Problem bei Kaufabwicklung

+A -A
Autor
Beitrag
Pwer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2007, 20:40
Hallo zusammen,

habe da ein großes Problem:

Am 03. Januar 2007 habe ich in einem Internetshop ein atraktives Angebot gefunden und promt zugeschlagen. Für die Bestellung war eine Registrirung auf der Shop Seite notwendig, die ich auch durchgeführt habe.
Dann habe ich den Artikel wie schon so oft in anderen internetshops in den Warenkorb gelegt und habe den Bestellvorgang mit der Wahl Bezahlung per Nachnahme abgeschlossen. Habe auch eine Bestellbestätigung per E-Mail bekommen.
Die Lieferzeit für diesen Artikel war mit 3-4 Tagen ausgeschildert. Als jedoch nach 2 Wochen immernoch nichts geschehen ist, habe ich mich erkundigt wann der Versand wohl erfolgen wird.
Drei Tage später wurde mir eine Mail geschickt, dass der Bestellstatuts sich von "In Bearbeitung" auf "Versendet" geändert hat.
Über diese Nachricht erfreut, kam nach drei Tagen eine weitere Mail, bei der mir fast der Kragen geplatzt wäre!
Den Text stelle ich hier Auszugsweise ein. Vorweg meine Frage: Dürfen die im Nachhinein den Preis, trotz Bestellbestätigung noch ändern??

"wir möchten uns für die Verzögerung entschuldigen. Leider ist ihre Bestellung nicht mehr zu dem Preis den sie bestellt haben zu bekommen. Daher sehen wir uns gezwungen den Preis zu aktualisieren. Für ihren Artikel ist der Preis für sie jetzt 1178,90 Euro. Versand ist kostenlos. Dieser Artikel ist unter 1200 Euro nicht zu bekommen! Teilen sie uns ihre Entscheidung mit, damit wir die Bestellung ausführen oder stornieren solen.

Mit Freundlichen Grüßen

MK Systeme GmbH"

Bitte um eure Hilfe.

Danke
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2007, 20:55
Hallo Pwer !

Nach meiner Kenntnis darf der Preis nur dann geändert werden, wenn ein offensichtlicher Fehler bei der Preisangabe und Bestätigung vorlag.

( Komma verschoben / Preis erheblich abweichend und für den Kunden erkennbar falsch )

Wie ist denn nun der effektve Preisunterschied ?

Ich würde erstmal mit Verweis auf das Preisauszeichnungsgesetz auf dem ursprünglichen Preis bestehen.

Wenn das nicht zieht, das Interesse des Verbraucherschutzes bezüglich solcher Vorgehensweisen hervorheben.
( mit denen hast Du ja sicher schon telefoniert )

Gruß . . . und Viel Erfolg !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich habe eine Frage an "lostinHifi"
SAPLER am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  20 Beiträge
Problem bei Lautsprecher-Verstärker-Kombination
Phlex90 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  7 Beiträge
Tonübertragung per Bluetooth?
twin-ma am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  2 Beiträge
Großes Problem, da ich nicht weiss wo ich ansetzten soll
Schmitze_Jupp am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  12 Beiträge
Bestellung über eBay in Großbritannien
KorgK am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  20 Beiträge
Qual der Wahl
wazzzup am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  6 Beiträge
B&W 684 mit Yamaha RX-V 467?
zoesn5 am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  2 Beiträge
Encoding Schallplattenspieler per Chinch anschließen. Wie?
markus5593 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W CM5 S2
camel_bt am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  44 Beiträge
Lösung für Lautstärkeregelung per FB an Aktivboxen gesucht
lurchi1970 am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 06.12.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedbalanceistischen
  • Gesamtzahl an Themen1.412.389
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.226

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen