Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose Companion 3 oder was ist besser?

+A -A
Autor
Beitrag
dodd
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Feb 2006, 03:57
Hallo,

ich habe jetzt einige Beiträge im Forum gelesen und mir ist klar, dass die meisten von Euch BOSE für ziemlichen schrott halten.
Jetzt war ich allerdings heute Mittag im Saturn und hab mir die "Companion 3" von BOSE angehört und muss sagen, die haben mich doch echt umgehauen! Der Klang war spitze obwohl sie mitten im Laden an einem Laptop hingen und nicht in irgendeinem Vorfürhrraum.

Also der Hintergrund ist der:
Ich habe hier ein recht kleines Zimmer (ca. 15 m²) in dem ich nicht noch eine große Anlage aufbauen möchte. Ich ziehe aber bald um und da könnte das neue Zimmer evtl. ein paar qm größer sein... aber wahrscheinlich nicht sehr viel.
Genutzt werden sollen die Lautsprecher hauptsächlich zum Musik hören. Evtl. kommen auch mal ein paar Filme dazu, aber eher keine Computerspiele. Zum Musik hören nutze ich eigentlich nur meinen PC (SB Audigy 2 zs, bald MacBook) und meine Technics 1210 Plattenspieler. Geht beides über ein Mischpult verbunden dann an die LS.
Die Lautsprecher, die ich bisher habe sind wirklich schrecklich schlecht und ich möchte mir jetzt einmal etwas vernünftiges hinstellen.

Die 250-300 Euro für die Companion3 sind allerdings auch schon meine äußerste Schmerzgrenze! Und dann hab ich auch immer wieder was von den Teufel Concept E hier im Forum gelesen. Die scheinen ja recht beliebt zu sein... aber wenn sie wirklich brummen, würd mich das schon stören. Außerdem glaub ich nicht, dass es für mich soo sinnvoll ist, ein surround-system zu nehmen weil ich ja doch hauptsächlich musik höre/mache. Mich nervt auch ein bisschen, dass ich dann 5 Positionen für Lautsprecher finden muss und die auch noch verkabeln muss. Ist mir alles zu umständlich! Vor allem würd ich sie dann auch mal gerne vorher probe- und vergleichshören. Und so wie ich das sehe verkaufen die ja leider nicht über irgendwelche Läden. Und kaufen und zurückschicken ist irgendwie auch nicht das wahre.

Bin auch auf den Thread gestoßen:

http://www.hifi-forum.net/viewthread-55-3996.html, hab aber den Threat nicht gefunden, in dem die Companion 3 besprochen werden sollten...

Also, lange Rede, kurzer Sinn:

Kann mir jemand Tips bzw. Empfehlungen geben, was ich zum hören von Musik und gelegentlichem Filme-schauen in einem kleinen bis mittleren Raum für max. 300 Euro kaufen sollte?
Billiger gerne... aber lieber gute Qualität. Das soll dann schon ne Zeit lang für mich reichen!
Und: was spricht speziell für/gegen "BOSE Companion 3"... mein subjektiver Eindruck von der Qualität war ganz gut. Ich weiß aber nicht, ob die wirklich für mehr als zum "vor dem PC sitzen" reichen. Ach ja, und die Position des PCs ist ungünstiger weise auch noch die Raum-Ecke ich will's ja nicht zu leicht machen. Vielleicht hat ja auch jemand dabei tips, was zu beachten ist!

Also vielen Dank im Vorraus!
wazzzup
Neuling
#2 erstellt: 12. Feb 2006, 00:29
Vermutlich hast du diesen testbericht schon glesen aber wenn nicht:

http://www.lloxx.de/...se_companion3.0.html
dodd
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Feb 2006, 00:56
Danke für deine Antwort!
Ich habe den Test tatsächlich schon gelesen. Nachdem ich hier im Forum aber so gut wie nur schlechtes über BOSE gelesen hab, was den meisten Tests widerspricht, traue ich mich nicht mehr recht, dem zu glauben...
Und was kann man schon für einen Detailierten Klangeindruck mitten im Saturn ohne geschlossenen Raum kriegen?! Deshalb meine Unschlüssigkeit.

