Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Elac 107

+A -A
Autor
Beitrag
oli-f
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2007, 21:25
Hallo,

bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker für meine etwas älteren Elac 107.
Im moment habe ich einen Yamaha AX-496, aber so ganz bin ich nicht zufrieden.
Gibt es in der Preisklasse 500-750 Euro Verstärker, die besonders gut mit den Elacs harmonieren?
Oder wäre das für die Elacs etwas überdimensioniert?

Gruß
Oli
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2007, 22:18
Hallo Oli,

ich hätte jetzt, ohne zu wissen, welchen Verstärker Du besitzt, gesagt: "Probier´ doch mal ´nen Yamaha AX-596!"

Aber sooo weit liegen 496 und 596 nicht auseinander. Klanglich sieht´s nur beim 396 anders (weicher) aus.

Woran mangelt´s denn?

Carsten
oli-f
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2007, 22:35
Hallo,

na ja kann das schlecht ausdrücken woran es fehlt, aber es könnte manchmal etwas lebendiger, runder sein, etwas wärmer, weil mein Raum brecht hell ist. Jedenfalls bin ich der Meinung es geht besser

Hätte mir den Cambridge Azur 540V2 oder 640V2 vorgestellt.
Aber ich bin noch nicht festgelegt, außer dass ich eben einen neuen Verstärker möchte und unter Umständen nen neuen CDP.

Kennt jemand in Frankfurt einen empfehlenswerten Händler?
Mit den hifi-profis hab ich keine sehr gute Erfahrung gemacht.

Gruß
Oli
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2007, 23:40
Hallo,

Händler im Großraum Frankfurt gesucht? Wenn Du ein Auto hast, wie wär es denn mal mit einer schönen Fahrt quer durch den Odenwald und durch das romatische Nekartal an Heidelberg vorbei zu unserem hoch geschätzen Forenmitglied "klingtgut". Der hat mit Sicherheit den richtigen Amp für dich.

Gruß
Bärchen
erixxx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2007, 08:44

oli-f schrieb:
weil mein Raum brecht hell ist.

dann würde ich wohl eher an der raumakkustik arbeiten?
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2007, 10:04

oli-f schrieb:
Kennt jemand in Frankfurt einen empfehlenswerten Händler?
Mit den hifi-profis hab ich keine sehr gute Erfahrung gemacht.

Gruß
Oli


Hallo Oli,

geh mal zu Raum Ton Kunst in die City, die sind sehr kompetent und haben ein sehr gute Auswahl. Die führen unter anderem auch Cambridge Audio und NAD, die ich persönlich favorisieren würde. Lass dich nicht vom Erscheinungsbild des Ladens abschrecken, dort wird jeder gleich behandelt, egal ob er 100 oder 10.000 Euro in der Tasche hat.

Die haben täglich bis 20 Uhr geöffnet!

Raum Ton Kunst
Neue Kräme 29
60314 Frankfurt

Ich persönlich habe seinerzeit an meiner Elac sehr gute Erfahrungen mit NAD gemacht.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 03. Mrz 2007, 10:04 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2007, 10:07

erixxx schrieb:

oli-f schrieb:
weil mein Raum brecht hell ist.

dann würde ich wohl eher an der raumakkustik arbeiten?


Das ist in der Tat richtig!

Allerdings tut der Yamaha AX-496 sein übriges, die alten sind ja bekannt für ihren recht höhenbetönten, hellen Klang.

Gruß
Didi
oli-f
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Mrz 2007, 11:01
Ja, Klang und Ton hat mich erst mal abgeschreckt, bin schon mal zufällig vorbeigelaufen

Werde mich dann dort mal beraten lassen, überstürzen möchte ich jetzt nichts, will damit auch länger zufrieden sein

Am Raum wird schwierig etwas zu machen, da er eben auch mein Wohnzimmer ist wobei die Anlage schon klar im Mittelpunkt steht (noch Single )

Denke ne Kombination aus neuem Amp und etwas Raumbedämpfung könnte schon die Lösung sein.

Gruß
Oli
Wilder_Wein
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2007, 11:35
Sag ich ja, im ersten Moment sieht man so manche Geräte und Preis, dann ist alles recht eng, da gibt es dann die berühmte Hemmschwelle.

Was den Raum anbelangt. Bei mir steht auch ganz klar das Wohnen im Vordergrund, trotzdem kann man mit einfachen und schönen Mittel den Raum akustisch verbessern ohne dabei auf die Optik zu verzichten.

Oft genügen schone ein paar schöne Bilder an die Wand, ein kleiner Teppich, ein schönes CD regal oder ähnliches, Vorhänge oder was auch immer.

