Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beste Anlage bis 20.000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Wilke
Inventar
#1 erstellt: 28. Jun 2006, 07:46
Ein Freund von mir, für den Geld keine allzu große rolle spielt (für mich leider schon) möchte sich eine Anlage im#
Hifi-Bereich kaufen. Die Preisgrenze insgesamt liegt bei 20.000 euro. Für ihn ist es wichtig, dass es sich so anhört
wie im Konzert, also ein natürlicher Klang. Leider kenne ich
mich in dieser Preisregion überhaupt nicht aus. Was würdet Ihr
empfehlen?
sveze
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2006, 07:53
Dass er ein paar Händler in seiner Umgebung besucht, sich dort etwas vorstellen lässt und 'ne Menge Probe hört.

Dabei gibt er den Händlern seine präferierten Musikrichtungen, seine Raumgegebenheiten, natürlich die Budgetgrenze und sonstige Vorlieben in Bezug auf Größe der Komponenten, Größe der LS, Design etc. an.

Aus diesem Budget sollte sich doch was machen lassen.
mik_68
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Jun 2006, 07:58
Das ist bei einem solchen Preisrahmen das wichtigste:

-Mehrere Händler aufsuchen, die nicht vertriebene Fremdprodukte nicht runterreden.

- Alles mit nach hause nehmen und testen, testen, testen.

- Keine Scheu haben, das, was nicht gefällt, mit genau diesem Hinweis wieder zurückzugeben.

Grüße
Michael
A-Abraxas
Inventar
#4 erstellt: 28. Jun 2006, 08:14
Hallo,

mik_68 schrieb:
- Mehrere Händler aufsuchen, die nicht vertriebene Fremdprodukte nicht runterreden.
- Alles mit nach hause nehmen und testen, testen, testen.
- Keine Scheu haben, das, was nicht gefällt, mit genau diesem Hinweis wieder zurückzugeben.

dem kann ich nur zustimmen

Wo wohnt denn der Freund ?
Dann ließen sich hier schon mal ein paar empfehlenswerte Händler benennen...
Im Zweifel lieber etwas mehr Anreise in Kauf nehmen, als zu versuchen, unbedingt in der Nähe fündig zu werden.

In der genannten Preisklasse nimmt der eine oder andere Händler sicher auch auf eine Vorführung in den heimischen Räumen vor - und die Raumakustik ist immer ein entscheidender Faktor für das gesamte klangliche Ergebnis.

Viele Grüße
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 28. Jun 2006, 08:33

A-Abraxas schrieb:
- und die Raumakustik ist immer ein entscheidender Faktor für das gesamte klangliche Ergebnis.

Das kann gar nicht stark genung betont werden! Ohne gute Akustik und eine halbwegs vernünftige Positionierung der LS und des Hörplatzes ist das mit dem genannten Budget gekaufte Equipment "Perlen vor die Säue"!

Als Erstes sollte er sich daher über die Aufstellungsmöglichkeiten und die LS Gedanken machen. Danach sollte die Akustik dran sein.

Dumme Frage: Warum wird Dein bekannter hier im Forum nicht selbst aktiv? Würde die Kommunikation ungemein vereinfachen.

Grüße

Hüb'


[Beitrag von Hüb' am 28. Jun 2006, 08:36 bearbeitet]
Cha
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2006, 08:48
Also am neutralsten klingen wohl Stdiomonitore, zumindest schreiben das immer wieder sehr viele Leute.

Da gibt es auch einige Alternativen in der Preisklasse.

Ist denn auch die Optik wichtig?

Prinzipiell würde ich auch einige "Exoten" probehören. Da findet man oft tolle Alternativen und ganz wichtig ist es meiner Meinung nach sich vielleicht erstmal auch preiswertere LS anzuhören.

Wenn man nem Händler sagt man will 20000 Euro ausgeben, dann führt der drunter garnichts mehr vor. Erstmal klein anfangen. Vielleicht merkt Dein Bekannter dann ja, dass er auch mit einem viel niedrigeren Budget zufrieden sein kann.

Gruß

David
donluto
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Jun 2006, 10:09
Hi
Für dieses Budget würde eine Anlage von Rowen (Swiss made)
schon passen. www.rowen.ch

Mein Händler würde eine tolle Anlage zusammenstellen und sicher auch auf- und einstellen. Die richtige Aufstellung macht schon sehr viel aus.