Was mich halt absolut an dem System Reizt ist die Größe!

Jetzt spiel ich aber doch wieder ein Bisschen mit dem Gedanken an das Teufel Concept E Magnum. Aber da hab ich hier auch schon gelesen, dass es für Musik nicht so toll sein soll. Die frage ist natürlich, was das heißt... das kann ja immernoch besser sein als das BOSE System.
UND: Es kostet nur die Hälfte. Leider ist es aber auch riesig groß.

Ich habe noch einen sehr interessant aussehenden Test auf Tomshardware auf französisch gefunden. Leider reicht mein Französisch nicht aus. Aber vielleicht kann jemand von euch was mit den Messwerten anfangen?!

Also, was meint ihr: im direkten Vergleich... was ist besser: BOSE Companion 3 oder Teufel Concept E Magnum?
RoLoC
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Feb 2006, 01:07

Insbesondere, wenn man bedenkt, dass dieses Bose-Set durchaus in der Lage ist, eine HiFi-Anlage in kleineren bis mittleren Räumen zu ersetzen.



Mit zwei 2 Zoll Piepsern und einem 5 Zoll Subwoofer (das Ding als Subwoofer zu bezeichnen ist ne Beleidigung!)?

Ich weiß gar nicht ob ich lachen oder heulen soll...

Ohne das Bose-Teil gehört zu haben wage ich zu behaupten, dass ihm das Teufel CE (sogar das!!) MEILENWEIT überlegen ist.



P.S.: Imho ist der Iloxx-Test ne Frechheit!

P.P.S.: Übrigens der erste Test, der statt Messdiagrammen o.ä. Bildszenen (!) des Musikclips/Films abbilden (wie aussagekräftig!). Das sagt doch schon alles, oder nicht?


[Beitrag von RoLoC am 12. Feb 2006, 01:13 bearbeitet]
dodd
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Feb 2006, 01:17
also wie gesagt, ich war ganzschön erstaunt, was die kleinen würfelchen für einen Sound fabrizieren. Es war zumindest meiner Meinung nach besser als alles andere, was es im Saturn an PC-Lautsprechern gab... obwohl die teilweise deutlich teurer waren. und in die Kategorie sortiert sich BOSE damit nunmal ein.
Die Qualiät im Vergleich mit CEM kann ich leider nicht beurteilen weil ich die noch nie gehört hab.

Was ich mich aber auch noch frage ist, ob es sich lohnt, für solch ein System 300 Euro auszugeben, oder ob sich da nicht in der nächsten Zeit noch einiges neues entwickelt. Ein so teures System, dass ich sagen kann, "das ist in 20 Jahren noch akutell" kann ich mir eh nicht leisten. Und vielleicht ist in 2 jahren vergleichbares wie das mini-bose-system für wenig geld von vielen Anbietern zu haben. Deshalb ist die Frage, ob es sich lohnt, sowas für 300 Euro zu kaufen oder doch eher zu sagen, ich geb maximal die 150 für das CEM aus und kauf mir dann 1-2 Jahren was schönes neues!?

Ach ja, und wie sinnvoll ist es denn, ein System wie CEM zum Musikhören einzusetzen? Hab zwar gelesen, dass das auf "Stereo"-Betrieb umschaltbar ist, also, dass dann alle satelliten das gleiche Stereosignal bekommen... aber wie sinnvoll ist das? Ist es dann nicht besser, ein "echtes" stereo-system zu nehmen. Gibt es da vielleicht auch in der Preisklasse einen unumstrittenen Preis-Leistungs-Führer?


P.S.: Bilder der Szenen sind im Test wahrscheinlich, weil sie nur "nach gehör" getestet haben und nicht mit Messtechnik... vermute ich mal! Deshalb ja der Link zu dem französischen Test, mit dem ich nur leider nicht genug anfangen kann.