So sah es bei mir früher mal aus:

http://img157.imageshack.us/my.php?image=hifi002cp3.jpg

Dann habe ich ein wenig getüfftelt und heute habe ich so den besten Kompromiss zwischen Wohnen und Hören gefunden:

http://img157.imageshack.us/my.php?image=hifinew1os5.jpg

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen sollte, das hat mich ziemlich nach vorne gebracht. Früher war meine Wohnung eher kalt und relativ leer, keine Vorhänge, keine Teppiche, wenig Möbel, keine Pflanzen....etc.

Und die Sachen waren alles andere als teuer, so ein Regal kostet z. Bsp. bei Ikea gerade mal 9 Euro.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 03. Mrz 2007, 11:37 bearbeitet]
oli-f
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Mrz 2007, 11:52
Sieht ja richtig gut aus

Ja an so kleine Sachen habe ich auch gedacht, muß mal wieder zu Ikea ,
nur leider bekomm ich Regale schlecht an die Wand (Altbau mit ner ziemlich dicken Putzschicht, da bröselt beim Bohren die halbe Wand raus )

Was sind den in etwa die Marktpreise für NAD C352/Cambridge 640V2 ?


Gruß
Oli
MjjR
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2007, 12:07
bei einer preisklasse von 500-700€ für den amp, gibt's du da nicht mehr für den verstärker als für die LS aus?

wenn dir der yamaha nicht gefällt, vielleicht tut es ja auch (ein günstiger) denon?
oli-f
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Mrz 2007, 12:25
Na ja so richtig festgelegt bin ich noch nicht, möchte aber was kaufen, womit ich länger zufrieden bin. Werde jedenfalls auch die jeweils schwächeren Modelle in Betracht ziehen, auch mal Denon und Marantz mit einbeziehen.
Ich muß mir einfach mal einige Amps anhören.

Aber die Optik wollte ich auch nicht außer acht lassen, und da gefallen mir die Cambridge zB sehr gut

Außerdem stehen irgendwann auch mal neue Boxen auf der Wunschliste.

Gruß
Oli
Wilder_Wein
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2007, 12:44
Ich finde diese Vorgehensweise gar nicht verkehrt.

Mit einem anständigen Verstärker, egal ob er jetzt CA, NAD, Denon oder Marantz heißt, bist Du für die Zukunft gut gerüstet.

Wenn Du dir dann irgendwann mal ein paar neue Lautsprecher zulegen möchtest, hast Du zuhause schon mal die richtigen Motor stehen. Wobei die Elacs so schlecht nicht sind, ich mag die Marke!

Klassiche Marktpreise gibt es bei den Herstellern nicht. Die Rabatte schwanken so zwischen 5 und 25 Prozent.

Gruß
Didi
oli-f
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2007, 13:11
wenn ich mir erst neue Boxen kaufe, habe ich auch keinen Spaß mit dem Yamaha, deswegen möchte ich erst den Amp austauschen, weil er momentan meiner Meinung nach das schwächste Glied ist.

Den Yamaha hab ich zwar günstig bekommen (Vorführgerät ohne FB) aber das war mein einziger und letzter Blindkauf
war eher n unüberlegter Spontankauf.

Gruß
Oli
oli-f
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Mrz 2007, 20:01
Habe heute bei Raum Ton Kunst in FFM Cambridge 340A, Rotel RA-06 und NAD C352 mit den jeweiligen CD-Playern gehört.
Zwischen Cambridge und NAD war ein riesen Unterschied.
NAD zu Rotel war gering, aber hörbar.
Fairerweise muß man sagen, daß der Cambridge auch der leistungsmäßig schwächste war. Hätte gern den 640A V2 gegen Rotel gehört.
Die Entscheidung fällt wohl zischen Rotel und NAD, hoffe aber den starken Cambridge irgendwo hören zu können.
Für die Rotel-Kombi RA 06 und RCD 06 habe ich denk ich ein faires Angebot, leider etwas über dem geplanten Budget
Muß ich n paar Nächte drüber schlafen
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 06. Mrz 2007, 21:38
Hallo Oli,

schön, das es geklappt hat.

Außer Raum Ton Kunst gibt es keinen Händler in Frankfurt der Cambridge Audio führt. Und die haben schon immer nur den kleinsten in der Vorführung.

Der nächste Händler, den man empfehlen könnte wäre dieser hier in Darmstadt:

http://www.pulaudio.de/frames/frame21.htm

Die haben meist den NAD C352 und den CA 640 V2 in der Vorführung. Der Schwerpunkt bei diesem Händler liegt aber mehr im Lautsprecherbau, Du solltest am besten vorher anrufen und einen Termin vereinbaren. Die haben nämlich immer nur von 17 - 18:30 geöffnet.

Viel Glück!

