Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mein kleines Verstärker Testprojekt

+A -A
Autor
Beitrag
magixteve
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Dez 2005, 19:16
Momentan hab ich 1000.- lockeres Geld investiert um im Ebay verschiedene alte Verstärker zu erwerben und auszuprobieren - danach wieder versteigern. In meinem "Testzimmer" befinden sich nun:

- DENON 275RD
- Harman Kardon HK 6300
- ONKYO A8830 Integra
- ONKYO A8840 Integra
- RENKFORCE SA 9120
- Conrad KD 269 Endstufe

Momentan versuche ich noch folgende Geräte für den Vergleich/Test zu bekommen:

- Rotel Vollverstärker und Endstufen
- ARCAM (interessante Marke... weiss kaum wer was darüber)
- LUXMAN L/LV(Baujahre 84,85,..) mit integrierter Röhrenvorstufe.
- Marantz Vollverstärker und Endstufen
- Restek, Accuphase - aber nur wenn ich einen im guten Zustand um die 200.- krieg.

Was meint ihr so dazu? Noch mehr der Liste hinzuzufügen?

Wenn ich mal fertig bin mit Testen, stell ich euch meine Eindrücke natürlich hier rein
jenska
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Dez 2005, 19:53
Und was ist der Sinn der Übung
zwittius
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2005, 22:50
freu mich besonders auf den test von dem conrad amp

wird bestimmt mal ganz interassant.die amps kann man dann ja immer weiter empfehlen als evtl. "geheimtip"

aber 1000Euro locker machen WOW

soviel kostet meine ganze anlage


grüße
Manu
magixteve
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Dez 2005, 22:51

jenska schrieb:
Und was ist der Sinn der Übung :?


Hmm, gute Frage Im Endeffekt das massive Verbraten freier Zeit... und eventuell die ideale Verstärker Kombi für 2 Plätze zu finden: Heimstudio und Wohnzimmer.

Glaubst du dass das sinnlos ist? Und wenn ja warum?

lg
Stefan
magixteve
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Dez 2005, 22:57

zwittius schrieb:


aber 1000Euro locker machen WOW

soviel kostet meine ganze anlage


grüße
Manu


Ja eh.. ist ja nur kurzfristig, nach Test, der evtl. kleinen oder größeres Reperatur und Reinigungsaktion werden die dinger wieder verkauft... alle bis auf zwei... ist wie bei so ner Big Brother Show ;).

Rechne da mit einem Verlust von nicht mehr als 100.- an Versandkosten usw. (wohn in ösiland ).

Un vielleicht fällt ja das eine oder andere Gerät für die Familie/Freunde ab. Da haben dann alle was von.

Ja ich gebs zu: ich BIN wahnsinnig und treibe mich gern im Ebäh rum.

ps.: manu, der kd amp ... da bin ich auch gespannt!
zwittius
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2005, 23:02
ja hab mir den schon ein paar mal bei conrad angeschaut und finde der sieht recht solide aus.wenn er technisch stimmt kann man den ja als einsteiger-amp immer wieder empfehlen.

würde sowas gerne mit subwooferchassis machen wenn ich doch das geld und die zeit hätte.

einfach bei ebay ein paar preiswerte chassis bestellen und testen,teste,basteln,testen

viel spaß beim amp-test


grüße
Manu
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Dez 2005, 23:04

magixteve schrieb:

jenska schrieb:
Und was ist der Sinn der Übung :?


Hmm, gute Frage Im Endeffekt das massive Verbraten freier Zeit... und eventuell die ideale Verstärker Kombi für 2 Plätze zu finden: Heimstudio und Wohnzimmer.

Glaubst du dass das sinnlos ist? Und wenn ja warum?

lg
Stefan


Habe mich auch nach dem "Sinn" gefragt, und vermute mal, daß Jenska meint, daß deine "Test"-Ergebnisse eigentlich für niemanden so recht relevant sein können, da sie natürlich höchst subjektiv sein werden.
Auch wäre mir persönlich der Aufwand einfach zu groß.

Wenn du die Frage nach dem Sinn damit beantwortest, daß es eben einfach Spaß macht, und du zudem auch einen dir gefallenden Gebraucht-Verstärker suchst, dann ist es -für dich- natürlich nicht sinnlos.

Ich persönlich würde in deiner Liste gern noch einen guten Technics-Amp sehen. Da gibt es einige!


berlidet
Stammgast
#8 erstellt: 16. Dez 2005, 23:14
Hi magixsteve,

ich kann das gut nachvollziehen, mal son test zu machen. Ich habe das gleiche vor, nur hauptsächlich mit Receivern.