[Beitrag von dodd am 12. Feb 2006, 01:39 bearbeitet]
dertelekomiker
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2006, 02:11
Wir bauen uns ein Bose-Stereo-Vieleck:

Das sieht nicht nur sehr elegant aus, die Lautsprecher werden zudem auch noch in der idealen Position zum Hörer leicht auswärts gedreht. (Quelle: Iloxx-Test)

Bei einem echten Stereo-Dreieck im Nahfeldbereich würden einem wohl die Ohren wegfliegen. Und das bestimmt nicht wegen des überragenden Klangs...
dodd
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Feb 2006, 02:38
Bose erklärt das so:


U.S. patentierte TrueSpace™ Technologie ermöglicht eine beeindruckend breite Klangbühne aus Lautsprechern, die dicht nebeneinander auf Ihrem Schreibtisch oder seitlich neben Ihrem Flachbildschirm platziert sind.


Kenne die Technik nicht wirklich. Hab nur infos drüber gelesen, mich noch nicht intensiv damit befasst.

naja, viel platz hab ich auch für die Satelliten eines Surround-Systems oder für standard-stereo-boxen nicht...
könnte auch problematisch werden, oder? gibt es denn da einen Mindestabstand, den die haben solten?

Versteht mich bitte nicht falsch, wenn ich ab und zu wieder pro-bose rede. Ich möchte halt wirklich abwägen, was ich kaufe und nicht einfach die Meinung "Bose ist scheiße" übernehmen.

Hat vielleicht schonmal jemand mit einem "guten" Ohr sich die Companion 3 wirlich mal angehört? Stehen ja quasi in jedem Elektro-Markt? Würd gerne mal mehr "Hörermeinungen" lesen.
hammermeister55
Stammgast
#8 erstellt: 12. Feb 2006, 11:09
Hallo dodd,

das ist ja das schlechte an Bose du kannst die Lautsprecher nirgendwo

vernünftig mit anderen Lausprechern vergleichen.

Sie werden eben auf der Freifläche oder in sepreraten Studios angeboten.

Frag mal nach ob du Vergleichshören kannst bei Satan oder M M.

Ist von Bose nicht erwünscht.

Es ist Geschäftspolitik die Bose so böse macht. Einen Haufen Geld in Werbung

und Marketing zu setzen, aber das Produkt aus Presspappe, Billigchassis und

obskurer Patente herzustellen.

Ich hatte Bose eine Zweiwege Box 201, besteht aus Teilen die keine 10 Eu.

kosten. Kostet im Laden aber 298 Eu. UVP das Stück.

MfG

Rüdiger
RoLoC
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Feb 2006, 11:16
Also wie gesagt, ich hab erstens das Bose-Ding nicht gehört und bin zweitens weit davon entfernt, mich als Lautsprecher-Fachmann zu bezeichnen, aber wenn du meine Meinung hören willst:

Ich glaube, dass das Bose klangtechnisch NICHT besser als jedes halbwegs ordentliche Creative/Logitech PC-Set ist, welche zu einem Bruchteil des Bose-Preises erhältlich sind. Das leite ich jedenfalls aus den technischen Daten ab.

"TrueSpace" und die anderen tollen Begriffe sind doch nichts anderes als Marketing-Blaba; auch Bose kocht nunmal nur mit Wasser, und solange Lautsprecher den physikalischen Gesetzen unterliegen, kann man aus Boxen in der Größe eines Joghurtbechers keinen ausgewogenen, guten Klang zaubern...auch nicht Bose!


Frage am Rande: Womit hast du denn bisher so alles Musik gehört?
raummode
Stammgast
#10 erstellt: 12. Feb 2006, 13:22
für 300 euro am rechner würde ich entweder nach nahfeldmonitoren gucken (von behringer oder anderen firmen gibts aktive nahfeldmonitore recht preiswert), oder nach kompaktboxen und seperatem verstärker.

da offensichtlich auch platzprobleme vorliegen, würde ich es mit nahfeldmonitoren versuchen.

aussehen könnte das z.b. so:

http://www.musikland...itor-aktiv-Paar.html

es gibt natürlich auch andere hersteller, die sowas anbieten.
raummode
Stammgast
#11 erstellt: 12. Feb 2006, 13:25
hier sind mehrere hersteller und preise gelistet, kannst dich ja mal durchklicken. möglicherweise hast du ja einen laden in der nähe, der pa/gitarren oder studiobedarf verkauft. diese läden haben gelegentlich auch solche boxen da, und könnten probehören ermöglichen. die bose teile, wird jede der boxen mühelos in den schatten stellen.

