Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Tips für Receiver und LS-Kauf

+A -A
Autor
Beitrag
andodu
Neuling
#1 erstellt: 04. Feb 2007, 13:05
Hallo liebes Forum,

ich möchte mir einen Receiver oder Verstärker/Tuner und dazu passende Stereo-Boxen/Standlautsprecher kaufen. Hatte ursprünglich eigentlich gedacht, das Bose 3.2.1. GS zu nehmen, habe davon aber wieder Abstand genommen.
Wer kann mir nun sagen, wie ich in dem Wust von Angeboten etwas Passendes finde???
Ich höre sehr viel Klassik, aber auch Pop/Rock, und mein Wohnzimmer ist recht groß (falls das für die Beratung von Bedeutung ist). Wäre bereit, für Receiver u Boxen ca. 1500-2000 Euro auszugeben.
Ich bin völlig überfordert bei der Auswahl und wäre für konkrete Vorschläge äußerst dankbar.
Vielen Dank, Andrea

PS: Habe gerade ausversehen im falschen Forum gepost, deswegen jetzt hier nochmal an der richtigen Stelle...
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Feb 2007, 13:49
Hallo Andrea,

bei Deinem Raum (ich nehme mal an deutlich über 20 m²) und Deinem Budget wäre diese Anlage http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem ein "Richtwert".

Hier http://www.plitschi.de/sites/hifi/haendler.htm ist ein Händlerverzeichnis. Am besten rufst Du mal bei einem Händler in Deiner Nähe an und vereinbarst einen Termin zum Probehören.

Wichtig ist was Dir gefällt. Das findest Du am besten heraus, wenn ein Händler Dir verschiedene Lautsprecher einmal vorführt und Du nach Deinem Geschmack aussuchen kannst.

Gruß
Robert
skully
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Feb 2007, 15:06
Hallo Andrea,

den Vorschlag von Robert halte ich für Klassik völlig ungeeignet, da Canton nicht für natürliche Wiedergabe steht.
Rock/Pop, Trance, Techno, also Musik, die schnell, mit elektr. Instrumenten, basslastig oder verfremdeten Stimmen agiert, all das bringen Canton-Boxen richtig gut rüber.
Sobald es aber um natürliche Instrumente geht oder Interpreten, die auch wirklich singen können, wo es also um Natürlichkeit und Neutralität geht,
da sind andere Hersteller vorzuziehen.

Hier ein paar Hersteller, die LS-Paare für 1200-1500 Euro UVP im Angebot haben: Acoustic-Energy, Audio Physic, B&W, Dali, Dynaudio, Elac, Focal, KEF, Monitor Audio, Nubert, Phonar, Wharfedale
Zur Händlersuche: B&W MA
Händler, die B&W oder Monitor Audio führen, führen in der Regel auch andere der oben genannten Hersteller.
Die Händlernachweise sind so gemacht, dass Du direkt auf die Homepage verlinkt wirst und die Produkte einsehen kannst.

Nutz die Gelegenheit beim Händler, um Dir auch das nächst teurere Modell anzuhören.
Deine Preisklasse ist ein guter Einstieg in musikalische Boxen, aber für Klassik dürfte es eigentlich etwas mehr sein...
Um Elektronik mach Dir vorerst keine Gedanken - die ergibt sich, wenn die Boxen gefunden sind!

Dann viel Spaß beim Probehören und berichte mal zwischendurch, was Dir wie gefallen oder auch missfallen hat.
Gruß, Detlef
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 04. Feb 2007, 16:34

skully schrieb:
Hallo Andrea,

den Vorschlag von Robert halte ich für Klassik völlig ungeeignet, da Canton nicht für natürliche Wiedergabe steht.
...
Gruß, Detlef


@Detlef:

Hallo Detlef, die Hörgeschmäcker sind verschieden. Die Kombination aus der Harman-Elektronik an diesen Canton-Boxen ist mit Sicherheit nicht ungeeignet für "natürliche Instrumente ... oder Interpreten, die auch wirklich singen können". Robert stellte dies als Richtwert dar. Die von Dir genannten Hersteller stellen mögliche Alternativen dar, die ebenso wie Canton, einen Hersteller-typischen Klang anbieten. Je nach Geschmack können auch Deine Vorschläge Modelle beinhalten, die aus der Sicht des Käufers "unnatürlich" klingen.

Hallo Andrea,

ich schließe mich beiden Vorrednern an, Hörproben durchzuführen. Unter allen genannten Marken können Modelle dabei sein, die Deinen Geschmack treffen. Ein guter Händler schnürt Dir daraus ein Paket, was in Deinem Hörraum klingt. Mitunter stellen auch größere Modelle eines Herstellers nicht unbedingt die bessere Lösung dar.

