Warme KompaktLS ca. 500€

+A -A
Autor
Beitrag
Silent117
Inventar
#1 erstellt: 28. Sep 2006, 10:55
Hi,

ich suche KompaktLS mit angenehmen warmen Klang. Ich bin leider durch KH ein wenig verwöhnt...

Leichte (!) bassbetonung ist erwünscht , warme Mitten und möglicht klare höhen... Auflösung ist mir ziemlich wichtig.

Ich habe mich bereits ein wenig über NuWave 35 eingelesen aber die scheinen dann doch ein wenig zu neutral für meinen geschmack zu sein , jedoch weiss ich dies noch nicht so ganz , evtl könnt ihr mir noch ein wenig über diese Box erzählen.

Ganz kurz:
KompaktLS mit warmen Klang und leichte Bassbetonung dennoch viel Auflösung... im bereich um die 500 euronen..

Gleich noch einen tipp für einen passenden verstärker wäre auch nützlich...

16qm zur Zeit... Aber würde eh nur im Nahfeld hören , falls ich mal in einen grösseren Raum umziehe...

Musikrichtungen: Metal , aber mit vielen Akustik elementen...
Die_Grinsekatze
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Sep 2006, 10:58
Hallo,

da würde ich spontan die KEF iQ3 vorschlagen (400€ das Paar). Hat einen angenehmen warmen Klang, kommt allerdings nicht so dunkel rüber wie z.B. die Wharfedale9.1 (welche sicherlich auch nicht schlecht ist).
Als Verstärker habe ich die iQ3 an einem Marantz 4001 Vollverstärker gehört. Der Klang ist sehr anständig fürs Geld.


[Beitrag von Die_Grinsekatze am 28. Sep 2006, 10:59 bearbeitet]
eger
Stammgast
#3 erstellt: 28. Sep 2006, 10:59
Warmer Klang und klare Höhen gehen irgendwie nicht zusammen.
Welche Musikrichtungen sollen gut wiedergegeben werden? Für akustische Instrumente würde ich persönlich vom "warmen" Klang abraten.

Die Wharfedale Diamond (nur als Beispiel) bieten gute sehr Mittenauflösung, der mangende Hochtonbereich verdirbt aber bei Klassik die Freude.
Ich sehe "warme" Lautsprecher eher als Notbehelf bei halligen Räumen.

Grüße
agnes
Silent117
Inventar
#4 erstellt: 28. Sep 2006, 11:31
Ich versuche es anders zu beschreiben.

Ich suche eine LEICHTE badewanne mit einem guten grundtonbereich. D.h. die obere mitten dürfen ruhig ein wenig zurückgetreten sein...

Es ist allerdings einfach so: Badewanne klingt auf dauer langweilig , warmen klang an sich hat eine tendenz zu brühwarm. D.h. ich suche "quasi" Neutral mit leichter bassbetonung...
eger
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2006, 11:51
Dann kmmt die nuWave 35 doch in Frage. Ich glaube mich zu erinnern, dass sie zwei Einstellungen des Frequenzganges zur Raumanpassung zulässt. Meiner ganz persönlichen Meinung nach klingt sie insgesamt am ehesten wie die Dynaudio Boxen, aber mit mehr Bass und weniger (Pseudo-)Räumlichkeit.

Die meisten Boxen in diesem Preisbereich sind absolut verstärkerunkritisch. Bei großen Räumen oder wenn gern auch extrem laut gehört wird sollte etwas mehr Leistung (= 50 Watt) gewählt werden.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 28. Sep 2006, 11:54 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2006, 12:39
Hallo Silent117,

ich würde mir mal von Wharfdale die Evo 2-8, vielleicht auch die 10er anhören. Hör Dir im Gegenzug ruhig auch mal 2 Alternativen z.B. die Quad 11L u. die Monitor Audio RS1 an, denn jeder definiert warm anders u. letztenendes hängt das auch von der Raumakustik u. der gesamten Kette ab.
Nubert wird ja von vielen eher als neutral bezeichnet.
Silent117
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2006, 12:42
@eger

thx , dann haben mich die hörberichte doch evtl getäuscht... Habt ihr vielleicht grad noch eine Ahnung davon ob man sowas in einem MediaMarkt oder so probehören kann...

ich hab hier nur 2 Edel-Hifi-Läden die >1000€ teile verticken... Werd bei denen auch mal nachfragen aber ich suche eigentlich eine möglichkeit wo ich die Boxen probehören kann (bei nubert ist das klar --> zuschicken lassen).
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 28. Sep 2006, 12:54
Hi!

