Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|

LG 4K OLED TVs 2018 | B8 / C8 / E8 / G8 / W8 | bis 77" | α9 / α7, HFR, 4K Cinema HDR

+A -A
Autor
Beitrag
bereft
Inventar
#151 erstellt: 09. Nov 2017, 16:49
ich kaufe definitiv nicht für 2-3 Jahre. Vor allem nicht bei so einer Technologie wie OLED, OLED bringt das perfekte Schwarz und unendlichen Kontrast, früher war das etwas anders, da hat man lange Zeit gehofft dass Panasonic den Kuro Schwarzwert für die Masse bringen wird und die näherten sich bis zur 60er Reihe 2013 immer mehr diesem Punkt, so hat sich die Neuanschaffung alle 2-3 Jahre(sagen wir ab 2009) durchaus gelohnt, da der Kontrasteindruck wirklich verbessert wurde.

Den OLED würde ich mir für mindestens 5 Jahre holen, deshalb bin ich so pingelig.
HicksandHudson
Inventar
#152 erstellt: 09. Nov 2017, 16:59

bereft (Beitrag #151) schrieb:
Den OLED würde ich mir für mindestens 5 Jahre holen, deshalb bin ich so pingelig. :D


Ist auch völlig verständlich und ok - wenn klar ist, dass das Ding bei dir an die fünf Jahre bleibt, dann ist eh klar, dass genau abgewägt werden muss.

Sätze wie "Dieses ständige Warten undAufschieben...dann darf man nie kaufen!" finde ich z.B. total albern, weil es nicht automatisch so ist, dass jedes TV Jahr gleich gut ist und es auch Jahre gab, wo sich fast nix getan hat an Fortschritt (2013 und 2014 waren glaube ich so Jahre, wo sich ein Neukauf nicht sonderlich rentiert hat...2013 gab es glaub ich sogar gar keine FALD-LCDs mehr...da wurde der Markt mehr und mehr mit "Einsparen" überrollt).

Es wird sich hoffentlich bald zeigen, ob die 2018er LG OLED so viel besser sind als 2017.
Dabei tendiere ich wie schon gesagt auch eher in die Richtung "Probleme und Macken beseitigen" anstatt "das Gute hier und da minimal ausbauen" (und die Fehler beibehalten).

Von mir aus steigert sich die Helligkeit nur um 10%, wenn dafür die Banding-Anfälligkeit weg ist, Nachleuchten/Einbrenner gar kein Thema mehr sind und voller HDR-Support gegeben ist.


[Beitrag von HicksandHudson am 09. Nov 2017, 17:02 bearbeitet]
celle
Inventar
#153 erstellt: 10. Nov 2017, 12:50
Dieses Jahr ist man ja noch geheimnisvoller als letztes Jahr. Nicht mal mehr die Signature-Linie wird erwähnt, nur das es sich um ein einzigartiges neues Produkt handelt, was natürlich auch irgendetwas anderes als ein OLED-TV sein kann.


The Consumer Technology Association (CTA™) is recognizing LG Electronics (LG) for groundbreaking innovations in technology and design with CES® 2018 Innovation Awards – led by multiple honors for LG OLED TVs and refrigerators to be unveiled in January.



LG also will receive its 12th CES Best of Innovations Award for a unique new product that will be introduced at the 2018 show.

LG earned CES 2018 Innovation Awards in eight highly competitive categories: Video Displays, Home Appliances, Wireless Handsets, Smart Home, Digital Imaging, Home Audio & Video Components, Computer Peripherals and Embedded Technologies.

Leading the company’s CES 2018 Innovation Award winners are multiple awards for both LG Door-in-Door® Refrigerators with SmartThinQ™ technology and for LG OLED TVs with perfect blacks, infinite contrast, expanded color gamut and the widest viewing angles. Other Innovation Award-winning LG products include a new washer and dryer, an advanced video projector, 4K UHD Smart TVs and more, all being introduced at CES 2018.


http://www.lgnewsroo...8-innovation-awards/

Ich habe im AVS-Forum vor kurzem mal gelesen, dass angeblich ein LG Händler etwas von einer Wiedereinführung der motorisch biegsamen OLED-TVs gehört hat.


[Beitrag von celle am 10. Nov 2017, 13:07 bearbeitet]
celle
Inventar
#154 erstellt: 10. Nov 2017, 13:11
KONKA zeigt immerhin schon jetzt die neuen OLED-TV-Serien V1 und A2W:

http://www.ces.tech/...#inline_content11146
http://www.ces.tech/...#inline_content11147

Haben sogar schon jetzt ein recht großes OLED-Lineup:

http://www.konka.com.hk/Product/index547.html

Die Koreaner und Japaner lassen ihre Produkte noch nicht enthüllen.


[Beitrag von celle am 10. Nov 2017, 13:35 bearbeitet]
Status-X
Stammgast
#155 erstellt: 10. Nov 2017, 14:01
Entsprechend der CES Preisverleihung für "smarte Gefriergeräte", sollte man sich doch überlegen, ob diese Jahr vielleicht mal ein neue Gefriertruhe statt eines TV dran ist.
Raphael_Müller
Stammgast
#156 erstellt: 10. Nov 2017, 14:18
Gute Idee! Meine betreibe ich dann auf Warm 2.
StardustOne
Inventar
#157 erstellt: 11. Nov 2017, 10:44
Neue OLED Geräte werden mich erst wieder interessieren, wenn LG das 3D Passiv System wieder einführt. Ich besitze schon 1 Jahr den LG OLED 55EG920V und sehe zu wie alle tollen Funktionen an mir vorbei gegangen sind. Nix HLG Update, nix HDR10+. Doch ich bin trotzdem von meinem TV begeistert, denn es auch ist ein OLED TV. 🙂
Neo_Geo_Meister
Stammgast
#158 erstellt: 11. Nov 2017, 13:38

StardustOne (Beitrag #157) schrieb:
Neue OLED Geräte werden mich erst wieder interessieren, wenn LG das 3D Passiv System wieder einführt. Ich besitze schon 1 Jahr den LG OLED 55EG920V und sehe zu wie alle tollen Funktionen an mir vorbei gegangen sind. Nix HLG Update, nix HDR10+. Doch ich bin trotzdem von meinem TV begeistert, denn es auch ist ein OLED TV. 🙂


Sehe ich genau so ohne Passiv 3D werde ich mir kein 2018 Modell kaufen.
Mein LG Full HD 2015 Modell mit Passiv 3D tut es im Moment auch noch.