Hier noch den Link von meinem bevorzugten Händler:
http://www.seeland-multimedia.ch/

Rowen ist eine kleine dafür aber eine feine Firma. Sie gehen auch auf Kundenwünsche ein.

Have fun in the sun
Richu
Haltepunkt
Inventar
#8 erstellt: 28. Jun 2006, 11:01
"Punktschallquelle - Das Herzstück von ROWEN ist ein exquisites Mittelton-Chassis mit einem Übertragungsbereich über 4 ganze Oktaven von 750 bis 12‘000 Hertz, ohne Übernahmeverzerrungen und mit optimaler Homogenität. Die hörtechnisch ideale Punktschallquelle ab ROWEN R2."

Dr.Who
Inventar
#9 erstellt: 28. Jun 2006, 13:33

Wilke schrieb:
Ein Freund von mir, für den Geld keine allzu große rolle spielt (für mich leider schon) möchte sich eine Anlage im#
Hifi-Bereich kaufen. Die Preisgrenze insgesamt liegt bei 20.000 euro. Für ihn ist es wichtig, dass es sich so anhört
wie im Konzert, also ein natürlicher Klang. Leider kenne ich
mich in dieser Preisregion überhaupt nicht aus. Was würdet Ihr
empfehlen?


Hallo,

da kann man sich schon was ordentliches von kaufen.Wichtig ist die Raumakustik - aber das wurde ja schon angesprochen - damit die potentiellen LS ihr Potenzial voll auschöpfen können.Ich selber habe etwas über 1.000 Euro in die RA investiert,das war bisher das beste Preis-, Leistungsverhältnis.


Als LS würde ich die Utopias für eine Hörprobe empfehlen,aber das dürfte ja bei einigen hier Anwesenden keine Überraschung sein.


[Beitrag von Dr.Who am 28. Jun 2006, 13:35 bearbeitet]
Skyjumper15
Neuling
#10 erstellt: 16. Jan 2014, 19:33
Hallo erstmal,
die Frage ist nicht präzise genug.
1. Wie groß ist sein Wohnzimmer/Hörraum ?
2. Will er nur Platten/CD- Stereo hören ?
3. Wie ist der Raum beschaffen (vollgestopft mit Möbeln, Sesseln usw. )
4. Was für Musik bevorzugt er (Klassik, Pop)

Für 20.000 euronen kannst Du ne Menge machen.
Geh zum nächsten Hi-Fi-Händler : falsch ! Der verkauft Dir ne Anlage nach seinem Willen (und hat 8.000 verdient). Wenn man keine Ahnung hat, ist man diesen Leuten ausgeliefert. Zahlst 20.000 und hast ne Anlage für 7.000.

Oberstes Gebot: Sage nie wieviel Du wirklich bezahlen kannst !

So, und jetzt mal generell. Neugeräte sind mit der modernsten Technik und Schnickschnack bestückt, die kein Mensch braucht. 5+2 oder mehr Ausgänge. 400 Watt geteilt durch 5 = Hifi-Käse.
Back to the roots !
Als alter Hase im Hifi-Business und privat seit 45 Jahren, kann ich Die nur eines sagen: Jenseits von 18 bis 22.000 Hertz kann eh kein Mensch hören.
Die Verstärker bringen wesentlich mehr, aber das schwächste Glied, und leider das letzte ist der Lautsprecher: Von ihm hängt es ab.
Der Verstärker ab 2-3.000 euro, ist heute (im Vergleich zu Geräten vor 10 Jahren) schon wirklich Spitze. Geräte ab 3.000 (mehr Features, die man nicht braucht) Geräte ab 4.000 bis mehr, bieten Handarbeit, die bezahlt werden will. Aber deswegen sind sie auch nicht besser. Ecxlusivität hat seinen Preis.
Ich habe alles erlebt, Präsentation von Marantz, Kenwood, Pioneer, Sansui, Sony, Toshiba und dann die angeblichen Hi-End-Geräte: Krell, Burmester, Linn, MacIntosh, Accuphase und viele andere kleine Firmen, in Silber und Gold.