Mir fällt da spontan Dynaudio ein. Die kleinste Audience liegt fast im Budget!

Ansonsten würde ich mir auch mal eine Tannoy Sensys 1 anhören, vlt. auch die DC 1, überhaupt eher bei den "Briten".
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 28. Sep 2006, 12:58

Silent117 schrieb:
@eger

thx , dann haben mich die hörberichte doch evtl getäuscht... Habt ihr vielleicht grad noch eine Ahnung davon ob man sowas in einem MediaMarkt oder so probehören kann...

ich hab hier nur 2 Edel-Hifi-Läden die >1000€ teile verticken... Werd bei denen auch mal nachfragen aber ich suche eigentlich eine möglichkeit wo ich die Boxen probehören kann (bei nubert ist das klar --> zuschicken lassen).


Hallo,

woher kommst Du denn ? Vielleicht kennen wir ja den einen oder anderen Laden in Deiner Nähe.

Viele Grüsse

Volker
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2006, 13:01

Mir fällt da spontan Dynaudio ein. Die kleinste Audience liegt fast im Budget


aber Dynaudio ist doch eher auch kein warm klingender LS.
schönhörer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Sep 2006, 13:03
equalizer und eine vernünftige box. dann kannst du den wärmegrad einstellen. große und kleine badewannen, berge, sägezähne, wie du willst. wow.
LaVeguero
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2006, 13:13

Hifi-Tom schrieb:

Mir fällt da spontan Dynaudio ein. Die kleinste Audience liegt fast im Budget


aber Dynaudio ist doch eher auch kein warm klingender LS.


Naja, wirklich "warm" soll es ja anscheinend auch nicht sein. Und Dynaudio spielt unangestrengt/konservativ. Daher meine Idee.
Silent117
Inventar
#13 erstellt: 28. Sep 2006, 13:31
Ich komme aus Karlsruhe , bei mir in der Nähe ist Sg-Akustik und LOB.

@all

danke für die vorschläge werde mir auf jeden fall das ein oder andere Modell anhören. Da ich bei LS auf keinen fall blind kaufen möchte...

Es soll ein leicht warmes Klangbild sein , mit zusätzlich leichter bassbetonung , das bringts ziemlich aufm Punkt

Und bedenkt:
Musikrichtung: Metal , das stellt in gewisser Weise andere Anforderungen an LS als andere Musikrichtungen. Da Impulstreue und Schnelligkeit auf jeden fall 2 wichtige Faktoren darstellt. Auch dürfen E-gitarren nicht blechern klingen...
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 28. Sep 2006, 13:37

danke für die vorschläge werde mir auf jeden fall das ein oder andere Modell anhören. Da ich bei LS auf keinen fall blind kaufen möchte...


Sehr vernünftig u. hör Dir ruhig auch das in Frage kommende Modell vorher bei Dir zu Hause an.
LaVeguero
Inventar
#15 erstellt: 28. Sep 2006, 13:54

Silent117 schrieb:

Und bedenkt:
Musikrichtung: Metal


Ups, dann zieh ich mich mit Dynaudio mal ganz schnell wieder zurück...
aldi2106
Stammgast
#16 erstellt: 28. Sep 2006, 14:18
impulstreue und schnelligkeit ist bei nubert imho recht gut....
vertragen auch einiges an lautstärke (ohne nervig zu klingen)

gruß
aldi2106
Silent117
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2006, 16:49
@hifi-tom

joa , die anlage vom Vater ein wenig ins richtige Eck gerückt und dann klang die auf einmal richtig gut... Seitdem weiss ich: Ausleihen oder Bestellen mit rückgaberecht und UNBEDINGT im eigenen Raum testen. Auch die tollste Box kann schlecht aufgestellt fürn Ar*** sein...
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 28. Sep 2006, 17:55

Silent117 schrieb:
Ich komme aus Karlsruhe , bei mir in der Nähe ist Sg-Akustik und LOB.



