Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|

LG 4K OLED TVs 2018 | B8 / C8 / E8 / G8 / W8 | bis 77" | α9 / α7, HFR, 4K Cinema HDR

+A -A
Autor
Beitrag
eishölle
Inventar
#1 erstellt: 07. Sep 2017, 15:27
Traditionen soll man nicht brechen, deswegen gibt's hier mal einen neuen LG OLED 2018 Leitthread.

Die CES findet von 09.-12. Januar 2018 statt. Details zur LG Pressekonferenz noch nicht bekannt.

Doch nun zum wichtigen Teil:

Was erwartet uns 2018 an der OLED Front von LG?

Wird es eine Rückkehr zu 3D geben?
HDMI 2.1 dürfte hingegen gesichert sein
Hoffentlich bleibt LG seiner Linie treu und unterstützt auch den neuen, offenen Standard HDR10+
Was tut sich in Sachen Helligkeit und Effizienz?

Was sind eure Wünsche/Vorstellungen?

Der Thread wird nach und nach ergänzt, sobald weitere Infos zur CES 2018 auftauchen. Ein paar gab es ja schon, wenn auch sehr schwammig. Aber Das ist jetzt so langsam die Zeit, in der auch News zu den neuen Modellen eintrudeln.
bereft
Inventar
#2 erstellt: 07. Sep 2017, 15:36
Für mich wichtig:
-vertical banding soll besser werden
-abl weiterhin verbessert kurve soll frühestens ab 80% im HDR Modus abfallen, Vollflächig endlich mehr als 120-150(Durchbruch)
-im spielmodus weniger einschränkungen in sachen farbraum und hdr.(active hdr/dynamischer kontrast auf niedrig vernünftig einsetzbar)
-uvp 2499 für 55 zoll wäre ich schon zufrieden


[Beitrag von bereft am 07. Sep 2017, 15:37 bearbeitet]
bigscreenfan
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2017, 15:43
-Verbesserungen beim banding wären fein.
-Helligkeit wird sowieso gesteigert (obwohl mir bei den 2016ern schon genug)
-worauf ich wirklich hoffe ist die Wiedereinführung von 3D, wenigstens bei einer Serie.
-und die uvp's werden wohl auch etwas purzeln, vor allem 77 zoll sollten langsam in den bereich um die 10.000,- kommen.


[Beitrag von bigscreenfan am 07. Sep 2017, 15:45 bearbeitet]
HicksandHudson
Inventar
#4 erstellt: 07. Sep 2017, 15:53
-3D wäre nicht übel
-HDR-Sicherheit durch HDR10+
-mehr Helligkeit ist nie verkehrt
-noch bessere Preise



[Beitrag von HicksandHudson am 07. Sep 2017, 15:54 bearbeitet]
bereft
Inventar
#5 erstellt: 07. Sep 2017, 15:58
Kurz gesagt die Teile müssen durchdachter und insgesamt hochwertiger wirken. Eine neue Büchse der Pandora darf nicht geöffnet werden, daher ist die Beseitigung von den Problemen für mich persönlich sehr wichtig.

Philips hat es geschafft trotz Zwischenbildberechnung den Inputlag auf 55ms zu senken. Wenn dies bis 35ms möglich wäre dann könnte ich mir Vlrstellen so die Konsolenspkele im Singleplayer lieber mit ZBB zu spielen.(Konsolen).

Daran glaube ich jedoch nicht. Die allermeisten sind mit 21ms ohne ZBB schon zufrieden und LG wird sich denken was für Samsung seit Jahren klappt, sollte auch für uns Funktionieren.
MoDrummer
Stammgast
#6 erstellt: 07. Sep 2017, 16:09
3D
Eine sehr gut funktionierende Zwischenbildberechnung
Ein flüssiges Betriebssystem
Input Lag gering mit FI
Ein eigener Subwoofer Anschluss um den Sound mit einem aktiven Sub abrunden zu können
75 Zoll bezahlbar


[Beitrag von MoDrummer am 07. Sep 2017, 16:10 bearbeitet]
eishölle
Inventar
#7 erstellt: 07. Sep 2017, 16:12
Niedrigere Preise wird es nächstes Jahr mit ziemlicher Sicherheit geben, da man dieses Jahr noch erheblich an Produktionskapaität hinzufügt. Größentechnisch wird wohl aber auch in 2018 bei 77" ende Gelände sein. Da muss man dann warten bis die 10G Fabrik online ist (die dann größere Muttergläser effizienter verarbeiten kann) und das dauert noch ein paar Jährchen.

Schade dass es mit TADF scheinbar nächstes Jahr noch nichts wird. Aber auch bei QDCF aus dem LCD Lager deutet sich hier bereits an, dass das 2018 nichts mehr wird, sondern eher 2019. Aber das sind natürlich im Moment nur Gerüchte.

Trotzdem wird LG bestimmt größere Änderungen am Panel vornehmen als von 2016 auf 2017.

