SCL-BB als reiner entzerrer?
Torsten_Adam
Inventar
#15 erstellt: 17. Aug 2005, 03:23

DJTouffe schrieb:
@ronmann: es könnte dann sein, dass die RCL chassis im vergleich weniger komprimieren. ob es überhaupt hörbar ist, weiss ich nicht. ich wollte die "stege" des korbes bei mir evtl mit heisskleber und /oder filz überziehen, um vibrationen zu verringern, doch hab ich angst, das es in die hose gehr.

@ 2_XP: Hat nit die RCL die BlackBox oder auch die SCL? da die eigentlich fast baugleich sind, müste die BB auch mit der SCL kompatibel sein, bei ebay findet mal solche BBs für kleines Geld, und das wird den klang auf jeden fall gerade im bass verändern.


Moin Moin
Die RC-L Chassis, gerade die Bass-Chassis sind sehr labil.
Wenn man eine im laufenden Betrieb in der Hand hält, am Montagekranz natürlich, und diesen etwas verdreht hälten schnarrt die Schwingspule am Magneten. Ist also nicht gerade eine stabile Konstruktion.
Heisskleber dick aufgetragen kann etwas bringen, du musst nur vorsichtig sein, damit nichts auf die Membrane tropft.
Warum Angst? Wenn die Funktion nicht verändert wird, was soll da in die Hose gehen?

Wenn du die BBox für ein Appel und Ei kaufen kannst, dann probiere es, vielleicht bringt es dir etwas.


[Beitrag von Torsten_Adam am 17. Aug 2005, 03:29 bearbeitet]
DJTouffe
Stammgast
#16 erstellt: 17. Aug 2005, 11:08
na ja, 2 sachen machen mir angst:

1) das der Heisskleber die Körbe anschmilzt und sich die chassis werziehen

2) die Boxen haben noch 4 Jahre Garantie. Ich warte auch sehensüchtig darauf, das die abläuft, um die innenverkablung zu verbessern, die Gehäuse innen mit Bitummatten zu verkleben usw.
ronmann
Inventar
#17 erstellt: 17. Aug 2005, 17:52
Achso, die Steifigkeit der Körbe war gemeint. Aber Heißkleber stabilisiert da kaum, bedämpfen tut der schon eher. Aber eigentlich ist das fast schon zu viel tam tam. In der Zeit in der man Körbe bebastelt, könnte man auch eine neue Hochtönerfrontplatte für den Scanspeak-Hochtöner bauen, welchen Torsten A. in seinen RCL´s einsetzt. Das bringt wohl deutlich mehr. Wie schon mehrfach berichtet, ich hatte alle Membranen lackiert, um diese zu versteifen. Die weiche Staubschutzkalotte der Tieftöner ist dadurch deutlich wiederstandsfähiger gegenüber meinen dicken Fingern geworden. Schließlich soll sie sich im Musikbetrieb auch nicht verformen. Ganz mutige bekleben die Membranvorder- und Rückseite mit Alufolie Auch wenn diese in den Fingern weich ist, für gleichmäßige Zugbelastung ist sie sehr stabil. Erinnert ihr euch noch an die Werbung mit dem Mann hängend an Alufolie? Eine wirkliche Fehlabstimmung sollte durch die Gewichtszunahme nicht entstehen. Der Wirkungsgrad sinkt ein wenig und die Abstimmung rutscht tiefer. Also genau das Richtige für den vorlauten Bassbereich.
DJTouffe um die Garantie brauchst du dich nicht sorgen wegen der Innenverkabelung. Sie müssen´s ja nich mitkriegen. Wenn ich ein Chassis zerstört hatte, habe ich es ausgebaut, hingeschickt und neues bekommen. Ich denke mit der Weiche kann man es genauso tun, nur die Box dürfen sie dann nich in die Hände bekommen.
ronmann
DJTouffe
Stammgast
#18 erstellt: 17. Aug 2005, 18:31
sollten wir diese Diskussion vieleicht im alten "RCL Modifikation Thread" weiterfürhren ? Wir rutschen langsam aber sicher in Richtung "off topic"

