Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|

LG 4K OLED TVs 2018 | B8 / C8 / E8 / G8 / W8 | bis 77" | α9 / α7, HFR, 4K Cinema HDR

+A -A
Autor
Beitrag
Alxhade
Stammgast
#51 erstellt: 09. Sep 2017, 10:50

Shaoran (Beitrag #44) schrieb:
Dafür brauch man denk ich keine Glaskugel, wenn der größte TV Hersteller Samsung Dolby Vision nicht unterstützt und ebenso Panasonic und Philips nicht und HDR10+ gratis/deutlich günstiger wird für TV Hersteller ;)

Ich denke, es fehlt noch ein freier HDR Standard mit 12 Bit (HDR12?).
Der Rest ist doch nichts Ganzes und nichts Halbes. DV zu teuer/propertiär, HDR10+ kann dafür wie HDR10 auch schnell Color Banding haben, bzw. es ist allein marketingtechnisch unterlegen (12 Bit hört sich einfach besser an als 10 Bit).
Zusätzlich glaube und hoffe ich, dass es HDR10+ nie für UHD Blu Ray geben wird, dieser Formatkrieg würde der Disk denke den Todesstoß geben.

Ich glaube, wenn man HDR-formatmäßig zukunftssicher sein will, sollte man noch eine ganze Weile warten. Oder man gibt sich einfach erstmal mit HDR10 zufrieden (was bestimmt auch in Zukunft immer abwärtskompatibel unterstützt werden wird) und freut sich über den ein oder anderen Dolby Vision Content.


[Beitrag von Alxhade am 09. Sep 2017, 10:51 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#52 erstellt: 09. Sep 2017, 10:55
HDR12 als freier Standard mit 12bit Farbtiefe kommt sicher dann 2019, immerhin braucht man ja immer was neues um Kunden zu locken Oder man geht gleich auf HDR14 mit 14bit Farbtiefe

Naja, ich bin mal auf die CES gespannt was uns erwartet 2018, aber länger als 2018 warte ich nicht mehr mit einem Kauf, ich brauch endlich mal nen neuen aktuellen TV


[Beitrag von Shaoran am 09. Sep 2017, 10:57 bearbeitet]
Pumpi74
Stammgast
#53 erstellt: 09. Sep 2017, 14:26
Würde LG per jedem verkauften OLED Panel eine gratis Lizenz von Active HDR und Dolby Vision mit an die "Partner" geben, dann hätte sich HDR10+ vermutlich sehr schnell erledigt. Uns würde ein weiteres Format erspart bleiben, LG hätte seinen ärgsten Konkurrenten ein's ausgewischt und die Kosten der Dolby Lizenz schlägt man auf den Panelpreis drauf. Et Voila
rudisilves
Stammgast
#54 erstellt: 11. Sep 2017, 16:45
was meint Ihr ?

2017er Modell oder warten bis Juni 2018 auf das 2018er Modell ?

2.1 HDMI soll die 2018 Serie bekommen.
Was bringt mir der neue Anschluß für den ext. 4k Satreceiver und für den UHD Player ?

Wird die Leuchtdichte auch nochmal verbessert, oder reicht bei nicht lichtduchfluteten Raum auch die der 7 er Serie ?

Wird HDR+ intregiert oder nur Dolby Version ?

Sonst noch etwas wichtiges, das es rechtfertigt weiter zu warten ?

Gehen wir mal von einem Preis im Dezember von 2.600.-€ für einen 65C7V aus, so
müsste man ein halbes Jahr warten auf den 65 C8V sicher mit einem Tausender mehr rechnen, oder ?

Gruß
Rudi


[Beitrag von rudisilves am 11. Sep 2017, 18:49 bearbeitet]
berti86
Stammgast
#55 erstellt: 11. Sep 2017, 18:54

Shaoran (Beitrag #52) schrieb:
HDR12 als freier Standard mit 12bit Farbtiefe kommt sicher dann 2019, immerhin braucht man ja immer was neues um Kunden zu locken Oder man geht gleich auf HDR14 mit 14bit Farbtiefe


Sorry, aber immer wenn ich sowas lese wie HDR12, habt ihr alles um HDR10 nicht verstanden.
HDR10 besteht aus Patenten und Technologien von Dolby. Es ist frei verfügbar weil Dolby hier "ja" gesagt hat. HDR10 ist sozusagen Dolby Vision Light.
Das richtige Dolby Vision hat bereits 12 Bit und natürlich Dynamische Metadaten usw. Dolby wirbt ja damit Zukunftssicher zu sein. Man will den Studios Arbeit abnehmen damit sie den Film gleich richtig Mastern und sich nicht aller paar Jahre hinsetzten müssen um ihn neu zu Mastern.