Zum Thema ABL: Da hoffe ich auch auf eine starke Verbesserung. Bei einigen Mischfarben greift dieser ja doch auch ziemlich stark ein (immer noch)

Viel Spannender finde ich da das Thema HDMI 2.1. So ein W8 - wenn er dann nicht mehr ganz so teuer ist wie dieses Jahr, wäre dann mein persönlicher Kandidat
EchterFreiburger
Stammgast
#8 erstellt: 07. Sep 2017, 16:24
Ich würde mir von den neuen Oleds "deutlich" mehr Helligkeit wünschen. Ich finde, dass das ein ganz entscheidender Nachteil gegenüber den Lcd-Geräten ist. Ich meine ganz konkret das Fernsehen tagsüber. Das sollte bei Oled möglich sein. Dass die Helligkeitswerte eines ZD 9 oder XE 93 von Sony nicht erreicht werden können, ist mir klar. Aber tagsüber Wintersport zu schauen und der Schnee dabei wirklich weiß ist, das wäre toll.

Der ABL sollte nicht zu schnell oder extrem eingreifen.

Gruß Freiburger
norbert.s
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2017, 17:07
Ohne vertikales Banding, das wäre mein Wunsch.

Übrigens gehen die ersten Gerüchte um, dass die 2018er für Spitzenlichter "nur" 900 cd/m² können sollen.
Das kommt eventuell zustande, weil der neue Philips für erstes Quartal 2018 mit 900 cd/m² angekündigt wurde.
Wobei das nichts über die erreichbare Farbhelligkeit (bisher ca. 400 cd/m²) und Flächenhelligkeit (bisher ca. 150 cd/m²) aussagen würde.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 07. Sep 2017, 17:12 bearbeitet]
QH
Inventar
#10 erstellt: 07. Sep 2017, 17:52
Ein 200/240Hz Display
eishölle
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2017, 18:08
Bezüglich Philips: Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass das neuste Panel mit den neuesten Specs von LGD verbaut wird. Das erscheint mir fast etwas zu früh vom Zeitpunkt her. Vielleicht ein 2017er Panel.


[Beitrag von eishölle am 07. Sep 2017, 18:12 bearbeitet]
QH
Inventar
#12 erstellt: 07. Sep 2017, 18:18
Wenn die ersten 65POS9602 (neue Typenbezeichnung ist noch nicht klar) tatsächlich schon im Januar in die Geschäfte kommen, ist garantiert noch das alte Display verbaut.
norbert.s
Inventar
#13 erstellt: 07. Sep 2017, 18:21
Es sind ja auch nur Gerüchte. ;-)

Servus
HicksandHudson
Inventar
#14 erstellt: 07. Sep 2017, 18:23

EchterFreiburger (Beitrag #8) schrieb:
Ich würde mir von den neuen Oleds "deutlich" mehr Helligkeit wünschen. Ich finde, dass das ein ganz entscheidender Nachteil gegenüber den Lcd-Geräten ist. Ich meine ganz konkret das Fernsehen tagsüber.


Natürlich ist mehr Helligkeit nie verkehrt, aber so dramatisch wie du das beschreibst, ist es doch wirklich nicht.
Ich würde z.B. für mehr Helligkeit nie das Risiko anderer Nachteile in Kauf nehmen (höhere Einbrenngefahr z.B.).
Aber schau mer mal, was kommt - bissl besser müssen sie ja werden die 2018er.

Wichtiger als mehr Helligkeit und mehr neue Features sind nach wie vor das Beheben bisheriger Schwachpunkte und Fehler (Banding etc).


[Beitrag von HicksandHudson am 07. Sep 2017, 18:24 bearbeitet]
EchterFreiburger
Stammgast
#15 erstellt: 07. Sep 2017, 18:38
Hallo HicksandHudson,
So ein bissl mehr Helligkeit halt. Vielleicht schafft LG die 1000 Nits 2018. Das wäre doch eine magische Grenze. Aber bitte einen größeren Sprung von 2017 auf 2018 als von 2016 auf 2017.
Ansonsten fände ich es schon als enttäuschend.

Gruß Freiburger
Status-X
Stammgast
#16 erstellt: 07. Sep 2017, 20:37
2018: zunächst Top field emission und ggf. größere Pixelfläche ?? -> Heller und bessere Farbstabilität
2019: dann Integration von TADFs aber noch WOLED ?? -> Heller, größerer Farbumfang und geringerer Energieverbrauch
eishölle
Inventar
#17 erstellt: 07. Sep 2017, 20:39
@ Status X

Top Emission schon in den 2018er wäre der Hammer. Ich persönlich glaube aber noch nicht daran. Oder meinst du das wär realisierbar?
mib0686
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Sep 2017, 20:42
Also ich wollte eigentlich beim 55b7d zuschlagen, aber rich bin eigentlich auch auf hdmi 2.1 gespannt. Kann eigentlich hdmi 2.0b per Update angepasst werden? Wäre zum zocken interessant ob die 2017er auch per Update free sync unterstützen. Nur finden tut man da nichts im Internet. Keine Info zu 2.1 etc.
Status-X
Stammgast
#19 erstellt: 07. Sep 2017, 21:00
@ eishölle

