Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nubert kombi oder vergleichbares ???

+A -A
Autor
Beitrag
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Mai 2006, 21:50
Hallo zusammen,

ich wollte einfach mal eure Meinung zu folgender Kombi wissen. Dies wurde mir von einigen Leuten empfohlen, da es kraftvoll sowie neutral klingen soll. Nur als info: Die vom PA forum haben mich in Richtung HiFi geschickt.

2x NnBox 580
1x NuBox AW 880
1x Yamaha AX 596

Nunja, da ich selber recht wenig Ahnung habe frage ich euch.

A. Ich brauche eine Anlage zum auflegen (DJ), wobei es fast ausschließlich um elektronische Musik (Techno) geht.

B. Hohe Pegel sollten Problemlos möglich sein für die eine oder andere Party. Also es sollte schon in guter Qualität laut gehen. (Die im Nubert forum sagen es würden unglaubliche Lautstärken möglich sein)

C. Der Raum ist ca. 16-18 m² und normal möbliert (2 sofas, Fernseher usw.)

Was meint Ihr, passen die Komponenten zusammen und/oder gibt es anderes,was vom Preis oder Leistung mehr zu empfehlen wäre??
sakly
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2006, 04:17
Finden die Parties auch in den 16-18m² statt? Dann kann man da sicher hohe Pegel mit hinbekommen. Die Frage ist nur wie lange. Hifi-Geräte sind für sowas eben nicht ausgelegt. Bei so kleinen Räumen muss man allerdings für so hohe Pegel nicht so weit aufreißen, könnte also klappen. Wenn ich darüber nachdenke, wie lange ich laut höre, wenn keiner im Haus ist...das hat meinen Komponenten auch noch nicht geschadet.
Allerdings passen für ne Party in 16-18m² kaum Leute, also kann ich kaum glauben, dass die in dem Raum stattfinden sollen. Ist der Partyraum größer brauchst du eine PA-Anlage.
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Mai 2006, 06:23

sakly schrieb:
Finden die Parties auch in den 16-18m² statt? Dann kann man da sicher hohe Pegel mit hinbekommen. Die Frage ist nur wie lange. Hifi-Geräte sind für sowas eben nicht ausgelegt. Bei so kleinen Räumen muss man allerdings für so hohe Pegel nicht so weit aufreißen, könnte also klappen. Wenn ich darüber nachdenke, wie lange ich laut höre, wenn keiner im Haus ist...das hat meinen Komponenten auch noch nicht geschadet.
Allerdings passen für ne Party in 16-18m² kaum Leute, also kann ich kaum glauben, dass die in dem Raum stattfinden sollen. Ist der Partyraum größer brauchst du eine PA-Anlage.



Also die "Parties" finden auf jeden Fall in diesem Raum statt. Es sind meistens nicht mehr als 3-5 Personen!!!
Eine eventuelle kleine Reserve wäre natürlich sinvoll, wenn man z.B. irgendwann mal umzieht.
Also diese Pegel sollten schon über einen Zeitraum von ca. 2-4 Std. gehalten werden, das ist ja so beim Platten auflegen üblich.
Ähhh, dieses "könnte also klappen" lässt mich nur etwas zweifeln. Wenn ich schon das Geld ausgebe brauch ich auch was relativ sicheres.

Ach und noch zur PA, die Leute im PA-Forum sagten das es viel zu krass wäre in solch einem Raum eine Pa aufzubauen, und das es mehr für häufige Stadortwechsel und teils für draußen zu gebrauchen wäre.

