Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Garantie bei LG OLED TV

+A -A
Autor
Beitrag
Rondolf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2019, 14:04
Hallo,

ich brauche einmal dringend Hilfe von einem der vielen kompetenten Forumteilnehmer im Bezug
auf LG OLED TV. Ich habe derzeit Probleme mit der Anerkennung von Garantieleistungen
bei LG. Ich habe seit 11/2017 einen OLED B7 und war eigentlich soweit bisher damit auch zufrieden.
Nunmehr habe ich eine grüne Verfärbung im unteren Bereich des TV (mittig).

Ich benötige daher dringend eine Information, ob es von LG ein Schreiben gibt, wo ich inhaltlich nachlesen kann, was bei einem Betrieb eines OLED TV "beachtet" werden muss. Gemeint ist hier speziell der Kompensationsvorgang der alle 4 Stunden wohl vom Gerät im Standby Modus durchgeführt wird. Hier wäre entscheidend ob es ein Schreiben gibt, aus dem hervorgeht, wie lange ein OLED TV in Betrieb sein sollte/darf.

Gibt es ein solches Schreiben von LG das genau diese Regularien beinhaltet? Auf der Internetseite von LG habe ich diesbezüglich nichts gefunden und in der normalen Betriebsanleitung ist ebenfalls nichts aufgeführt.

Ich habe es hier einmal mit der Suchfunktion versucht aber bei 247 Seiten!?

Ich wäre dankbar wenn ein Forumteilnehmer mir eine Info zu diesem Theme zukommen lassen könnte.

Ich bedanke mich im Voraus für die Bemühungen.
zeerookah
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jun 2019, 14:50
Hast du den OLED nach dem Ausschalten immer vom Strom getrennt?
Wenn ja dann liest der Techniker das aus dem internen Service Menü aus und teilt das LG mit. Und die lehnen vermutlich eine Kulanz ab.
Wenn der OLED immer am Strom war (auch im ausgeschalteten Zustand) dann ist es egal ob er vorher 4, 6 oder 8 Stunden am Stück lief)
Du darfst ihn nur nicht mit dem Ausschalten gleichzeitig vom Strom kappen.
Da du schreibst du hast schon Probleme mit LG wird aber vermutlich das der Fall sein mal so geraten.
Statt um den heißen Brei rumzueiern schreib doch einfach was du gemacht/oder nicht gemacht hast.
Rondolf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2019, 15:31
Das beantwortet aber leider nicht meine Frage, die ich gestellt hatte. Aber danke für die Information, die mir so auch bekannt sind. Aber wo steht das alles? Übrigens der TV war seit Inbetriebnahme immer am Stromnetz und wurde nie getrennt.

Der Techniker war am 17.06.2019 zur Begutachtung da. Er hat mir auch bestätigt, dass das Gerät immer am Stromnetz war. LG verweigert die Garantieleistungen mit dem Hinweis - hier einen Auszug aus der Email von LG:

" Demzufolge wurden hier alle 9,07 Stunden ein Kompensationsvorgang durchgeführt.
Als Faustformel gilt, das alle 8 Betriebsstunden der Kompensationsvorgang durchgeführt werden sollte.

Dies wird in der Regel dadurch verhindert, dass das TV Gerät Spannungslos gesetzt wird.

Demnach müssen wir Ihnen mitteilen, dass eine Instandsetzung im Rahmen unserer Garantiebedingungen nicht möglich ist".
Mir ist es jetzt erstmal wichtig ob es eine schriftliche Quelle gibt!
zeerookah
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jun 2019, 15:54
Ok
Ich kenne nur die 4 Stunden Aussage das der kleine Refresher durchgeführt wird. Und alle 2.000 Stunden der Große (der 3.Große war gerade bei mir vor ein paar Wochen)
Hast du schon mal mit LG direkt telefoniert? Sie gelten allgemein als kulant.
Irgend was schriftliches suchen und darauf pochen bringt dich im Moment nicht weiter. Wenn LG sich auf die Hinterbeine stellt müsstet du sie verklagen.
Vielleicht läßt sich ja im Gespräch was erreichen und wenn es nur einen Kostenbeteiligung von LG ist.
Rondolf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jun 2019, 16:57
Ich habe mit 2x mit LG telefoniert und wurde jedesmal aufgefordert doch alles schriftlich einzureichen.

Der Erfolg war dann die Email vom heutigen Tage. Ich werde aber diesbezüglich nicht aufgeben und werde mich nochmals mit LG in Verbindung setzen. Ich sammle nur gerne noch zusätzliche Argumente um entsprechend gewappnet zu sein und das kann dann machmal auch zielführend sein. Mann weis ja nie wie so ein Gespräch verläuft.

Vermutlich liegt ein Fehler bei LG vor da der Techniker mir ja bestätigte, dass der TV immer am Stromnetz war und LG sagt in der Email nun etwas anderes. Ich werde sehen...
norbert.s
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2019, 19:36

Rondolf (Beitrag #1) schrieb:
Gibt es ein solches Schreiben von LG das genau diese Regularien beinhaltet? Auf der Internetseite von LG habe ich diesbezüglich nichts gefunden und in der normalen Betriebsanleitung ist ebenfalls nichts aufgeführt.

Mehr wirst Du dazu nicht finden und das auch erst ab der Bedienungsanleitung der Modelle ab 2018:
• Die automatische Funktion wird aktiviert, wenn das Fernsehgerät mindestens vier (4) Stunden aktiv genutzt wurde - auch dann, wenn die vier Stunden nicht fortlaufend waren. Der Pixel-Refresher wird nach dem Abschalten des Bildschirms automatisch für einige Minuten aktiviert. (Bitte beachten Sie, dass die automatische Funktion abgeschaltet wird, wenn kein Wechselstrom zur Verfügung steht oder das Stromkabel aus der Steckdose gezogen wird.)