Bei LGD gibt es jedenfalls schon Display Prototypen für Top Emission. Ich vermute aber, daß diesmal erst zum Ende 2018 wirklich Neues zu erwarten ist.
http://www.olednet.c...en/display-en-en-en/
"LG Display, Spur Development of 77 inch transparent flexible OLED"


[Beitrag von Status-X am 07. Sep 2017, 21:02 bearbeitet]
F4UST
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Sep 2017, 21:21

eishölle (Beitrag #1) schrieb:

HDMI 2.1 dürfte hingegen gesichert sein


Ich glaube kaum. Der Standard ist noch nicht einmal verabschiedet worden. Im Moment ist Ende des Jahres im Gespräch (Quelle: https://www.heise.de...tstelle-3820194.html).

Und dann muss erst noch die entsprechende Hardware entwickelt werden, die das unterstützt. Ob die kommende XBox One X den Standard wirklich unterstützt, steht für mich auch noch nicht fest. Stand jetzt ist es HDMI 2.0b mit AMD FreeSync HDMI Variable Refresh Rate (Quelle: http://www.playm.de/2017/06/xbox-one-x-2-350160/).

Also erstmal abwarten.
norbert.s
Inventar
#21 erstellt: 08. Sep 2017, 05:03

mib0686 (Beitrag #18) schrieb:
Kann eigentlich hdmi 2.0b per Update angepasst werden?

Auf HDMI 2.1 nur, wenn bereits ein passender Chip verbaut ist.
Denn ohne die passende Hardware geht ein Sprung von 14,4 GBit/s auf 38,4 GBit/s nicht.

Servus
mib0686
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Sep 2017, 06:27
Und dann muss erst noch die entsprechende Hardware entwickelt werden, die das unterstützt. Ob die kommende XBox One X den Standard wirklich unterstützt, steht für mich auch noch nicht fest. Stand jetzt ist es HDMI 2.0b mit AMD FreeSync HDMI Variable Refresh Rate (Quelle: [url]http://www.playm.de/2017/06/xbox-one-x-2-350160/[/url]).

Also erstmal abwarten.[/quote]


Die one soll es schon unterstützen, deswegen ist die Konsole ja so interessant. Aber ob sie nur ein Update raufspielen wäre interesanter. Ich habe eigentlich nicht so ne Lust ein ganzes Jahr zu warten bis die 2018er auf dem Markt sind und im Preis akzeptabel. Ich wollte schon gerne ab November mit der one x auf nem oled zocken.
celle
Inventar
#23 erstellt: 08. Sep 2017, 07:16

Übrigens gehen die ersten Gerüchte um, dass die 2018er für Spitzenlichter "nur" 900 cd/m² können sollen.
Das kommt eventuell zustande, weil der neue Philips für erstes Quartal 2018 mit 900 cd/m² angekündigt wurde.


LG hat auf der CES mit einer Spitzenhelligkeit von 1000cd/m² geworben. Irgendwie sind die Presseleute sehr vergesslich. Nur weil Philips jetzt statt 800nits wie Panasonic oder 1000nits LG, nun einfach ungewöhnlich klingende 900nits als Marketingwert für HDR raushaut, hat das nichts mit den 2018er-Panels zu tun. Der 65POS9xxx kommt als eigentliches 2017er-Gerät einfach nur zu spät in den Markt. Philips/TPV ist ja auf der CES nicht vertreten und verkauft auch in den USA nicht (in den USA sind das Funai-Geräte). Die haben bei der Oberklasse einfach einen anderen Veröffentlichungsrhytmus mit mindestens 1/4 Jahr Versatz zur Konkurrenz. Die Frühjahrsneuheiten werden bei Philips auch immer erst recht spät vorgestellt (Mai?). Durch die CES kennt man das grobe Lineup bei LG, Sony, Panasonic und Co. ja schon Monate vorher.
eishölle
Inventar
#24 erstellt: 08. Sep 2017, 08:10
Bezüglich HDMI 2.1 scheint es teilweise noch Verwirrungen zu geben. Aber mittlerweile wurde doch die Sachlage schon an einigen Stellen aufgeklärt.

Richtig ist, dass die XBOX One X im Moment HDMI 2.0 Zertifiziert ist. Die 2.1 Zertifizierung soll aber laut Microsoft gegen Ende des Jahres wenn die Spezifikationen finalisiert sind, erfolgen.

Hier ein paar Fakten zu HDMI 2.1 von Digitalfernsehen.de auf Twitter, die auf der IFA diesbezüglich neues erfahren konnten:

- HDMI Benennung HDMI 2.1 nicht an Datenrate, sondern an Funktionen geknüpft. Maximale Ausbaustufe mit 48 Gbit noch nicht in Sicht
- aktuelle Kabel zu Funktionen VRR, Dynamic HDR, eARC kompatibel. Neue Hardware nur notwendig, wenn 18 Gbit überschritten werden
- komplett neue HDMI Hardware nur notwendig, wenn 18 Gbit Datenrate überschritten wird (4K120p, 8K60p, 4K60p10Bit4:4:4 etc.)
- VRR, Dynamic HDR und eARC Update vom TV Modell und Hersteller abhängig, aktuelle Geräte mit HDMI 2.0b sind kompatibel

Das erklärt auch die Info, welche ich auf der IFA von Panasonic bekam: Die aktuelle OLED Reihe soll HDR10+ über HDMI verarbeiten können.

