Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Student braucht neue Anlage (ca. 1000€)

+A -A
Autor
Beitrag
Crackerr
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Mrz 2007, 17:29
Hi

Auch ich bin auf der suche nach einer ordentlichen Anlage um Musik zu hören.

Mal kurz zu den Vorraussetzungen

Hatte vorher eine Kompakt Anlage und möchte mir jetzt eigentlich mal was „vernünftiges“ gönnen!

Also mein Zimmer ist ca 16-18 m² Groß. 2,5 Meter Hoch. Hör abstand ist ca 2 Meter

Also ich höre an Musik: Classic ( Z.B. Mozart, Beethoven)/Country & Western (z.B. Johnny Cash) / Swing, Jazz (z.B. Frank Sinatra, Nat King Cole) / Blues(z.B. B.B. King) /Rhythm and Blues (z.B. Ray Charles) /Soul(z.B. James Brown) / Rock('N Roll) (z.B. Elvis, Chuck Berry, Beatels)

Seltenmahl bisschen Hard Rock oder POP

Brauche CD Player, Verstärker und 2 Regal Lautsprecher (Für Standlautsprecher kein Platz).

CD Player: Mp3 Widergabe wäre nettt aber kein muss.

MMM naja die Anlage sollte schön Harmonisch klingen(kein übertriebener Bass oder so)

Budget liegt so bei 1000€ (ohne Kabel usw.), theoretisch wäre da auch bisschen Luft noch nach oben aber wenn es geht sollte es nicht viel mehr kosten

Ich bin da etwas eigen aber Ebay&co kommen für mich nicht in frage!!

Achja höre eigentlich immer so in Zimmerlautstärke dann und wann auch mal Lauter.

Wenn ihr sonst noch Angaben braucht fragt einfach

Freue mich über eure Vorschläge und Tipps

Mit freundlichen Grüßen
Crackerr
Crackerr
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Mrz 2007, 19:52
Was haltet ihr davon:

www.crackerr.de/Vorschlag.pdf

nur mal so als Idee
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2007, 20:03
Moin, Moin

aus deinem Avatar läßt sich ja leicht schließen, dass Du wie ich ein Nordlicht bist und aus Hamburg oder Umgebung kommst.

Daher mein Tipp: fahr mal in dieses Studio und lasse dir die Dynaudio Audidence 52 vorführen. Gerade für Klassik und Jazz ideal, besonders mit dem Spielpartner NAD. Mit NAD liegts du aber weit über dem Buget. Nicht ganz so weit außerhalb liegst du mit den 700er Denon Amp+CD (der 700er Denon CD kann auch MP3). Diese Mehrinvestition lohnt aber.

Als Alternative könnte ich mir noch die Monitor Audio RS1 vorstellen. Die kann man rund um HH nur bei Grobi Nord in Jesteburg hören.

Gruß
Bärchen
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 31. Mrz 2007, 20:11
Hallo,

das kommt dabei raus, wenn man für sein Posting fast eine halbe Stunde braucht, weil man nebenher noch "Wetten Dass" schaut.

Die Kefs sind auf alle Fälle einen Hörtest wert. Für meinem Geschmack spielen die für Klassik aber nicht sauber genug, da sie bei komplexer Musik im Hochton zur Kompression und Härte neigen.

Mit den 700er Denon liegst jedenfalls schon mal nicht falsch.

Gruß
Bärchen
Crackerr
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Mrz 2007, 20:11

baerchen.aus.hl schrieb:
Moin, Moin

aus deinem Avatar läßt sich ja leicht schließen, dass Du wie ich ein Nordlicht bist und aus Hamburg oder Umgebung kommst.

Daher mein Tipp: fahr mal in dieses Studio und lasse dir die Dynaudio Audidence 52 vorführen. Gerade für Klassik und Jazz ideal, besonders mit dem Spielpartner NAD. Mit NAD liegts du aber weit über dem Buget. Nicht ganz so weit außerhalb liegst du mit den 700er Denon Amp+CD (der 700er Denon CD kann auch MP3). Diese Mehrinvestition lohnt aber.

