Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg auf Stereo mit gebrauchten Komponenten bis 1500 euro (röhre?)

+A -A
Autor
Beitrag
el_pro
Stammgast
#1 erstellt: 03. Nov 2006, 14:34
hallo,
da ich feststellen musste, dass mein zimmer zu klein für mein 5.1 set ist und ich es fast nur zum musik hören (stereo) benutz überlege ich mir den umstieg auf stereo!
ich möchte dabei höchstens bis zu 1500 euro ausgeben und, wie bei dem budget kaum anders möglich, auf gebrauchte komponeten setzen!
zum einen sollte es sich dabei um ein paar standboxen handeln (das wichtigste stück der anlage!! für 1000 ist hier zb schon mal eine tempo III weggegangen.. das geht doch schon richtung richtiges hifi, oder? - also dachte so an bis 1000 euro für die boxen).
dazu bräuchte ich dann natürlich noch einen guten verstärker (oder kombi?). dafür blieben dann noch so 500 euro!
da ich hauptsächlich rock, punk und alternatives höre habe ich überlegt, ob ein röhrenverstärker für mich nicht das beste wäre (die sollen grad bei gitarrenriffs schön "röhren", auch, wenn es schwer fallen wird um 500 etwas gutes zu bekommen halte ich es gebraucht doch für möglich - oder lieber auf eine vor-endstufen kombi setzen?).
später soll dann noch ein guter cd-player und ein schöner plattenspieler das ganze abrunden, aber dazu reicht mein budget im moment noch nicht aus und ich weiss leider auch, dass man nicht zu viel an boxen und verstärker sparen darf!
also was meint ihr, ist mit dem budget (gerne auch billger ) etwas in richtung high-end drin?
über antwort/hilfe würde ich mich selbstverständlich sehr freuen!
gruß
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Nov 2006, 15:52
el_pro
Stammgast
#3 erstellt: 04. Nov 2006, 11:55
hi mc_fun,
danke schonmal für die tipps!
wie gesagt suche ich aber gebrauchte komponenten, weil diese schon mein budget übersteigen. nad hatte ich auch schon ins auge gefasst, aber wie gesagt nur gebraucht! jetzt ist halt die frage, was mir gebraucht das beste preis-leistungs-verhältnis bringt und ob röhre für meinen musik geschmack (rock, alternativ) nicht besser wäre?! dazu würden mich ein paar meinungen und eindrücke interessieren!
die b&w 603 sagen mir ehrlich gesagt optisch überhaupt nicht zu.. davon abgesehen ist der preis auch nicht so toll, wenn man überlegt, wie die gebrauchht weggehen (die hatte ich auch mal beobachtet). eine tempo für 1000 oder vergleichbares aus der "spitzenklasse" für das geld wäre mir deshalb lieber!
vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich auch gerne mal aufdrehe und die boxen deshalb auch höhere pegel aushalten sollten!
gruß el pro
anon123
Administrator
#4 erstellt: 04. Nov 2006, 12:36
Hallo,

die verlinkten Komponenten gehören auch nach meiner Ansicht zu den in dieser Preisklasse sehr empfehlenswerten Geräten. Alternativ zum tadellosen C-372 könnte man noch den günstigeren und ebenso tadellosen C-352 anhören, den es um ein paar Hunderter preiswerter gibt. Beide haben keinen Phonoeingang (für den Plattenspieler). Dafür gibt es von NAD den PP-2 für EUR 100. Die 603 ist schon eine feine Box (auch für den UVP). Aber auch andere Hersteller bieten für um die EUR 1000 (neu/UVP) ganz feine Lautsprecher.

Ich würde mit diesem Budget zu ein paar Händlern in Deiner Nähe gehen und mal einiges zur Probe hören. Bei EUR 1500 ist weder der (immer risikobehaftete) Gebrauchtkauf bei eBay noch eine "Schnäppchenjagd" im Internet nötig. Und da Du ohnehin einen kleineren Hörraum zu haben scheinst, wäre der Blick auf ein Paar guter Kompakter (etwa aufwärts der B&W 601 (die der 603 sehr änhlich ist), inkl. z.B. die Monitor Audio RS1 oder die Dynaudio Audience 52 oder die B&W CM1) lohnend. Zusammen mit einem Paar solider LS-Ständer und einem Verstärker wie dem NAD 352 bekommst Du schon sehr viel Klang für Dein Budget -- und zwar neu und vor Ort.

