Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Anlage um 1400Euro

+A -A
Autor
Beitrag
marc_f
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jun 2007, 21:13
Hallo,

Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einer neuen Stereo Anlage. Momentan höre ich Musik mit einer relativ alten Sony Kompaktanlage und ich brauch jetzt endlich was besseres...

Bei der Elektronik habe ich mich mittlerweile fast sicher für Komponenten von NAD entschieden (C325BEE und C525BEE). Diese habe ich auch schon probegehört und bin begeistert. Zusätzlich will ich allerdings noch die Denon 500er Serie probehören.
Würde eventuell der C320BEE Verstärker reichen, falls ich den noch irgendwo finde?

Die NAD Komponenten habe ich damals mit Dynaudio Audience Standlautsprechern probegehört, welche ich klanglich sehr angenehm fand, jedoch fand ich die Klangreproduktion etwas zu "nett". Etwas mehr Bassfundament brauche ich also.

Der Raum in dem die Anlage aufgestellt wird hat etwa 20qm. Die Lautsprecher müssen gegen einer Wand stehen und der Hörabstand beträgt etwa 2,8m. Trotz der relativ kleinen Raumgröße tendiere ich zu Standlautsprechern, da ich damit später im Falle eines Umzugs in einem größeren Raum auch gut bedient bin.

Da die Elektronik ja schon um die 800Euro verschlingt bleiben noch etwa 600 Euro für Lautsprecher.

Ich habe in dieser Preisklasse folgende Lautsprecher ausgesucht (durch Suche im Forum):

-Mission M35i
-Canton RC-L
-Bronze Reference BR5

Ich lese immer wieder dass Probehören sehr wichtig ist, allerdings habe ich in meiner Nähe nur die Möglichkeit Dynaudio, B&W, Audiodata, Piega und Focal probe zu hören (in einem Fachgeschäft, Saturn und Mediamarkt lasse ich mal aussen vor...).

Ich wäre euch dankbar wenn ihr mir meine Auswahl erleichtern würdet...

Viele Grüße,

Marc
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2007, 08:27
Hi!

Den Unterscheid zum 320BEE wird nicht hörbar sein. Wenn Du ihn also findest, schlag zu!

Vorteil bei den Denons: Es würde mehr für Lautsprecher übrigbleiben. Aber gut, ich verstehe sehr gut, dass die kleinen NADs oben auf der Liste stehen.

Zum "Blindkauf" wird Dir hier niemand raten. Daher macht es auch wenig Sinn, Dich hier weiter mit Alternativen zu versorgen.

Wenn Du Focal hören kannst, wie Du ja geschrieben hast, mach das mal. Ich denke, die wären was für Dich.
-x30n-
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jun 2007, 08:51
Hallo,
Wharfedale passt wie ich finde noch gut zu Nad. Hör dir mal die Diamond 9.5 oder 9.6 an wenn du irgendwie die Möglichkeit hast
marc_f
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jun 2007, 09:11
Hallo,

Werde von Focal wohl die 714V probehören, das sind wohl die einizigen Focals welche preislich hinkommen.

Bei den Canton RCL ist das Problem dass es die wahrscheinlich nirgends mehr zu hören gibt, da sie ja nur noch über Discounter verkauft werden...

Ich werde wohl mal zu Klingtgut fahren (sind allerdings mehr als 300km), dann kann ich mir dort die Wharfedale 9.5 und 9.6 (wusste nicht dass die so günstig zu haben sind) sowie die Mission, die BR5 sowie eventuell KEF anhören und eventuell kaufen...
marc_f
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jun 2007, 11:11
Ich habe jetzt eben festgestellt dass der Preisunterschied wohl noch größer geworden ist als vor einigen Monaten...

Die Denon 500er Kombi gibts im Internet ja schon für unter 400 Euro... Das kostet bei NAD ja schon der CD Player...

Sollte ich günstig an einen NAD 320BEE rankommen, spricht dann irgendetwas dagegen einen Denon CD Player zu kaufen? (Welcher ja sowieso von den meisten als unwichtigstes Glied in der Kette angesehen wird...)

Denn ich hab sicher nichts dagegen weniger als die geplanten 1400€ auszugeben :-)
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2007, 11:52

marc_f schrieb:
I... spricht dann irgendetwas dagegen einen Denon CD Player zu kaufen? (Welcher ja sowieso von den meisten als unwichtigstes Glied in der Kette angesehen wird...)


