Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchten Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jul 2006, 17:16
Hallo zusammen,
Ich lese hier schon einige Zeit mit und bin nun zudem Entschluss gekommen mir eine gebrauchte Anlage zusammen zustellen. Ich habe nun schon oft gelesen das mann für 200-300€ einen guten gebrauchten Verstärker bekommt. Nun ist meine Frage welche Herstellet oder Typen zu empfehlen wären??
eger
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jul 2006, 17:33
Für 272 Euro bekommst du den Yamaha AX 596 neu!
Viel Geld für ein gebrauchten Verstärker zu zahlen ist nur sinnvoll wenn du kratzende Potis liebst und ihn als Elektroheizung nuzen willst.

Abgesehen natürlich von Liebhaberstücken, werden Verstärker und Receiver in der Bucht etwas unverständlich teuer umgesetzt. Meide vor allem jene Modelle bei denen fachgerechte Reparaturen nicht mehr möglich sind.

Grüße
agnes
Delta8
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jul 2006, 17:52

eger schrieb:
Für 272 Euro bekommst du den Yamaha AX 596 neu!


Sicher nicht der schlechteste für das Geld



eger schrieb:
Viel Geld für ein gebrauchten Verstärker zu zahlen ist nur sinnvoll wenn du kratzende Potis liebst und ihn als Elektroheizung nuzen willst.


Und bei allen Gebrauchtswagen fallen morgen die Räder ab ?



eger schrieb:
Meide vor allem jene Modelle bei denen fachgerechte Reparaturen nicht mehr möglich sind.


Richtig...wenn man das denn immer weiß. Aber das Leben ist Risiko.
eger
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jul 2006, 18:03
[quote="Delta8"]
Und bei allen Gebrauchtswagen fallen morgen die Räder ab ?


[quote]



Also ich kaufe nur Gebrauchtwagen, aber ich würde für sie nicht den Preis eines Neuwagens zahlen.

Nichts gegen gebrauchte Verstärker wenn der Preis stimmt. Aber im Internetauktioshaus gibt es wenig Verstärker bei denen der Auktionspreis gerechtfertigt ist.

Grüße
agnes
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Jul 2006, 18:11
Also gut wenn ihr meint der Preis ist zuhoch angesiedelt, dann nennt mir ein paar gebrauchte Verstärker die in eurem Preisrahmen liegen würden.
Keynoll
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jul 2006, 18:27
Das passt ja super. Ich habe heute meinen Onkyo 8670 erhalten. Der Verstärker war ein Gebrauchtkauf. Also ich kann nicht nachvollziehen, warum sich so viele Leute vor dem Kauf von Gebrauchten Hifi-Artikeln fürchten. An dem Onyko ist KEIN Kratzer, KEINE kratzenden Potis und ALLE Bedienelemente fühlen sich neuwertig an. Wirklich! Das Gerät ist ungefähr 15 Jahre alt und läuft wie am ersten Tag. Klar, ein Risiko ist immer dabei, aber was spricht denn dagegen, eine gute Komponente günstig zu erwerben. Das Gerät hat 160 Watt Sinus. Ich weiss, das sagt nicht alles. Wer eine ebenbürtige Leistung und Verarbeitung an einem Neumodell sucht, kann ja ruhig mehr ausgeben.

ICH werde den Unterschied zu den neuen Modellen so oder so nicht hören.
Delta8
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jul 2006, 18:44
Ich ziehe auch einen alten Luxmann, Accuphase, Marantz eines der Denon, Onkyo Integra oder Sony Esprit Boliden oder eine feine NAD oder Rotel Kombi einem neuen Mittelklasse Gerät vor. Hatte bislang neben einigen wenigen schlechten zumeist gute bis sehr gute Erfahrungen mit gebrauchten Geräten gemacht...muss halt schauen, ob der Verkäufer seriös erscheint, das Gerät abgeholt oder zurückgegeben werden kann, oder man geht eben ins Risiko.

Aber für mich sind die alten Teile oft hübscher anzusehen (alte Marantz Receiver !) und einfach noch sehr hochwertig verarbeitet.


eger schrieb:
Also ich kaufe nur Gebrauchtwagen, aber ich würde für sie nicht den Preis eines Neuwagens zahlen.


Was für Geräte kaufst denn Du so ?! Ehemalige NP 1000 DM Geräte gibts heute mit etwas Geduld für um die 100 Euro - das ist 1/5 des NP für Qualität die es so heute zum Teil gar nicht mehr gibt und die mit etwas Pflege noch viiele Jahre guten Dienst tun könne. In der Zeit fällt manchem Neugerät nach heutigem "Qualitätsstandart" 2x auseinander.


@ Steffen

Schau doch einfach mal etwas hier in Forum und dann bei einem der Online-Auktionshäuser nach Geräten der "bekannten" Marken (z.B. die, die ich oben genannt habe) in Deiner Preisklasse und poste dann hier die Links, die die interessant vorkommen.

