Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchte Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Punktoall
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Dez 2003, 17:56
Hallo

Ich suche einen gebrauchten Verstärker. Da ernsthafte berichte im netz kaum zu finden sind, hoffe ich dass ihr mir ein paar Geräte empfehlen könnt.
Ich habe an einen Verstärker gedacht den ich bis ca.200 Eur bekommen kann. (Von Marantz, Rotel, Yamaha o.ä.)

gruss
Punktoall
audioalex
Stammgast
#2 erstellt: 10. Dez 2003, 18:14
Hallo,

gebrauchte Verstärker sind so eine Sache. Wenn sie zu alt sind (70er Jahre), versagt die Elektronik irgendwann, d.h. die Elkos trocknen aus, die Potis korridieren, Relais verkleben etc. Wenn denn ein Oldie (die machen herrlich Musik!) gut in Schußß und restauriert ist, wird er sicher Dein Budget sprengen.

Ein weiterer Aspekt ist, dass es im Gebrauchtmarkt "Lieblinge" gibt, die (zumindest bei ebay) für recht hohe Summen sorgen. Dazu zählen Marantz, Rotel, NAD et al. Weniger gut weg kommen Geräte von sog. "Massenherstellern", die nicht sehr viel schlechter sind, wie Harman Kardon (Signature Serie), Onkyo, Akai, Grundig Fine Arts etc. und teils auch Sony, die eher ein Stiefmütterchen-Dasein pflegen. Hier bekommst Du für EUR200 sicher ein schönes Stück, dass auch schon mal größere Schallwandler treiben kann.

Viel Glück,

Alex
Punktoall
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Dez 2003, 18:46
Oldie-Anlage... wäre nicht schlecht.
Ich habe aber eher an eine "alltags-anlage" gedacht. Höchstens 8-10 Jahre alt.
Kannst du dich an bestimmte modelle erinnern die gut waren?
Wraeththu
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2003, 19:36
Für den Alltagsgebrauch würde ich Dir trotzdem einen Marantz aus den 70ern empfehlen, ein gut gepflegtes kleines oder mittleres Modell, Verstärker oder Reciever.
Normalerweise hast du da nicht viel zu befürchten, Reperaturen sind auch ganz gut machbar...aber die Warscheinlichkeit das so ein Gerät noch länger hält als ein neu gekauftes 200 Euro gerät ist eher gross!
In der Preisklasse kenne ich nichts besseres...auch nichts 8-10 Jahre altes (auch nicht von Marantz!)
eventuell noch NAD oder Linn (was wieder teurer sein wird=
Zweck0r
Moderator
#5 erstellt: 10. Dez 2003, 21:52
Hi,

die Marantze sind zwar cool,haben aber einen gravierenden Nachteil für den Alltagsgebrauch: keine Stationstasten Nimm besser einen Grundig R 2000 oder R 3000 von 1980. Die bekommt man bei Ebay für 50 Euro, sind grandios verarbeitet, rauschen weniger als viele neue Modelle und haben 7 Stationstasten. Einziger Haken sind die DIN-Anschlüsse. Adapter gibt es aber sehr billig bei Reichelt und das größte DIN-Problem gibt es bei den Grundigs nicht: die haben einen zusätzlichen Hochpegel-Aufnahmeausgang (Line Out).

Grüße,

Zweck
DrNice
Moderator
#6 erstellt: 10. Dez 2003, 22:12
Kann Zweck0r nur zustimmen: hatte mal einen R2000 - leider mit defekten Endstufen. Verarbeitung ist astrein, Klang (über KH) ebenfalls und selbst ohne Antenne astreiner Empfang!
Habe noch einen Grundig R35. Der ist zwar nicht so wertig verarbeitet, ist sehr breit aber durchaus kein schlechtes Gerät. Das Design stimmt auch (Bild: siehe mein Profil - einfach auf den Namen klicken). Der R35 bewegt sich preislich bei ca. 30-50 Euro (ebay). Einige Modelle hatten sogar Sensortasten.
Punktoall
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Dez 2003, 18:38
Und was haltet ihr von Luxman L190, Yamaha PM68, Yamaha AX 570 oder Rotel RA 985?
hörnixgut
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Dez 2003, 13:13


Hallo Punktoall,

ich werde meinen Verstäker vorr. nächste Woche gegen eine NAD 352 auswechslen. Derzeit NAD 306. ca. 8 Jahre alt und läuft und läuft und läuft. Sauberer und voller Klang in Verbindung mit KEF Reference - Serie One Boxen. Hör dich halt um, was die anderen Forenmitglieder dazu sagen. Könnte mir schon den Preis so in der Richtung vorstellen, nachdem der kleinere NAD 304 bereits mit knappen 200 Eur bei ebay gehandelt wird
Gilt aber erst, wenn ich von meinem 352 überzeugt bin, und der kommt vorr. Dienstag.