Hallo,

na dann weiß ich wo Du Dir die bereits genannten Quad, Wharfedale und Monitor Audio in Deiner Nähe anhören kannst

Viele Grüsse

Volker
zwaps
Stammgast
#19 erstellt: 28. Sep 2006, 18:59
Von Canton gibts die Ergo 202 oder ihre Nachfolger, die noch etwas neutraler sind (laut Frequenzgang) als die Nubert. Dort dann EQ dran.

Alternativ die Karat (welche weiß ich jetzt net), die auf jeden Fall die wärmeren Cantöner sind.


Monitor Audio RS1 wäre auch ein Kandidat, ebenso wie besagte Nubert. Wobei da eher die Nuline - die Nuwave ist quasi abgestimmt wie die Ergo 202.


Die Diamonds von Wharfedale, die ich hörte, klangen eher "bedeckt" und nicht warm, aber ich bin da auch kein Fan von. Zu den anderen Serien weiß ich nicht. Crystals fallen hier natürlich raus.
Silent117
Inventar
#20 erstellt: 29. Sep 2006, 11:52
@zwaps

thx

@klingtgut

und das wäre wo (deine aussage is mehr als doppeldeutig)?

@all

ich werd mir heute mal ein paar LS hören , dann hab ich was zum vergleich... Dann kann ich genauere aussagen machen über was mir gefällt und was nicht..
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 29. Sep 2006, 12:28

@klingtgut

und das wäre wo (deine aussage is mehr als doppeldeutig)?


Klick doch mal auf die Signatur von Klingtgut hoffentl. wird es dann eindeutiger.
Silent117
Inventar
#22 erstellt: 29. Sep 2006, 16:12
Okay habs verstanden , ich schau bestimmt mal vorbei (eltern nochmal um auto fragen) [jaja die studenten ]

Ich habe heute Ergo 200 von Canton gehört , alles andere hat mir nichts gesagt und mir auch nicht zugesagt (war u.a. Elac , Magnat).

Die Boxen haben mir was Auflösung und Räumlichkeit angeht schon ziemlich zugesagt... Allerdings scheint dieses Neutrale nicht unbedingt etwas für mich zu sein. Klar es klingt im ersten Moment ungewohnt...

Mitten waren mir ein wenig zu kühl und es hat an bass gefehlt...

Jetzt kommt das eigentliche Problem:
Ich hätte gerne die gleiche Auflösung und kein Warmgespülter Kram nur eben in wärmer...
schönhörer
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Sep 2006, 16:13
mensch, dreh doch einfach den treble-regler etwas runter oder kauf dir nen equalizer. ist doch nicht so schwer.
Silent117
Inventar
#24 erstellt: 29. Sep 2006, 16:24
@schönhörer

bin nicht unbedingt der Freund von Equalizer , wenn ich etwas ändern will , stell ich die Box anders hin...

Durch die KH geschichten habe ich nicht unbedingt gute Erfahrungen mit Equalizer.

Ausserdem gehts um grundtendenzen einer Box , und kalte mitten bleiben kalte mitten. Da ändert auch ein Treble Regler nichts dran.

Mit Treble- und Bassregler kannst du nur eine Quantität ändern , unter anderem auf Kosten der Qualität... Die "wärme" einer Box wird sich durch absenken der Höhen auch nicht unbedingt ändern.

Es geht um eine Betonung des Grundtonbereiches oder um betonung der höheren Mitten. Usw... Dies sollte eine Box wenn möglich von Haus aus mitbringen.

Bei KH geht es auch , also muss es bei LS auch funktionieren , das passende für einen zu finden.
schönhörer
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Sep 2006, 16:39
manchmal geht es einfach nicht anders,


bin nicht unbedingt der Freund von Equalizer , wenn ich etwas ändern will , stell ich die Box anders hin...


immerhin. viele wollen hier "etwas ändern", indem sie ihre armen cdplayer in granitplattensandwiches stecken. ein guter ansatz also schon mal.


Durch die KH geschichten habe ich nicht unbedingt gute Erfahrungen mit Equalizer.


versteh ich nicht.