Nö, außer Optik und einer zusätzlichen Fernbedienung....
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 13. Jun 2007, 12:55
Hallo,

mein Tipp: für eine schlanke Box in einem kleinen Raum die ASW Cantius IV als Elektronik die 700er Denon. zusammen etwa 1100 Euro plus Versand.

Die ASW Cantius IV ist das Vorgängermodell der ASW 404 und hat früher so viel gekostet wie die 404 heute. Sie ist von ASW in Auftrag von Audiovision in Willch wegen der guten Qualität und der großen Nachfrage nochmal aufgelegt worden. Nachteil, sie gibt es exclusiv nur noch in Willich. Auf Grund des Fernabgabegesetzes kannst du sie aber bestellen und ggf innerhalb 14 Tage zurückgeben.

ASW ist bekannt für einen klaren Sound mit kräftigen Bassfundament

Gruß
Bärchen
Alex58
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jun 2007, 13:03
Hi Marc!

Die klanglichen Unterschiede von Verstärkern und CDP in diesem Preisbereich sind meiner Erfahrung geringer ausgeprägt, wie man es vielleicht erwartet.

Bei Deinem angegebenen Budget würde ich es als die sinnvollste Gewichtung und Vorgehensweise betrachten: Die Lautsprecher zuerst. Denn die sind das Wichtigste in der Kette. Nimm Dir für das Probehören nach Möglichkeit viel Zeit und achte besonders darauf, wie gut und problemlos die in Frage kommenden Lautsprecher auch mit preisgünstiger Elektronik zu betreiben sind. Wirkungsgrad und Lastverhalten eines Lautsprechers spielen unter diesen Umständen eine wesentliche Rolle.

Ist eine Vorabwahl getroffen, dann erst die Elektronik dazu passend auswählen. (Günstige Offerten sollte man aber deswegen vorab nicht ausschlagen) So was kann mitunter dauern. Evtl. kann man beim Hifi- Händler seines Vertrauens auch ein supergünstiges Schnäppchen mit einen Gerät aus der Vorführung bzw. mit einem Gebrauchtgerät machen. Einwandfreie Funktion natürlich vorausgesetzt.

Das macht durchaus Sinn, weil die Verbesserungen des Nachfolgemodells eines Herstellers, ob Verstärker oder CDP, gering ausfallen und in dieser Preisregion meist doch nicht hörbar sind. Allenfalls mit Goldohren. Und dann vielleicht nur in ganz winzigen Nuancen und im direkten Vergleich.

Wenn für die Lautsprecher unter dem Strich mehr finanzieller Spielraum bleibt, kann man auf diesem Weg am ehesten zu einem zufrieden stellenden Ergebnis kommen.

Grüße, Alex
marc_f
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jun 2007, 13:26
@baerchen:

Vielen Dank für den Tipp! Da ich aus Aachen komme habe ich es nicht sehr weit nach Willich, also werde ich in nächster Zeit wohl einmal diese Kombination probehören!

Aus welchem Grund empfiehlst du die Denon 700er Serie und nicht die 500er?

@Alex: Da ich nach vielem stöbern hier im Forum immer wieder lese dass der Großteil des Budgets am besten in Lautsprecher investiert wird, tendiere ich auch immer mehr zu den Denon Geräten. Ich werde versuchen diese mit den genannten Focal Lautsprechern, sowie den oben genannten ASW LS probezuhören.

Das Problem wieso es mir schwer fällt zuerst die Lautsprecher auszuwählen ist dass ich wissen muss wieviel Geld mir noch dafür übrig bleicht. Ich denke allerdings dass ich in der Preisklasse um 600 Euro etwas passendes finden werde.

