Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche HiFi-Ausruestung fuer die Studentenbude?

+A -A
Autor
Beitrag
yamcanadian
Neuling
#1 erstellt: 04. Jun 2006, 22:40
Schoenen guten Tag,
ich hab jetzt endlich mein Abi und werde im Herbst zum Studieren umziehen. Ich hoere und mache extrem viel Musik, und da ich im Sommer einen Ferienjob habe wird sich jetzt endlich ein Traum fuer mich erfuellen: Ich kann mir eine richtig gute Musikanlage besorgen!

Als Wiedergabegeraet wird zu 99% mein Notebook herhalten, obendrein wuerde ich gerne die neue Anlage benutzen, um meine E-Gitarre (Effektgeraet fuer Verstaerkung etc natuerlich vorgeschaltet) zu verstaerken. Da ich das Haus wohl kaum fuer mich alleine haben werde brauche ich auch einen guten Kopfhoerer.

Ich stell mir das bisher so vor (Achtung: Neuling! ;-)), dass ich das LineOut-Signal des Notebooks in eine Stereoendstufe einspeise und die dann 2 passive Boxen befeuert - oder halt den Kopfhoerer. Falls da schon was dran falsch ist, bitte Gegenvorschlag machen!

Falls das so Sinn macht, hier die eigentliche Frage:
Was fuer eine Endstufe, und was fuer Boxen sollte ich mir ins Kaemmerchen stellen? Das Budget betraegt theoretisch mehrere K Euro, aber es waer natuerlich super wenn davon einiges ueberbleiben wuerde. Ich denke mit 500 Euro sollte ich fuer Endstufe+Boxen+Kopfhoerer gut hinkommen oder?
Besten Dank fuer eure Hilfe!
speedstertopchop
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 04. Jun 2006, 23:00
Moinsen,

also wenn ich das richtig verstehe, dann möchtest du über die Anlage auch deine Gitarre laufen lassen.
Davon würde ich dir abraten.
Die Lautsprecher im Komponenten-Bereich für den "Heim"-Gebrauch sind für die Belastung einer verzerrten Gitarre nicht konzipiert.

Wenn du in der Studentenbude eine kleine Anlage mit gutem Kopfhörer betreibst, dann bleibt sicherlich etwas für einen kleinen Amp übrig, an den du ebenfalls einen Kopfhörer anschließen kannst.

Ich würde mich nach einem Verstärker um die 200,00€ umsehen, als Kopfhörer würde ich dann so um die 60,00€ investieren, denn ich denke das du diese am meisten nutzen wirst wenn du auf andere Rücksicht nehmen musst und dann kommen noch für etwa 180,00€ Lautsprecher.
Für 60,00€ bekommst du dann auch noch einen mittelmäßigen Amp mit Verzerrer und Hall.
yamcanadian
Neuling
#3 erstellt: 04. Jun 2006, 23:05
Schoenen guten Abend!
Nein, ganz so ist das nicht.
Ich habe einen GitarrenAmp hier schon stehen (sogar 2), wuerde mir halt nur gerne den Platz sparen :-)



Die Lautsprecher im Komponenten-Bereich für den "Heim"-Gebrauch sind für die Belastung einer verzerrten Gitarre nicht konzipiert.

Ich habe eigtl vor, mit der Gitarre ins Vox Tonelab SE zu gehen (das hat sogar ne Boxensimulation). Ich habe gelesen dass das Signal was dort am Ende rauskommt eigentlich nur noch per Membran an die Luft gebracht werden muss (viele gehen mit den Dingern auch gleich in die PA bei Auftritten), und das macht in meinen naiven Ohren Sinn. Evtl muesste ich dann umstecken und das Tonelab direkt an die Boxen anschliessen ohne den Umweg ueber den Verstaerker - aber dann geht das doch sehr wohl, oder?
speedstertopchop
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Jun 2006, 23:21
Es ist richtig das die Lautsprecher quasi nur den Schall "verteilen", ich meinte auch eher den eigentlichen Gebrauch der Lautsprecher.
Die Eigenschaften der Public Adress Systeme sind nicht umsonst andere als die der Komponenten für den Heimgebrauch.
Das Tone Lab simuliert insgesamt 16 Amps, mit den verschiedensten Eigenschaften. Sicherlich kann man den Sound über "normale" Lautsprecher laufen lassen, jedoch nicht mit der Dynamik, die ein Life gespieltes Instrument in der Lage ist zu erzeugen.
Für "leises" üben bzw. spielen ist es möglich auch die Gitarre darüber laufen zu lassen.

