Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie sind diese B&W Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
AccuphaseP-3000
Stammgast
#1 erstellt: 28. Sep 2006, 10:36
Hallo Zusammen

Hab ne frage. Ich habe die möglicheit B&W Lautsprecher (genaue bezeichnung: DM640) zu kaufen. Kennt jemand diese LS? Wie sind sie? Spielen sie neutral und druckvoll? Passen sie zu meiner Kette? Wie viel Wert haben sie?
Sind jetzt einbisschen viele Fragen. Hoffe aber das da jemand auf einer dieser Fragen sicher antworten kann.

Kette:

Endstufe: Proton D1200
Vollverstärker: Accuphase E-202
Lautsprecher : Dynalab SDA 2.8

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 28. Sep 2006, 12:49
Hallo,

wichtig sind nicht wie wir die LS finden sondern wie Du sie findest im Zusammenhang mit Deiner Elektronik u. Deinem Hörraum.

B&W ist auf jeden Fall eine solide Marke.
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 28. Sep 2006, 13:04

Hifi-Tom schrieb:
Hallo,

wichtig sind nicht wie wir die LS finden sondern wie Du sie findest im Zusammenhang mit Deiner Elektronik u. Deinem Hörraum.

B&W ist auf jeden Fall eine solide Marke.

Jupp.
Du solltest die B&W selbst ausprobieren.
Zu welchem Preis sind Sie dir angeboten worden?

Inbesondere die Interaktion Deines Hörraums mit den LS (und mit dem Hörgschmack) spielt die maßgebliche Rolle.

Grüße

Hüb'
olibar
Stammgast
#4 erstellt: 28. Sep 2006, 14:20
...solide Marke hin oder her, entscheidend ist Dein Höreindruck. Mir persönlich gefällt der B&W-Sound - zumindest aus den Hörräumen und von meinem Bruder. Diesen empfand ich allerdings nicht wirklich als neutral, sondern eher als recht warm abgestimmt (ähnlich dem Klang alter Röhrenradios).

Außerdem klingt mir noch eine Diskussion mit einem Händler (welcher zugegebenermaßen anti-B&W eingestellt war) im Kopf. Dieser machte mich auf den kritischen Impedanzverlauf von B&W-Boxen aufmerksam, welche besser an einem kräftigen Verstärker angeschlossen werden sollten. Aber mit dem Accuphase sollte das passen
AccuphaseP-3000
Stammgast
#5 erstellt: 29. Sep 2006, 10:08
Hallo
Danke für eure Antworten.
270 Euro Kostet das gute Paar. Neuwertig und sehr guter zustand.

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 29. Sep 2006, 11:20
Wenn Du schon eine gute Elektronik hast würde ich nicht am falschen Ende, den LS sparen, denn hier gewinnst/verlierst Du am meisten.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Sep 2006, 16:11

Außerdem klingt mir noch eine Diskussion mit einem Händler (welcher zugegebenermaßen anti-B&W eingestellt war) im Kopf. Dieser machte mich auf den kritischen Impedanzverlauf von B&W-Boxen aufmerksam, welche besser an einem kräftigen Verstärker angeschlossen werden sollten


kritische impedanzgang? die großen 800er kommen wenn ich mich nicht irre auf 3,2 ohm. das geht eigentlich in ordnung, solang man keine röhrenverstärker vom flohmarkt bzw. high end händler anschließen will.


270 Euro Kostet das gute Paar. Neuwertig und sehr guter zustand.


klingt imho sehr fair - besonders, wenn du noch nichtmals versand zahlen musst. du solltest dir die boxen aber trotzdem selber anhören, bevor du kaufst.
olibar
Stammgast
#8 erstellt: 29. Sep 2006, 21:47

MusikGurke schrieb:
...kritische impedanzgang? die großen 800er kommen wenn ich mich nicht irre auf 3,2 ohm. das geht eigentlich in ordnung, solang man keine röhrenverstärker vom flohmarkt bzw. high end händler anschließen will....


...wie gesagt, der Accuphase ist ja nicht vom Flohmarkt

Aber die 800er spielen auch in einer etwas anderen Liga, und sind wohl ein wenig moderner. Die Aussage des Händlers ist etwa zwei Jahre her und bezog sich auf die Serien unterhalb der damals neuen 700er.

Wenn ich mir ansehe, dass die aktuelle 600-Serie mit minimum 3 Ohm und normal 8 Ohm angegeben ist, die gemeinte DM640 hingegen mit normal 4 Ohm angegeben ist (alle Werte nach B&W Homepage), könnte ich mir schon vorstellen, das da recht kritische Bereiche bei sind...

Ich würde mich auf alle Fälle erkundigen, wie weit die Dinger runtergehen, denn für läppiche 270 Eur würde ich ungerne meinen Accuphase riskieren


[Beitrag von olibar am 29. Sep 2006, 21:48 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Sep 2006, 06:13
es gibt ne menge, was man aus technischer sicht an B&W kritisieren kann. besonders bei den höheren serien. aber der impedanzgang geht noch.

die minima liegen auch bei meiner 603 über 3 ohm. die 8 ohm sind pures marketinggeschwätz, um bei der angabe des wirkungsgrades etwas flexibler zu sein, dennoch sollten die meisten verstärker ohne probleme die boxen zum singen animieren.
AccuphaseP-3000
Stammgast
#10 erstellt: 30. Sep 2006, 07:27
Hallo

Leider wurde ich überboten und die LS wurden für 200 Euronen Verkauft. Jetzt bin ich schon eifrig auf eine andere box.
Ich weiss nicht aber kennt ihr die Acoustic Research 310 HO?
Wenn ja kann mir da jemand etwas über diese LS sagen? Wie gross sind sie? Ach ja wie viel muss man für sowas zulegen?