Schaut euch Bitte das Video hier an, da wird alles erklärt von Roland Vlaicu der für Dolby Vision verantwortlich ist:
https://www.youtube.com/watch?v=qNu8WHuAzTE

Und als Zusatz zu Zukunftssicher: Dolby Vision ist 8K und HFR kompatibel, auf Workflows wird damit schon Geworben.
Auf der IFA hat Sharp ihren 8K bereits mit Dolby Vision Vorgestellt und 12 Bit Panel.
celle
Inventar
#56 erstellt: 12. Sep 2017, 08:35
Gehe auch eher davon aus, dass HDR10+ in der Praxis eine geringe Marktakzeptanz erhalten wird. DV ist im Mastering schon zu stark verankert und wird auch von nahezu allen großen Filmstudios genutzt. Dazu setzen auch die chinesischen Hersteller auf DV, weil es für die ein Vorteil ist, dass DV den TV automatisch eine Bildverbesserung anbietet, die ohne teuren Entwicklungsaufwand das Bildqualitätsniveau auf die Eigenentwicklungen der gestandenden Hersteller hebt. Von einer Verdrängung kann keine Rede sein, weil die großen Studios schon in das Equipment investiert haben.
Schön und gut wenn Samsung und Panasonic meinen sie können es besser, aber das Tonmappingergebnis schaut aktuell eben nicht besser aus, als das was DV schon bietet. Wo kein Tonmapping nötig ist, dafür gibt es ja HDR10 und da bietet ja jeder Hersteller schon Möglichkeiten zur freien Bildmanipulation an.
Wenn sie mehr Kontrolle über das Bild wollen, ist HDR10+ eigentlich genau der falsche Weg. ActiveHDR ist hier die Lösung und nicht wieder ein weiteres HDR-Format. Evtl. kommt nun Technicolor noch dazu. Geht dann auch das Gejammere bei den anderen Herstellern los, weil die dieses Format nicht unterstützen?

M.E. erinnert das eher an MPEG-4 vs. VC-1 zu BD vs HD-DVD-Zeiten. Durchgesetzt hat sich letztendlich doch MPEG-4. Für ein einheitliches Encoding braucht der Kreative nun einmal auch verlässliche Standards und Regeln. Verschiedene offene Standards, wo jeder machen kann was er will, ist vom Grundsatz idealistisch, aber in vielen Dingen verkompliziert es einfach den Arbeitsablauf. Solche Dinge sind dann eher für den Amateur und Semi-Pro interessant, weil er sich das richtige große Zeug nicht leisten kann.
Auch die Aussage, die Lizenzskosten wären zu hoch? Sorry, aber diverse UE-Geräte sind bewusst mit soviel Lizenzlogos zugekleistert (fängt ja bei WiFi und DLNA schon an), das erhöht ja eher das Verkaufspotenzial. Jeder Kunde kennt mittlerweile Dolby und wirklich teurer sind die DV-TVs für den Kunden am Ende auch nicht. Der B7 kostet weniger als mancher Edge-LCD ohne Logo und billige China-TVs mit DV gibt es ja auch schon.

Samsung führt einfach nur einen Marketingkrieg gegen OLED und wie schon bei der UHD-Alliance und QLED-Alliance versucht man irgendwie einen Weg zu finden sich als Marke im Markt zu profilieren und um noch Absatzchancen im Premiumsegment zu wahren - man selbst sieht sich hier als Initiator an der Spitze "im Interesse der Konsumenten" . An dem Prinzip HDR10+ hatten ja ursprünglich Philips und Technicolor gearbeitet. Wie aus dem Nichts, wird das nun plötzlich von Samsung gepusht, nachdem DV eine größere Verbreitung erlangt hat und OLED Samsung vom TV-Thron gestürzt hat...


[Beitrag von celle am 12. Sep 2017, 08:37 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#57 erstellt: 12. Sep 2017, 21:03
Weil es hier gerade passt:
Apple TV 4K: Kostenlose Updates auf 4K-Filme mit HDR
...Darüber hinaus gibt Apple TV auch Dolby Vision aus...