Ausserdem gehts um grundtendenzen einer Box , und kalte mitten bleiben kalte mitten. Da ändert auch ein Treble Regler nichts dran.


was sind kalte mitten? was ist bei einer box überhaupt kalt oder warm? ich höre meine musik hauptsächlich mit den ohren, und die sind - wenn ich in biologie richtig aufgepasst habe - nicht meine primären sinnesorgane für temperaturunterschiede. allerdings könnte man sein ohr auf einen gegenstand legen, um zu fühlen, ob er heiß oder kalt ist. trotzdem irgendwie unpraktisch.
evtl. sind deine boxen ja gar nicht warm? fühl doch einfach mal nach (mit den fingern).


Mit Treble- und Bassregler kannst du nur eine Quantität ändern , unter anderem auf Kosten der Qualität... Die "wärme" einer Box wird sich durch absenken der Höhen auch nicht unbedingt ändern.


versteh ich wieder alles nicht. vielleicht solltest du andere begriffe verwenden, um das deutlicher zu machen.


Es geht um eine Betonung des Grundtonbereiches oder um betonung der höheren Mitten. Usw... Dies sollte eine Box wenn möglich von Haus aus mitbringen.


was macht der hersteller denn "von haus aus"? zwei (hoffentlich einigermaßen gut zueinander passende) chassis in ein gehäuse zimmern und dann versuchen, das per frequenzweiche einigermaßen aufeinander abzustimmen. fast wie ein equalizer. richtig gute hersteller machen das ganze dann aktiv und benutzen sogar welche. kaum zu glauben.

betonungen irgendwelcher frequenzbereiche sind überhaupt gar nicht praktischer einzustellen als mit einem equalizer. klar, am abstrahlverhalten einer box kannst du damit relativ wenig ändern. aber immerhin.


Bei KH geht es auch , also muss es bei LS auch funktionieren , das passende für einen zu finden.


klar geht das. ist nur leider teuer und schrecklich unsinnig. wenn ich meinem auto ein sportlicheres fahrverhalten verpassen möchte, kauf ich auch nicht so lange autos, bis ich eins mit dem passenden fahrwerk finde (mein erster autovergleich, und gar kein ganz so schlechter).

liebe grüße,

schönhörer


[Beitrag von schönhörer am 29. Sep 2006, 16:41 bearbeitet]
Cha
Inventar
#26 erstellt: 29. Sep 2006, 17:05

schönhörer schrieb:


was macht der hersteller denn "von haus aus"? zwei (hoffentlich einigermaßen gut zueinander passende) chassis in ein gehäuse zimmern und dann versuchen, das per frequenzweiche einigermaßen aufeinander abzustimmen. fast wie ein equalizer. richtig gute hersteller machen das ganze dann aktiv und benutzen sogar welche. kaum zu glauben.



Entweder Du meinst was Du so schreibst nicht sonderlich ernst oder Du hast nie nen LS selber gebaut...

Also ich hab noch keinen LS gehört, der einfach mal so zusammengezimmert wurde und dann gut klang.........

Guter Tip für weitere Topics in ähnlichen Threads:

Wenn du jemandem, der nicht so viel Ahnung hat wie Du, Deine Meinung weitergeben willst, dann lass den Zynismus weg!
Das kommt 1. nicht sehr symphatisch und lässt 2. deine Meinung auch nicht unbedingt in besserem Licht erscheinen.

Gruß

David


[Beitrag von Cha am 29. Sep 2006, 17:07 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#27 erstellt: 29. Sep 2006, 17:58
@schönhörer

ich informier mich über das für mich passende auto , fahre viele auto´s probe und kauf dann das richtige. Nicht anders...

Warmer Klang:
Bass und tiefe Mitten betont , bringt emotion und druck in eine aufnahme. Vor allem männliche stimmen kommen kraftiger.

Kalter Klang:
Höhen und obere Mitten betont , lässt Details ein wenig hervortreten und klingt ein wenig blass..

[für leute die auf kalten klang stehen: Warmer Klang = dumpf , Kalter Klang: Angenehm und präsent]

Allerdings bin ich davon ausgegangen das solche begriffe eher altbekannt sind...