Die Aussage von LG mit den maximal 8 Stunden als Zyklus taucht nur im Zusammenhang mit der pauschalen Ablehnung der Garantie auf:
http://www.hifi-foru...513&postID=8063#8063
Pro­phy­lak­tisch hat der Besitzer keine Möglichkeit diese Information zur Kenntnis zu nehmen, da sie ansonsten nirgendwo auftaucht außer im Ablehnungsschreiben.

Die Unterstellung mit dem "spannungslos" wird ebenso erst einmal pauschal von LG vorgenommen. Da hilft es nur hartnäckig zu bleiben und falls das nicht hilft notfalls einen Anwalt einzuschalten.

Der Support von LG hat einfach zu wenig Phantasie um sich vorzustellen, dass es doch ein paar Besitzer gibt, die ihr Gerät durchschnittlich mehr als 8 Stunden pro Tag am Stück durchlaufen lassen. ;-)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 20. Jun 2019, 19:52 bearbeitet]
Rondolf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jun 2019, 05:59
Danke für die ausführlichen Antworten. Ich werde berichten wie sich die Angelegenheit entwickelt.
Nochmals - Danke -
Stalingrad
Inventar
#8 erstellt: 21. Jun 2019, 07:19
Mach doch mal ein Foto, damit wir wissen über was wir hier reden.
ronin2k1
Stammgast
#9 erstellt: 21. Jun 2019, 08:01
Muss ich jetzt wirklich alle 4 Stunden meinen 55B8 in den Standby schalten damit der "Service" durchlaufen kann? Das wäre doch absurd. Bitte fahren fahren sie nach 4 Stunden an die nächste Haltemöglichkeit und warten sie 15 Minuten für den automatischen Service.....
zeerookah
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jun 2019, 08:28
Nein musst du nicht. Aber du wirst doch auch nicht 8 Stunden ohne eine menschliche Regung davor sitzen.
OLEDs sind nun mal High End Geräte die mal eine gewisse Pause brauchen.
Wer morgens um 7 Uhr seinen TV einschaltet und ihn dann bis Mitternacht durchlaufen läßt, der ist beim OLED falsch und mit einen LCD besser bedient.
norbert.s
Inventar
#11 erstellt: 21. Jun 2019, 09:52

ronin2k1 (Beitrag #9) schrieb:
Muss ich jetzt wirklich alle 4 Stunden meinen 55B8 in den Standby schalten damit der "Service" durchlaufen kann? Das wäre doch absurd.

Natürlich wäre das absurd, wenn das das Problem wäre. Ist es aber nicht. Keiner verlangt, dass der Algorithmus alle 4 Stunden laufen muss.

Es müssen sich nur Menschen Gedanken machen, die jeden Tag das Gerät mehr als 8 Stunden am Stück durchlaufen lassen ohne es zwischenzeitlich je in den Standby zu schalten. Nur dann macht LG erst einmal Probleme mit der Garantie.
Damit LG herumzickt muss der Durchschnittswert von 8 Stunden pro Algorithmus überschritten werden. Es sind also auch problemlos mehr als 8 Stunden pro Tag möglich, so lange man auch einmal zwischenrein den Fernseher in den Standby schaltet.

Die Problematik liegt eher in der individuellen Mentalität:
http://www.hifi-foru...=73&postID=2493#2493

Servus
Rondolf
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jun 2019, 12:41
Ich habe heute mit dem Techniker der Service-Firma gesprochen, der mir nochmals bestätigte, dass der OLED sich immer am Stromnetz befand. Dies ist auch jederzeit im Servicemenü ersichtlich und diese Unterlagen hat er auch LG zukommen lassen. Daraufhin habe ich nochmals mit LG Rücksprache gehalten und habe diesmal scheinbar einen sehr kompetenten Mitarbeiter am Telefon gehabt. Nach umfangreicher Erörterung des Problems gab den Vorgang nun nochmals in die Bearbeitung zur Prüfung. Bin schon ganz unruhig.

Ich habe versucht ein Bild eingezustellen aber nach dem Anklicken von Img wird zwar eine neue Seite geöffnet und nach Anklicken - Bild hochladen - oder Bild aus Galerie - passiert nichts. Werde es später nochmals probieren. Hier noch ein paar Infos: Der TV wurde nicht zum Spielen oder Zocken verwendet. Es wurde auch kein "dauerhaftes Standbild" erzeugt. Die Verfärbung wurde eines Tages bemerkt, verschwand dann aber wieder und nach ein paar Tagen war sie erneut dauerhaft vorhanden. Ich hatte dann noch einen großen Algo angestoßen aber im Ergebniss tratt leider keine Verbesserung ein.
Rondolf
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Jun 2019, 12:47
Ich habe noch einen interessanten Bericht im Internet gefunden. Hier wird der Vorgang eigentlich gut beschrieben, nur mit dem Unterschied, dass dort die Stromversorgung zum TV oftmals unterbrochen wurde.

OLED TV
norbert.s
Inventar
#14 erstellt: 21. Jun 2019, 13:13


[Beitrag von norbert.s am 21. Jun 2019, 13:21 bearbeitet]
Zardoz77
Stammgast
#15 erstellt: 10. Jan 2020, 19:53

zeerookah (Beitrag #10) schrieb:

OLEDs sind nun mal High End Geräte die mal eine gewisse Pause brauchen.


