Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


canton, nubert oder wharfedale

+A -A
Autor
Beitrag
BlueMöhre
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mai 2006, 10:16
hi, ich schon wieder =)

bin gerade auf die boxen von wharfedale und nubert gestoßen und deren beschreibung (vorallem die der nubert) hört sich sehr lecker an.

kann da jemand eine gegenüberstellung wagen? vorallem nubert ist höcht interessant.

Canton LE120
vs
NuBox 310
vs
Wharfedale Diamond 9.2
Doenersoldat
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mai 2006, 12:25
Ueber Probehoeren geht wie bekanntlicherweise nichts! Also einfach probehoeren. Was hoerst du denn? Was willst du ausgebebe? Was fuer komponenten hast du noch? Fuer Film oder fuer Musik?

Mit ein paar Angaben koennten wir dir vllt mehr helfen!

Folgendes kann ich zu den Boxen sagen (DAS IS MEINE MEINUNG!):

- Canton 120 kenn ich von einem Freund, naja im bass eher schwach. Hoehen find ich sehr ueberspitzt!

- Nubert 310 kenn ich leider nicht, habe aber schon oefters gelesen das auch hier die Hoehen eher "spitzt" klingen sollen.

- Wharfedale 9.2 kenne ich nicht. Kenne nur die 9.1 und diese ist IMHO ziehmlich gut. Auch vom bass her hat sie mir beim Händler gut gefallen. (Ich besitze selber die D9.6er)

Also das wahr jetzt meine Meinung!
TrottWar
Gesperrt
#3 erstellt: 16. Mai 2006, 12:31
Na, unterschiedlicher hätte die Vorauswahl ja nicht fallen können!

- Canton: durchschnittliches Gehäuse, bassmäßig wie schon genannt, Hochton viel zu spitz, dafür aber relativ greifbar. Nix für Langzeithörer!

- Nubert: Gehäusefinish unter aller Sau (sieht aus wie vom Anfänger selbst zusammen geschwartet, sorry an alle Nubert-Jünger, ist nur mein Eindruck), Hochton spitz, nervig und rein garnicht greifbar, Bass auch keine Präzision

- Wharfedale: Gehäusefinish eher durchschnittlich mit Folie, aber Gehäuseform chic und nicht nur kastig. Hochton sanft, langzeittauglich und greifbar, aber nicht effekthaschend (manche empfinden es deshalb als "er raubt Details"), Bassbereich sanft, weich und für die Größe immens druckvoll.

ABER:

das sind nur meine Eindrücke und sollte keinesfalls dein Probehören ersetzen! Denn jeder Mensch hört anders, jeder Raum ist anders,... hier kommen so viele Faktoren zusammen, sodass jeder nur seine subjektiven Meinungen posten kann. Dass sich die nicht mit deinem Empfinden decken müssen, sollte klar sein!
zwaps
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mai 2006, 12:49
- Canton: minimale Loudnessbetonung. Hochton recht linear aber im Präsenzbereich zeigt der Frequenzgang ne Falte. Mit 2 EQs hat man es linear. Gute Verarbeitung

- Nubert: neutraler Klang (NuBox ist evtl etwas gesoundet) und recht hässlich

- Wharfi Diamond: Gegenteil von Nubert - sehr sexy, klingen aber leider wie ein altes Kofferradio mit Subwooferunterstützung, alles andere als neutral


Edit: Mit neutral und linear meine ich stets eine solche Wiedergabe die Instrumente so abbildet wie sie für gewöhnlich klingen. Dazu muss man den Raum noch mitbetrachen usw usf.


[Beitrag von zwaps am 16. Mai 2006, 12:51 bearbeitet]
BlueMöhre
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mai 2006, 13:08
die canton 130 und 120 habe ich gestern 3 stunden lang probegehört mit auch ein paar anderen boxen (elac etc)
dann das erstaunen von mir und dem verkäufer:
die canton 120er klingt vom sound her gleich wie eine elac cl 82. nur die elac lößt um einiges besser auf.

ich hätte sie mir sofort mitgenommen, aber die gibts net mehr in schwarz :((((
und kp wo ich sie schwarz bekommen könnte... sah echt geil aus mit diesem klavierlack...

daher tendiere ich nun zur canton
eger
Stammgast
#6 erstellt: 16. Mai 2006, 13:26
Ich würde mich etwas nach dem Raum richten in dem die Boxen stehen werden.