Kennst du denn andere HiFi komponenten die eher sinvoll wären, und sind die Nubert LS wirklich solche Hammer-Geräte, wie es auf deren Seite vermittelt wird?
Wilke
Inventar
#4 erstellt: 23. Mai 2006, 07:13
hallo Dj lars!
ich habe selbst einmal bei nubert in Schwäbisch Gemünd mir
die 580 Box angeschaut. Bin nun leider kein techno freak.
Aber: hätte ich Platz genugt, mir gefällt diese Box einfach,
hohe Pegel sind kein Prolbem! Ruhig mal testen, Du kannst sie
ansonsten ja auch zurückschicken, falls sie Dir nicht gefällt.
Vor allen Dingen hat die Box schon einen sehr schönen Bass!
sakly
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2006, 07:21
Gut, wenn das in dem Raum stattfindet und dann auch nur über 2-4 Stunden (die Praties, die ich kenne laufen länger), dann wird das wohl hinhauen. Ich kann mit meinen Hifi-Komponenten locker 2-4h Pegel fahren in meinen knappen 16m² (und da hat die ganze Straße was von). Dabei fahre ich aber semiaktiv, habe also zwei Verstärker, die sich die Leistung aufteilen. Zudem haben beide recht große Reserven nach oben, die ich vermutlich nicht mal bei Vollpegel nutze.

Die vorgeschlagene Kombi würde da durchaus funktionieren, denke ich.
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Mai 2006, 10:55
Das hört sich ja schonmal besser an

Also vielleicht bestell ich mir erstmal die Boxen ohne Subwoofer zum Testen, vielleicht rechts ja schon.

Gibts denn überhaubt vergleichbare LS?

Ich hab gehört der Yamaha soll etwas hell klingen, stimmt das. Aber von der Leistung her sollte er absolut ausreichen wurde mir gesagt!!! Marantz oder so sollte auch gut sein. Aber teurer glaube ich.

PS. 2-4 Std Ich denke viel länger in der Lautstärke ist es schon heftig auszuhalten, hehe.


[Beitrag von DJLarsS am 23. Mai 2006, 10:58 bearbeitet]
sakly
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2006, 11:48

DJLarsS schrieb:
Also vielleicht bestell ich mir erstmal die Boxen ohne Subwoofer zum Testen, vielleicht rechts ja schon.


Der Betrieb mit Sub hat zwei Vorteile:
du musst den Bass von den Lautsprechern nicht so aufreißen, sie sind dadurch belastbarer. Und der Verstärker muss nicht so viel leisten, sprich er hält länger durch oder kann lauter.


DJLarsS schrieb:
Gibts denn überhaubt vergleichbare LS?


Es gibt immer besseres. Die Frage ist, wie teuer?


DJLarsS schrieb:
Ich hab gehört der Yamaha soll etwas hell klingen, stimmt das. Aber von der Leistung her sollte er absolut ausreichen wurde mir gesagt!!! Marantz oder so sollte auch gut sein. Aber teurer glaube ich.


Es gibt viele gute Geräte. Alle haben ihren Preis. Ich würde mich für sowas eher erstmal auf dem Gebrauchtmarkt umsehen, denn da gibt's gute Teile für günstig.
Wie der Yamaha klingt, weiß ich nicht, ich kenne ihn gehörmäßig nicht.


DJLarsS schrieb:
PS. 2-4 Std Ich denke viel länger in der Lautstärke ist es schon heftig auszuhalten, hehe.


Die Frage lautet: Was ist laut? Verstehen wir beide das gleiche darunter?
Ich war letztes Jahr auf der Masters of Hardcore. Das war laut, zugleich aber auch unerträglich, weil die Anlage der größte Mist war.
Bei dem Pegel wär das glaub ich schon zu Hause mit ner PA grenzwertig zu erreichen...aber es war geil
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Mai 2006, 14:28

sakly schrieb:

Es gibt immer besseres. Die Frage ist, wie teuer?


Ich meine eher zu einem vergleichbaren Preis.


sakly schrieb:

Es gibt viele gute Geräte. Alle haben ihren Preis. Ich würde mich für sowas eher erstmal auf dem Gebrauchtmarkt umsehen, denn da gibt's gute Teile für günstig.
Wie der Yamaha klingt, weiß ich nicht, ich kenne ihn gehörmäßig nicht.