Ansonsten habe ich bereits genug erfahrungen mit Equalizer und deren Beeinflussung des Klang , ein EQ tut nichts anderes als grobe Bereiche des Klang zu beeinflussen...

kleiner Denkansatz:
Nimm nen 20€ Aldi brüllwürfel und EQ so lange drum rum bis du einen für dich passenden Klang hast , das hört sich meines erachtens trotzdem noch be********* an...

Ansonsten:
Lass mich doch einfach in meiner Odyssee durch die KompaktLS welt reisen. Ich tue damit niemanden weh und ich suche einfach nur nach "meinem" LS. Klar ich habe bestimmte vorstellungen wie es Klingen soll , diese Versuch ich zu erreichen. Das Budget ist dafür ausreichend (da auflösung usw passt) es muss nur noch die richtige Abstimmung her. Nicht mehr und nicht weniger.

Und man kann nicht jede beliebige abstimmung mit einem EQ ändern , Schnelligkeit , Impulsverhalten und noch viele kleine Finessen fehlen dann trotzdem...
Leisehöhrer
Inventar
#28 erstellt: 29. Sep 2006, 18:17
Hallo,

ich halte die Quad 12L für geeignet. Kosten zwar 700 Euro das Paar aber dafür gibt es ein wirklich edles Gehäuse. Vom Bass her fand ich die auch sehr schön tiefreichend und knackig. Sogenanntes warmes Klangbild stimmt auch. Ob´s die bei einem Händler billiger gibt weiss ich leider nicht.

Gruss
Nick
schönhörer
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Sep 2006, 18:50
hallo,



Entweder Du meinst was Du so schreibst nicht sonderlich ernst oder Du hast nie nen LS selber gebaut...

Also ich hab noch keinen LS gehört, der einfach mal so zusammengezimmert wurde und dann gut klang.........


viel schwerer ist es tatsächlich nicht. die meisten hersteller kriegen es (aus unfähigkeit oder absichtlich) leider trotzdem nicht hin. baust du selbst? vielleicht hast du ja entsprechende erfahrungen gemacht.


Wenn du jemandem, der nicht so viel Ahnung hat wie Du, Deine Meinung weitergeben willst, dann lass den Zynismus weg!
Das kommt 1. nicht sehr symphatisch und lässt 2. deine Meinung auch nicht unbedingt in besserem Licht erscheinen.


is egal. die "wahrheit" will hier sowieso keiner hören. die, die es doch wollen, suchen dann den direkten kontakt. kommt manchmal wohl doch ganz sympathisch.
gibt anscheinend noch leute, die auf knallharte fakten statt auf brühiges rumgesülze abfahren

mittlerweile füge ich sogar den ein oder anderen smiley in meine beiträge ein, das verhindert erfolgreich eskalationen.

trotzdem danke für deine tipps!


ich informier mich über das für mich passende auto , fahre viele auto´s probe und kauf dann das richtige. Nicht anders...


gut. autovergleiche sind wohl doch blöd. hast gewonnen.


Warmer Klang:
Bass und tiefe Mitten betont , bringt emotion und druck in eine aufnahme. Vor allem männliche stimmen kommen kraftiger.

Kalter Klang:
Höhen und obere Mitten betont , lässt Details ein wenig hervortreten und klingt ein wenig blass..


danke, das hilft mir etwas weiter. aber wie kann ein betonter bassbereich denn emotionen in die musik bringen? ich komm mit dieser lautmalerei nicht klar, ohne scheiß, irgendwie machen das alle so. unter blass kann ich mir auch nix vorstellen.


[für leute die auf kalten klang stehen: Warmer Klang = dumpf , Kalter Klang: Angenehm und präsent]


ahja.


Allerdings bin ich davon ausgegangen das solche begriffe eher altbekannt sind...


anscheinend. vielleicht sollte ich mich umorientieren.


Ansonsten habe ich bereits genug erfahrungen mit Equalizer und deren Beeinflussung des Klang , ein EQ tut nichts anderes als grobe Bereiche des Klang zu beeinflussen...


gibt sogar equalizer, mit denen man richtig schmalbandige frequenzbereiche beeinflussen kann. musst nur mal richtig suchen.


kleiner Denkansatz:
Nimm nen 20€ Aldi brüllwürfel und EQ so lange drum rum bis du einen für dich passenden Klang hast , das hört sich meines erachtens trotzdem noch be********* an...


doofer denkansatz. wenn der klang für mich passt, dann gefällts mir doch. allerdings ist der 20€-brüllwürfel in seiner mechanischen und elektrischen qualität so schwach, dass eine korrektur des frequenzgangs diesen entweder zerstört oder keine wirkung zeigt. auf die resonanzen, verzerrungen und die belastbarkeit möchte ich jetzt gar nicht eingehen.


