Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

zur zeit noch Eltax Liberty PowerTower.

+A -A
Autor
Beitrag
maggo.h
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jan 2007, 14:37
Tach leute.

Ich habe zur Zeit noch 2 Eltax Liberty PowerTower in meinem kleinen Wohnzimmer stehen. Aber irgendwie bin ich klanglich nich zufrieden. Das Problem ist, dass die Hochtöner wohl Mist sind, da ich an meinem Receiver (Sony STR-DE315), mit dem ich eigentlich ganz zufrieden bin, den Regler für die Höhen immer volle Lotte reinbügeln muss, damit sich das einigermaßen vernünftig anhört.
Die Bässe, auch wenn sie druckvoll sein mögen klingen mir zu schwammig, könnte knackiger klingen.
Naja. Nun überlege ich halt ob es einen Sinn hat die komplette Bestückung der Box zu ändern, oder die Teile zu verkaufen und dann vielleicht was Neues kaufen. Gerne auch kleiner als die PowerTower, aber der Sound sollte nicht unter der geringen Größe leiden. Also ne Gute mischung halt

Über einen Eigenbau hab ich auch schonmal nachgedacht, ich denke, aber dass das ausarten würde mit den Komponenten
Und so eine eskalation ist leider geldlich nicht möglich.

Daher wollte ich mal fragen ob ihr mir was leckeres empfehlen könnt..? Oder macht es sinn die Box weiter zu nutzen, nur mit anderen Komponenten.
Die box hat nen aktiven 250mm Subwoofer, einen 165mm Mitteltöner und einen Hochtöner mit einem Gehäusedurchmesser von 104mm(davon gibt es ja einige auf dem Markt).

Ich danke schonma für eure Meinungen und tips.
insoman
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jan 2007, 14:46
sieh zu, dass Du die Eltax los wirst und kauf Dir was gescheites.


Gib mal nen Preisrahmen vor, bitte
maggo.h
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2007, 14:49
puh...das mit dem preisrahmen is so ne sache.

was ich genau ausgeben möchte weiß ich nicht. wenn es geile sachen sind, spar ich lieber ein wenig länger. ab welcher summe lohnt es sich denn anzufangen?

so viel sei gesacht, geld s****en kann ich nicht

vielleicht so 150-200€?!
alfa.1985
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2007, 14:51
Für 150 - 200 EUS bekommst Du gebraucht was anständiges. Oder Du baust eben selbst (erprobter Bausatz).

Wie groß ist denn Dein kleines Wohnzimmer ?

Gruss

alfa
maggo.h
Stammgast
#5 erstellt: 04. Jan 2007, 15:11
Also Zimmergröße sind so ca. 20m².
Raumhöhe ca. 3m
Zimmer sieht so aus

http://www1.kielnet.net/home/maggo.h/Zimmer.JPG


EDIT:

Achja...zum Musikgeschmack.
Ich: Metal (Death,Black,Grind usw.) brauche daher einen schnellen, knackigen präziseansprechenden bass

Freundin: Viel radio, Jack Johnson und so. also eher easy going.

Sollte auch für Filme geeignet sein, allerdings nicht übermäßig laut, da wir sonst von den Nachbarn aufn Sack kriegen


[Beitrag von maggo.h am 04. Jan 2007, 16:10 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2007, 16:09
Gut, dass Du gleich ne skizze gepostet hast.

Kannst Du Dir bei dieser Zimmergröße auch zwei gute Kompkatboxen vorstellen (anstelle der Standboxen) - das würde Raumakustikprobleme verringern, Stereodreick vereinfachen und wäre sicherlich ein Gewinn an Klangqualität. (Das Sideborad ist doch höchstens 1 m hoch - könnte man die linke Box darauf platzieren ?)

Gruss

alfa
maggo.h
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jan 2007, 16:15
Also wie schon gesagt.

Surround brauche ich (derzeit) nicht.
Mir würde es ausreichen, wenn ich 2 kleinere Kompaktboxen mit besserem Klang als jetzt hätte.

Sideboard ist max. 1m hoch. Da könnte man also was draufstellen.

