Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEIN Surround! Stereo reicht - aber was?

+A -A
Autor
Beitrag
supernils
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Aug 2006, 21:59
Hallo!
Ich bräuchte bitte mal fachmännische Hilfe...

Ursprünglich wollte ich mal einen Denon Receiver haben, für Dolby + guten Stereo-Sound.... Da das Geld als Student allerdings irgendwie auch nicht mehr wird, und ich nun auch nicht so der Cinema freak bin, habe ich mich inzwischen damit abgefunden, dass ich mir wohl lieber eine "einfache" Stereoanlage kaufe.. Musik höre ich nämlich gerne, und viel.. und zwar von gekauften Cds, und nicht von so nem Emule-Krams...

Aber was soll da nun her?

Ich mag ja die Harman/Kardon Produkte... sehr cooles Design ..allerdings wurde mir gesagt, dass die von der Technik her, wohl nicht das aktuellste sind.

Bei den Boxen habe ich an 2 Canton LE 190 oder LE 170 gedacht.. Stehen sollen die in einem 6 x 4.5 Meter Raum.

Aber was würdet ihr denn an Bausteinen vorschlagen? Receiver oder Verstärker? Welcher Cd/Dvd Player... Sollte ich evtl doch bei Denon bleiben, bloß in die Stereo Ecke gucken?

Preislich ist es bei mir eigentlich noch offen... sollte halt im Rahmen bleiben. Wollte keine 2000 Euro ausgeben... muss aber auch nicht das billigste sein!


Könnte mir da jmd weiterhelfen?
Wäre sehr nett... Vielen Dank!
supernils
majorocks
Inventar
#2 erstellt: 06. Aug 2006, 05:36
Hi supernils ,

ruf' mal dort an: http://www.horch-und-guck.de/index2.html


Gruß, MAJO
lex220
Stammgast
#3 erstellt: 06. Aug 2006, 11:20
hallo,

ne sehr gute und günstige anlage ist flgende:

die jamo d590 (bei hirschille.de für 350€ inkl. versand). imho viel besser als die canton, aber am besten selbst mal hören und vergleichen.

als komponenten entweder marantz (pm 4001 & cd 5001) oder nad (320 bee & 521 bee)!
liegst dann insgesamt noch unter 1000€ und hast ne wirklich gute anlage!!!

meine meiung!

ps.: über die jamos gibts nen ellenlangen thread im ls-bereich!
lolking
Inventar
#4 erstellt: 06. Aug 2006, 11:30
Guter Vorschlag lex!

Insbesondere die NAD's kann ich nur sehr empfehlen.

Alternativ könntest du die die kleinste AE Serie von Denon mal näher anschauen. An Lautsprechern würde ich auch die Jamos nehmen. M.E. besser als die kleinen Cantöner!

Hier mal ein bild der Denonkombi:

RemoteControl
Stammgast
#5 erstellt: 06. Aug 2006, 14:31
hallo, ich bin auch student,

habe mir auch die nad kombi bestellt, allerdings habe ich bei den boxen etwas mehr ausgegeben---> KEF iQ7, aber dass muss ja nich heissen dass sie besser sind ist ja auch eigentlich eine klasse mit der jamo....

hab bisher auch nur gutes über die D590 gehört/gelesen!

ich wollte dir nur mal die nad kombi ans herz legen, klingen dufte und sehen nach meiner meinung sehr gut aus.... (leider ist die habtik nich so richtig prall)

grüsse
RemoteControl
supernils
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Aug 2006, 20:02
.....aaaalsoooo.

Das Thema macht mich ganz schön fertig... nach den Denkanstößen die ich nun hier im Thread bekommen habe, und auch per PM, habe ich mal angefangen etwas quer zu lesen.. und irgendwie hat man so eine Informationsflut gesammelt, dass man total durchdreht.

Um jetzt erst einmal auf die Vorschläge hier einzugehen.... von den Jamos D 590 habt ihr mich komplett überzeugt.... hab ich so viel gutes gelesen, da leg ich die canton doch lieber zur Seite. Sollten es die 590er oder die 570er sein? Mir gehts da weniger um den Preis, sondern eher, obs nicht vielleicht zu viel wird..wobei ich die 590er schon cool finde

Problem ist nun was für Bausteine... die Denon, und grade die neue AE Serie, die ja auch geposted wurde, finde ich ja doch sehr sehr schick. Was ich allerdings drüber gelesen habe, war nun nicht so sonderlich berauschend... Volksanlage hab ich da gelesen, und klangliches Mittelmaß ... hört sich ja nicht so umwerfend an..

