Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher - Keinen blassen Schimmer.

+A -A
Autor
Beitrag
Mathilda
Neuling
#1 erstellt: 08. Nov 2006, 13:01
Guten Tag,

ich habe wirklich versucht, mich ausführlich über mein Problem hier im Forum zu informieren, aber so recht will mir das nicht gelingen. Was mit Sicherheit daran liegt, dass ich von Tuten und Blasen keine Ahnung habe.

Ich habe folgendes Probelm: Eine Anlage, die noch bestens funktioniert - für meine Bedürfnisse zumindest - und fünf Lautsprecher, von denen nach der letzten Party nur noch einer geht. Ich muss dazu sagen, dass alle fünf Lautsprecher zwischen 20 und 15 Jahre gehalten haben, ich glaube, die durften dann auch mal den Geist aufgeben, oder? Doch dann kam die besagte Party, Musik lief ca. 4 Stunden auf fast voller Lautstärke, und aufeinmal gingen Vier nicht mehr. Der Ausfall war zudem synchron.
Also suche ich nun neue Lautsprecher. Bisher standen drei der fünf Lautsprecher im Wohnzimmer, Zwei im unmittelbar angrenzenden Esszimmer, alle Fünf sind an dem im Wohnzimmer stehenden Verstärker angeschlossen. (Klar, die Kabel vom Ess- ins Wohnzimmer sind etwas länger, aber das hat mich nie gestört).
Während die Lautsprecher im Esszimmer ausschließlich zum Hören von Musik verwendet worden waren, haben die Drei im Wohnzimmer zusätzlich auch zum DVD gucken gedient. Das alles hat für meine Bedürfnisse völlig gereicht. So, oder so ähnlich soll es auch wieder sein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Was empfehlen die Fachleute? Sollte ich im Wohnzimmer vielleicht auf diese Heimkinosystheme umsteigen? Wäre damit aber auch der Musikgenuss garantiert? Die Parties finden nämlich immer im Wohnzimmer statt.... Ich scheine ja auch ein wenig "altmodisch" zu sein, da mich bisher Subwoofer etc nie interessiert haben. Sollten sie das aber in Zukunft vielleicht? Zu erwähnen sie vielleicht noch, dass sowohl ein DVD Player als Quelle dient, wie aber auch noch der heißgeliebte Plattenspieler und - momentan vorallem - der Ipod.

Über Anregungen, Tipps und Hilfe wäre ich äußerst dankbar.

Herzliche Grüße und vielen Dank!
Mathilda
RemoteControl
Stammgast
#2 erstellt: 08. Nov 2006, 13:08
hallo & herzlich willkommen im forum.

wichtig wäre noch zu wissen:

- was gibt dein buget her?
-wie gross ist das wohnzimmer?
-welche musik magst du?
-wie verteilt sich die nutzung? (80%musik - 20%film?)
-welche elektronik ist vorhanden?

grüsse
RemoteControl
horstilein
Stammgast
#3 erstellt: 08. Nov 2006, 13:13
Hallo und willkommen im Forum!

Zunchächst ein paar Fragen:

An was für einem Verstärker waren die LS (Lautsprecher) angeschlossen? An einem Stereo Verstärker? Wenn ja, wie waren diese angeschlossen? Das die Ls gleichzeitig ausgefallen sind klingt eigentlich mehr nach einem Verstärker-Defekt. Wäre auch nicht weiter verwunderlich wenn sie an einem Stereo Verstärker betrieben wurden. Durch das parallelschalten der LS geht die Impedanz in den Keller und das kann einen Verstärker ganz schnell ins Jenseits befördern...
Mathilda
Neuling
#4 erstellt: 08. Nov 2006, 13:27
@ RemoteControl und @ horstilein

Zum Budget: so zwischen 400 und 500€. Ich hoffe, dafür bekomme ich überhaupt was..
Das Wohnzimmer ist ca. 26 qm, das Esszimmer ca 30 qm groß.
Mein Musikgeschmack ist wirklich breit gefächert, also nicht wirklich speziell.
Die Nutzung verteilt sich auf ca. 60 % Musik, 40 % DVD.

Die Frage zur Elektronik gleicht der von horstilein, oder?

Also, ich blamiere mich jetzt wahrscheinlich bis auf die Knochen, aber ich gehe davon aus, dass ich einen Stereo Verstärker habe. Wie kann ich das denn genau testen, ob der Verstärker vielleicht hin ist? Die eine Box geht ja noch...

Der Verstärker ist übrigens von TEAC.

Vielen Dank für die raschen Antworten!
RemoteControl
Stammgast
#5 erstellt: 08. Nov 2006, 13:29
mhh... das dachte ich auch zuerst, aber eine läuft ja noch...