Jetzt liegt es an den Herstellern, das auch umzusetzen. HDMI 2.1 ist also eine Evolution die quasi Schrittweise umgesetzt wird. Wichtig wäre es hier, dass die Hersteller alles mögliche was mit der "alten" 2.0er Hardware umsetzbar ist, auch umsetzen.


[Beitrag von eishölle am 08. Sep 2017, 08:14 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#25 erstellt: 08. Sep 2017, 08:21
Also totale Kundenverarsche.
Der Kunde hat keine Ahnung mehr was drin ist, wenn HDMI 2.1 drauf steht.

Bisher war die Geschwindigkeit doch immer ein nicht optionales Feature im Standard.
Viele andere Features waren ja schon immer als optional im Standard gekennzeichnet. Jetzt auch noch die Geschwindigkeit?

Servus
celle
Inventar
#26 erstellt: 08. Sep 2017, 08:43
Man sollte also einfach darauf achten ob zumindest 4K/120Hz über PC unterstützt werden. Zuverlässigste Seite ist hier Rtings.com. Für etwas anderes benötigt es m.E. aktuell auch kein HDMI 2.1.

Panasonic will HDR10 Plus auch als Update für die hauseigenen UHD-BD-Player anbieten. Weiteres Indiz, dass aktuelle Hardware kompatibel ist.

https://youtu.be/nZ3tpNeDOns

Ich bleibe aber dabei, ActiveHDR ist letztendlich im Ergebnis nichts anderes als DV oder HDR10 Plus. Man kann also als LG-Besitzer recht entspannt das HDR-Thema angehen. Dazu demnächst noch Technicolor an Board, wobei ich immer davon ausgegangen bin, dass die bei ActiveHDR schon mitgewerkelt haben. In Zusammenarbeit mit Philips war da doch auch etwas bezüglicher dynamischer HDR-Metadaten? M.E. ist als Ergebnis u.a. das ActiveHDR bei LG entstanden. Würde mich nicht wundern, wenn Philips 2018 eine vergleichbare Lösung zu ActiveHDR vorstellt.

http://www.technicol...ibution-technologies
HicksandHudson
Inventar
#27 erstellt: 08. Sep 2017, 09:43

celle (Beitrag #26) schrieb:

Ich bleibe aber dabei, ActiveHDR ist letztendlich im Ergebnis nichts anderes als DV oder HDR10 Plus. Man kann also als LG-Besitzer recht entspannt das HDR-Thema angehen.


Seh ich absolut genauso.
Ist wohl viel besser, als sich auf den unsicheren HDR-Format-Krieg einzulassen.
mib0686
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Sep 2017, 09:51
Für mich wäre nur interessant ob die 2017er das per Update bekommen, aber ich glaube das wird so lange dauern bis die neuen Modelle auf den Markt kommen.

Das alles hilft mir leider nicht bei meiner Entscheidung. Ich habe meinen TV langsam satt.
norbert.s
Inventar
#29 erstellt: 08. Sep 2017, 09:56

celle (Beitrag #26) schrieb:
Ich bleibe aber dabei, ActiveHDR ist letztendlich im Ergebnis nichts anderes als DV oder HDR10 Plus.

Erfundene dynamische Metadaten mit auf dem Medium vorhandenen beim Mastering gesetzten Metadaten gleichzusetzen halte ich für ein wenig gewagt. Die zukünftige Praxis wird zeigen ob das zumindest annäherungsweise gerechtfertigt ist.

Servus
HicksandHudson
Inventar
#30 erstellt: 08. Sep 2017, 10:06
Da hast sicherlich recht, Norbert.

Trotzdem ist es die einfachste und nerven-schonenste Lösung und solange es gut aussieht und keinem Dynamik-Modus gleich kommt, wäre es ne gute Alternative.
Ich bin mir eigentlich sicher, dass 2018 die anderen Hersteller auch sowas anbieten.
celle
Inventar
#31 erstellt: 08. Sep 2017, 10:38

Erfundene dynamische Metadaten mit auf dem Medium vorhandenen beim Mastering gesetzten Metadaten gleichzusetzen halte ich für ein wenig gewagt. Die zukünftige Praxis wird zeigen ob das zumindest annäherungsweise gerechtfertigt ist.


Unten herum muss da ja nichts erfunden werden. ActiveHDR arbeitet in Echtzeit und dynamisch. Das ist mit Sicherheit keine reine LG-Erfindung, sondern wie m.E. auf der CES erläutert auch in Zusammenarbeit mit Technicolor (Hollywood Know-How) entstanden. Was macht ActiveHDR denn am OLED groß anders als DV oder HDR10+? Die Bildergebnisse sprechen in ihrer vergleichbaren Art für sich und auch die Experten haben das im Shootout so gesehen. Genau deswegen hat LG gewonnen, weil man mit ActiveHDR noch näher an der Referenz war als ohne. Man hatte also schon den ultimativen Vergleich.

ActiveHDR ist also nicht die simple HDR-Konvertierung die es bei den 2016er-OLED-TVs schon gab. M.E. ist ActiveHDR gekoppelt mit der dyn. Kontrastregelung von der Bezeichnung irreführend und evtl. bessert man das jetzt mit der Einführung des Technicolor-Bildmodus als Update nach.
ActiveHDR gibt es ja noch nicht als einzelne klar ersichtliche Menübezeichnung. Eigentlich total dämlich, wie umständlich LG das menüseitig gelöst hat. Deswegen wurde diese Funktion in den ersten Tests wohl auch übersehen und nicht groß thematisiert. Erst nach dem Test von Digitalfernsehen.de und dem Shootout hat die Welt kapiert dass es sich hier nicht nur um eine simple HDR-Kontrastanpassung handelt wie es Sony z.B. mit der XDR-Funktion anbietet.
Status-X
Stammgast
#32 erstellt: 08. Sep 2017, 10:42
Eigentlich hat Video-HDR ja das Ziel den Dynamikumfang bei der Aufnahme/Wiedergabe zu verbessern. Aufgrund des physiologischen Helligkeitsempfindens unserer Augen, das etwa logarithmisch arbeitet, ist für eine deutlich erkennbare Helligkeitsspreizung auch eine vielfache Zunahme der Leuchtdichte notwendig. Daher haben auch die Vorversuche von Dolby Vision mit Testpersonen bei HDR einen optimalen Peakwert von 10.000 nits festgestellt. Dieser ist displaytechnisch natürlich derzeit bei weitem nicht zu erreichen. Durch Tone-Mapping bleibt das Bild bei Heruntertransformation der Gammakurve zwar im Dynamikumfang erhalten, wird dafür aber im Schnitt zu dunkel, vor allem bei 4000 nits gemastertem Material. Also muß man sich damit behelfen, wieder "Dynamikkompression" einzuführen, z.b. mit Active-HDR (eigentlich eine Begriffsverwirrung !), um einen vernünftigen mittleren Helligkeitseindruck zu erhalten Mit Video-HDR hat das aber nichts zu tun, sondern eher mit der HDR-Funktion bei der 8 bit Fotografie. Es wird also kein Weg daran vorbeiführen, daß die absoluten Helligkeitswerte der OLED-Displays bei HDR ansteigen sollten. Oder man verläßt sich auf die Adaptation seiner Augen, schaut dafür im Dunkeln und akzeptiert die unverbogene, relativ niedrige mittlere Helligkeit von HDR gegenüber SDR als normal. Das gilt natürlich prinzipiell auch für HDR10+.


[Beitrag von Status-X am 09. Sep 2017, 07:28 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#33 erstellt: 08. Sep 2017, 11:33

celle (Beitrag #31) schrieb:
Was macht ActiveHDR denn am OLED groß anders als DV oder HDR10+? Die Bildergebnisse sprechen in ihrer vergleichbaren Art für sich und auch die Experten haben das im Shootout so gesehen.

War DV Bestandteil vom Shootout?

Nachtrag:
Nein, war es nicht. Habe es nachgelesen.
Schön dass Active HDR gut funktioniert. Aber ein Vergleich zu nativen dynamischen Metadaten steht noch aus.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 08. Sep 2017, 12:00 bearbeitet]
celle
Inventar
#34 erstellt: 08. Sep 2017, 12:28
Wie ich das verstanden habe, wurde es auf dem LG mal vorgeführt, ging aber nicht in die Wertung ein.

@StatusX

Du beschreibst eine normale SDR-Kontrastanpassung oder das was LG vorher im HDR-Tonemapping veranstaltet hat (entweder helle Details geclippt oder den gesamten Dynamikumfang heruntergesetzt auf die maximale Helligkeitsdarstellung des Displays, was das Gesamtbild logischerweise verdunkelt hat). ActiveHDR arbeitet dynamisch und nicht statisch um beide Effekte zu verhinden. ActiveHDR ist vom Bildeindruck durchaus vergleichbar zum abgespielten DV-Material, denn etwas anderes ist DV im Ergebnis auch nicht (siehe Videos dazu von Digitalfernsehen.de). ActiveHDR ist für HDR10-Inhalte gedacht, benötigt also schon vorliegende Metadaten als Grundlage. Diese statische Metadaten werden dann in Echtzeit dynamische Szene für Szene behandelt. DV ist umgekehrt ja auch HDR10-abwärtskompatibel.
Außerdem hast du einen falschen Grundsatz. Es geht beim Film und bei HDR nicht um die naturgetreueste Abbildung der Realität! Die Helligkeitsspitzen von 1000-4000nits entsprechen bei aktuellen HDR-Filmen eher <10% der Bildanteile. Die HDR10-Filme wirken ja auf den LCDs nicht grundlos so flau und dunkel, obwohl die laut Daten hohe Spitzenhelligkeiten weit über 1000nits erreichen. Also im "Schnitt" wird also mit ActiveHDR das Bild eben gerade nicht dunkler, sondern brillanter. Es geht darum möglichst viele Details, also den höchstmöglichen Kontrastumfang des Displays zu erhalten und das ist auch der Ansatz von DV. Kritisierst du ActiveHDR, müsstest du auch DV und HDR10+ kritisieren, die einen vergleichbaren Ansatz verfolgen.