Die NADs hingegen sollen ja so supertoll sein...aber mal abgesehen davon, dass sie pottenhässlich sind, kommt man ja mit den Dingern auch nicht ganz so günstig weg... wo ich auch gleich zum nächsten Problem komme...
Von den neuen BEE Modellen gibt es kein DVD Player... und ich bin mittlerweile dabei zu sagen, ich nehm lieber nen DVD Player..da kann ich auch gleich mit Dvds gucken.. und nicht nur Cds hören... kann das 40e Billigding aufn Müll... was sagt ihr dazu?

Marantz ist mir irgendwie etwas suspekt...keine Ahnung wieso....find ich ja auch nicht so hübsch...trotzdem nochmal angucken?

Und was ist mit den Harman/Kardon Geräten....


und vor allem.... WAS DAVON passt eigentlich zu den Jamos ?
Muss da eigentlich so ein Megagutes Ding her, oder sind die Jamos jetzt auch nicht soooooo Hammer, dass ich überhaupt sowas gutes brauche?

..ganz außer Acht wurden bisher sowas wie Pioneer, Yamaha, Kenwood und Onkyo gelassen... spricht mich aber auch irgendwie, aus welchen Gründen auch immer, nicht so richtig an.... hab ich aber auch am wenigstens drüber gelesen...


Vielen Dank schonmal soweit!

Gruß,
supernils
supernils
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Aug 2006, 20:20
...oder vielleicht doch den Billig Dvd-Player weiternutzen? ...Mein TV ist eh nicht der geilste... und lieber nen schoenen Cd-Player nehmen?


...ich dreh grad durch!


Habe den NAD Receiver ürbigens grade für 299e entdeckt! ( NAD C320 BEE )
..aber ich find sie ja trotzdem haesslich ;P

Denon und Harman/Kardon sehen schon am schoenstens aus


[Beitrag von supernils am 07. Aug 2006, 20:20 bearbeitet]
jopiman
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2006, 09:29
hallo supernils,

ich habe den hk 675, mit dem ich richtig zufrieden bin. er spielt sehr fein auflösend und mit einer leichten bassbetonung, was mir besonders gut gefällt. das design ist auch sehr schön(schwarz silber) wie die aktuellen harmans halt. der preis liegt bei 250 bis 300€. ein sehr guter preis für diesen verstärker. es ist auch ein auslaufmodell.
ein receiver ist der 675er zwar nicht aber wenn du unbedingt radio hören willst kaufst du dir einfach ein entsprechenden tuner dazu.

übrigens betreibe ich die d570 mit dem hk. mir gefiel der bass anfangs aber dann habe ich mit anderen musikstücken getestet wo ich die boxen meiner meinung nach zu schnell an die leistungsgrenze gebracht habe. es ist ja auch gemein mit einem 16,5cm bass "the wall" von pink floyd laut zu hören.
also würde ich dir aufjedenfall die d590 empfehlen. ich überlege selbst ob ich sie mir kaufe, denn sonst bin eigentlich zufrieden mit den jamos.


mfg johann
jalapeno74
Stammgast
#9 erstellt: 08. Aug 2006, 09:57
Hi,

ich stand vor einen ganz ähnlichen Fragestellung und habe meine Erfahrungen und Erlebnisse mit verschiedenen Verstärkern an den Jamo D570 hier mal niedergeschrieben:
LINK

Zum Thema DVD-Player als CD-Player benutzen: Natürlich geht das - ich habe auch den NAD T514 hier, welcher für Beides genutzt werden kann - allerdings höre ich CDs doch lieber über meinen CD-Player. Der T514 würde aber "im Normalfall" auch genügen.
MjjR
Inventar
#10 erstellt: 08. Aug 2006, 10:22
nur ein kleiner einwurf...

mir wurde von einigen leuten empfohlen (die selber schon länger eine "bessere" hifi-anlage besitzen), das meiste vom budget in die lautsprecher zu stecken, da diese die wichtigsten komponenten sind. so 60% aufwärts (vom budget mein' ich jetzt).

NAD ist sicher eine gute marke, aber du solltest bedenken, dass alleine der cd-player soviel oder mehr als die LS kosten (und vom verstärker rede ich garnicht)...

muss aber zugeben, dass ich die jamo noch nie gehört habe, vielleicht sind das ja wirklich preis/leistungs-wunder.
maduk
Stammgast
#11 erstellt: 08. Aug 2006, 11:08

Die NADs hingegen sollen ja so supertoll sein...aber mal abgesehen davon, dass sie pottenhässlich sind, kommt man ja mit den Dingern auch nicht ganz so günstig weg.