Ich weiß ja nicht wieviel Platz du brauchst, aber vielleicht reicht es ja wenn du dich nur von einem Amp trennst....Was ist wenn ihr mal den Flur im Wohnheim "rocken" wollt!? Da wär so ein richtiger Amp doch wohl immer noch richtiger am Platz oder nicht?
yamcanadian
Neuling
#5 erstellt: 05. Jun 2006, 13:53
Jo das stimmt natuerlich schon, ich werd ihn auch nicht wegwerfen. Im Uebrigen ist es natuerlich nicht gedacht dass ich 120db-Konzerte mit der Anlage mache, ich will lediglich uebenderweise ueber die Anlage daddeln, das sollte schon moeglich sein (Der Roland Micro Cube hat auch nur einen 8-Zoll-LS und 2 Watt und rockt wie Sau, lauter brauch ich's garnicht).

Gibt's irgendwelche speziellen Empfehlungen fuer Endstufe/Boxen, oder ist da alles erlaubt, was gefaellt?
alfa.1985
Inventar
#6 erstellt: 05. Jun 2006, 15:02
@yamcanadian,

da gibt es diverse Möglichkeiten :

1. reines Stereo mit HiFi-Anlage und vernünftigen Boxen für Musik
2. lustige Kombi aus HiFi-Verstärker und halbwegs musiktauglichen PA-Boxen
3. kleiner, aber dennoch guter PA-Amp, Minimixer und kleine PA-Boxen

Würde entweder 1 oder 3 nehmen. Zu 1. findest Du hier viele Beispiele, wenn Du etwas googelst.

Zu 3. evtl. ein Selbstbau CT204 o.ä. (kannst Du ein einfaches Gehäuse bauen)? Mixer, Amp und 2 CT204 sollten für unter 1K€ locker machbar sein.

gruss

alfa
yamcanadian
Neuling
#7 erstellt: 05. Jun 2006, 15:22
Ich bin ganz klar fuer 1, wie gesagt, das mit der Gitarre ist nur so nebenher (ich kann ja sonst auch ueber Kopfhoerer direkt vom Amp aus spielen, das geht ja auch).

Also, jetzt ganz losgeloest, von der Gitarre:
Welche Endstufe und welche Boxen (haette am liebsten Standboxen) fuer ~500 Euro? Oder lohnt es sich, noch ein paar Scheine draufzulegen? Was kommen dann fuer Produkte in Frage?

/edit:
Taugt z.B. der Denon PMA 495 R was? Oder der Pioneer A-209? HK 675?


[Beitrag von yamcanadian am 05. Jun 2006, 15:36 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#8 erstellt: 05. Jun 2006, 16:10
Zu den Verstärkern :

Denon ist klanglich ganz schön, wenn auch etwas schwach auf der Brust (ich hatte mal den Vorvorgänger - der läuft heute noch bei meinem Bruder) und ist wirklich sehr neutral.

Den Pio kenn ich nicht.

Der HK ist zwar eine Preisklasse drüber, aber ein sehr feines Gerät - wäre hier mein Favorit.

Was die Boxen angeht - hast Du schon Info über Raumgröße/-Schnitt, Bodenbeläge, mögliche Fensterfronten etc. - wäre ganz hilfreich - wenn nicht kann's nur bei allgemeinen Hinwiesen bleiben? Möchtest Du neue LS fertig kaufen, oder können es auch gebrauchte aus dem "besseren" Segment sein, bzw. traust Du Dir zu selbst zu bauen ?

Bei den Kopfhörern gibt es echte Glaubenskriege : schau Dich doch mal bei sennheiser und AKG um.

gruss

alfa
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktboxen für suboptimale Studentenbude
krabbencutter am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  5 Beiträge
Neue Lautsprecher für Studentenbude
da-woida am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  13 Beiträge
Welche 2.1 PC Boxen für Studentenbude?
little_Sebby am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  14 Beiträge
Kaufberatung Studentenbude / Partytauglich 800 ? Budget.
realseal am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  33 Beiträge
Computeraudio Loesung fuer Studentenbude, 1500-2000 Euro
TSHM am 17.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  30 Beiträge
Suche komplette Stereoanlage, ca. 1000? für Studentenbude
G-matter am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  10 Beiträge
Absorber fuer schwere LS -> welche/wo???
MLuding am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  3 Beiträge
PC Hifi Anlage fuer kleinen Raum
coringa am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  5 Beiträge
Wandhalterung fuer vector 16
xPunkYx am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  2 Beiträge
Kompaktanlage fuer 100?
MJ12 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.793