https://www.youtube.com/watch?v=8OBM_c8uov8


[Beitrag von celle am 08. Sep 2017, 13:05 bearbeitet]
HicksandHudson
Inventar
#35 erstellt: 08. Sep 2017, 12:38
Es war auch korrekt von HDTVtest, beim ShootOut Dolby Vision nicht zu berücksichtigen finde ich.
Dass das meist besser aussieht, wusste eh jeder vorher.

Ein korrekter Vergleich macht nur Sinn mit gleichem Material und das war in dem Fall HDR10. Es ging also drum, welcher TV mit reinem HDR10-Material (welches eben die Basis von HDR ist) das beste Ergebnis liefert. Dass der LG Active HDR beherrscht, kam ihm natürlich zugute, aber das ist nicht unfair gegenüber den Mitbewerbern, weil ein Sony A1 z.B. an anderer Stelle auch entsprechend gute Funktionen hat, um gewisse Quellen besser darzustellen (normales TV-Signal z.B. bzw. die Sache mit den weichen Übergängen....sowas wünsche ich mir übrigens auch für die 2018er LG).

LG wird Active HDR natürlich bei den 2018er Modellen auch wieder dabei haben (vielleicht sogar ein bisschen verbessert).
Wie von celle schon erwähnt, wäre es diesmal sinnvoll, diese Option im Menü entsprechen deutlich extra aufzuführen.
Mir ist nach wie vor schleierhaft, wieso die das bei den 2017ern einfach unter "Dynamische Kontrastregelung" implementiert haben.
Steht das in der Anleitung eigentlich irgendwie genau drin, dass dieser Menüpunkt eben das Active HDR ist

EDIT
Jedenfalls wird eine wichtige Frage 2018 allgemein sein:
Was machen die anderen Hersteller (Pana, Sony etc)?
Wenn die kein eigenes "Active HDR" einpflegen, dann wäre das in meinen Augen fatal und würde LG noch nen Schub geben. Bis dahin (Sommer 2018) wird sich bei HDR10+ und auch Dolby Vision nicht sehr viel mehr verändert haben als jetzt und wer wie ich nach wie vor auf Discs setzt anstatt auf Streaming, wird immer noch doof da stehen, sofern ein 2018er Pana oder Sony OLED kein eigenes Active HDR haben.

Die "Basis"-HDR10-Film-Disc wird auch in nem Jahr noch zu 80% den Standard bilden oder glaubt ihr echt, dass in einem Jahr 50% aller UHD-Discs in den Läden DV oder HDR10+ mit drauf haben?

Preislich wird LG nächstes Jahr eh wieder der günstigste Weg zu OLED - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.


[Beitrag von HicksandHudson am 08. Sep 2017, 12:51 bearbeitet]
Status-X
Stammgast
#36 erstellt: 08. Sep 2017, 12:51
@celle

"...Es geht beim Film und bei HDR nicht um die naturgetreueste Abbildung der Realität!"

Ein alter Grundsatzstreit. Meiner Ansicht nach ist die technische Weiterentwicklung, einschließlich HDR, der Versuch, dem natürlichen optischen Eindruck immer näher zu kommen.
Und natürlich beinhalten auch HDR10+ (wie ich ja schon oben beschrieben habe), wie auch Dolby Vision gleitende Kompressionsverfahren, um das Material den unterschiedlichen Display-Möglichkeiten optimal anzupassen. Das ist sicherlich nicht schlecht - und absehbar sogar die beste verfügbare Lösung -, bleibt aber trotzdem immer noch ein mehr oder weniger großer Kompromiss. Das Ideal des linearen Referenzmonitors wird nicht umsonst von den Profis geschätzt


[Beitrag von Status-X am 08. Sep 2017, 12:57 bearbeitet]
mrc247
Stammgast
#37 erstellt: 08. Sep 2017, 12:54
für mich wäre wichtig das LG den HDR-Game-Mode bei den 2018er Geräten verbessert, der ist bei den meisten HDR-Spielen auf den 2017er Geräten viel zu Dunkel und das liegt wohl auch dran das Active HDR im Spiel Modus deaktiviert ist.
HicksandHudson
Inventar
#38 erstellt: 08. Sep 2017, 13:17
Also in dem Punkt bin ich mir zu 99% sicher, dass die das machen 2018.
bereft
Inventar
#39 erstellt: 08. Sep 2017, 14:31
Ich habe etwas vergessen: Farbhelligkeit. Vor allem bei LG ein Thema. Der neue Philips bspw. schafft sattere Töne bei hoher Helligkeit. Und HDR Gaming wäre für mich auch wichtig. Siehe Post 2: Inputlag und Bildoptionen im Spielemodus. Dynamischer Kontrast als Regler für zu dunkle und zu helle(clipping) Szenen.


