Klipsch-Alternative (Standlautsprecher)

+A -A
Autor
Beitrag
Hannichipsfrisch
Stammgast
#1 erstellt: 27. Apr 2018, 19:03
Guten Tag,

ich bin momentan auf der Suche nach einem paar Standlautsprecher, die einen ähnlichen Klang bieten wie die Klipsch RP160m aber noch etwas lebendiger spielen. Gehört wird Eminem, Samy Deluxe, Linkin Park, Green Day, Imagine Dragons, Wu Tang, Billy Talent etc in nachbarfreundliche Lautstärker.

Bisher hatte ich folgende Lautsprecher im Besitz:
- Klipsch RB51 MKi
- Nubert nuBox 483
- JBL Studio 230
- Klipsch RP160M
- Wharfedale Diamond 210

Die Klipsch und die Wharfedale gefallen mir vom Klang zwar sehr gut, aber irgendwie möchte ich doch noch etwas mehr.

Herausgesucht habe ich mir bisher:
- Quadral M40 oder Rubin oder Argentum 590 (sollen ähnlich wie Klipsch spielen)
- KEF Q750
- Wharfedale D250 oder 11.5
- Klipsch Heresy iii (auch wenn diese die teuerste und keine klassische Standbox ist)

Der Hörraum ist knapp 6x5m groß.

Das Budget liegt bei 1300€ für das Paar, kann aber noch etwas höher angesetzt werden, wenn mich die Lautsprecher richtig umhauen sollten.

Habt ihr noch weitere Alternativen, die ihr nennen könntet oder auch Erfahrungsberichte. Jeder hört ja anders.
Da ich aber bereits verschiedene Marken und verschieden klingende Lautsprecher gehört habe, kann ich die Erfahrung sicherlich bereits eingrenzen.

Gehört werden kann in Hannover und Umgebung aber ungern in den eigenen vier Wänden, da das Getrage in den dritten Stock doch eher anstrengend ist.

Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Homer70
Stammgast
#2 erstellt: 27. Apr 2018, 20:23
Hi,

deine Anfrage ist schon merkwürdig.

Jeder Lautsprecher klingt in verschiedenen Räumlichkeiten anders. Du hattest schon 5 Paar und keiner hat dich begeistert.

Eventuell musst du an deiner Aufstellung, Räumlichkeit arbeiten.

Wenn es dir zu anstrengend ist Lautsprecher in die eigene Wohnung zu tragen und ausgiebig zu testen, dann macht eine Beratung wohl keinen Sinn.

Bestell dir am besten 2 Sonos Play 1 oder 2 Bose Soundtouch 10 zum testen.

Die sind ordentlich als Stereopaar und sind auch leicht zu tragen.

VG


[Beitrag von Homer70 am 27. Apr 2018, 22:17 bearbeitet]
Hannichipsfrisch
Stammgast
#3 erstellt: 27. Apr 2018, 20:48
Die Klipsch konnten mich schon begeistern, nur ich möchte nun mehr.

Es ging beim Thema herumtragen eher darum, dass ich ungern bei verschiedenen Händlern Lautsprecher ausleihen möchte und dann nur ein paar Ls bestellen. Ich werde eher die empfohlenen Lautsprecher im Laden probehören und die zwei Paare, die mir am besten gefallen, zuhause ausprobieren.

Die Nubert haben mir aber wirklich nicht gefallen. Viel zu „langweilig“.
WiC
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2018, 18:52
Naja, die Klipsch sind schon von der "anspringenden" Art, wenn auch die RP Serie nicht mehr ganz so wie ihre Vorgänger, trotzdem ist das nicht einfach zu toppen.

Die könnte ich mir sehr gut vorstellen:

KEF XQ40

Die knallen ordentlich rein, kein Vergleich zu dem bisher gehörten, mMn.

Mit Probehören wird es da aber wohl schwierig...

LG
ATC
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Apr 2018, 22:40
Tannoy....Triangle....
Vogone
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2018, 10:02
Also ich mag den Sound der Lautsprecher von Mission. Meine sind jedoch schon älter und zu der neuen kann ich (noch) nichts sagen.
Vielleicht gibt es ja einen Händler zum Probehören in deiner Nähe.
günni777
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2018, 10:12
Falls Foto mit den Klipsch unter die Dachschräge gequetscht noch aktuell ist.... Vielleicht ist das der limitierende Faktor bzgl. "Anspringverhalten" soundtechnisch?