4 an einen kanal und eine an den 2ten?

kannst du mal schauen ob irgendwo auf dem verstärker eine modellbezeichnung zu finden ist?

grüsse
RC


[Beitrag von RemoteControl am 08. Nov 2006, 13:31 bearbeitet]
horstilein
Stammgast
#6 erstellt: 08. Nov 2006, 13:33
Du blamierst dich nicht, keine Sorge.

Testen kannst du das ganz einfach, nimm einen der "defekten" LS und schließe ihn da an, wo der funktionierende angeschlossen ist. (diesen allerdings abklemmen)
Oder hast du evtl. die Möglichkeit ein Bild zu machen? Irgendwie ist mir nicht so ganz klar wie man 5 LS an einen Stereoverstärker anschließt.. (sofern es einer ist - das müssten wir erstmal rausbekommen)

Edit: RemoteControl ist immer schneller


[Beitrag von horstilein am 08. Nov 2006, 13:34 bearbeitet]
RemoteControl
Stammgast
#7 erstellt: 08. Nov 2006, 13:42
dafür hast du daran gedacht zu versichern dass sich hier keiner blamiert
achso.. ich sehe das übrigens genau so... nich dass wir dir neue LS andrehen,
aber eigentlich der eine (evtl) kanal des amps hin ist

grüsse
RC


[Beitrag von RemoteControl am 08. Nov 2006, 13:42 bearbeitet]
Mathilda
Neuling
#8 erstellt: 08. Nov 2006, 13:58
Also, ich hab jetzt noch mal recherchiert, es ist wirklich ein Stereo Verstärker. Aber, und jetzt habe ich mich doch blamiert...., seit geraumer Zeit waren im Wohnzimmer nur noch zwei LS angeschlossen, die Dritte diente nur noch als Blumenständer. Peinlich.... Die anderen Vier waren aber ganz sicher angeschlossen! Desweiteren habe ich herausgefunden, dass der Verstärker einen a und einen b Ausgang hat. A war für die Wohnzimmer LS, b für die Esszimmer LS zuständig.
Ebenso hat mir mein Mann versichert, dass der Verstärker noch funktioniert, er hat es mit Eurer Vorgehenweise getestet.

Die Modellbezeichnung werde ich Euch morgen sagen können, bin momentan nur im Büro online.
horstilein
Stammgast
#9 erstellt: 08. Nov 2006, 14:11
Hm.. mit der von mir vorgeschlagenen Methode wollte ich eigentlich herausfinden ob die Lautsprecher noch gehen...

Demnach ja. Dann hättest du so wie es aussieht eine der Endstufen gegrillt. (Geht sowas überhaupt? An die Elektro Experten hier im Forum?)

Dann stellt sich hier wohl eher die Frage nach einem neuen Verstärker.

Also, für die Zukunft: Es spricht nichts dagegen 2 LS-Paare anzuschließen, aber niemals beide Paare ansteuern.
jaudio
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Nov 2006, 01:25
Hi, Musik und Heimkino sind immer noch zwei getrennte Welten. Günstige Heimkinoanlagen mit kleinen Lautsprechern und Subwoofer sind zum Musikhören nicht geeignet, sie klingen einfach furchtbar. Bezahlbare DVD Player sind in der musikwiedergabe ebenfalls ungenügend.
Meine Empfehlung wäre eine klassische Kombination aus einem Stereo Verstärker mit einem CD-Player. Gute und günstige Hersteller sind Cambridge Audio oder Rotel. Den Cambridge Verstärker oder CD Player gibt`s für je 300 euro. Dazu kommt noch ein Paar gute Lautsprecher z.B. die 904i avant von Mordaunt Short und Du besitzt eine Anlage die schon viel Musik macht. Filme kannst Du Dir dann über einen günstigen DVD Player der 100 euro Klasse in Stereo Anhören / Ansehen.

grüsse und viel Erfolg
horstilein
Stammgast
#11 erstellt: 09. Nov 2006, 08:20
Günstige Heimkinoanlagen mit kleinen Würfeln klingen generell bescheiden, da bringt Stereo in vernünftiger Qualität mehr, Zustimmung.
Der einzige Nachteil eines DVD Players, der nicht einmal 100 Euro kosten muss, gegenüber einem 300(0) Euro CD Player ist die etwas längere Einlesezeit.