Gruß, Carsten
andodu
Neuling
#5 erstellt: 04. Feb 2007, 17:00
Danke Euch Dreien,

das hatte ich schon fast befürchtet, daß es da keine allgemeingültigen Vorschläge gibt, ist ja eigentlich auch klar. Ich werde also wohl nicht umhin kommen, mal in Ruhe zu einem der Läden zu gehen und mir die verschiedensten Lautsprecher anzuhören; wobei es pro Laden wahrscheinlich auch immer nur bestimmte Modelle gibt... Ich sehe schon: das wird ein aufwendiges Unterfangen. Das alles ist so kompliziert und es gibt soooooo viel Auswahl, daß es mich völlig irre macht... Aber mein altes Schneider-Power-Pack SPP 342 muß auf jeden Fall weg, soviel steht fest

Also solltet Ihr (- abgesehen vom Probehören-) noch eine mehr eingrenzende Empfehlung haben, wäre ich Euch dankbar. Roberts Tip war insofern gut und ich dachte schon glücklich: super, die Anlage nehme ich, lach!
Aber gut, am Probehören komme ich also nicht vorbei!

Andrea
lolking
Inventar
#6 erstellt: 04. Feb 2007, 17:13
Einen CD-Player benötigst du nicht? Das ist gut, da bleibt mehr Budget übrig

Meine Empfehlung wäre folgende:

- Stereo Receiver NAD C-720BEE (gibts gewöhnlich für 500-600€ neu). Lass dich von der mickrigen Leistungsangabe nicht täuchen, das Gerät hat verdammt viel Power.

- Nubert Nuwave 105 oder Nuline 100 Standlautsprecher (http://www.nubert.de/webshop/index.htm?categoryId=0). Ich selbst besitze die Nuwave 10 (den Vorgänger) und muss sagen, dass sie die besten Allrounder sind, die ich jemals gehört hab.

Die Bestellung bei Nubert bietet den Vorteil, dass du sie 4 Wochen kostenlos bei dir Zuhause probehören kannst. Stichwort Raumakustik. Die Rücksendung erfolgt problemlos. Allerdings solltest du zeitgleich bei diversen Hifi Händlern ein bisschen Probehören um mal einen Eindruck zu gewinnen was dir gefällt.

Den NAD Receiver kann man fast als "Standartempfehlung" für diese Preisklasse werten, da es einfach ein solide konstruiertes Gerät mit toller Leistung ist. Da dürfte so schnell kein (wackeliges) Harmännchen drankommen.

Besser wäre natürlich, wenn du dir gleich einen größeren Verstärker anstatt eines Receivers kaufst. Dann bietet sich z.B. der NAD C-352 an. Dazu einen günstigen Tuner aus der Bucht und du bist (imho) weiter.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 04. Feb 2007, 17:19
Hallo lolking,

ich bin nicht der Meinung, dass es so etwas wie einen Universal-Verstärkertipp gibt. Immerhin ist Andrea bereit, bis zu 1500 EUR auszugeben. Da sollte schon auch die klangliche Abhängigkeit zwischen Verstärker und Boxen berücksichtigt werden.

Hallo Andrea,

hier werden nur Standboxen empfohlen. Wie groß ist eigentlich der Raum, in dem die Anlage spielt? Deine Schneider-Anlage hat ja eher Regalboxen, oder?

Carsten
lolking
Inventar
#8 erstellt: 04. Feb 2007, 17:25

ich bin nicht der Meinung, dass es so etwas wie einen Universal-Verstärkertipp gibt.


Tja, dann sind wir da wohl anderer Meinung...


Da sollte schon auch die klangliche Abhängigkeit zwischen Verstärker und Boxen berücksichtigt werden


Der Verstärkerklang ist im Gegensatz zu den Lautsprechern zu vernachlässigen. Auch wenn diverse Hifipostillen, sogenannte "Fachmagazine" gerne etwas Gegenteiliges vermitteln wollen.

Klar kann man einen kleinen Denon nicht mit Ur-Kappas betreiben, aber solange die Verstärker nicht im Grenzbereich arbeiten und keine absoluten Fehlkonstruktionen sind fällt es (insbesondere zu Beginn) recht schwer Unterschiede herauszuhören. Festzustellen was "besser" und "schlechter" ist dürfte noch etwas mehr an Hörerfahrung voraussetzen.
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2007, 17:32
Hallo Andrea !