Schon mal das ganze Geraffel ca. 1/2 m aus der Schräge raus gezogen?
Yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 29. Apr 2018, 10:42
Moin,
Du kannst Dir bei mir gerne mal eine 6 Jahre alte Odeon Rigoletto anhören.
Die dürfte in etwa in Dein Beuteschema passen.
Hannichipsfrisch
Stammgast
#9 erstellt: 29. Apr 2018, 11:11
Danke erst mal für die Empfehlungen.
Ich werde am Donnerstag mal zu Art&Voice gehen und dort probehören.
Dort gibt es auch Tannoy, Wharfedale usw.
Außerdem werde ich in den nächsten Wochen mal nach Elze fahren und dort die Heresy iii probehören. Die hatte ich schon damals im Visier aber bisher kein Geld dafür gehabt.

@gunni
Bis zum ersten 01.06. ist das noch der aktuelle Raum aber eingequetscht ist da nichts. Die haben noch 60cm Platz nach hinten.
Da habe ich schon schlimmeres gesehen.
Aber klar, ausprobieren kann ich das mal.
Wie viel Platz nach hinten sollten die haben?
günni777
Inventar
#10 erstellt: 29. Apr 2018, 11:42
Einfach alles Mögliche (und Unmögliche) ausprobieren. Hab schon krasse Unterschiede erlebt nur mit anderer oder leicht veränderter Aufstellung im selben Raum mit id. Geraffel und Lautsprecher.

Cerwin Vega, da brauchst keine Odeon Rigoletto mehr.

nullhttps://www.hifi...8-standlautsprecher/]https://www.hifiklub...8-standlautsprecher/

Gibt auch kleinere Varianten.

Ich kenn aber nur Odeon Rigoletto.


[Beitrag von günni777 am 29. Apr 2018, 18:44 bearbeitet]
Inspiron15R
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Apr 2018, 17:54
Versuchs Mal bei Odeon/hORNS/ Orbid oder Avantgarde Acoustic.
Wobei Odeon, hORNS und Avantgarde relativ teuer sind.
Bei Orbid gibt es die Telestos in deinem Preisbereich. Hab die letztes Jahr gehört und fand sie sehr gut.
günni777
Inventar
#12 erstellt: 29. Apr 2018, 19:01
Ich hatte die Odeon Rigoletto (3.300 € Hauspreis ) mal einige Tage bei mir im 40 qm Wohnraum. Brauchbar aufgestellt waren die, also Klang bzgl. Reflexionsschall alles sauber, auch im Bass. Raum war auch normal bedämpft, Teppichboden usw.

Empfehlen kann ich die Odeon jedenfalls nicht, kenn zwar den Sound von Cerwin Vega nicht, würde die aber heute sogar blind den Rigolettos vorziehen.

Guck mal hier im Forum den Odeon Thread.
Vogone
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2018, 09:32
Cerwin-Vega; Erleben Sie Rock, Techno usw. mit realistischem Schalldruck
mroemer1
Inventar
#14 erstellt: 30. Apr 2018, 09:41
Ich bezweifele, das du bei deinem Musikgeschmack, in einem 30qm² Raum, auf Dauer mit einer Klipsch Heresy III glücklich wirst.

Warum nicht die größere RP280 oder eben für mehr Geld direkt das Flagschiff RF7 II, diese könnte zu deinen Wünschen passen.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Apr 2018, 09:49 bearbeitet]
Yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2018, 10:03

Günni777: Brauchbar aufgestellt waren die, also Klang bzgl. Reflexionsschall alles sauber, auch im Bass. Empfehlen kann ich die Odeon jedenfalls nicht, kenn zwar den Sound von Cerwin Vega nicht, würde die aber heute sogar blind den Rigolettos vorziehen.


So richtig verstehen muss ich das nicht, oder?
Hannichipsfrisch
Stammgast
#16 erstellt: 30. Apr 2018, 10:13
Die Cerwin Vega sehen...interessant aus. Gerade der XLS-15 gefällt mir auch vom Preis.
Werde ich mir mal anhören.

@mroemer1
Du hast ja mal die Heresy iii besessen oder besitzt die immer noch.
Wie kommst du darauf, dass die mir nicht gefallen wird bzw. dass ich mit der auf Dauer nicht zufrieden werde?
Ich höre mir am Donnerstag mal die Forte 3 und Cornwall iii an, die Heresy ist leider als Demomodell nicht da.
Da kann ich auch direkt die anderen Modelle wie die RF7 anhören, die ja noch etwas anders klingen soll, als die RP-Serie.
mroemer1
Inventar
#17 erstellt: 30. Apr 2018, 10:42
Richtig, ich hatte die Heresy III gute 5 Jahre lang (bis 11.2013), aber in einem deutlich kleineren Raum von 18qm².