Bisheriges Starterfeld:

Harman/Kardon 430 Twin Power
Pioneer SX-727
Yamaha CR 450

mein bisheriger Surroundreceiver Sony STR-DE-875

und etwas außer Konkurrenz ein Verstärker:
Kenwood KA 7100

Hab auch alles bis auf den Sony vor kurzem bei Ebay ersteigert.

Und weil ich irgendwie auch ein bischen Wahnsinnig bin musste ich natürlich was vernünftiges zum umschalten haben:

Telefunken U250/20, son schweres Metall-Umschaltpult wie es früher bei Karstadt oder in Hifi-Studios rumstand (5 Quellgeräte, 20 Verstärker/Receiver und 20 LS-Paare lassen sich anschließen und schalten).

Ich hatte noch nen Onkyo TX4500 dabei, aber der ging gleich an den Verkäufer zurück, weil es nicht das Gerät war was auf den Fotos gezeigt wurde und in schlechtem Zustand war. Mein bisher einziges negatives Erlebnis mit Ebay.

Habe vor nach dem Test auch das meiste wieder zu verkaufen.

Also dann fleißig ran und testen. Bin gespannt auf deine Erfahrungen.

Grüße Detlef
magixteve
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Dez 2005, 04:51

stereo-leo schrieb:


Habe mich auch nach dem "Sinn" gefragt, und vermute mal, daß Jenska meint, daß deine "Test"-Ergebnisse eigentlich für niemanden so recht relevant sein können, da sie natürlich höchst subjektiv sein werden.
Auch wäre mir persönlich der Aufwand einfach zu groß.

Wenn du die Frage nach dem Sinn damit beantwortest, daß es eben einfach Spaß macht, und du zudem auch einen dir gefallenden Gebraucht-Verstärker suchst, dann ist es -für dich- natürlich nicht sinnlos.

Ich persönlich würde in deiner Liste gern noch einen guten Technics-Amp sehen. Da gibt es einige!

;)


Wenn deine Vermutung stimmt, gebe ich Jenska durchaus recht. subjektive Testergebnisse. Aber das ist auch genau der Weg wie ich auf die bisherigen Verstärker gelangt bin - viel lesen über - immer - subjektive Ergebnisse. Leider bin ich relativ frisch in der "szene", und schnell viel zu lesen gelang mir nur im Internet (vorallem auch dieses forum). und das sind meist subjektive aussagen.

insofern hat mich auch interessiert was andere zu den Geräten in der Auswahl sagen, oder welche sie hinzufügen können - Technics - würde mich auch interessieren bin aber bis jetzt noch nicht über spezielle Empfehlungen gestolpert - Welche Modelle wären da interessant?

lg
Stefan
magixteve
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Dez 2005, 04:57

berlidet schrieb:

Telefunken U250/20, son schweres Metall-Umschaltpult wie es früher bei Karstadt oder in Hifi-Studios rumstand (5 Quellgeräte, 20 Verstärker/Receiver und 20 LS-Paare lassen sich anschließen und schalten).

Ich hatte noch nen Onkyo TX4500 dabei, aber der ging gleich an den Verkäufer zurück, weil es nicht das Gerät war was auf den Fotos gezeigt wurde und in schlechtem Zustand war. Mein bisher einziges negatives Erlebnis mit Ebay.

Also dann fleißig ran und testen. Bin gespannt auf deine Erfahrungen.

Grüße Detlef


Hi Detlef,

danke für deine Antwort - Receiver... daran habe ich auch schon gedacht, aber eher nur um die Auswahl bei den Verstärkern zu verbessern.
Ahja: Ich spreche nun über gute Gebrauchtgeräte bis 200.- - das war so mein Ansatz. Natürlich könnte jetzt jemand kommen und sagen: Kauf dir einfach einen TEAC A-1 um 300.- und du sparst dir das alles. Aber das würde ja keinen Spass machen...

Das mit dem Umschalter klingt spannend... hab noch nie von sowas gehört... wäre für das Testsetting nicht unspannend. Vielleicht kannst du ein Pic von dem Ding machen?

grüße,
stefan
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Dez 2005, 08:47
Hallo,

von Technics habe ich momentan den SU-V85 A, würde noch in deine Liste passen, ist allerdings keine "Schönheit" klingt aber gut. Ist nicht meine Auktion:
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

"In Echt" sieht er noch ein bisschen besser aus...

Gruß
Andreas
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Dez 2005, 10:16
Wenn dich auch ein Technics-Amp interessiert, dann wären die Geräte Anfang/Mitte 90er ein guter Tip.