Und dann noch DIE Frage: Für welche Lautsprecher brauchst Du den Verstärker und wie groß ist der zu beschallende Raum ?
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Jul 2006, 18:55
Also der Raum ist gut 20 m² groß und bei denn Lautsprechern, sollten es zwei Standlautsprecher sein, die ich vieleicht selbst bauen möchte.
Delta8
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jul 2006, 19:01
Oke, also Du fänst sozusagen mit dem Verstärker an. Dann gilt mein Rat aus dem letzten Post: Etwas hier belesen, welche Marken was taugen und dann poste mal einige Links und innerhalb von Stunden wird Dir hier u.U. sehr viel zu dem Gerät gesagt sein

Interessant wäre noch, ob Du schon bestimmte Lautsprecher im Auge hast, da man dann LS und Amp aufeinander abstimmen sollte. Falls nein kannst Du ja mit den LS rumexperimentieren, bis es optimal klingt...
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 24. Jul 2006, 19:16
Ich hab da noch eine Frage könntet ihr mir ein Paar gute Marken nennen damit ich genauer weiß nach was ich suchen kann.


[Beitrag von Steffen_M. am 24. Jul 2006, 19:18 bearbeitet]
eger
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jul 2006, 19:28
Für Onkyo Geräte kenne ich eine gute Werkstätte für den Notfall. Ich war früher ein großer Bewunderer dieser Marke.

Grüße
agnes
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Jul 2006, 12:22
Hallo
Hier hab ich mal ein paar Geräte heraus gesucht:
http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem
was haltet ihr von denen und da hätte ich noch eine Frage was meint ih immer mit kratzenden Poties??
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2006, 12:30
Guck da mal rein: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=14477

Da sind auch ein paar brauchbare Sachen drin.
Delta8
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jul 2006, 14:39
So, also die beiden Rotel sind schonmal ein Beispiel für gelungenes Handwerk. Preislich musst Du Dir von anderer Stelle helfen lassen, da habe ich nicht so den Überblick, was man nun für diese Modelle derzeit zahlt. Scheint mir aber nun nicht wirkich überteuert, zudem technische Einwandfreiheit mit Rückgaberecht grantiert wird.

In den Lautstärkeregeln usw. sammelt sich oft Staub, was dann beim Drehen knackt und knirscht, was wiederrum nervt und den Lautsprechern nicht gut tut.
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Jul 2006, 19:09
Hallo hier währe noch einer
http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 25. Jul 2006, 19:18
Macht es einen großen Unterschied ob ein Verstärker 30W oder 100W bringt, oder was für ein Unterschied macht es??
Delta8
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jul 2006, 19:43
Der Unterschied dürfte so bei 70W liegen

Es kommt ja immer darauf an, was der Hersteller da für Angaben angibt (siehe diverse Forumsbeiträge), da werden leicht aus 5W mal eben 5000W, je nach Lesart.

Aber bei den seriösen Marken um die es hier ja schließlich geht behaupte ich nun mal pauschal, dass sie ALLE in der Lage sind Lautsprecher mit normalem Wirkungsgrad völlig ausreichend anzutreiben - 30 "echte" Watt reichen dafür nämlich allemal.

Zu deinem letzten Gerät gilt mein letzter Beitrag: Wieder ein ordentliches Gerät, Preislich nach meiner sehr groben Einschätzung wieder kein Schnäppchen, aber fair einzustufen.
hammermeister55
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jul 2006, 21:22
Hallo Steffen,

der Rotel 820 A mag zwar gut sein aber aber ist definitiv keine 139 Eu. mehr wert.
Neupreis lag ungefähr bei 300- 400 DM. Das ist auch kein Bolide sondern ein typisches Einsteiger Modell.
Ich hatte für meinen 820 BX III gerademal 80 Eu.
plus 6 Monate Gewährleistung bezahlt.
Hab ihn dann nach einem Jahr für 50 an einen Kollegen weiter verkauft der hat ihn immernoch.

MfG

Rüdiger
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 29. Jul 2006, 23:18
Observer01
Inventar
#20 erstellt: 29. Jul 2006, 23:30
Hallo,

wie wäre es denn damit: http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
Ist zwar älter, aber eine ganz andere Klasse wie dein Marantz.
Gruß
Andreas

Ich bin nicht der Verkäufer, der übrigens viel Wind macht, aber im Grunde recht hat.

Gruß


[Beitrag von Observer01 am 29. Jul 2006, 23:33 bearbeitet]
Dauzi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Jul 2006, 05:52
Hallo!