Apple TV 4K wird also auch Dolby Vision unterstützen.
Ich bin d'ac­cord mit celle. HDR10+ hat noch einen weiten Weg vor sich und Dolby Vision hat eine starke Position beim Mastering im Studio.

Servus
celle
Inventar
#58 erstellt: 12. Sep 2017, 21:13
Wollte ich auch gerade schreiben und auch das neue iPhone wird mit DV beworben.
pspierre
Inventar
#59 erstellt: 13. Sep 2017, 10:57
...weil das da ja auch so richtig Sinn macht...

Nutzen hier: minimal
Verkaufsargument als Penisvergrösserung: optimal

Hier fehlt eindeutig noch ein neuer eigener HDR-Standard nur für Smartphones, wearabeles etc.



mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 13. Sep 2017, 10:59 bearbeitet]
Grumbler
Inventar
#60 erstellt: 13. Sep 2017, 16:26
Sehe ich gar nicht so.

Ist gut, wenn mehr HDR unterstützt wird.
Auf dem Note8 ist sogar 4k-HDR mit Netflix möglich. HDR auf dem S8 sowieso so. Da muss Apple ja mithalten.

Apple bringt für itunes offensichtlich auch HDR und DV, da ist es doch nur richtig, wenn das erste iPhone mit OLED das auch kann.
Bei den LCD-Geräten kann man es sich vermutlich schenken, aber am Ende ist es doch kein Nachteil.

Man muss ja auch bedenken,, dass all diese Geräte einen großen Farbraum haben, der erst mit HDR entsprechend genutzt werden kann.

Ich gucke immer noch gerne auf meinem 10" OLED im Dunkeln und wenn andere das mit dem Smartphone machen wollen, kann ich denen doch nur ein optimales Bild wünschen.
cine_fanat
Inventar
#61 erstellt: 14. Sep 2017, 12:11
Motion Handling und Panel Homogenität verbessern. Mehr fällt mir momentan nicht ein.
Dadashi
Stammgast
#62 erstellt: 14. Sep 2017, 13:02
Was ich auch sehr schick fände wäre, wenn die Signalerkennung, ob etwas am HDMI-Eingang anliegt, verbessert würde. Auf meinem HTPC kommt es nicht unoft vor, dass wenn dieser z.B. die Hz-Zahl mit einem neuen Video ändert, der TV entweder kurz oder komplett auf die Diashow wechselt und ich ein anderes Videofile starten muss oder nochmal den Eingang-Anwählen muss. Zum Glück sind immerhin die Tage des sabbernden Hundes endlich vorbei, aber eine generelle Lösung wär mir doch lieber.


[Beitrag von Dadashi am 14. Sep 2017, 13:04 bearbeitet]
kalle1111
Inventar
#63 erstellt: 14. Sep 2017, 13:22
ToDo's:

- NB-Banding eliminieren
- Besseres Rauschverhalten bei minderwertigem Content
- 3D Wiederauferstehung
- ZBB verbessern
- 10G-Produktion asap starten um große Panels wirtschaftlicher produzieren zu können
Shaoran
Inventar
#64 erstellt: 14. Sep 2017, 14:07
Falls LG mindestens 4 der 5 folgende Punkte packen würde, steht (Mitte/Ende) 2018 endlich ein OLED im Haus

-Mehr Helligkeit, mindestens über 200nit Vollweiß, über 1000nit Detailhelligkeit
-Bessere Homogenität, generell und wie immer nahe Schwarz
-HDR10+ Unterstützung zusätzlich zu den bisher unterstützen Formaten
-Weiter verbessertes Upscaling und Zwischenbildberechnung
-Deutlich günstigere Startpreise

3D hätte ich generell auch in der Liste, aber das ist sooo unwahrscheinlich das es zurück kommt, von daher ist das kein wirkliches Kriterium


[Beitrag von Shaoran am 14. Sep 2017, 14:15 bearbeitet]
celle
Inventar
#65 erstellt: 19. Sep 2017, 08:47
Bei DV und ActiveHDR ist HDR10+ nicht wirklich notwendig. Kaufst du also auch keinen Philips, Samsung und Panasonic, weil die mit Sicherheit auch in Zukunft kein DV als eigentlich schon etablierten Industriestandard anbieten? HDR10+ ist ja scheinbar noch nicht einmal 12Bit- und 8K-tauglich? DV geht also schon Richtung Rec.2020.
_bere_
Ist häufiger hier
#66 erstellt: 19. Sep 2017, 12:19
Wünsche sind:

- 3D! für mindestens 1 Reihe, sonst bleibt der 930 bis zu seinem Lebensende
- Verbesserung beim NB sowie beim Bewegtbild, Bildbrechnung
- mehr Helligkeit, gerne schon 1000Nit
- gerne auch einen 60"


[Beitrag von _bere_ am 19. Sep 2017, 14:51 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#67 erstellt: 19. Sep 2017, 15:07

celle (Beitrag #65) schrieb:
Bei DV und ActiveHDR ist HDR10+ nicht wirklich notwendig. Kaufst du also auch keinen Philips, Samsung und Panasonic, weil die mit Sicherheit auch in Zukunft kein DV als eigentlich schon etablierten Industriestandard anbieten? HDR10+ ist ja scheinbar noch nicht einmal 12Bit- und 8K-tauglich? DV geht also schon Richtung Rec.2020.


Nein, Philips, Samsung und Panasonic kämen mir auch nicht ins Haus genau deswegen, und auch anderen Gründen

2018 steht wie die letzten Jahre für mich nur LG und Sony zur Auswahl, die derzeit find ich auch die besten TVs machen/haben


[Beitrag von Shaoran am 19. Sep 2017, 15:08 bearbeitet]
Status-X
Stammgast
#68 erstellt: 19. Sep 2017, 15:34
Wer braucht schon 8K ? Das ist allerdings deutlich einfacher zu produzieren als ein echtes 12 bit Display (one FRC). Lezteres hätte allerdings bezüglich Dynamik- und Farbumfang die höhere Priorität und würde auch mehr Sinn bezüglich des HDR Trends ergeben.
max25game
Stammgast
#69 erstellt: 20. Sep 2017, 08:24
Warum gibt es eigentlich noch keine 12Bit-Panels?
Wo liegt hier der Flaschenhals? Elektronik?Ansteuerung? oder kann das Panel die 4096 Abstufungen einfach nicht differenzieren?

Wunschliste:
Panelhomogenität
Helligkeit? wird sicher wieder erhöht. mir reicht die aktuelle Helligkeit (C7 65") bei HDR aber mehr wie aus.
70"+ unter 10k €


[Beitrag von max25game am 20. Sep 2017, 08:25 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#70 erstellt: 20. Sep 2017, 08:43

max25game (Beitrag #69) schrieb:
Warum gibt es eigentlich noch keine 12Bit-Panels?
Wo liegt hier der Flaschenhals? Elektronik?Ansteuerung? oder kann das Panel die 4096 Abstufungen einfach nicht differenzieren?

http://www.hifi-foru...3&postID=16581#16581

Die Elektronik (Bildaufbereitung) vor dem Panel hat damit keinerlei Probleme. Diese arbeitet heute schon mit bis zu 16bit.
Aber dahinter mit der Ansteuerungselektronik für das Panel und dem Panel selbst mit dem IGZO-Backpanel ist der Flaschenhals.

Schaue Dir einfach die heutige Produktionsqualität ab Werk an. Die Inhomogenitäten aus der aktuellen Produktion würden ein echtes 12bit-Panel fast schon "verarschen". Es müsste also bereits dort die Qualität deutlich gesteigert werden, um ein echtes 12bit-Panel überhaupt über einen reinen Marketing-Gag zu erheben. Bis dahin reicht echte 10bit mit Dithering locker aus.

Servus
Lugosi
Stammgast
#71 erstellt: 21. Sep 2017, 08:50
Ich vermisse bei den aktuellen Modellen:

  • 3D
  • natives Sat>IP
  • Elektronikbuckel kleiner: der TV hat noch so viel Fläche. Lieber die Installationnähe zur Wand verbessern (ohne einen W7 kaufen zu müssen).

Alle anderen Verbesserungen sind schön und nimmt man gerne mit.
climos
Ist häufiger hier
#72 erstellt: 01. Okt 2017, 11:56
Wann erwartet ihr denn die ersten Bilder der 2018er Modelle?
Grumbler
Inventar
#73 erstellt: 01. Okt 2017, 11:59
Wie der UK LG Vertriebler in einem Video für HDTVtest so schön sagte:

"Bei den 2018er Modellen werden wir Fortschritte beim Bild, beim Ton und beim Design sehen."