Als Alternative könnte ich mir noch die Monitor Audio RS1 vorstellen. Die kann man rund um HH nur bei Grobi Nord in Jesteburg hören.

Gruß
Bärchen


HI danke für den super Tipp!! Wohne in Sasel ist ja quasi um die Ecke
Bjoern2500
Inventar
#6 erstellt: 31. Mrz 2007, 20:18
Eine sehr gute kombi wäre auch:

Marantz PM 4001
Marantz CD 5001
Und dazu ein paar Dali IKON 2


Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2007, 20:19
Hallo,

von Sasel nach Bramfeld? Das wirklich um die Ecke. Durch Sasel fahre ich jeden Tag zwei mal, wenn ich mich auf dem Weg zur Arbeit bzw. nach Hause über den Ring 3 quäle.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 31. Mrz 2007, 20:20 bearbeitet]
CyberTim
Stammgast
#8 erstellt: 01. Apr 2007, 09:43
Mir haben die KEFs sehr gut gefallen. Achte beim Hören auf unangenehme Höhen. Die waren mir aufgefallen, wobei die im laden leider nicht eingespielt waren.
Nen Tuner brauchst du nicht?!
Crackerr
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Apr 2007, 18:09
Erstmal euch allen vielen dank für die Tipps !


CyberTim schrieb:
Mir haben die KEFs sehr gut gefallen. Achte beim Hören auf unangenehme Höhen. Die waren mir aufgefallen, wobei die im laden leider nicht eingespielt waren.
Nen Tuner brauchst du nicht?!


Tuner, also "normales" Radio höre ich nicht, höre ab und wann die Digitalen Radiosender die bei Premiere und Kabel -Deutschland Home dabei sind (da gibt es auch was für meinen geschmak ). Denke mal den Digital Reciver werde ich dann an den verstärker hängen.

Danke für den Tipp mit den Höhen, werde mal drauf achten

Bin ja noch absoluter neuling in sachen Hi-Fi, worauf sollte man denn noch achten beim hören


wobei die im laden leider nicht eingespielt waren


Was meisnt du mit nicht eingespielt

Vielen Dank!
chris30
Stammgast
#10 erstellt: 02. Apr 2007, 09:52
Hallo Crackerr,
prinzipiell ist Deine Kombination nicht schlecht. Ich würde die KEF´s aber halt ausgiebig Probehören.
Ich hatte lange Jahre die KEF Q1, Vorgänger der iQ3. Ich habe damit einige Jahre relativ zufrieden an NAD gehört, wurde aber mit der Zeit immer unzufriedener, da sie, meiner Meinung nach, nicht alle Arten von Musik adäquat wiedergeben kann.
Arctic Monkeys, Franz Ferdinand und Konsorten hörte ich lieber im Auto, Vocal Jazz mit Frauenstimmen gern zu Hause. Ganz schlimm wurde es, als ich die Boxen einem Freund vorführte, um ihm meine Anlage zu veräußern. Er legte seine Lieblingsjazzscheiben mit einer ausgeprägte Saxonphondominanz auf. Ich mag dieses Instrument überhaupt nicht von daher ist es mir überhaupt nicht aufgefallen. Also ... er hat die Boxen nicht genommen . Es war ziemlich grausam. Von daher: Probehören .
Grüße vom Chris
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 02. Apr 2007, 12:37
Hallo Crackerr,

ich habe Dich jetzt so verstanden daß Du ca. 1000 Euro Gesamtbudget für LS + Amp + CD-Player ausgeben willst. Hier würde ich Dir empfehlen auch mal Monitor Audio RS1 & Cambridge Audio ( Amp & CD-Player ) ins Auge u. Ohr zu fassen, gerade diese Kombi harmoniert sehr gut zusammen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 02. Apr 2007, 18:52
Hallo,

@hifitom...die MA RS1 hatte ich auch schon empfohlen.