Welche Marken wären denn zu empfehlen?


sakly schrieb:

Die Frage lautet: Was ist laut? Verstehen wir beide das gleiche darunter?
Ich war letztes Jahr auf der Masters of Hardcore. Das war laut, zugleich aber auch unerträglich, weil die Anlage der größte Mist war.
Bei dem Pegel wär das glaub ich schon zu Hause mit ner PA grenzwertig zu erreichen...aber es war geil ;)


Also ich fand es im Fusion Club (Münster - bei HardTechno veranstaltungen) teilweise sehr Laut, oder auf Festivals wie Nature One. Trotztdem hat es spass gemacht.
Halt so, das mann sich anschreien muss um was zu verstehen.
<<Haltet mich jetzt nicht für so gestört, dass ich nur volle pulle höre, aber beim auflegen muss es schon ballern.<<
Und ich denke ne Stunde länger oder kürzer sollten auch kein unterschied machen.


[Beitrag von DJLarsS am 23. Mai 2006, 14:29 bearbeitet]
lolking
Inventar
#9 erstellt: 23. Mai 2006, 16:04
Von der Belastbarkeit dürften die Nuberts keine Probleme machen. Die sind laut Günter Nubert fast "endlos" belastbar.


Der Yamaha wäre hier eher der limitierende Faktor! Wenn du auflegen möchtest würde ich sowieso eher ein kleines Mischpult und eine Endstufe (T-amp?) nehmen.
sakly
Inventar
#10 erstellt: 23. Mai 2006, 17:04
Also bei den Verstärkern würde ich mich mal bei den älteren Pioneers umsehen. Die bleiben recht günstig, weil die nicht so gehyped werden, haben aber trotzdem genügend Leistung und klingen IMHO gut (sonst hätte ich nicht das ganze Regal voll stehen).
Da kann man für 100Euro schon ein richtig dickes Gerät bekommen (vielleicht auch mit etwas Geduld).

PS: Auf der MOH konnte man sich nicht mehr anschreien, man hat nichts mehr verstanden. Mit meinen Oropax war die Lautstärke gerade angenehm laut, wobei die etwa 30-35dB Dämpfung aufweisen. Und ich höre gerne laut
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 23. Mai 2006, 17:20

lolking schrieb:
Der Yamaha wäre hier eher der limitierende Faktor! Wenn du auflegen möchtest würde ich sowieso eher ein kleines Mischpult und eine Endstufe (T-amp?) nehmen.

Das wäre auch mein Tipp.
Nicht dass der Yamaha schwach wäre, aber z.B. eine 500er Alesis ist für den Zweck sinnvoller.
Mischpult brauchst Du sowieso (Vinyl?).

Subwoofer würde ich erstmal weglassen.
Tiefbass braucht es bei Techno nicht unbedingt in dem Umfang.

Gruss
Jochen
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 23. Mai 2006, 17:38

Master_J schrieb:

lolking schrieb:
Der Yamaha wäre hier eher der limitierende Faktor! Wenn du auflegen möchtest würde ich sowieso eher ein kleines Mischpult und eine Endstufe (T-amp?) nehmen.

Das wäre auch mein Tipp.
Nicht dass der Yamaha schwach wäre, aber z.B. eine 500er Alesis ist für den Zweck sinnvoller.
Mischpult brauchst Du sowieso (Vinyl?).

Subwoofer würde ich erstmal weglassen.
Tiefbass braucht es bei Techno nicht unbedingt in dem Umfang.

Gruss
Jochen



Danke, hab mir den Alesis mal angesehen. Hört sich ja ziemlich interessant an, mal sehen ob ich den mal zu hören bekomme.
Ja den Sub würde ich,wenn überhaubt, auch erst später in erwägung ziehen, wenn es wirklich nicht reichen sollte. Wobei er ja auch recht teuer ist.

