Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker mit Pre-Out/Main-In für 150-200€

+A -A
Autor
Beitrag
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2007, 09:55
Hallo,

ich bin gerade auf der Suche nach einem reinen Stereo Verstärker für meine Anlage, da ich im Moment einen Onkyo TX-DS575X 5.1 Receiver habe und die Homecinema Features nicht benötige.
Für mich ist wichtig, dass der Verstärker einen Pre-Out/Main-In hat weil ich dabei bin mir einen Subwoofer zu zimmern, den ich durchschleifen will.

Ich habe mich mal bei ebay umgesehen und folgendes gefunden:

Pioneer A-656 Mark 2
A-717 Mark 2
A-757

AKAI AM-65
AM-55

Yamaha AX-700

Sony TA-F550ES

Ich glaube alle diese Verstärker machen einen ordnetlichen Eindruck, aber welcher ist wirklich empfehlenswert.

Meine LS: Wharfedale EVO8
Zimmergrösse: ca.20qm

Danke schon mal im Vorraus für alle Antworten!!!


[Beitrag von jacekbrzez am 25. Jan 2007, 09:55 bearbeitet]
showtime25
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2007, 10:05
Hallo.
Viele NAD haben Pre Outs. Damit kann man einen größeren Verstärker (Endstufe) betreiben. Das hat aber nix mit einem Anschluß für Subwoofer zu tun.

ich glaube nicht, dass das so funktioniert, wie Du gerne möchtest.

Tschö.
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2007, 10:16
Meines Wissens kann ich durch das Pre-Out am Amp in den High-Lev-In am Sub-Modul, und aus dem High-Lev-Out wieder in den Main-In am Amp.
showtime25
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2007, 10:37
Jo.

Nur das die Pre Outs Stereo sind (2 Subs sollen es doch net sein?).
Müßte man dann irgendwie zusammenklemmen, sonst hat man den Sub Anteil nur von einem Kanal. Es sei denn, der Sub hat einen Stereo Eingang und macht intern daraus quasi mono.

Die Verstärker die Du nennst, sind eigengtlich alle ganz O.K.
Stammen so von Mitte der 80er (Pioneer) bis Anfang 90er (Akai).
Da hat man bei Japanern ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, war halt damals der Markt, heute macht Surround die Stückzaheln.
Welches Teil mit deinen Box gut geht, kann ich leider nicht sagen. Yamaha und auch Pioneer sollten an allen gut funktionieren. Akai könnte ein guter Preistipp sein, weil die immer für C-Decks bekannt waren. Da viele Yamaha wollen, könnte man da vielleicht günstig einen bekommen.
Wichtig ist bei gebraucht Geräten eher der allg. Zustand. Selbst bei guter Behandlung sind z. Bsp. die Pioneer fast 20 Jahre alt. Muss aber kein Nachteil sein.

Empfehlen könnte ich Dir noch einen NAD. Klanglich besser, und wertstabil. Design gefällt halt nicht jedem. Funktioniert bestimmt gut mit deinen Boxen. Selbst der ganz kleine, alte 3020 hatte Pre Outs. Kostete neu 400-500 DM.
Pre Outs haben die allermeisten NADs.

Tschö.
showtime25
Inventar
#5 erstellt: 25. Jan 2007, 10:49
Andere Frage:
Deine Boxen sind Regallautsprecher. Spar' Dir doch das gezimmere mit dem Sub. Die Evo 8 verkaufen und Dir eine einfache, gute Stanbox besorgen. Dann stimmt der Bass. Geht sogar für Surround, wenn ich den Effekt Kanal auf die (großen) Hauptboxen lege.

Habe ich Kollegen empfohlen. Ist begeistert und hat Geld gespart. Schnäppchen bei Standdboxen gibts immer 'mal wieder.
Bei Amazon oder im Rhein-Main Gebiet Hifi Profis. Haben auch einen Onlinshop. Da gibts gerade KEF und Quadral das Paar um 200,- Euro.

