Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


300-400 Euro und min. 100W

+A -A
Autor
Beitrag
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Jan 2007, 20:03
Der Titel sagt schon alles, was für verstärker in diesem bereich, würdet ihr mir empfehlen? Es gehen auch av recievers oder wie die dinger heissen, stereorecievers?.. kenn mich da eben nochnicht so aus, aber am besten nen ganz normalen verstärker^^ und am besten neuprodukte:).. und geht auch sowas wie der reloop 1400?

mfg Grashalm


[Beitrag von GrashalmHB am 18. Jan 2007, 20:05 bearbeitet]
Towny
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2007, 20:54
warum mind. 100W?
welche Lautsprecher sollen betrieben werden?
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Jan 2007, 21:30
weis ich noch nicht genau, aber ich will halt auch mal grössere betreiben können, bei ner party zb... mir wurde bisweil diese hier im forum vorgeschlagen:
http://www.audiovisi...L/Northridge/e80.htm

sonst dachte ich auch vllt an kleine kompaktboxen, abr mir sind so grosse dinger doch schon lieber^^ muss aber auch dazu sagen, dassih mich damit nicht so auskenne
Jacky_Lee
Gesperrt
#4 erstellt: 18. Jan 2007, 21:37
Du wirst keinen 5 Kanalverstärker mit 100W pro kanal finden!
sag mer mal 60% wirkungsgrad, sin scho gut 800W, un nen Reciver mit so nem Trafo hab ich bisher auch noch nich zu gesicht bekommen...
also stereo dürfte realisierbar sein.
Towny
Inventar
#5 erstellt: 18. Jan 2007, 21:41
jop..ordentliche Lautsprecher

die haben einen guten Wirkungsgrad (91db) du kannst auch einen Verstärker nehmen der etwas weniger Leistung als die von dir angedachten 100W hat

(Beispiel: mit nem 80W Amp kannst du schonmal auf über 105db aufdrehen - das ist schon brutal laut)

Kandidaten gibts ja viele:

NAD (C320+C325)
Harman-Kardon (970)
Denon (??)
Yamaha (??)
Marantz (PM5001)
Rotel(RA-04)

schau dich mal bei denen auf den Websites um... und wenn's geht zu Hause Probe hören...

alternativ kannst du dich auch nach was Gebrauchtem in de Bucht umschauen... zB. nen dicken Sony,Yamaha,Pioneer o.ä.
Jacky_Lee
Gesperrt
#6 erstellt: 18. Jan 2007, 21:42
für leistung im stereobereich, schau mal nach dem Yamaha A1000,der hat genuch.

aber leistungsgradstarke LS sind immer besser als nen dicker amp!
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Jan 2007, 21:45
jack lee, will ja nur stereo:)...(edit: ok, einer von uns beiden hat den anderen nicht verstanden, ich glaub ich wars xD)
und jo towny, aber is n bissl zuviel nicht besser als n bissl zu wenig?:).. so vonwegen wegen soundquali lebensdauer und so? aber is auf jedenfall gemerkt, das auch weniger reichen:).. aber so 120 bei 8ohm wären schon schön^^ weis auch nicht warum, aber irgendwie^^.. vielleicht kommt ja mal was dickeres an den verstärker gehängt^^


[Beitrag von GrashalmHB am 18. Jan 2007, 21:46 bearbeitet]
Jacky_Lee
Gesperrt
#8 erstellt: 18. Jan 2007, 21:47
Nehm den A1000 !
stereo !
650W leistung (saugt er) also gut 160W !
nen stereoamp der bezahlbar is (guck bei ebay ! der wird seit ca 4 Jahren net mehr gebaut)
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Jan 2007, 21:48
öh, zu yamaha, habbich gehört, das der ton etwas schrill sein soll, und ich höre ja doch lieber tieftöner, stehe nicht so auf schrilles.. is mir zu ka hart:P. brauch was weiches, aber denoch präzisen, aber wennich schon so wählerisch werde, wird das wol nichtsmehr mit lowbudget.. aber ka, vllt merke ich persönlich ja garnicht den unterschied^^
Towny
Inventar
#10 erstellt: 18. Jan 2007, 21:52
ich kanns nicht oft genug sagen...

die MAXIMALBELASTBARKEIT eines Lautsprechers läßt KEINE Rückschlüsse auf deren Klangqualität zu...

darüber hinaus:

wenn du den Verstärker nicht immer voll aufreist, läufts du auch nicht Gefahr die Hochtöner zu zerschiessen...

und noch ein Gedankeschubser:

Wenn du den (angenommenen 60W) Verstärker bis zur Hälfte aufdrehst hast du NICHT 30W laufen..sondern vielleicht 3-5W...
da sind deine LS in der Summe aber schon über 97db laut... das vertreibt schon JEDEN Nachbarn und ist schon sehr weit über gehobener Zimmerlautstärke

du "darfst" dir ja auch nen Amp kaufen mit über 100W nur ist ein gut AMP mit mehr als 100W unter 400€ kaum zu finden
ronmann
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2007, 21:53
um mal mit meiner alten Horrorgeschichte anzufangen. habe mit meinem 2x65W-verstärker einige chassis zerstört. seitdem ich 5mal soviel habe ist das fast nie wieder passiert. also wenn du sehr laut hören willst sind die 100W minimum. yamaha hat das beste preis-"leistungs"-verhältnis. gut klingen können viele markenverstärker. was sagst du zum AX592 oder AX596?
Jacky_Lee
Gesperrt
#12 erstellt: 18. Jan 2007, 21:53
Ich hab mitlerweile ca 20 verschiedene verstärker gehört..ich höre so gut wie keinen unterschied..
besonders, wie soll das gehen?
wenn die von 20hz bis 100khz +-0,5db haben GEHT DAS GAR NICHT !

naja, der A1000 hat relativ viel kontrolle, einfache aber sehr effektive Endstufenschaltung, feines Netzteil, verarbeitung standart.

Eigentlich das was du willst, un höchstens bekommst für das geld
ronmann
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2007, 21:55
lass dir nicht einreden verstärker klingen alle gleich. ein Yamaha AX1090 wäre auch nett. leider gebraucht, aber einer der größten die es von yamaha gab. yamahas klingen etwas heller.
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Jan 2007, 21:57
ich muss sagen, ich finds schonmal richtig klasse, das ich hier so schnell antworten bekomme:) *daumen hoch für dieses forum*

da ich in der schweiz lebe wirds schwer mit dem A1000 hab grad geguckt, nichts zu machen:(.. hab neu aber auch lieber

und gebt mir jetzt grad n paar min um ""was sagst du zum AX592 oder AX596?"" <- diehier anzugucken^^.. dann sag ich, wieweit ich bin mit meiner entscheidung^^
Jacky_Lee
Gesperrt
#15 erstellt: 18. Jan 2007, 21:58
Dann erkläre mir das bitte mal

Und n Oehlbachkabel für 13182€ den meter klingt UM WELTEN besser als n normales für 1€ den meter..
jaja..
und meine oma ist superman !! ehrlicH!
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 18. Jan 2007, 22:03
jack, bitte, ich glaube, es gbt einfach menschen, die sich schon seit jahren mit ton und klang befassen und einfach n sehr feines gehör für sowas entwickelt haben.. und wenn das menschliche gehör nichtmehr ausreicht, greift man zu den elektronischen geräten.. so ist der mensch halt er perfektioniert^^.. er passt sich halt an, alles wird perfektioniert:P

edit: wollte dich keinesfalls angreifen, weis ja nicht, inwiefern du schon ein experte bist, aber nach 20 verstärkern, scheinste ja auch schon etwas erfahrung zu haben:)


[Beitrag von GrashalmHB am 18. Jan 2007, 22:07 bearbeitet]
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 18. Jan 2007, 22:06
und zu den verstärkern: find ich alles sehr fein, was ihr mir da bietet^^.. also.. ich will nurmal gesagt haben.. im notfall gehen auch 500 euro, irgendwie bekommt man die schon zusammen, mussich halt länger sparen, aber dann warte ich lieber und hol mir was feines:P .. zu yamaha: jamaha soll ja angemessene verstärkerquali haben, doch irgendwie steh ich nicht so auf die marke, was andere bereiche angeht: gitarren zb(ok, is eig auch garnicht zu vergleichen :D) aber sagen wir mal max 500 euro, habt ihr mir da nicht ne andere marke mit auch ca soviel power zu bieten?:) sorry dassich soviel frage ^^

edit: hab da grad noch dashier geblickt, gucke mir die auch noch durch:

......en gibts ja viele:

NAD (C320+C325)
Harman-Kardon (970)
Denon (??)
Yamaha (??)
Marantz (PM5001)
Rotel(RA-04)

schau dich m.......


[Beitrag von GrashalmHB am 18. Jan 2007, 22:08 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#18 erstellt: 18. Jan 2007, 22:24
das wäre was gewesen mit restgarantie bis 2018, und ich hab´s verpasst die hätte ich gern gehabt:
http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWA:IT&ih=005
übrigens beim kabel reicht standartware, beim verstärker lohnt sich ne gewisse investition schon. wenn man allerdings über einen 500€-verstärker nachdenkt, sollte man auch die lautsprecher nochmal überdenken. die sind zwar gut aber kein highend. ok, ich geh jetzt natürlich von genannter vor-endkombi aus. neuware für 300...400€ sollte passen.
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 18. Jan 2007, 22:31
also, ich glaub es werden die oben genannten boxen sein, hab sie noch nicht gehört, scheinen aber empfohlen zu sein? und jetzt zu dem ding was ich bis jetzt nicht verstanden hab, warum sind diese verstärker mit soviel power soviel billiger?:

RELOOP RPA-2000:

Produktmerkmale:
› Hochleistungslüfter mit variabler Geschwindigkeit
› Aluminiumkühltunnel
› Grosse, überdimensionierte Kühlrippen
› Überlastungs- und Kurzschlussschutz
› Thermische Schutzschaltung
› Getrennte Verstärkerkreise für Kanal A und B
› Ground/Lift-Schalter gegen Störgeräusche
› Ausgänge: Schraubklemmen, Klinke, PA Boxenkabel Profi
› Eingänge: Cinch, Klinke

Technische Merkmale:
› 960 Watt PRO Endstufe
› Ausgangsleistung:
› 2 x 480 W, 4 Ohm
› 2 x 310 W, 8 Ohm
› Frequenzbereich: 10 Hz - 50 kHz
› Masse: 482 x 88 x 310 mm
› Gewicht: 10,5 kg

ODER:

RELOOP RPA-1400:

Produktmerkmale:
› neuartige Transistoren
› Hochleistungslüfter mit variabler Geschwindigkeit, hält die Endstufe in jedem Leistungszustand in optimaler Temperatur
› grosse, überdimensionierte Kühlrippen
› Überlastungs- und Kurzschlussschutz
› hohe Zuverlässigkeit
› thermische Schutzschaltung
› getrennte Verstärkerkreise für Kanal A und B
› Ground/Lift-Schalter gegen Störgeräusche
› Hochleistungslüfter und Aluminiumkühltunnel
› Ausgänge: Schraubklemmen, Klinke, PA Boxenkabel Profi
› Eingänge: Cinch, Klinke