Da wären zB der SU-VX600 zu nennen, aber auch 700, 720, 800, 900 etc (wobei letzterer schon ein ziemliches Dickschiff ist).

Die passen leistungsmäßig alle ganz gut in deine Auswahl, und sollten gut erhalten auch nicht viel mehr als 150 Euro kosten.
Ich hatte den 600er jahrelang zusammen mit Elac-LS, und das war einer der besten Amps die ich je hatte.

Da du dich ja auch für Vor-/Endstufen-Kombis interessierst, auch da gab es von Technics im Laufe der Jahre immer wieder mal ganz vorzügliche Geräte. Müsste ich mich aber selbst auch schlau machen, und glaube auch nicht, daß die in der Preisklasse zu bekommen wären.

Ich selbst habe den SU-MA10 von Technics, der nach meiner Meinung keinen Vergleich zu scheuen braucht. Ist aber relativ selten, und trotz seines Alters (10-15 Jahre) unter 500-600 Euro kaum zu bekommen.
jenska
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Dez 2005, 12:51

magixteve schrieb:

jenska schrieb:
Und was ist der Sinn der Übung :?


Hmm, gute Frage Im Endeffekt das massive Verbraten freier Zeit... und eventuell die ideale Verstärker Kombi für 2 Plätze zu finden: Heimstudio und Wohnzimmer.

Glaubst du dass das sinnlos ist? Und wenn ja warum?

lg
Stefan



Hi Stefan,

....verbraten von Zeit.....das ging mir bei meiner Frage auch durch den Kopf.Sicher eine Zeit und Kostenaufwändige Methode um zwei Verstärker für eine konkrete Anwendung zu finden.
Ehrlich gesagt wäre mir das zu stressig,zumal für Geräte mit klanglich äußerst begrenzten Fähigkeiten,zumindest die bereits von Dir genannten Modelle.Bei der ein oder anderen Rotel-Kombi,einem Arcam Amp und bei einem Accuphase sowieso,sieht das natürlich anders aus,aber da wirst Du deinen finanziellen Rahmen auch höher ansetzen müssen.

Und es bleibt noch das Risiko,daß Du manches Gerät nur mit Verlust wieder los wirst oder auch mal ein Krüppel dabei ist(defekt).

Aber was soll es,wenn es Dir Spaß macht,dann nur zu und vielleicht hast Du damit auch eine neue Variante des Hifi-Hobbies kreiert.

Den Gebrauchtgeräte-Privat-Vergleichstest



Gruß


Jens


[Beitrag von jenska am 17. Dez 2005, 12:52 bearbeitet]
magixteve
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Dez 2005, 19:38

jenska schrieb:

Ehrlich gesagt wäre mir das zu stressig,zumal für Geräte mit klanglich äußerst begrenzten Fähigkeiten,zumindest die bereits von Dir genannten Modelle.Bei der ein oder anderen Rotel-Kombi,einem Arcam Amp und bei einem Accuphase sowieso,sieht das natürlich anders aus,aber da wirst Du deinen finanziellen Rahmen auch höher ansetzen müssen.


immerhin hab ich es geschafft einen netten rotel endverstärker zu bekommen...

Rotel RB-870BX

ausserdem nun dabei:
- NAD3030
- LUXMAN LV-103 mit integr. Röhrenvorstufe
- DENON PMA-717
- PROTON D940

Jetzt würde ich mir nur noch einen netten alten Marantzler wünschen...

Dann wird ab Anfang Jänner getestet und probegehört was das Zeug hält.... herrjeh, was habe ich mir da nur angetan
magixteve
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Dez 2005, 02:48
Keine Ahnung obs noch wen interessiert, aber über Google stolpert mensch ja immer wieder über alte Foreneinträge die dann verwertbar sind - so bin ich hierhergekommen. Daher mal zu einstweiligen Dokumentation:

Bisher eingetroffen sind ein lädierter (innen angerösteter) HK6500 (demhimmelseidank mir rückgabe recht). das ding hat vermutlich beim transport endgültig den geist aufgegeben...

Der kleine Bruder steht seit heute da - HK6300. Ein flacher Verstärker in dem aber auch nicht weniger drin ist wie im ebenso schon angekommenen Onkyo A-8840.

Der HK6300 hats mir angetan: Einfach schöner Klang, die Möglichkeit den Sound auch an einen aktiven Subwoofer zu senden (wenn der ihn auch wieder zurückleiten kann). Leider bin ich noch nicht dazugekommen alle auch mal richtig arbeiten zu lassen - der 6300er hat nciht ganz so viele Reserven wie mein AX490 von Yamaha aber der detailreichtum - Die Bühne - all das ist schon um Längen besser.