Klingt aber eher nach Dampfmaschinen, so wie Dampfloks die alle paar Stunden Pause brauchen und Wasser auftanken müssen. Für mich ein absolutes No-Go und somit ist die Technik noch nicht ausgereift. Mag ja sein, dass sowas sehr selten vorkommt. Aber allein schon im Hinterkopf zu haben, dass es mal passieren KÖNNTE wäre für mich irgendwie störend. Dann sucht man schon unterbewusst stetig nach "Schatten" im Bild, selbst wenn keine da sind.

Da hat mal jemand was vom Effekt des OLED-Sittings was geschrieben. Sehr treffen formuliert. Man muss auf gewisse Dinge achten damits nicht vorkommt und auf gewisse Dinge damit es sich refreshen kann usw. Und eine Garantieleistung scheints noch nicht mal zu sein und das obwohl man soviel Geld ausgeben müsste.
zeerookah
Stammgast
#16 erstellt: 11. Jan 2020, 07:45

Zardoz77 (Beitrag #15) schrieb:

zeerookah (Beitrag #10) schrieb:

OLEDs sind nun mal High End Geräte die mal eine gewisse Pause brauchen.
Wer morgens um 7 Uhr seinen TV einschaltet und ihn dann bis Mitternacht durchlaufen läßt, der ist beim OLED falsch und mit einen LCD besser bedient.

Klingt aber eher nach Dampfmaschinen, so wie Dampfloks die alle paar Stunden Pause brauchen und Wasser auftanken müssen. Für mich ein absolutes No-Go und somit ist die Technik noch nicht ausgereift.

Du hättest mich vielleicht etwas kompletter zitieren sollen. Aber krasser ausgedrückt ein HARZ IV Empfänger ist mit LCD besser bedient.
Und es besteht auch kein OLED Kaufzwang...Also, was soll's
Zardoz77
Stammgast
#17 erstellt: 04. Feb 2020, 11:05
Das hat mit Hartz4 nichts zu tun. Gamer oder Leute die in helleren Wohnungen leben und nicht OLED-sitting betreiben wollen, sollten sich OLED genau überlegen. Wirklich ordentliche Anti-Reflektion und OLED gibts eben nicht, auch wenn die Hersteller einen für dumm und blind verkaufen wollen. (die User ziehen da streckenweise auch komplett mit). Blind darf man sein, doof darf man sein, wenn man beides ist wirds schwierig.

Allein schon das Gefühl, dass man nun Videotext an gelassen hat oder irgendein OSD-Symbol wie Mute (vom Sat-Receiver oder AVR kommend) würde mich persönlich vom Fernsehvergnügen abhalten. Zusätzlich muss man Jalousien runterlassen oder die Bude umstellen. Sorry, aber da wackelt der Schwanz mit dem Hund bei so Fernsehern.
953068
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Feb 2020, 11:55

Zardoz77 (Beitrag #17) schrieb:

Allein schon das Gefühl, dass man nun Videotext an gelassen hat oder irgendein OSD-Symbol wie Mute (vom Sat-Receiver oder AVR kommend) würde mich persönlich vom Fernsehvergnügen abhalten. Zusätzlich muss man Jalousien runterlassen oder die Bude umstellen. Sorry, aber da wackelt der Schwanz mit dem Hund bei so Fernsehern.


Yep - meine Rede: OLED ist Psycho-Terror

Habe 3 LG OLEDs zerschossen: http://www.hifi-foru...=73&postID=3018#3018
Matz71
Inventar
#19 erstellt: 04. Feb 2020, 14:24
wie ist der Fall ausgegangen??
Rondolf
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Feb 2020, 17:18
Sorry, hatte ich vollkommen vergessen.

Nachdem ich alle Informationen für einen Garantiefall gesammelt hatte, setzte ich mich nochmals mit dem LG Service
in Verbindung. Schlimm fand ich bei den Telefonaten, dass ich jedesmal einen anderen Ansprechpartner am Apparat
hatte und alles immer wieder erklären musste. Leider waren bei den Telefonaten ausländische Service Mitarbeiter
schlecht zu verstehen.

Letztendlich wurde der Vorgang an die "Geschäftleitung" zur Klärung abgegeben und es sollte ca 7 Tage bis zur
entgültigen Entscheidung dauern. Nach 3 1/2 Wochen meldete sich dann die Service Firma bei mir und das Panel
wurde ausgetauscht. Seitdem ist für mich alles O.K.

Endscheidend war hier, dass der OLED nie vom Stromnetz genommen wurde (dies ist im Service-Menü ablesbar)
und in der Bedienungsanleitung für OLED Modelle 2016 kein Hinweis darüber vermerkt ist, dass nach einer gewissen
Betriebszeit ein Algo durchgeführt werden muss.
Rondolf
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Feb 2020, 17:23
...meinte natürlich Modell 2017 (OLED B7)...
Zardoz77
Stammgast
#22 erstellt: 04. Feb 2020, 18:09
Und wenn du es permanent am Strom gelassen hättest, wäre es nicht passiert?

Und bei den OLEDs ab 2019 kommts gar nicht mehr vor?