Wie finde ich denn heraus ob ein gegebener Lautsprecher "passend" zu einem Verstärker ist, falls das probehören nicht möglich ist? Zum Beispiel kann ich die ASW bei Audio Vision nicht mit einem NAD Amp probehören...
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 13. Jun 2007, 13:52

marc_f schrieb:

Ich werde wohl mal zu Klingtgut fahren (sind allerdings mehr als 300km), dann kann ich mir dort die Wharfedale 9.5 und 9.6 (wusste nicht dass die so günstig zu haben sind) sowie die Mission, die BR5 sowie eventuell KEF anhören und eventuell kaufen...


ich denke das bekommen wir auch einfacher hin ohne die Umwelt unnötig zu belasten.Kannst Dich ja mal melden
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 13. Jun 2007, 15:59
Hallo,

die 700er Denon deshalb, weil sie imho allen Disziplinen etwas besser sind als die 500er. Sie sind besser verabeitet und klingen besser. Der 700er AMP hat etwas mehr Power, der 700er CD-Player kann auch MP3-Files lesen, was heutzutage ja nicht ganz unwichtig ist.

Übrigens Focal, Mission und Monitor Audio kannst Du auch bei Audiovision in Willich hören (vorher unbedingt telefonisch anmelden). Kef gibt es in Willich ein Haus weiter bei Hifi Schluderbacher. Den nächsten Wharfedalehändler findest Du hier

Gruß
Bärchen
marc_f
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Jun 2007, 20:44
Hallo,

Ich werde dann wohl auch die 700er Komponenten von Denon probehören. Wo gibt es denn die Denon Elektronik am günstigsten?

Bei Audio Vision gibt es die Preise ja nur auf Anfrage und ich habe bis jetzt noch keine Antwort erhalten...

Ich werde versuchen sobald wie möglich bei Audio Vision vorbeifahren um alles probezuhören, die haben ja fast alle meine Kandidaten :-)

Macht es denen eigentlich nichts aus wenn ich komme um 2 Verstäreker, 2 CD Player und 5 Paar Lautsprecher probezuhören?

Viele Grüße, Marc
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2007, 20:58

marc_f schrieb:

Macht es denen eigentlich nichts aus wenn ich komme um 2 Verstäreker, 2 CD Player und 5 Paar Lautsprecher probezuhören?

Viele Grüße, Marc


Hallo Marc,

warum sollte das denen etwas ausmachen ?

Also wenn einem Hifi Händler das etwas ausmacht dann hat er imho den falschen Beruf.

Viele Grüsse

Volker
marc_f
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Jun 2007, 21:11
Hallo Volker,

Ich bin halt immer der Meinung dass man den Leuten so wenig wie möglich Arbeit machen sollte, allerdings muss ein Händler sich sein Geld ja auch verdienen :-)

Vor dem Probehören möchte ich noch einmal folgende Fragen an euch richten:

Befinden sich unter den Lautsprechern die ich probehören will welche, die sicher nicht mit dem Denon PMA500AE respektive PMA700AE harmonieren würden, sei es durch zu geringe Verstärkerleistung oder durch sonst einen negativen Einfluss?

Meine Kandidaten:
Monitor Audio BR5
ASW Cantius IV
Canton Ergo RC-L
Focal 714V
Mission M35i

Worin liegt der Unterschied zwischen dem Mission M35 und dem M35i?

Hat Audio Vision noch weitere Lautsprecher im Programm welche ich mir unbedingt auch noch anhören sollte?

Viele Grüße, Marc
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 14. Jun 2007, 21:21

marc_f schrieb:
Hallo Volker,

Ich bin halt immer der Meinung dass man den Leuten so wenig wie möglich Arbeit machen sollte, allerdings muss ein Händler sich sein Geld ja auch verdienen :-)


gut unnötiges sollte man natürlich vermeiden aber wenn es Deiner Entscheidungsfindung dient würde ich Dir auch 20 Paare vorführen.


marc_f schrieb:
Vor dem Probehören möchte ich noch einmal folgende Fragen an euch richten:

Befinden sich unter den Lautsprechern die ich probehören will welche, die sicher nicht mit dem Denon PMA500AE respektive PMA700AE harmonieren würden, sei es durch zu geringe Verstärkerleistung oder durch sonst einen negativen Einfluss?

Meine Kandidaten:
Monitor Audio BR5
ASW Cantius IV
Canton Ergo RC-L
Focal 714V
Mission M35i


ich kenne jetzt nur die Mission und die MA näher da sollte es eigentlich keine Probleme geben.Warum bist Du so auf die Denons fixiert ?


marc_f schrieb:
Worin liegt der Unterschied zwischen dem Mission M35 und dem M35i?


die M 35 ist die ältere Version die noch von Denon vertrieben wurde die M 35 i ist die neue klanglich bessere Version die jetzt von der IAG vertrieben wird.


marc_f schrieb:
Hat Audio Vision noch weitere Lautsprecher im Programm welche ich mir unbedingt auch noch anhören sollte?