[Beitrag von Neo_Geo_Meister am 11. Nov 2017, 13:38 bearbeitet]
STW80
Ist häufiger hier
#159 erstellt: 11. Nov 2017, 15:13
In der aktuellen AudioVision ist ein Artikel über OLED(2017 Europe OLED Day) drin,da steht drin das 3D wohl keine rolle mehr spielt.


[Beitrag von STW80 am 11. Nov 2017, 15:13 bearbeitet]
bereft
Inventar
#160 erstellt: 11. Nov 2017, 17:11
Und was spielt eine Rolle? Wo liegt der Fokus? HDR Performance insbesondere Helligkeit?

Design? Biegsamkeit?Transparenz und Rollbare Displays?

2018 sollte ein Jahr größerer Veränderungen sein, nur klingt es in letzter Zeit so als verschiebt sich das ganze um 1 Jahr auf 2019.
Neo_Geo_Meister
Stammgast
#161 erstellt: 11. Nov 2017, 22:43
Wer mal 3D auf einen OLED gesehen hat versteht eher warum ich darauf so scharf bin.
Bestes 3D bisher was ich je gesehen habe besser als im Kino nach meiner Meinung.
Wenn 2018 kein 3D kommt werde ich ein 2016 Modell günstig kaufen oder warten.


[Beitrag von Neo_Geo_Meister am 11. Nov 2017, 22:43 bearbeitet]
bereft
Inventar
#162 erstellt: 11. Nov 2017, 23:55
einerseits zwar verständlich aber es ist nun mal so dass die Preise seit langem um die 1500 bzw. 2500 stagnieren, so sind die 7er zum gleichen Preis zu haben und auch die 8er werden relativ schnell auf dieses Preisniveau fallen. IMHO sind dann die 6er den Preis nicht mehr Wert.

Denn in vielen anderen wichtigen Punkten werden teils dramatische Fortschritte erzielt. Selbst wenn der Sprung "nur" genauso ausfallen würde wie dieses Jahr, dann wäre der Unterschied zwischen 18er und 16er in der Farbhelligkeit und Vollbildhelligkeit eklatant, sollten dazu noch weiterhin die Nearblack Darstellung und das Vertical Banding usw. verbessert werden und vllt. noch etwas die Bewegunsdarstellung, dann zahlt man für die 3D Option einen hohen Preis, dann muss man sich halt Fragen welchen echten Nutzen man davon hat, wie lange und wie oft man 3D Content konsumiert.

So oder so wäre es eine bittere Pille die man schlucken würde. Es gibt weiß Gott bessere Gefühle auf der Welt als für ein 2 Jahre altes Modell den gleichen Preis zahlen zu müssen..

Ganz im Gegenteil :habe mir mal die Preise und Verfügbarkeit der 16er angeschaut und ich muss sagen: Krass. Die 7er sind sogar deutlich günstiger im Moment.


[Beitrag von bereft am 12. Nov 2017, 00:21 bearbeitet]
*HRK*
Stammgast
#163 erstellt: 12. Nov 2017, 09:49

celle (Beitrag #154) schrieb:
KONKA zeigt immerhin schon jetzt die neuen OLED-TV-Serien V1 und A2W:

http://www.ces.tech/...#inline_content11146
http://www.ces.tech/...#inline_content11147

Haben sogar schon jetzt ein recht großes OLED-Lineup:

http://www.konka.com.hk/Product/index547.html

Die Koreaner und Japaner lassen ihre Produkte noch nicht enthüllen.


"Konka" ( OLED ) sieht sehr vielversprechend aus :
4-color 4k
Informationen sind leider rar und die bedienen offenbar auch nicht den europäischen Markt.


[Beitrag von *HRK* am 12. Nov 2017, 09:51 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#164 erstellt: 12. Nov 2017, 11:35
Woher bezieht Konka ihre OLED-Panels?
Sicherlich nicht von LGD, wenn die Bilder vom Raster wirklich Realität und keine Fiktion sind.
Wenn doch von LGD und wenn doch Realität, dann wäre das 2018 ein komplett neues Panel von LGD.

Nachtrag:
Gerade bei Konka gelesen:
LGD WRBG provides more abundant color

Also entweder ist das Raster-Bild für OLED nur Fiktion (Schaubild für unbedarfte Leser) oder LGD hat 2018 ein wirklich komplett neues Panel. Ersteres ist wohl am wahrscheinlichsten. Letzteres würde mich aber mehr freuen.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 12. Nov 2017, 11:42 bearbeitet]
celle
Inventar
#165 erstellt: 13. Nov 2017, 17:12
Das sind nur fiktive Schaubilder. Auf der Konka-Seite sind ja auch nur die 2017er OLED-TVs zu sehen und welche RGB-LCDs sehen denn so aus, wie im Schaubild?
bereft
Inventar
#166 erstellt: 16. Nov 2017, 18:51
https://www.oled-inf...ce-gap-2016-2017.jpg

2 Punkte:
1. Nächstes Jahr werden die Preise wieder etwas fallen, mal sehen wie die LCD Fraktion darauf reagieren wird, drückte man ja schon dieses Jahr die Preise indem man fast ausschliesslich auf Edgelit gesetzt hat, der XE90 ist ja auch nur ein halbgarer FALD mit viel zu wenig Zonen sodass ihn der XE93 beim Dimming schlagen kann. Kurios.

2. Bei OLED ist der Preissprung von 55 auf 65 und größer höher, ob gerechtfertigt oder nicht, jedenfalls hat OLED preislich mehr Spielraum und Potenzial nach unten, die Zeit wird es zeigen und die Preise noch dramatisch fallen lassen, zumindestens theoretisch, denn was preislich möglcih ist und was am Ende am Markt gehandelt wird, sind 2 Paar Schuhe.
sking
Ist häufiger hier
#167 erstellt: 16. Nov 2017, 18:58
ich würde so eine one connect box wie von samsung ganz schick finden.
iceman85
Inventar
#168 erstellt: 16. Nov 2017, 19:28

bereft (Beitrag #151) schrieb:
ich kaufe definitiv nicht für 2-3 Jahre. Vor allem nicht bei so einer Technologie wie OLED, OLED bringt das perfekte Schwarz und unendlichen Kontrast, früher war das etwas anders, da hat man lange Zeit gehofft dass Panasonic den Kuro Schwarzwert für die Masse bringen wird und die näherten sich bis zur 60er Reihe 2013 immer mehr diesem Punkt, so hat sich die Neuanschaffung alle 2-3 Jahre(sagen wir ab 2009) durchaus gelohnt, da der Kontrasteindruck wirklich verbessert wurde.