Für 20.000 kaufe ich eine Anlage, die mich nur 12.000 kostet. Und für die restlichen 8.000 mache ich ne Kreuzfahrt.
Also: generell gilt: Verstärker: bewährtes Produkt, zwischen 2-3.000 euro,
(und wenn es gebraucht sein darf, gibt es ne Kiste die neu 8.000 gekostet hat). Kann auch aus den 80ern sein.
Vorverstärker mit Endstufe (getrennt) reine Geldmacherei. Hat aber den Vorteil, das man nur ein Gerät zur Reperatur senden muß.
So, über Nebengeräte, wie CD oder Radio will ich mich hier nicht auslassen.
Aber: Lautsprecher ! Grundsätzlich gilt: Jede Anlage ist nur so gut wie die Lautsprecher ! Und darüber gibt es zig Bücher. Aber eines ist klar: Jedes Ohr ist anders, jeder hört anders, jeder hört andere Musik (Klassik, Pop, Hardrock usw.) Japanische Boxen sind auf Klassik ausgerichtet, amerikanische mehr auf Pop (härter), die Balance gibt es fast nicht.
englische Boxen (Zwischending). Deutsche müssen sich endscheiden, mach dies oder jenes. Eine Box, die alles vereint gibt es nicht.
Wichtig ist der räumliche Klang ! Strahlt die Box direkt ab, oder räumlich.
Das ist der Unterschied zwischen 1000 oder 6.000 euro. (pro Box).
Wenn Du von Konzertsaal sprichst, dann nur räumlich, Du machst die Augen zu, vergißt wo die Boxen stehen...... und das sind die Spitzenboxen (ohne Direktabstrahler), leider jenseits von 3.000 euro.
Lautsprecher = Philosophie. Darüber kann man sich stundenlang unterhalten (und kommt zu keinem Ergebnis.
Für 10.000 kaufe ich mir eine Anlage, die Dich (oder Deinem Freund) 20.000 kostet, und womöglich noch besser ist.
Anekdote nebenher: War vor 30 Jahren mal Lautsprechertester beim Hifi-Forum, Karlsruhe. Hinter verschlossenem Vorhang waren die LS aufgebaut. Die Boxen wurden nacheinander gespielt und wir mußten unsere Wertung abgeben. (12 Leute). Es gewann eundeutig die Box Nr. 8.
Vorhang auf ! Es war leider die billigste Box vom ganzen Testfeld ! Das konnte nicht sein ! Und so war es auch ! Anschließend im Heft tauchte diese Box gar nicht auf ! Einfach rausgeschmissen ! Es kann ja nicht wahr sein, das eine Box für 800 Mark besser klingt, als eine für 4.000.
Ich bin nie wieder hingegangen. Danke.
Übrigens: Immer die Anlage mit LS zu Hause hören, Verstärker kann bleiben, aber die LS immer austauschen. Im Studio hört sich die Box immer besser an.
Ach ja, war vor 2 Wochen bei meinem Freund Peter (HiFi-Freak der alten Schule) hat sich ganz neu ne Linn-Anlage gekauft mit PS und CD Player,
Verstärker, gute LS, gute Kabel (vom Feinsten)..... 15.000 ohne LS, die haben auch noch mal 10.000 gekostet (Auslaufmodell) was war....?
Bitte nicht rauchen !..... Dann streikt der CD-Player...... und dem Plattenspieler bekommt es auch nicht. Bin zum Rauchen auf den Balkon,
bei minus 15 Grad.
Hallo Freunde, wo leben wir denn ?
Fazit: Guter Verstärker (Du brauchst keine 500 W p/Kanal) für ein 40 qm Wohnzimmer), CD-Player (1000 euro), Plattenspieler: altes bewärtes Gerät, Technics, Kenwood, So.nie, Tonabnehmer ist wichtig ! (Es muss nicht Grado sein). Und für Design zahlst DU nur. Lautsprecherkabel, bitte nicht zu dünn.
Eine gute Hifi-Anlage muß nicht 20.000 kosten. Jede gute Hifi-Anlage ist besser als Dein Ohr. Es sei denn, das der Lautsprecher nicht dem der Anlage entspricht. Und darüber könnte ich ein kleines Buch schreiben.
Mfg E.B.
brandnewcadillac@web.de
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2014, 19:45
Moin,

tja, viel Geschreibsel um einen Thread aus dem Jahr 2006

Gruß Yahoohu
Ohrenschoner
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2014, 20:06
Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
..2014 ist das neue 2006...
Jabba41
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Jan 2014, 21:00
Wie kommt man überhaupt noch auf diesen Thread?