Irgendwie gerade die erste Frage wird sich nie klären lassen. Aber soll bitte keiner sagen, dass OLED perfekt wäre. Meistens nur deswegen weil man es besitzt und alles was man sich selbst angeschafft hat, ist ja erst mal super. Will auch gar nicht wissen, wievielen Leuten "der Brandy" im Schirm gar nicht erst auffällt plus noch die Leute die es heimlich "reparieren" lassen und in den Foren nix schreiben.
-FB07-
Stammgast
#23 erstellt: 04. Feb 2020, 20:28
Ja wir werden von LG bezahlt, deswegen lassen wir die Geräte alle heimlich reparieren und schreiben nichts in Foren

Es gibt kein Gerät. dass perfekt ist auch nicht dein "toller" Samsung
Zardoz77
Stammgast
#24 erstellt: 07. Feb 2020, 01:45

-FB07- (Beitrag #23) schrieb:
Ja wir werden von LG bezahlt, deswegen lassen wir die Geräte alle heimlich reparieren und schreiben nichts in Foren

Es gibt kein Gerät. dass perfekt ist auch nicht dein "toller" Samsung


Von LG bezahlt ist keiner der nicht für LG arbeitet, aber wer schreibt schon gern, dass er Einbrenner hatte und somit zugeben muss, sich für ca 2000 Euro was gekauft zu haben womit man Ärger hat. Teuer erkaufte High-Tech. Und die Antireflektion ist bei OLED auch durch die Bank weg schlecht, auch wenn gewisse Laborwerte was anderes suggerieren. Antireflektion war für mich das TopArgument und da ist der Q90R eben aktuell top, auch wenn man sowas auch bei OLED realisieren könnte, macht nur keiner.

Mein toller Samsung würde ich nie schreiben. Hab meinen Q90R nun auch hier und dort kritisiert. Ich gehör nicht zur Fraktion "my shit is the best, cause it's my shit". Die größten Jubler kommen von der OLED-Fraktion, das wollte ich nur relativieren. Streckenweise werden da auch Sachen behauptet, die einfach nicht stimmen können, zB perfektes Bild out-of-the-box oder dass sogar SD-Material top aussieht. Sorry, das glaub ich alles nicht. Ist bei meinem QLED nun auch ein Problem, hängt viel von der Signalqualität ab (Sat) und ohnehin hat Sony da den besten Bildprozessor\Scaler\Deinterlacer, war bei mir auch auf der Kaufliste, aber nur auf Platz2.


[Beitrag von Zardoz77 am 07. Feb 2020, 01:48 bearbeitet]
Romulix
Stammgast
#25 erstellt: 07. Feb 2020, 03:52

Zardoz77 (Beitrag #24) schrieb:

-FB07- (Beitrag #23) schrieb:
Ja wir werden von LG bezahlt, deswegen lassen wir die Geräte alle heimlich reparieren und schreiben nichts in Foren

Es gibt kein Gerät. dass perfekt ist auch nicht dein "toller" Samsung


Von LG bezahlt ist keiner der nicht für LG arbeitet, aber wer schreibt schon gern, dass er Einbrenner hatte und somit zugeben muss, sich für ca 2000 Euro was gekauft zu haben womit man Ärger hat.

Nein ,das ist genau anders rum.
Nur die Probleme haben tummeln sich in Foren und fragen nach Lösungen.
Wer zufrieden ist hat keinen Anlass sich in ein Forum anzumelden um zu schreiben das er sein Gerät toll findet.
Außerdem ist der Mensch nie zufrieden und strebt nach besseren.
han86
Neuling
#26 erstellt: 11. Feb 2020, 12:43
Hallo,

habe derzeit den gleichen Fall. Bin 1 Monat über Garantie mit meinem B7D. Bin auf das Ergebnis des Tickets bei LG gespannt.
Sehr frustrierend bei so einem teuren Gerät.

Hier mal paar Bilder.
IMG-20200210-WA003320200210_185459[20200210_185514
burkm
Inventar
#27 erstellt: 11. Feb 2020, 13:16
Nach Ablauf der Gewährleistung / Garantie ist man (meist) auf eine eventuelle Kulanz des Verkäufers/Herstellers angewiesen.
Wobei man - rein rechtlich - nur in einem direkten Vertragsverhältnis mit dem Verkäufer steht (Gewährleistung), also seitens LG nur noch eine eventuelle Garantiezusage gilt.
Anm.: Eine "Garantie" ist eine rein freiwillige Zusage des Herstellers, die meist einige "Pferdefüße" aufweist, da hier der Hersteller "frei" agieren kann und die geltenden Bedingungen (Gültigkeitsdauer, Abdeckung. Kostenaufteilung usw.) der Garantiezusage zum Kaufzeitpunkt nach Gutdünken selbst festlegen kann.

Da Dein OLED bereits in 11/2017 gekauft und - nachweislich - geliefert (?) wurde ist die 2-jährige gesetzliche Gewährleistungsfrist ab Lieferdatum gegenüber dem Verkäufer bereits in 11/2019 abgelaufen, wobei man bereits nach 6 Monaten in der Beweispflicht steht dass der Mangel nicht durch eigenes Verhalten hervorgerufen wurde.
Wie damals (Kaufdatum) die LG Garantie aussah kann ich Dir leider nicht sagen.
Wären auch hier nur 2-Jahre seitens LG zugesagt worden, ist man "jetzt" der Kulanz der Herstellers "ausgeliefert", weil er keine darüberhinaus gehende Verpflichtungen eingegangen ist.

Ob es ein solches "offizielles" Schreiben seitens LG (damals) bereits gab kann ich Dir nicht sagen, wäre aber - bei einer 2-jährigen Garantie-Zusage - auch nur noch "kosmetischer" Natur, weil hierfür nicht mehr relevant. Ansprüche daraus müssen - rein rechtlich - immer innerhalb der jeweiligen Fristen geltend gemacht werden, d.h., also bis - nachweislich - spätestens 11/2019 bzw. dem Tag-genauen Ablaufdatum der jeweiligen Frist (Kaufdatum oder Lieferdatum).

In den beiden hier näher genannten Fällen scheint das aber nicht passiert zu sein...

Welche Nutzungsdauer (Betriebsstunden) steht denn jeweils dahinter ?


[Beitrag von burkm am 11. Feb 2020, 13:38 bearbeitet]
han86
Neuling
#28 erstellt: 11. Feb 2020, 17:27

han86 (Beitrag #26) schrieb:
Hallo,

habe derzeit den gleichen Fall. Bin 1 Monat über Garantie mit meinem B7D. Bin auf das Ergebnis des Tickets bei LG gespannt.
Sehr frustrierend bei so einem teuren Gerät.

Hier mal paar Bilder.
IMG-20200210-WA003320200210_185459[20200210_185514


Also Kulanzantrag wurde abgelehnt. Ich gehe nun über das Beschwerdemanagement. Das kann nicht sein, dass ein 1800€ TV nach 25 Monaten ein Panelfehler hat. Ich hatte/ habe weitaus ältere TV's die laufen immer noch und haben nur die Hälfte gekostet.

Wie kann man die Betriebsstunden abfragen beim B7D?


[Beitrag von han86 am 11. Feb 2020, 17:27 bearbeitet]
burkm
Inventar
#29 erstellt: 11. Feb 2020, 17:52
Wünsche Die "viel Glück" beim LG Beschwerdemanagement.
Ob es hilft steht natürlich auf einem anderen Blatt, da die zu irgendetwas verpflichtenden Mechanismen (leider) alle abgelaufen sind. Da spielt dann - bedauerlicherweise - auch der Kaufpreis keine Rolle mehr...
han86
Neuling
#30 erstellt: 11. Feb 2020, 18:19
Ich versuche alles was möglich ist und ja das Die Zeit für das verpflichtende abgelaufen ist, ist mir klar. Jedoch wird dies mein letztes LG Produkt gewesen sein Oled hin oder her, wenn hier wegen 4 Wochen keine Kulanz angeboten wird. Ein TV der nur 2 Jahre richtig funktioniert, dass ich nicht lache....


[Beitrag von han86 am 11. Feb 2020, 18:20 bearbeitet]
burkm
Inventar
#31 erstellt: 11. Feb 2020, 18:41
Also zurück zu LCD ? Tja....

Die anderen OLED-TV Hersteller (Sony, Panasonic, Philips/TPvision usw.) handhaben das im Allgemeinen genauso, wenn man sich mal durch die diversen Geräte-Threads liest, nutzen auch alle die gleichen Panels von LGD...

Bei Deinen Bildern fehlt in der Mitte anscheinend teilweise eine Farbkomponente, weil vielleicht bereits "ausgebrannt". Meist ist dabei die Farbe "Rot" (bekannterweise) mit im Spiel. Da bei einigen Wenigen Ihr 2016er OLED-TV erst jetzt mit über 10.000h Betriebsstunden nur sehr schwache (kaum erkennbare) "Ausbrenner" bei Rot zeigt, wäre die Frage, welche Betriebsstunden, Betriebsparameter und Setup-Einstellungen Du hattest...
Müsste man mal mit monochromen Testbildern gegenchecken.

Hoher Kontrast und Helligkeit, "knallig" eingestellte Farben, sich häufiger wiederholende statische Bildteile sowie statische Bildanteile mit viel "Rot" und "Gelb" sind dabei wohl einige der Ursachen.

Zu dem Thema gibt es ja schon seit ein paar Jahren "reichlich" Material und Hinweise, auch von den Herstellern.


[Beitrag von burkm am 11. Feb 2020, 19:25 bearbeitet]
Zardoz77
Stammgast
#32 erstellt: 11. Feb 2020, 19:36
Mein Beileid an den grünen Simpson, bitter sowas. Aber genau das war bei mir neben der schlechten Antireflektion das Argument gegen alle OLEDs. Da kann die OLED-Fraktion (meist auch in-real-life, nicht nur hier) sagen, dass das so gut wie nie vorkommt, nur ein Problem der ersten Generation war, oder dass nix passiert, wenn man ein wenig aufpasst und das Gerät nicht vom Strom nimmt. Aber allein schon das OLED-Sitting würde mich schon anöden. Da muss noch nicht einmal was passieren. Aber dieses permanente "dran-denken-müssen". Sprich, immer im Hinterkopf behalten, dass einem der Fernseher abrauchen könnte, wenn man Videotext an lässt oder irgend ein Panel eines Computerspiels oder sonst was was lange an einer Position bleibt. Das macht doch keinen Spaß und Arbeitsgeräte kaufen hier ja wohl nur die Wenigsten, oder?

Ja Garantie ist rein freiwillig. Apple zB gibt ja soweit ich weiß (bin kein Applianer) zumindestens bei den Kleingeräten regelmässig nur 1 Jahr Garantie. Theoretisch könnte es auch 0-Garantie geben. Aber das traut sich dann auch keiner, weil die Außenwirkung zu schlecht ankäme (ohje die trauen nicht mal ihren eigenen Geräten und geben keine Gara). Gesetzliche Gewährleistung des Händlers und die freiwillige Garantie des Herstellers (die er ausformulieren kann wie er mag). Den Unterschied kennen auch nicht viele.

Mit OLED sind jedenfalls vorbei die Zeiten, wo ich gesagt hab: Von wegen alles geht schneller kaputt. Die Flachbildschirme jedenfalls halten auch ewig, mindestens genauso lang wie ein Grundig-Röhrenfernseher den die Eltern noch Ende der 70er gekauft und erst Anfang der 90er verschrottet haben (und selbst da lief er noch). Pixelfehler gabs schon recht früh selten bis nie und wirklich defekte Flachbildschirme hab ich ebenso selten gesehen. Bei OLED gilt das aber nicht. Nichts ärgerlicher als soviel Knete auszugeben und dann so auf der Fresse zu landen. Ist ja auch nicht jeder wohlhabend. Drum bedenke jeder ob er damit klar käme, wenn einige Monate nach der Gara das Ding flöten geht!


