Canton, Klipsch oder Wharfedale Standlautsprecher!

+A -A
Autor
Beitrag
Sven_oder_so
Neuling
#1 erstellt: 28. Nov 2016, 16:14
Hallo zusammen,

ich bräuchte eure Unterstützung. Da ich mich hier schon ein wenig in die Themen eingelesen habe nehme ich schonmal eins vorweg: Ich werde die Lautsprecher erst probehören, bevor ich sie kaufe ;-)

Skizze des Wohnzimmers

Das ist eine Skizze meines Wohnzimmers. Es ist 6m lang und 4 m breit. Hörplatz ist meistsens das Sofa direkt gegenüber vom Fernseher. Die Möbel kann ich noch in einem gewissen Rahmen verschieben, sodass genügend Abstand zwischen den Lautsprechern und den Wänden/Möbeln entsteht.

ich hatte mal urspünglich ein Budget von 500 € für zwei Standlautsprecher und einen Verstärker/AVR eingeplant... Es wäre schön wenn es nicht zu weit überschritten würde

Die Nutzung der Soundanlage wäre vorrangig für Musik verschiedener Stilrichtungen. Aber gleichzeitig soll sie auch den Grausamen Ton der Fernsehlautsprecher ersetzen (was will man bei intigrierten Boxen erwarten...) und sollte daher auch für Spielfilme geeignet sein. Nachdem was ich bisher in Erfarung gebracht habe würde ich mir Standlautsprecher zulegen wollen, bin aber auch noch für Alternativen offen (Regallautsprecher? 2.1 System? ).

Ich wohne im Dortmunder Westen und wäre auch zwecks probehören bereit die Nachbarstädte zu bereisen. Es wird ja häufig empfohlen die Lautsprecher auch in den eigenen 4 Wänden zu testen, da ich aber auch noch keinen Verstärker habe wird das etwas schwieriger... Für Kaufempfehlungen oder allgemeine Tipps in der Richtung bin ich auch noch offen.

Jetzt kommen die Spekulationen. Mir gefallen bisher auf Grund meiner Internetrecherche die Folgenden Lautsprecher:
Canton GLE 490 (518 €)
Klipsch R24F / R26F / RP-250F (430-458€)
Wharfedale Crystal 30.4 (250 €)
Teufel Ultima 40 MK2 (400 €)

Ich werde die natürlich probehören, da ich aber Zeitlch stark eingeschränkt bin würde ich die Anzahl gerne so gering wie möglich halten. Daher meine Frage: ist die Liste gut? Ist da etwas schlechtes drauf was runter gehört oder habe ich super Lautsprecher vergessen, die ich unbedingt testen muss?
ExeQtor
Stammgast
#2 erstellt: 28. Nov 2016, 16:37
Hi,

bei den Lautsprechern ist jetzt nichts dabei, von dem ich abraten würde.

Allerdings musst du wohl oder übel deine Couch verlagern wenn du ein ordentliches Hörerlebnis willst. Deine Hörposition sollte zusammen mit den LS ein gleichseitiges Dreieck ergeben.
Also musst du weiter zum TV hin.

Und wenn du noch keinen AVR hast übersteigst du damit ja dein Budget. Mindestens 300 Euro würde ich da schon noch kalkulieren.
Sven_oder_so
Neuling
#3 erstellt: 29. Nov 2016, 10:20
ja, dass Stereodreieck kenne ich. Hab Laminat liegen und Filzgleiter unter den Möbeln. Daher schiebe ich mir das dann passend.

Naja, von meinem Budget habe ich mich schon verabschiedet... Welche Modelle sind denn als AVR zu empfehlen?

Edit: Folgende Verstärker habe ich mir rausgesucht:
- Pioneer SX-20
- Denon DRA-F109DAB
- Yamaha R-S202D
- Onkyo TX-8020

Sprechen irgendwelche Einwände gegen eins der Modelle? Genug Leistung für die Lautsprecher müssten sie ja alle haben.

Kleine Frage: Macht es einen unterschied, ob ich den Verstärker/AVR über einen optischen, Chinch oder HDMI Eingang an die Tonquelle anschließe? Und wenn ja, wie groß ist der Unterschied?


[Beitrag von Sven_oder_so am 29. Nov 2016, 12:31 bearbeitet]
ExeQtor
Stammgast
#4 erstellt: 29. Nov 2016, 14:09
Reicht dir ein Stereo Receiver? Oder willst du irgendwann mal upgraden?


Sven_oder_so (Beitrag #3) schrieb:

Kleine Frage: Macht es einen unterschied, ob ich den Verstärker/AVR über einen optischen, Chinch oder HDMI Eingang an die Tonquelle anschließe? Und wenn ja, wie groß ist der Unterschied?

Bei Stereo macht es keinen großen Unterschied. Ich würde aber immer die digitale Übertragung (HDMI) bevorzugen. Tonformate wie Dolby Atmos sind auch nur über HDMI möglich.

TV per HDMI an den Verstärker und alle Zuspieler auch an den Verstärker.
Sven_oder_so
Neuling
#5 erstellt: 02. Dez 2016, 07:40
Ein Upgrade in naher oder fernerer Zukunft wäre schon echt schick. Daher macht es wahrscheinlich Sinn etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und direkt einen AVR für Surround zu kaufen. Für den Moment wäre ein Gebrauchtgerät noch eine Alternative.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch-Alternative (Standlautsprecher)
Hannichipsfrisch am 27.04.2018  –  Letzte Antwort am 03.05.2018  –  24 Beiträge
Wharfedale oder KEF oder Klipsch
-Niko- am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  58 Beiträge
Klipsch oder Wharfedale / Stereo Anlage
Arakis93 am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  22 Beiträge
cambridge & CANTON ODER WHARFEDALE
dubman am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  10 Beiträge
canton, nubert oder wharfedale
BlueMöhre am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  11 Beiträge
Klipsch Regal-/Standlautsprecher
Ernie-Ball am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  4 Beiträge
Klipsch R-15M oder Wharfedale Diamond 10.1?
Flangel am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Klipsch Regal- oder Standlautsprecher Stereo
l3p am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  11 Beiträge
klipsch regallautsprecher + sub oder standlautsprecher
luggeHIFI am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  24 Beiträge
canton standlautsprecher
am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedBruno7781
  • Gesamtzahl an Themen1.456.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.182

Hersteller in diesem Thread Widget schließen