Ich frag mich nur grad wie das bei Kompaktboxen mit dem druckvollen Bass ist.
insoman
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jan 2007, 16:23
mein Tipp:

gib ein bisserl mehr aus.


schau Dir mal die Nubert 381 an oder deren kleinere Schwester.

Später dann noch nen Subwoofer nachrüsten und fertig ist der Klang
alfa.1985
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2007, 16:37
Ich mach Dir gleich ne neue Skizze - besseres Stereodreick - Aufstellung rechten Box auf Ständer (gleich hoch wie Sideboard). Mach Dir wegendes Basses keine Gedanken - gute Kompaktboxen produzieren ausreichend Bass für Deinen Raum und wenn der dann auch noch präzißer kommt als bei Deinen Eltax-Dingern wirst Du staunen.



gruss

alfa
alfa.1985
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2007, 16:57
nur mal so geschmiert



Ginge das von der Aufstellung ?

Gruss

alfa
maggo.h
Stammgast
#11 erstellt: 04. Jan 2007, 17:02
Das mit der rechten Box wird schwierig, da sich an dieser Stelle die Fenster befinden. Die sollen doch ganz gerne frei bleiben.

Die rechte Box müsste wohl schon da in der Ecke bleiben.
Denn quasi die Ganze Wand ist Fensterfläche.

Links wäre sicherlich nicht das Problem
insoman
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jan 2007, 17:03
was ein Hifi unfreundlicher Grundriss.......


zeichne mal bitte die Fenster ein


[Beitrag von insoman am 04. Jan 2007, 17:05 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2007, 17:08
was fürn fenster ? Bodentief oder nur halbe Höhe ? Habs in der skizze nicht gesehen. Du kannst die LS auch noch ein Stück nach hinten (oben/norden) zurückversetzen. Das Zimmer is wirklich nicht einfach, aber wir finden eine Lösung. Schlimmstenfalls an der Decke abgehängte Sats mit Sub - wird schon klappen.

Kennzeichne mal die Fenster in der Skizze

Gruss

alfa
alfa.1985
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2007, 17:13
was steht da rechts vom sofa ? Vllt. könnte man die zweitbeste Lösung mit nem Sub in der rechten oberen Ecke hinkriegen ?

Gruss

alfa
polodriver88
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jan 2007, 17:14
Hi,

das mit dem sog. Dreieck stimmt aber auch

Wenn man wie bei mir im Zimmer zu nah an den Boxen sitzt kommt der Bass und die Höhen nicht so gut rüber wie wenn man in einer bestimmten Enternung zu den Boxen sitzt.

Sitzt man zu weit hinten wird meiner Meinung nach der Bass irgendwie zu lästig. So ist es bei mir.

gruß,
alfa.1985
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2007, 17:22

polodriver88 schrieb:
Hi,

Sitzt man zu weit hinten wird meiner Meinung nach der Bass irgendwie zu lästig. So ist es bei mir.

gruß, :prost


Das lässt sich in Griff kriegen - allerdings nicht immer gratis :

Bass zu stark (lästig) = evtl. schlechte Aufstellung (Wandnähe oder gar Ecke - manche finden das sogar gut, wenn's dröhnt)

Mögliche Lösung : entweder andere Aufstellung oder regelbarer, aktiver Sub (kost halt bischen Geld).

gruss

alfa
maggo.h
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jan 2007, 17:52
So. Also ich habe die Zeichnung mal aktualisiert.



Höhe der Fensterbretter ist 75cm.
Genau so hoch ist das Brett an der Wand.

Das Sideboard ist 90cm hoch.

ich muss ma gucken ob ich irgendwo noch nen richtigen Grundriss finde. Ich glaube die Proportionen der Wandlängen und der Winkel sind nich ganz richtig.

Aber als Richtwert kann man die erstma benutzen
alfa.1985
Inventar
#18 erstellt: 04. Jan 2007, 18:13
2 Ansätze :

1. Sub + von der Decke abgehängte Sats



2. Sats auf Brett und an der linken Wand



Budget wird wohl noch nicht für aktiven Sub reichen, 2 gebrauchte halbwegs vernünftige 2 Wege Sats mit mind. 13 cm TMT u. HTK verschlingen schonmal locker 100 EUS, ein Aktiv Sub wird wohl kaum unter 120 EUS zu haben sein.

Kannst Du Dich generell mit einem dieser Vorschläge anfreunden ? Wenn ja gehen wir nachher mal auf die Suche in der Bucht.

Gruss

alfa


[Beitrag von alfa.1985 am 04. Jan 2007, 18:16 bearbeitet]
polodriver88
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jan 2007, 18:25

alfa.1985 schrieb:


Das lässt sich in Griff kriegen - allerdings nicht immer gratis :

Bass zu stark (lästig) = evtl. schlechte Aufstellung (Wandnähe oder gar Ecke - manche finden das sogar gut, wenn's dröhnt)

Mögliche Lösung : entweder andere Aufstellung oder regelbarer, aktiver Sub (kost halt bischen Geld).

gruss

alfa


Hi,

Die Boxen stehen frei (auf je einem normalen 1,5m hohen Schrank). Subwoofer kann ich glaube keinen Anschließen, oder geht das bei ner Panasonic Sc Pm-31?

Andere Aufstellung der Lautsprecher ist leider nicht möglich, da ich ein relativ kleines Zimmer habe und deswegen kaum noch platz habe

gruß,
maggo.h
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jan 2007, 18:53
Anfreunden kann ich mich mit beiden sachen. Die Platzierung des LS auf der linken Seite stellt auch kein Problem dar.

Problematisch ist nur die rechte Seite. Von der Decke hängen kommt nicht in Frage. Ich hatte an eine Art Wandhalterung gedacht.

Aber ich glaub bevor wir uns hier noch reinsteigern such ich erstma den Grundriss raus.


Hatte sonst evtl. an sowas gedacht.

alfa.1985
Inventar
#21 erstellt: 04. Jan 2007, 19:08
Hallo,

ja klar das geht auch, wenn Du an der Wand befestigen kannst ist das ideal, weil Du mit den Befestigungen den Winkel i.d.R. beeinflussen kannst. Wenn Du den Sub unter oder um die 80 Hz trennst wird man ihn nicht orten können - dann ist es fast egal ob Du ihn im "Norden" des Zimmers oder im "Südosten" aufstellst. Ich denke nur dass es unten rechts, voll in der Ecke wahrnehmbare Reflexionen geben könnte.

Also, Du hast die ideale Lösung selbst gefunden - Glückwunsch dazu

gruss

alfa
alfa.1985
Inventar
#22 erstellt: 04. Jan 2007, 19:14

polodriver88 schrieb:


Hi,

Die Boxen stehen frei (auf je einem normalen 1,5m hohen Schrank). Subwoofer kann ich glaube keinen Anschließen, oder geht das bei ner Panasonic Sc Pm-31?

Andere Aufstellung der Lautsprecher ist leider nicht möglich, da ich ein relativ kleines Zimmer habe und deswegen kaum noch platz habe

gruß, :prost


Hi,

das Problem mit den Höhen dürfte sein, dass Deine LS zu hoch sitzen (stell Dich mal hin - werden dann die Höhen besser wahrgenommen ?)

Was den Bass betrifft : wieviele Wand-/Schrank- und Deckenflächen umgeben die LS ? Es sind bestimmt mindestens drei. Da sind selbst bei solch relativ kleinen Boxen TT-Reflexionen vorgegeben. Es gibt ziemlich gute Freds zum Thema Raumakustik hier im Forum (guck doch mal bei Interesse rein).

Viele Grüße und

alfa
insoman
Stammgast
#23 erstellt: 04. Jan 2007, 19:15
jap, bei diesem individuell geschnittenen Raum die beste Lösung
Amperlite
Inventar
#24 erstellt: 04. Jan 2007, 19:18

insoman schrieb:
schau Dir mal die Nubert 381 an

Würde ich auch vorschlagen.
Die ist zumindest so belastbar und pegelfest, dass man bedenkenlos den Bassregler reindrehen kann um diesem Problem

Ich frag mich nur grad wie das bei Kompaktboxen mit dem druckvollen Bass ist.

Sorge zu tragen.
alfa.1985
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2007, 19:23

Amperlite schrieb:

insoman schrieb:
schau Dir mal die Nubert 381 an

Würde ich auch vorschlagen.
Die ist zumindest so belastbar und pegelfest, dass man bedenkenlos den Bassregler reindrehen kann um diesem Problem

Ich frag mich nur grad wie das bei Kompaktboxen mit dem druckvollen Bass ist.

Sorge zu tragen.


Da mögt Ihr ja durchaus Recht haben, aber 2 Stückchen davon kosten halt auch etwas mehr als 150-200 Euro oder täusch ich mich da ?

gruss

alfa
maggo.h
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jan 2007, 19:29
So...hier is nu der "echte" Grundriss.



sind wohl auch keine 20m²....eher 15.

Der Raum zwischen den beiden Fenstern ist allerdings nur 23cm breit. Nicht grad viel um da nen LS zwischen zu bekommen, oder?

Und ich glaube auch, wie gut die nubert auch sein mögen. 189 Tacken pro Stück sind mir zu viel.

gibt es da denn keine alternativen?
hab ma was gehört von klipsch. z.b. rb-25 oder so.
sind ja auch gut, und n bissn günstiger. ebay 198 das paar.
Amperlite
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2007, 19:30

gibt es da denn keine alternativen?
hab ma was gehört von klipsch rb-25 oder so.

Ich dachte, du wolltest Bass?
maggo.h
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2007, 19:39
sicher will ich bass...aber ich will auch nich betteln gehn

ne echt. ca. 380 für 2 LS is für mich schon ziemlich viel Geld...
polodriver88
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jan 2007, 19:44

alfa.1985 schrieb:


Hi,

das Problem mit den Höhen dürfte sein, dass Deine LS zu hoch sitzen (stell Dich mal hin - werden dann die Höhen besser wahrgenommen ?)

Was den Bass betrifft : wieviele Wand-/Schrank- und Deckenflächen umgeben die LS ? Es sind bestimmt mindestens drei. Da sind selbst bei solch relativ kleinen Boxen TT-Reflexionen vorgegeben. Es gibt ziemlich gute Freds zum Thema Raumakustik hier im Forum (guck doch mal bei Interesse rein).

Viele Grüße und

alfa


Hi,

Wenn ich mich hinstelle, kommen die höhen besser, genauso wie Du es sagstest

Meine Regale sind bei 1,5m nach oben zu ende, das heißt, die Lautsprecher stehen frei ohne irgendeinen direkten Kontakt zur Wand hier mal ne grobe Skizze (Sry... musste schnell gehen )

gruß,


[Beitrag von polodriver88 am 04. Jan 2007, 19:45 bearbeitet]
polodriver88
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jan 2007, 19:46
Hi,

so, hier die versprochene Skizze:



gruß,
maggo.h
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jan 2007, 20:03
Nunja. also mit dem neuen Grundriss wäre es blödsinnig den Lautsprecher zwischen den Fenstern zu montieren.

Ich denke so wie das auf der Zeichnung gelöst ist, ist es sinnvoller.



Nun steht schonma der grundsätzliche Aufbau.

dann kann es ja nu verschärft um die komponenten gehen.
Wie gesagt. Ich glaube die Nubert kann ich mich nicht leisten.
so gerne ich auch will...

Wie sieht es denn auf dem Eigenbausektor aus?
Da kann man doch sicherlich mit weniger Geld, mehr erzielen, als bei einem fertig gebauten LS.
Ich stelle mir meine Arbeitsstunden ja schließlich nicht in Rechnung.
Hat da einer von euch Erfahrung mit? So bis ca. 200€ Materialkosten.?