Viele Grüße, Marc


Da sie kein KEF im Sortiment haben nein.

Viele Grüsse

Volker
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 14. Jun 2007, 21:28
Hallo,

die M35i ist der etwas überarbeitete Nachfolger der M35. Die geben sich aber wohl nicht all zu viel.

Weiter günstige Quellen für Denon Hardware sind die örtlichen Geiz- und Blödmärkte (spart lange Wege und/oder Versandkosten) oder auch folgende Online-Shops: www.hifi-regler.de www.hirschille.de

U.U. ist es günstiger einen Paketpreis auzuhandeln und evtl noch LS- und Chinchkabel als Draufgabe zu bekommen, als sich sonst wo die günstigsten Angebote zusammen zu suchen

Audiovision hat um und bei 500 Euro noch LS von Canton, Monitor Audio und Tannoy im Sonderangebot schau mal auf die HP.

Gruß Bärchen

PS @Klingtgut, sorry, wenn ich Dir mit meinen Hinweis auf den Mitbewerber ein Geschäft versaut habe


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jun 2007, 21:39 bearbeitet]
marc_f
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Jun 2007, 21:32
Ich bin eigentlich nicht auf die Denons fixiert, allerdings sieht es mit meinem Budget folgendermaßen aus: 1400 ist meine Schmerzgrenze und ich will natürlich so wenig wie möglich ausgeben, am liebsten eher in Richtung 1000, da ich später auch noch einen Tuner anschaffen will und da die Kabel ja auch nicht geshenkt sind...

Wenn ich jetzt für die NAD Geräte schon über 800 Euro ausgebe, dann bleibt nicht mehr sonderlich viel für die Lautsprecher...

Allerdings lasse ich mich gerne belehren wenn es bessere Lösungen gibt :-)
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 14. Jun 2007, 21:35

marc_f schrieb:
Ich bin eigentlich nicht auf die Denons fixiert, allerdings sieht es mit meinem Budget folgendermaßen aus: 1400 ist meine Schmerzgrenze und ich will natürlich so wenig wie möglich ausgeben, am liebsten eher in Richtung 1000, da ich später auch noch einen Tuner anschaffen will und da die Kabel ja auch nicht geshenkt sind...

Wenn ich jetzt für die NAD Geräte schon über 800 Euro ausgebe, dann bleibt nicht mehr sonderlich viel für die Lautsprecher...

Allerdings lasse ich mich gerne belehren wenn es bessere Lösungen gibt :-)


ok Du solltest Dir die Denon auf jeden Fall im Vergleich zu den NAD anhören wenn das irgendwie möglich ist

Viele Grüsse

Volker
marc_f
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Jun 2007, 13:13
Hallo,

Ich hab heute durch Zufall einen Hifi Händler gefunden der noch Restposten vom NAD C521BEE CD Player verkauft und zwar zum Preis von 275 Euro. Eventuell hat dieser Händler ja auch noch Exemplare vom C320BEE auf Lager.

Anderenfalls gibt es den C320BEE ja noch bei ebay.

Insgesamt würe die Kombination von beiden Geräten etwa 550 Euro kosten. (Schlimmstenfalls ohne Ersatzteileversorgung für den C320, wegen ebay Kauf, was ich bei dem Preis noch vertretbar finde)

Ist dieser Preis in Ordnung?

Ist zwischen dieser Kombination und der C320/C525 (Schon probegehört und für sehr gut befunden, nur leider etwas zu teuer...) Kombination ein großer Unterschied zu hören?

Hat der C320BEE genug Leistung für alle meine Kandidaten? (Monitor Audio BR5, ASW Cantius IV, Canton Ergo RC-L, Focal 714V, Mission M35i, KEF IQ5, Wharfedale Diamond 9.5)

Viele Grüße,

Marc
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 23. Jun 2007, 19:47
Hallo:

Zitat von der NAD Homepage

"Hinweis: NAD Garantie NUR bei autorisierten Fachhändlern

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie nochmals darauf hinweisen, dass momentan - speziell bei eBay - einige nicht-autorisierte Händler NAD Modelle anbieten - hier handelt es sich NICHT um unsere spezialisierten NAD Fachhandelspartner!