Da ich selbst auch worwiegend Klassik höre, empfehle ich mal :

http://cgi.ebay.de/P...eZWD1VQQcmdZViewItem

oder imO noch besser ( Listenpreis 2600,-- ! ; aber häufiger bei ebay unter 1500,-- ) :

http://cgi.ebay.de/w...0082301210&rd=1&rd=1

oder neu zum Listenpreis :

http://www.dynaudio....hp?sid=45c606d277ba1

http://www.dynaudio....hp?sid=45c606d277ba1

oder eine andere Dynaudio ; entweder neu oder eine höherwertige gebrauchte

Ich tendiere eher zu Gebrauchten / Ausstellungsstücken, da sie ein wesentlich besseres Preis-/ Klangverhältnis haben.

However und wieauchimmer : Du solltest zuerst Probe Hören, um festzustellen, welcher LS / welche Marke Dir überhaupt zusagt.

Phonar und Dynaudio geben die Musik eher neutral wieder.
Auch wenn das Wort zwiespältig ist : "Sound" ist keine Stärke dieser Hersteller - eher der Klang.

Da die Elektronik für den Klang eher an 2. oder 3. Stelle steht, würde ich mir darum auch noch nicht den Kopf zerbrechen.
Und mit den genannten NAD und Harman Kardon bist Du zumindest nicht schlecht bedient.

Gruß
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 04. Feb 2007, 17:34

lolking schrieb:
Der Verstärkerklang ist im Gegensatz zu den Lautsprechern zu vernachlässigen. Auch wenn diverse Hifipostillen, sogenannte "Fachmagazine" gerne etwas Gegenteiliges vermitteln wollen.

Klar kann man einen kleinen Denon nicht mit Ur-Kappas betreiben, aber solange die Verstärker nicht im Grenzbereich arbeiten und keine absoluten Fehlkonstruktionen sind fällt es (insbesondere zu Beginn) recht schwer Unterschiede herauszuhören. Festzustellen was "besser" und "schlechter" ist dürfte noch etwas mehr an Hörerfahrung voraussetzen.


Lolking, ich denke, wir sollten Andrea selbst feststellen lassen, wie viel Hörerfahrung Sie hat. Selbst Leute ohne sog. Hörerfahrungen sind imstande (übrigens Nicht-Fachblattleser), Klangunterschiede zwischen Verstärkern zu hören. Da werden große Teile des Forum auch zustimmen.

Das Thema mit den "Fehlkonstruktionen" gab es hier im Forum schon einmal. Das Thema mit der Ur-Kappa ist 18 Jahre her und war doch eher ein Thema der Fachmagazine, nicht der Händler!

Carsten
andodu
Neuling
#11 erstellt: 04. Feb 2007, 19:23
Ich danke Euch allen, jetzt ist es wohl erstmal an mir, Probe zu hören, bevor ich Euch dann bestimmt mit weiteren Fragen bombardieren werde...

@ Carsten:

Mein Wohnzimmer (37qm) besteht übrigens aus eigentlich 2 Räumen (à 19 bzw 18 qm); getrennt waren sie ursprünglich mal durch eine Schiebtür, die aber nicht mehr existiert. Aber die Wand ist noch (abgesehen vom Durchbruch (1,80m) der alten Tür) da. Die Anlage bzw. die Boxen stünden im hinteren Teil.

Lieben Gruß,
Andrea
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 04. Feb 2007, 21:30
Hallo Andrea !

Bedingt durch die Raumgröße ( Aufteilung ) wären vielleicht auch "ausgewachsene" Kompaktboxen geeignet.

z.B. die Dynaudio Focus 140, welche für ihre Größe einen prächtigen Baß liefert.

Ist eine wirklich phänomenale Kompaktbox - auch für größere Räume.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Tips zum Kauf einer Stereo-Anlage!
tha_ghost_rider am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  7 Beiträge
Receiver Kauf. Brauche Rat!
Siev am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  2 Beiträge
Tips für Lautsprecher bzw. Receiver Kauf benötigt
Theoby am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  6 Beiträge
Receiver und LS für bis zu 200??
Knorr am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  2 Beiträge
Doppelberatung bei Receiver Kauf
Dr.Phunk am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  7 Beiträge
Brauche mal Hilfe bei Verstärker/Tuner Kauf !
Stullen-Andy am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  4 Beiträge
Tips für Kauf NEUES Tapedeck
jetztistgut am 09.04.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  2 Beiträge
Receiver und LS für Einsteiger!
ebros am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  8 Beiträge
LS Tips für kleinere bis mittler Ansprüche
Rosencrantz am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  13 Beiträge
Neue LS und Receiver
theismus am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • NAD
  • Dynaudio
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitgliedinsyc
  • Gesamtzahl an Themen1.346.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.600