[Beitrag von maggo.h am 04. Jan 2007, 20:20 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2007, 20:30

polodriver88 schrieb:
Hi,

so, hier die versprochene Skizze:

gruß, :prost


Schiebe doch die LS nach vorne bis zur Schrankkante und lege unter die hinteren Ecken einen kleinen Keil, sodaß die LS leicht nach vorne/unten gekippt sind. Die fallen schon nicht runter (kannst sie ja an der Schrankkante fixieren). Evtl. hilfts noch was wenn Du sie umdrehst (TT nach oben).
Nehme an Du hörst vorwiegend auf dem Bett. Dauert 5 Minuten und vllt. hilfts etwas.

gruss

alfa
insoman
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jan 2007, 21:02

maggo.h schrieb:
Nunja. also mit dem neuen Grundriss wäre es blödsinnig den Lautsprecher zwischen den Fenstern zu montieren.

Ich denke so wie das auf der Zeichnung gelöst ist, ist es sinnvoller.



Nun steht schonma der grundsätzliche Aufbau.

dann kann es ja nu verschärft um die komponenten gehen.
Wie gesagt. Ich glaube die Nubert kann ich mich nicht leisten.
so gerne ich auch will...

Wie sieht es denn auf dem Eigenbausektor aus?
Da kann man doch sicherlich mit weniger Geld, mehr erzielen, als bei einem fertig gebauten LS.
Ich stelle mir meine Arbeitsstunden ja schließlich nicht in Rechnung.
Hat da einer von euch Erfahrung mit? So bis ca. 200€ Materialkosten.?




versuch dann mal bei ebay die KEF IQ 1 oder 3 oder die Wharfedale 9.1 oder 9.2 günstig - also um die 200 bis 300 € zu schießen
maggo.h
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jan 2007, 21:45
ebay Artikelnummer: 7584289372

Also das ist ein guter preis sagst du?

Naja, ich werd mich ma umschauen, ob das noch günstiger geht.

Morgen werd ich erstma die 2 HiFi Shops hier in Kiel abklappern und gucken ob die was für mich haben, oder ob die was empfehlen können, bzw. auch nen bausatz oder ne bauanleitung oder so haben.

Euch allen schonma vielen Dank für die Hilfe.

Wenn jemandem noch was einfällt, dann ruhig posten


[Beitrag von maggo.h am 05. Jan 2007, 00:55 bearbeitet]
maggo.h
Stammgast
#35 erstellt: 05. Jan 2007, 00:57
Rein optisch gefällt mir der KEF iQ3 besser. als der Wharfedale 9.2 und so wie ich das sehe, sind sprechen auch die Daten für den KEF. Wenn das nicht so sein sollte, belehrt mich eines besseren.
Ich muss noch lernen was HiFi-Komponenten angeht

Ich glaube die kleineren der Beiden wären nichts für mich.

Hoffentlich haben die morgen was von den beiden da.
Freu mich schon
Amperlite
Inventar
#36 erstellt: 05. Jan 2007, 01:55
Die Wharfedale könnte dir gefallen.

Hier der Frequenzgang der Diamond 9.1:

http://www.stereophi...harfedale/index.html

Eine recht kräftige Bassüberhöhung ist bereits eingebaut.
Mehr kann ich dazu leider nicht sagen, ich hab sie noch nicht gehört.


maggo.h schrieb:
... und so wie ich das sehe, sind sprechen auch die Daten für den KEF.

Welche Daten?


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2007, 01:56 bearbeitet]
maggo.h
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jan 2007, 02:15

Amperlite schrieb:


maggo.h schrieb:
... und so wie ich das sehe, sind sprechen auch die Daten für den KEF.

Welche Daten?


Ne vergiss ma...

Bin halt noch Laie auf dem Gebiet.
Hab mich da von Zahlen täuschen lassen.
Wer braucht schon nen Frequenzgang bis 40000Hz.
Ich bin froh wenn ich bis 18000 noch höre

Eine Frage hätte ich noch.
Was hat der Unterschied der 6Ohm der Wharfedale zu den 8Ohm der KEF für Auswirkungen?

Würd gern noch den Frequenzgang der Wharfedale 9.2 sehen.
Amperlite
Inventar
#38 erstellt: 05. Jan 2007, 13:46

maggo.h schrieb:
Eine Frage hätte ich noch.
Was hat der Unterschied der 6Ohm der Wharfedale zu den 8Ohm der KEF für Auswirkungen?

Das hat hier die Auswirkung, dass KEF bei der Wirkungsgradangabe schummeln kann. Das ist nämlich eine einwandfreie 4 Ohm Box.
Für dich hat es praktisch keine Relevanz.
Schau dir das mal an, vielleicht bringt es etwas Klarheit:
http://www.nubert.de/downloads/ts_38-39_impedanz.pdf



maggo.h schrieb:
Würd gern noch den Frequenzgang der Wharfedale 9.2 sehen.

Den finde ich leider nicht. Auch nicht von der IQ3.


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2007, 14:38 bearbeitet]
maggo.h
Stammgast
#39 erstellt: 05. Jan 2007, 14:25
ah alles klar. danke.
polodriver88
Stammgast
#40 erstellt: 05. Jan 2007, 15:27

alfa.1985 schrieb:


Schiebe doch die LS nach vorne bis zur Schrankkante und lege unter die hinteren Ecken einen kleinen Keil, sodaß die LS leicht nach vorne/unten gekippt sind. Die fallen schon nicht runter (kannst sie ja an der Schrankkante fixieren). Evtl. hilfts noch was wenn Du sie umdrehst (TT nach oben).
Nehme an Du hörst vorwiegend auf dem Bett. Dauert 5 Minuten und vllt. hilfts etwas.

gruss

alfa


Hi,

die Lautsprecher sind von Haus aus mit nem Keilförmigen Fuß vershen, bloß ist das genau andersrum (Statt hinten hoch gekippt zu sein, sind sie vorn nach oben gerichtet).


Damit erübrigt sich leider auch dass mit dem umdrehen (TT nach oben), da der Fuß des Ls nicht abzumontieren geht.

gruß,
maggo.h
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jan 2007, 17:38
So ich war mich heute mal ein wenig umhören.

Leider waren Wharfedale und KEF nicht verfügbar.
Für mich gabs zu hören:
Elac BS204.2
T+A TAL XM
ein Boxenpaar aus Italien (Namen hab ich nicht notiert, da 500€ pro Box)
und ein selbstgebautes Boxenpaar zu hören.

Am Besten gefallen haben mir die Italiener. Unglaublich satter, bassiger präziser Klang.
Dahinter kommen die T+A, aber die waren nicht so Bassstark. Allerdings für mich auch zu teuer. (460€ das Stück)
Bassstärker als die T+A waren die Elac, aber in den Mitten leider nicht so präsent. Preis leider auch zu hoch (350€/ Stück)
Auf dem letzen Platz liegen die Selbstbauboxen. Aber nicht weil sie schlecht klingen, sondern weil ein Subwoofer für die Bässe notwendig wäre. Ansosnten ein sehr anständiges Klangbild.

Mir ist nur aufgefallen, dass die Verkäufer Wharfedale gegenüber ein wenig komisch reagiert haben.
Der eine Verkäufer sagte: Naja, ist Geschmackssache.
Was könnte er wohl gemeint haben? Naja...

Zusätzlich hat sich ein freudiges Ereignis aufgetan.
Ich habe ein wenig mehr Geld zur Verfügung als angenommen.
Wieviel genau muss ich nochma sehn, aber ich schätze ca. 300 - 350€ wären möglich.
Gibt es da vielleicht noch andere Möglichkeiten?

Nun stellt sich mir die Grundsatzfrage.
Wähle ich ein Stereosystem mit 2 Fullrange Lautsprechern, oder lieber ein System mit Subwoofer(Aktivsub)?

Montag werde ich mich nochma weiter auf dem Selbstbausektor umsehen.

So weit erstmal.


[Beitrag von maggo.h am 05. Jan 2007, 17:39 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#42 erstellt: 05. Jan 2007, 21:03

Wähle ich ein Stereosystem mit 2 Fullrange Lautsprechern , oder lieber ein System mit Subwoofer(Aktivsub)

Wenn die Boxen nicht gerade direkt an die Wand genagelt werden müssen, nimm die Fullrange.
Mit einem Subwoofer bekommst du die Raummoden nicht unter Kontrolle.
maggo.h
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jan 2007, 21:46
Naja, direkt an die Wand nicht, aber viel Platz ist in dem Zimmer leider nicht...