Gruß
Didi
oli-f
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Mrz 2007, 21:53
Hallo,
Darmstadt wär für mich ja noch gut erreichbar (leider oder zum Glück kein Auto )

War doch entäuscht vom kleinen Cambridge, na ja abwarten ob ich den großen noch hören kann. Vorteil Rotel ist auf jedenfall der Phono-Eingang. Wenn ich den noch mit reinrechne bei NAD und Cambridge komme ich wohl über den Rotel-Preis...
Wird 'ne schwierige Entscheidung

Gruß
Oli
Wilder_Wein
Inventar
#18 erstellt: 06. Mrz 2007, 22:28

oli-f schrieb:
Wenn ich den noch mit reinrechne bei NAD und Cambridge komme ich wohl über den Rotel-Preis...
Wird 'ne schwierige Entscheidung

Gruß
Oli


Hallo,

das glaube ich nicht. Beim NAD kann man für 99 Euro einen externen Phono Verstäker PP2 hinzukaufen, dann wäre er immer noch günstiger als der Rotel. Der Rotel CD Player ist ebenfalls teurer.

Ich denke eher, dass Du NAD und Cambridge deutlich günstiger als die Rotels bekommst....ich gehe jetzt einfach mal von den Marktpreisen aus.

Letztlich solltest Du dich aber nicht am Preis orientieren, sondern das kaufen, was dir am besten gefällt. Immerhin dürfte dich so eine Anlage für eine sehr lange Zeit begleiten, was sind dann schon ein paar Euros.

Mich würde aber mal interessieren, wie Du den Unterschied zwischen dem Rotel und dem NAD beschreiben würdest.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 06. Mrz 2007, 22:30 bearbeitet]
oli-f
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Mrz 2007, 07:42
Hallo,

der Rotel war etwas zupackender und die Stimmwiedergabe war natürlicher, dafür NAD etwas räumlicher.
Aber der Unterschied war nicht groß, kann schwer sagen welcher besser war. Aber Rotel bringt eben doch die etwas bessere Optik
Soll auch ne Investition auf lange Sicht sein, deswegen möchte ich diesmal wirklich das, was mir gefällt.

Habe alle drei Amps an JM Labs gehört. Muß aber sagen die haben mir gar nicht gefallen, aber es ging darum, ob ich Unterschiede zwischen den Amps ausmachen kann.

Werde mir NAD und Rotel ein zweites Mal anhören und mir auch n Preis für NAD machen lassen. Auch um einschätzen zu können, was der Rotel-Preis wert ist (sind schon einige %).

Gruß
Oli
Wilder_Wein
Inventar
#20 erstellt: 07. Mrz 2007, 08:10
Guten Morgen,

danke für die Info!

Also wenn dir die Rotels optisch besser gefallen haben und beiden klanglich auf Augenhöhe liegen, dann würde ich an Deiner Stelle wohl auch zu Rotel greifen.

Das Auge hört ja irgendwie auch mit....

Noch interessanter wäre es jetzt natürlich, wenn Du die Geräte Zuhause an Deinen Lautsprechern testen würdest. Hast Du mal gefragt? Bei RTK ist das ja eigentlich kein Problem, die bringen dir die Sachen sogar vorbei.

Halte uns auf alle Fälle auf dem Laufenden.

Gruß
Didi
oli-f
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Mrz 2007, 20:47
Hallo
habe mir heute den Rotel RA-05 und RCD-06 gegönnt

Muß jetzt erst mal intensiv meine Lieblingsstücke hören, aber der erste Eindruck ist sehr gut, auch vom Phonoeingang.

Gruß
Oli
oli-f
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Mrz 2007, 17:15
Hallo

nach einer längeren Hörsession bin ich vollauf zufrieden. Harmoniert gut mit den Elacs
Auf jeden Fall ist die Stimmwiedergabe natürlicher als mit dem Yamaha. Außerdem ist er viel detailreicher. Einfach nicht so nervig wie der AX.
Der Phono-Eingang ist auch super. Bereue den Kauf nicht, allerdings ein kleiner Schönheitsfehler:

Der Lautstärkeregler des Rotel reagiert viel zu empfindlich. Bei 0 startend habe ich mit einem Tastendruck auf der FB bereits Zimmerlautstärke. Auch manuell ist es schwierig das richtige Maß zu finden

Gruß
Oli
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 10. Mrz 2007, 21:30
Hi Oli,

herzlichen Glückwunsch zum Kauf und viel Spass beim Erleben!

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 107 ?
rudi am 13.02.2003  –  Letzte Antwort am 14.03.2003  –  4 Beiträge
Canton LE 107 - Verstärker?
Albi1984 am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  10 Beiträge
Elac 107 JET oder doch was anderes?
Rxlf am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  3 Beiträge
Verstärker für Elac
frage am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  13 Beiträge
Verstärker für Elac 207.2
schaunmermal_bn am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  9 Beiträge
Verstärker für Elac 208.2
jazznova am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für Elac 207.2 ?
vetdi am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  2 Beiträge
Verstärker für Elac 170S
proekler am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  4 Beiträge
Verstärker für ELAC-Lautsprecher
srogul am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  22 Beiträge
Verstärker für Elac Lautsprecher
Frida.1 am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedhamburger321
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.550