Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon F102 und PC

+A -A
Autor
Beitrag
PeBi
Neuling
#1 erstellt: 04. Dez 2006, 12:54
Der F102 Receiver ist klasse. Wenn ich nun aber den Receiver an meinen PC anschließe und hier die MP3 Musikdateien abspiele habe ich einen enormen Qualitätsverlust. Dies liegt wahrscheinlich darin, dass ich bei dem Anschluß über die Line Out Buchse von meinem PC gehen muss (Medion Home Professional), und dann die Soundkarte von meinem PC zum tragen kommt. Mein PC bietet vieles mehr; auch Digital Out. Leider ist dies bei der F102 nicht unterstützt.

Was empfehlt ihr mir um MP3 Dateien vom PC auf einer Stereo Anlage in voller Qualität zu hören?

Neue Anlage mit digitalem Eingang oder USB Anschluss?
Neue Soundkarte?

Bitte um Hilfe

Petra
electri159
Stammgast
#2 erstellt: 05. Dez 2006, 01:03
Hi,
ist in dem PC wirklich ne Soundkarte drin, oder hat der vielleicht ne Onboard-Lösung??? Wäre auch interessant was da drin ist.

Hast du die Denon F102 Anlage???

Falls es wirklich am PC liegt, gibt es schon für 50-100 EUR ganz ordentliche Soundkarten.

Am sinnvollsten ist es, die Stereoanlage über ein optisches Digitalkabel anzusteuern. Aber diese Lösung ist die teuerste, und steht finde ich außer Verhältnis zu deiner jetzigen Anlage falls es die obige ist.

Wieso bist du dir sicher, dass es am Soundausgang liegt? Was vergleichst du denn? Hören mit Kopfhörer und Hören über Anlage?
PeBi
Neuling
#3 erstellt: 05. Dez 2006, 12:18
Hallo,

ich habe einen Medion PC mit integrierter SoundKarte (Realtek High Definition), also Onboard.

Ja, ich habe die Denon F102 Anlage

In der Zwischenzeit habe ich mehrere Tests gemacht und einiges dazugelernt.

1. Bei der Stereoanlage habe ich nur Original CDs abgespielt und dann die gleichen Songs mit MP3 Format auf meinem Rechner (verbunden mit der Stereo Anlage)abgespielt. Das kann ich natürlich nicht vergleichen, da die Mp3 Datei bereits ein komprimiertes Format ist. Als ich dann die original CD in meinem PC abgespielt hatte war die Qualität schon wesentlich besser.

2. Ich habe dann noch über den Realtec Equalizer den Sound am PC angepass. Jetzt klingt die Musik am PC (verbunden mit der Stereoanlage)verglichen mit der reinen Stereoanlage nur noch geringfügig schlechter.

Du schreibst, dass die sinnvollste Lösung ein Optischer Digitaler Anschluss ist. Was bringt mir das, wenn ich auf meinem PC hauptsächlich MP3 Dateien habe?

Petra
electri159
Stammgast
#4 erstellt: 05. Dez 2006, 14:47
Nachdem Du sagst, dass es jetzt nur ein bisschen schlechter klingt, würde ich das so lassen.

Nun eine Kurzerklärung:
Der Soundkartenausgang ist zumeist billigst. Von der Ausgansstufe, über die Klinkenbuchse bis hin zu irgendwelchen integrierten Effekten beim Soundtreiber (bass-boost, virtual sourround etc...), ganz zu schweigen von möglichen Brummschleifen beim Verbinden vom PC mit der Hifi-anlage. Solange das Signal noch digital und und unverändert ist, und man eine Soundkarte mit einem halbwegs ordentlichen digitalen Ausgang (ordentlich in Bezug auf Treiber und Elektrionik) kommt das signal also (fast) perfekt aus dem Rechner. Verwendet man dann ein optisches Kabel sind Rechner und Hifi-anlage galvanisch getrennt (keine Brummschleife). Selbst die Digital-analog-Wandler mit nachfolgendem Verstärkerzügen in billigen Verstärkern sind fast alle besser als die auf der Soundkarte. Rauschabstände und Klirr liegen häufig Klasen über denen von Soundkarten.

Etwas anderes sind hochwertige Soundkarten, manchmal mit einem Kleinen externen "Kästchen" mit vielen Anschlüssen, die aber auch mehrere hundert EUR kosten.