[Beitrag von bereft am 08. Sep 2017, 14:37 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#40 erstellt: 08. Sep 2017, 14:35
Ich bin echt gespannt auf die 2018er OLEDs, das könnten die ersten sein die wirklich für meine Bedürfnisse in Frage kommen könnten, die jetzigen sind mir einfach wirklich noch zu dunkel im Sommer bei vollem Tageslicht und wie eben geschrieben vor allem im HDR Spielemodus, wenn die Sonne ins Wohnzimmer scheint nicht wirklich toll.

Aber ich gehe schon davon aus das 2018 endlich der große Helligkeitssprung kommen wird mit der neuen Generation und auch die Preise purzeln ja endlich massiv im OLED Bereich, so das denk ich schon die besten Modelle, also vor allem das E Modell , schon im 3000€ Bereich in 65" Ende 2018 möglich wären, ich möchte gerne guten internen Ton haben, daran wird sich auch nie was ändern


[Beitrag von Shaoran am 08. Sep 2017, 14:35 bearbeitet]
Dodo2902
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 08. Sep 2017, 17:20
Mir ist vorallem eine gleichmäßigere Farbausleuchtung wichtig! Deshalb ging auch mein A1 wieder zurück! An den außen beim Fussballschauen war immer ein gelbstich ersichtlich. Auch war in diesen gelblichen/grünlichen Tönen der A1 sehr blickwinkelabhängig... Hier erhoffe ich mir eine Verbesserung, dann schlage ich vll. zu...
Shaoran
Inventar
#42 erstellt: 08. Sep 2017, 17:33
Ich denke mal das viele der Problemchen wirklich behoben sein werden nächstes Jahr, und egal ob der Sprung für mich groß genug wird, denke ich wird 2018 generell der absolute Durchbruch für OLED im TV Bereich.

Ich persönlich denke immer noch das mir die 2018er LCDs immer noch besser passen/gefallen werden grad im Bereich mit viel Weiß, auch wenn ich wirklich inständig hoffe das bei Vollweiß es nun über 200nits gehen wird, aber generell auf dem Markt wird es denk ich nun den Wechsel geben auch im Mittelklasse Segment, im High End Bereich ist OLED ja weltweit schon führend.

Aber LG muss HDR10+ unterstützen damit ich wirklich auf OLED wechsele, weil das wird auf kurz oder lang der Standard werden und nicht Dolby Vision, am besten wirklich wie bisher einfach alles unterstützen, bisher ist LG im HDR Bereich ja echt führend und vorbildlich


[Beitrag von Shaoran am 08. Sep 2017, 18:54 bearbeitet]
danielson
Stammgast
#43 erstellt: 08. Sep 2017, 18:24

Shaoran (Beitrag #42) schrieb:

Aber LG muss HDR10+ unterstützen damit ich wirklich auf OLED wechsele, weil das wird auf kurz oder lang der Standard werden und nicht Dolby Vision...


Bitte reiche mir deine Glaskugel. Ich will gucken ob wir nächstes Jahr Weltmeister werden
Shaoran
Inventar
#44 erstellt: 08. Sep 2017, 18:57
Dafür brauch man denk ich keine Glaskugel, wenn der größte TV Hersteller Samsung Dolby Vision nicht unterstützt und ebenso Panasonic und Philips nicht und HDR10+ gratis/deutlich günstiger wird für TV Hersteller

Aber egal wie es ausgeht, mein neuer TV sollte HDR10+ können, am besten halt beide, HDR10+ und DV
schatzi24
Stammgast
#45 erstellt: 08. Sep 2017, 19:46
Hoffe mein 2016 55E6V bekommt auch das HDR10+ Update da ich nen Panasonic UB700 habe bei dem ja HDR10+ auch nachgereicht wird und 2018 Blurays mit HD10+ kommen dann muss ich nicht auf nen Panasonic UHD Player mit Dolby Vision umsteigen.
celle
Inventar
#46 erstellt: 09. Sep 2017, 06:54
Im Premiumsegment und bei TV's ab $1500 hat Samsung nichts mehr zu melden - abgestürzt auf 11% Marktanteil. Sony und LG sind die Marktführer. Als ob die Ramsch-LCDs HDR bekommen würden... HDR ist Premium.
Shaoran
Inventar
#47 erstellt: 09. Sep 2017, 07:41
Wo steht das? Wenn es stimmt freut es mich grad für Sony, die dieses Jahr ja echt klasse Tvs rausgebracht haben, ich hab immer noch ca. 21% für samsung in Errinerung und 13% für LG und 10 für Sony im gesamten TV Markt.