Beste Grüße.
el_pro
Stammgast
#5 erstellt: 04. Nov 2006, 12:53
hi,
der verstärker sagt mir schon zu, ich bin nur noch unschlüssig, ob röhre für meinen musik geschmack nicht besser wäre!
wenn ich mir die b&w 603er kaufe weiss ich genau, dass ich spätestens in einem jahr die hifi-leiter weiter nach oben klettern möchte und dies keine investition in die zukunft wäre (auch wenn unnötig, aber hifi ist nunmal eine sucht, wie ihr sicher selbst wisst ).
deshalb habe ich mein budget auch auf 1500 gesetzt, obwohl ich zz nur knapp 1000 euro zur verfügung habe! die 500 würde ich aber sicher noch zusammen bekommen, da ich nicht nächstes jahr schon weiter-/umrüsten will möchte ich eben diesmal gleich ein wenig mehr investieren! dabei liebäugle ich mit gebrauchtkauf, da der wertverlust teilweise schon enorm ist! ein zwei kratzer oder kleinere optische mängel machen mir da nichts auch. auch gehe ich davon aus, dass boxen im normalfall länger als 3 jahre halten, besonders, wenn man sie, zb hier im forum, von einem anderen hifi-liebhaber erwirbt! (damit dieser wiederum geld hat, um eine stufe weiter zu klettern.. eine hand wäscht halt die andere! ).

ich hoffe ich konnte meine überlegungen einigermaßen verständlich "zu blatt" bringen!

mit freundlichen grüßen
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Nov 2006, 12:57
Also röhre und metal passen imho nicht so gut zusammen auser su hast extrem wirkungsgradstarke LS z.b. Klipsch
Onemore
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2006, 12:59

el_pro schrieb:

der verstärker sagt mir schon zu, ich bin nur noch unschlüssig, ob röhre für meinen musik geschmack nicht besser wäre!
wenn ich mir die b&w 603er kaufe


Wenn du dir einen Röhrenverstärker zulegen möchstest, dann müssen die LS eine Impedanzkorrektur haben. Ich gehe davon aus , dass die B&W das nicht haben. Ohne Impedanzkorrektur hätte das mit Hifi nicht mehr viel zu tun.


Gruss Bernd
anon123
Administrator
#8 erstellt: 04. Nov 2006, 13:06
Hallo,

natürlich kann man bei Gebrauchtkauf sehr gut erhaltene Komponenten bekommen. Die Betonung liegt auf "kann", und es "kann" ebenso sein, daß die Geräte einen Mangel haben, und nach kürzerer Zeit ausfallen. Dann wiederum "kann" man auch über eBay bei einem Händler kaufen, der eine Garantie gibt, und man "kann" damit sehr gut fahren. Gerade aber bei Privatkäufen wäre ich bei dieser Summe skeptisch, denn man "kann" auch reinfallen. Oder "kannst" Du wissen, daß der eine oder andere Kratzer der einzige Grund für einen Verkauf ist? Und dann ist das Geld futsch, das Du ja ohnehin ja nicht im Überfluß zu haben scheinst.

Nach all' dem "könnte" und "scheint": Was hält Dich eigentlich davon ab, mal ein paar Kombinationen für Dein Geld im guten Fachhandel zu hören? Ich würde z.B. mal mit dem NAD 352 (alternativ dem 372) an einem Paar Dynaudio 52 (und als Quelle der gut passende 542) anfangen. Das "kann" ganz famos klingen.

Beste Grüße.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher bis 1500 euro
snigg am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  5 Beiträge
Umstieg auf Stereo
nofear_0815 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  7 Beiträge
Umstieg auf Stereo oder Verbesserung?
beekhuis am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.02.2016  –  20 Beiträge
Stereoanlage bis 1500 Euro
elliz89 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  12 Beiträge
Hochwertige Stereo Anlage bis 1500?
-Dezibel- am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  16 Beiträge
Anlage mit gebrauchten Komponenten bis 350?
freddington am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage bis 1500 ?
*EVO87* am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  7 Beiträge
Stereo-Kaufberatung Standlautsprecher bis 1500,- ?
astra0480 am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  10 Beiträge
Stereo Set bis 1500€
master_Adrian am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  3 Beiträge
Umstieg auf stereo
snigg am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.153