Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF, B&W oder ? für 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
Tingel
Neuling
#1 erstellt: 12. Mai 2006, 12:21
Hi,

suche eine hochwärtige 5.1-Anlage, wleche in der Preisklasse um die 1500€ spielt! Sie sollte jedoch auch im Stereobetrieb gut klingen und daher Standboxen für vorne eingeplant werden...Der Raum ist cirka 25m² groß und ich höre gern Funk und RnB! Als Receiver habe ich mir schon den Denon AV-3805 zugelegt und werde mir als DVD-Player den neuen Pioneer 696 holen. Bin auf der Suche schon auf B&W 600er Serie und KEF IQ5 gestoßen welche mir beide sehr gut gefallen. Hatte jedoch noch nicht die Möglichkeiten ein System davon zu hören. Wie sind eure Erfahrungen bzw Tipps?

Danke schonmal!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mai 2006, 17:55
ich persönlich habe eine 600er B&W, das probehören kann ich nur empfehlen. imho gehört die serie zu den highlights in der preisklasse.

magnat quantum, monitor audio, tannoy, quadral,... mir fallen auch andere hörenswerte sachen ein. was hast du bisher selber gehört?
Roland04
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Mai 2006, 17:58
hallo
vielleicht auch mal eine phonar p 40 mit ins kalkül ziehen, ein sagenhafter ls
The_FlowerKing
Stammgast
#4 erstellt: 12. Mai 2006, 18:35

cinema04 schrieb:
hallo
vielleicht auch mal eine phonar p 40 mit ins kalkül ziehen, ein sagenhafter ls :prost


Sehr richtig! Übrigens verkaufe ich zur Zeit ein Paar Phonar P40 IIs , also das neuere Modell (gibt auch eine normale P40). Mein Festpreis liegt bei 1000€, meine Phonar sind im Fast-Neuzustand

Sie sind im Grunde für alles super geeignet, weil sie keine nennenswerte akustische Schwäche besitzen. Der Hochton ist mitunter sanft, aber das kommt eigentlich nur auf die Abstimmung mit der Elektronik an

Zudem hätt ich auch noch den passenden Center von Phonar anzubieten, ebenfalls in silber. Er ist neu und liegt dann bei 200€. Meiner Meinung gibts für das Geld kaum was besseres! Die Phonar sind sehr belastbar und machen einen Subwoofer fast unnötig. Hab selbst einen 24m² Raum und finds schon extrem gut! Gebe alles ab, weil ich auf Stereo umgerüstet habe und meine neuen Front-Boxen alleine fast 2000 gekostet haben

Bei Interesse sag bitte Bescheid. Sind echt tolle Teile. Testberichte gibts übrigens unter www.phonar.de - haben immer abgeräumt!

Bis dann

Nachtrag: Die 600er von B&W ist gegen die Phonar ziemlicher ... Schrott - sorry so isses aber wirklich. Die 602er hab ich nämlich gehabt und auch schon die 604 gehört (S3). B&W mag angenehm klingen, aber ist weder räumlich noch hat es gelösten Klang. Außerdem ist der Hochton ziemlich komprimiert und kein bissel fein aufgelöst. Die Kevlar-Membranen klingen schön weich, jedoch klebt der Klang auch an ihnen und sie lösen längst nicht so gut auf wie die Phonar! Du kannst mich gern auch mal anrufen, denn die ganze Sache ist nicht so leicht mal eben zu erklären.


[Beitrag von The_FlowerKing am 12. Mai 2006, 18:38 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mai 2006, 19:29

Nachtrag: Die 600er von B&W ist gegen die Phonar ziemlicher ... Schrott - sorry so isses aber wirklich.


tja, werd ich gleich mal meine 603 bei ebay reinsetzen!
The_FlowerKing
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mai 2006, 19:40
Kam vielleicht etwas aggressiv rüber. Also ich mag B&W von der Wärme im Klang her - aber feine Auflösung, Räumlichkeit und Präzision in allen Belangen kann man von ihnen - in der Preisklasse - nicht erwarten. Meiner Meinung ist Phonar da so ziemlich das beste, was man bekommen kann. Es ist vermutlich nur eine von vielen guten Lautsprechern. Ich kenne auch nicht so sehr viel. Hab schon Klipsch, Cabasse, diverse Hörner Phonar und Dynaudio gehört, dann mal Elac und eben B&W. Ist nicht viel, aber für eine Tendenz reichts Für ihre Preisklasse fand ich die Phonar jedenfalls immer am besten.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Mai 2006, 19:56
ich habe eine menge in der preisklasse gehört: und finde B&W am besten.