[Beitrag von Grumbler am 01. Okt 2017, 12:00 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#74 erstellt: 01. Okt 2017, 12:23

climos (Beitrag #72) schrieb:
Wann erwartet ihr denn die ersten Bilder der 2018er Modelle?


Vor der CES Anfang Januar gar nicht denk ich mal
bereft
Inventar
#75 erstellt: 01. Okt 2017, 12:43
ich würde gerne etwas davon hören und lesen dass man am Vertical Banding arbeitet, sonst sollte man wohl lieber abwarten wie die ersten Graubilder aussehen.

Und das hieße mindestens bis Ende Mai warten zu müssen.

(Bilder vor und nach den ersten Algorhythmen)
rudisilves
Stammgast
#76 erstellt: 01. Okt 2017, 13:24
gerade wegen dem immer wieder erwähnten Banding werde ich auch warten.

Wenn sonst am Bild bei den 2018er Modelle noch etwas verbessert wird nehme ich das gerne mit.
Ich kann LG nicht verstehen, wenn so ein offensichtlich Problem besteht, warum man nicht hingeht und die Modelle erst garnicht ausliefert.

Wenn so ein OLED 65 C7V im Januar 2018 bei 2.600,-€ liegt muss man sich entscheiden ob die genannten Verbesserungen es Wert zu sein gar +-1.000.- € für ein 2018 Modell zu zahlen

Gruß
Rudi
HicksandHudson
Inventar
#77 erstellt: 01. Okt 2017, 16:00

rudisilves (Beitrag #76) schrieb:
Wenn so ein OLED 65 C7V im Januar 2018 bei 2.600,-€ liegt....


Der lag diese Woche schon bei 2499 Euro
bereft
Inventar
#78 erstellt: 01. Okt 2017, 17:59
die 1499er und 2499er Marke wird auch bleiben und wohl auch nächstes Jahr nich unterschritten werden.

Manche schreiben etwas von 1999 für 65", aber schon 2299 für 65" wären der Hammer.

Bei den UVPs rechne ich mit 2499 für 55 Zoll und 3799 für 65 Zoll. Etwas konservativ, aber realistisch, 1999 und 2999 wären zu schön um wahr zu sein.

Wenn die Vollbildhelligkeit die 200 nits nicht erreicht, dann wird es ein 2017er Modell, denn 1000 Euro mehr zahle ich nur für einen echten Gegenwert,

bis jetzt sieht alles nach einem C7 aus. Die CES warte ich auf jeden Fall ab.

-Vollbild 200 nits minimum
-Peak Brightness 1000 nits
-kein Ausbleichen mehr der Farben bei hoher Helligkeit(siehe dazu bspw. den Vergleich mit dem POS9002)
-Ein geringerer Stromverbrauch
-weiterhin mindestens 21ms Inputlag und mehr Optionen im Spielemodus um bspw. die HDR Wiedergabe zu korrigieren(zu dunkel, zu hell--->active hdr bzw. dynamischen Kontrast)
-Fortschritte bei der Bewegungsdarstellung


Die Liste ist fast schon zu lang.
HicksandHudson
Inventar
#79 erstellt: 01. Okt 2017, 18:13
.....die Liste wird aber größtenteils erfüllt werden vermute ich.
vollgas1212
Stammgast
#80 erstellt: 01. Okt 2017, 18:45
Ich wollte eigentlich auch auf die 2018ér Modelle warten.Aber konnte ich jetzt nicht widerstehen und habe mir gestern einen W7 bestellt.Natürlich werden die 18 Modelle wieder einmal ein besseres Bild haben und und.
Aber wenn es danach geht kann man immer und immer wieder warten.
bereft
Inventar
#81 erstellt: 01. Okt 2017, 18:55
Der Preissturz beim W7 neulich ist ja auch extrem. Kann es bei diesem Modell absolut verstehen, ich meine damit hätte ja auch kaum einer gerechnet, dass der Preis derartig fällt.

Und es ist ohnehin ein Sondermodell, wenn man genau so ein Teil will bringt es nix auf konventionelle TV zu warten.
rudisilves
Stammgast
#82 erstellt: 01. Okt 2017, 20:17
Warten würde ich nicht unbedigt, wenn LG nicht das Banding und die Nits anhebt.
Meine Wahl würde dann eher Richtiúng Sony 65XE9005 gehen.
wenn da nicht meine gemachten Filme in UHD/50p wären und die Fotos.