Komprimierte Dateien werden allerdings auch mit guten Soundkarten nicht besser.

Bezüglich der Frage mit den mp3 Dateien: Beim Abspielen rechnet dein Rechner die mp3-files für die Wiedergabe wieder in normale Musikdateien (wav-Dateien) um. Die Dateinen sind nun gleich groß wie auf CD, Qualitativ aber schlechter, weil einmal komprimert. Und diese wav-Datei wird ganz normal (unkomprimiert) über den digitalen Ausgang ausgegeben.

Grüße
electri
PeBi
Neuling
#5 erstellt: 06. Dez 2006, 11:33
Hallo electri,

erstmals vielen Dank für deine Hilfe. Wie du ja festgestellt hast, bin ich ein totaler Laie auf dem Gebiet. Und da mein Budget auch sehr knapp ist, habe ich mich für die Denon F102 entschieden.
Du schreibst:
selbst die Digital-analog-Wandler mit nachfolgendem Verstärkerzügen in billigen Verstärkern sind fast alle besser als die auf der Soundkarte.

Jetzt habe ich aber keinen digitalen Anschluss (weder optisch noch koaxial) an meiner Anlage. Gibt es hier externe Geräte die Sinn machen?



Gruß,

Petra
electri159
Stammgast
#6 erstellt: 06. Dez 2006, 15:14
Hi,

das oben war nur eine Erklärung, wie man optimale Ergebnisse erzielen kann.

Bezüglich deiner Anlage kann ich dir leider keinen Rat geben, da ich nicht genau weiß, woran es liegt, dass die Musik schlecht klingt. Immerhin hast du ja gesagt, dass der Unterschied beim Vergleich von CD's geringer ist, als bei mp3-Dateien. Fragt sich also nur wie gering...

Mir bekannte externe DA-Wandler, die du digital von deinem PC aus ansteuerst, und die du an deine Anlage anschließt, kosten ab ca. 500 EUR aufwärts. Weiß nicht, ob es was billigeres gibt. Sinnvoller wäre sicher eine gute neue Soundkarte. Kostet vielleicht so 50-100 EUR, wenn sie nicht allzuviel Zusatz-Features können muss. Kenne mich aber vor allem preislich nicht mehr aus. Halbwegs vernünftig sind früher Soundblaster und Terratec gewesen. Weiß nicht, ob die mittlerweile bei Geiz ist Geil und Saubillig für unter 50 EUR zu kriegen sind. Meine Güte, ich bin alt geworden...

Versuche aber doch mal vorher, genauso wie deinen PC, einen anderen Computer (du kennst doch sicher jemand der einen laptop hat) anzuschließen, oder vielleicht einen Disc-man. Du verwendest wahrscheinlihc ein Klinke-Cinch Kabel oder??? Wenn das dann genauso schlecht klingt, lags nicht am PC. Sollte das vor allem bei einem anderen Laptop viel besser klingen stimmt was mit dem PC nicht. Entweder ist was mit deinen Einstellungen nicht in Ordnung, oder es liegt tatsächlich an dem billgien Soundausgang. Dann wäre ne neue Soundkarte gut.

Vielleicht gibts hier ja noch andere Leute mit Medion PC, die Erfahrungen mit dem Soundausgang haben.


[Beitrag von electri159 am 06. Dez 2006, 15:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha PianoCraft E810 oder Denon D-F102
fairytale am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  18 Beiträge
Allroundanlage für Musik mit und ohne PC um 500?
Jerseysyndicate am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  6 Beiträge
DENON ?
anonimous am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  15 Beiträge
Passive Stereolautsprecher für PC an Denon PMA 920
mccollibri61350 am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  5 Beiträge
PC-Audiolösung: Teufel, KRK, Braun, Denon, Austauschen, Ergänzen, Verkaufen?
Kontor_HB am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  2 Beiträge
Stereols und Verstärker für Pc?
oyster am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  13 Beiträge
Denon / Sennheiser Kombo
somaferien am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  11 Beiträge
RF 52 II und Denon für Zimmerlautstärke?
martin_1979 am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  18 Beiträge
Passen Kef iQ3 und Denon 500AE zusammen?
Vince23 am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  12 Beiträge
gebrauchter Verstärker für PC
raskolnikov am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.136
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.268