Bei Badezimmerakustik, d.h. minimalistisch modern eingerichtet mit Fliesenboden, großer Fensterfront und wenig Teppiche, Bücherregale und Vorhänge wurde ich die Wharfedale Diamond bevorzugen.

Bei normaler Akustik oder einem überdämpften Raum würde ich die Nuberts oder die Canton kaufen. Die Nuberts kann sich man mit einem Schalterchen von neutral auf leicht gesoundet umstellen.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 16. Mai 2006, 13:27 bearbeitet]
whatawaster
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2006, 14:32
Hallo BlueMöhre!

Zu den Nuberts bzw. den Cantons kann ich dir nichts sagen, aber zu den Wharfedales schon, da ich selber die 9.1 mein Eigen nennen konnte.
Falls dein Raum schlecht bedämpft sein sollte, dann macht die 9.1 sicherlich Sinn. Mir persönlich hat sie nicht so sehr zugesagt, so habe ich sie nach ca. 2-3 Wochen wieder verkauft.

Für 220 Euro/Paar gibt es die ASW Cantius I im Ausverkauf bei www.dieboxhifi.de, wo ich meine auch her habe (allerdings die Cantius II). Vom Aufbau her sind aber beide identisch und ich kann dir sagen, dass die ASW Cantius und die Diamonds nicht in einer Liga spielen. Da kann man sogar das Hörempfinden und den Geschmack ausschließen, denn die ASW klingen wirklich viel besser. Für 220 Euro würde ich behaupten, dass du schwer was Besseres finden wirst.

Schöne Grüße

Peter
lolking
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2006, 14:53

Für 220 Euro würde ich behaupten, dass du schwer was Besseres finden wirst.


Und ich würde sogar noch einen drauflegen und sagen, dass es sogar im Bereich bis 500€ schwer sein wird... Voraussetzung ist natürlich, dass einem der (Dualese hat ihn mal so schön beschrieben) neutral perlige Klang der Cantius gefällt.

Andernfalls sind die Nubert Lautsprecher auch nicht schlecht. Neutrale Wiedergabe wird eben von vielen welche ihre britischen Badwannenlautsprecher gewohnt sind nur schwerlich als solche erkannt. Ich würde mir einfach mal die Cantius und die Nuboxen bestellen. Beide kannst du ja wieder zurückschicken wenn sie dir nicht zusagen.
BlueMöhre
Stammgast
#9 erstellt: 16. Mai 2006, 20:58
also ich habe mir heute mal die nuberts angesehen und muss sagen, ich finde sie häßlich...
gut - klang muss nicht gut aussehen... aber in meinen 4 wänden hat alles ein schickes design...

damit blieben noch die asw und canton... wobei die asw wohl ausläufer sind... ich werde mein system aber ende des jahres nochmal um ein paar der LS ergänzen.. daher bleibt wohl nur noch canton.... hm...

mal sehn obs die richtige entscheidung war.. die teile sind ja sehr umstritten
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 16. Mai 2006, 21:10

BlueMöhre schrieb:

mal sehn obs die richtige entscheidung war.. die teile sind ja sehr umstritten


Hallo,

ob das für Dich die richtige Entscheidung war oder ist wirst Du nur durch eigenes Probehören und vergleichen herausfinden können.


Viele Grüsse

Volker
BlueMöhre
Stammgast
#11 erstellt: 16. Mai 2006, 21:23
ich darf nach der arbeit mit den genelecs nur nie gleich zu hause musik hören solange die referenz fehlt dürfte es gut klingen *gg*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher: KEF oder Nubert oder Wharfedale oder Canton?
systral am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  12 Beiträge
Nubert oder Wharfedale
kani am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  4 Beiträge
Nubert oder Wharfedale
estol100 am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  17 Beiträge
cambridge & CANTON ODER WHARFEDALE
dubman am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  10 Beiträge
Nubert, Teufel, oder Canton
Mojoman2204 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  16 Beiträge
Canton oder Nubert ?
almir_de am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  9 Beiträge
Canton, Klipsch oder Wharfedale Standlautsprecher!
Sven_oder_so am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  4 Beiträge
Nubert nuBox oder Canton LE ?
laruss0 am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  12 Beiträge
nubert nubox oder canton gle
flipthescrip am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  31 Beiträge
Canton, Magnat, JBL oder Nubert?
...mike... am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Wharfedale
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedMargret_zolg
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.537