es gibt lautsprecher mit mehr höhen welche dann auf den ersten blick detailierter klingen. es gibt "wärmere" boxen die relaxter klingen, boxen mit mehr bass welche mehr punch haben,... aber B&W bleibt B&W. wenn dir phonar besser gefällt - viel spaß damit
marccccc
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Mai 2006, 09:46
Hallo Tingel,
vielleicht bist du irgendwann in der einschlägigen Presse schon auf die Firma Nubert ( www.nubert.de ) gestoßen. Man bekommt sie nur im Direktvertrieb. Daher haben sie oft ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, sind aber nicht im Handel erhältlich.

Sehr gelobt in werden in der Preisklasse die ähnlichen
nuLine 100 (klassiches edles Design, Paar 1410,-) und
nuWave 105 (moderneres Design, Paar 1272,-).

Eventuell macht sofort oder später auch ein zusätzliches sog. ATM-Modul (1x EUR 249,-) Sinn. Das erweitert den Frequenzgang linear nach unten. Wirksam, aber unaufdringlich bei Kontrabass, Orgel oder anderen echten Tiefgängern.

Ich bin jedenfalls mit meinen nuLine 80 (also etwas kleiner als o.g.) äußerst zufrieden.

Bei Nubert gibt es ein vielbesuchtes Forum unter www.nubert-forum.de. Da könntest du auch mehr Kundenmeinungen erfahren.
Nubert hat einen hochgelobten Service, tolle zurückhaltende telfonische Beratung und man kann die LS bis 4 Wochen nach Kauf ohne angabe von Gründen gegen Rückgeld zurückgeben.

Viel Spaß beim Finden deiner Lautsprecher,
Gruß
Marc
sound67-again
Gesperrt
#9 erstellt: 13. Mai 2006, 09:56

Tingel schrieb:
Hi,

suche eine hochwärtige 5.1-Anlage, wleche in der Preisklasse um die 1500€ spielt! Sie sollte jedoch auch im Stereobetrieb gut klingen und daher Standboxen für vorne eingeplant werden...Der Raum ist cirka 25m² groß und ich höre gern Funk und RnB! Als Receiver habe ich mir schon den Denon AV-3805 zugelegt und werde mir als DVD-Player den neuen Pioneer 696 holen. Bin auf der Suche schon auf B&W 600er Serie und KEF IQ5 gestoßen welche mir beide sehr gut gefallen. Hatte jedoch noch nicht die Möglichkeiten ein System davon zu hören. Wie sind eure Erfahrungen bzw Tipps?

Danke schonmal!


Die iQ5 sind für 25qm etwas unterdiemnsioniert, würde da eher zu iQ7 als Front-LS raten. Die B&Ws sind auch keine schlechten Lausprecher - was über fehlende Räumlichkeit oben steht ist barer Unfug: Räumlichkeit ist genau DAS, was alle(!) B&Ws von jeher auszeichnet. Nicht umsonst ist der Spitzname "Hallsoßenwerfer" so treffend ...

Nach meiner Erfahrung (mit B&W 600er im Vergleich zu KEF Q/iQ, mit Nautilus 805 im Vergleich zu KEF Referencve/xQ) geht die Räumnlichkeit teilweise auf Kosten der Details. In Deinem Segment bilden die KEFs detaillierter ab, haben aber trotzdem große Räumlichkeit und sind dank Front-Baßreflexrohr und Uni-Q Hochtöner auch unkritisch in der Aufestellung.

Von den Phonars hört man wenig - und nur selten hat das etwas mit "Geheimtipps" zu tun - danke Internet bleiben solche nämlich nicht geheim. Wunderdinge haben sich da jedenfalls noch nicht rumgesprochen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Mai 2006, 10:00

Nicht umsonst ist der Spitzname "Hallsoßenwerfer" so treffend ...


den haben sich allerdings nur die 700er/800er modelle mit den externen hochtönern verdient. die kleinen 600er haben sogar schallführungen.

im notfall würde ich meine 603 trotzdem gegen eine 800d tauschen.
sound67-again
Gesperrt
#11 erstellt: 13. Mai 2006, 10:06
Ich hatte mal ein paar ganz kleiner 600er (600 S3), und schon die hatten einen "großen Ton" - allerdings auch irgendwie wattig. Habe sie einem Freund geschenkt...
The_FlowerKing
Stammgast
#12 erstellt: 13. Mai 2006, 10:14
Ich hab noch nie eine B&W 600er gehört, die auch nur annähernd an die Räumlichkeit von Dynaudio oder Phonar rankam. Die Ablösung bei den 600ern ist nur mittelmäßig und was bitte soll ein Hallsoßenwerfer sein?? Es geht nicht darum, eine aufgeblähte Bühne oder Klangbrei zu produzieren, sondern gezielte Räumlichkeit mit guter Ortung einzelner Instrumente. Das haben meine B&W jedenfalls noch nie gehabt.

Was Phonar und Geheimtip betrifft, so denk ich, dass die Firma spätestens seit diesem 5-Sterne-Test in der Stereo oder Audio nicht mehr sonderlich geheim ist. Im übrigen ist es nicht von Vorteil, ein Geheimtip zu sein. Dadurch wird ein Lautsprecher weder besser noch günstiger zu haben sein, wenn die Nachfrage ja fehlt. Ich halte Phonar generell für die Speerspitze in ihrer Preisklasse. Vorallem gebraucht sind das dann Wunderdinge
sound67-again
Gesperrt
#13 erstellt: 13. Mai 2006, 10:22

The_FlowerKing schrieb:

Was Phonar und Geheimtip betrifft, so denk ich, dass die Firma spätestens seit diesem 5-Sterne-Test in der Stereo oder Audio nicht mehr sonderlich geheim ist.


"Mit Preisen ist es wie mit Hämorrhoiden, irgendwann kriegt jeder welche."


Im übrigen ist es nicht von Vorteil, ein Geheimtip zu sein. Dadurch wird ein Lautsprecher weder besser noch günstiger zu haben sein, wenn die Nachfrage ja fehlt. Ich halte Phonar generell für die Speerspitze in ihrer Preisklasse. Vorallem gebraucht sind das dann Wunderdinge ;)


Das war auch gar nicht gemeint: Sie wurden noch nie als Geheimtipps gehandelt.
Roland04
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Mai 2006, 10:24

sound67-again schrieb:
Von den Phonars hört man wenig - und nur selten hat das etwas mit "Geheimtipps" zu tun - danke Internet bleiben solche nämlich nicht geheim. Wunderdinge haben sich da jedenfalls noch nicht rumgesprochen.

hallo
da muss ich The_FlowerKing zustimmen, die phonar haben nichts mit einem geheimtipp oder wunderlautsprechern zu tun , es sind lediglich einwandfrei und wunderbar spielende lautsprecher die ihren preis mehr als wert sind, desweiteren empfinde ich sie persönlich auch besser, oder besser gesagt, würde ich sie einer b&w in der preisklasse vorziehen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassstandlautsprecher Heco , B&W, kef?
toerbi am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  30 Beiträge
KEF Q900, B&W 683 oder B&W CM9
RainerAC am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  7 Beiträge
kef iq30 oder b&w 685
musikschlumpf am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  43 Beiträge
KEF/B&W Lautsprecher oder ähnliches
thommy5 am 23.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  2 Beiträge
B&W DM604-S3 - B&W Cm7 - KEF Q500
FishOne am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  21 Beiträge
Kompaktlautsprecher für 60m2 Raum: B&W, KEF oder Klipsch?
Pantera79 am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 07.08.2014  –  12 Beiträge
B&W 703 oder KEF XQ5 oder doch große Nuberts?
CoolFM am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  22 Beiträge
B&W dm 603 s3 oder KEF iQ3
Argoran am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  4 Beiträge
Einstieg mit B&W 300er Serie oder KEF IQ Serie?
boba76 am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  4 Beiträge
HiFi Anschaffung Denon mit KEF oder B&W
mAthCable am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Phonar
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied*Steba*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.951