Technische Merkmale:
› 720 Watt PRO Endstufe
› Ausgangsleistung:
› 2 x 360 W, 4 Ohm
› 2 x 240 W, 8 Ohm
› Frequenzbereich: 10 Hz - 50 kHz
› Masse: 482 x 88 x 310 mm
› Gewicht: 10,5 kg
ronmann
Inventar
#20 erstellt: 18. Jan 2007, 22:36
kenn mich da nicht so aus, aber das scheinen profigeräte bzw. pa-geräte zu sein. die sind auf viel leistung und große standfestigkeit gezüchtet. klang war weniger das entwicklungsziel.
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 18. Jan 2007, 22:42
ah ja, das erklärt einiges.. die kosten nähmlich 200-300 euro..^^.. naja, aber was meint ihr jetzt, sollich mir diese boxen kaufen, n kumpl würde dann auch mitm denon 700 vorbeikommen.. (der mit 85w bei 8ohm)..
oder ist es nicht empfehlenswert boxen zu bestellen. hab aber n gutes gefühl bei den dingern, was andererseits nichts zu sagen hat..lol
ronmann
Inventar
#22 erstellt: 18. Jan 2007, 23:32
es immer kritisch etwas zu bestellen, was man vorher nicht hören konnte. Ich gehe gern mal hier und da lauschen, stecke dann für die Mühe 5€ in die Kaffekasse und bestelle im Netz. Naja, bevor ich auf´s Selberbauen gekommen bin hab ich´s so gemacht. I.d.R. macht man mit Auslaufmodellen das größere Schnäppchen. Aber was sollen wir dir raten. Was nützen dir 5 Antworten mit 7 Meinungen. Klar sind die JBL gut, aber du wirst genauso viele finden, die das Gegenteil behaupten. Mir persönlich gefällt die Optik nicht. Sieht etwas zu billig aus. Geschmackssache. Wieviel sollen sie denn kosten? Was sagst du zu Canton RCL. Deutlich schicker und qualitativ mit jedem hochwertigen Echtholz-Möbelstück zu vergleichen, klanglich bestimmt besser. Lieber 500€ für solche LS und 379€ für den Verstärker als 379 für die JBL und 500 für den Verstärker.
Übrigens der wär was: http://www.hifi-foru...um_id=172&thread=160
Der ist wirklich gut!
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 19. Jan 2007, 04:36
Moin, Moin

der 700er Denon ist für E80 in Qualität und Power dicke ausreichend.

Gruß
Bärchen
horstilein
Stammgast
#24 erstellt: 19. Jan 2007, 10:20
Diese Reloop Teile sind ja auch blos reine Endstufen, da fehlt die Lautstärkeregelung. Da bräuchtest entweder einen Vorverstärker oder einen regelbaren CD Player. Das ist aber unpraktisch und außerdem sind die Dinger potthäßlich
aber sonst, solang sauber konstruiert, stehen die einer sauteuren "Hifi" Endstufe in nichts nach.

Ob du die Lautsprecher nimmst kommt ganz darauf an wie dein Raum aussieht und wo du die Dinger hinstellen kannst / willst.
Erzähl mal was, wie viele Quadratmeter? Zugestellt / leer?
Mit dem Wirkungsgrad brauchst du keine 100 Watt. Schau mal ob du noch einen NAD c320Bee bekommst, mehr bekommst du nicht für 300 Euro.
ayran
Stammgast
#25 erstellt: 19. Jan 2007, 11:14
nochwas zu den reloop verstärkern.
die haben 940 watt PMPO, das heißt eigentlich nichts. Wenn du diese Watt zahl durch 40 (bin mir nicht mehr ganz sicher) teilst kommst du ungefähr auf die Sinus-Leistung. Das wären dann zum beispiel nur noch ca. 24 watt.