Ich höre ja auch ein eher rocklastiges Musikprogramm, dabei eben auch ein paar Sachen die du angegeben hast.

Und ehrlich gesagt, dabei saß ich nie mit einem breiten Grinsen vor den LS, das klappte eher bei 70er Jahre Rock.

Dazu kommt, das durchaus auch Tiefbass bei der Heresy fehlt, unter 90Hz beginnt sie nämlich langsam abzufallen.

Ich bin schon mal gespannt, was bei deinem Hörtermin bei Werner so rauskommt, ich wünsche dir dabei viel Spaß.

Ach ja ganz vergessen, sprich ruhig Werner mal auf Cerwin Vega an, er müsste dir dabei auch weiterhelfen können.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Apr 2018, 10:56 bearbeitet]
günni777
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2018, 11:12

yahoohu (Beitrag #15) schrieb:

Günni777: Brauchbar aufgestellt waren die, also Klang bzgl. Reflexionsschall alles sauber, auch im Bass. Empfehlen kann ich die Odeon jedenfalls nicht, kenn zwar den Sound von Cerwin Vega nicht, würde die aber heute sogar blind den Rigolettos vorziehen.


So richtig verstehen muss ich das nicht, oder?


Nein, musst Du nicht so richtig verstehen.

Ich muss aber auch nicht so richtig verstehen, wie man solche LS insb. zu dem Listenpreis 3.700 € in 2011 empfehlen kann, sorry

Selbst im Odeon Thread wird des Öfteren auf den "verfärbten" Sound einiger Modelle hingewiesen. Einige können den Sound der LS auch nur mit weichen Röhren auf Dauer als gut empfinden.

Das war auch meine Wahrnehmung damals. Beim Händler für 2 Std. Hören haben mir die Rigolettos vordergründig durchaus Spaß bereitet, aber auf Dauer..... Nee, Musik kam mir dann doch zu rauhbeinig mit div. Software querbeet rüber. Feingeister mit Transistor sind die Rigolettos nach meiner Erfahrung definitiv nicht.

Händler bestätigte mir im Nachhinein, das die "schon ein bisschen verfärbt klingen und mit Unison Röhren gut klingen" würden.

Deswegen auch meine Bemerkungen bzgl. Cerwin Vega, wobei ich nicht denke, das die CV "verfärbend" klingen.

Aber gut, wenn die Rigolettos in Deinem Raum zufällig gut klingen, ich hab da kein Problem mit. Geschmäcker sind verschieden.

Können die Cerwins denn keinen Rap mit Zimmerlautstärken und Rockmucke kommt dann nur noch als Musik zum Einschlafen?
Yahoohu
Inventar
#19 erstellt: 30. Apr 2018, 13:12
Ist zwar OT, aber:
Ich glaube nicht, das Du jemals auch nur irgend eine Odeon gehört hast.
günni777
Inventar
#20 erstellt: 30. Apr 2018, 15:21
Du kannst natürlich glauben was immer Du möchtest.

Ich hab sogar 2 Paar Odeon Rigoletto gehört. Die Vorführer beim Händler und die dann auf angeblich Sonderanfertigung gefertigten und angeblich von Herrn Gersdorff persönlich zum Händler gelieferten neuen Rigolettos, die ich mir dann in einer übergestülpten dünnen Schaumstoff Hülle abgeholt hatte.

Ich war aber vor informiert, das die nicht wie üblich in Karton Verpackung geliefert würden, allerdings so "verpackt" war ich schon etwas erstaunt. Transportschaden war aber zum Glück Nichts.

Glaubst Du jetzt immer noch, das ich "noch nie Odeon gehört habe" ?

Ich habe allerdings inzwischen andere Vermutungen, da die Meinungen bzgl. Klang von Odeon Rigoletto (andere Odeon kenn ich nicht) so extrem auseinander gehen. Diese Vermutungen werde ich aber hier öffentlich nicht kundtun.

So jetzt aber Schluss mit dem OT.