Hässlich???? Ich finde das Design spitze und hole mir nächste Woche wahrscheinlich den NAD 320 für 298€. Der bleibt jetzt offensichtlich dauerhaft bei diesem Preis wurde mir gesagt. War gestern auch Probe hören. Achso und der Verstärker macht etwa 40% des Klanges aus. Das habe ich zuerst nicht geglaubt aber habe es gestern selbst gehört. Der NAD 320 gegen einen 2000€ Verstärker von T+A mit Dynaudio 1400€ Lautsprechern. Der T+A klang wesentlich detailierter und klarer, aber leider auch fast 7 mal so teuer....


[Beitrag von maduk am 08. Aug 2006, 11:10 bearbeitet]
lex220
Stammgast
#12 erstellt: 08. Aug 2006, 14:27
ich habe noch nie einen verstärker gehört der 40% des klanges ausmachen, und den nad hab ich auch schon an ein paar ls gehört!
imho sollte man auf jeden fall eigentlich so 50% des budgets in ls investieren, aber die jamos d590 kosten ja uvp 1000€! wenn man dann also elektronik für 700€ kauft passt das verhältbis ganz gut!
MjjR
Inventar
#13 erstellt: 08. Aug 2006, 15:04

lex220 schrieb:
ich habe noch nie einen verstärker gehört der 40% des klanges ausmachen, und den nad hab ich auch schon an ein paar ls gehört!
imho sollte man auf jeden fall eigentlich so 50% des budgets in ls investieren, aber die jamos d590 kosten ja uvp 1000€! wenn man dann also elektronik für 700€ kauft passt das verhältbis ganz gut!

@lex220
dann ist die differenz zum händlerpreis aber echt enorm!
von dir selber gepostet...jamod590 bei hirsch-ille um 300€ das paar
oder ist das ein super abverkaufspreis?? (aber eine differenz von 70%???)

prost aus wien

p.s. wenn mit lex220 das auto gemeint ist, ganz genau auch mein geschmack!!
lex220
Stammgast
#14 erstellt: 09. Aug 2006, 09:11

oder ist das ein super abverkaufspreis?? (aber eine differenz von 70%???)

hirsch und ille hat wohl die gesamte restproduktion aufgekauft und so nen guten einkaufpreis bekommen. den geben sie jetzt scheinbar zumindest zum großen teil an die kunden weiter...! deswegen ist der ls ja so nen schnäppchen...


wenn mit lex220 das auto gemeint ist, ganz genau auch mein geschmack!!

ist in der tat ne anspielung auf das auto. leider kann ich mir das (noch!?) nicht leisten...

prost nach wien und grüsse aus münster
Christian72
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Aug 2006, 10:55
Hallo zusammen,
technisch gesehen gibt es bei Verstärkern heute kaum Unterschiede, deswegen würde ich das als unkritisch ansehen. NAD ansich ist technisch auf einem guten Niveau, Harman ist mir zu stark Marketing interessiert. Ich habe kürzlich meine HD7300 technisch aufgerüstet, das war damals der billigste CD-Player von Harman. Schaltungstechnisch sind die Unterschiede zum damaligen Topmodel HD7600 sehr gering. In erster Linie sind beim Billigmodell alle Bausteine direkt an die Stromversorgung angeschlossen. Beim Topmodell hat jeder Baustein ein RC-Glied in den + und - Versorgungsleitungen. Der Witz ist das ich bei meinem HD7300 einfach Drahtbrücken ausgelötet habe und stattdessen 4,7 Ohm Widerstände eingelötet habe. Voila, schon ist es fast ein HD7600 für 1000,- €. Weitere Verbesserungen wären nur durch DA-Wandler austausch möglich und das ist mir dann doch zu viel des guten. An diesem kleinen Beispiel wollte ich nur aufzeigen warum mir Harman zu Marketing orientiert ist. Trotzdem habe ich den HD7300 und einen PM655 Verstärker in Betrieb.

NAD baut meiner Meinung nach ohne diese Marketingkompromisse, aber das ist nur meine Meinung. Ich würde darauf achten das Vorverstärker Ausgänge und Endstufen Eingänge vorhanden sind damit Du später erweitern kannst.

Meine Anlage besteht mittlerweile aus dem NAD C320BEE als Vorstufe und Endstufe für die Mitteltöner, eine Musikerendstufe Alesis RA300 (empfiehlt auch S. Linkwitz) und den PM655 für die Bässe.