Tschö.
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2007, 10:52
Danke schon mal für die Antwort Das Sub-Modul macht aus dem Stereo Signal ein Mono, d.h. L+r wird zusammengeführt, von daher kein Prob.
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jan 2007, 10:57
Das hätte ich sicherlich gemacht hätte ich die räumlichen Vorraussetzungen-wohne im Wohnheim und eine sinnvolle Aufstellung von Standlautsprechern leider nicht möglich Daher die Lösung mit den Regal LS +Sub. Der Sub wird geschlossen sein und mit dem Chassis von Monacor SPH 250KE bestückt-sollte für Musik ganz gut geeignet sein.
showtime25
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2007, 11:08
Also geht es Dir hauptsächlich um Musik (mit "Bumps" und Lautstärke) und nicht so sehr um Surround.
Sinnvoll wäre dann auch eine (regelbare) Einstellung der Übernahme Frequenz des Sub, oder eine feste Begrenzug. Sonst könnte sich das recht grausam anhören und ist auch nicht mit der Bass/Höhenregelung hinzubekommen.

Tschö. Und viel Spass beim ärgern der Mitbewohner.
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2007, 14:43
Jap Surround wird gerade gegen Ur-Stereo eingetauscht!Bin zur Einsicht gekommen, dass ich sowieso fast ausschliesslich Musik höre.

Also das Sub Modul hat eine regelbare Trennfrequenz, auch kann man entsprechend die Wharfis vom Bass entlasten, was ihnen sicherlich zugute kommen wird.

Was Musik angeht-naja vornehmlich alte Stücke von INXS,Whitesnake,Aerosmith,aber auch mal frische Sachen.

Kann man denn von den von mir genannten Verstärkern einen besonders empfehlen-ich tendiere stark zum Akai (sind ganz günstig) und Pioneer (hab mal das Innenleben gesehen...wow!)?
showtime25
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2007, 15:12
Hallo. Die Pioneer 7er haben ja 2 Netzteile/-Trafos, soweit ich mich erinnere.
War für die Preisklasse ziemlich einzigartig. Empfehlen ist immer so eine Sache. Man müßte die schon im Blindtest gegeneinander hören.
Ich habe selber noch einen Akai 35 (gleiche Baureihe, weniger Leistung als 55, 65).
Den werde ich verkaufen, Dir hier aber nicht aufschwätzen. Habe einen NAD Receiver bekommen, deshalb geht der Akai zum Online Auktionshaus.
Der Akai geht schon klanglich in die richtige Richtung. Gute Räumlichkeit, leicht überspitzte Höhen (aber mit Regler gut eindämmbar). Recht Pegelfest.
Die größeren dürften in die gleich Richtung gehen.
Ich kann daher die Akai eingeschränkt empfehlen, weil ich den 55/65 nicht kenne. Preislich werden die halt interessant sein.

Tschö.
dharkkum
Inventar
#11 erstellt: 31. Jan 2007, 15:17

jacekbrzez schrieb:
Meines Wissens kann ich durch das Pre-Out am Amp in den High-Lev-In am Sub-Modul, und aus dem High-Lev-Out wieder in den Main-In am Amp.


High-Level-In ist normalerweise für Lautsprecherkabel, ansosnsten würde das Line-In heissen für Cinchkabel.

Da drüber kannst du jeden Verstärker anschliessen, muss also nicht auftrennbar sein.

Vom Lautsprecherausgang des Verstärkers in den High-Level-In des Subs und von dort wieder in die Regalboxen.


[Beitrag von dharkkum am 31. Jan 2007, 15:18 bearbeitet]
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Jan 2007, 16:25
Hallo allerseits-das mit High-Lev-I hab ich natürlich verwechselt-meinte den Low-Lev-In (Cinch)
Habe mir jetzt eine Onkyo A-8850 Integra zugelegt.
Hat keine autrennbare Vor-/Endstufe ist aber trotzdem ganz nett
Ich bin sowieso am überlegen ob ich mein Subwooferprojekt in Angriff nehmen soll,oder die Evo 8 verkaufen und bspw. ein Paar Nubert NuBox 380 zulegen. Preislich sind da kaum Unterschiede. Designmäßig liegen natürlich Welten zwischen den beiden, die Wharfedales sehen schon sehr nett aus,klanglich find ich sie eigentlich auch super bloss fehlt mir manchmal der Druck untenrum

Mal sehen....Wenn ihr Ratschläge und vielleicht sogar Erfahrungen mit den Nuberts habt bzw. Nubert & Wharfes gegeneinander gehört habt bin ich offen für Ratschläge.
showtime25
Inventar
#13 erstellt: 31. Jan 2007, 16:46
Ich denke, der Onkyo ist 'ne gute Wahl. Hoffentlich hast Du nicht einen erwischt, der Probleme mit dem Input Schalter hat.
Der Eingang springt einfach hin und her.

Gab es bei Onkyo (leider) öfter. Wird von Verkäufern gerne verschwiegen.