bei den teureren verstärkern sind die angaben schon in sinus leistung
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 19. Jan 2007, 16:24
ok, nochmal vielen dank für die antworten:)

mein zimmer hat ein volumen von ca. 32m^3. nicht allzu zugestellt. die an den wänden ein bett n sofa, schreibtisch und n schrank. kühlschrank und n kleiner runder tisch in der mitte..hehe.. also eig relativ frei alles. und ich glaub mitlerweile reicht mir auch n 80w verstärker oder so:) nachdem ich das hier alles so gehört habe. ich hab das in etwa so verstanden mitlerweile(fange glaubich an durchzublicken:P): Kleine box, 40W, dafür pro watt 18db. ne grosse box 150 watt, dafür pro watt nur sagen wir 4 db... deswegen kann die kleine viel mehr in sich haben als die grosse.. denk ich da in die richtige richtung?:P
horstilein
Stammgast
#27 erstellt: 19. Jan 2007, 16:34
äh... nicht wirklich aber kein Problem.
Der Wirkungsgrad einer Box wird meißt angegeben mit dezibel bei einem Watt bei einem Meter Abstand. also z.b. 90db 1w /1m.

Das bedeutet, dass wenn du 1(!)Watt auf die Box gibst, diese schon 90 Dezibel Schalldruck erzeugt. Das ist schon verdammt laut. Die Angabe vieler Hersteller mit 100 Watt Belastbarkeit bezieht sich auf die maximale Belastbarkeit des Lautsprechers, bevor dieser abraucht. Hat also für normale Bedingungen keinerlei Bedeutung. Ich sag mal so, ein üblicher Verstärker für 300 Euro ist mehr als ausreichend.
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 19. Jan 2007, 19:13
k xD... war ja mal n versuch wert..lol..
ich tendiere zu harman kardon.. werde morgen oder so m,al n media markt besuchen, weis, ist nicht ideal, aber n kumpl hat da den denon 700 gekauft und meinte, die haben riesenauswahl an jbl boxen harman kardon und denon.. mal sehen:P weil anhören, wenn auch nur im MM wo viel nebengeräusche sind, riesen raum und so ist besser als einfach drauflosbestellen^^
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 19. Jan 2007, 19:19
soooo.... was meint ihr zu dem teil, durchsuche derweil mal das forum danach:)

HK 970
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 19. Jan 2007, 22:59
Hallo,

der HK970 und die JBL passen gut zusammen. JBL kommt aus dem Hause HK.

Gruß
Bärchen
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 20. Jan 2007, 01:48
ahaa:D.. sehr schön:P.. scheint ja, dassich langsam mein ding gefunden hab^^
GrashalmHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 20. Jan 2007, 02:09
So:)

bisweil steht meine entscheidung soweit:

LS:
JBL E80

Verstärker:
HK 970

Dann braucht es auch noch Soundquellen:):
Bisweil steht ein MacBook Pro zur verfügung. Eine Playstation 2, die angeschlossen werden will, MP3 Geräte wie z.B. iPod und ich werde mir auch noch einen DVD-Spieler, der so möglichst alles spielt anschaffen. Wasfüreinen weis ich noch nicht, aber auch nicht den teuersten. hehe:)

Ich dachte zuerst, diese ganzen geräte über einen Mischpult laufen zu lassen, doch der Verstärker scheint die nötigen Eingänge zu haben.
Auch ein Mikrophon wird teils des Ganzen sein, auch wenn es mit grosser Warscheinlichkeit am Mac angeschlossen sein wird.

mfG Grashalm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
cd-player um 300-400 euro
majordiesel am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  35 Beiträge
gute anlage für ca. 300 - 400 Euro
chizzleDizzle am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  5 Beiträge
Empfehlungen für Audioanlage (c.a 300-400 Euro)
FuegoM am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  29 Beiträge
Standlautsprecher für 300-400 ?
coasterfan am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  23 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400 Euro
tankpusher am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  26 Beiträge
Suche Minianlage Preislage 300-400?
maelsue am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  2 Beiträge
Suche Verstärker min 100w pro kanal
/Roger/ am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  20 Beiträge
welche standboxen würdet ihr für 300-400 euro hollen?
gerftpower am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  11 Beiträge
Gute Stereoanlage für 300 bis max. 400 Euro?
palme277 am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  54 Beiträge
Neuanschaffung Dynaudio Focus 110 - neuer Verstärker fällig ? 300-400 Euro
Nicolas92 am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Reloop
  • Rotel
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.480
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.252