DJ equipment hab ich alles. 2 x Techniks Turntables, 2 CD Player und einen Mixer.
Ich mach also Vinyl und CD, und hab im moment eine sehr preiswerte Jaytec "PA" Anlage, die nicht wirklich toll klingt. Davon will ich unbedingt weg


[Beitrag von DJLarsS am 23. Mai 2006, 17:40 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Mai 2006, 17:59
schau dir möglicherweise auch mal die standboxen von klipsch an, oder diese von jbl (imho wirklich beein"druck"end)

http://www.hifi-regler.de/shop/jbl/jbl_l_890_bk_buche.php

diese boxen dürften auch in größeren räumen alle gängigen definitionen von zimmerlautstärken voll ausreizen.

bisher habe ich nichts über preise gelesen, daher nenne ich einfach mal einen magnat omega 530 als subwoofer-unterstützungs-empfehlung.
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 23. Mai 2006, 18:22
Sicherlich klasse LS.
Aber ich denke die Klipsch und JBL sind etwas zu teuer, besonders die JBL. Da muss man auch einfach den Nutzwert sehen, wobei ja bei Klipsch auch sehr aufs Design geachtet wurde.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Mai 2006, 20:51
imho kommt gerade die jbl fürs erste ohne subwoofer aus. auch bei techno. in kombination mit einem guten verstärker...
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Mai 2006, 16:10
Hat jemand erfahrung mit den JBL L 890 BK
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Mai 2006, 16:17
Ja, habe sie bereits einmal in voller aktion gehört. imho ein sehr gute kompromiss zwischen PA und hifi. in kombination mit einem guten verstärker wird das wirklich laut, dabei klingen die teile garnicht mal übel.

ok, möglicherweise hat der lautsprecher eine "leichte" kickbassbetonung.
Andi78549*
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2006, 16:34

Sicherlich klasse LS.
Aber ich denke die Klipsch und JBL sind etwas zu teuer, besonders die JBL. Da muss man auch einfach den Nutzwert sehen, wobei ja bei Klipsch auch sehr aufs Design geachtet wurde.


Hör dir mal Klipsch Lautsprecher an, damit du weißt womit du es zu tun hast. Die Boxen haben vor allem überzeugende innere Werte und werden zur Zeit sehr günstig verkauft, da es von der Reference Serie bereits Nachfolger gibt. Mein Tipp: RF 35, es reicht auch ein kleiner Verstärker, da die Boxen mit einem Watt bereits so laut werden wie andere mit 10 oder 20 Watt. Bei lostinhifi für 319 €/ Stück.

Ein Subwoofer bringt imho garnichts, wenn die Hauptlautsprecher nicht auch von den tiefen Frequenzen befreit werden. (Aktivweiche) Die gängigen Heimkinosubwoofer sind eher auf Tiefbass ausgelegt und nicht auf den gewünschten Druck bei der Musikwidergabe.

lg andi
DJLarsS
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Mai 2006, 18:04

Andi78549* schrieb:

Ein Subwoofer bringt imho garnichts, wenn die Hauptlautsprecher nicht auch von den tiefen Frequenzen befreit werden. (Aktivweiche) Die gängigen Heimkinosubwoofer sind eher auf Tiefbass ausgelegt und nicht auf den gewünschten Druck bei der Musikwidergabe.



Wenn, wollte ich auf jeden Fall auch einen aktiven nehmen,
aber so wie ich das hier höre werd ich wohl kein brauchen!

Die JBL und KLIPSCH werd ich mir auf jeden Fall mal anhören, wenn ich nene Händler gefunden hab!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert 2.1 Lautsprecher Kombi
Buettybuettner am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  5 Beiträge
Infinity Kappa oder Nubert LS
tomorrows_music am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  8 Beiträge
Accuphase 303x oder vergleichbares
Jacki am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  12 Beiträge
Nubert oder Nubert?
Tommymoon am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  14 Beiträge
NAD - NUBERT Kombi ca. 1500?
freddy30 am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  12 Beiträge
B&W vs. Nubert
Schok~Riegelchen am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
CD/Verstärker-Kombi gesuchtt
Barista am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  4 Beiträge
Suche Digidesign Mbox (1), oder vergleichbares
Snoofer am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  7 Beiträge
Infinity Kappa 9.2i oder was vergleichbares
papierkorb8831 am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  6 Beiträge
Nubert AW440 oder Hecos Concerto W30A für Whardedale 8.3 ?
diddel72de am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNBF
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.230