Ich dachte schon jetzt kommt sowas wie

TE: Ja, mein Freund war jetzt ausgiebig Probehören, nix gefunden.


[Beitrag von Jabba41 am 16. Jan 2014, 21:02 bearbeitet]
Fragenmonster
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Jan 2014, 16:39

Ohrenschoner (Beitrag #12) schrieb:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
..2014 ist das neue 2006... :L

Stimmt, bald ist wieder Fussball-WM
Janine01_
Inventar
#15 erstellt: 18. Jan 2014, 19:32
@Skyjumper15
Dein Einstieg als Neuling
Willkommen im Forum.
jk84
Neuling
#16 erstellt: 19. Jan 2014, 11:32
Ich kenne mich sehr gut aus. ( gelogen )
Du hast Illusionen ( direkte Formulierung )

1. Eine Hifi-Anlage hört sich unabhängig vom Budget nicht wie im Konzert an
2. Warum beträgt das Budget nur 20.000 Euro wenn Geld keine Rolle spielt ?
3. 2000 Euro sind für eine Hifianlage mehr als ausreichend

Daraus ergibt sich

1. Es wird nicht wie im Konzert klingen
2. Lieber 18.000 Euro spenden
3. Ich formuliere ein Bedarfsprofil:
Ein linearer Frequenzgang ist erwünscht.

1. Ein nichtlinearer Frequenzgang verfälscht das Ausgangssignal. Ich übersetze natürlich hierbei mit unverfälscht.
2. Eine Hifianlage die das Ausgangssignal wenig verfälscht kostet nicht viel
3. Die Frage die sich daraus ergibt ist folgende:
Was beeinflusst noch das Ausgangssignal ?

Diese Frage ist leicht zu beantworten und trotzdem bleibt sie weitgehend unbeachtet.

Solange diese einfache Frage falsch beantwortet wird spielt Geld im wahrsten Sinne keine Rolle da das Ergebnis rein vom Zufall abhängig ist.

Ich hoffe dass ich mich so einfach ausgedrückt habe wie es ist.
Es ist banal.
Man könnte im Grunde auch selber darauf kommen.

Zum Schluss darf mir eine etwas schwierigere Formulierung gestattet sein.
Lediglich die Kakophonie an nicht zielführenden Äusserungen
erschwert es sich auf die einfachen Voraussetzungen der High Fidelity zu konzentrieren, so dass die Euphonie in der Musik
vom Missklang einer 20.000 Euro Hifi Anlage überschattet wird, dessen Besitzer sich nicht die einfache Frage der Grundvoraussetzungen einer unverfälschten, natürlichen Wiedergabe mit möglichst linearem Frequenzgang gestellt hat.
Jabba41
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jan 2014, 17:03
Haben hier jetzt alle Bock dem Typen Tipps zu geben?
yahoohu
Inventar
#18 erstellt: 19. Jan 2014, 18:16
Moin,

nee, ich glaube das ist immer noch derselbe

Gruß Yahoohu
jk84
Neuling
#19 erstellt: 19. Jan 2014, 18:59
Moin Yahoohu,
du beschäftigst dich schon länger mit Hifi.
Was ist für einen linearen Frequenzgang nötig ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage bis max 20.000?
Robin_h_18 am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  341 Beiträge
Suche die beste Hifi Anlage bis max 5000,- Euro
Ibiza2008 am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  4 Beiträge
Anlage bis 1500 euro
BlackShadow am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Anlage bis 600 Euro
Paul1985 am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  15 Beiträge
Anlage bis 1000 Euro
LukasLaser am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  6 Beiträge
Beste Anlage für MICH
M.to.the.K am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  78 Beiträge
Beste Anlage gesucht
WWaidner am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  11 Beiträge
Stereo-Anlage bis 2000 Euro
Childerich am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  4 Beiträge
Anlage bis 800 Euro -- Teufel??
Tardif am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  2 Beiträge
Micro Anlage bis 100 euro
Teufelskerl am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsemperrider
  • Gesamtzahl an Themen1.345.036
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.758