@ronmann: mmm, du bringst mich auf gedanken...ich wusste, das sich Canton bei Garantiefällen immer von deren besten Seite zeigen und sie nie Probleme machen, aber ich dachte nicht, dass die dem Eigentümer einer defekten Box "erlauben", den defekten Chassis rauszulöten und einzuschicken. Wie stellen die denn fest, was für eine serienNr die defekte box hat? einfach per telefon oder wie?

ich hab richtig lust, zum Lötkolben zu greifen...
ronmann
Inventar
#19 erstellt: 17. Aug 2005, 19:31
Kopie Garantiekarte und gut ist das. Ich habe das immer mit Herrn Röder (Durchwahl -57) geklärt. Ich denke die sind auch froh Porto und Arbeit zu sparen. Habe sogar mal nen HT eingedrückt (Gitter aber, Gitter dran... Magnetkraft und schwupp passiert ) und aus Mitleid umsonst Ersatz bekommen. Kannst ja die LS-Rückseite ja auf den Scanner legen, ausdrucken und mitschicken Selbst die unausgefüllten Garantiekarten waren kein Problem.
ronmann
DJTouffe
Stammgast
#20 erstellt: 17. Aug 2005, 20:15
okay, hast' mich überredet...ich schmeiss den Lötkolben schon mal an...

ich hab' erst jetzt bemerkt, das dieses threat

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-8795.html

von dir war.

ich werde die 20 seiten nochmal durchlesen (ist schon lange her), ich weiss noch, es gab ein paar Tips, welche Kabel gut für die Innenverkablung ist.
Torsten_Adam
Inventar
#21 erstellt: 18. Aug 2005, 05:17
Moin Moin
Allein die Kabel zu wechseln wird dich nicht wirklich nach vorn bringen, da Canton schon recht vernünftige verbaut hat.
Ich habe im zuge des Umbaus Monitor Air Silver Kabel eingesetzt. Was dies an Klangzugewinn gebracht hat kann ich dir aber nicht sagen.
DJTouffe
Stammgast
#22 erstellt: 19. Aug 2005, 14:27
also die Standardinnenverkabelung finde ich nicht besonders hochwertig. Sind halt etwas dichere Standardkabel (ca 1,5mm² für jeden Tieftöner).

ich hab'noch ein Gutschein bei hifi-edition in SB (www.hifi-edition.de), leider vertreiben die nur kimber und Oehlbach (und ortofon).

Was würdest du in diesem Sortiment wählen?


Was dies an Klangzugewinn gebracht hat kann ich dir aber nicht sagen


hast du wirklich keinen Unterschied bemerkt oder hast du angst, das die anti-vodooisten jetzt eingreifen?

In diesem Fall bitte ich alle anti-voodoisten einmal ein auge zuzudrücken, denn mir ist Torsten_Adams antwort wichtig. Danke
Torsten_Adam
Inventar
#23 erstellt: 19. Aug 2005, 20:38
Moin
Du, ich habe keine Angst vor irgend einen Menschen hier.
Ich bin fast 2m groß und habe ein Kampfgewicht von 110Kg.
Aber ganz ehrlich,ich hatte als erstes Austauschkabel ein AudioQuest-Kabel eingebaut, da dies sich aber schlecht löten ließ und immer wieder gebrochen ist, ist es dem Monitor-Kabel gewichen. Aber einen Klanglichen Unterschied habe ich nicht festgestellt.
Schmeiss lieber erstmal das Anschlussterminal raus, an dem sind innen die Kabel nur aufgesteckt (teilweise übels locker). Vernünftigerweise sollten die Kabel an Terminal gelötet werden.
Wenn du die Kabel unbedingt raus schmeissen willst, gehe für den Mittel-/Hochtonbereich mit 2,5-3mm² versilberten Kabel am Terminal angelötet zur Weiche und von dort aus zu den Treibern.
Für den Bassbereich kannst du die Kabel belassen oder ein 4mm² ausprobieren.
Lesen dir aber lieber nochmal den Mod.-Thread durch, da sind sinnvollere Tips drin, die wesentlich mehr, bzw. hörbare Ergebnisse liefern.
Wenn du aus dem Bereich Hannover kommst kannst du gern mal meine RC-Ls probehören.
DJTouffe
Stammgast
#24 erstellt: 19. Aug 2005, 20:47
jetzt hab'ich fast vor dir angst, bin zwar auch fast 1,90 gross aber bringe knapp über 60kg auf die waage (idealgewicht zum Fahrradfahren...)