Ciao

Axel der Hörnixgut
Aquarius
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Dez 2003, 15:33
Ich würde mich nach einem Luxman L410 umschauen. Die Teile werden häufig gehandelt, und mit etwas Glück bekommt man einen Guterhaltenen bei Ebay für deutlich unter 200EUR (naja, vielleicht nicht jetzt gerade in der Vorweihnachtszeit wo anscheinend bei manchen Bietern sämtliche Sicherungen durchbrennen). Er wurde nach meiner Information von Anfang der 80er bis etwa Anfang der 90er gebaut. Wollte ihn schon vor 20 Jahren neu kaufen, aber damals war dieses Teil nach einigen enthusiastischen Testberichten quasi auf Monate hin nicht zu bekommen.

Seit einem halben Jahr habe ich endlich einen gebrauchten L410 und möchte ihn keinesfalls mehr hergeben. Besonders das Phonoteil (MM und MC) ist allererste Sahne.
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2003, 18:28
Luvman und Rotel könnten was sein, kenne ich wenig, habe aber eigentlich einen guten Ruf was klang angeht.
Yamaha würde ich eher lassen, hatte selber mal einen AX 590...war nicht besonders doll, halt klassen schlecher als dei Marantz.
Bei neueren gebrauchten geräten würde mir jetzt aber spontan noch ein Onkyo Integra von Ende der 80er bis Anfang der 90er Jahre einfallen.
marantz-fan
Stammgast
#11 erstellt: 16. Dez 2003, 12:29
Ja, die Onkyo Integra Geräte dieser Generation sind wirklich gut (habe mal einen CD-Player und Tuner dieser Serie besessen), insbesondere was die Verarbeitung betrifft. Trotzdem nichts gegen die schönen Marantz-Receiver aus den 70ern. Senderspeicher? Mein Gott - es gibt nix geileres, als am "Gyro-Touch-Tuning" meines 2270 zu kurbeln!

Dirk
double-D
Neuling
#12 erstellt: 16. Dez 2003, 19:32
Moin Hörnixgut hast den c 352 schon??

Ich bin voller Erwartung auf meinen c 352, der so Gott es will, die Tage kommen soll:)
Und nun sagt bitte nicht, dass das Warten sich nicht lohnt?!
Gruß Dirk


[Beitrag von double-D am 16. Dez 2003, 19:36 bearbeitet]
sashka
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Dez 2003, 21:32
Moin!

Wie wäre es mit einem Marantz PM-68, werden heufig bei ebay für ca. 200,- +/- paar euros gehandelt (sind ca.5 Jahre alt). Ich habe mir einen PM-68 mit FB. ersteigert, ist klanglich deutlich besser als mein früherer Sony STR-D365 stereo-receiver und zudem voll auftrennbar.

mfg alex
chris75
Stammgast
#14 erstellt: 16. Dez 2003, 22:11
@alex, kannst du mir bitte sagen, ob der Phonoeingang deines PM-68 auch MC-tauglich ist?

Chris
sashka
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Dez 2003, 22:35
Hallo Chris!

Leider kenne ich mich mit Plattenspielern garnicht aus, aber ich versuche dir zu helfen!
Der PM-68 hat für Phono 2 Chinchbuchsen + Masseanschluß, keinen wahlschalter für MM oder MC es steht auch nirgendwo, auch nicht in der Bedienungsanleitung eines von den beiden Begriffen, nur Phono bzw. Plattenspieler.
Jedoch steht bei den technischen daten folgendes:

Magnetic cartridge input
Input sensitivy impedance.....................2,5mV/47kOhm
Accuracy of frequency response to IEC RIAA...........0,5dB
Signal to noise ratio.................................85dB

mfg alex
chris75
Stammgast
#16 erstellt: 16. Dez 2003, 22:55
Danke für die schnelle Antwort. Schade dass das Gerät kein MC hat. Ich bin heute schon den ganzen Abend am Stöbern bei Ebay und finde keinen fernbedienbaren Vollverstärker, der sowohl MC-Eingang wie auch auftrennbare Vor- und Endstufe hat. Nur einen, aber da kenne ich die Marke nicht, und da ist mir das Risiko zu groß, wenn ich das Gerät nicht vorher ausprobieren kann, zu sehen unter http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3261101142&category=23325
EWU
Inventar
#17 erstellt: 16. Dez 2003, 23:28
Uher hatte so vor 20 bis 30 Jahren einen super Ruf in der Hifi Branche. Haben halt keine Massenware hergestellt und gehörten nicht zu den billigsten Geräten.Wenn dieser Verstärker in Ordnung ist, bekommt man für das Geld ein super Gerät mit sensationeller Ausstattung.
brainone
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Dez 2003, 10:15
Hab mir bei eBay einen Yamaha AX 590 besorgt, 180 Eu und der Verstärker ist Top hat auch hier im Forum nur gutes Feedback bekommen, aber mit eBay is halt immer so ne Sache.
Da kanns schon mal passieren das man halt schrott verkauft bekommt!

BONE
chris75
Stammgast
#19 erstellt: 18. Dez 2003, 00:13

Uher hatte so vor 20 bis 30 Jahren einen super Ruf in der Hifi Branche. Haben halt keine Massenware hergestellt und gehörten nicht zu den billigsten Geräten.Wenn dieser Verstärker in Ordnung ist, bekommt man für das Geld ein super Gerät mit sensationeller Ausstattung.