Den OLED würde ich mir für mindestens 5 Jahre holen, deshalb bin ich so pingelig. :D


Ich bin da auch eher konservativ Ich schaffe mir meine Fernseher ebenfalls für eine längere Zeit hat. Meinen ersten großen TV hatte ich für 9 jahre bis er kaputt gegangen ist. Mein kleiner Übergangs TV den verkaufen werden hat auch schon 2 Jahre auf den Buckel. Mein nächster großer TV wird noch ein LCD werden und erst danach wird Oled ein Thema für mich. Vorausgesetzt es gibt bis dahin 50 Zoll Displays zu kaufen.

Die technische Entwicklung werde ich trotzdem mit großem Interesse verfolgen und bin auch schon gespannt was sich Oled technisch auf dem Mark tun wird.

Verzichte zwar momentan her gewzungener Maßen auf Oled ( an meine Wand passt nichts größeres als 50 Zoll und Oleds in der Größe gibt es noch nicht) aber möglicherweise ist es vielleicht gar nicht mal so übel die Oled Entwicklung zu beobachten. Da könnte noch einiges an Verbesserung herauschauen.
bereft
Inventar
#169 erstellt: 16. Nov 2017, 19:34
Fernsehertechnisch leben wir in einer spannenden Zeit, die Möglichkeiten die sich jetzt durch OLED, HDR und 8k erschliessen werden für permanente Verbeserungen und Neuerungen sorgen, der Markt wird lange brauchen bis er sich "beruhigt".

nur noch ca. 8 Wochen bis zur CES.
HicksandHudson
Inventar
#170 erstellt: 16. Nov 2017, 20:12
Eigentlich rentiert es sich immer dann besonders, einen neuen TV zu kaufen, wenn neue Technologien oder Standards eingeführt wurden UND ausgereift sind.

Full HD samt Blu Ray waren das damals.
Anders herum lohnte sich ein neuer Plasma oder LCD einige Jahre nach Einführung der Blu Ray z.B. kaum, weil da die Bildsteigerung zu gering war.
Man liest ja hier auch ständig, dass viele ihre alten TVs rein vom Bild mit FHD-Material kaum im Nachteil sehen zu heutigen LCDs zumindest.

In jetzigen Fall ist die neue Technologie eben OLED, welche seit spätestens 2017 als ausgereift angesehen werden kann.
4k finde ich kaum nennenswert, da die Auflösung allein den meisten nix bringt.
Bliebe also noch HDR und hier muss sich eben noch viel tun.
Mit nem 2017er OLED kann man sich aktuell eben leider nicht 100%ig sicher sein, ob man damit die nächsten 5-7 Jahre "übersteht", ohne das Gefühl zu haben, technisch bald wieder als veraltet zu gelten.
Mit den 2018er OLEDs könnte es vielleicht klappen und man hätte wirklich längere Zeit Ruhe, weil erstmal kaum mehr große Steigerungen im Bild da sind.
QH
Inventar
#171 erstellt: 16. Nov 2017, 20:22

iceman85 (Beitrag #168) schrieb:
Mein nächster großer TV wird noch ein LCD werden und erst danach wird Oled ein Thema für mich. Vorausgesetzt es gibt bis dahin 50 Zoll Displays zu kaufen.


Bis dahin hat sich 8K durchgesetzt, da macht ein 50" TV wenig Sinn. Du brauchst einfach eine größere Wand........
iceman85
Inventar
#172 erstellt: 17. Nov 2017, 01:47

QH (Beitrag #171) schrieb:

iceman85 (Beitrag #168) schrieb:
Mein nächster großer TV wird noch ein LCD werden und erst danach wird Oled ein Thema für mich. Vorausgesetzt es gibt bis dahin 50 Zoll Displays zu kaufen.


Bis dahin hat sich 8K durchgesetzt, da macht ein 50" TV wenig Sinn. Du brauchst einfach eine größere Wand........ :D


Das wäre dann natürlich gut möglich. Dann muss das Fernsehzimmer wirklich umdekortiert werden.

Aber mal schauen wie schnell 8K durchsetzt und ob es auf der CES 2018 schon News zu etwaigen Geräten gibt.

Mich interssiert vor allem die Frage ob es wirklich in Richtung 8k geht langfristig gesehen und was dann aus 4K wird. Ist 4K an Ende gar nur ein Zwischending wie damals die HD Ready Geräte bevor sich Full HD durchgesetzt hat?
celle
Inventar
#173 erstellt: 17. Nov 2017, 10:07
Sobald LGD vollständig auf MMG umstellt und man keine großen Verluste beim Yield hat, wird es auch 49" geben. Das wäre ein erster Indikator dafür. Von 77" wechselt man dann womöglich auf 75" und die Restfläche wird für den Zuschnitt von 49" genutzt. Aktuell macht das noch keinen Sinn, weil 55" und 65" für die Marktdurchdringung im Premiumsegment wichtiger sind. 49" wird dann eingeführt wenn es beim MMG-Zuschnitt als Restfläche zu 75" entsteht.
Wenn LGD MMG problemlos integrieren kann, dann könnte es tatsächlich gar schon 2018 49" und 75" geben. Für 2019 ist aber offiziell schon eine Zollgröße 8x" eingeplant und für 2020 sprach LG erstmals offiziell von 75". Spätestens dann wird wohl auch der MMG-Zuschnitt eingeführt oder zum Standard.

Hier spricht man zwar von LCD, aber es gab auch schon zuvor Quellen, die von einem baldigen Zuschnittwechsel auf MMG in der P8-Fabrik für OLED gesprochen haben, wenn nicht gar zum Teil schon erfolgt:

http://english.etnews.com/20171116200002

Evtl. hat LG MMG schon für 55" und 65" OLED-TVs eingeführt (2x 55" + 3 x 65" aus einem Mutterglas, ohne MMG wäre die Restfläche bei 65" ungenutzt, oder man produziert nur 6x55" ohne 65") und weitet es nun auch für die LCD-Produktion aus um hier die 75"-Ausbeute zu erhöhen.