Die Cerwins sind zumindest schon mal testweise mit im Rennen beim TE.
Hannichipsfrisch
Stammgast
#21 erstellt: 03. Mai 2018, 17:41
Für die Lesefaulen: Es werden wohl die Forte 3 gekauft

Ich habe heute folgende Lautsprecher Probe gehört:
Wharfedale 250 und 11.5
Klipsch RF7 MK3
Klipsch Cornwall 3
Klipsch Forte 3
KEF Q750

Auch wenn der Titel „Klipsch-Alternative“ heißt, muss ich ja letztendlich zufrieden sein.
Die Wharfedale waren zwar auch nicht schlecht, haben mich aber auch nicht vom Hocker gerissen, zu langweilig. Dafür aber etwas wärmer abgestimmt
Die KEF waren eher kühler abgestimmt, gefielen mir aber noch weniger.

Bei den Klipsch wurden erst die Cornwall angeworfen und dann später die Forte. Immer abwechselnd wurden verschiedene Titel gehört um herauszufinden, welche mir eher gefallen.
Nach drei, vier Liedern viel die Wahl auf die Forte. Die hatten die besseren Mitten und den schnelleren Bass.
Zum Vergleich habe ich noch die RF7 MK3 gehört, um auch diese Unterschiede zu entdecken.
Die RF7 Klang für mich flacher, nicht so punchig sondern eher wie meine RP160M zuhause. Da ich ein Upgrade machen möchte, soll die natürlich nicht nur 10% besser klingen.

Bei der Forte 3 fühlte ich mich sehr gut aufgehoben. Sehr chillig haben die alles rausgehauen mit einer tollen Dynamik und einer spielfreude, die seinesgleichen sucht. Sie kann ruhig aber auch sehr laut spielen.
Sie ist bestimmt nicht der detaillierteste Lautsprecher vom Klang her aber dennoch konnte man die einzelnen Instrumente gut sortieren.
Beim Song Sonne von Rammstein wurde mein Grinsen immer breiter. Gerade die doch eher raue Stimme klang aus den Lautsprechern sehr nach Live-Atmosphäre.
Aber auch der Soundtrack von König der Löwen war einfach nur großartig anzuhören. Da ich erst am Montag auf einem Hans Zimmer Konzert war, konnte ich das noch relativ gut vergleichen.

Jetzt heißt es für mich erst mal sparen.
Aber die Farbe habe ich bereits ausgewählt, immerhin.

Die Cerwin Vegas werde ich mir dennoch mal anhören.
Da ich mit diesem Hersteller noch gar kein Kontakt hatte, kann ich mir auch vom Klang noch gar nichts vorstellen.

Euch aber erst mal im Voraus ein schönes Wochenende.

Werde dann noch weiter berichten, falls ich die Cerwin Vegas in die Hände bekomme.
Vogone
Inventar
#22 erstellt: 03. Mai 2018, 19:01
Welche Farbe soll es denn werden? Mit gefällt das Design irgendwie, auch wenn es nur ein Quader ist.
Hannichipsfrisch
Stammgast
#23 erstellt: 03. Mai 2018, 19:11
Es wird die Farbe Distressed Oak. Gerade die helle Bespannung und dieses gräulich wirkende Holzgehäuse hat es mir angetan.

Die Form gefällt mir auch. War auch ein Grund gegen die Cornwall, welche für meinen Geschmack viel zu breit ist.
Zaianagl
Inventar
#24 erstellt: 03. Mai 2018, 19:22
Was eben akustisch Vorteile hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatz für Klipsch rp160m gesucht.
itsMo am 25.04.2018  –  Letzte Antwort am 27.04.2018  –  7 Beiträge
Canton, Klipsch oder Wharfedale Standlautsprecher!
Sven_oder_so am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 02.12.2016  –  5 Beiträge
Klipsch Regal-/Standlautsprecher
Ernie-Ball am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  4 Beiträge
klipsch regallautsprecher + sub oder standlautsprecher
luggeHIFI am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  24 Beiträge
Klipsch oder Wharfedale / Stereo Anlage
Arakis93 am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  22 Beiträge
Kaufberatung Klipsch-Standlautsprecher
Tommy-180 am 30.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  44 Beiträge
Lautsprecher welche? Nubert, Klipsch?
jan6553112257665 am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  30 Beiträge
Klipsch R-15M oder Wharfedale Diamond 10.1?
Flangel am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Klipsch oder Klipsch?
Mojoman2204 am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  15 Beiträge
Klipsch oder Nubert?
Freakylicious am 23.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddlarge500
  • Gesamtzahl an Themen1.454.434
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.110