Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C320 BEE gegen Onyo TX-SR 702

+A -A
Autor
Beitrag
waldaffe
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jul 2007, 17:30
Hallo,

was meint ihr dazu. Ich habe einen Surround Receiver Onkyo TX-SR 702 E an Canton Karat M 90 hängen. Dem Onkyo wird ja nachgesagt er wäre im Stereomodus schon mal sehr gut.
Trotzdem möchte ich im Stereobereich noch einen besseren Klang. In der Bucht gibt es den NAD C320 BEE für € 269.00.
Ist der Stereotechnisch um einiges besser oder eher gleichzusetzen mit dem Onkyo? Muß ich mich in einer höheren Klasse umschauen? Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit Aufrüstungen von Surround zu Stereo.

Danke im voraus
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2007, 12:26
Hallo waldaffe,


waldaffe schrieb:
Ich habe einen Surround Receiver Onkyo TX-SR 702 E an Canton Karat M 90 hängen. Dem Onkyo wird ja nachgesagt er wäre im Stereomodus schon mal sehr gut.


Die Aussagen über den Stereobetrieb des TX-SR 702 gelten im Verhältnis zu anderen AV-Receivern in dieser Preisklasse.


waldaffe schrieb:
Trotzdem möchte ich im Stereobereich noch einen besseren Klang. In der Bucht gibt es den NAD C320 BEE für € 269.00.


Eine Verbesserung im Stereobereich ist dennoch mit relativ geringen Mitteln möglich.


waldaffe schrieb:
Ist der Stereotechnisch um einiges besser oder eher gleichzusetzen mit dem Onkyo?


Der NAD C 320 BEE hat ein etwas anderes Klangtimbre. Im Vergleich spielt der 702 etwas vordergründig transparent. Beim NAD dürfte die Ortbarkeit einzelner Instrumente stabiler sein.


waldaffe schrieb:
Muß ich mich in einer höheren Klasse umschauen?


Nein. Bei vergleichbarem Timbre dürfte auch ein A-9211 von Onkyo schon bessere Ergebnisse erzielen, jedoch die Boxen klanglich nicht ausreizen.


waldaffe schrieb:
Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit Aufrüstungen von Surround zu Stereo.


Nein. Die meisten dürften die umgekehrte Erfahrung gemacht haben. Ich durfte aber schon einmal in Stereo einen Denon AVR-4306 (2000 EUR) gegen Denon PMA-500 AE (229 EUR) hören. Der PMA-500 AE war außer bei der puren Leistung in allen anderen Disziplinen überlegen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Jul 2007, 12:53 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#3 erstellt: 22. Jul 2007, 12:45
hallo,
also ich würde auf jeden Fall zu einem Stereoverstärker greifen.
Ich selber habe die M90 mit einem kleinem 40Watt Verstärker von Rotel betrieben, und das klang schon sehr gut und höhere Lautstärken waren auch nicht wirklich ein Problem.
Wo genau ist denn deine finanzielle Grenze?
gruß
waldaffe
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jul 2007, 20:27

Opium² schrieb:
hallo,
also ich würde auf jeden Fall zu einem Stereoverstärker greifen.
Ich selber habe die M90 mit einem kleinem 40Watt Verstärker von Rotel betrieben, und das klang schon sehr gut und höhere Lautstärken waren auch nicht wirklich ein Problem.
Wo genau ist denn deine finanzielle Grenze?
gruß


Hallo Opium,

mehr als € 500,00 wollte ich eigentlich nicht ausgeben.
Was harmoniert denn mit den M 90 gut? Der Amp müßte doch auftrennbar sein, oder?

Gruß
waldaffe
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jul 2007, 20:29

CarstenO schrieb:
Hallo waldaffe,


waldaffe schrieb:
Ich habe einen Surround Receiver Onkyo TX-SR 702 E an Canton Karat M 90 hängen. Dem Onkyo wird ja nachgesagt er wäre im Stereomodus schon mal sehr gut.


Die Aussagen über den Stereobetrieb des TX-SR 702 gelten im Verhältnis zu anderen AV-Receivern in dieser Preisklasse.


waldaffe schrieb:
Trotzdem möchte ich im Stereobereich noch einen besseren Klang. In der Bucht gibt es den NAD C320 BEE für € 269.00.


Eine Verbesserung im Stereobereich ist dennoch mit relativ geringen Mitteln möglich.


waldaffe schrieb:
Ist der Stereotechnisch um einiges besser oder eher gleichzusetzen mit dem Onkyo?


Der NAD C 320 BEE hat ein etwas anderes Klangtimbre. Im Vergleich spielt der 702 etwas vordergründig transparent. Beim NAD dürfte die Ortbarkeit einzelner Instrumente stabiler sein.


waldaffe schrieb:
Muß ich mich in einer höheren Klasse umschauen?


Nein. Bei vergleichbarem Timbre dürfte auch ein A-9211 von Onkyo schon bessere Ergebnisse erzielen, jedoch die Boxen klanglich nicht ausreizen.


waldaffe schrieb:
Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit Aufrüstungen von Surround zu Stereo.