[Beitrag von celle am 17. Nov 2017, 11:20 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#174 erstellt: 17. Nov 2017, 10:32

HicksandHudson (Beitrag #170) schrieb:
...Mit nem 2017er OLED kann man sich aktuell eben leider nicht 100%ig sicher sein, ob man damit die nächsten 5-7 Jahre "übersteht", ohne das Gefühl zu haben, technisch bald wieder als veraltet zu gelten.
Mit den 2018er OLEDs könnte es vielleicht klappen und man hätte wirklich längere Zeit Ruhe, weil erstmal kaum mehr große Steigerungen im Bild da sind.

Das ist alles nur eine reine Kopfsache.
Bei einem Horizont von 3 Jahren wäre ich ja noch gedanklich bei Dir, aber 5 bis 7 Jahre...
Die Industrie wird schon dafür sorgen, dass innere Unruhe aufkommt. Mit absoluter Sicherheit. ;-)

Servus
HicksandHudson
Inventar
#175 erstellt: 17. Nov 2017, 10:45
Das kann natürlich sein, dass 5 bis 7 Jahre etwas zu weit gegriffen ist. Wenn man sich aber mal ansieht, wie lange der Zyklus der Blu-ray war, bis die uhd Disc wirklich auf den Markt kam, dann könnte das zumindest mit den fünf Jahren realistisch sein.
3D hatte ich natürlich vergessen, das war ja auch noch. Einige hatten sich ja nur deswegen wieder einen neuen Fernseher gekauft.
norbert.s
Inventar
#176 erstellt: 17. Nov 2017, 10:57
Hier treffen natürlich Mentalitäten aufeinander, die kaum unterschiedlicher sein könnten.
Manche halten einem Fernseher 7 bis 9 Jahre die Treue.
Andere halten einem Fernseher 3 bis 5 Jahre die Treue.
Wenige legen sich alle 1 bis 3 Jahre etwas Neues zu.

Je nach Mentalität sorgen technische Entwicklungen für mehr oder weniger innere Unruhe.

Klar ist HDR eine große Baustelle, die demnächst irgendwann einmal zur (relativen) Ruhe kommt.
Aber stelle Dir einfach einmal nur vor, dass 2019 der erste OLED ohne nennenswertes vertikales Banding und nahezu perfekte Near-Black-Differenzierung herauskommt (wirklich einmal ein echtes neues Panel, beides kann bisher kein Panel von LGD). Eigentlich nur eine Kleinigkeit und trotzdem wird es nicht wenigen in den Fingern jucken und die innere Unruhe steigt beträchtlich.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 17. Nov 2017, 10:59 bearbeitet]
napster1701e
Stammgast
#177 erstellt: 17. Nov 2017, 11:03

norbert.s (Beitrag #174) schrieb:

HicksandHudson (Beitrag #170) schrieb:
...Mit nem 2017er OLED kann man sich aktuell eben leider nicht 100%ig sicher sein, ob man damit die nächsten 5-7 Jahre "übersteht", ohne das Gefühl zu haben, technisch bald wieder als veraltet zu gelten.
Mit den 2018er OLEDs könnte es vielleicht klappen und man hätte wirklich längere Zeit Ruhe, weil erstmal kaum mehr große Steigerungen im Bild da sind.

Das ist alles nur eine reine Kopfsache.
Bei einem Horizont von 3 Jahren wäre ich ja noch gedanklich bei Dir, aber 5 bis 7 Jahre...

Servus


Ich fühle mich aber auch mit meinem 65B6 wunderbar versorgt...was mache ich denn jetzt?

4K und HDR sind zwar schöne Schlagworte, aber DER Sprung wie von SD auf HD sticht mir nicht ins Auge. FHD sieht für mich auch schon toll aus.

In Zukunft kann mich ein neuer TV mit 8K nur locken, wenn er brillenloses 3D zaubern kann.
Für Spiele wäre eventuell sowas wie FreeSync von Vorteil und natürlich eine Größe von ca 80" zu einem für mich annehmbaren Preis.

Wobei die Größe am Wichtigsten für mich wäre, wenn der Rest nicht schlechter wird als jetzt.
joys_R_us
Stammgast
#178 erstellt: 17. Nov 2017, 12:04

norbert.s (Beitrag #176) schrieb:
Hier treffen natürlich Mentalitäten aufeinander, die kaum unterschiedlicher sein könnten.
Manche halten einem Fernseher 7 bis 9 Jahre die Treue.
Andere halten einem Fernseher 3 bis 5 Jahre die Treue.
Wenige legen sich alle 1 bis 3 Jahre etwas Neues zu.

Je nach Mentalität sorgen technische Entwicklungen für mehr oder weniger innere Unruhe.

Klar ist HDR eine große Baustelle, die demnächst irgendwann einmal zur (relativen) Ruhe kommt.
Aber stelle Dir einfach einmal nur vor, dass 2019 der erste OLED ohne nennenswertes vertikales Banding und nahezu perfekte Near-Black-Differenzierung herauskommt (wirklich einmal ein echtes neues Panel, beides kann bisher kein Panel von LGD). Eigentlich nur eine Kleinigkeit und trotzdem wird es nicht wenigen in den Fingern jucken und die innere Unruhe steigt beträchtlich.

Servus


Du hast recht, aber die gewünschten Verbesserungen werden durch miese Qualität beim Content zu oft im Stich gelassen.

Es ist auch eine Frage des Preises. Bei 5.000 € für einen OLED wie vor einem Jahr will man nicht so oft wechseln. Aber bei 1.500 ? Hat man weniger Hemmungen und gibt dem Juckreiz nach.
QH
Inventar
#179 erstellt: 17. Nov 2017, 12:26

norbert.s (Beitrag #176) schrieb:
Manche halten einem Fernseher 7 bis 9 Jahre die Treue.


Wenn die Geräte denn auch entsprechend lange halten..........
norbert.s
Inventar
#180 erstellt: 17. Nov 2017, 12:33

napster1701e (Beitrag #177) schrieb:
Ich fühle mich aber auch mit meinem 65B6 wunderbar versorgt...was mache ich denn jetzt?