[Beitrag von Zardoz77 am 11. Feb 2020, 19:39 bearbeitet]
burkm
Inventar
#33 erstellt: 11. Feb 2020, 20:46
Meine Meinung:

In einem Land wie dem Unsrigen braucht es nicht "zwingend" eine den eigenen Wünschen entsprechende "Hersteller-Garantie", wenn denn die gesetzliche Gewährleistung ausreichend ist.
Wer meint "uninformiert" einen teuren "Exoten" kaufen zu müssen, weil gerade "hipp", der muss sich zwangsläufig auch mit den Konsequenzen auseinander setzen. Das kann dann jeder halten, wie er will.

Je "Risiko-reicher" und "neuer" eine Technologie ist, desto höher das Informationsbedürfnis, um nicht - unerwünscht - auf dem Bauch zu landen.

Je nach gedachtem Einsatzzweck kauft man sich hier etwas mehr von Einem und muss dafür im Gegenzug an anderer Stelle mehr Vorsicht walten lassen.
"Umsonst" gibt es sicherlich selten etwas, meist zumindest nicht das Gewünschte.
Ist wohl nicht nur hier so und hat auch mit dem gezahlten Preis nichts zu tun ...

Da einem keiner vorschreibt, was "man" kaufen soll, steht es einem selbst anheim, sich darüber entsprechend zu informieren und danach zu entscheiden oder ansonsten etwas "Anderes" zu kaufen. Die Verantwortung für das eigene Handeln nimmt einem dabei "normalerweise" keiner ab.

Wenn man beispielsweise ein Auto kaufen möchte, wird man sich - vermutlich - auch vorher entsprechend informieren, um sein "teuer" verdientes Geld nicht in den Sand zu setzen und wird den dann auch nicht im zweiten Gang mit Tempo 80 fahren (wollen). Das macht man einfach unbewusst schon so, obwohl es auch eine "technische Einschränkung" bedeutet.

Der Vergleich hinkt zwar, aber die Richtung sollte schon erkennbar sein


[Beitrag von burkm am 11. Feb 2020, 20:52 bearbeitet]
Dualis
Inventar
#34 erstellt: 11. Feb 2020, 22:05
Weshalb nimmt man bei solch teuren Geräten keine Extra Garantieverlängerung?

Aber mal eine andere Frage. Wenn ich den TV mal einige Tage nicht nutze und den dann vom Strom trenne z.B wenn man mal länger nicht zuhause ist, wird dann die Garantie verwährt ??? Wäre doch ein Witz
Zardoz77
Stammgast
#35 erstellt: 11. Feb 2020, 22:49
In der heutigen Zeit, gehen die Hersteller davon aus, dass man Geräte nicht vom Strom trennt. Handys schaltet man ja auch selten aus (die Bekannten die das tun nerven ein wenig, wenns mal was Wichtiges gibt). Computer und Co. schalte ich auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr komplett aus, da die Bios-Batterie leer geht (was für mich kein Beinbruch wäre, aber ich denke nur die Wenigsten tun das). Ich denke Samsung wird wegen einer einmaligen Urlaubsreise nicht die Garantie verwehren. Ich denke das gilt für diejenigen, die das regelmässig tun. Aber garantieren kann ich natürlich nichts, tun die Hersteller ja auch nicht

Garantieerweiterungen kann man so gut wie immer dazu buchen, gegen gut Geld versteht sich. Das sind dann genau betrachtet aber eher Versicherungen oder Gewährleistungserweiterungen im Rahmen einer Versicherung beim Händler abgeschlossen (die arbeiten in aller Regel mit echten Versicherungen zusammen, müsste man mal aufs Kleingedruckte gucken). Amazon bietet das oft gern mal an, was ich so gut wie immer ablehne.


[Beitrag von Zardoz77 am 11. Feb 2020, 22:50 bearbeitet]
han86
Neuling
#36 erstellt: 12. Feb 2020, 07:44
Also ich mit meinem grünen Simpson kann sagen, dass ich den Fernseher extra an eine eigene Steckdose gehangen habe und er niemals ohne Strom war. Ebenfalls habe ich niemals 10.000 Std auf dem Gerät. Die Bildeinstellung ist Lebendig. Eine vom Hersteller vordefinierte Einstellung sollte niemals so ausgerichtet sein, dass das Gerät in kurzer Zeit kaputt geht. Ein TV der nur 25 Monate hält ist in meinen Augen mangelhaft hin oder her. Reine Standbilder wurden nie gefahren, Pixelrefresher etc. ist eingestellt und auch immer gelaufen.
Ich gebe mich mit keiner Argumentation zufrieden wenn ein TV nach 25 Monate defekt ist und ordnungsgemäß benutzt wurde. OLED wird zu dem mit hohen Betriebsstunden in Tests beworben. Wenn ich mir ein Billiggerät gekauft hätte, würde ich dies verstehen, aber dies ist nicht der Fall. Hier liegt mangelhafte Verarbeitung oder mangelhaftes Material vor.
norbert.s
Inventar
#37 erstellt: 12. Feb 2020, 07:52

Dualis (Beitrag #34) schrieb:
Aber mal eine andere Frage. Wenn ich den TV mal einige Tage nicht nutze und den dann vom Strom trenne z.B wenn man mal länger nicht zuhause ist, wird dann die Garantie verwährt ??? Wäre doch ein Witz

Nein, das hat keinerlei Auswirkung auf die Garantie.
http://www.hifi-foru...513&postID=8063#8063

Du kannst jederzeit wegen Abwesenheit oder während eines Gewitters die Kiste von Strom trennen.
Entscheidend ist nur, dass Du das nicht jeden Tag machst, da Du Dir ansonsten den Durchschnittswert der kleinen Algorithmen versaust und erst dann macht LG mit der Garantie Ärger.