Einige dieser Firmen verkaufen sogar Geräte, bei denen die Seriennummern direkt am Gehäuse und am Karton entfernt worden sind - das ist illegal und verhindert zudem ein eventuelles Update der immer komplexer werdenden NAD AV-Geräte.
Bei NICHT registrierten Geräten besteht zudem die Gefahr, im Reparaturfalle keinen fachgerechten Service zu erhalten - diese Geräte werden oftmals nur notdürftig repariert oder müssen im Falle von Grauimporten umständlich in das Ursprungsland zurück gesandt werden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir unseren Service dem autorisierten Fachhändler ausschließlich für Geräte zur Verfügung stellen, die durch unsere autorisierten NAD Partner geliefert wurden.

Damit Sie ganz leicht von außen erkennen können, ob es sich bei Ihrem Wunschgerät um ein Original handelt, haben alle von uns ausgelieferten Geräte ein NAD Sicherheitssiegel auf dem Karton. Diese fälschungssichere, nur mit Schaden zu entfernende Signatur gibt Ihnen die Sicherheit, bei einem unserer autorisierten NAD Fachhändler nicht nur das Gerät, sondern auch das komplette Servicepaket erstanden zu haben. "


HÄNDE WEG VON DUBIOSEN EBAYANGEBOTEN

Wenn dir der C325BEE zu teuer ist, dann nimm den neuen C315BEE. Genug Power haben für deine Boxenkandidaten beide. Mit einer Ausnahme. Bei der Canton bin ich mir beim 315 nicht so sicher.

Gruß
Bärchen
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 23. Jun 2007, 20:06
@ Bärchen

Danke,volle Zustimmung.

@ Marc

Hast Du Dir denn jetzt mal verschiedenes angehört ?

Viele Grüsse

Volker
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 23. Jun 2007, 21:16
Hallo Marc,

Stereokombis im Einsteigerbereich sind mein Lieblingsthema hier im Forum. Ich würde in diesem Preisrahmen und bei 20 qm keine Standlautsprecher nehmen. Hier meine Lieblingskombis für´s Budget:

Mission M 62 i (480,00 €) + Onkyo A-9155 (250,00 €) + Onkyo DX-9555 (600,00 €) = 1.330,00 €

Heco Metas 300 (500,00 €) + Marantz PM-4001 (250,00 €) + Music Hall CD 25.2 (600,00 €) = 1.350,00 €

Quad 11L2 (600,00 €) + Cambridge Audio Azur 340 A (333,00 €) + NAD C 525 (450,00 €) = 1.383,00 €

Elac CL-82 (500,00 €) + Yamaha RX-797 (400,00 €) + Pioneer PD-D6J (500,00 €) = 1.400,00 €

Ich denke, alle vier Anlage sind ein Probehören wert. Allerdings glaube ich, dass die Heco-/Marantz-/Music Hall-Anlage am schwersten irgendwo zu finden sein wird. Am ehesten findest Du in einem Elektromarkt die Elac-/Yamaha-/Pioneer-Anlage. Bei der Quad-/Cambridge-/NAD-Anlage kann Dir vielleicht Volker weiterhelfen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Jun 2007, 21:52 bearbeitet]
marc_f
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 24. Jun 2007, 09:07
@Baerchen: Vielen Dank für die Info! Ich werde am Montag sofort mal nachfragen ob die in dem Laden wo ich den C521BEE gefunden habe eventuell auch noch den C320BEE haben. Das ist nämlich ein autorisierter Fachhändler, also habe ich damit auch volle NAD Gewährleistung.

Sind die beiden NAD Kombinationen denn klanglich miteinander vergleichbar? (320/521 und 325/525)

Ist der Preis vom C525BEE in Ordnung?

@klingtgut: Mit dem probehören bin ich leider noch nicht weitergekommen, allerdings habe ich (dort wo ich auch den 521BEE gefunden habe) eine Möglichkeit gefunden eine NAD Anlage mit "Acoustic Energy Aegis EVO 3" Lautsprechern probe zu hören. Könnte sich das lohnen?