Mein Folgebeitrag oben ging ja darauf ein.

Ich fühle mich auch wunderbar mit meinem 65E6D versorgt. Aber ich habe ihn ja auch erst 1,5 Jahre. ;-)


4K und HDR sind zwar schöne Schlagworte, aber DER Sprung wie von SD auf HD sticht mir nicht ins Auge. FHD sieht für mich auch schon toll aus.

Für mich ist UHD+HDR ein Quantensprung wie SD zu FHD. So unterschiedlich können die Meinungen sein.
Ich vergleiche aber auch natives FHD gegen natives UHD/HDR unter Heimkinobedingungen mit einem Sitzabstand von 2,5 Meter bei 65 Zoll. Viele UHD-Blu-rays basieren noch auf einem 2K-Master/Intermediate.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 17. Nov 2017, 12:37 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#181 erstellt: 17. Nov 2017, 12:36

QH (Beitrag #179) schrieb:

norbert.s (Beitrag #176) schrieb:
Manche halten einem Fernseher 7 bis 9 Jahre die Treue.

Wenn die Geräte denn auch entsprechend lange halten.......... :D

Wer dem Gerät so lange die Treue hält, der hat logischerweise ein funktionierendes Gerät. ;-)
Möglicherweise waren die Geräte von 2008 bis 2010 noch langlebiger? ;-)))

Servus
norbert.s
Inventar
#182 erstellt: 17. Nov 2017, 12:43

joys_R_us (Beitrag #178) schrieb:
Du hast recht, aber die gewünschten Verbesserungen werden durch miese Qualität beim Content zu oft im Stich gelassen.

Das ist tatsächlich die größte aller Baustellen und hinkt Jahre hinter der Technik hinterher.

Aktuell schaue ich mir zwangsweise "The Man in the High Castle" per Amazon Streaming an. Ich nutze kaum Streaming, aber hier ist es alternativlos. Das Color Banding ist wirklich so unnötig wie grausam. Wie toll es mit gleicher Datenrate gehen könnte beweist aktuell "Dr. Who" auf ONE per SAT. Die Erstausstrahlung auf gleichem Sender war dagegen noch grottig.

Welch ein Trauerspiel.

Servus
QH
Inventar
#183 erstellt: 17. Nov 2017, 12:51

norbert.s (Beitrag #181) schrieb:

Wer dem Gerät so lange die Treue hält, der hat logischerweise ein funktionierendes Gerät. ;-)
Möglicherweise waren die Geräte von 2008 bis 2010 noch langlebiger? ;-)))


Mein Philips 65PUS9809 wird das "biblische Alter" von 5 bis 7 Jahren bestimmt nicht ereichen, auch wenn ich ihm die Treue halten wollte. Ist schon ein Witz wie ein vermeintliches Premiumprodukt heutzutage massenweise innerhalb der ersten Jahre mit Totalschaden ausfällt.


[Beitrag von QH am 17. Nov 2017, 12:51 bearbeitet]
bereft
Inventar
#184 erstellt: 17. Nov 2017, 13:46
ich freue mich schon darauf wenn 8k eingeführt wird und jeder einem klar machen will um wieviel 8k besser als 4k ist.

Diminishing returns. selbstverständlich ist der Sprung von SD auf HD(FHD) größer als FHD auf 4k, geht man von astreiner Qualität aus dann ist es einfach so dass der Auflösungsunterschied vom Auge nicht mehr so stark wahrgenommen wird.

Wie stellt ihr euch denn das bei 4k vs 8k aus? Das man bspw. aus 2,5m bei 65" einen deutlichen Unterschied sieht? Bewegungsauflösung lass ich mal aussen vor, weil das ist ohnehin ein Thema für sich.

-die reine Bildschärfe bzw. wie scharf das Bild allgemein auf einen wirkt?
-Grossaufnahmen von Gesichtern und die feinsten Details auf dem Gesicht?
-feine Strukturen und Details vor allem im Hintergrund des Bildes?

Ich meine, nicht dass die mit der Lupe herangehen müssen um zu zeigen dass es bei 400% Zoom schöner aussieht. (siehe Computerspielegrafik Vergleiche von Digital Foundry und Candyland)

8k sehe ich daher nur als "großes Ding" wenn es in Verbindung mit 3D ohne Brille kommt, oder die Produktion von OLED Panels jenseits der 80" möglich und bezahlbar ist, dann könnte 8k tatsächlich Punkten.

------
https://www.youtube.com/watch?v=gpUuPzOeX0M

das ist was mich als Gamer so sehr an den 17ern frustriert und wieso die noch nicht "da sind" wo ich sie haben will.

bitte LG, mehr Optionen im Game Mode, ich möchte die 21ms mitnehemen und nicht auf 40ms und höher zurückfallen nur weil der Game Mode suboptimal ist. Sollte es durch ein FW Update die Sache verbessern, dann würde es die Karten neu mischen.

der User "eishölle" der ja auch einen youtube channel(Quantum OLED displays & more) für gaming videos nutzt, schreibt selbst dass er nicht den gaming modus nutzt und den höheren inputlag in kauf nimmt. wäre nix für mich.


[Beitrag von bereft am 17. Nov 2017, 14:11 bearbeitet]
celle
Inventar
#185 erstellt: 17. Nov 2017, 15:11
8K erhöht in der Postproduktion die Flexibilität in der Nachbearbeitung. Potente Hardware natürlich vorausgesetzt. Bei Digitalfotos ist man es ja schon gewohnt mit hoher Auflösung als Reserve zu arbeiten um diese z.B. beim nachträglichen Beschnitt als Zoomersatz oder für die nachträgliche Formatwahl zu nutzen. Solche Möglickeiten sind bei den vorherrschenden geringen Auflösungen im Videosektor bisher doch recht eingeschränkt. Evtl. auch ein Grund warum oft selbst bei urspründlichen 4K-Material neuerer Filmproduktionen in der Postproduktion auf eine 2K-Bearbeitung gesetzt wird, die dann nachträglich wieder auf 4K skaliert wird. Zeitwaufwand ist sicherlich auch ein Faktor, aber sicherlich nicht der alleinige.
Allein aus dem Grund werden sich 8K-Kameras im Videosektor langfristig durchsetzen und dann ist auch der Weg zu nativen 8K-Material nicht mehr weit. 4K ist wie HD-Ready eigentlich schon immer eine Zwischenstufe gewesen.
bereft
Inventar
#186 erstellt: 17. Nov 2017, 15:32
für mich persönlich ist entscheidend wie lange noch 4k unterstützt wird, denn einen Aufpreis für 8k möchte ich nicht bezahlen, es mag technisch betrachtet so sein dass 4k eigentlich nur eine Zwischenlösung ist, dennoch ist es ein Fakt dass der Mehrwert von 8k für die allermeisten nicht mehr zu sehen ist. Ich habe schon immer gesagt dass der Fortschritt nicht aufzuhalten ist, die eigentliche Frage ist immer unter welchen Umständen und zu welchem Preis.

bspw. 2020: 65" 4k Oled für 1999 oder in 8k für 2999.(unrealistisch, wohl eher 3999) : für mich ein No-Brainer.