Ich hab meine RCL's schon öfters aufgemacht, bin fast sicher, die anschlussterminals sind bei mir nicht gesteckt sondert richtig verlötet. Ich schraub die gleich mal wieder auf, um nachzuchecken.

Vielen Dank für die Einladung, aber Hannover is n bissel weit, ich wohne in frankreich nicht weit von Völklingen / Saarbrücken.
DJTouffe
Stammgast
#25 erstellt: 19. Aug 2005, 20:50
aus welchem jahr stammen deine cantons? meine sind 1 1/2 jahre alt
DJTouffe
Stammgast
#26 erstellt: 19. Aug 2005, 20:56
hui hast recht, die sind nur gesteckt. ich hatte extra damals geguckt und meinte die wären verlötet gewesen
Torsten_Adam
Inventar
#27 erstellt: 19. Aug 2005, 21:20
Moin

Ja, dass ist richtiger Pfusch!
DJTouffe
Stammgast
#28 erstellt: 19. Aug 2005, 21:44
nee, war mal, hab' achon zum lötkolben gegriffen
DJTouffe
Stammgast
#29 erstellt: 19. Aug 2005, 22:59
@Torsten_Adam: bilde ich es mir nur ein??? aber ich habe den Eindruck, das sich der hochtonbereich nach verlöten des Anschlussterminals drastisch verändert hat. einiges mehr an feindynamik und auflösung...
aber vielleicht bilde ich mir das nur ein, oder eines des 8 biere war wohl schlecht
auf jeden fall werde ich morgen bei gehobener Lautstärke nochmals einige platten abspielen.
Ralph735
Inventar
#30 erstellt: 19. Aug 2005, 23:06
Denke mal, neben den Bierchen waren auch einige Hütchen dabei



Gruß Ralph


DJTouffe
Stammgast
#31 erstellt: 19. Aug 2005, 23:33
lol nee nur bier
DJTouffe
Stammgast
#32 erstellt: 19. Aug 2005, 23:35
hab'ja morgen abend (samstag, also eigentlich heut abend schon)ein auftritt in belgien, da muss ich noch fit sein!
Torsten_Adam
Inventar
#33 erstellt: 20. Aug 2005, 09:10

DJTouffe schrieb:
@Torsten_Adam: bilde ich es mir nur ein??? aber ich habe den Eindruck, das sich der hochtonbereich nach verlöten des Anschlussterminals drastisch verändert hat. einiges mehr an feindynamik und auflösung...
aber vielleicht bilde ich mir das nur ein, oder eines des 8 biere war wohl schlecht
auf jeden fall werde ich morgen bei gehobener Lautstärke nochmals einige platten abspielen.


Moin
Wenn man die Kabel direkt anlötet bringt das schon etwas.
Ich habe gleich das ganze Terminal raus geschmissen und durch eins mit Lötfahnen ersetzt, Kostenpunkt ca. 7€/Stück.
Ralph735
Inventar
#34 erstellt: 20. Aug 2005, 10:03

Torsten_Adam schrieb:


Moin
Wenn man die Kabel direkt anlötet bringt das schon etwas.
Ich habe gleich das ganze Terminal raus geschmissen und durch eins mit Lötfahnen ersetzt, Kostenpunkt ca. 7€/Stück.


Was haste denn da für welche genommen ?? Hätte ich auch Interesse daran.


Ralph
Torsten_Adam
Inventar
#35 erstellt: 20. Aug 2005, 14:19
DJTouffe
Stammgast
#36 erstellt: 21. Aug 2005, 13:08
mit einem 80W Lötkolben kannst du die Canton terminals auch direkt anlöten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton SCL ohne BB betreiben ?
Daniel_S. am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  5 Beiträge
Ergo RCL?
gbean am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  2 Beiträge
Canton rcl
mdenny am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  4 Beiträge
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Defekte RCL
locke am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  40 Beiträge
RCL Raumkorrekturkästchen.
-scope- am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  2 Beiträge
Canton Ergo RCL
flowie am 30.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.09.2003  –  5 Beiträge
Audionet + Canton Ergo RCL
wump am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  7 Beiträge
Frage zu Canton RCL
Hilmi am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  8 Beiträge
Canton Ergo RCL
gbean am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedRyu_Hayabusa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.964