HILFE! HK 665 VXI vs. Cambridge Azur??! Seltsame Stromprobleme!

+A -A
Autor
Beitrag
*Zunder*
Stammgast
#1 erstellt: 30. Sep 2005, 23:36
HILFE!!!

Ganz viel auf einmal:

Ich will nicht zu weit ausholen, aber ich muss vorab ein paar Dinge erwähnen, damit ihr meine Situation versteht. Ich bin durch mein Studentenleben gezwungen, mir mein Preis-Leistungdsverhältnis immer und mit größtem Nachdruck so optimal wie möglich zu gestalten, um ein ordentliches "HiFi" Ergebnis zu erzielen. Deshalb bin ich nach viel "Lehrgeld" (Bose Acoustimas usw) vorsichtiger geworden und habe mich vorher, vor allem hier im Forum (Danke nochmals für diese tolle Sache - Internet hat auch gute Seiten!) informiert. Irgendwann wurde mir klar, dass ich mir eine "teurere" Anlage einfach nicht leisten kann und ich kam auf die Idee auf alt-bewährtes zurückzugreifen. Hier kurz meine Ergebnisse:

- Harman/Kardon HK 6500
- Harman/Kardon PM 665 VXI
- Yamaha A 1020 (Class A Verstärker)

Es handelt sich also um die "größeren" Stereovollverstärker um die 80er Jahre herum und früher. Beeindruckt hat mich vor allem der 665 VXI, den ich immernoch mit meinen Canton RC-L`s betreibe und das an sich nicht ändern müsste, da ich mit dem Klangbild sehr zufrieden bin. Leider, leider fängt hier mein Problem erst an: Nachdem die Bassmembran der Rechten Box ca 4 cm (!) aus der Fassung ploppte, wenn Strom auf dem 665 VXI lief, habe ich ihn zu meiner Fachwerkstatt gebracht, die viele kalte Lötstellen und einige Strom bzw. Spannungsprobleme (zum Glück) auch ziemlich günstig reparieren konnten. ALLERDINGS bekam ich vom Experten den Ratschlag "zwischen den Zeilen", dass obwohl der AMp ja jetzt läuft ich ihn besser an Boxen anschließen sollte, von denen ich mich im Extremfall auch trennen könnte, d.h. er wies mich darauf hin, dass es nicht zu garantieren ist, dass mir mal die Boxen abqualmen, auch wenn dieser Fall unwahrscheinlich ist.

Toll, da ich eben wie beschrieben voorsichtig UND arm bin sitze ich jetzt da und kann nicht mehr wirklich viel Musik genießen, da ich immer hoffen muss, dass kein "Feuerwerk aus den 80er gezündet wird".

Meine Frage(n):

Ich bin immer noch im Besitz der oben genannten 3 Verstärker, die ansonsten alle im Guten Zustand und von der Werkstatt geprüft und für O.K. befunden wurden. Mit etwas Glück bekomme ich beim Verkauf zwischen 400 und 450 Euro zusammen und hätte diesmal einen Startbetrag für einen größeren - z.B. einen Cambridge Azur 640 A.

Wekchen Unterschied habe ich klanglich beim direkten Vergleich zwischen dem alten HK PM 665 VXI und dem Cambridge Azur 640 A zu erwarten?

Würdet ihr sagen, dass ich mich mit dem HK 665 VXI nur selbst verrückt mache? D.h. die Werkstatt hat mir ja schriftlich einen vollfunktionsfähigen AMP bescheinigt und mir viel Spass damit gewünscht. Der Ratschlag wegen der Haltbarkeit und dem Abrauchen der Boxen war eigentlich nur so ein Nebensatz...

Oder nochmal ganz anders: ich habe um die 500 Euro Kapital, Canton RC-L, Denon DVD 2800 MKII, saubere Verkabelung und ein 30 qm Zimmer mit dickem Teppichboden ohne bedeutende Dachschrägen o.Ä. --- Welche Verstärker Vorschläge habt ihr für meine Situation?


So, es tut mir von Herzen Leid, dass das so lange geworden ist! Vielen Dank und großen Respekt für alle, die sich das durchgelesen haben!

ICH WÜRDE MICH SEHR ÜBER ANTWORTEN FREUEN! Am meisten würde ich mich freuen, wenn jemand mit Elektro Erfahrung etwas zu dem seltsamen "Strom-Membran_Heraus-Popp-Problem" hinzufügen könnte!
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2005, 00:08

Ich bin immer noch im Besitz der oben genannten 3 Verstärker, die ansonsten alle im Guten Zustand und von der Werkstatt geprüft und für O.K. befunden wurden. Mit etwas Glück bekomme ich beim Verkauf zwischen 400 und 450 Euro zusammen und hätte diesmal einen Startbetrag für einen größeren - z.B. einen Cambridge Azur 640 A.


Der Cambridge ist zwar ein guter Verstärker, allerdings müsstest du INHO definitv mehr ausgeben, um dich vor allem bei den RC-L (Die nen recht kräftigen Verstärker brauchen... ) deutlich zu verbessern! Zudem sind die genannten Verstärker wirklich gut, und auch klanglich nicht zu verachten! Falls dir der Harman Sound gefällt: Guck dir mal den HK 680 an, sehr kräftig und mit nem feinen Sound! Dürfte um die 300 Euro gebraucht erhältlich sein, ansonsten, falls dir Yamaha zusagt: Yamaha AX 10XX (z.B. 1070 oder 1090) oder neu den Yamaha AX596 um 300Euro, jede Menge Leistung und auch gute Verarbeitung, auch sehr feine Verstärker, vor allem verarbeitungstechnisch ein Traum!
Ansonsten: Geh das Risiko ein, für 500 Euro kriegt man neu nichts wirklich "besseres"...
*Zunder*
Stammgast
#3 erstellt: 01. Okt 2005, 11:17
Hi Murray!

Vielen Dank für`s Durchlesen! Und danke für deine ANtwort - genau darauf zielte diese Frage ab: ich wusste nicht ob ich "sinnvoll" eine Klangverbesserung bzw. wenigstens erhaltung erreichen kann.

Wie gesagt wäre mir die Idee etwas neues anzuschaffen auch nie gekommen, wäre da nicht diese "Stromgeschichte", ich muss einfach zugeben, dass ich Angst davor habe, dass es irgendwann das Rauchen und stinken anfängt und ich dumm aus der Wäsche schaue!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge azur 640a vs. a500
phil_pleasure am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  13 Beiträge
Vollverstärker: Cambridge Azur vs. NAD 352 vs.
hakki99 am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  4 Beiträge
brauche hilfe bei cambridge azur!
motunils am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  4 Beiträge
Cambridge vs Naim Hilfe!
drfthomas am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  5 Beiträge
Cambridge Audio Azur vs. Sony ES
vitaver_de am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  3 Beiträge
Cambridge Azur 640A vs. Rotel RA-01
whatawaster am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  4 Beiträge
- Cambridge Azur A640 - vs - NAD C350 -
sudden am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  11 Beiträge
NAD C525BEE vs. Cambridge Azur 340C
HV_Muc am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  16 Beiträge
Pathos Classic vs. Cambridge Azur 840 A
Reckli am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  4 Beiträge
Cambridge Azur 650A vs. AdvancedA MAP 105
CarstenmitC am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedManuelsonMandela
  • Gesamtzahl an Themen1.386.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.884

Hersteller in diesem Thread Widget schließen