Alternativ kann man auch den TV nach dem Schalten in den Standby 15 Minuten Zeit geben, bevor man ihn von Strom trennt. In dieser Zeit würde ein alle >= 4 Betriebstunden (kumulativ) anstehender kleiner Algorithmus problemlos durchlaufen. Der große Algorithmus läuft automatisch nur alle >= 2000 Betriebstunden (kumulativ) und hat eine Laufzeit von ungefähr 50 Minuten. Den müsste man getrennt berücksichtigen, falls man das Gerät täglich vom Strom trennen will.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 12. Feb 2020, 07:58 bearbeitet]
Matz71
Inventar
#38 erstellt: 12. Feb 2020, 10:33
Du bist mindestens 2 Monate drüber.Dezember,Januar und Rest Februar. Garantie hat auch nichts mit dem Kaufpreis zu tun,und am Ende ist es das es LG egal wenn du keinen LG mehr kaufst. Das haben diese großen Firmen gar nicht nötig.
han86
Neuling
#39 erstellt: 12. Feb 2020, 10:56
Ich bin nicht der threadersteller meiner ist am 8.1. Abgelaufen.
Schön wenn es ihnen egal sein sollte, mir ist es nicht egal. Würde jeden aufregen.
burkm
Inventar
#40 erstellt: 12. Feb 2020, 10:57
Berechtigt oder nicht
burkm
Inventar
#41 erstellt: 12. Feb 2020, 11:03

Dualis (Beitrag #34) schrieb:
Weshalb nimmt man bei solch teuren Geräten keine Extra Garantieverlängerung?

Aber mal eine andere Frage. Wenn ich den TV mal einige Tage nicht nutze und den dann vom Strom trenne z.B wenn man mal länger nicht zuhause ist, wird dann die Garantie verwährt ??? Wäre doch ein Witz


Weil die meisten (alle ?) Versicherer dies explizit bei Ihren Sachversicherungen ausschließen. Die sind ja auch nicht "dumm" Meiner Erinnerung nach wird das meist als individueller "Verschleiß" eingestuft.
Am Ende bleibt man dann entweder komplett auf dem Schaden sitzen (trotz Garantieversicherung) oder der zugrunde gelegte Zeitwert zum Zeitpunkt des Eintritts des Versicherungfalls ist so niedrig, dass sich das inkl. der zu zahlenden Versicherungsprämien nicht "lohnt".
Auch die Stiftung Warentest hat solche Versicherungen bereits getestet und davon abgeraten...

Die Garantiebedingungen schließen nicht das "Trennen vom Strom" aus, sondern das Überschreiten der gemittelten Differenz zwischen allen Wartungsintervallen. Die darf - im Mittel - nie > 8h sein. Inwieweit dann noch separat (Service-Parameter) hinterlegt wird, ob und wie oft der TV vom Strom getrennt wurde ist aber nicht bekannt.


[Beitrag von burkm am 12. Feb 2020, 11:09 bearbeitet]
Dualis
Inventar
#42 erstellt: 12. Feb 2020, 11:26
Ich bestelle bei Otto und nehme dort eine Garantieverlängerung somit geh ich davon aus das wenn in 4 Jahre etwas passiert ich die Garantie bei Otto in Anspruch nehmen kann
Zardoz77
Stammgast
#43 erstellt: 12. Feb 2020, 11:31
Also ich bin unterversichert und das aus gutem Grund. Die meisten Versicherungen sind so ausgelegt, dass man sich wie ein Engel verhalten muss, alles nachweisen muss oder aber alles streng nach Anleitung pflegen muss, ansonsten wird die Schadensregulierung abgelehnt respektive negativ abgeschlossen.

Dass sich der TE aufregt verstehe ich zu 100%. Ich finde er hat zu 100% Recht. Er wird nur nicht Recht bekommen. Er sollte poltern und Lärm machen, in der Hoffnung, dass dann irgendwer eine Kulanzreaktion zeigt, ist aber mehr Hoffnung als sonstwas.
Romulix
Stammgast
#44 erstellt: 12. Feb 2020, 15:15
LG Garantieverlängerung für OLED TV: Monatsbeitrag für Geräte bis 2.500,00

Diese Garantieverlängerung schützt Ihr LG Gerät um zusätzliche 36 Monate auf eine Gesamtlaufzeit von 5 Jahren Garantie. Ihnen entstehen im Falle einer Reparatur keine zusätzlichen Kosten. Der LG Service und Support wird Ihnen unkompliziert zur Verfügung stehen – das macht Reparaturen unter Verwendung von Original Ersatzteilen oder einen notwendigen Austausch Ihres LG Produkts für Sie einfach.

Wählen Sie ihre Zahlart



Monatszahlung € 6,79 ?
Einmalzahlung € 199,00 ?