Der eine LS würde sicher auf dem Sideboard stehen oder auf einem Ständer knapp daneben oder halt an der Wand befestigt werden. Der rechte würde auf jeden Fall auf einen Ständer oder an die Wand kommen.

Die Sache ist halt nur, da der Platz für die Speaker schon recht gering ist, dass natürlich ein SW-System den Druck zur Sache des Subwoofers macht, das heißt die LS können ruhig kleiner ausfallen und müssen nicht selbst für den Druck sorgen.

Ich bin echt hin und her gerissen.

Was sind denn konkret die Vorteile von Fullrange-Boxen???
Bzw. was sind die Nachteile von Subwoofer-Systemen?
Amperlite
Inventar
#44 erstellt: 05. Jan 2007, 21:54

maggo.h schrieb:
Was sind denn konkret die Vorteile von Fullrange-Boxen???
Bzw. was sind die Nachteile von Subwoofer-Systemen?

Sehr schöner Vergleich:

http://www.nubert-fo...utsprecher+subwoofer
maggo.h
Stammgast
#45 erstellt: 05. Jan 2007, 22:08
Da steht aber was über Systeme mit Subwoofer und über Systeme mit großen Standlautsprechern

Und genau diese kommen für mich nicht in Frage.
Und richtiges High-End kann ich mit meinem Preisrahmen sowieso nicht erwarten..Ich möchte ein Stimmiges Klangbild auf kleinem Raum.

Ich bezweifle, dass ich mit den Regallautsprechern, die für mich größenmäßig und preismäßig in Frage kommen einen satten Bass erreichen kann.

Ich sagte zwar anfangs, dass ich wohl eher die größeren (sowohl Wharfedale als auch KEF) eher in Betracht ziehe als die kleineren Modelle der Beiden.
Aber mittlerweile seh ich das anders. Ich hab mir mal Papiermodelle von der Frontfläche der LS gebastelt.
Und da lassen sich die kleinen sicher besser im Raum positionieren.

Ich hätte ja nich gedacht, dass das so schwer wird, sich was auszusuchen...

Ouuuh man man man....
Amperlite
Inventar
#46 erstellt: 06. Jan 2007, 00:19

maggo.h schrieb:
Ich bezweifle, dass ich mit den Regallautsprechern, die für mich größenmäßig und preismäßig in Frage kommen einen satten Bass erreichen kann.

Also mit der KEF kannst du vergessen, den Bass großartig aufzudrehen, das machen sie nicht mit.

Für richtig kräftigen (=übertriebenen=nicht Hi-Fi) Bass, wäre ein aktiver Subwoofer wohl das beste.
Da darfst du etwa mit 300 Euro rechnen.
maggo.h
Stammgast
#47 erstellt: 06. Jan 2007, 01:45
Ich schätz auch, dass ich mit so einer Zusammenstellung am besten bedient bin.

Nun stellt sich nur immernoch die Frage nach den LS.
Der Sub kommt wegen Geldmangel eh später dran.

Muss wohl die KEF mal probehören.

Was mich allerdings beim Probehören stört, ist die Tatsache, dass die Umgebung der HiFi-Läden leider nie meinem Wohnzimmer gleicht. Heute zum Beispiel war es ein riesiger Raum, und die Lautsprecher waren perfekt ausgerichtet. Ich hab einen kleinen Raum und die LS sind relativ nah an der Wand.

Optimal wäre es natürlich die LS bei mir zu Hause zu testen, aber ich denk, dass das schwierig ist.
maggo.h
Stammgast
#48 erstellt: 06. Jan 2007, 20:56
So heute war ich denn mal in Schleswig, dem nächsten Händler hier im Norden, der die Q-Serie von KEF führt.