Ansonsten:
Lass mich doch einfach in meiner Odyssee durch die KompaktLS welt reisen. Ich tue damit niemanden weh und ich suche einfach nur nach "meinem" LS. Klar ich habe bestimmte vorstellungen wie es Klingen soll , diese Versuch ich zu erreichen. Das Budget ist dafür ausreichend (da auflösung usw passt) es muss nur noch die richtige Abstimmung her. Nicht mehr und nicht weniger.


bitte. ich halt mich raus. wollte dir auch nur "denkansätze" liefern.


Und man kann nicht jede beliebige abstimmung mit einem EQ ändern , Schnelligkeit , Impulsverhalten und noch viele kleine Finessen fehlen dann trotzdem...


da hast du vollkommen recht. IMHO sollten ein gutes impulsverhalten und verzerrungsfreie wiedergabe aber ein grundsätzliches kriterium für die lautsprecherwahl darstellen. das kann man auch ganz gut messen.

schönen abend noch und liebe grüße,

schönhörer
Silent117
Inventar
#30 erstellt: 29. Sep 2006, 23:01
@schönhörer..

das problem bei einem EQ ist das man selbt mit einem 30 band EQ oder einem Parametrischen nicht immer sofort zurecht kommt... Klar es bringt die vorteile das man sich die LS zurecht biegen kann , allerdings mag ich es einfach gerne wenn man nichts schrauben braucht.

Ansonsten:

Das problem ist auch wenn ein Bass anfängt zu dröhnen muss das nicht unbedingt am Frequenzgang liegen sondern es kann sein das sich die unteren Frequenzen zu einer grösseren Bündeln und durch Überlagerung somit ein dröhnen entsteht. D.h. auch dort hilft ein EQ nicht... Zum kleinen zurechtbiegen stimme ich dir allerdings zu...

Ansonsten nochmal zu warm & kalt:
Warm:
Bass und untere Mitten sind betont , das klingbild wirkt dadurch voluminöser und voller. Man bekommt das gefühl das der Klang einen Raum wirklich füllt. Und bei lauteren Lautstärken drückt der Bass dann auch richtig (wobei ich selbst nicht so laut höre).

Kalt:
Höhen und obere Mitten sind betont , sachen die in diesen frequenzen liegen werden hervorgehoben und betont. Dies vermittelt ein gefühl von Detail. Man hört manche sachen raus und der bass überlagert die andere Frequenzen nicht.

Was man bevorzugt oder ob man Neutral hören möchte , dies ist jeweils unterschiedlich und Geschmackssache..

Ansonsten danke für deine Rücksicht und das Verständniss. Ich bin zur Zeit nur auf Ideeensuche und Modellsuche zum "probehören" , dann entscheiden meine eigenen Ohren was mir gefällt und was nicht. Ich vertraue sehr ungern auf Ohren anderer , als 1. Eindruck und als "grundorientierung" auf jeden fall! Aber fürn Blindkauf reicht mein vertrauen nicht...

Und das mit dem EQ werd ich mir nochmal überlegen falls ich keinen Passenden LS finde , dann wird das wirklich relevant...

@leisehöhrer

danke , nur 200€ überm budget ist halt schon happig... Hör ich mir trotzdem mal an , sollte es mich absolut von den Socken hauen isses das geld wert


[Beitrag von Silent117 am 29. Sep 2006, 23:02 bearbeitet]
zwaps
Stammgast
#31 erstellt: 30. Sep 2006, 11:28

Silent117 schrieb:
Okay habs verstanden , ich schau bestimmt mal vorbei (eltern nochmal um auto fragen) [jaja die studenten ]

Ich habe heute Ergo 200 von Canton gehört , alles andere hat mir nichts gesagt und mir auch nicht zugesagt (war u.a. Elac , Magnat).

Die Boxen haben mir was Auflösung und Räumlichkeit angeht schon ziemlich zugesagt... Allerdings scheint dieses Neutrale nicht unbedingt etwas für mich zu sein. Klar es klingt im ersten Moment ungewohnt...

Mitten waren mir ein wenig zu kühl und es hat an bass gefehlt...

Jetzt kommt das eigentliche Problem:
Ich hätte gerne die gleiche Auflösung und kein Warmgespülter Kram nur eben in wärmer...



Also die Ergo 200 ist ja eine sehr kleine Box einer schon älteren Produktlinie. Da fehlt es etwas im Bass, ist schon klar.
Hattest du vielleicht die Chance mal eine Karat zu hören? Oder bestell dir doch mal die NuLine.
Hifi-Tom
Inventar
#32 erstellt: 30. Sep 2006, 12:42

danke , nur 200€ überm budget ist halt schon happig... Hör ich mir trotzdem mal an , sollte es mich absolut von den Socken hauen isses das geld wert


Vielleicht gibt es da ja bald ein Schnäppchen, sodaß sich das ganze wieder mit Deinem angepeilten Budget verträgt, denn die L2-Versionen von Quad stehen scheinbar in den Startlöchern.

http://www.hifix.co....386d9460f81c422dcc8f

http://www.thehifistore.co.uk/eshop/groups/HIFIS.htm
http://shopping.kelkoo.co.uk/b/a/ss_quad_11l_speaker.html
Silent117
Inventar
#33 erstellt: 30. Sep 2006, 17:52
@zwaps

die Karat sind doch StandLS sofern ich dies überblicken kann... Soll ich mir die anhören um euch mit weiteren beschreibungen/meinungen zu füttern? Kann ich durchaus mal machen wenn das was bringt

Aber für nen StandLS reicht ne studentenbude einfach nich...

@hifi-tom

da ich eh alles erstmal ruhig an gehen lassen wollte (zur zeit geht ein teil des budgets für einen verstärker drauf)... Werd ich mir das mal anschauen und verfolgen.
zwaps
Stammgast
#34 erstellt: 01. Okt 2006, 09:02

Silent117 schrieb:
@zwaps

die Karat sind doch StandLS sofern ich dies überblicken kann... Soll ich mir die anhören um euch mit weiteren beschreibungen/meinungen zu füttern? Kann ich durchaus mal machen wenn das was bringt

Aber für nen StandLS reicht ne studentenbude einfach nich...

@hifi-tom

da ich eh alles erstmal ruhig an gehen lassen wollte (zur zeit geht ein teil des budgets für einen verstärker drauf)... Werd ich mir das mal anschauen und verfolgen.


Es gibt genausoviele Regallautsprecher der Karat, wie bei jeder anderen Cantonserie auch.
www.canton.de
baerchen.aus.hl
Inventar
#35 erstellt: 01. Okt 2006, 09:30
Moin, Moin

ich schlag dir dieses schönes Teilchen vor:

http://www.audiovisi...sprit/titus%20es.htm

Gruß von der Ostsee
Bärchen
Silent117
Inventar
#36 erstellt: 01. Okt 2006, 11:01
@zwaps

sry , hab ich übersehen , ich schau mal ob ich mir da was anhören kann...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KompaktLS bis ~500?
<gabba_gandalf> am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  188 Beiträge
Gebrauchte KompaktLS für ca, 100?!
tope123 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  7 Beiträge
KompaktLS oder StandLS?
phun am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  15 Beiträge
KompaktLS für kleinen Raum
rookz am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung KompaktLS (320?)
Jailbone am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 10.06.2006  –  2 Beiträge
Neutrale Anlage (CD und Regal- bzw. KompaktLS) gesucht
Jan_2008 am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  12 Beiträge
Suche "WARME" LS für Yamaha RX-797
MICK0816 am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  31 Beiträge
Komplettsystem für ca. 500?
Flos am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  4 Beiträge
Kaufempfehlung für ca. 500 ??
glenrock am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
Kompakte bis ca. 500
isc-mangusta am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedrene.nm
  • Gesamtzahl an Themen1.386.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.679

Hersteller in diesem Thread Widget schließen