http://www.musikland...ing/56/Monitore.html
dodd
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Feb 2006, 13:50
hmm... tja und was ist mit sowas:
M-Audio Studio Pro 3?

wären zumindest schön günstig.
Aber auch die StudioPro 4 oder Studiophile DX 4 wären noch denkbar für mich... aber 320 Euro für die Behringer b-2030a ist mir eigentlich zu viel.
Wie gesagt: Die 250 Euro sind eigentlich meine Grenze, mit den 300 von Bose tut's mir schon richtig weh
Wenn ihr mir jetzt sagt, dass ich mit Studiomonitore für 320 Euro die Bose "locker" an die Wand spielen, dann geh ich lieber ein kleines bisschen preislich runter und hab eine ähnliche qualität wie bei Bose für viel mehr geld
darkraver
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2006, 13:50
Hi,

Ich habe diese Dinger auch gesehen bei Saturn.
Der Sound ist wirklich 1a fur PC Gebrauch, verglichen damit spielte so ein Logitech THX 5.1 Set total schlecht.
Der Sound was einfach viel besser

Ob man jetzt ein Bose Freund ist oder nicht diese kleine Dinger sind wirklich gut

Wenn es klein und kompakt sein soll und trotzdem voller Sound dann wurde ich mir auch so ein Set kaufen !
dodd
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Feb 2006, 14:06
Hab grade noch ein Set gefunden, das für mich ganz interessant klingt:

EDIROL MA-15D (kann man den Bass Enhancer auch ausschalten wenn man mal "Originalsound" haben möchte? Digital In reizt mich schon...)
leider steht nicht immer bei allen der Frequenzbereich dabei... aber die StudioPro 3 z.B. gehen nur bis 100Hz runter, wohingegen die meisten andern, die ich gesehen habe bis 50 Hz runter gehen... ist das ein deutlich hörbarer unterschied? Lohnt es sich, dafür mehr Geld auszugeben?

Ich habe einfach mal bei Thomann mir die Geräte in meiner Preisklasse anzeigen lassen:
die Suchergebnisse
darkraver
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2006, 14:11
Das sieht aber nich sehr modern aus
raummode
Stammgast
#16 erstellt: 12. Feb 2006, 14:17
von den edirol habe ich schon gutes gehört. meine persönlichen hörerfahrungen bei preiswerten nahfeldmonitoren beschränken sich auf yamaha, behringer und ein oder zwei boxen bei denen ich den namen vergessen habe.

wobei ich dieses spielzeug von bose auch gehört habe, wie auch diverse andere brüllwürfel. bose ist auf viel wow effekt ausgelegt. wenn du einmal was richtiges gehört hast, und dann bose hören musst, tun dir sehr schnell die ohren weh.

ansonsten gehen meine hifi-interessen/hörerfahrungen eher in andere berreiche.

der freqeuenzgang ist erst mit einer +-3db angabe interessant, hip hop kickbässe werden vermutlich alle genannten boxen ganz gut schaffen.

20 hz tiefbässe wirst du aber so oder so nicht mit einer box schaffen, die weniger volumen als eine größere microwelle hat.

ich würde dir wirklich raten: versuch die boxen selber zu hören. aus den technischen daten auf den klang zu schließen ist auch für leute mit sehr viel erfahrung eine herausforderung.
raummode
Stammgast
#17 erstellt: 12. Feb 2006, 14:19
ich sehe gerade: sogar tannoy prodziert in der preisklasse. als solches keine schlechte firma, die habe einige wirklich feine sachen gebaut .

das wort roland wurde auch schon mehrmals lobend erwähnt. hier liegen von mir leider auch keine hörerfahrungen vor.

ich wollte mit meinem beitrag nur eine interessante alternative zum brüllwürfelsound nennen. meine erfahrungen in der richtung beschränken sich auf ein gelegentliches anerkennendes nicken.

möglicherweise meldet sich ja noch jemand, er in dieser preisklasse etwas mehr persönlich gehört hat.


[Beitrag von raummode am 12. Feb 2006, 14:21 bearbeitet]
dodd
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Feb 2006, 14:39

raummode schrieb:
ich würde dir wirklich raten: versuch die boxen selber zu hören. aus den technischen daten auf den klang zu schließen ist auch für leute mit sehr viel erfahrung eine herausforderung.


klar... das werd ich auf jeden Fall noch tun. Nur es kann ja sein, dass es jemanden gibt, der mir echte Preis-Leistungs-Hits empfehlen kann oder, der mir schon im Voraus von irgendwas abraten kann. Würde halt schon gerne gezielt auf die Suche nach bestimmten Modellen zum Anhören gehen. Wahrscheinlich verlier ich sonst eh den überblick!
LaVeguero
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2006, 14:44
Hi!

Unabhängig davon, was die meisten hier von Bose halten: Wenn Dir der Klang zusagt, dann schlag zu!

Ich habe oft festgestellt, dass hier zwei unterschiedliche Hörgewohnheiten aufeinander prallen:

Auf der einen Seite die HiFi-Leute, Verfechter des Stereodreiecks und der neutralen Wiedergabe.

Auf der anderen Seite die Nebenbei-Hörer. Die potentiellen Kunden von Bose.

Bose klingt sehr hell, strahlt diffus ab und täuscht damit eine Räumlichkeit vor. Das sagt vielen Leuten, die nicht sonderlich auf Details achten meist mehr zu, als das herkömmliche Stereodreieck zu "installieren".

Gruß,

Rolf
dodd
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Feb 2006, 14:53

LaVeguero schrieb:
Wenn Dir der Klang zusagt, dann schlag zu!


du hast schon recht... der Klang gefiel mir. Aber der Preis ganz und garnicht. Und ich möchte dann auch noch in 5 Monaten damit zufrieden sein. Und wenn ich jetzt beim Probehören feststelle, dass mir halb so teure Nahfeldmonitore genauso zusagen, dann ist das für mich schon ein Argument. Zumal der Klang dann unverfälschter ist.

Ich würde mich zwar eher bei den "Nebenbeihörern" einsortieren, möchte da aber schon was gutes haben. Klar, es geht nicht "alles für nichts" aber es geht, das beste für sein Geld rauszuholen. Und da suche ich halt Hilfe bei denen, die deutlich mehr Ahnung davon haben als ich.
LaVeguero
Inventar
#21 erstellt: 12. Feb 2006, 14:56
Hi!

Alternativ gibt es ernstzunehmende Regalboxen mit der Tannoy Fusion oder MX, Mordaunt-Short oder der Behringer Truth. Alle für unter 200 Euro zu haben.
raummode
Stammgast
#22 erstellt: 12. Feb 2006, 15:00
wobei man dann noch seperate verstärker braucht

denk dran: unserem "klient" würde schon bei 300 der spaß beim musikhören vergehen. unter 150 wirds bei verstärkern auch bei auslauf-ausstellungsstücken schwer etwas gutes zu finden. zusammen mit guten regalboxen ist man schnell bei über 350 euro.

eine aktive behringer truth braucht keinen verstärker, die kleinen yamahas, rolands,... ebenfalls nicht.
Wraeththu
Inventar
#23 erstellt: 12. Feb 2006, 15:06
so etwas wie das Bose-System, auch im Mini-format, kann man (mit vermutlich besserer Klangqualität) auch locker selber bauen...kostet dann aktiv nur 160 euro!
ist ein Bauvorschlag mit detaillierter Beschreibung in der aktuellen Hobby-hifi zu finden
dodd
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Feb 2006, 15:20
ja also selber bauen klingt zwar echt gut.. aber leider hab ich im Moment dafür wirklich überhaupt keine Zeit! Das fällt also für mich weg. Aber danke für den Tip!
dodd
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Feb 2006, 17:15
also ich lese mich gerade durch jede Menge Tests von Nahfeldmonitoren. Und irgendwie kommt alles in der Preisklasse von 150-200 Euro (pro Paar) ziemlich mies weg. Werden da jetzt so andere Maßstäbe angesetzt oder sind die dann wirklich nichts?