Und die Angleichung der Preise wird nicht von einem Jahr auf das andere erfolgen.

laut ISF ist die Auflösung immer noch nicht so wichtig für die reine Bildqualität und da sprechen wir von FHD auf 4k, das wird von 4k auf 8k noch irrelevanter werden, die Auflösung hat einfach seit 4k an Bedeutung verloren. So lange wir von normalen Diagonalen bis ca. 75" sprechen. Kinoleinwände etc. sind natürlich was anderes. Aber man stelle sich mal das perfekte 4k Signal vor und dann noch die Steigerung: ein perfektes 8k Signal auf einem 4k Fernseher was theoretisch ja auch noch mal besser aussieht als "natives 4k"(was man davon jedoch wirklich sieht steht woanders geschrieben) = selbst wenn 8k kommen sollte und man 8k Inhalte auf einem 4k Fernseher konsumiert, ist man mit 4k bestens bedient.

ABER:

man muss sagen für Gaming gelten andere Maßstäbe- da könnte 8k sofort Punkten, denn das Problem ist dass beim Gaming die Objekte und Texturen nicht gleichermaßen aufgelöst sind, daher profitiert man IMMER von einer höheren Auflösung, während Filmaufnahmen weniger davon profitieren da ja im echten Leben "alles gleich aufgelöst" ist, da gibts keine Tricksereien mit low res Texturen und Objekte.

Das verstehen aber nicht alle und daher gibts auch oft diese Missverständnisse indem man behauptet dass 4k deutlich besser aussieht als 1080p, was viele eben vergessen ist dass dabei hauptsächlich die low res texturen und objekte dafür verantwortlich sind die durch die höhere Auflösung aufgewertet und "angeglichen" werden, sodass das Gesamtbild homogener wirkt. Würden die Spiele so wie Filme jedes auch so kleinste Objekt in gleicher Qualität abbilden, dann gäbe es keine relevanten Unterschiede mehr.

ein kleines Beispielvideo: https://www.youtube.com/watch?v=YjVU91QEifk

es zeigt wie wichtig die Texturenqualität ist und das da noch viel Luft nach oben ist(zugegebenermaßen sieht Fallout 4 ohnehin nicht gut aus, nur die Lichteffekte können was, echtes Highres ist dieses Texturen-Paket ebenfalls nicht, nur verschlingt es zusätzliche 58 GB )
Wären das Filmaufnahmen, dann wäre die Qualität viel höher, kein Poster und keine Wand sieht im echten Leben so verpixelt aus.


[Beitrag von bereft am 17. Nov 2017, 16:27 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#187 erstellt: 17. Nov 2017, 17:08

bereft (Beitrag #184) schrieb:
ich freue mich schon darauf wenn 8k eingeführt wird und jeder einem klar machen will um wieviel 8k besser als 4k ist.
Diminishing returns. selbstverständlich ist der Sprung von SD auf HD(FHD) größer als FHD auf 4k, geht man von astreiner Qualität aus dann ist es einfach so dass der Auflösungsunterschied vom Auge nicht mehr so stark wahrgenommen wird.

Die entscheidende Frage ist doch was mit 8K inklusive verkauft wird.

Bei 4K kommt HDR mit DCI-P3/BT.2020 mit bis zu 12bit hinzu (und endlich eine klar definierte Transferkurve als Standard).
In Summe ist das eine kräftige Aufwertung, die für mich persönlich zu SD (DVD) versus FHD (Blu-ray) mindestens gleichwertig ist.

Bei 8K kommt es zu einer quasi "Totgeburt", wenn keine "Extras" inklusive sind.
Denn nur der Wechsel der Auflösung für sich alleine ist für > 95% der Käufer nicht von Interesse.
Und wie richtig ausgeführt wurde, wird der Vorteil einer steigenden Auflösung für das Auge immer geringer.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 17. Nov 2017, 17:11 bearbeitet]
eishölle
Inventar
#188 erstellt: 17. Nov 2017, 18:27
@bereft


der User "eishölle" der ja auch einen youtube channel(Quantum OLED displays & more) für gaming videos nutzt, schreibt selbst dass er nicht den gaming modus nutzt und den höheren inputlag in kauf nimmt. wäre nix für mich.


Im Grunde genommen richtig. Aber bei schnellen Titeln wie zum Beispiel Call of Duty hat man ohne den Game Mode kaum eine Chance. Da schalte ich ihn dann schon ein.

Das Problem ist einfach, dass mir der Game Mode an meinem 65W7V einfach zu dunkel ist. Desweiteren nutze ich gerne bei einigen 30fps Titeln TruMotion. Geht ja mit dem Game Modus ebenfalls nicht.

Wie überall ist auch hier jede Option ein gewisser Kompromiss.

Aber wie du schon sagtest: mehr Optionen wären nett
Status-X
Stammgast
#189 erstellt: 17. Nov 2017, 19:08
Ich gebe norbert.s absolut recht.
Unsere Augen haben die beste Auflösung in unserer Netzhaut an der sog. Fovea centralis.
Hier sitzen ca. 1/2 Million Rezeptoren (Zäpfchen) auf sehr engem Raum (wenige mm2).
Das bedingt eine Auflösung bzw. Sehschärfe von von max. 0,5 Winkelminuten (1′ = 3 cm auf 100 m).
Die Pixelzahl des Monitors hat ja prinzipiell nichts mit der effektiven Auflösung zu tun. Schon bei einem Full-HD Bild können wir aufgrund des Aufbaus unserer Augen nur etwa 1/4 des Gesamtbildes mit unseren Rezeptoren gleichzeitig maximal scharf sehen, bei optimalem Sehabstand. Die Steigerung auf 4K, 8K, 16K, vergrößert weiter die Datenmenge des Bildes, verbessert aber nicht mehr die wahrnehmbare maximale Sehschärfe.Wir müssen das Bild dann durch mehr Augenbewegungen sukzessive "abtasten".