Auch ein nettes Feature ist die zuschaltbare, von der Lsutstärke abhängige Loudness... zumindest wenn man ein Leisehörer ist wie ich...(bin Nachts lange auf).


Am unteren Ende der Skala ist der Denon DRA-275RDS angesiedelt ... ist halt nur so ein Receiver... Plastikfront, schwammiger Bass ohne Kontrolle.

TESTSETTING:

Getestet werden die Verstärker übrigens in einem sehr hohen 22qm Raum, altbau mit Couchbestückung und folgenden Lautsprechern:

- Chario Syntar 100 - warmweich-hohe Auflösung.
- Canton älterer SUB Plus C (geschlossen) und Hohner Studiomonitore
- Große 150 Watt Ravemaster Selbstbau 2-Wege mit 30 CM Tieftonchassis (jaja, ich war auch mal 16).;)

Verwendete Musik: Audiophile TEST CDs - a la Burmester, Marantz CDs

Quelle: TERRATEC Phase 26 Soundkarte (vergoldete Chinchausgänge, nicht zu vergleichen mit Creative Soundblasters oder gar Onboard Sound).
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Dez 2005, 08:27
Mich interessierts durchaus, vor allem wenn du dabei über einen "warmen", sprich basspotenten Amp stolpern solltest.
Ältere Harmänner wären da so ganz interessant.

Ob es nun allerdings so sinnvoll ist, die alten Herren ausschließlich mit "audiophilen Test-CDs" zu malträtieren, das weiß ich nun nicht.
Da würde man sich doch wünschen, daß zB auch ein guter alter Plattenspieler zum Test-Equipment gehört.

Ich selbst habe zwar auch keinen mehr, aber da lagen ja doch die Stärken vieler der Veteranen...

magixteve
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Dez 2005, 19:23
ja... vinyl ... hab ich leider gar nichts im moment ... bin gerade auf der suche nach einem günstigen cd-player ... gebraucht oder so... und trotzdem audiophil. irgendsowas - irgendwelche empfehlungen?
berlidet
Stammgast
#18 erstellt: 28. Dez 2005, 22:12
So,

hier nun Bilder von meinem Umschaltpult:




Meinen kleinen privaten Test werde ich auch bald beginnen. Werde dann berichten, aber dann im Thread für Hifi-Klassiker, weil ich ihn dort auch schon mal angekündigt hatte. Werde hier dann einen Link dahin posten.

Bis denne

Detlef


[Beitrag von berlidet am 28. Dez 2005, 22:15 bearbeitet]
magixteve
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Jan 2006, 13:41
Danke detlef für die Bilder... schaut ja irre aus das Teil. Hab leider noch nichts dementsprechendes gefunden und muss mich daher aufs Umstecken verlegen...

Ich glaube ich werde schlussendlich meine Ergebnisse auch in den Klassiker Thread verlegen, da hier ja nicht so der richtige Platz ist.

Hab noch von ein paar Freunden weitere Testkandidaten aufgetrieben:

Proton 520b Vollverstärker

Ausserdem werde ich einen gehypten Miniverstärker gegentesten um zu sehen wie sich das alte Zeug gegen modernste Technik schlägt: Sonic Impact, Class T - Amp.

Und bei den gerade um ca. 17.- verscherbelten dynavox-Verstärkern auf Ebay konnte ich auch nicht widerstehen... Ist zwar zu 98% Sicherheit übler Schrott... aber vielleicht als "Ersatzteilkiste" oder so ;)...
berlidet
Stammgast
#20 erstellt: 13. Jan 2006, 12:05
Hi magixteve,

mein Receivertest ist jetzt online im Klassikerforum fürs erste mit den Bildern und einer Empfangsbewertung.

http://www.hifi-foru...um_id=84&thread=3909

Grüße Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kleines Budget - verstärker + boxen
MichiD am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  4 Beiträge
Guter Verstärker für kleines Geld?
currywurst am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  19 Beiträge
Kleines Büro
4o4-error am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  10 Beiträge
Weihnachtsgeschenk Verstärker / Lautsprecher für kleines Geld!
gismo4 am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  10 Beiträge
Verstärker und LS für kleines Arbeitszimmer gesucht
docsnyder99 am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  20 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für kleines Zimmer
*Rotkaeppchen* am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  4 Beiträge
Stereo-Set,Verstärker/AVR,kleines Zimmer
Döner* am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  6 Beiträge
Suche günstige Boxen für mein Kleines Zimmer
Austinfang am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Kleines Soundsystem für mein Computer Kaufberatung
MrQuestion am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  30 Beiträge
kleines Arbeitszimmer, großer Klang
Essobie am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Canton
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.518