Also ich meine, ein Monitor, der mit "ausreichend" bewertet wird, kann tatsächlich zum produzieren und abmischen schlecht sein... aber wenn ich hauptsächlich Musik höre, sind die dann auch weniger geeignet? Oder sind das Verfälschungen, die man beim 0-8-15 zuhören garnicht wahrnimmt und den Eindruck hat, das ein echt guter Sound wiedergegeben wird?
Sind die Qualitätiv trotzdem besser als z.B. "Soundsticks" oder irgendwelche Logitech/Creative/Bose

Videoaktiv Bestenliste (achtung, PDF!)

testberichte.de -> M-Audio und Edirol beide "ausreichend"
raummode
Stammgast
#26 erstellt: 12. Feb 2006, 17:25
habe gerade dieses ding hier gesehen, dachte ich poste einfach mal den link. ist ein surround set von klipsch.

http://shop3.webmail...iew/682982&2D3077952


Werden da jetzt so andere Maßstäbe angesetzt oder sind die dann wirklich nichts?


ja, eindeutig. es gibt auch stimmen in diesem forum die behaupten, unter 2000 euro lässt sich keine anständige anlage finden. aus ihren augen mag das sogar stimmen.

diese leute würden sich natürlich auch grundsätzlich weigern das wort "brüllwürfel" auch nur zu erwähnen.

ich versicher dir aber, dass die preis leistung von den gängigen einsteigermonitoren für die meisten leute ziemlich überraschend ist.

wenn man sich die tabelle so anschaut, scheint es doch ein oder zwei bezahlbare lautsprecher zu geben, die im vergleich mit einem 1600 euro exemplar "befriedigend" oder sogar "gut" wegkommen...?



[Beitrag von raummode am 12. Feb 2006, 17:27 bearbeitet]
raummode
Stammgast
#27 erstellt: 12. Feb 2006, 17:40
ich seh gerade, dass klipsch set ist auch passiv. damit nehme ich den vorschlag zurück.
dodd
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 12. Feb 2006, 20:31
hab da grad was interessantes gefunden:

Behringer MS-40
kommt aber erst April oder so auf den Markt... lohnt es sich, auf sowas zu warten oder sind z.B. die M-Audio Studio-Pro 3 oder 4 gleichwertig?
naja, wie schon beim EDIROL MA-15D reizt mich der Digitaleingang. Wobei ich bei dem glesen hab, dass der BassEnhancer wohl schnell zu stark ist und ohne ist wohl der Bass zu schwach. Dann wär ich da nicht sehr glücklich mit

P.S.: Werde wohl mal am Montag ausgiebig Nahfeldmonitore probehören gehen


[Beitrag von dodd am 12. Feb 2006, 20:33 bearbeitet]
raummode
Stammgast
#29 erstellt: 12. Feb 2006, 20:33
die lautsprecherentwickelung hat in den letzten jahre keine großartigen neerungen herausgebracht. gründe für die optik währen damit eher die optik.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel C200 USB oder Bose Companion 3
Maxys am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  3 Beiträge
Bose Companion 5 oder doch was anderes?
Xardass am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  22 Beiträge
Swan m10 oder doch Bose Companion 5 ? :(
ben-ben_ am 20.11.2012  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  21 Beiträge
! gutes Soundsystem! Bose Companion 3
The_Guardian am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  28 Beiträge
Bose Companion 5
franeu am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  10 Beiträge
Bose Companion 5
rurseejola am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  2 Beiträge
Bose companion 5 VS KEF IQ 3 + Marantz vestärker
nvhoang am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  3 Beiträge
Bose Companion 20 oder Teufel Concept B 200 USB?
raffael1001 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  8 Beiträge
Bose Companion 3
The_Guardian am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  8 Beiträge
Alternative zu Bose Companion 5
*Mifune* am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Behringer
  • Edirol
  • Harman-Kardon
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedArnonym_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.733
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.004