Dann werde ich den Uher wahrscheinlich nehmen. Ich habe mich auch bei gebrauchten Sony-Verstärkern umgesehen, weil die optisch gut zum Rest der Anlage passen würden. Leider habe ich nur ein einziges fernbedienbares Gerät gefunden, das auftrennbar ist und einen MC-Eingang hat, nämlich den TA-F808ES. Doch diesen Leistungsboliden (25KG!) kann ich in meiner kleinen Mietwohnung kaum ausnützen. Da bin ich dann wohl mit dem preisgünstigeren Uher besser beraten.

Chris
Waxter
Neuling
#20 erstellt: 05. Jul 2005, 22:12
Meine Erfahrung mit einem Grundig R2000.

Hatte dieses Gerät mal "zufällig" für 12 DM bei ebay ersteigert. Das war vor ca. 5 Jahren. "Was mache ich nun mit dem guten Stuck" dachte ich, nachdem die Auktion beendet war....
Ich klemmte das Ding mit "JBL Control 1C" an meinem Rechner und war (und bin es noch!) begeistert von der Klangdynamik, der Kanaltrennung und dem Radioempfang.
Vor geraumer Zeit, sagte der Grundig nix mehr, einfach so. Darauf bin ich zu den führenden Hifi-Ketten gefahen und habe mir verschiedene Modelle, verschiedener Hersteller in verschiedenen Preisgruppen mit "JBL Control 1D" vorfürenlassen um standesgemäßen Ersatz für den "Grundig R2000" (seit dem ist man doch ein weing verwöhnt...) zu finden, unter 400€ nix zu machen. Gottseidank war es nur eine Sicherung, die meinen Grundig zum schweigen brachte.

Fazit:

Wer sich vor einem älteren Modell nicht scheut und nicht Dolby Digital und Co. braucht, sondern Bass und Klangdynamik sucht ,die heute noch ihres Gleichen sucht, für puren Musikgenuss, ist mit einem Modell der "Grundig R Reihe" auch heute noch bestens beraten!


[Beitrag von Waxter am 05. Jul 2005, 22:18 bearbeitet]
detegg
Administrator
#21 erstellt: 05. Jul 2005, 22:20
Hi Waxter, willkommen im Forum!


Wer sich vor einem älteren Modell nicht scheut und nicht Dolby Digital und Co. braucht, sondern Bass und Klangdynamik sucht ,die heute noch ihres Gleichen sucht, für puren Musikgenuss, ist mit einem Modell der "Grundig R Reihe" auch heute noch bestens beraten!


absolut einverstanden - und es gibt so viele gute "alte" Geräte neben Grundig!


Detlef

PS: wie ist denn eine JBL Control 1C?


[Beitrag von detegg am 05. Jul 2005, 22:22 bearbeitet]
tomfritz
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Jan 2009, 11:55
Ich hole mal diesen alten Thread hervor, weil ich auch auf der Suche nach einem preisgünstigen Stereo-Vollverstärker bin. Ich brauche ihn für einen Nebenraum, d.h. 2x20 Watt sinus dürften schon genügen, angeschlossen wird ein Tuner und ein CD-Spieler. Ein Phonoeingang ist daher nicht unbedingt erforderlich, wäre aber schön zu haben. Preisvorstellung ist so bis 100 Euro, gibt es da schon was Brauchbares?

P.S.: An einem Reciever bin ich nicht interessiert, denn den habe ich mit dem Saba 9140 schon. Der ist mir zu klotzig und soll daher verkauft werden.


[Beitrag von tomfritz am 25. Jan 2009, 11:56 bearbeitet]
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Mai 2013, 00:11
Der Thread macht sogar noch ein Sprung ins Jahr 2013.
Bis 100€ kriegt man einen:

KENWOOD KA-7010
KENWOOD KA-7020
Yamaha AX 590
Yamaha AX 700
UHER UA-140
UHER UA-160 R
AIWA XA-006
AIWA XA-008
Harman Kardon HK640

usw

Der UHER und der AIWA sind 1A!
Von der Yamaha Serie kenne ich nur den AX890. Der AX890 spielt sehr dynamisch.

Mit dem Aiwa oder Uher machst du nichts falsch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche gebrauchten/älteren Verstärker könnt ihr für ca. 50? empfehlen
crevez am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  12 Beiträge
Welchen gebrauchten Verstärker bis 200??
drummer2003 am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  7 Beiträge
Verstärker bis 200 Euro
mauri` am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  2 Beiträge
Suche Verstärker
Dani_007 am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  2 Beiträge
Suche Verstärker bis 200 Euro.
RAXOMETER am 28.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  20 Beiträge
Verstärker
donki am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  19 Beiträge
Suche Verstärker bis 200?
littlebauchi am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  96 Beiträge
Verstärker
Richard_Strauss am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  3 Beiträge
suche verstärker
remix709 am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  7 Beiträge
Verstärker
Thucky am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedTanner25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.397