Du bekommst auch bei H+I(Hirsch+Ille)einen Harman Kardon HK675 für 288€ neu-der ist auch sehr gut

Klick
guenni.s
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Jul 2006, 23:34
Es gibt in Preisklasse sicherlich verschiedene Möglichkeiten. Wenn du einen schönen alten NAD (Vollverstärker oder auch Vor- und Endstufenkombination) bekommen kannst, ist das sicherlich kein Fehlkauf. Die alten Onkyo Integra haben mir auch sehr gut gefallen. In der Klasse bis 300 Euro müßte auch ein Mission Cyrus zu haben sein, wobei du dich bei denen mal wegen der genauen Baureihe im Netz schlau machen solltest. Ich meine im Kopf zu haben, dass die Verstärker teilweise nicht durch Zuverlässigkeit geglänzt haben. Alte Rotel oder Luxman Geräte sind auch zu empfehlen. Vielleicht bekommst du für 300 Euro auch schon einen Accuphase aus der 200er Reihe. Preislich sieht das gerade bei Onlineauktionen etwas geheim aus. Wenn du als Beispiel den NAD 3020E nimmst. Das ist ein mind. 20 Jahre alter Vollverstärker, der damals neu um die 500 DM gekostet hat. Diese Geräte werden im guten Zustand heute für teilweise deutlich über 100 Euro versteigert. Das hört sich erst einmal, gemessen an dem damaligen Kaufpreis, ziemlich viel an. Die Frage, die ich mir in dem Zusammenhang stellen würde, ist, welches Gerät ich heute neu für diesen Geld bekommen kann. Selbst wenn du die von die angegebenen 300 Euro ausgibst, wird der NAD wahrscheinlich nicht schlechter sondern mindestens gleichwertig sein. Ob die Onlineauktion der richtige Ort für den Kauf ist, lasse ich mal dahin gestellt. Versuche es doch mal unter www.reviermarkt.de. Da habe ich vor 3 Jahren einen schönen Nakamichi Reveiver für 60 Euro bekommen. Der Neupreis für dieses Gerät lag in den 80ern bei 2500 DM. Ich schaue heute noch öfter mal aus Interesse in die Anzeigen und bin teilweise erstaunt, was die Verkäufer für Preise aufrufen. Wobei mein Erstaunen sowohl in die Richtung "preiswert" als auch in die Richtung "völlig überzogen" geht. Wichtig ich wohl bei der ganzen Aktion etwas Zeit mitzubringen und es nicht über das Knie brechen zu wollen.
Steffen_M.
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 31. Jul 2006, 17:07
Hallo könntet ihr mir bitte ein paar tipps geben auf was ich bei meiner wahl berücksichtigen sollte.
Zitz
Stammgast
#24 erstellt: 31. Jul 2006, 17:17
Auf jeden Fall sollte das Gerät äusserlich schonmal gepflegt sein.
Aus nem Nichtraucherhaushalt wäre auc h zu bevorzugen, wobei man das ja auch äusserlich sieht, also gepflegt oder nicht gepflegt.
Wenn Du die Möglichkeit hast hör es Dir an. Kratzt irgendwas funktioniert die Fernbedienung usw.
Nachfragen, ob das gute Stück schonmal auf war (Reperatur, selbst gebastelt).
Denn letzteres würde ich persönlich nicht gebraucht kaufen.
Zumindest nicht für den von Dir genannten Preisrahmen.
Monky
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Aug 2006, 12:00
@Steffen M.: mein Tipp ist, dass Du den Verkäufer fragst, ob er der erste Besitzer ist.

Bin z.B. seit 16 Jahren ein Besitzer von Onkyo Integra A-8650 (damals neu gekauft für ca. 800-900 DM), der ist wiklich gut: der Klang (für mein Ohre) ist warm, und der tut seinen Dienst wie der erste Tag. Preislich gesehen, glaube ich, der kostet z.Z. ca. 40-50 Euro. Dafür hast ja Alu front, Metal-Knöpfe, Servo Drive und endstufe getrennt gebaut (wenn ich mich nicht irre)

Viel Glück
RemoteControl
Stammgast
#26 erstellt: 06. Aug 2006, 14:06
nur mal so reingeworfen:

du könntest auch einfach mal in den fachhandel gehen (support your local dealer, und so...)
denn bei NAD gibt das "sommerangebot" c320bee für 299,- euros!
dann könntest du dir auch gleich passende boxen aussuchen...

super verstärker, hab ihn gestern auch bestellt bei meinem händler, und dazu ein schönes KEF iQ7 paar

auf der NAD HP öffnet sich ein pop up wo die teilnehmenden händler aufgelistet sind!

hier schauen!

grüsse & schönes restwochenende!
RemoteControl


[Beitrag von RemoteControl am 06. Aug 2006, 14:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchten Verstärker um 200?
nailz.b am 17.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  19 Beiträge
Suche Kaufberatung für gebrauchten Verstärker
nanz_immergruen am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  21 Beiträge
Kaufberatung für guten gebrauchten Verstärker
ciorbarece am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  3 Beiträge
Wer kann mir einen guten Verstärker empfehlen?
Precision am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung für gebrauchten Stereo Verstärker gesucht!
peddor am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  15 Beiträge
Empfehlung für (gebrauchten) Stereo-Verstärker
corvettehead am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  7 Beiträge
Welche Verstärker sind zu empfehlen?
Kelevra0606 am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  15 Beiträge
Suche gebrauchten Verstärker.
P4ddy am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  5 Beiträge
Suche günstigen gebrauchten Verstärker
86bibo am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  4 Beiträge
Welche gebrauchten/älteren Verstärker könnt ihr für ca. 50? empfehlen
crevez am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • KEF
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.978