Ich zB. schaue fast nur Sat TV. OLED scheint für dieses Quellmaterial eher verschlechtern als zu verbessern. Für Netflix ist mein Empfang zu schwach.
Status-X
Stammgast
#83 erstellt: 04. Okt 2017, 22:48
Offensichtlich besteht eine gute Aussicht, daß LG mit blauen TADFs von Cynora die Qualität der WOLED-TVs bald deutlich verbessern wird (Effizienz, Leuchtdichte, Farbumfang). Investitionen von LG und auch Samsung fließen jedenfalls. Damit wäre ein wichtiger Schritt in der Weiterentwicklung wahrscheinlich Ende 2018 bzw. 2019 am Markt zu erwarten. Auch die Top Emission Technik scheint bei LG nicht mehr weit von der Marktreife entfernt.

https://www.printede...25-million-in-cynora
http://www.siliconinvestor.com/readmsg.aspx?msgid=31171602


[Beitrag von Status-X am 04. Okt 2017, 23:39 bearbeitet]
Bremer
Inventar
#84 erstellt: 05. Okt 2017, 09:14

rudisilves (Beitrag #82) schrieb:

Ich zB. schaue fast nur Sat TV. OLED scheint für dieses Quellmaterial eher verschlechtern als zu verbessern. Für Netflix ist mein Empfang zu schwach.

Das ist definitiv falsch. Mit den beiden 6er OLED habe ich das beste SAT TV Bild ever! Sowohl vom internen Tuner des B6 als auch über die VU+Solo 4K auf dem E6. Allerdings sehe ich überwiegend HD-Sender, doch auch bei SD Material ist es jedenfalls nicht schlechter als auf den Plasmas und den LEDs die ich zuvor hatte. Allerdings kann auch ein OLED aus schlechtem Material nichts besseres machen. Und ja, die UHD TVs decken schlechtes Material deutlicher auf als FHD TVs.
HicksandHudson
Inventar
#85 erstellt: 05. Okt 2017, 09:55
Danke für den deutlichen Beitrag, Bremer!
Das klingt gut.

Hier verzweifeln wir teils grad bei der Sache:
http://www.hifi-foru...rum_id=311&thread=99
Tossi84
Stammgast
#86 erstellt: 11. Okt 2017, 11:13
Zusätzlich zu einer noch etwas besseren Helligkeit wären folgende Sachen wirklich wünschenswert.

Ich hoffe auf ein anständig laufende Zwischenbildberechnung und auf das Feature smooth gradiation....aber das wird wohl beides nie was werden.
Die LG TV´s sind optisch wirklich deutlich ansprechender als das Sony Gerät. Aber das heftige Colorbanding ohne smooth gradiation vermießt wirklich den Filmgenuss (tritt bei Filmen auf Sky sehr oft auf).

Das wären mal wirklich Verbesserungen die mich überzeugen würden.
celle
Inventar
#87 erstellt: 11. Okt 2017, 11:14
Gibt es auch bei Philips.
Tossi84
Stammgast
#88 erstellt: 11. Okt 2017, 11:40
@Celle

ich weiß, aber der reduzierte ABL (Sony und Philipps deutlich stärker) und das Design eines W7 z.B. sind wieder Punkte für LG. Schade das bei den anderen Punkten nicht mehr Focus gelegt wird, denn dann wären die TV´s perfect.


[Beitrag von Tossi84 am 11. Okt 2017, 11:41 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#89 erstellt: 11. Okt 2017, 12:20

celle (Beitrag #87) schrieb:
Gibt es auch bei Philips.


Soll es angeblich, aber laut Difitalfernsehen.de funktioniert es ja nicht
celle
Inventar
#90 erstellt: 11. Okt 2017, 13:25
Dann verlinke mal bitte die genaue Stelle in dem DF-Video? Mir ist das entgangen, dass die das Feature je irgendwo aktiviert haben. Die Smooth Gradiation hat aber auch Nachteile, also das ist jetzt auch bei Sony kein Allheilmittel.


[Beitrag von celle am 11. Okt 2017, 13:27 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#91 erstellt: 11. Okt 2017, 17:44
Beim OLED Test haben sie es glaub ich auch nicht angesprochen, aber beim Test zum 2017er LCD mit P5 Engine der das ja auch hat angeblich, aber es nicht funktioniert

https://youtu.be/rKJfkvSB06g?t=544
Tossi84
Stammgast
#92 erstellt: 12. Okt 2017, 08:15
Stimmt, das Allheilmittel ist das Feature sicher nicht. Aber ich fand es so schrecklich, wenn du einen Film auf einem Oled schaust, er dir in 95% der Fälle das mega Bild liefert, aber im Gegenzug dann in dunklen, verrauchten Szenen etc. diese Klötzchenbildung darstellt. Ich weis das es am Content liegt, aber deshalb ist es ja nicht weniger störend.