[Beitrag von Status-X am 17. Nov 2017, 19:12 bearbeitet]
Shaoran
Inventar
#190 erstellt: 18. Nov 2017, 02:09
Was sagen denn die OLED Experten hier, was denn wirklich realistisch wäre für 2018?

Sindüber 200nits bei Vollweiß drin? 1000nit bei kalibrierter Farbtemperatur? Banding nahe Schwarz weg? Bessere Farbhelligkeit? HDR10+?

Wenn das so eintritt gebe ich OLED denk ich doch ne Chance, einfach auch weil bei LG die meisten HDR Formate unterstützt werden, wobei ich bei HDR10+ ja Sorgen habe ob LG das unterstützen wird


[Beitrag von Shaoran am 18. Nov 2017, 02:10 bearbeitet]
bereft
Inventar
#191 erstellt: 18. Nov 2017, 02:39
Active HDR im Spielemodus oder zumindestens ein helleres HDR im Spielemodus wäre mir auch sehr wichtig, das aktuelle FW Update hat nämlich dafür gesorgt dass das HDR im Gaming Modus dunkler ist, Active HDR kann man nicht zuschalten um das zu korrigieren und wenn man einen anderen Bildmodus wählt ist der IL deutlich höher, ein No-Go.

Zur Helligkeit: 200 nits vollbild anstatt 150 nits wären wichtiger als eine Detailhelligkeitssteigerung um 200 nits.

Das 100% Fenster ist halt der Knackpunkt, denke schon dass das ABL bis 80 und sogar 90% in jedem Fall noch ausbaufähig ist, aber eben dieses Vollbild, das will ich erstmal sehen bevor ich es glaube. Da geht nämlich seit 2015 nicht viel, schon damals konnten die 120 nits, bis heute torkelt das zwischen 120 und 150 nits, je nach Modell, Größe, Kalibrierung etc. der EG9500 kam bspw. im SDR sowie HDR auf 135 nits im Vollbild, also quasi seit 2015 keine Verbesserung, Die Detailhelligkeit hingegen wurde um gute 100% also 400 nits gesteigert, auf 822 nits(rtings Messung am B7A)

Schön wäre es auch die Farbhelligkeit zu steigern sodass es nicht nur heller wird, sondern die Sättigung aufrecht erhalten wird und das Bild nicht ausbleicht.

Ausserdem muss man auf der anderen Seite fürchten dass das Risiko für Nachleuchten und Einbrenner steigt, dem muss also auch gleichzeitig entgegengewirkt werden, alles hat seinen Preis.

Und für die Ökos: Der Stromverbrauch bei farbenfrohen, hellen Bildern (bspw. Trickfilme) steigt ja enorm an, erinnert an alte Plasmafernseher, das könnte auch verbessert werden, auch wenn es nur eine "Nebendisziplin" ist.


[Beitrag von bereft am 18. Nov 2017, 02:49 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#192 erstellt: 18. Nov 2017, 09:43

Shaoran (Beitrag #190) schrieb:
Was sagen denn die OLED Experten hier, was denn wirklich realistisch wäre für 2018?

Bis heute sind dermaßen wenig Informationen durchgesickert (eigentlich gar keine), so dass schlicht keine seriöse Aussage möglich ist. Bei der dünnen Informationslage ist zu erwarten (würde ich erwarten), dass sich eher weniger tut.

Diverse neue/geänderte Techniken (z.B. Top-Emission erst 2019) für die Panels scheinen in Early-2018 noch nicht bereit für die Massenproduktion zu sein.

Ich würde mich aber nicht ärgern, wenn mich LG positiv überrascht.
Allein der Glaube fehlt mir. ;-)

Servus
berti86
Stammgast
#193 erstellt: 18. Nov 2017, 11:01

norbert.s (Beitrag #192) schrieb:

Shaoran (Beitrag #190) schrieb:
Was sagen denn die OLED Experten hier, was denn wirklich realistisch wäre für 2018?

Bis heute sind dermaßen wenig Informationen durchgesickert (eigentlich gar keine), so dass schlicht keine seriöse Aussage möglich ist. Bei der dünnen Informationslage ist zu erwarten (würde ich erwarten), dass sich eher weniger tut.


Also bei den letzten LG OLED Präsentationen wie auch vor einigen Tagen stehen immer 2 dinge im Fokus zum Display an sich.

- Kleine Lautsprecher im OLED Display integriert,
(Lagen bei der Präsentation schon neben dem Display zum Anfassen. Also wird schon Produziert.)
- Und Biegsame OLEDs

- Bei der Technik tippe ich auf 1000 nits oder mehr.
(Da schon Prototypen vorgestellt wurden, auf diversen Präsentationen)
- Aber auch 12 Bit Panel wäre eine Idee.
(Denn erste Hersteller haben schon 12 Bit Panel angekündigt für 2018, aber auf Basis von LCD wie zB Sharp.)

Ich glaube mal auf sowas wird es schon hinauslaufen. Naja lassen wir uns Überraschen.
norbert.s
Inventar
#194 erstellt: 18. Nov 2017, 11:43
Man muss sich überraschen lassen.

Zu dem Messwerten muss auch die Messfenstergöße bekannt sein.
Ich habe bei 65E7V bereits bei HDR10 knappe 840 cd/m² im Fenster mit 5% Fläche gemessen. Da würde ich die 1000 Nits nur als kleinere Produktpflege ansehen, wenn Vollbild bei um die 150 Nits stehen bleibt.

200 cd/m² im Vollbild und > 1000 cd/m² bei 10% Fläche würde ich als angemessen für einen 2018er empfinden.
Das ABL-Verhalten ist bei SDR und HDR unterschiedlich.