Nein. Die meisten dürften die umgekehrte Erfahrung gemacht haben. Ich durfte aber schon einmal in Stereo einen Denon AVR-4306 (2000 EUR) gegen Denon PMA-500 AE (229 EUR) hören. Der PMA-500 AE war außer bei der puren Leistung in allen anderen Disziplinen überlegen.

Carsten


Hallo,

danke für die Info.

Gruß
Opium²
Inventar
#6 erstellt: 22. Jul 2007, 23:44
hallo,
was die "Harmonie" angeht musst du selber rausfinden.
Rotel geht auf jeden Fall gut (aber nicht auftrennbar), bei Nad sind die Vollverstärker soweit ich weiß auftrennbar, ob sie klanglich mit den M90 harmonieren kann ich nicht sagen.
Wieso ist es dir denn wichtig das der amp auftrennbar ist?


hier solltest du auf jeden Fall mal reinschauen:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-1456.html

gruß


[Beitrag von Opium² am 23. Jul 2007, 00:06 bearbeitet]
waldaffe
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jul 2007, 18:44

Opium² schrieb:
hallo,
was die "Harmonie" angeht musst du selber rausfinden.
Rotel geht auf jeden Fall gut (aber nicht auftrennbar), bei Nad sind die Vollverstärker soweit ich weiß auftrennbar, ob sie klanglich mit den M90 harmonieren kann ich nicht sagen.
Wieso ist es dir denn wichtig das der amp auftrennbar ist?


hier solltest du auf jeden Fall mal reinschauen:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-1456.html

gruß


hallo,

wie wird den der Stereoamp an den Receiver angeschloßen? - ohne das ich laufend umstöpseln muß.
Opium²
Inventar
#8 erstellt: 23. Jul 2007, 19:13
hallo,
also wenn ich das richtig verstehe willst du den Vollverstärker als endstufe benutzen oder wie?
Denn dann holst du dir besser eine reine Stereo-endstufe.
gruß
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 24. Jul 2007, 16:02
Dadurch wird doch der Vorstufenpart nicht besser!

Es gibt zwei Möglichkeiten, die beide etwas Umständliches an sich haben. Erstens: Stereo- und AV-System getrennt verwenden und hinter den Standboxen von beiden Systemen die Lautsprecherkabel liegen haben. So mache ich es. Da ist dann immer Umstecken angesagt. Geht, wenn der AV-Anteil recht niedrig liegt. Zweitens: Main L/R Pre-Outs des AV-Receivers mit einm Aux/Tuner/CD-Eingang des Stereoverstärkers verbinden und die L-/R-Boxen mit dem Stereoverstärker verbinden. Nachteile: Gefahr, auf den Hauptkanälen im AV-Betrieb anderes Timbre zu haben. Und: Der Lautstärkeregler muss immer gleich weit aufgedreht sein, sonst stimmt das Setup im AV-Receiver nicht mehr.

Carsten
dharkkum
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2007, 07:14
Ich habe einen Onkyo 703 und zusätzlich einen NAD C320 BEE.

Der NAD bringt vor allem eine bessere Räumlichkeit, beim Onkyo wirkt dagegen alles etwas kompakter (bei Rock- und Metalmusik kann das aber manchmal von Vorteil sein).

Anfangs habe ich beide Geräte separat betrieben über einen selbst gebauten Umschalter (dieser schaltet automatisch die Frontboxen auf den Onkyo wenn man diesen einschaltet).

Allerdings ist die Lautstärkeregelung des NAD im unteren Bereich ziemlich schlecht (auch mit einem Spannungsteiler zwischen Vor- und Endstufe war ich nicht richtig zufrieden), so dass ich jetzt den NAD als Endstufe am Front-Pre-Out des Onkyo benutze.

Zudem kann ich auch nur so die Blackbox meiner Canton SC-L auch im Surroundbetrieb einschleifen.

Klanglich liege ich jetzt irgendwo zwischen den einzelnen Geräten und bin damit zufrieden.
John_24
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jul 2007, 19:15

waldaffe schrieb:
In der Bucht gibt es den NAD C320 BEE für € 269.00.


Lass lieber die Finger von diesem Angebot. Der Verkäufer ist nämlich kein autorisierter NAD Händler und im Garantiefall kannst du dumm dastehen. Ich fand das Angebot auch sehr gut, aber nach einigem nachfragen, hat der Verkäufer dann gesagt, dass die ware wohl in ordnung sein soll, er aber nicht sagen kann woher die Ware stammt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preisempfehlung NAD C320 BEE
kleinesohren am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  5 Beiträge
NAD C320 BEE oder NAD C315 BEE
beenee am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  15 Beiträge
Boxen für NAD C320 BEE
mik1 am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  16 Beiträge
NAD C320 BEE - welche Boxen???
mo81 am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  5 Beiträge
NAD C320 BEE: optischer Eingang?
ego_sum am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  4 Beiträge
Lautsprecher für NAD C320 BEE
xherox am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  9 Beiträge
NAD C340 vs. NAD C320 BEE
odysseusll am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  7 Beiträge
NAD C320 BEE, B&W DM601S3
toaster am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  4 Beiträge
NAD C320 BEE bei geringer Lautstärke. Alternativen?
baldu am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
CD-Player für NAD C320 BEE
antosa am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.223