Hast Du ihn schon getestet und was hat er gekostet?

Tschö.
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Jan 2007, 17:49
Also ich hab dem Verkäufer darauf hingewiesen und er hat versichert, dass dies nicht der Fall ist.
bezahlt hab ich 170 inkl.Vers. zwar kein Schnäppchen aber geht schon (die Preise in der Bucht bewegen sich zw. 150-170 Euronen.Getestet hab ich ihn noch nicht-heute überwiesen&in freudiger Erwartung

Tja jetzt die Boxenfrage....Ich liebäugele immer mehr mit den Nuberts....
showtime25
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2007, 10:06
Hallo. Zu den Nubert kann ich keine Aussage machen. Ich würde mich aber nicht so sehr auf die Tests in "Fachzeitschriften" verlassen. Meist wird doch ein Gerät super getestet und auf der nächsten Seite ist eine Anzeige des jeweiligen Herstellers. Außerdem tun die immer so, als ob alle 4 Wochen das Rad neu erfunden wurde. Kann sich Jeder selbst ein Bild von machen, ob das so ist.

Die Nuberts kann man ja wohl kostenlos testen. Würde ich aber nicht ohne einen direkten Vergleich mit anderen Boxen machen.

Bei Deinem Musikgeschmack könnten Dir die Nuberts fast zu neutral sein (wie gesagt: kenne ich net, wird nur immer wieder betont). Da wären vielleicht KEF oder Elac ähnlich.
Ich könnte mir für Dich aber gut B&W oder Magnat (haben auch gute Serien) vorstellen. Würde ich den allermeisten Canton immer vorziehen, bei deinem Geschmack.

Nubert hat doch selbst ein Forum. Die Leute haben doch alle eine ähnliche Problemstellung wie DU. Da kann man sicher schon gute Hinweise bekommen. Aber den Test zu Hause ersetzt das "Geschwätz" natürlich nicht. Außerdem gibts hier doch einen speziellen Nubert Thread, soweit ich mich erinnere.

Meist wird das Wichtigste vergessen: Ich meine den Abhörraum. Ich denke, richtig schlechte Boxen sind heute selten geworden.
Also viel Spaß beim testen und teile doch Bitte dein Ergenis 'mal mit.

Tschö.
jacekbrzez
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Feb 2007, 11:48
Hallo,

im Moment scheinen die Wharfis nicht so recht auf Interesse zu stoßen, und verschleudern werde ich sie auf keinen Fall, zumal ich den Preis nicht zu hochgegriffen finde.

Danke für den Tipp, die Nuberts konnte ich mir nicht anhören, die B&W gefallen mir sehr (602 S3).
Also entweder läuft es darauf hinaus:

  1. ich zimmer mir zu den Wharfes einen Sub (Monacor SPH 300 CTC, Detonation DT 80, geschlossen ca.30 l Gehäuse)
  2. ich stelle die Wharfes in der Bucht ein&sehe mich nach einer Alternative um


Erstmal möchte ich sowieso mit meinem neuen Integra mal hören
Mein Zimmer ist im Moment eine Stereo-technische Katastrophe, dass wird sich aber ändern wenn ich umziehe

Danke für die Hinweise bezüglich der Nuberts obwohl ich dachte mit einem 22cm Tiefmitteltöner an Bord sollte da schon einiges kommen....

Ich werde auf jeden Fall berichten wenn der Integra da ist
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Receiver/Verstärker mit Main in und Pre out
Owned am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  12 Beiträge
Verstärker für 150-200€ (gebraucht?)
ilmig am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  18 Beiträge
Verstärker mit Pre-out und Pre-in
momo-auch am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  8 Beiträge
Günstiger Verstärker mit Pre Out?
kahunaburger am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  7 Beiträge
Verstärker mit Pre Out für Diamond 9.5
DerUnbenannte am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  5 Beiträge
AV-Verstärker Pre-Out-Qualität
alloy am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  21 Beiträge
Kaufberatung Pre-Out Verstärker
coltfinger am 26.07.2015  –  Letzte Antwort am 26.07.2015  –  2 Beiträge
Wo kaufen: Brücken zwischen Pre-out und Main-in
horstepipe am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  3 Beiträge
Verstärker bis maximal 150€ + günstige Boxen!
Steve[O] am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  24 Beiträge
Stereo Verstärker mit subwoofer pre-out und optischem eingang
masterlen am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Monacor
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442