Aber was LG z.B. gut hinbekommen hat ist der reduzierte ABL. Deswegen bin ich mir auch relativ sicher das es die 8er wirklich schaffen hier auch bei Wintersport zu 100% zu überzeugen.


[Beitrag von Tossi84 am 12. Okt 2017, 08:17 bearbeitet]
Alxhade
Stammgast
#93 erstellt: 12. Okt 2017, 09:49

Tossi84 (Beitrag #92) schrieb:
Stimmt, das Allheilmittel ist das Feature sicher nicht. Aber ich fand es so schrecklich, wenn du einen Film auf einem Oled schaust, er dir in 95% der Fälle das mega Bild liefert, aber im Gegenzug dann in dunklen, verrauchten Szenen etc. diese Klötzchenbildung darstellt. Ich weis das es am Content liegt, aber deshalb ist es ja nicht weniger störend.

Du meinst dann aber sicher einen 2016er OLED, oder? Eine der wichtigsten Verbesserungen bei den 2017er ist eben, dass genau das nicht mehr so ist (lag wohl an zu geringer Farbtiefe im near Black Bereich. Die 2017er lösen hier höher auf)
Tossi84
Stammgast
#94 erstellt: 12. Okt 2017, 11:09
Nein meine auch die 7er Reihe. Das Color Banding liegt ja meines Wissens (bitte korrigiert mich falls doch) ja auch nicht am Oled selbst, sondern am Content. Auch die 7er hatten das nervige Phänomen bei Sky oder Amazon.
Wie es bei einer BluRay ist weiß ich nicht genau, aber da mein Nutzungsverhalten zu 95% Sky und Amazon ist/war, hat es eben schon sehr gestört.

Daher würde ich mir dieses Feature wie bei Sony wünschen, denn es bügelt das Phänomen weitgehend aus.
Zusammen mit der Baustelle Zwischenbildberechnung (meines erachtens die größte Schwäche bei LG), wären das wirklich sehr guter Verbesserungen für die 8er Baureihen. Das würde für mich den Perfekten OLED ergeben.


[Beitrag von Tossi84 am 12. Okt 2017, 11:34 bearbeitet]
celle
Inventar
#95 erstellt: 12. Okt 2017, 11:31
Artefakte und Rauschen in dunklen Szenen stellen die 2017er LG-Modelle aber tatsächlich weicher dar als die 2016er.

https://youtu.be/F9OvPfPd8s0?t=163


Stimmt, das Allheilmittel ist das Feature sicher nicht. Aber ich fand es so schrecklich, wenn du einen Film auf einem Oled schaust, er dir in 95% der Fälle das mega Bild liefert, aber im Gegenzug dann in dunklen, verrauchten Szenen etc. diese Klötzchenbildung darstellt.



Das ist nicht das Color Banding.
Tossi84
Stammgast
#96 erstellt: 12. Okt 2017, 11:39
Klötzchen war vielleicht falsch formuliert. Meine schon die Farbabstufung z.B. beim Himmel. Da stören diese harten Kanten schon.

Stimmt, besser als die 2016er Modelle ist es geworden.
Vielleicht schafft es LG ja doch die 8er soweit zu bringen, das diese Gegenargument komplett rausfällt und man das Fearture smooth gradiation gar nicht mehr benötigt. Das wäre klasse.


[Beitrag von Tossi84 am 12. Okt 2017, 11:43 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#97 erstellt: 12. Okt 2017, 12:32
Ein Feauture gegen Color Banding würde den 2018er OLEDs echt gut tun noch, sowas hatte ich in meiner Wunschliste ganz vergessen.
Mich nervt ColorBanding nämlich richtig und es gibt so viele Serien ect. auf Sky/Netflix/Prime die davon verseucht sind


[Beitrag von Shaoran am 12. Okt 2017, 17:10 bearbeitet]
bereft
Inventar
#98 erstellt: 12. Okt 2017, 13:16
Genau dafür ist der Konkurrenzkampf gut. LG wird handeln müssen sonst bleibt man auf der Stelle stehen anstatt Sony und Co. Weitere Kunden abzuluchsen.

Es sollte bei LG angekommen sein wieso einige immer noch LG meiden, so groß und unübersichtlich ist der Markt nicht.

-color babding
-zwischenbildberechnung
-upscaling


[Beitrag von bereft am 12. Okt 2017, 13:18 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#99 erstellt: 12. Okt 2017, 17:13
Zwischenbildberechnung auf Sony Niveau, Gleichmäßige Abstufung gegen ColorBanding und ein Upscaling wie beim Sony X1 Extreme Chip plus den LG eigenen Verbesserungen mit dem brandneuen Panel mit mehr Helligkeit und günstigeren Preisen und OLED geht nächstes Jahr durch die Decke

Ich bin echt gespannt auf die CES im Januar, was so generell kommt, auch der Sony A2 OLED wie ich ihn mal nenne und auch die wahrscheinlich letzten richtig guten LCD TV Neuerungen
Grumbler
Inventar
#100 erstellt: 12. Okt 2017, 17:19

Shaoran (Beitrag #97) schrieb:

Mich nervt ColorBanding nämlich richtig und es gibt so viele Serien ect. auf Sky/Netflix/Prime die davon verseucht sind ;)


Bei Amazon ist das schlimm ja.
Aber bei Netflix habe ich damit kein Problem auf einem 2016 B6.


bereft (Beitrag #98) schrieb:

-upscaling


Wo kommt denn auf einmal das Thema Upscaling her?
In den letzten 2 Wochen lese ich das ab und zu als angeblichen Problempunkt beim B6 und in den 2 Jahren vorher nicht.
Was ist denn da so gemeint?

Beim Upscaling sehe ich keine Probleme beim B6.
Es ist sogar so, dass 1920er-Netflix mit dem internen Player im B6 besser (d.h. schärfer und ruhiger, cleaner) aussieht als wenn ich das vom PC in 4K zuspiele.
Beim PC mit der normalen Netflix-App ist das halt HW-Skalierung einer GTX 970, die macht sicher auch nichts wirklich falsch.
F4UST
Ist häufiger hier
#101 erstellt: 14. Okt 2017, 12:57

Shaoran (Beitrag #97) schrieb:
Ein Feauture gegen Color Banding würde den 2018er OLEDs echt gut tun noch, sowas hatte ich in meiner Wunschliste ganz vergessen.
Mich nervt ColorBanding nämlich richtig und es gibt so viele Serien ect. auf Sky/Netflix/Prime die davon verseucht sind ;)


Du meinst die 2018er Serie von LG oder? Meines Wissens nach hat zumindest der A1 von Sony eine Funktion dagegen.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der B8/C8/E8/G8/W8 Kalibrierungsthread
norbert.s am 26.03.2018  –  Letzte Antwort am 13.08.2019  –  624 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2018 | B8 / C8 / E8 / G8 / W8 Einstellungsthread
norbert.s am 29.03.2018  –  Letzte Antwort am 19.08.2019  –  947 Beiträge
65 Zoll B8-C8-E8
DEG am 04.05.2019  –  Letzte Antwort am 04.05.2019  –  2 Beiträge
Dimming-Probleme mit LG OLED C8/E8/G8 bei Fußball
intra am 24.05.2019  –  Letzte Antwort am 20.08.2019  –  114 Beiträge
Firmware 04.10.31 für C8/E8/G8/W8 (Alpha 9)
Mr_Lutz am 10.03.2019  –  Letzte Antwort am 01.08.2019  –  860 Beiträge
LG OLED C8 // HDR Status info
Paoloestar am 07.06.2018  –  Letzte Antwort am 27.09.2018  –  6 Beiträge
Kaufempfehlung LG Oled C8 oder E8
grafikmaster am 20.11.2018  –  Letzte Antwort am 19.12.2018  –  7 Beiträge
LG OLED 55 B8 oder C8 ?
maschie am 10.10.2018  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  4 Beiträge
Firmware ab Version 05.10.03 für C8/E8/G8/W8 (Alpha 9)
Compiguru am 27.07.2019  –  Letzte Antwort am 18.08.2019  –  100 Beiträge
Lg b8, c8 - Herstellungsdatum eurer TVs ?
ARRAndy am 12.02.2019  –  Letzte Antwort am 12.02.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMatildeHosmer
  • Gesamtzahl an Themen1.447.599
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.545.446

Hersteller in diesem Thread Widget schließen