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 30. Sep 2006, 12:31

Leider wurde ich überboten und die LS wurden für 200 Euronen Verkauft. Jetzt bin ich schon eifrig auf eine andere box. Ich weiss nicht aber kennt ihr die Acoustic Research 310 HO? Wenn ja kann mir da jemand etwas über diese LS sagen? Wie gross sind sie? Ach ja wie viel muss man für sowas zulegen?


Mensch, Du sollst die LS unbedingt vorher an Deiner Kette probehören, am besten in Deinen eigenen 4 Wänden, vergiß den Ebäh-Schmäh erst mal!
klaus_moers
Inventar
#12 erstellt: 02. Okt 2006, 22:34
Hi,

so wie Du Lautsprecher kaufst, solltest Du besser Lotto spielen.

Das Risiko Deiner Shopping-Tour kann Dir keiner abnehmen.

Jeder hat es Dir gesagt. Selbst hören!
Du musst die Lautsprecher vorher in Deinem Raum mit Deiner Anlage hören.

Wenn Du die Kohle zum Spielen übrig hast, dann kaufe und berichte von Deinen Eindrücken.

Kein Mensch kann Dir sagen, was Dir zuhause gut gefällt.

BeastyBoy
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2006, 22:38
thread schließen, hat eh keinen Sinn.
Esche
Inventar
#14 erstellt: 03. Okt 2006, 09:43
mach es so wie dir hier alle vorschlagen:

-in den fachhandel gehen

-ls auswählen, am besten mehrere modelle und dort probehören. die modelle sollten zu deinem raum und abhörparametern passen. den preis nicht vergessen.

- nimm eigene musik mit

- lass dir zeit und nicht auf marken spinnen

- pegelausgleich, also alle speaker gleich laut

- wenn du dich für eine oder zwei ... alternativen entschieden hast, fehlt noch der klangcheck zu hause

kauf aber dann auch im fachhandel, denn nur dort gibt es manchmal wissen, auf ebay gibts so was nischt


grüsse


[Beitrag von Esche am 03. Okt 2006, 09:47 bearbeitet]
Electro_Voice
Stammgast
#15 erstellt: 08. Okt 2006, 10:06
[quote="AccuphaseP-3000"]Hallo Zusammen

Hab ne frage. Ich habe die möglicheit B&W Lautsprecher (genaue bezeichnung: DM640) zu kaufen.

Tach auch,
du meinst sicher die DM 604 S3 oder ?
wundert mich nur, dass dieses hier noch keiner bemerkt hat,das es die Nr. 640 in der 600-er-Serie nicht gibt !
Falls du die DM 604 S3 meinst :
Ich habe sie bei "UNI-HIFI" in Bremen gegen die Monitor Audio RS8 gehört und war von den B&W überzeugt !
Habe sie seit 2 Tagen und muß sagen, als ich sie dann bei mir erstmalig angeschlossen hatte, war ich überwältigt.
Sie klangen noch besser als im Studio obwohl mein Amp. (Kennwood KA 7010 von 1989 !) mit dem Accuphase-Amp. des Studios sicher nicht mithalten kann.
Ich hätte nie gedacht, dass gerade aus so kleinen Basschassis so viel Volumen/Bass produziert werden kann.
hatte ich doch in der Vergangenheit immer Chassis im Bereich von 25 bis 38 cm gehabt.
Der Klang ist in seiner Gesamtheit wohl als englisch-warm zu bezeichnen - genauso liebe ich es.
Gleichwohl ist die 604 S3 in der Lage auch kristall-klare Töne zu reproduzieren !!
Der Sound löst sich dabei klar von der Quelle und steht mitten im Raum !
Basspegel kommen pegelhart und trocken - auch der Tiefbass fehlt nicht.
Ich würde es(früher) niemals geglaubt haben - hätte ich es nicht bei mir gehört ( 35m^2-Stube )
Ich bleibe auch künftig bei B&W !
olibar
Stammgast
#16 erstellt: 08. Okt 2006, 17:32

Electro_Voice schrieb:
Tach auch,
du meinst sicher die DM 604 S3 oder ?
wundert mich nur, dass dieses hier noch keiner bemerkt hat,das es die Nr. 640 in der 600-er-Serie nicht gibt !
Falls du die DM 604 S3 meinst ...


...meint er nicht, es sei denn, er hätte sich verschrieben. Aber eine DM640 gab es früher mal
AccuphaseP-3000
Stammgast
#17 erstellt: 09. Okt 2006, 07:56
Hallo Zusammen

Ja ich habe mich nicht verschrieben sondern meine das selbe wie der olibar.

gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher B&W dm303
Psycho87 am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  5 Beiträge
Kaufberatung B&W DM220i
rxamax am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  24 Beiträge
Lautsprecher wie B&W 684 gesucht.bloss anders ;)
wille1277 am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  11 Beiträge
Sonus Faber oder B&W ?
Opamoanismus2 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  7 Beiträge
Verstärker für B&W Lautsprecher
Nordkraft am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  18 Beiträge
B&W dm 601 s3 oder B&W CM1 Lautsprecher
madhead87 am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  4 Beiträge
wie sind diese aktiv lautsprecher ?
Stelli08 am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  41 Beiträge
Gebrauchte B&W 703
HandAb am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  9 Beiträge
B&W 305 und ... ... ...
Chux am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  16 Beiträge
Fragen zu B&W Matrix 803
titan66 am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Energy Sistem

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedDeeBo213
  • Gesamtzahl an Themen1.345.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.610