Nur das Probehören in HH gestaltet sich etwas schwierig. Der einzige MA-Händler rund um HH ist Grobi Nord in Jesteburg. Die Anbindung des ÖPNV nach Jesteburg ist, gelinde gesagt, bescheiden. Ob unser Studiosus ein Auto hat sei mal dahingestelt.


Gruß
Bärchen
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 02. Apr 2007, 19:51
Also, ne RS1 könnte ich ihm schon runterschicken, Elektronik wird es doch wohl vor Ort genug geben, dann klemmt er sich halt die RS1 unter den Arm u. zieht mal um die Häuser.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 02. Apr 2007, 21:05
Hallo,

na, dann sollte unser Hamburger Jung' bei Interesse mal Kontakt zum guten Tommy aufnehmen

Gruß
Bärchen
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 02. Apr 2007, 21:48
Hallo,

Chrackerr hat gefragt, worauf er beim Probehören achten soll. Nun gut:

1. Nichts übereilen, nicht im abgehetzten Zustand zum Probehören gehen. Nicht gleich beim erstbesten Angebot zuschlagen. Der Markt ist groß... die beste Box ist die, welche dir am besten gefällt und nicht die, welche dir irgendjemand aufsuggerieren möchte. Die Favoriten ruhig zwei bis drei mal anhören und dann möglichst auch zu Hause testen.

2. Nimm ein paar eigene CD'S zum Probehören mit. Vor dem Hören achte darauf, dass tatsächlich nur die Boxen angeschlossen sind und nicht etwa irgendwo noch ein Subwoofer mitläuft.

3. Achte beim Probehören auf wohnraumähnliche Verhältnise. Das Probehören in den großen Räumen der Discounter ist nicht sehr aussagekräftig. Vor dem Hören das Klangregelwerk des Verstärkers ausstellen- alle Tonregler auf null, Loudness aus, ggf. den "Direkt"-Modus wählen-, Lautstärke auf niedriges Niveau zurückdrehen. Besser leise anfangen und lauter werden als umgekehrt...laute Boxen werden im ersten Eindruck oft als "besser" empfunden...sind es aber meist nicht.

4.wie oben schon angedeutet, verlasse dich beim Hören nur auf die eigenen Ohren. Auch wenn Box und Elektronik noch so hoch gelobt werden, wenn es dir nicht gefällt, ist es nicht die richtige Auswahl für dich. Irgendwann findest Du die Kombi welche dir richtig gut gefällt, von der du nicht mehr lassen kannst und dir sagt "nimm mich, nimm nich"

5. Lasse dir kein teures Zubehör (Kabel, Netzleisten usw.)aufschwatzen. Das kostet nur viel und bringt i.d.R. nichts

Gruß
Bärchen
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 02. Apr 2007, 23:27
...und investier nicht solche unsummen in einen cd-player, der tut klanglich am wenigsten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ein armer student braucht eine neue anlage...
mistawille am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  5 Beiträge
Neue Anlage ca 1000 ?
Klerijan am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  32 Beiträge
Neue HiFi Anlage für ~1000?
!infected am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  5 Beiträge
Neue Stereo Anlage kaufen, Anfänger braucht Hilfe
Bjunior am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  19 Beiträge
hifi anlage für ca 1000?
xXHamburgXx am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  2 Beiträge
Anlage bis ca. 1000? gesucht
Sahib7 am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  47 Beiträge
Neue Anlage für Blues um 1000? gesucht
Paddy_Wedel am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.09.2007  –  20 Beiträge
Unwissender braucht Hilfe bei Anlagenzusammenstellung, Budget ca. 1000 Euro, bin Rockmusikliebhaber
RedHousePainter am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  9 Beiträge
Neue Anlage für 75m² und ca. 1000? Budget
filtzi88 am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  12 Beiträge
Neue Anlage für 36m² bis 1000?
oSIXo am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedGr4nfa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.303