Wie schauts denn aus, hast du zuhaus nochmal probiert was genau nicht mehr funktioniert?
DJ-Duke1985
Stammgast
#12 erstellt: 10. Nov 2006, 13:50
Gibt eigentlich 2 Möglichkeiten,

a) Boxen zu stark belastet -> Boxen defekt
b) Verstärker überlastet -> Verstärker defekt

wichtig wäre auch zu wissen welche Impedanz die LS und welche der Verstärker, bzw. waren die Boxen jeweils parallel an einen Ausgang angeschlossen, wenn es a und b gibt, wäre doch a linker und b rechter kanal, oder haben die a und b ausgänge jeweils einen linken und rechten kanal?
Könnte mir vorstellen das viell. durch parallelen Anschluss von 2 Boxen pro Ausgang die Impedanz der Boxen zu niedrig für den Verstärker war und der somit zu schnell überfordert war bzw. ins clipping gegangen ist, was die Boxen nicht mitgemacht haben, oder eben der Verstärker. Gerade Hifi Verstärker und Boxen sind nicht darauf ausgelegt stundenlang auf vollast zu laufen. Man müsste auch genaue Leistungsangaben der Boxen und des Verstärkers wissen.


[Beitrag von DJ-Duke1985 am 10. Nov 2006, 13:52 bearbeitet]
Golog
Inventar
#13 erstellt: 10. Nov 2006, 14:11
@ DJ-Duke1985

a und b hat nichts mit linkem oder rechtem Kanal zu tun, es gibt Verstärker an die man 2 Lautsprecherpaare( 4 Boxen) anschließen kann.
a für das erste Paar, b für das 2. Paar und a+b für beide Paare ( alle 4 Boxen ) gleichzeitig laufen zu lassen.
Normalerweise hat a die Impedanz 4-16Ohm und b 8-16 Ohm. Wenn man 4 Lautsprecher mit 8 Ohm anschließt, dann sollte es keine Probleme geben.
Schließt man natürlich 4 Lautsprecher mit 4 Ohm impedanz an ( was früher eigentlich die meißten Lautsprecher waren, im gegensatz zu heute mit 8 Ohm), dann gibt es bei höheren Lautstärken irgendwann Probleme.
Es wäre also schonmal Interessant, welche Impedanz die Lautsprecher hatten.

Ich bezweifle das die Lautsprecher kaputt sind, und dazu noch alle vier und das gleichzeitig? Es kommt kein Ton mehr heraus? Normalerweise zerschießt es die Hochtöner, die Tieftöner geben eigentlich immer einen Ton von sich.
DJ-Duke1985
Stammgast
#14 erstellt: 10. Nov 2006, 14:33
@ Golog

Deswegen fragte ichja nach a und b nach, da es auch verstärker gibt die den linken mit a und den rechten mit b benennen, ich selber nutze keine hifi verstärker, deswegen bin ich mit deren Ausgangsbezeichnung nicht so sicher ;-). Sollte pro Ausgang ein LS sein sollte es eben keine Probleme geben, da aber Probleme auftraten, habe ich angenommen das vielleicht pro Ausgang 2 Boxen mit viell. 4 oder 6 Ohm parallel angeschlossen wurden wodurch der Verstärker dann 2 bzw. 3 Ohm "sieht" was ja zu wenig sein könnte, und er sich deshalb verabschiedet hat.
Nur da Mathilda

Ebenso hat mir mein Mann versichert, dass der Verstärker noch funktioniert

schrieb, bin ich davon ausgegangen das dem so ist und nur die Boxen defekt sind (was mir anfangs auch unwahrscheinlicher erschien). Nat. kann es auch sein das Mathilda meinte das die Boxen noch funktionieren, vielleicht sollte sie sich dazu nochmal äußern. Ebenso zu genaueren technischen Daten sonst kann man ja ohne Ende spekulieren.


[Beitrag von DJ-Duke1985 am 10. Nov 2006, 14:39 bearbeitet]
Golog
Inventar
#15 erstellt: 10. Nov 2006, 14:50
Also das ganze ist mir ehrlichgesagt zu suspekt, da wir hier aus der Entfernung nur Mutmaßungen anstellen können. Das einfachste wäre wenn Mathilda den Verstärker nimmt und zu einem Fachhändler geht, das Teil ist in einer Minute angeschlossen und der Händler wird dafür auch kein Geld verlangen.Ist das Teil wirklich kaputt dann kann der Händler sie gleich bei einem neuen Verstärker beraten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher gesucht, aber keinen Schimmer
Bernd_Stromberg am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  43 Beiträge
Stereo-Vollverstärker gesucht, aber keinen Schimmer
CandleWaltz am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  7 Beiträge
Neue Lautsprecher
Bosemann am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher!
Kriz82 am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  11 Beiträge
Neue Lautsprecher bis 800?
Kalimera am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher bis 1200 ?
The_Trasher am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  9 Beiträge
neue Lautsprecher
Lord_Skunk am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher
Paperplanemusik am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  8 Beiträge
Neue Lautsprecher
giwdul am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  16 Beiträge
Neue Lautsprecher
mikesch0816 am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBronco74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.559