Ich kann Dir den NAD nur empfehlen.

Gruß
Christian
RemoteControl
Stammgast
#16 erstellt: 09. Aug 2006, 14:30
also ehrlich gesagt denke ich dass hier fast alles gesagt ist, deswegen
werde ich es mal übersichtlich machen:

in der preislage hast du kombis von:

nad, marantz, denon, h&k....

ich glaube das der unterschied bei allen kombis niemanden erschlagen wird,
denn technisch sind das alles gute geräte..
es ist wohl eher hauptsächlich geschmackssache!
ich denke man kann alles kaufen...

aber es ist halt geschmackssache... ich würde dir einfach mal den tip geben, dir
diese ganze geschichte mal anzuhören.... ich war auch erst nich so begeistert damit loszulatschen,
aber nur so kann man sich sicher sein dass man für das ganze geld(ist ja auch nich soo wenig) auch das bekommt was einem wirklich gefällt....

nun gut... ich wünsche dir dass du das für dich passende gerät findest,

grüssse
RemoteControl

btw.: ich hab mir die nad kombi bestellt, hab sie gehört, mag das design & den klang....


[Beitrag von RemoteControl am 09. Aug 2006, 14:32 bearbeitet]
Christian72
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Aug 2006, 10:46
Hallo zusammen,
vielleicht noch ein paar technische Details die mir am NAD C320BEE aufgefallen sind.
Auch bei leiser Musik wird der NAD nach einiger Betriebszeit in der Mitte des Gehäuses relativ warm. Schaut man durch die Lüftungsschlitze sieht man genau an der Stelle wo es warm wird 4 hochstehende schwarz eloxierte Kühlkörper, dies sind die Treibertransistoren die die Spannungsverstärkung übernehmen. Die überdurchschnittliche Erwärmung spricht für einen relativ hohen Ruhestrom was allgemein für guten Klang steht. Etwas weiter Links sieht man einen großen Kühlkörper auf dem die Leistungstransistoren mit zwei Stahlschienen angepresst werden. Zwischen diesen beiden Stufen gehen zwei massive Kupferschienen nach hinten zu den Lautsprecheranschlüssen. Rund um die Treiberstufen sieht man große Metallschicht Widerstände die ca. 1 Watt haben dürften, üblich bei anderen Herstellern sind hier eher 1/4 Watt Widerstände, auch das ist ein Indiz für einen hohen Ruhestrom, sprich eine gute Vorraussetzung für guten Klang. Die gesammte mechanische Anordnung der Komponenten ist so gewählt das der Endstufenkühlkörper zwischen dem Trafo und der restlichen Schaltungstechnik quasi als Abschirmung liegt.
Ach, und eins noch: Steckt man den Netzstecker falsch rum in die Steckdose dann brummt der NAD vernehmlich vor sich hin.
So, jetzt ists aber genug Technik: Anhören.

Gruß
Christian
supernils
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Sep 2006, 02:22
Hallo!


..Ich wollte mal meinen aktuellen Status mitteilen.

Ich war gestern bei Alex Giese (Hannover), der mich sehr kompetent und zuvorkommen beraten hat. Toller Laden.

Habe ihm meine Preisklasse genannt (ca. 1000 Euro).
Nachdem ich ihm meine bisherigen Gedanken mitgeteilt habe (Jamo 590D, Denon), und ich mich aber inzwischen doch eher von den Jamos distanzieren möchte, hat er mir für mein Budget eine Kombination ans Herz gelegt.

Ein Paar Wharfedale Diamond 9.5, ein Verstärker der Marke Cambrigde Audio 340A, sowie dem dazugehörigen Cd Player 340C....

Da er mich sehr gut beraten hat, und mir es auch nicht so vorkam, als würde er mir unbedingt diese Kombination aufs Auge drücken wollen, war ich doch recht überzeugt

Gehört habe ich allerdings von dem Ganzen noch nichts, da leider die Zeit fehlte. Mir wurde allerdings sofort die Option einer ausführlichen Hörprobe angeboten, bei denen ich mal meine eigenen Cds mitbringen soll, um auch nochmal eventuelle Alternativen zu begutachten.
Die Zeit werde ich dafür allerdings leider erst im Oktober finden.