Bin schon sehr von dem Sound beeindruck, und die LS haben auch ganz klar ein wunderbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Doch auch bei den KEF iQ3 fehlte mir irgendwie der Druck von unten. Da sind der Physik halt Grenzen gesetzt. Für mehr Tiefen braucht man auch mehr Volumen und mehr Membranfläche.
Also müsste ich wahrscheinlich wirklich einen Subwoofer mit einbinden, oder auf Lautsprecher mit größerer Membran und größerem Volumen zurückgreifen. Oder einfach sich an den exellenten Sound ohne mächtigen Bass gewöhnen...

Montag nochmal mit einem Selbstbauexperten sprechen und dann ma sehn. Schade, dass man nubert nicht probehören kann.
insoman
Stammgast
#49 erstellt: 06. Jan 2007, 22:15
Aufgrund der Stellproblematik würde ich zum Sub raten.

M.e. sollte es die Nubert Kombi werden. diese lässt sich mühelos step for step aufrüsten
maggo.h
Stammgast
#50 erstellt: 07. Jan 2007, 02:06
hab mich grad nochmal auf der nubert Seite und auch auf den anderen seiten informiert.

also nubert besticht ja in den 381ern durch den 22cm TMT.

Kann mir schon vorstellen, dass das gut druck macht und mich sicherlich in dieser hinsicht auch zufriedenstellen wird.

frage ist nur, da ich nicht so viel platz habe, um die lautsprecher so aufzustellen wie bei nubert empfohlen was die abstände betrifft, ob sich das vielleicht negativ auf die klangeigenschaften auswirkt.

die nubox 311 ist zwar kleiner, aber wird sicher im bassbereich nicht so überzeugend sein. da wäre dann sicherlich auf die lange bank noch ein sub fällig...
das muss m.E. aber nicht sein.

daher die Frage. Klingen die 381 auch mit geringem Abstand zur Seitenwand (evtl. auch Rückwand) hervorragend?
Besser als die Eltax werden sie wahrscheinlich auch klingen, wenn die membran zur wand zeigt...
Will nur keine Einbußen in punkto Hörqualität haben.
Amperlite
Inventar
#51 erstellt: 07. Jan 2007, 14:26

Klingen die 381 auch mit geringem Abstand zur Seitenwand (evtl. auch Rückwand) hervorragend?

Du könntest hier Probleme mit den Raummoden bekommen.
Das heißt, an manchen Stellen im Raum hast du sehr viel Bass und einen halben Meter weiter ist garkeiner mehr.

Das ist aber bei allen Lautsprechern mit bestimmtem Tiefgang so.

Bei Subwoofern ist es sogar noch schlimmer, weil nur ein einziges Chassis den Raum anregt.
Bei Regalboxen sind es immerhin schon 2 Stück.

Du kannst dir die Boxen bei der Firma aber mal unverbindlich bestellen und 4 Wochen probehören.
Wenns finanziell irgendwie geht, bestell das ABL gleich mit. Sei es auch nur zum ausprobieren und später kaufen.

die nubox 311 ist zwar kleiner, aber wird sicher im bassbereich nicht so überzeugend sein.

Nein, die ist zu klein.


[Beitrag von Amperlite am 07. Jan 2007, 14:27 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Eltax Tanget Serie 100
Rillenohr am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  4 Beiträge
Suche Verstärker für Eltax Concept 400
Demmel am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  55 Beiträge
Eltax boxen sinnvoll ?
sg400maestro am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  2 Beiträge
Eltax Tangent SR 500
matze1989 am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  4 Beiträge
Eltax
Handrailangsthase am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  14 Beiträge
Pioneer VSX-515 + Eltax Hollywood
Lord-Of-The-Beat am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Spendor + Eltax ?
svenyo am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  27 Beiträge
VergrößernEltax Liberty Power Tower
alex0289 am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  2 Beiträge
Sony Receiver + Eltax Boxen Auswahl ok?
Scorp!on am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2009  –  46 Beiträge
Welcher Lautsprecher passt zur Vincent SV 121
Andi71 am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.08.2007  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Nubert
  • Klipsch
  • Wharfedale
  • Sony
  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.021 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedflurina22
  • Gesamtzahl an Themen1.361.734
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.937.493