LG Garantieverlängerung
Garantie auf 5 Jahre *
maximal 2 Jahre nach Kauf erhältlich
weissuser1
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 13. Feb 2020, 06:45
Ich finde "Wertgarantie" super, die deckt laut Chat auch Burn-In ab, denke da ist alles dabei:

Elektronikschäden (Kurzschluss, Überspannung)
Wasser-/Feuchtigkeitsschäden
Unsachgemäße Handhabung
Verschleiß/Verkalkung
Fall-/Sturzschäden
Displaybruch/Panelbruch
Glaskeramik-Bruch
Motor- und Lagerschäden
Verstopfung/Fremdkörper
Brand/Blitzschlag (mit Ausnahme von Großbränden)
Fernbedienungs- und Akkudefekte
TV-Geräte-Einstellarbeiten (ohne Erstinstallation) und Software-Updates
Arbeitslohn, Ersatzteile, Fahrt- und Versandkosten
Originalzubehör im Hersteller-Lieferumfang
Neukaufbeteiligung bei Totalschaden
Sofortschutz ab Antragsdatum (außer bei gebrauchten Mobiltelefonen und Smartphones, die älter als 12 Monate sind)

Wenn ich soviel Geld (vierstellig) ausgebe, dann versichere ich diese Dinge extra.
AuchRusskij
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Feb 2020, 09:01
Was hält ihr von der LG Premium Care, die man innerhalb 14 Tage nach dem Kauf abschließen kann?

Habe vor paar Tagen den OLED65C97LA für 1800 gekauft, und spiele mit dem Gedanken den Vertrag abzuschließen.
Einmalzahlung 289,00 LG Premium Schutz Garantie auf 5 Jahre.
Würdet ihr das selber machen oder eher nicht?
spoki
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 13. Feb 2020, 09:12
Hallo, ich hab mal versucht rauszufinden was in dem Premium Crae drin ist hab aber nichts gefunden.
Ausser die normalen Garantiebedingungen.

das steht folgendes als Auschluß drin:
siehe Punkte 6 und 7. dann kann man sich das sparen!!!!

4. Ausgeschlossene Kosten und Mängel/Schäden
Die Garantie schließt aus

(1) Kosten für regelmäßige Kontrollen, Wartung und Reparatur sowie Ersatz von Verschleißteilen und Verbrauchsmaterial;
(2) Defekte, die durch falsche Bedienung, Behandlung oder fehlerhafte Installation entstanden sind;
(3) Schäden, die durch den Transport oder unsachgemäße Verpackung entstehen;
(4) mittelbare Folgen eines eventuellen Fehlers (Nutzungsausfall, entgangener Gewinn etc.);
(5) Schäden, die auf Nichteinhaltung der Herstellerempfehlung zurückzuführen sind;
(6) Einbrennschäden (permanente Nachbilder);
(7) Pixelfehler innerhalb der Fehlerklasse 2 gemäß ISO-9241-307, sofern in der Produktspezifikation nicht anderweitig vermerkt;
(8) Schäden (z.B. Kratzer, Dellen), hervorgerufen durch äußere Einwirkungen, Flüssigkeiten, Stürze, mechanische Einflüsse, chemische und pflanzliche Produkte, Nikotin- oder Fettablagerungen, sonstige Verschmutzungen, unsachgemäße Montage, Montage und/oder Nutzung von nicht von LG zugelassenem Zubehör etc.;
(9) höhere Gewalt, wie z.B. Blitzschlag, Brand, Überschwemmung, Sturm, Erdbeben, Krieg, Unruhen, etc.;
(10) nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch;
(11) Anschluss an eine falsche Netzspannung oder Stromart;
(12) unzureichende oder fehlerhafte Belüftung oder andere Gründe, auf die LG keinen Einfluss hat;
(13) Eingriffe von Personen, die hierzu weder autorisiert noch von LG ermächtigt worden sind.
MichelRT
Inventar
#48 erstellt: 13. Feb 2020, 09:13
Bei Versicherungen gewinnt immer nur einer.

Man versichert nur Dinge die existenzbedrohend sind, alles andere ist rausgeworfenes Geld.
Chris3636
Inventar
#49 erstellt: 13. Feb 2020, 13:02
genau!!!! und so ein tv führt mich nicht in den ruin. ich würde niemals so eine versicherung abschließen.


[Beitrag von Chris3636 am 13. Feb 2020, 18:11 bearbeitet]
leo_62
Inventar
#50 erstellt: 13. Feb 2020, 13:47
So isses. Ohne Haus, Auto, Kind oder Hund könnte man ohne Versicherung klarkommen.
AuchRusskij
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 13. Feb 2020, 13:51
Danke für eure Rückmeldungen , dann werde ich es lassen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LG OLED TV - Bildfehler
Viulix am 31.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.05.2019  –  24 Beiträge
LG OLED65GX9LA OLED TV
cekcey1 am 26.12.2020  –  Letzte Antwort am 27.12.2020  –  8 Beiträge
Blitzen bei LG OLED TV
TheoIng! am 06.01.2020  –  Letzte Antwort am 13.01.2020  –  12 Beiträge
Lebensdauer LG OLED TV
kev1308 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  6 Beiträge
LG Oled TV vs Sony Oled
Christian1979de am 11.02.2019  –  Letzte Antwort am 01.03.2019  –  32 Beiträge
Garantie LG
tribal-sunrise am 12.03.2017  –  Letzte Antwort am 02.09.2017  –  18 Beiträge
LG Oled - UHD Anschlüsse
baswolo am 02.06.2018  –  Letzte Antwort am 05.06.2018  –  2 Beiträge
Motionflow bei LG Oled?
Christian1979de am 10.01.2021  –  Letzte Antwort am 17.01.2021  –  2 Beiträge
LG OLED C9 defekt?
finalman am 13.10.2019  –  Letzte Antwort am 09.01.2020  –  50 Beiträge
LG 65EW961H OLED 2017
Rotti1975 am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.017 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedh1iplussinus
  • Gesamtzahl an Themen1.493.356
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.390.793

Hersteller in diesem Thread Widget schließen