Ich hab noch nie etwas von dieser Marke gehört. Die Komplettanlage (C325BEE/C525BEE/C422/AE Aegis Evo 3/Kabel) würde 1600 Euro kosten. Ohne Tuner wäre das ja dann auch in meiner Preisklasse.

@CarstenO: Vielen Dank für deine Empfehlungen. Einige Fragen dazu:
-Können sich Standboxen negativ auswirken bei dieser Raumgröße? Die Gründe wieso ich Standboxen haben wollte:

-Nicht wesentlich teurer wenn man zu den Kompaktboxen noch die Ständer hinzurechnet.
-Platzverbrauch nicht wesentlich größer.
-Im Falle eines Umzugs in eine Wohnung mit großem Wohnzimmer reichen Kompaktboxen eventuell nicht aus.

-Die Mission/Onkyo Anlage könnte ich auch bei Audiovision probehören, allerdings nur mit dem CD Player DX-7555.

-Bei den anderen Anlagen wüsste ich leider nicht wie ich die probehören könnte. Elektromärkte fallen (jedenfalls in Aachen) leider weg: Probehören nur bei offenem Raum/ Lautsprecher über Umschaltboxen angeschlossen/nicht für alle LS die Möglichkeit probe zu hören...

Viele Grüße, Marc
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 24. Jun 2007, 09:28

marc_f schrieb:
@CarstenO: Vielen Dank für deine Empfehlungen.


Ist gerne geschehen.


marc_f schrieb:
Einige Fragen dazu:
-Können sich Standboxen negativ auswirken bei dieser Raumgröße? Die Gründe wieso ich Standboxen haben wollte:

-Nicht wesentlich teurer wenn man zu den Kompaktboxen noch die Ständer hinzurechnet.
-Platzverbrauch nicht wesentlich größer.
-Im Falle eines Umzugs in eine Wohnung mit großem Wohnzimmer reichen Kompaktboxen eventuell nicht aus.


Deine Argumente sind im Grunde plausibel. Aber je kleiner der Raum und umso tiefreichender die Basswiedergabe eines Lautsprechers ist, desto stärker steigt die Dröhnneigung. Damit machst Du Dir die meisten "musikalischen" Eigenschaften der Anlage, wie z.B. Räumlichkeit (Größe der Bühne, Ortbarkeit), Feinzeichnung von Instrumenten und Stimmen, kaputt.

HiFi auf Vorrat kaufen geht nicht, da Du ja vorher noch nicht wissen kannst, wie der nächste Raum "klingen" wird. Da würde ich eher eine gute Kompaktbox später um einen Subwoofer ergänzen. Dann hast Du ab sofort ein optimales Klangbild.


marc_f schrieb:
-Die Mission/Onkyo Anlage könnte ich auch bei Audiovision probehören, allerdings nur mit dem CD Player DX-7555.


Ich meinte auch den DX-7555. Sorry.


marc_f schrieb:
-Bei den anderen Anlagen wüsste ich leider nicht wie ich die probehören könnte. Elektromärkte fallen (jedenfalls in Aachen) leider weg: Probehören nur bei offenem Raum/ Lautsprecher über Umschaltboxen angeschlossen/nicht für alle LS die Möglichkeit probe zu hören...


Das ist ja kein Drama, weil selbst eine Anlage, die Du im geschlossenen Studio hörst, zu Hause ganz anders klingen kann. Ich würde sogar den Elektromarkt, z.B. MediaMarkt in Herzogenrath, bevorzugen, weil Du dort die Ware bei Nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen zurückgeben kannst. Das ersetzt das Ausleihen, wie es kleine Händler tun.

Viel Erfolg.

Gruß, Carsten
klingtgut
Inventar
#25 erstellt: 24. Jun 2007, 11:21

marc_f schrieb:

@klingtgut: Mit dem probehören bin ich leider noch nicht weitergekommen,


schade


marc_f schrieb:
allerdings habe ich (dort wo ich auch den 521BEE gefunden habe) eine Möglichkeit gefunden eine NAD Anlage mit "Acoustic Energy Aegis EVO 3" Lautsprechern probe zu hören. Könnte sich das lohnen?


also ganz ehrlich in der Preisklasse gibt es imho bessere Alternativen als die EVO Three die Du hier http://www.bridgeaudio.de/produkte/evothree.html findest.