Edit: Habs gefunden, aber der Absturz von Samsung und Marktführerschaft von LG und Sony im Premiumsegment über 1500$ bezieht sich ja nur aus den US Markt, grad in Europa ist Samsung ja so dominierend und OLED noch Nische, daher denk ich weiterhin ist weltweit Samsung Marktführer noch, auch im oberen Segment


[Beitrag von Shaoran am 09. Sep 2017, 08:20 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#48 erstellt: 09. Sep 2017, 08:26
...In the global premium TV market...
http://www.hifi-foru...read=61&postID=71#71

Servus
Shaoran
Inventar
#49 erstellt: 09. Sep 2017, 08:43
Ah okay, das ist ein anderer Artikel noch

Aber sollten trotzdem mal zum Thema zurückkommen, an meiner Meinung das HDR10+ sich mehr etablieren wird als DV ändert das trotzdem nix, da die meisten TVs ja trotzdem im "Niedrig"preissegment unter 1500 verkauft werden und dort ist Samsung ja trotzdem führend, daher hoffe ich weiterhin das LG auch HDR10+ unterstützen wird ab 2018

Dolby Vision fand ich bisher ja auch immer deutlich überlegen zu HDR10, aber HDR10+ find ich hört sich generell einfach noch besser an da ja nicht diese krassen Einschräkungen seitens Dolby vorliegen und man das Bild noch mehr verbessern kann als TV Hersteller.

LG könnte dann ab 2018 immerhin damit werben als einziger Hersteller alle HDR Formate zu unterstützen, sicher nochmal ein großes Verkaufsargument


[Beitrag von Shaoran am 09. Sep 2017, 08:45 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#50 erstellt: 09. Sep 2017, 08:46
Ich bin mir sicher, dass LG auch HDR10+ unterstützen wird, falls es einen relevanten Marktanteil erreicht.
Also nicht vor 2019. Dann aber eventuell auch mit Updates für Vorjahresmodelle.

Servus
Alxhade
Stammgast
#51 erstellt: 09. Sep 2017, 08:50

Shaoran (Beitrag #44) schrieb:
Dafür brauch man denk ich keine Glaskugel, wenn der größte TV Hersteller Samsung Dolby Vision nicht unterstützt und ebenso Panasonic und Philips nicht und HDR10+ gratis/deutlich günstiger wird für TV Hersteller ;)

Ich denke, es fehlt noch ein freier HDR Standard mit 12 Bit (HDR12?).
Der Rest ist doch nichts Ganzes und nichts Halbes. DV zu teuer/propertiär, HDR10+ kann dafür wie HDR10 auch schnell Color Banding haben, bzw. es ist allein marketingtechnisch unterlegen (12 Bit hört sich einfach besser an als 10 Bit).
Zusätzlich glaube und hoffe ich, dass es HDR10+ nie für UHD Blu Ray geben wird, dieser Formatkrieg würde der Disk denke den Todesstoß geben.

Ich glaube, wenn man HDR-formatmäßig zukunftssicher sein will, sollte man noch eine ganze Weile warten. Oder man gibt sich einfach erstmal mit HDR10 zufrieden (was bestimmt auch in Zukunft immer abwärtskompatibel unterstützt werden wird) und freut sich über den ein oder anderen Dolby Vision Content.


[Beitrag von Alxhade am 09. Sep 2017, 08:51 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der B8/C8/E8/G8/W8 Kalibrierungsthread
norbert.s am 26.03.2018  –  Letzte Antwort am 11.11.2018  –  298 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2018 | B8 / C8 / E8 / G8 / W8 Einstellungsthread
norbert.s am 29.03.2018  –  Letzte Antwort am 16.11.2018  –  379 Beiträge
LG OLED C8 // HDR Status info
Paoloestar am 07.06.2018  –  Letzte Antwort am 27.09.2018  –  6 Beiträge
LG OLED 55 B8 oder C8 ?
maschie am 10.10.2018  –  Letzte Antwort am 11.10.2018  –  3 Beiträge
LG OLED 2018 - Soundprobleme
cryingsoulz am 18.06.2018  –  Letzte Antwort am 19.06.2018  –  4 Beiträge
Kaufempfehlung C8 oder B8, B7 Lcd oder OLED
Adamska26 am 23.10.2018  –  Letzte Antwort am 05.11.2018  –  15 Beiträge
B8 oder C8
namealwaysinuse am 24.09.2018  –  Letzte Antwort am 25.09.2018  –  7 Beiträge
Full HD OLED vs Led 4k HDR
sammysamsam am 23.04.2017  –  Letzte Antwort am 06.05.2017  –  11 Beiträge
Banding, Graustufenprobleme auch beim LG OLED E8
shootman am 09.09.2018  –  Letzte Antwort am 09.09.2018  –  2 Beiträge
LG OLED C8 "Stutter"
DrMerkwürdigeliebe am 01.08.2018  –  Letzte Antwort am 02.08.2018  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedNotoriousOne
  • Gesamtzahl an Themen1.423.076
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.092.823

Hersteller in diesem Thread Widget schließen