Dennoch wollte ich mal fragen, inwiefern die für den Anfang vorgeschlagene Kombination hier Anklang findet

Danke!
supernils
Christian72
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Sep 2006, 07:35
Hallo,
gegen die Vorschläge deines Händlers ist wohl nichts einzuwenden. Frage ihn nach dem Probehören im Laden ob ein Probehören bei Dir zuhause machbar ist, ein guter Händler sollte das eigentlich anbieten. Laß Dir die Anlage, vor allem die Boxen, vom Händler in deinem Raum vorführen. Der Händler wird den besten Aufstellort wählen und die Boxen vermutlich auf passende Ständer stellen. Hörs Dir an und lass die Boxen dann an den von Dir favorisierten Ort aufstellen und lausche den Unterschieden. Du wirst schon hören ob Du damit leben kannst und willst oder ob Du die Boxen doch lieber mitten in den Raum stellst (auf den passenden Ständern, versteht sich ;-)

Gruß
Christian
isc-mangusta
Inventar
#20 erstellt: 02. Sep 2006, 08:31
Hallo,
gegen die Cambridge-Reihe ist eigentlich nichts einzuwenden, mal abgesehen von der Plastikfront
Fraglich ist, ob Du die 500er-Reihe nicht für sehr Ähnliches Geld bekommst, wenn Du Dich mal im Netz umschaust.

Zu den LS kann ich nur sagen: Da bietet Dir jeder Händler natürlich das lobpreisend an, was er im Laden stehen hat und macht die anderen Sachen schlecht. Völlig normal.
Daher unbedingt mehrere Händler aufsuchen und ganz wichtig: HÖREN!!!
Damit verschaffst Du Dir zumindest im Laden schon mal einen ersten Eindruck vom Klang der LS und kannst daraufhin (und nicht auf Grund von Händler-"Meinungen") differenzieren und Modelle ausschließen.

Gib ruhig den Großteil des Budgets für die LS aus, denn ob Du nachher eine NAD, Cambridge, Denon oder sonstwas da stehen hast, wird sich klanglich nur marginal und vernachlässigbar bemerkbar machen.

Da würde ich schon eher auf eine gute Verarbeitung der Gerätschaften wert legen.
aldi2106
Stammgast
#21 erstellt: 02. Sep 2006, 08:40
ähem plastikfront????
also meine cambridge azur geräte haben eine metallfront.
vielleicht meinst du die knöpfe???

gruß
aldi2106
isc-mangusta
Inventar
#22 erstellt: 02. Sep 2006, 08:50
sorry etwas missverständlich ausgedrückt.
Ich meinte damit, dass die Optik der Front an Plastik erinnert (z.B. im Vergleich mit den Denons, wo man auf den ersten Blick erkennt, dass es sich um Metall handelt.

Ich denke so ists verständlicher


[Beitrag von isc-mangusta am 02. Sep 2006, 08:51 bearbeitet]
aldi2106
Stammgast
#23 erstellt: 02. Sep 2006, 09:47
naja es ist halt matt.

aber mal zum thema:
cambrigde geräte sind auf alle fälle ein anhören wert.
schlecht sind sie nicht......

gruß
aldi2106
lex220
Stammgast
#24 erstellt: 02. Sep 2006, 10:52
die wharfedales sind imho schon verdammt gute ls für den preis!!! die cambridge sind auch sehr gut für den preis, allerdings finde ich sie optisch auch nicht so hochwertig verarbeitet aus. ich würde die marantz-kombi (pm 4001 mit cd 5001) zum vergleich hören (und sehen). falls dir die wharfedale zu warm und basslatig klingen oder du sie nicht frei genug aufstellen kannst, würde ich mal bei mission suchen (auch sehr gute ls)!
viel spass beim probehören...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo oder Surround?
Marooned am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2011  –  9 Beiträge
Surround Stereo Problem!! HILFE!!!
Paddy_M am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  6 Beiträge
Neue Stereo bzw surround bei neuem TV
jovanhoutem am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  3 Beiträge
Surround-Anlage und Stereo in EINEM????
nail1106 am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  4 Beiträge
Stereo Surround
peaceheroe am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.06.2009  –  2 Beiträge
Stereo oder Dolby Surround/Digital?
axel81 am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  6 Beiträge
stereo LS aber welchen subwoofer?
mema am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  10 Beiträge
Stereo statt Surround für 600-800 Euro
jfk1987 am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  11 Beiträge
Stereo-Receiver?
BuggerT am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  7 Beiträge
Suche Stereo/surround Anlage, Budget: ca. 800 ?
Sound_Noob am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Jamo
  • Marantz
  • Wharfedale
  • KEF
  • NAD
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.050