IMHO bieten eine Monitor Audio Silver RS 5 bzw. eine Bronze Reference BR 6 oder auch eine KEF iQ 5 klanglich mehr fürs Geld.Insbesondere die Verarbeitung ist bei der AE mehr als dürftig.

Neben der wesentlich besseren Verarbeitung bieten die von mir genannten Kandidaten klanglich wesentlich mehr in Sachen Auflösung, Präzision und Punch.


marc_f schrieb:
Ich hab noch nie etwas von dieser Marke gehört. Die Komplettanlage (C325BEE/C525BEE/C422/AE Aegis Evo 3/Kabel) würde 1600 Euro kosten. Ohne Tuner wäre das ja dann auch in meiner Preisklasse.


der Preis ist ok allerdings würde ich wie gesagt mit oben genannten Alternativen vergleichen.

Viele Grüsse

Volker
marc_f
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Jun 2007, 20:25
Besten Dank für eure Antworten.

Ich werde mich in den nächsten Wochen weiter informieren und probehören und melde mich dann sobald ich mich entweder entschieden habe, oder weitere Fragen hab.

Viele Grüße, Marc
marc_f
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Jun 2007, 15:29
Hallo,

Ich bin auf dem Weg zu meiner neuen Anlage einen Schritt weitergekommen und zwar hab ich mir heute die Elektronik zugelegt: NAD C320BEE, C525BEE, C422.

Anders als geplant hab ich doch jetzt schon den Tuner gekauft.

Der Händler hat mir die Komponenten mit den schon erwähnten "Acoustic Energy Aegis Evo 3" vorgeführt, allerdings zuerst mit dem C542 CD Player. Spontan hat mir der Klang in den Höhen nicht sehr gut gefallen (vor allem die Stimmenbei Jazz), was jedoch nach Tausch des Kabels verschwand (beides sehr hochwertige Kabel, das erste silberbeschichtet, das zweite Kupfer). Ich hab heute also zum ersten mal Kableklang gehört... Soviel zu Voodoo...

Nach den C542 hat er dann den C525 angeschlossen, wo ich den Unterschied wirklich nur sehr schwer erhören konnte. Den Blindtest hätte ich da wohl nicht bestanden, deshalb hab ich dann auch zum C525 gegriffen.

Wie gesagt empfand ich die AE Aegis EVO 3 klanglich als sehr angenehm, jedoch werde ich noch weiter probehören und vergleichen, bevor ich mir Lautsprecher zulege.

Heute nachmittag war ich dann noch folgendes probehören:

Marantz PM7001 / KEF iQ5 -> Der Klang hat mich nicht überzeugt, zu "schwacher" Sound, Stimmen nicht schön aufgelöst... Ob es an den KEF lag, an den Räumlichkeiten oder der Elektronik kann ich nicht sagen.

Maranz PM7001 / Klipsch RF 52 -> Angenehmere Höhen als die KEF, allerdings konnte ich mich mit dem allgemeinen Klangbild nicht anfreunden.

Cambridge Audio (Modellnamen unbekannt, allerdings mehrere 1000 Euro teuer) / Triangle Celius Esw -> Ich habe dies eigentlich nur aus Spass angehört, kann allerdings nur sagen dass mir der Klang wunderbar gefallen hat (bei klassischer Musik), einfach alles war perfekt über den gesamten Frequenzbereich, nur leider liegen diese Lautsprecher nicht in meiner Preisklasse...

Soweit bin ich also jetzt, das wollte ich euch nur mal mitgeteilt haben :-)

Viele Grüße, Marc


[Beitrag von marc_f am 30. Jun 2007, 15:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung
ronin7 am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung
R3dFox am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Micro/Mini Anlage
darkblue80 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Anlage für 1000?
baider am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung für erste Anlage
weservip am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  8 Beiträge
HiFi-Anlage Kaufberatung
Patrick72 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  36 Beiträge
Kaufberatung für Anlage
weedjunkie am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  19 Beiträge
Kaufberatung, aaaaaalller erster Anlage
thomas29 am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  15 Beiträge
Kaufberatung Multiroom/Hifi Anlage
Willhelmine am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage - eilt!
Flatmike am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Yamaha
  • Marantz
  • Wharfedale
  • NAD
  • Heco
  • Canton
  • Cambridge Audio
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.478
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.194