Servus
norbert.s
Inventar
#195 erstellt: 18. Nov 2017, 11:51

berti86 (Beitrag #193) schrieb:
Also bei den letzten LG OLED Präsentationen wie auch vor einigen Tagen stehen immer 2 dinge im Fokus zum Display an sich.
- Kleine Lautsprecher im OLED Display integriert,
(Lagen bei der Präsentation schon neben dem Display zum Anfassen. Also wird schon Produziert.)
- Und Biegsame OLEDs

Diese zwei Dinge im Focus?
Nicht berauschend.

Servus
bereft
Inventar
#196 erstellt: 18. Nov 2017, 12:51

norbert.s (Beitrag #192) schrieb:

Shaoran (Beitrag #190) schrieb:
Was sagen denn die OLED Experten hier, was denn wirklich realistisch wäre für 2018?

Bis heute sind dermaßen wenig Informationen durchgesickert (eigentlich gar keine), so dass schlicht keine seriöse Aussage möglich ist. Bei der dünnen Informationslage ist zu erwarten (würde ich erwarten), dass sich eher weniger tut.

Diverse neue/geänderte Techniken (z.B. Top-Emission erst 2019) für die Panels scheinen in Early-2018 noch nicht bereit für die Massenproduktion zu sein.

Ich würde mich aber nicht ärgern, wenn mich LG positiv überrascht.
Allein der Glaube fehlt mir. ;-)

Servus


Da bin ich bei dir. Aus Euphorie ist Ernüchterung geworden.

Ich hatte es ja mal angedeutet, dass es nach Zurückrudern seitens LG stinkt da man wohl mehr Zeit braucht. Tick tock die Uhr ist kaputt.

Würde sich nichts am VB bessern würde mir der Kragen platzen. LG gehört diesbezüglich am Kragen gepackt und sie müssen sich rechtfertigen:" was werdet ihr konkret dagegen tun? Das geht schon zu lange so!"

Da sind auch unsere allseits geliebten Experten diverser Seiten gefragt, wie Vincent oder die Jungs von AVforums. Alles eine Frage des Tons, dann kann man alles ansprechen.

Hab gestern mal im US Forum den VB Thread durchgewühlt und das tut einem irgendwo in der Seele weh, jeder sollte ein vernünftiges Panel abbekommen, die Unterstützen OLED und geben so viel Geld aus.


[Beitrag von bereft am 18. Nov 2017, 12:53 bearbeitet]
napster1701e
Stammgast
#197 erstellt: 18. Nov 2017, 14:24
Während die einen enttäuscht von aktuellen und jetzt schon zukünftigen OLED TV sind, bin ich (und viele andere) superhappy damit und genießen das supergeile Bild einfach.

an alle, die schon einen OLED TV zuhause haben.
HicksandHudson
Inventar
#198 erstellt: 18. Nov 2017, 14:49
Du sagst es....man muss so ein Gerät selbst mal daheim haben. Dass OLED nicht für jeden was ist (aus welchem Grund auch immer), streite ich nicht ab.

Ich hoffe, ich kann es nächste Woche herausfinden für mich mit dem B7.
Falls irgendwas nicht passt, geht er zurück, der Plasma bleibt erstmal da und in nem Jahr wird ein 2018er geholt.
napster1701e
Stammgast
#199 erstellt: 18. Nov 2017, 14:56
Viel Spaß damit. Glaub mir, deinem Plasma wirst du keine Träne nachweinen.

DEN perfekten TV gibt es nicht, aber ich finde nur Kleinigkeiten blöd.
bereft
Inventar
#200 erstellt: 18. Nov 2017, 15:24

HicksandHudson (Beitrag #198) schrieb:
Du sagst es....man muss so ein Gerät selbst mal daheim haben. Dass OLED nicht für jeden was ist (aus welchem Grund auch immer), streite ich nicht ab.

Ich hoffe, ich kann es nächste Woche herausfinden für mich mit dem B7.
Falls irgendwas nicht passt, geht er zurück, der Plasma bleibt erstmal da und in nem Jahr wird ein 2018er geholt.


Drück dir die Daumen.

selbst ein 2016 würde mich bestimmt umhauen, aber darum geht es gar nicht, dass aktuelle TVs, selbst die guten LCDs ein sehr gutes Bild darstellen können steht ausser Frage.
Khattab
Stammgast
#201 erstellt: 18. Nov 2017, 16:14

bereft (Beitrag #186) schrieb:

bspw. 2020: 65" 4k Oled für 1999


1/2 OT: Da sind wir quasi jetzt schon. Nächste Woche wird Saturn vermutlich den 65" B7D für 2.222€ zum Black Friday raus hauen, bekommen tust du ihn jetzt schon lokal beim Saturn in St. Augustin für den Preis.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der B8/C8/E8/G8/W8 Kalibrierungsthread
norbert.s am 26.03.2018  –  Letzte Antwort am 13.08.2019  –  624 Beiträge
LG 4K OLED TVs 2018 | B8 / C8 / E8 / G8 / W8 Einstellungsthread
norbert.s am 29.03.2018  –  Letzte Antwort am 23.08.2019  –  950 Beiträge
65 Zoll B8-C8-E8
DEG am 04.05.2019  –  Letzte Antwort am 04.05.2019  –  2 Beiträge
Dimming-Probleme mit LG OLED C8/E8/G8 bei Fußball
intra am 24.05.2019  –  Letzte Antwort am 20.08.2019  –  114 Beiträge
Firmware 04.10.31 für C8/E8/G8/W8 (Alpha 9)
Mr_Lutz am 10.03.2019  –  Letzte Antwort am 01.08.2019  –  860 Beiträge
LG OLED C8 // HDR Status info
Paoloestar am 07.06.2018  –  Letzte Antwort am 27.09.2018  –  6 Beiträge
Kaufempfehlung LG Oled C8 oder E8
grafikmaster am 20.11.2018  –  Letzte Antwort am 19.12.2018  –  7 Beiträge
LG OLED 55 B8 oder C8 ?
maschie am 10.10.2018  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  4 Beiträge
Firmware ab Version 05.10.03 für C8/E8/G8/W8 (Alpha 9)
Compiguru am 27.07.2019  –  Letzte Antwort am 18.08.2019  –  100 Beiträge
Lg b8, c8 - Herstellungsdatum eurer TVs ?
ARRAndy am 12.02.2019  –  Letzte Antwort am 12.02.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.301 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedHerrybert194
  • Gesamtzahl an Themen1.447.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.550.274

Hersteller in diesem Thread Widget schließen